Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Warum muss es beim ersten Date knistern und kribbeln? Männersache?

Ich hatte jetzt insgesamt 27 Dates, davon waren 6 Männer trotz eines wirklich sehr netten Abends der Ansicht, das Kribbeln hätte bei ihnen leider gefehlt-sympathisch, attraktiv, fröhlich, interessant....aber.....
ich verstehe das nicht... reicht es nicht sich zunächst sympathisch zu finden, nette und lockere Gespräche zu führen....das weitere kommt doch dann beim entspannten zweiten oder dritten Treffen-ich habe mich einmal beim ersten Treffen verliebt....war ein Strohfeuer, wie sollte es auch anders sein nach 2 Stunden treffen. Warum freuen sich Männer nicht erstmal dass man sich sympathisch ist und keine Langeweile aufkommt und man sich unterhalten kann...immer diese Erwartungen...man sucht doch einen Partner für eine Beziehung und kein ONS.
Ich würde jetzt mal behaupten dass ich nicht ganz unansehnlich bin...fanden wenigstens die anderen Dates:))
 
  • #2
Ich denke, dass die Aussage, es hätte nicht gekribbelt, einfach nur eine Umschreibung ist für "bist nicht mein Typ". Ob das nun mit Sympathie zu tun hat oder nicht, hängt ja von den Männern ab. Wer keine sympathische Frau sucht, sondern eine, der er am liebsten gleich die Klamotten runterreißen würde, der sortiert auch die Sympathischen aus. Der sagt das natürlich nicht.

Und Du gehst hier davon aus, man sei sich sympathisch gewesen - vielleicht fanden das die Männer gar nicht, sondern nur Du. Ich will damit sagen: Nimm das nicht als Wahrheit, was sie Dir bei der Absage mitteilen. Es ist meistens eine höfliche Absage wegen diverser Gründe, weshalb man nicht interessiert ist.
Kein höflicher Mann sagt doch "du bist zu dick, zu dumm, arrogant, siehst nach Langeweile im Bett aus" oder "ich war nun einmal da, da wollte ich mich auch unterhalten, ich wollte nur ein ONS, ich habe ne Frau, die schläft nicht mehr mit mir".

reicht es nicht sich zunächst sympathisch zu finden, nette und lockere Gespräche zu führen....das weitere kommt doch dann beim entspannten zweiten oder dritten Treffen
So tickst DU. Es gibt aber Menschen, die recht schnell wissen, ob sie sich verlieben in einen anderen.
Wir alle verlieben uns angeblich im Bruchteil einer Sekunde (ich würde das auf das "körperliche Verlieben" beschränken, also die Frage "will ich mit dieser Person Sex oder nicht"), und wer sich gut kennt, merkt das auch. Manche brauchen vielleicht länger, es zu merken, aber wenn man schon sicher weiß "diese Person ist nichts für mich", muss man sich doch nicht nochmal treffen.

Vielleicht ist auch der Grund, wie manchmal gesagt wird: Frauen wollen erstmal soziale Aktion usw., damit sie warm werden für einen Mann, Männer checken, ob sie Spaß beim Sex mit der Frau haben könnten, dh. sieht sie gut aus und ist sie so drauf, wie Frauen drauf sind, wenn man mit ihnen guten Sex haben kann.
Das soll keine Pauschalaussage sein, dass nicht auch Frauen danach gucken (ich würde das tun) oder es keine Männer gäbe, denen noch viel mehr als guter Sex wichtig ist.

Das sind nunmal 6, die Dich nicht näher kennenlernen wollten, es ist normal, dass man nicht jedermanns Typ sein kann.

Weißt Du auch nicht sicher.
Ich würde jetzt mal behaupten dass ich nicht ganz unansehnlich bin
a) Geschmackssache, b) reicht nicht aus, wenn das Gespräch für sie doch nicht so toll war, wie Du meinst.
Man kann nicht jedem gefallen. Abhaken und weiter gucken, statt festlegen zu wollen, wie die Männer denken sollten. :)
 
  • #3
Das Kribbeln hat gefehlt - bedeutet für Männer:
Sorry, Lady, wir sehen dich nicht als mögliche Sexpartnerin - oder ist die höfliche Umschreibung, dass dem Mann irgendetwas an dir nicht gepasst hat. Du ihn z.B. an eine Ex erinnerst, die er lieber vergessen will.
Hat für die meisten Männer wirklich noch überhaupt nix mit Verlieben zu tun.
 
