• #31
@#30: Ja, ich habe mich anfangs auch furchtbar über unbeantwortete Anfragen geärgert. Inzwischen akzeptiere ich, dass viele hier zu feige oder zu unhöflich dazu sind. Mir gefällt es nicht und ich verabscheue es, aber es ist Teil des Onlinedatings. Ich glaube, dass man das durch strengere Richtlinien nicht wesentlich verbessern kann. Die Mitglieder müßten anständiger sein, nicht die Plattform rigider.

Wenn Du FRAGEN hast, bin ich sicher, dass Du die in der Rubrik "ElitePartner" stellen kannst. Du solltest dabei keine Vorwürfe machen oder die derzeitige Situation als schlecht darstellen. Bedenke, dass dieses Forum kostenlos ist und unter anderem eine gute Werbung für EP sein soll. Der Nutzen und die Ratschläge hier sind doch wirklich wertvoll. Mehr kann man nicht erwarten, finde ich.
 
G

Gast

  • #32
So kann man das auch sehen, Frederika. Ich bin aber zum Beispiel zahlendes Mitglied hier. Und ich nehme mal an, das sind die meisten. Die Situation hier ist nicht schlecht, keineswegs. Bloß wäre das ein ernsteres Anliegen als zum Beispiel die Nennung von Chiffrenummern, denn das geht knapp am Datenschutz vorbei. Aber ist mir eigentlich auch egal, denn ich bin ja keine Heiratsschwindlerin... ;)
Aber ich denke, hier erlebt man Enttäuschungen wie überall auch. Elite kann da wenig machen. Aber die haben hier die Seite neu gestaltet, gefällt mir. Und wenn sie nun ein wenig hier mitlesen, dann klappts vielleicht auch mit den Anfragen.

Petra
 
  • #33
@#33: Ich bin sicher, dass hier mitgelesen wird und alle Ideen berücksichtigt werden.

Ich sehe in den Chiffrenummern kein datenrechtliches Problem, da die Chiffrenummern ja auch für jeden zu sehen sind, der einen Gastaccount in EP anlegt. Die Chiffrenummer sagt ja nichts über Dich aus, es sei denn ein registrierter Benutzer nennt seine eigene Nummer freiwillig. Das Nennen von fremden Chiffre hätte allenfalls einen Besucherstrom zur Folge -- nicht gerade ein unerwünschter Vorgang, und schon gar nicht datenrechtlich bedenklich, da ja die Profilinformationen zur Veröffentlichung gedacht sind.

An was habe ich nicht gedacht?
 
G

Gast

  • #34
Ich habe geschrieben, dass es knapp am Datenschutz vorbeigeht. Denn wenn ich dies richtig verstanden habe, dann kann man sich jetzt mit einer Chiffrenummer bewaffnet über jemanden hier öffentlich aufregen. Das ist bedenklich. Denn was gehts mich an, wenn sich jemand zurückgesetzt fühlt. Keiner íst bei solchen Telefonaten dabei, wer weiß, warum jemand was sagt. Womöglich möchte man sich abgrenzen und meint, man sei eigentlich vergeben. Also wenn mich deshalb jemand hier mit meiner Chiffrenummer zitieren würde, wäre ich echt sauer. Weil dann wirds unseriös.

Petra
 
  • #35
@#34: Um Gottes Willen. Nein, dazu ist das Forum ja moderiert. Es ist zukünftig erlaubt, seine EIGENE Chiffrenummer zu veröffentlichen, wenn man möchte. Natürlich keine fremden Nummern! Die Moderatoren werden darauf natürlich achten und das Veröffentlichen wird wohl auch eher eine Ausnahme bleiben. Ich nehme an, dass der Bedarf daran eher gering sein wird.

Hier wird ganz sicher NIEMALS über fremde Profile hergezogen werden.

Keine Angst!
 
  • #36
@#33: Es kann passieren, dass hier in fremdem Namen eine Masse von Leuten schlechtgemacht wird. Zum Beispiel:

"Hey Leute, ich bin 7E..., wer Bock auf nen geilen ... hat, der schreibe mir!"

Das Ganze wird dann von einem Typen gepostet, der von 7E... ne rüde Abfuhr bekommen hat. Das ist IMHO der Sinn von 10. und 11. aus den Verhaltensregeln.
 
  • #37
@#36: Ja, solche Szenarien sind zwar möglich, aber bei guter Moderation unwahrscheinlich. Wenn Spinner ohne klar ersichtlichen Grund hier einen solchen Beitrag veröffentlichten, würde der wohl kaum freigeschaltet werden, nehme ich an.

Aber Ihr habt nicht ganz unrecht, das Veröffentlichen von Chiffre sollte eine Ausnahme bleiben.
 
G

Gast

  • #38
ich, Nr. 17.

Frederika, zu deinem Text: "ElitePartner dient der Partnersuche und nicht der Anbahnung von Affären. Daffür gibt es genug einschlägige und entsprechend gestaltete Singlebörsen. Wer hier einen Partner sucht, der darf zu recht erwarten, dass der andere auch an einer Partnerschaft (!) interessiert ist -- nicht etwa an ONS oder flüchtigen Affäre"

Erstens, wer sagt, dass eine Affäre unbedingt flüchtig sein muss? Es gibt Verhältnisse, die länger halten als Ehen, und das ist auch eine Partner-schaft, zwar nicht exklusive, aber auch eine, die für viele nicht weniger wichtig ist.

Zweitens, gibt es solche "einschlägige Singlebörsen" leider nicht. An diesen Börsen, die du meinst, findest du kaum Leute deines Niveaus. Die meisten dort können nicht einmal richtig schreiben. Und wer denkt, für einen One-NIght-Stand oder Affäre ist der Frau egal ob einer Akademiker oder Fließbandarbeiter ist, der irrt sich gewaltig.

Es gab mal hier einen Thread über die Rollenspiele beim Sex und es wurde geraten, sich an den "einschlägigen" Börsen rumzuschauen, LOL! Ich mag auch Rollenspiele, spielte einmal mit einem jüngeren Mann Balzac und Madame de Berny - es war sehr aufregend und interessant. Jetzt sag mal, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du auf den o.g. Singlebörsen einen findest, dem diese Namen etwas sagen? ;-))
 
  • #39
@#38: Ja, das ist ein gutes Argument. Ich kann Deine Situation nachvollziehen und gewiß hast Du recht, dass viele einschlägige Singlebörsen unter mangelndem Niveau leiden, während ElitePartner da seriösere Kontakte beschert.

Was ich meinte, ist folgendes: Jeder hat eine gewissen Erwartungshaltung und die typische Erwartungshaltung der überwältgenden Mehrheit der EP-Nutzer ist, einen Lebenspartner zu finden. All diese Mitglieder empfinden es als Belästigung, wenn sie statt einem Partner nur ein Sexangebot in welcher Form auch immer erhalten und das kann ich nachvollziehen. Partnersuche ist ohnehin zeitraubend, frustschwellen-testend und eben in einem gewissen Rahmen sogar kostspielig. Da fühlt man sich schnell verarscht, wenn man etliche Mails und gar ein Treffen investiert hat, nur um festzustellen, dass der andere doch gar keinen Lebenspartner sucht, sondern ganz anderes im Sinn hat.

Ich hoffe Du siehst, dass nicht das eine oder andere besser oder schlechter ist, sondern Erwartungshaltungen möglichst erfüllt werden müssen, damit Mitglieder nicht noch frustrierter sind. Ich jedenfalls ärgere mich über "Nebenangebote".