• #1

Warum läuft das immer wieder schief?

Ich möchte mich hier mal ausheulen und bin für ehrliche Meinungen offen, denn irgendwas mache ich falsch.

Ich gerate immer wieder an Männer, die von Problemen belastet sind. Sie sehen in ihrer Welt sich und sonst nichts. Wie es mir geht oder was ich mache, mag, wer ich bin, scheint sie nicht zu interessieren. Sie schütten mich mit ihren Problemen zu und hinterfragen bei mir wenig. Sie reagieren beleidigt, wenn ich irgendwann nicht mehr zuhören will. Sie erwarten, dass ich springe, wenn sie rufen. Sie wollen Freundschaft, als Frau scheine ich unsichtbar zu sein.

Ich bin schlank und sportlich und nicht unattraktiv. Ich werde oft angesprochen. Bis dahin alles gut. Leider scheint mit meinem Wesen etwas nicht zu stimmen, dass es schnell umschlägt bei den Herren, die mich dann als seelische Mülltonne und Problemlöserin betrachten. Irgendwo las ich mal von Energievampiren, das trifft es wohl. Ich ziehe solche Männer an.

Keine Ahnung, woran es liegt. Habt Ihr Ideen, was ich ändern kann, damit es aufhört, dass ständig solche Menschen in Kontakt mit mir treten wollen? Was mache ich falsch?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS, genauso ging es mir eine ganze zeitlang auch mit den Männern. Bitte denk nicht das es an dir liegt! Denn das tut es nicht.
Es liegt eher daran, dass sich die Männer bei einer sehr freundlichen, niedlichen, herzlichen, wamrherzigen jungen Frau schnell wohl fühlen, sich dann öffnen und ihr schnell Vertrauen schenken können. Wenn die Männer merken und denken die ist so lieb und hört mir bei allem zu, dann kann es leider auch zu sehr ausgenutzt werden.

Mein Tipp: Sei selbstbewusster und setze Grenzen. Wenn du seine Probleme nicht mehr hören kannst, dann sag es ihm freundlich und sachlich oder wechsel das Thema auf etwas positives, fröhliches. Lass nicht nur ihn reden. Viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du sprichst mir gerade aus der Seele. Leider kann ich dir kein Tipp geben, sonst wär ich nicht an der gleichen Stelle wie du.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo Liebe FS
ich glaube die Menschen die Du beschreibst wollen mit vielen in Kontakt treten - also Du bist da nicht die einzige "Zielscheibe" - aber vielleicht werden sie früher von anderen erkannt oder abgeblockt. Die Frage ist einfach eher, warum Du auf solchen Kontakte eingehst. Suchst Du eigentlich AKTIV Kontakte, wo DU das Gefühl hast, die Wellenlänge stimmt, oder lässt Du Dich eher "passiv" auf Kontakte ein, bzw. wirst Du eher angesprochen und gehst Du dann auf diesen Kontakt ein? Natürlich können sich Kontakte so oder so ergeben, aber wenn man öfter auf die Nase fällt, sollte man evtl. aktiver werden um einen Mensch zu finden der eher dem entspricht, was man sich erhofft.
Wie ist es bei Dir im Freundeskreis? Bist Du eher die Freundin die hauptsächlich gibt, oder hast Du Freundschaften wo es auf Augenhöhe ist, wo es ein liebevolles aktives geben und nehmen ist (z.B. wenn man Probleme hat).
Wenn es in Freundschaften gut klappt und nur bei den Männer nicht, könnte es sein, dass Du unterschwellig ein Problem mit deinem Selbstwertgefühl hast als Frau?
Dir Wünsche ich alles Gute....
Viele Grüße W 40 (nicht Muttersprachlerin)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du sprichst mir auch aus der Seele! Genauso geht es mir mit Frauen!

m.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Klare Ansage: "gibt es irgendwas im Leben, was Du gut findest? Nein - tschüß".

Diese Männer sind Jammerlappen, die nichts auf die Reihe bekommen, immer benachteiligt sind usw. und Publikum brauchen, das sie bedauert. Nichts ist besser für sie, als eine freundlich-empathische Frau, die sie mit ihrer Destruktivität vollmüllen können.