  • #4
Du sprichst mir aus der Seele! Auch ich hatte ähnliche Erfahrungen. Da können beide nicht die Finger von mir lassen, meinen aber, sie hätten sich nicht in mich verliebt und wären nur für eine Affäre zu haben. - Welch Ehre!
Ich gestand, ich hätte mich auch nicht verliebt, die körperliche Anziehung sei jedoch stark und es mache mir Spaß, mit ihm Zeit zu verbringen. Mehr könne sich meiner Meinung nach entwickeln, wenn das Fundament fest genug ist, d.h. man findet den Partner attraktiv und kann mit ihm gut reden. Aber die Männer waren anderer Ansicht.
P.S. Der eine hatte nur wenig sexuelle Erfahrung mit Frauen im Alter von fast 30. Der andere hatte mit Anfang 30 nur eine einzige Beziehung vorzuweisen, wäre aber seit bald 10 Jahren Single.
Mich beschleicht das Gefühl, dass sie eigentlich keine Partnerin suchen, weil ihnen das Single-Sein sehr gefällt. Deshalb haben sie wirklich an jeder etwas auszusetzen.
 
  • #5
Ich glaube nicht, dass das männerspezifisch ist.

Wenn man jetzt von Online-Dates ausgeht (also Männer, die ich vor dem Date noch nie gesehen habe): Da unterhalte ich mich bei mindestens 70% - aber gut unterhalten tue ich mich auch mit Kollegen, Freundinnen und Verwandten gut. Um ein zweites Date zu wollen, muss ein Mindestmaß an körperlicher Anziehung meinerseits vorhanden sein, und das ist nur bei 5-10% der Männer der Fall. Ich mache es meist so, dass ich mir während des Dates und auch noch mal am nächsten Tag vorstelle, den Mann zu küssen oder mit ihm ins Bett zu gehen. Und wenn mir dieser Gedanke nicht wirklich angenehm ist, gibt es kein zweites Date. Ich habe da schon Ausnahmen gemacht und mich trotzdem weiter getroffen ("weil er so nett war"), aber das hat nie dazu geführt, dass die Anziehung mehr wurde.

Bei "Dates aus dem wahren Leben" treffe ich mich erst nur mit Männern, die ich körperlich attraktiv finde und achte dann auf Gemeinsamkeiten, Verhalten, Charakter etc.

Ich glaube, gerade Frauen legen Wert aufs "Kribbeln" beim ersten Date - Männer sehen ja erst mal fast jede Frau zumindest als potenzielle Sexpartnerin.
 
  • #6
Hi ... mir als Mann geht es genauso anders herum. Die Frauen finden mich immer sehr symphatisch und küssen auch gerne mal mit mir. Und während ich mich schon schwer verliebt habe, wird es ihnen nach ein paar Dates (das letzte Mal nach dem zweiten, trotz Küssen) plötzlich zu langweilig ... oder was auch immer. Wenn Du die Lösung für das Problem kennst, dann sag' mir "Bescheid". Ich würde auch dazu tendieren mir Zeit zu lassen und die andere Person erstmal näher kennenzulernen. Ich finde, so oft findet man nicht jemanden, der einem total symphatisch ist. LG
 
  • #7
Hm, bei mir kribbelt es auch eher entweder gleich, oder gar nicht. Insofern brauche ich auch keine weiteren Dates mehr, wenn nicht irgendwas in der Luft lag, als wir uns zum ersten Mal getroffen haben. Das mit dem Sympathischsein hat man doch schon beim Schreiben abgecheckt, sonst würde man sich doch gar nicht erst miteinander treffen.
Und wenn es nicht kribbelt, weiß ich, dass ich keine Beziehung mit dem Menschen will. Also brauche ich den Kontakt auch nicht weiter zu vertiefen.

