• #1

Warum können viele Männer nicht treu sein?

Ich(52) wurde von jedem Mann in meinen Leben betrogen und sogar während der Schwangerschaft ist mein EX fremdgegangen. Das war dann das Ende der Ehe und bei der Geburt war ich auch alleine. Er wollte zwar dabei sein, aber ich wollte es nicht. Meinen Sohn hat er nur gesehen, wenn ich es nicht verhindern konnte.

Danach waren meine anderen Männer nicht besser.
Jetzt hatte ich eine Beziehung über 2 Jahre und auch in den 2 Jahren hat er mich mindestens 15-mal betrogen.
Manchmal denke dies mir so geht, wie den Kennedy-Frauen. Auch die wurden immer von ihren Männern immer betrogen.

Ein Therapeut sagte zu mir, dass ich auch fremdgehen sollte, wenn der Mann fremdgeht und dann wären meine Gefühle wieder klar. Das will ich aber nicht, weil ich noch nie fremdgegangen bin.

Was soll ich jetzt tun, wenn mein nächster Partner auch wieder fremdgeht?
Sollte ich dann auch fremdgehen?
 
  • #2
Männer gehen fremd, weil sie es können!! Weil sie immer wieder Frauen finden, die ihr fremdgehen akzeptieren, so wie du! Sorr, wenn dein Mann 15 mal fremdgeht und du immer noch bei ihm bist, dann bist du selber schuld. Und deine Männer brechen nicht über dich, wie eine Heuschreckenplage, sondern das ist deine bewusste Männerwahl. Du hast sogar geschaft, einen Therapeuten als Idioten zu finden.
Tut mir leid für harte Worte, aber du sollst dringend aus dem Jammertal und Opferhaltung raus! Du sollst nicht fremdgehen, sondern zeitlang allein bleiben und dein Männerbild und vor allem dein Selbstbild überdenken. Man zieht das an, voran man glaubt - in deiner Welt gibt es anscheinend keine treuen Männer und das stimmt definitiv nicht.
 
  • #3
Ein Therapeut sagte zu mir, dass ich auch fremdgehen sollte, wenn der Mann fremdgeht und dann wären meine Gefühle wieder klar. Das will ich aber nicht, weil ich noch nie fremdgegangen bin.
Solche Tipps geben Therapeuten? Das ist ja ein Unding.

Liebe FS,
könntest du dir vorstellen, mal eine Zeitlang allein zu bleiben? So oft wie du betrogen wurdest - da verbittert eine Frau doch irgendwann völlig. Würdest du es nicht besser finden, lieber ein Single zu sein statt immer wieder neue Enttäuschungen zu erleben?

Der Tipp des Therapeuten geht in Richtung: Wie du mir, so ich dir.
Alles in allem ist so eine Beziehung doch völlig kaputt. Wer möchte ernsthaft in so einer Beziehung sein?
 
  • #4
Meinen Sohn hat er nur gesehen, wenn ich es nicht verhindern konnte.

Es ist nicht Dein Sohn, sondern Euer Sohn. Kinder haben ein Recht auf Eltern. Umgangsverweigerung zeugt von einem denkbar schlechten Charakter. Frauen wie Du sollten im Familienrecht weitaus stärker sanktioniert werden als dies gegenwärtig der Fall ist.

Ein Therapeut sagte zu mir, dass ich auch fremdgehen sollte, wenn der Mann fremdgeht und dann wären meine Gefühle wieder klar.
Zustimmung. Der Mensch ist nicht monogam. Deshalb gehen Männer fremd. Sie tun es, weil sie schlicht das Bedürfnis danach haben und das genügt ihnen auch als Erklärung.