Da hilft nur Distanzierung und zwar klar und deutlich, nicht irgendwann, sondern sowie sich ein Ansatz von Lebensfrust zeigt.
Mit irgendwelchen Befindlichkeitsstörungen kann man mir erst in einer etablierten Beziehung kommen. Davor verweigere ich, der seelische Mülleimer zu sein, z.T. auf sehr brüskierende Art und Weise, weil manche Männer wirklich merkbefreit sind. Ich habe schon mal einem die Nummer der Telefonseelsorge gegeben. Der Blick was oscar-fähig.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich geb dir gerne einen Rat

Bleibt doch Single! Was hindert dich daran?

Denn:

1. Warum da schief läuft wissen fremde Menschne auch nicht.

2. Wenn Du selber schon der Meinung bist das mit deinem Wesen was nicht stimmt würde ich mir "fachkundige" hilfe holen
3. Umso Älter wir werden umso mehr haben wir Erfahrungen, Probleme, Eigenheiten..

4. Männer haben in der Masse meistens mehr probleme als Frauen weil Frauen grundsätzlich bewusster Leben. Das betrifft Körper, Geist, Seele und mit Geld können Sie auch besser umgehen.
Jedenfalls in der Regel.

5. Ich nehme an "Du suchst Dir diese Männer aus..sonst niemand

6. Es gibt auch Männer die weitgehend wenig und weniger große Probleme haben.

Die Frage ist jedoch ob "Du" wiederum deren Ansprüche genügen würdest.. Schlank und attraktiv zu sein reicht da nicht. Diese Männer wissen um Ihren Wert und wählen sorgfältig..(Falls Sie sich überhaupt auf eine Beziehung einlassen möchten)

Wir sollten mit dem auskommen was wir haben und nicht ständig nach "was besserem Ausschau halten. Oder es eben dann ganz bleiben lassen.

M47
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn du mit einem Mann schreibst:

- gehe nicht auf seine Probleme ein, interessiere dich nicht für ihn
- entwickele kein Gespräch aus seinen vorgelegten Argumenten
- verhalte dich verbal zurückhaltender und schweige einmal mehr
- höre auf, nett und gewitzt reagieren, wenn er mit seinen Problemen, falschen Meinungen oder Vorurteilen um sich wirft
- gehe nicht auf Provokationen und Kränkungen ein
- flüchte möglichst schnell in Gesprächspausen und wende dich anderen Leuten zu

Das Problem der Frauen ist ja: sie reden meist zu viel und zu gerne, sie beantworten brav alle Fragen, und werden von Diskussionen und Streitaustragungen so derart magisch angezogen und hineingezogen, wie eine Fliege, die sich auf die Wurst setzt. Frauen gehen dabei nach meiner Beobachtung fast immer als wutentbrannte Verlierer/Furien oder Gefrustete aus dem Ring.

Du bist einfach zu nett, freundlich und herzensgut. Das nutzen diese Männer aus! Für Männer ist es einfach so, wenn sie keinen Bock haben, sich Gequatsche von irgendwelchen Frauen anzuhören, an denen sie nicht interessiert sind, dann schalten sie auf Durchzug, hören nicht zu, antworten nicht, reagieren nicht mehr. Sie denken darüber auch nicht nach, ob sie jemandem damit auf die Füsse treten könnten. Sie tun es einfach. Mag für manche unverschämt klingen, aber das ist dann deren Problem.

Wenn eine Frau also so derart interessiert zuhört und dabei auch noch nett bleibt, vermittelt sie, dass sie total hin und weg von dem Mann ist. Also macht er weiter. Es schadet nicht, als Frau da ein bisschen mehr Biss zu haben.
Ich kenne Frauen, die daten Männer nur aus Höflichkeit, um keinem der Herren mit einem "Nein, du bist nicht mein Typ" vor den Kopf stoßen zu müssen.