Nicht unerwähnt möchte ich aber lassen, dass Kribbeln bei mir nicht gleichbedeutend mit Verliebtsein ist. Nur weils Kribbelt, ist man ja nicht gleich verliebt. Dieses Kribbeln ist erstaunlich schwer in Worte zu fassen, wenn man genau drüber nachdenkt. Aber wenns fehlt, wars das eben.

W35
 
  • #8
Ich hatte jetzt insgesamt 27 Dates, davon waren 6 Männer trotz eines wirklich sehr netten Abends der Ansicht, das Kribbeln hätte bei ihnen leider gefehlt-sympathisch, attraktiv, fröhlich, interessant....a
Es ist total normal, dass von 27 Bekanntschaften nicht alle gleichermassen hingerissen sind. Dass "das Kribbeln fehlt" ist einfach eine sehr vage Umschreibung, dass ihnen etwas nicht ganz gepasst hat mit dir. Es heisst nicht zwingend, dass sie dich sexuell unattraktiv oder nicht hübsch fanden. Es ist einfach eine Floskel und sie kann sich auf alles mögliche beziehen.
Ich habe mal einen attraktiven Mann getroffen, der mich einen ganzen Abend lang mit einem Monolog zu seinen politischen Ansichten langweilte. Und beim zweiten Treffen wieder. Da habe ich ebenso geschrieben, dass es wohl "nicht gefunkt" hat, wie einem anderen Mann, den ich schlichtweg unattraktiv fand vom Aussehen her. Ich weiss, dass solche Abneigungen extrem persönlich sind, die nächste Frau sich daran vielleicht nicht stören wird, und daher ein detailliertes Feedback wenig Sinn macht. Wenn mich etwas sehr stört, das ich allgemein "unmöglich" finde wie z.B. sehr aufdringliches Verhalten, dann sag' ich das schon. Meistens jedenfalls.
 
  • #9
Männer verlieben sich statistisch gesehen viele häufiger und schneller als Frauen.

D.h. wenn Männer sich nicht "hingezogen" fühlen beim ersten Date, dann macht es für sie eher Sinn, kein weiteres Treffen auszumachen, als wenn sie sich eh langsamer verlieben würden wie das eben Frauen tun.

Möglicherweise wäre es für diese Männer trotzdem sinnvoll zwei oder vielleicht drei Treffen abzuwarten. Aber man weiss ja jetzt nicht, wieviele andere Kandidatinnen da noch in der Warteschlange stehen.
 
  • #10
Liebe FS. Ich sehe es genauso wie du. Meistens liegt die hohe Erwartungshaltung an der Bedürftigkeit schnell wieder jemand neues finden, um sich ggfs. noch von der ex abzulenken oder mangelnde optische Anziehung und die erkennt man sofort beim 1. Date. Alles andere wäre ein entspanntes Kennenlernen in Richtung Freundschaft, aber das wollen die meisten Männer in Onlinebörsen nicht, so meine Erfahrung.
 
  • #11
Danke für das Thema! Du sprichst mir aus der Seele.
Ich hatte auch schon einige viele Treffen d.h., hier bei EP und auch in anderen Partnerbörsen.
Mein Empfinden ist, entweder hat der Mann direkt sexuelles Interesse, oder generell kein Interesse, mich näher kennenzulernen zu wollen.
Da denke ich: Das kann doch wohl nicht wahr sein!
Ich habe es in den letzten Jahren nur so erlebt: Also nochmal: Entweder ich gehe mit dem Mann ins Bett (muss ja nicht gleich sein, oder er wendet sich ab).
Nochmal treffen, ob man als Beziehungspaar zusammenpassen würde, habe ich ewig nicht erlebt.

Ich bin schon ganz verzweifelt, weil es scheinbar nicht anders geht und habe mich jetzt auch auf jemanden eingelassen, der mir recht gut gefällt; ich ihn natürlich auch. Aber: Wir kennen uns jetzt genau 1 Monat. Ein Kennenlernen Treffen und genau einen weiteren Monat noch ein Treffen. Dazwischen einige Telefonate und massenweise SMS Kontakt. Ich bin sehr gespannt, was daraus wird.

Im Übrigen bin ich Anfang 60 und durchaus sehr attraktiv und interessant.
 