Frauen gehen ebenfalls fremd. Ich kenne deren viele. Die Frau idealisiert aber die Ausschließlichkeit der Beziehung/Ehe. Meldet sich bei ihr das Bedürfnis nach sexueller Abwechslung muss sie einen entschuldigenden Dreh finden, um ihr Narrativ von der monogamen Beziehung nicht zu gefährden. Sie tut dies, indem sie ihre konkrete Beziehung als defizitär darstellt. Also ihm die Schuld an ihrem Unbefriedigtsein zuschiebt. Es wird ihr so möglich, ihr Fremdgehen als Reaktion auf seine Unzulänglichkeiten darstellen.

Kurzer Rede, langer Sinn. Führe doch einmal eine offene Beziehung, geht zusammen in Swinger Clubs, frivole Bars, Börsen zum Partnertausch im Internet etc.

Die Grundvoraussetzung für das Betrogenwerden ist der Besitzanspruch. Die Sexualtität des Partners gehört demjenigen selbst, nicht Dir. Wem er sie schenkt, ist seine freie Entscheidung.

Das will ich aber nicht, weil ich noch nie fremdgegangen bin.
"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht."
(bayerisches Sprichwort)
 
  • #5
Tja, es gibt eben nun mal Männer, die Treue nicht mit "sexueller Exclusivität" in Verbindung bringen. Manche sagen das ganz offen, für andere ist der heimliche Moment der Kick am Spiel. Wieder andre haben einfach die Hosen voll und erklären sich deshalb nicht.
Es gibt aber auch Männer, die Treue so sehen wie du.

Ich denke, dass du bei der Auswahl deiner Männer etwas falsch machst. Da du anscheinend immer den sexuell sehr aktiven Mann mit mehreren Sexualpartnerinnen abbekommst, obwohl du genau das nicht willst. Oder der Sex den du ihm bietest ist nicht das, was du am Anfang versprichst.

Es sind nicht immer die "pöhsen Männer" - passiert einem im Leben immer wieder das Gleiche sollte man die Fehler bei sich und seinem Verhalten suchen.
Sorry, klingt hart - ist aber meist zielführend.
 
  • #6
Viele Männer sind aus dem gleichen Grund nicht treu, wie viele Frauen: weil sie den Partner nicht wirklicht lieben. Sonst würden sie ihm das nicht antun.
Wenn du auch fremdgehst, wird deine Liebe und dein Vertrauen zu deinem Partner trotzdem nicht mehr, also verbessert sich deine Beziehung nicht. Außer natürlich du bist emotional schon abgestumpft, dass du dir denkst, Hauptsache gleiches Recht für alle und dann Genugtuung o.ä. empfindest. Dieses Gefühl kann aber nicht mit Vertrauen mithalten.
Was ich tun würde, wenn der nächste Partner fremdgeht: Natürlich verlassen, weil ich nicht mit jemandem zusammen sein will, der es mir nicht mal gönnt in einer Partnerschaft mit treuem Partner zu leben, also jemand dem meine Gefühle egal sind. Es ist keine Wertschätzung vorhanden.
 
  • #7
Eine interessante spezifische Teilfrage könnte sein: warum betrügen Dich alle Deine Partner?

Das Problem auf Männer zu beschränken ist auch nur insofern sinnvoll, als Männer vielleicht mehr fremdgehen, aber Frauen ja dazu auch mitspielen müssen. Warum beschränken sich also dann „viele“ Frauen bei der Partnersuche auf schon vergebene Männer und stehen trotz fehlender Aussichten zum Teil Jahre bereit? Sind nur ein Teil der Männer interessant für Partnerschaften und auf die stürzen sich alle Frauen? Sind “viele“ Frauen nicht geeignet, bereit oder attraktiv für dauerhafte monogame Partnerschaften? Beziehungen werden von zwei Personen gestaltet. Immer. Aber es ist natürlich einfach, Dich auf „notorische“ Fremdgehende zu beschränken.

Aus meiner persönlichen Perspektive: in einer glücklichen Partnerschaft gehe ich nicht fremd. Wenn ich fremdgehe, fehlt etwas in der Beziehung. Und natürlich habe ich meinen Anteil daran.