Ich habe es mittlerweile aber soweit auf die Reihe bekommen, dass wenn mich jemand vollquatscht, ich die berühmte Gesprächspause nutzte, um mich wegzudrehen und wegzugehen und mich anderen Leuten zuzuwenden. Früher fühlte ich mich bei einem Gepräch, sofort an den Mann gebunden und unfähig mir erlauben zu dürfen, mich daraus lösen zu können.

Fremde Probleme würde ich mir keine 5 Minuten anhören. Eventuell kann es auch sein, dass diese Männer dich dominieren und von ihrer "besseren" Meinung überzeugen machen wollen. Diese Art haben viele Menschen an sich, dass sie sich mit ihrer hohlen Meinung gerne anderen aufdrängen. Schütze dich davor, indem du so etwas gar nicht zu lange und zu oft an dich rankommen lässt!
 
  • #9
Hier nochmal die FS

Zunächst einmal ein Dankeschön für Eure Antworten. Und es beruhigt schon zu wissen, dass es auch noch andere Frauen und Männer gibt, denen es geht wie mir.

Mein Tipp: Sei selbstbewusster und setze Grenzen. Wenn du seine Probleme nicht mehr hören kannst, dann sag es ihm freundlich und sachlich oder wechsel das Thema auf etwas positives, fröhliches. Lass nicht nur ihn reden. Viel Glück.

Das stimmt, ich muss daran arbeiten, meine Grenzen frühzeitiger und deutlicher zu setzen.


Wie ist es bei Dir im Freundeskreis? Bist Du eher die Freundin die hauptsächlich gibt, oder hast Du Freundschaften wo es auf Augenhöhe ist, wo es ein liebevolles aktives geben und nehmen ist (z.B. wenn man Probleme hat).
Wenn es in Freundschaften gut klappt und nur bei den Männer nicht, könnte es sein, dass Du unterschwellig ein Problem mit deinem Selbstwertgefühl hast als Frau?
Dir Wünsche ich alles Gute....
Viele Grüße W 40 (nicht Muttersprachlerin)

Im Freundeskreis ist das gut verteilt, man gibt gegenseitig. Das ist auf Augenhöhe, ja.
Mein Selbstwertgefühl als Frau ist in der Basis okay, würde ich sagen.


Ich habe schon mal einem die Nummer der Telefonseelsorge gegeben. Der Blick was oscar-fähig.

Diese Idee hat mir ein Lachen entlockt. Schöne Vorstellung, das Gesicht dazu.
 
  • #10
Ich geb dir gerne einen Rat

Bleibt doch Single! Was hindert dich daran?

Die Frage ist jedoch ob "Du" wiederum deren Ansprüche genügen würdest.. Schlank und attraktiv zu sein reicht da nicht. Diese Männer wissen um Ihren Wert und wählen sorgfältig..(Falls Sie sich überhaupt auf eine Beziehung einlassen möchten)

Wir sollten mit dem auskommen was wir haben und nicht ständig nach "was besserem Ausschau halten. Oder es eben dann ganz bleiben lassen.

M47

Natürlich reichen Äußerlichkeiten nicht aus, dass Mann sich befleißigt fühlt, mich als seelische Mülltonne zu missbrauchen. Da werden sie schon sorgfältig überlegt haben, ob ich dazu tauge. Wüssten sie um ihren eigenen Wert, müssten sie ja nicht so viel jammern, sondern würden an ihren Problemen arbeiten und diese beseitigen oder aber sich professionelle Hilfe holen und nicht eine fremde Frau zutexten.

Wieso sollte ich mit Menschen auskommen müssen, mit denen ich mich nicht wohl fühle weil sie anstrengend und nervend sind? Völliger Unsinn!


Ich habe es mittlerweile aber soweit auf die Reihe bekommen, dass wenn mich jemand vollquatscht, ich die berühmte Gesprächspause nutzte, um mich wegzudrehen und wegzugehen und mich anderen Leuten zuzuwenden. Früher fühlte ich mich bei einem Gepräch, sofort an den Mann gebunden und unfähig mir erlauben zu dürfen, mich daraus lösen zu können.

