G

Gast

  • #1

Warum kommen wir nicht zusammen, obwohl wir perfekt zusammenpassen würden?

Habe mit 48 über Partnerbörse einen 8 Jahre älteren Mann kennengelernt, der perfekt zu mir zu passen schien: beide geschieden und kinderreich, er Südtiroler, ich Schwäbin, er Wirtschaftsberater, ich Übersetzerin und Romanistin mit Italienisch, ähnlicher Geschmack und Lebensstil, Interessen, beide äußerlich sehr attraktiv und jung geblieben, beide seit 3 Jahren getrennt. Bereits beim ersten Date hat es total gefunkt, hatte diesen Eindruck auch von ihm. Leider scheiterte eine beginnende Beziehung nach wiederholten Anläufen immer wieder daran, dass er, nach eigenem Bekunden, immer wieder "Angst" bekam, "wenn es zu eng" wurde, dann mit Fluchtverhalten reagierte. Er sagte, er habe ein Problem, das sich in Arbeitssucht äußerte und er bekomme es nicht in den Griff. Ich bin ziemlich traurig darüber, wie eine sonst passende Beziehung - beide Geschlechter finden in dem Alter wohl schwer ein passendes Gegenstück - an so etwas scheitern kann.
 
G

Gast

  • #2
Fragestellerin, hast Du noch eine Frage?
Ansonsten hast DU Deine Frage doch scon beantwortet.
 
G

Gast

  • #3
Hallo liebe FS

Gerade habe ich mir die gleiche Frage gestellt - nur die des Mannes. Auch ich habe einen Mann kennen gelernt und jetzt wo es sehr nah wird taucht Angst auf.
Wie lange kennt ihr euch schon?
Wir kennen uns jetzt einen Monat, wir wurden vorgestern das erste Mal intim.

Ist es nicht "normal" in unserem "Alter", nach all den Erfahrungen, ängstlich zu sein, vorsichtig?

Vielleicht braucht es einfach ein wenig Zeit.

Ich weiß nicht, was ich mir gerade von meinem Partner wünsche. Zu viel Nähe würde mich erschrecken und zu wenig auch. Zum Glück finden wir beide die Mitte und er lässt mir Zeit, zeigt aber auch Verbundenheit.

Vielleicht ist es aber auch so, dass er etwas spürt, was ihm fehlt, was er nicht auszudrücken vermag. Dieses wage Gefühl von "es passt nicht ganz".

Aus der Angst heraus, keinen passenden Partner mehr zu finden, an etwas festzuhalten, was nicht festzuhalten ist, wird wehtun.

Es gibt nicht nur einen passenden Partner für uns, davon bin ich überzeugt.
Ein offenes Herz und die Bereitschaft sich einzulassen lädt die Menschen ein.
Viel Glück, wie immer es ausgeht.
 
G

Gast

  • #4
Liebe Leute zwischen 45 und 55, wieso gebt Ihr Euch noch die Mühe in diesem Haifischbecken zu fischen. Letztendlich hat hier doch jeder, Frau und Mann eine Macke.
Findet zu Euch selbst und überlasst die Partnersuche dem Zufall. Im Internet hat es zu viele kaputte Menschen, auch wenn es immer bestritten wird.
Ist doch auch klar hier wird Kasse gemacht.
Es ist eine Suche wie die Nadel im Heuhaufen, dauert zu lange und ist sehr frustig.
Seht Euch doch mal die Partnerschaften der Leute an die sich spät gefunden haben, Probleme über Probleme, nein danke!
 
G

Gast

  • #5
@2 ein offenes Herz ist eine Begabung.
Begabungen sind nicht allzu großzügig gesät, leider:-(
darum passt ein offenes Herz nicht zu einem anderen, ist nicht kompatibel.....
 
G

Gast

  • #6
Liebe Fragestellerin,
dann musst Du ihm in Eurer Partnerschaft so viel Raum geben, dass er es nicht mit der Angst bekommt. Wenn es ihm zu eng wird, dann lass ihm seinen Rückzug. Klammere Dich nicht an ihn, mache ihm keine Vorwürfe.
Mit ihm kannst Du nur eine Partnerschaft mit viel Freiräumen führen, sonst läuft er Dir weg.
Wenn Du jemanden suchst, der jeden Abend mit Dir zusammen ist und das komplette Wochenende mit Dir verbringt, dann ist er nicht der Richtige.

Wenn Du es aushältst, dass er sich mal ein paar Tage nicht meldet und auch mal ein ganzes Wochenende alleine sein möchte, dann geht´s vielleicht.
Viel Glück !