Meinen Sohn hat er nur gesehen, wenn ich es nicht verhindern konnte.
Was für ein Weltbild, Beziehungsbild und Frauenbild Folgt daraus für Deinen Sohn. Welche Frau soll sich mit den massiven Schäden dadurch abgeben?
 
  • #8
Es ist nicht Dein Sohn, sondern Euer Sohn. Kinder haben ein Recht auf Eltern. Umgangsverweigerung zeugt von einem denkbar schlechten Charakter. Frauen wie Du sollten im Familienrecht weitaus stärker sanktioniert werden als dies gegenwärtig der Fall ist.
Aber dass er während der Schwangerschaft fremd gegangen ist ja wohl viel schlimmer. Natürlich kann der gemeinsame Sohn nichts dafür. Wenn sie ihn allerdings niemals mehr sehen will habe ich vollstes Verständnis. Es kann ja wohl nicht sein. Da betrügt der Mann seine Frau nach Strich und Faden. Das sogar noch während der Schwangerschaft. Und dann will er nur Rechte aber keinerlei Pflichten haben. Trotzdem kann sie ihm leider nicht verbieten seinen Sohn zu sehen.
 
  • #9
Es tut mir leid, dass dich Männer so schlecht behandelt haben. Das geht gar nicht.

Aber ich kann dir versichern, dass nicht jeder Mann untreu ist. Ich wurde bisher auch nicht betrogen und ich denke, dass lag zum einen daran, dass wir eine glückliche Beziehung hatten, viel miteinander über unsere Wünsche und Bedürfnisse gesprochen haben und zweitens vor allem daran, dass ich mir Männer vorher genau anschaue. Alphas kommen mir zum Beispiel sowieso nicht ins Haus. Gegen solche Männer habe ich eine Abneigung, verstehe auch nicht, warum so viele Frauen darauf stehen. Ich bevorzuge den lieben netten harmonischen und hoffentlich treuen Beta Mann. Ganz ausschließen kann man es bei denen ja auch nicht. Es gibt aber Tendenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Ein Therapeut sagte zu mir, dass ich auch fremdgehen sollte, wenn der Mann fremdgeht und dann wären meine Gefühle wieder klar. Das will ich aber nicht, weil ich noch nie fremdgegangen bin.
Selten so ein Mist gehört und das von einem Therapeuten!! Für mich ist Selbsttreue am Wichtigsten, Punkt. Ich bin in keiner Beziehung fremd gegangen! Dein Problem ist, du kannst nicht alleine sein, du solltest mal längere Zeit alleine leben ohne Mann und reflektieren, dir über dich klar werden, warum du solche Männer anziehst inkl. idio Therapeuten??
Was soll ich jetzt tun, wenn mein nächster Partner auch wieder fremdgeht?
Sollte ich dann auch fremdgehen?
Ich habe in all meinen Beziehungen vorab gesagt bei fremdgehen ist die Beziehung sofort beendet! Ich gehe doch nicht fremd, weil mein Partner fremd geht, da bin ich doch kein bißchen besser, was soll der kr Gedanke!!
 
  • #11
Was soll ich jetzt tun, wenn mein nächster Partner auch wieder fremdgeht?
Sollte ich dann auch fremdgehen?
Die Partnerwahl überdenken! Von Beginn an klarstellen, dass Monogamie Basis ist, dass Du Dich trennst - und dann auch machen.

Mich hat nie ein Partner betrogen - umgekehrt auch nicht.

Es gibt Männer und Frauen, die nicht treu sein wollen, und anderen ist es wichtig.

Verallgemeinerungen helfen nicht - auch Frauen gehen fremd, weil sie es wollen und können.

W,50
 
  • #12
Ich wurde zwar bestimmt nicht imme geliebt, aber betrogen wurde ich soviel ich weiß glücklicherweise noch nie. Warum suchst du unbewusst Männer aus , die dich betrügen? Wechsel den Therapeuten und erkenne das Muster. Und wenn du das Muster erkannt hast, nimm therapeutische Hilfe in Anspruch das Muster zu durchbrechen. Bleib alleine und sortiere dich. Je gesünder du wirst ä,desto gesündere Männer ziehst du an. Du wirst dann schon ganz am Anfang in der Lage sein untreue Männer an ihren Werten zu erkennen und sie auszusortieren.
 