Fremde Probleme würde ich mir keine 5 Minuten anhören. Eventuell kann es auch sein, dass diese Männer dich dominieren und von ihrer "besseren" Meinung überzeugen machen wollen. Diese Art haben viele Menschen an sich, dass sie sich mit ihrer hohlen Meinung gerne anderen aufdrängen. Schütze dich davor, indem du so etwas gar nicht zu lange und zu oft an dich rankommen lässt!

Ich werde diesbezüglich wohl resoluter auftreten müssen.
Von fremden Problemen habe ich vorerst genug.


Merkwürdig ist schon, dass aber eben diese Problemträger regelrecht auf mich fliegen. Und das, obwohl wir uns im Grunde gar nicht kennen. Wohlgemerkt lernte ich sie alle im Leben kennen, also nicht im Internet.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe Fs,

wenn du immer wieder an solche Männer gerätst, habe ich nur einen Rat an dich: Du musst dich viel früher von solchen Leuten zurückziehen und die Notbremse ziehen! Wenn du von Anfang an merkst, dass solche Egozentriker nur von sich erzählen, scheinbar aber null Interesse an deiner Person zeigen, so solltest du den Kontakt sofort beenden. Du bist nicht dafür verantwortlich für fremde Leute den Psychologen zu spielen. Dafür gibt es Leute vom Fach.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es gibt auch Männer, die sich bezüglich ihrer zurückliegenden Lebenserfahrungen bedeckt halten, weil es darin in ihren Augen nichts Unverarbeitetes gibt, was erzählt werden müßte.

Solchen Männern wird weiblicherseits gerne unterstellt, sie hätten etwas zu verbergen, nach dem Motto: wenn er nicht über seine letzte Trennung spricht, dann hat sie auch noch nicht stattgefunden, dann sitzt zuhause wahrscheinlich eine nichts ahnende Ehefrau.

Vor diesem Hintergrund solltest Du Dir die Frage stellen, ob Du die Männer vielleicht aus reiner weiblicher Wißbegierde heraus zu solchen Schilderungen animierst.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn sie (die Männer) dich früh am Anfang eines Kennenlernes mit ihren Problemen *zutexten* kommst du für sie nicht als potentielle Beziehungskandidatin in Frage, wohl aber als Kumpel/Therapeutenersatz.
Wären sie an dir interessiert, würde sie dir fast ausschließlich *Erfolgsstorys* berichten, um zu demonstrieren, was für ein *toller Hecht* und *Alphman* sie doch sind.
So einfach ist.
Zieh also die Reißleine und begib dich vom Acker.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich finde es nicht schlimm, dass ein Mann auch Probleme hat. Sowas kommt vor und vielleicht ist es besser, auch das auszusprechen anstatt nur etwas vorzugaukeln, was nicht ist. Viel schlimmer finde ich, dass die Sorgen, Einstellungen und Bedürfnisse des Gegenübers - also dir - absolut kein Gehör finden. Genau da würde ich eine Grenze ziehen, denn es sollte ein Geben und Nehmen sein, auch im frühen Austausch.

Allerdings scheint es bei dir so zu sein, dass die Männer nur ihre Sorgen abladen und da ist eine neue Bekanntschaft, wo vielleicht mehr entstehen soll, sicher nicht die allererste Adresse, weil du ggf. nur als Therapeutin funktionieren sollst - das geht nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wären sie an dir interessiert, würde sie dir fast ausschließlich *Erfolgsstorys* berichten, um zu demonstrieren, was für ein *toller Hecht* und *Alphman* sie doch sind.
Also.. ich muss mich vor anderen nicht beweisen. Mit Erfolgsstories halte ich mich sehr bedeckt, um nicht als Angeber dazu stehen.
 
  • #16
Danke für Eure Antworten!

Ich distanziere mich dann ja auch, wenn ich merke, dass Männer einen Psychologenersatz in mir sehen.

Ich möchte jedoch verhindern, dass das in Zukunft immer wieder vorkommt. Es muss ja irgendwas an mir sein, was sie auf mich aufmerksam werden lässt, schon im ersten Eindruck?