  • #12
Ich hatte jetzt insgesamt 27 Dates, davon waren 6 Männer trotz eines wirklich sehr netten Abends
Ich verstehe die Frage nicht? 27 Männer und nur 6 waren danach nicht sehr interessiert? Trotz netten Abends auch noch?
Da irgendwelche Schlüsse zu ziehen auf Männersachen, nun ja.
Was wollten denn die ganzen anderen Männer?
ich verstehe das nicht... reicht es nicht sich zunächst sympathisch zu finden, nette und lockere Gespräche zu führen
Waren doch nur 6 Männer, denen das nicht "reichte". Was war mit den anderen Männern?
Ich date selber nicht so viel wie Du, FS, aber ich weiß ziemlich genau nach einem ersten Date, wen ich lieber nicht mehr treffen möchte.
Ich glaube, das geht Männer auch so. Mehr wird wahrscheinlich gar nicht los sein.Es muß nicht immer und alles mit Sex zu tun haben.
W
 
  • #13
Danke für die Antworten-finde ich trotzdem immer hart das dann zu hören oder zu lesen..ich hinterfrage mich dann gleich, ob man zu nett ist, was falsch macht....
Bei mir gab es bei allen Dates bis auf eines nie ein Kribbeln beim ersten Mal -dachte bei allen zuerst geht gar nicht....und beim zweiten Mal war es oft anders...
Ob man das auch ausstrahlt??.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Du hast das Prinzip immer noch nicht verstanden, wie die meisten.

Kein Mensche empfindet ein Kribbeln, wenn man ihm hinterherspringt und sich hinstellt und sagt: "So hier bin ich, liebe mich! Freu dich doch!"
Da bekommt man es mit der Angst zu tun. Der andere fühlt sich nun in der Verpflichtung, dir etwas geben zu müssen, was er nicht freiwillig gibt.

Da kannst du so ansehlich und sexy aussehen wie du willst, du wirst abgelehnt. Die sexysten Frauen werden abgelehnt für eine Partnerschaft, sobald sie etwas von einem Mann wollen.

Du hast dich zu interessiert am Mann gezeigt, anstatt einfach locker und unverbindlich zu bleiben ... das heißt nämlich auch, bei sich zu bleiben, unabhängig zu bleiben, sich selber zu leben, sich vorschieben, nicht den Mann.
 
  • #15
Warum freuen sich Männer nicht erstmal dass man sich sympathisch ist und keine Langeweile aufkommt und man sich unterhalten kann...immer diese Erwartungen...man sucht doch einen Partner für eine Beziehung und kein ONS.
Ich würde jetzt mal behaupten dass ich nicht ganz unansehnlich bin...fanden wenigstens die anderen Dates:))
Es geht doch hierbei gar nicht darum, wiec
du das siehst, sondern wie die Männer das sehen! Das Verhalten eines Menschen sagt über ihn echt alles aus und da reichen für uns Männer 30 Minuten, für mich einbezogen!
Warum sollte ich mich mehrmals treffen, kostbare Zeit verplempern, und das Verhalten bei Frau ist adäquat dasselbe? Das Aussehen macht es nicht gut, wenn das Verhalten mir nicht gefällt, ganz einfach!
 
  • #16
Liebe FS,
das berühmt-berüchtigte "Kribbeln" ist definitiv keine Mannersache. Es gelingt mir als Frau ganz genauso im Bruchteil einer Minute sagen zu können, ob mit einem Mann mehr drin ist, als dass er mir "sympathisch" ist.

Als ich noch auf Partnersuche war, habe ich mich nicht weiter mit Männern getroffen, die mir sympatisch waren, aber mit denen ich mir (aus welchem Grund auch immer) nicht hätte vorstellen können, gern Sex haben zu wollen. Ich habe dann auch immer von "Funke ist nicht übergesprungen" oder "Kribbeln fehlt" gesprochen.
Warum soll ich einen Mann, der eigentlich ganz nett ist, verletzen indem ich ihm sage "Sex mit Dir - no way"?

Und auch wenn ich ihn nicht so nett fand, kann man sich mit einer Floskel trennen, statt auf ihm rumzuhacken. Was kann er denn dafür, dass irgendwas in mir " Nein" sagt.