  • #13
Männer, die ihre Partnerin lieben und in einer glücklichen Beziehung sind, gehen nicht fremd. Warum auch? Bei euch war wohl die Liebe nicht groß genug, oder es haperte anderswo in der Beziehung.
 
  • #14
Ein Therapeut sagte zu mir, dass ich auch fremdgehen sollte, wenn der Mann fremdgeht und dann wären meine Gefühle wieder klar.
DAS sagt Dir ein Therapeut? Dass Du Dir selbst untreu werden sollst, um Deine Gefühle klar zu machen? Als erstes solltest Du den mal in den Wind schießen, würde ich sagen.

Manchmal denke dies mir so geht, wie den Kennedy-Frauen. Auch die wurden immer von ihren Männern immer betrogen.
Auch viele "Frau Musterfrau"en werden von ihren Männer betrogen, warum der Griff nach den Kennedys? Sind Deine Beziehungen irgendwie noch durch weitere Attribute vergleichbar mit denen? Ich meine, stehst Du auf nazisstische Männer oder auf den Typ Mann, der "Dich auf Händen trägt"?

Ich denke, Du wählst die falschen Männer. Wo findest Du Deine Partner und gibt es Muster, wie ihr zusammenkommt? Welche Eigenschaften ziehen Dich an?
 
  • #15
Ich kann nicht verstehen warum du deinem Kind den Umgang mit dem eigenen Vater untersagt hast bzw. verhindert hast das die beiden sich sehen. Euer Sohn kann am wenigstens dafür. Ich finde das sehr traurig.
Würde ich mich von meinem Mann trennen, könnte er unseren Sohn wann immer er möchte sehen (natürlich vorher Bescheid sagen)

Warum du immer betrogen wirst das weiß ich nicht und die Idee deines Therapeuten ebenso zu betrügen macht die Sache nicht besser, eher schlimmer... doofer Vorschlag!

Irgendetwas muss den Männern fehlen damit sie sich dies bei anderen Damen holen, wenn man sich liebt betrügt man sich nicht.
Fremdgehen ist für mich ein klarer Trennungsgrund.
Vielleicht musst du genauer hinschauen und die Männer besser analysieren und kennen lernen.

Jedenfalls ist es nicht unmöglich auf treue Männer zu treffen. Wenn die Beziehung gut läuft geht Mann mit Sicherheit auch nicht fremd, es sei denn er hält nichts von einer monogamen Beziehung.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Partnersuche und lass den Kopf nicht hängen. 🍀
W 26
 
  • #16
Eine Partnerschaft/Ehe scheint für dich das non plus Ultra zu sein, also DEIN Lebensinhalt. Die Zeiten sind vorbei. Damit du nicht nur auf eine Person fixiert bist, solltest du schleunigst deine Einstellung ändern. Geh unter die Leute und schau nicht jeden Mann als zukünftigen Partner an. Brezel dich auf, lass dich schick einladen. Egal ob Kino oder Theater, open Air oder was auch immer dich interessiert. Er soll für dich was machen, er soll dich unterhalten können. Aber halte die Männer auf Abstand und bloß keine Hausbesuche, sonst musst du Frühstück anbieten und in ein ungewaschenes Gesicht gucken. Tu mal was für dich.
 