Beruflich bin ich erfolgreich, ich stehe mit beiden Beinen im Leben, bin positiv, lache viel, habe Spaß am Leben. Viele Interessen, neugierig auf mehr. Unternehme gerne etwas. Achte sehr auf mein Äußeres. Weiter(Bildung) ist mir wichtig, mein Kopf verlangt stetig nach Nahrung sozusagen. Dennoch bin ich kein reiner Kopfmensch sondern schon recht gefühlsbetont, auch habe ich gerne Körperkontakt.

Diese Männer jedoch, die flirten mit mir, daten mich und dann geht es auch direkt schon los. Sie überschütten mich mit Ex-Beziehungsproblemen und auch sonstigen Baustellen ihres Lebens. Sie waren alle im Alter zwischen Ende 40 und Ende 50, was zu meinem Alter passt, ich bin Mitte 40.

Ich bin es einfach leid. Es tut mir auch ein Stückchen weh, dass sich niemand für mich zu interessieren scheint. Es macht mich traurig.


@ Gast 11: Nein, ich animiere sie mit Sicherheit nicht dazu. Gegenteilig lenke ich dann ab und wechsle das Thema recht schnell. Hilft aber nichts, sie fangen immer wieder damit an.
 
  • #18
Ich finde es nicht schlimm, dass ein Mann auch Probleme hat. Sowas kommt vor und vielleicht ist es besser, auch das auszusprechen anstatt nur etwas vorzugaukeln, was nicht ist. Viel schlimmer finde ich, dass die Sorgen, Einstellungen und Bedürfnisse des Gegenübers - also dir - absolut kein Gehör finden. Genau da würde ich eine Grenze ziehen, denn es sollte ein Geben und Nehmen sein, auch im frühen Austausch.

Allerdings scheint es bei dir so zu sein, dass die Männer nur ihre Sorgen abladen und da ist eine neue Bekanntschaft, wo vielleicht mehr entstehen soll, sicher nicht die allererste Adresse, weil du ggf. nur als Therapeutin funktionieren sollst - das geht nicht.

So sehe ich das auch.

Die Frage ist für mich allerdings, warum solche Männer auf mich fliegen? Was mache ich falsch, was sende ich aus, dass das immer wieder so kommt?
 
G

Gast

Gast
  • #19
Liebe FS,

nun, es schwierig hier eine treffende Aussage zu machen, da wir dich ja nicht kennen und auch nicht sehen, hören ect. können.

Du könntest es aber mal mit dem *Profilcheck* versuchen?

Siehst du irgendwie abgearbeitet aus? Rein intuitiv denke ich nicht, dass es an dir als Person liegt, da die Männer dich ja anscheinend sympathisch und vertrauenswürdig finden, weil sich sich dir anvertrauen ...hmm

Alles Gute!
 
  • #20
Nein, ich animiere sie mit Sicherheit nicht dazu. Gegenteilig lenke ich dann ab und wechsle das Thema recht schnell. Hilft aber nichts, sie fangen immer wieder damit an.
Stimmt schon, dass es Frauen gibt, die zum Teil sehr kleinteilig die vergangenen Beziehungen nachfragen. Wenn Du, die Fragestellerin das nicht tust und trotzdem sie solche Geschichten erzählt bekommt, die sie gar nicht hören will, sind Dir vielleicht noch stärkere Gegengeschütze anzuraten:
„Tut mir leid für Dich, eigentlich wollte ich nur einen angenehmen Abend verbringen, nicht Problemgeschichten anhören.“
„Klingt nach einer harten Geschichte. So etwas kommt immer wieder einmal vor, ich denke es ist wichtig, die Vergangenheit hinter sich zu lassen.“
„Also mein Rat wäre zu vergeben und zu vergessen. Kepp calm and carry on.“
„Wenn ich mir so Deine problematische Geschichte anhöre, habe ich Zweifel, ob die Fortsetzung dieses Treffens, das darauf ausgerichtet ist herauszufinden, ob wir zusammen passen, sinnvoll ist. Ich selbst habe nämlich zum Glück keine solchen Probleme.“
„Vielleicht wäre Dir mit professioneller Hilfe, ein Psychotherapeut oder so, mehr geholfen. Ich habe den Eindruck Du bist noch nicht für eine neue Beziehung bereit.“
Klingt vielleicht alles etwas hart, aber manche Menschen brauchen auch einen Schubs um voranzukommen, also in den Fällen, die die Fragestellerin beschreibt, eine problematische Beziehungsvergangenheit zu überwinden.
 