Wenn man ganz bei sich und seinem Bedürfnissen ist, diese nicht vom Partnerwunsch überlagert werden, dann nimmt man diese innere "Nein" wahr und weiß auch, dass sich das kaum noch ändert - eher Jahre, als Wochen später.
Wenn man datet, d.h. einen Partner sucht und nicht den Bekanntenkreis erweitern will, hat man keinen Grund, sich bei diesem wahrgenommenen inneren " Nein" weiterhin zu treffen.

Du warst sehr angetan von ihm, er nicht von Dir. Das passiert meistens beim Daten, dass es für einen nicht passt. Er hat dafür eine sozial verträgliche Floskel gefunden, statt Dich schlecht zu behandeln - sei froh drum. Er kennt sich offensichtlich so gut wie ich mich kenne und spürt "da kommt nichts mehr" im Hinblick auf Deine Person. Sei froh, dass er direkt abgesagt hat, statt eine Affäre mit Dir anzufangen.

Frauen mit starkem Beziehungswunsch knipsen oft ihre Selbstwahrnehmung aus, um erstmal überhaupt einen Mann aufzutun. Der ist dann unpassend und anschließend beginnt die aufreibende "Umerziehung" um sich den Mann passend zu machen. Damit werden beide nicht glücklich - ergo besser den passenden Mann suchen und nicht sich einen unpassenden versuchen zurechtzubeulen.
 
  • #17
Da kannst Du froh sein, auch wenn das blöd klingt, daß es so früh zu dieser Aussage kam. Besser beim 1. Date, als nach 6 Monaten "aus heiterem Himmel"! Natürlich macht es damit die Sache nicht sympathischer. Jeder Mensch tickt anders und wir können warscheinlich nie zu 100% nachempfinden, warum das Gegenüber bestimmte Entscheidungen trifft. Ich persönlich versuche nichtmehr soviel zu grübeln, auch wenn das unterschiedlich gut gelingt. Aber hey, wie war das...hinfallen, aufstehen, Krone richten, weiter ;-)
 
  • #18
Warum freuen sich Männer nicht erstmal dass man sich sympathisch ist und keine Langeweile aufkommt und man sich unterhalten kann...immer diese Erwartungen...man sucht doch einen Partner für eine Beziehung und kein ONS.
Ich würde jetzt mal behaupten dass ich nicht ganz unansehnlich bin...fanden wenigstens die anderen Dates:))

Keine Ahnung, ob es am Aussehen lag. Das kratzt natürlich am Ego. Allerdings bist du diejenige, die Erwartungen hat von wegen Beziehung etc.
Lieber die Dates locker angehen ohne Beziehungsabsichten sondern mit der Idee, einfach einen schönen Abend zu haben, egal was daraus wird.
 
  • #19
Ich date schon länger nicht mehr online. Aber zu der Zeit, wo ich das gemacht und einige Erfahrung damit gesammelt habe, bin ich mit recht wenig Erwartungen in die Dates gegangen. Ich weiß für mich recht schnell, wenn ich eine Frau begegne, ob ich mir mehr vorstellen kann oder nicht. Ich war nicht auf der Suche, meinen Freundeskreis zu vergrößern, sondern jemanden zu treffen, mit dem ich mir mehr vorstellen kann. Selbst wenn der Abend ganz nett war, habe ich mich in der Regel nicht mehr mit ihr getroffen, wenn ich mehr ausgeschlossen habe. Ich persönlich finde das ein sehr sinnvolles Verhalten. Ich mache der Frau keine unberechtigten Hoffnungen und vergeude auch nicht ihre Zeit. Wenn Du sozial gut agieren kannst, wird es dir recht häufig gelingen, einen Abend ganz nett zu gestalten, auch wenn das Gegenüber für dich nicht interessant ist. Warum sollte man so schroff sein, jemanden zu beleidigen oder direkt zu sagen: Mit dir nicht, meine Liebe. Das hat niemand verdient.