  • #17
Sorry, ein Therapeut sagt dir, du sollst AUCH fremdgehen?! Hat er das therapeutisch begründet, was du davon hättest?! Das ich nicht lache! Hat er sich evtl. lediglich "Coach" genannt und ist hier in diesem Forum auch vertreten? :)

Nun, du wurdest betrogen, weil du dir immer solche Männer ausgesucht hast, die zu solch einem Verhalten neigen. Menschen (in deinem Fall "Mann") geht nicht bei EINEM Menschen (in deinem Fall "Frau") fremd. Es ist ein Wesenszug, eine Charaktereinstellung. Deshalb suchen sich fremdgehende Männer Frauen wie dich, die es ZULASSEN und keine Konsequenzen daraus ziehen.
Wenn du dich reflektieren würdest, dann wüsstest du mittlerweile, weshalb du dir immer einen solchen Mann aussuchst. Menschen finden sich wie Puzzleteile: Ein Narzisst findet immer einen Co-Narzissten, etwas anderes funktioniert nicht.
Nun musst du für dich herausfinden, weshalb du als Puzzleteil mit solchen Menschen zusammenpasst. Meistens liegt die Ursache in deiner Kindheit und an deinen Eltern, was sie dir vorgelebt haben. Hat deine Mutter stets den Mund gehalten und hat erduldet? Dann hast du es dir u.U. von ihr abgeschaut. Auch, wenn du es mit aller Macht versucht hast das zu verhindern, gelingt es leider den meisten Menschen nicht ohne therapeutische (bitte kompetente!) Hilfe dieses Lermuster selbständig zu durchbrechen und zu korrigieren.

Nur such dir bitte einen anderen Therapeuten, der diese Bezeichnung auch verdient! Und vorallem auch zum Wohle deines Kindes, denn es lernt genau ein solches Verhalten ebenfalls von dir!

Alles Gute dir!
 
  • #18
Es besteht die Möglichkeit, dass du dir unbewusst immer Männer aussuchst, die eine Tendenz zum fremdgehen haben. Eine Freundin von mir ist auch so gestrickt. Sie gerät immer an solche, die super charmant sind, aber einfach nicht treu sein können. Die lieben Männer, die niemals fremdgehen würde, findet sie leider langweilig. Tja, was will man da machen?
 
  • #19
Was soll ich jetzt tun, wenn mein nächster Partner auch wieder fremdgeht?
Sollte ich dann auch fremdgehen?
Ich würde dir auch empfehlen erstmal alleine zu bleiben und an dir zu arbeiten. Wenn Probleme bzgl des Selbstwertgefühls vorliegen, ist es schwierig Beziehungen zu führen. Es fängt damit an, dass du Grenzen überschreiten lässt. Die Männer merken es, gehen immer weiter und weiter und du wirst immer unglücklicher. wenn du Selbstrespekt hast, können dich auch andere Menschen eher respektieren.
 
  • #20
Meinen Sohn hat er nur gesehen, wenn ich es nicht verhindern konnte.
Wie @Andreas1965 (s.o. #4) bin auch ich an diesem Satz hängen geblieben: wenn du so drauf bist, wundert es mich nicht, dass fast jeder Mann das Weite sucht, sobald er diese Seite in dir entdeckt. Im angeführten Fall war es schließlich auch SEIN Sohn (oder warst du gerade selbst mal fremdgegangen?).

Nicht die Männer im Allgemeinen sind »untreu«, es gibt auch solche, die unglücklich sind und deshalb ihr Glück woanders suchen. Und da du immer wieder an Männer gerätst, die früher oder später ausbrechen, solltest du schon einmal hinterfragen, ob nicht du selbst der Auslöser dafür bist!
 
  • #21
Ich kann nicht verstehen warum du deinem Kind den Umgang mit dem eigenen Vater untersagt hast bzw. verhindert hast das die beiden sich sehen. Euer Sohn kann am wenigstens dafür. Ich finde das sehr traurig.
Gehe nicht von dir aus! Eine gute Mutter schützt das Kind vor schlechtem Umgang und grundsätzlich von Gefahren, bei einem solchen A Mann als Vater, würde ich mein Sohn auch vor ihm schützen! Wenn Eltern nicht fähig sind konstruktiv miteinander zu kommunizieren, entsteht beim Kind kein Vertrauen, was in der weiteren Entwicklung garantiert schadet! Dann lieber bei einem Elternteil stabil sein, als ständug hin und her gerissen zu werden!
 