  • #21
Stimmt schon, dass es Frauen gibt, die zum Teil sehr kleinteilig die vergangenen Beziehungen nachfragen. Wenn Du, die Fragestellerin das nicht tust und trotzdem sie solche Geschichten erzählt bekommt, die sie gar nicht hören will, sind Dir vielleicht noch stärkere Gegengeschütze anzuraten:
„Tut mir leid für Dich, eigentlich wollte ich nur einen angenehmen Abend verbringen, nicht Problemgeschichten anhören.“
„Klingt nach einer harten Geschichte. So etwas kommt immer wieder einmal vor, ich denke es ist wichtig, die Vergangenheit hinter sich zu lassen.“
„Also mein Rat wäre zu vergeben und zu vergessen. Kepp calm and carry on.“
„Wenn ich mir so Deine problematische Geschichte anhöre, habe ich Zweifel, ob die Fortsetzung dieses Treffens, das darauf ausgerichtet ist herauszufinden, ob wir zusammen passen, sinnvoll ist. Ich selbst habe nämlich zum Glück keine solchen Probleme.“
„Vielleicht wäre Dir mit professioneller Hilfe, ein Psychotherapeut oder so, mehr geholfen. Ich habe den Eindruck Du bist noch nicht für eine neue Beziehung bereit.“
Klingt vielleicht alles etwas hart, aber manche Menschen brauchen auch einen Schubs um voranzukommen, also in den Fällen, die die Fragestellerin beschreibt, eine problematische Beziehungsvergangenheit zu überwinden.

Die Anregungen sind nicht schlecht, danke.
Die Herren haben sich jedoch nicht nur auf ihre vergangenen Beziehungsprobleme begrenzt, sie erzählen mir dann auch rasch von ihren sonstigen Sorgen - dumm gelaufen in der Kindheit, berufliche und finanzielle Sorgen...

Und mir ist nun wichtig herauszufinden, warum diese Männer mich immer wieder ansprechen. Irgendwas muss ja sein. Mich von ihnen zu distanzieren wenn ich merke, dass es wieder in die Richtung geht, ist nicht mein Problem. Es muss etwas an mir sein, dass sie auf mich aufmerksam werden und das möchte ich abstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ändern kannst du da leider nicht viel, ich selber habe die Erfahrung gemacht, dass es in SB generell viele Menschen gibt, die voller Probleme sind. Du wirst somit immer wieder an solche Männer geraten.
 
G

Gast

Gast
  • #23
So sehe ich das auch.

Die Frage ist für mich allerdings, warum solche Männer auf mich fliegen? Was mache ich falsch, was sende ich aus, dass das immer wieder so kommt?

Das täuscht, es ist nämlich so, daß die "normalen" Männer, also eigentlich charakterlich Geeignete, von Dir aus anderen Gründen -meistens banale optische Äußerlichkeiten- gar nicht erst wahrgenommen werden und dann nur die Müllabsonderer über bleiben, die oft auf den ersten Blick so etwas wie Frauentypen sind, das auch wissen und deshalb schlußendlich "bei Euch" landen.

In Wahrheit zieht ihr also nicht nur "derart Männer" an sondern habt nur Solche überhaupt auf dem Schirm, sprich, mit den Anderen kann es wegen Übersehens gar nicht erst zum Kontakt kommen. Da hilft nur Ansprüche ändern (von "herunterschrauben" braucht man ja offerbar nicht zu sprechen) oder halt so weiter machen und damit leben.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Das ist ganz einfach mit dem Gesetz der Anziehnung und der Polarität der Geschlechter zu erklären. Man zieht immer das an, was man selbst ausstrahlt. Die Menschen scheinen unterbewusst sehr feine Antennen für den Zustand des gegenübers zu haben.