Ich weiß zwar, worauf Du hinaus möchtest. Aber das weitere Kennenlernen macht nur Sinn, wenn man sich überhaupt etwas mit dem anderen vorstellen kann. Und übrigens: nur 6 von 27 Dates ist wirklich ein gutes Ergebnis. Ich habe alleine von meiner Seite eine höhere Ausfallquote gehabt und da waren dann noch nicht die dabei, die sich mit mir nichts vorstellen konnten. Die Wahrscheinlichkeiten sind nicht sonderlich gut, dass es für beide passt. Häufig mag einer nicht oder sogar beide sind froh, wenn das Date wieder vorbei ist. So sind leider die Realitäten (zumindest meine).
 
  • #20
Warum freuen sich Männer nicht erstmal dass man sich sympathisch ist und keine Langeweile aufkommt und man sich unterhalten kann...immer diese Erwartungen...man sucht doch einen Partner für eine Beziehung und kein ONS.

Das hat nun wirklich nichts mit Männern zu tun. Im Regelfall sind es doch (aus männlicher Sicht) die Frauen, die nach dem ersten, gut gelaufenen Date nie wieder was von sich hören lassen oder kein Interesse haben.
Wenn das "Kribbeln" fehlt, fehlt eben das Interesse. Warum sollte ich mich dann nochmal treffen? Ob jemand mir grundsätzlich sympathisch ist, kann ich Dir nach ca. 3 sec. sagen. Der nette Kaffee hinterher wäre dann im Grunde schon überflüssig.
 
  • #21
Liebe Fs, das Prinzip ist doch recht einfach. Ich muss Tom hier mal recht geben (Sachen gibts...). Wir entscheiden unbewusst, ob uns jemand sympathisch ist. Auch, ob wir uns ihn/sie als Sexpartner vorstellen können. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Du fandest die Männer sympathisch. Ob es ihnen auch so ging, kannst Du nicht wissen. Auch reicht doch Sympathie nicht für eine Beziehung aus. Da muss noch sexuelle Anziehungskraft da sein. Fehlt die, macht die Sache keinen Sinn. Das es nicht "knistert" ist die höfliche Umschreibung dafür. Ich würde Dir raten, Deine Erwartungen runter zu schrauben. Wenn Du schon Deine bloße Existenz als Begründung ins Feld führst, flüchtet Dein Mitspieler. Gib Dich selbstbewusster und mache Dein Seelenheil nicht von einem Mann abhängig. Das strahlst Du dann auch aus und macht Dich für Männer anziehender.
 
  • #22
Also offen gestanden suche ich überhaupt nicht verzweifelt nach einer Beziehung, ich bin auch erst seit 6 Monaten Single. Ich bin bei den Treffen mittlerweile auch sehr gelassen und auch gar nicht mehr aufgeregt. Es war ja auch nicht so dass ich diesen Mann toll fand, am Anfang dachte ich sogar wie fast immer dass es vom Aussehen nicht passt. Ich glaube es ist ein Ego-Problem: Ich finde es toll, wenn mich jemand wiedersehen will, egal ob ich ihn toll fand oder nicht. Und bei Männern, die jetzt nicht ganz daneben sind und die ich sympathisch finde schaffe ich es nicht gleich nach dem ersten Mal zu sagen dass es kein Wiedersehen gibt. Aber beziehungsfixiert bin ich nun gar nicht.
 
  • #23
Lange ging es mir auch so: nach einer Anfangssympathie meinte ich, "das Kribbeln" würde sich schon noch einstellen, wir müssten einfach mehr aneinander entdecken, um dann voll einzusteigen. Ich ging sogar davon aus, dass dieser "zweite Blick" der zuverlässigere sei.

Bis ich merkte, dass le coup de foudre doch unverzichtbar für mich ist. "Er" muss um die Ecke kommen - oder plötzlich dastehen ... und bei mir muss es "klick" machen. In genau diesem Moment. Dann stimmt plötzlich sein Geruch, sein Lächeln, sein Blick. Dann ist es egal, ob er toll oder weniger toll aussieht. Dann bin ich bereit, mehr über ihn herausfinden zu wollen.

Damit ist noch nicht sichergestellt, dass es eine tolle Beziehung wird, aber meine Bereitschaft, dies herausfinden zu wollen, ist riesig.
Ich will ja keine "laue" Beziehung, ich will eine, die mich packt.
 