Ich versuch es mal kurz etwas überspitzt an einem Beispiel zu erklären. Wenn ein Mensch nicht mit sich im reihnen ist und dieser seine Persönlichkeit als halbvolles Wasserglas sieht, dass nur mit einem anderen Menschen aufgefüllt werden kann, dann wird er auch nur diese Menschen anziehen. Diese Menschen sehen sich nicht als vollwertige Persönlichkeiten und definieren sich über ihren Partner aus Mangel an Selbstbewusstein.
Für Menschen mit hohem Selbstwertgefühl, welche mit sich im reihnen sind, ist das Wassergals jedoch voll. Sie sind als Persönlichkeit komplett und schenken daher Liebe ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Diese Menschen werden auch nur volle Wassergläser anziehen, da sie es ausstrahlen.

Du schreibst, dass es dir weh tut, du traurig bist und das du es Leid bist das sich niemand für sich interessiert. Ändere das, arbeite an deiner Persönlichkeit und gewinne an Selbstvertrauen. Mach dich nicht abhänig von der Meinung und das Verhalten anderer! Solche Menschen haben dich nicht verdient und solche möchtest du auch gar nicht haben, denn du bist dir deines Wertes bewusst!

Ich habe dies alles noch vor ein paar Jahren als esoterischen Quatsch abgetan, bis mein Wassergals voll wurde und ich nun selbstbewusste Frauen anziehe.
 
  • #25
Das ist ganz einfach mit dem Gesetz der Anziehnung und der Polarität der Geschlechter zu erklären. Man zieht immer das an, was man selbst ausstrahlt. Die Menschen scheinen unterbewusst sehr feine Antennen für den Zustand des gegenübers zu haben.

Das kam mir auch schon in den Sinn.

Ich versuch es mal kurz etwas überspitzt an einem Beispiel zu erklären. Wenn ein Mensch nicht mit sich im reihnen ist und dieser seine Persönlichkeit als halbvolles Wasserglas sieht, dass nur mit einem anderen Menschen aufgefüllt werden kann, dann wird er auch nur diese Menschen anziehen. Diese Menschen sehen sich nicht als vollwertige Persönlichkeiten und definieren sich über ihren Partner aus Mangel an Selbstbewusstein.
Für Menschen mit hohem Selbstwertgefühl, welche mit sich im reihnen sind, ist das Wassergals jedoch voll. Sie sind als Persönlichkeit komplett und schenken daher Liebe ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Diese Menschen werden auch nur volle Wassergläser anziehen, da sie es ausstrahlen.

Für mich ist ein halb volles Glas halb voll und nicht voll. Wie könnte es denn bitte voll sein, wenn es nicht so ist? Ich sehe es aber eben auch positiv als halb voll und nicht halb leer. Vermutlich meist Du das damit?

Ich definiere mich mit Sicherheit nicht über einen Partner, denn ich bin mir selbst genug, will heißen, dass ich mit mir im reinen bin, jedoch einen Partner als Zugewinn, Bereicherung betrachte.

Es könnte jedoch sein, dass ich mit dem halbvollen Glas keinen mit einem vollen Glas anziehe, das ist dann wieder logisch.

Es muss für mich jedoch nicht zwingend ein Mann mit einem vollen Glas sein, es darf auch was an Flüssigkeit fehlen, nur sollte er damit selbst umgehen können und es nicht mir zuschieben, schon gar nicht direkt am Anfang der Kennlernphase.
 
  • #26
Das täuscht, es ist nämlich so, daß die "normalen" Männer, also eigentlich charakterlich Geeignete, von Dir aus anderen Gründen -meistens banale optische Äußerlichkeiten- gar nicht erst wahrgenommen werden und dann nur die Müllabsonderer über bleiben, die oft auf den ersten Blick so etwas wie Frauentypen sind, das auch wissen und deshalb schlußendlich "bei Euch" landen.