  • #24
Wenn Menschen eigentlich gar nicht auf der Suche nach einem Partner sind, finden sie immer Gründe, um jemanden abzublitzen. Da reicht schon ein gelbes Zahneckchen, leicht abweichender Musikgeschmack usw.

Sexuelle Ausstrahlung kann Grund für eine Ablehnung sein.
Mit ca. 24 schwärmte ich für einen. Wir unterhielten uns gut, die sex. Spannung war da. Ich zog weg, der Kontakt schlief ein. Jahre später war ich (29) auf seiner Verlobungsfeier. Irgendwann - er angetrunken, ich aus Frust auch - fragte ich: "Warum ist aus uns nie was geworden?"
Er: "Ich wollte ja. Damals hatte ich aber kaum Erfahrung, und du hast den Eindruck vermittelt, sexuell sehr erfahren zu sein."
Auch ich habe regelmäßig Männer abblitzen lassen, ich das Gefühl hatte, dass sie schon alles gemacht und erlebt haben, dass ich sie im Bett nicht glücklich machen kann.
 
  • #25
Häufig - nicht immer - merkt man tatsächlich in wenigen Sekunden oder sogar noch schneller, ob man eine Frau aufregend findet. Ob es also mehr ist, als etwa Sympathie oder sogar körperliche Anziehung.

Ich kann das nachvollziehen. Wenn man das ein paar Mal erlebt hat, dann ist es mitunter schwer nicht genau nach diesem Gefühl zu suchen. Also nach diesem Kriebbeln, dieses verknallt sein und jmd insgesamt halt einfach richtig heiß zu finden.

Bewerte das ganze doch nicht so negativ. Diese Männer waren dann doch einach nur ehrlich. Dieses Gefühl hat man halt nicht sehr oft. Da muss schon so einiges zusammen kommen. Das sind Ausnahmefrauen. Genauso werden Frauen das auch nicht bei jedem 2. Mann erleben.
 
  • #26
Du hast das Prinzip immer noch nicht verstanden, wie die meisten.

Kein Mensche empfindet ein Kribbeln, wenn man ihm hinterherspringt und sich hinstellt und sagt: "So hier bin ich, liebe mich! Freu dich doch!"
Da bekommt man es mit der Angst zu tun. Der andere fühlt sich nun in der Verpflichtung, dir etwas geben zu müssen, was er nicht freiwillig gibt.

Da kannst du so ansehlich und sexy aussehen wie du willst, du wirst abgelehnt. Die sexysten Frauen werden abgelehnt für eine Partnerschaft, sobald sie etwas von einem Mann wollen.

Du hast dich zu interessiert am Mann gezeigt, anstatt einfach locker und unverbindlich zu bleiben ... das heißt nämlich auch, bei sich zu bleiben, unabhängig zu bleiben, sich selber zu leben, sich vorschieben, nicht den Mann.
Hm, nein, das glaube ich nicht. Bei mir kribbelt es immer entweder sofort oder gar nicht. Da müsste sich ein Mann sehr sehr sonderbar verhalten, damit er ein Kribbeln im Verlauf des ersten Dates zum erlöschen bringen kann. Und das ist noch nie passiert, denn ich habe ja bereits mit der Kommunikation vorher ausgeschlossen, dass der Mann sehr sonderbar ist, denn dann wäre es gar nicht zu einem Treffen gekommen.
Liebe FS,
ich finde deine Datingerfahrung nicht besonders ungewöhnlich. Einfach weitersuchen, irgendwann klappt es. Die Wahrscheinlichkeit, dass es bei einem oder sogar beiden kribbelt, ist nun mal sehr gering. Es liegt sicher nicht daran, dass du etwas falsch gemacht hast!
Viel Glück
 
  • #27
.ich hinterfrage mich dann gleich, ob man zu nett ist, was falsch macht..
Das Hinterfragen ist auf der einen Seite gut. Denn man hat ja nur einmal "den ersten Eindruck", also falls Du verhaltensmäßig was falsch machen solltest, kannst Du durch Hinterfragen, wie was wirkt usw. schon was Gutes draus ziehen.
Aber: Du sollst Dich ja nicht verstellen, denn Du willst ja einen, der gut zu Dir passt.
Also Verhalten überprüfen, ob man so rüberkommt, wie man ist oder Fehler macht - ja, wesensmäßig verstellen - lieber nicht.