Genau das ist es in meinem Fall eben nicht. Du hast offenbar aber diese Erfahrungen machen müssen und projizierst das jetzt sozusagen allgemeingültig auf mich. Das tut mir sehr leid für Dich, ehrlich. Bringt mich in meinem Problem jedoch keinen Schritt weiter.

In Wahrheit zieht ihr also nicht nur "derart Männer" an sondern habt nur Solche überhaupt auf dem Schirm, sprich, mit den Anderen kann es wegen Übersehens gar nicht erst zum Kontakt kommen. Da hilft nur Ansprüche ändern (von "herunterschrauben" braucht man ja offerbar nicht zu sprechen) oder halt so weiter machen und damit leben.

Auch das klingt eher projizierend aus Deiner Sicht und ist traurig, doch finde ich mich da nirgendwo wieder.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #27
Was macht es denn mit dir wenn die Männer dich so zu texten?
Genau das Gefühl das dann bei dir hoch kommt solltest Du ihnen mitteilen!
z.B. Das was Du gerade erzählst langweilt mich!
Dann wirst Du echte spannende Reaktionen erleben!
 
G

Gast

Gast
  • #28
Nochmal die 13:

Keine Ahnung, ich nehme an, dass du vielleicht in "einer Art Zurückhaltung" sehr viel Hilfsbwreitschaft ausstrahlst und das es das ist, was diese Männer anzieht. Wie gesagt, rechtzeitig abgrenzen.

Extrem blöde finde ich, dass Gast 22 den Beitrag nutzt, um mal wieder die unglaublich langweilige Leier abzusondern, dass Frauen insgesamt zu hohe Ansprüche hätten und sich mal langsam an "normale" Männer gewöhnen müßten. Mag sein, dass einem das in einem anonymen Beitrag leicht von der Feder geht, aber der Schuß geht sicher nach hinten los.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Liebe FS, es ist nicht das Problem der "Anziehung" - das du ändern musst. Du musst dein Verhalten nach der "Anziehung" ändern, also dich schnell von diesem Typ Mann trennen. Die versuches es einfach, und wer höflich ist, den texten sie zu. Also - dreimal tief Luft holen und dann " Ach ist es schön dass deine Frau dich verlassen hat als du um Krankenhaus lagst. Ich freue mich dass dir das passiert ist." Es gibt einen Typ Mensch der sein Gegenüber als seelischer Mülleimer benutzen will, der ein Vampierfreund ist, der keine Grenzen beachtet, keine Umgangsformen hat. Da musst du lernen, diesem Typ Mensch genau das zu geben, was er praktiziert. Also - hau ihm umgangsprachlich gesagt - in die Fresse. Der Königsweg ist gehen, Telefon auflegen, laut gähnen. W 55
 
G

Gast

Gast
  • #30
Hallo Lovelyn,

ich (w) kenne dein Problem nur zu gut. In einem Punkt kann ich dich beruhigen: Es liegt weder am Alter (bin ca. 10 Jahre jünger als du) und auch nicht an den SB (bin in keiner registriert, lerne Männer lieber im RL kennen).

Auch ich bin schon an mehrere Männer geraten, die mir nach kurzer Zeit von ihren Problemen erzählten. Ich habe ihnen gerne zugehört, weil ich mich grundsätzlich sehr für den Menschen an sich und das Leben interessiere. Dummerweise nahm die Lust der Männer auf weitere Treffen mit mir immer stärker ab, je häufiger, länger und intensiver wir uns am Telefon unterhielten. Geschichten über Ex-Beziehungen blocke ich mittlerweile sofort ab, und auch über andere Probleme will ich in der Anfangsphase nichts mehr hören.

Andererseits habe ich auch keine Lust, immer nur oberflächliche Gespräche zu führen. Doch sobald ein Mann mir z. B. mehr von seiner Arbeit (nicht nur Negatives) und anderen Themen aus dem Alltag erzählt, schwindet sein Interesse an meiner Person. Leider gibt es viele Menschen, die nicht dazu in der Lage sind, oberflächliche und gleichzeitig auch persönliche Themen mit denselben Personen auszutauschen. Um so jemanden zu finden, muss man großes Glück haben.

LG
 
Top