Und immerhin waren von den 21 anderen ja welche dabei, die Dich ein zweites Mal sehen wollten. Ich weiß gerade nicht, wieviele Du schon aussortiert hattest bzw. bei wievielen ihr euch beide nicht mehr wiedersehen wolltet, weil das Date nicht so sympathisch war.

Was Du auf jeden Fall ausstrahlen wirst, FALLS Du so tickst, ist z.B., wenn Du krampfhaft eine Beziehung suchst, dh. wenn Du beliebig bist bei der Männerwahl oder Dich verstellst, damit Du möglichst passend für den Mann rüberkommst. Das kann man aber aus Deinen Beiträgen nicht rauslesen.
WENN ich was ins Blaue hinein deuten sollte, würde ich sagen, dass Du denken könntest, Aussehen reiche aus und es müssten deswegen alle Männer ein zweites Date mit Dir wollen, da Du ja sowieso nett bist, also am Charakter kann es nicht liegen. Und beim "nett" könnte ich mir vorstellen, dass rüberkommt, dass Du keine Ecken, Kanten hast, nicht leidenschaftlich bist usw. oder dass Du so wirkst, als würdest Du das verbergen, damit Du den Männern gefällst. Aber das sollen keine Unterstellungen sein, nur Denkvorschläge, falls Du meinst, es könne was dran sein.
 
  • #28
Du hast dich zu interessiert am Mann gezeigt, anstatt einfach locker und unverbindlich zu bleiben ... das heißt nämlich auch, bei sich zu bleiben, unabhängig zu bleiben, sich selber zu leben, sich vorschieben, nicht den Mann.

Das ist für mich der springende Punkt!!

Nicht Du sollst den Männern gefallen sondern Du schaust, ob Dein Date überhaupt Deinen eigenen Ansprüchen gerecht wird. Alles andere wirkt doch bedürftig und das strahlst Du dann auch aus.

Ich habe es jedenfalls irgendwann ganz locker gesehen und dabei dann auch meinen jetzigen Partner kennengelernt. Es hat gleich beim 1.Date auf beiden Seiten gefunkt.

w (47J)
 
  • #29
Ich hatte jetzt insgesamt 27 Dates, davon waren 6 Männer trotz eines wirklich sehr netten Abends der Ansicht, das Kribbeln hätte bei ihnen leider gefehlt-sympathisch, attraktiv, fröhlich, interessant....aber.....

Was war denn mit den restlichen 21 Männern, die Du gedatet hast?
Bei denen hast Du kein Kribbeln empfunden, richtig?
Also das ist normal. Nur die 6 Männer, die Dich interessiert haben, haben halt nicht Dich gewollt. So what.
W51
 
  • #30
Ich glaube es ist ein Ego-Problem: Ich finde es toll, wenn mich jemand wiedersehen will, egal ob ich ihn toll fand oder nicht
Also Du benutzt Männer, die sich, wenn sie ehrlich waren, auf die Suche nach einer Beziehungspartnerin begeben, um Dir Bestätigung zu verschaffen. Du versuchst sie rumzukriegen zu einem zweiten Date, obwohl Du schon weißt, dass Du sie nicht willst.
Daher könnte ich mir als weiteren Grund neben den schon genannten vorstellen, dass die Männer, die Dich nicht wiedersehen wollten, Dein Spiel durchschaut haben könnten. Manche merken, wenn sie manipuliert werden sollen, dass sie anbeißen, und die Frau ihr Interesse nur vorspielt.

Wenn Du erst seit 6 Monaten Single bist, dann konzentriere Dich doch erstmal auf Dich und Deine Exbeziehung, was in der nächsten besser laufen sollte.

Nochwas: Ein Mann wäre, glaube ich, nach so einer Aussage wie Deiner hier Hackfleisch.
Ich finde es daneben, was Du tust. Eitelkeitsbestätigung, indem man mit der Hoffnung von anderen spielt - nee, das ist auch nicht sympathisch.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top