  • #22
Eine Partnerschaft/Ehe scheint für dich das non plus Ultra zu sein, also DEIN Lebensinhalt. Die Zeiten sind vorbei
Es kann ja sein, dass für 95 % die Zeiten vorbei sind, aber nicht für mich.

Ich würde so von meinen Eltern erzogen und sie sind jetzt über 50 Jahre verheiratet und niemand ist jemals fremdgegangen.

Und es ist für mich nicht “unser“ Sohn, sondern “mein“ Sohn. Der Vater hat nie 1 € Unterhalt bezahl, weil ich dies nicht wollte und ich konnte für uns auch sehr gut ohne Unterhalt leben. Vater würde ich ihn nie nennen, sondern nur Samenspender, wenn ich muss.

Ich kann mir vorstellen, dass vielleicht einige Väter, die Unterhalt bezahlen, sehr froh über meine Einstellung wären. Ich verdiene über 20.000 € im Monat und da wäre der Kindesunterhalt fast Trinkgeld für mich.
 
  • #23
Hallo Agmes,
ein paar Dinge fallen mir bei deiner Frage auf. Zum ersten: Warum verallgemeinerst Du? Ja, es gibt eine ganze Reihe Männer, die fremd gehen. Du implizierst, dass Frauen das nicht machen würden. Kann ich aus erster Hand nicht bestätigen.

Dann beschreibst Du so gar nicht, wie Du dir die Beziehung vorstellst und wie das Sexualleben ausgeschaut hat. Hast Du mit deinen Männern gerne und oft geschlafen? Oder war das eher so ein Pflichtteil oder magst Du Sex gar nicht so gerne? Hast Du ein bestimmtes Muster, welche Männer Du magst? Wenn Du z.B. auf den James-Bond-Typ stehst oder auf jemanden, der sexuell sehr aktiv ist, dann besteht ein gewisses Risiko. Dazu muss man sagen, dass die meisten Menschen nicht monogam sind und das absolute Knistern nach zwei Jahren nachlässt. Das ist menschlich.

Zu dem Therapeuten: Den kannst Du in die Tonne treten. Der schlägt dir etwas vor, was nicht Du bist. Und natürlich hilft es nicht für deine Problemlösung.

Jetzt etwas, wo ich dich ganz mies (nur dieser Punkt) finde: Du hälst deinem Sohn den Vater vor. Väter sind genauso wichtig wie Mütter. Du liebst doch deinen Sohn? Warum tust Du ihm das an? Nur weil Du in deiner Eitelkeit gekränkt wurdest? Das geht nur dich und deinen Exmann etwas an. Leider ist bei so einem Verhalten die Rechtsprechung immer noch zu lax, um so etwas zu unterbinden. Hier solltest Du dein Verhalten unbedingt überdenken, weil Du deinem Sohn massiv schadest.

Zu deiner Situation: Ich finde den Gedanken nicht schlecht, erst mal zu überlegen, welche Sorte Mann Du möchtest und so lange die Suche nicht zu forcieren. Du wirst immer das Risiko haben, dass dein Freund/Mann fremd geht. Passiert vielen Menschen. Aber die Alternative wäre, ganz alleine zu bleiben. Das Leben ist Risiko und manches klappt halt nicht. Davon geht die Welt nicht unter.
 
  • #24
Genau diese Frage hab ich mal einem regelmäßigen Fremdgänger (einer der Alphas der intelligenten Art....) gestellt. Er ist mit einer sehr hübschen, sehr sympathischen und beruflich sehr erfolgreichen Frau verheiratet (nein, er ist nicht MEIN Mann 😂)und hat diese u.a. während ihrer Schwangerschaft mehrfach betrogen. Seine Antwort war für mich in ihrer Schlichtheit überraschend und gleichzeitig äußerst hilfreich, um zu verstehen wie manche so unterwegs sind.....Sie lautete: „Weil es mir gut tut.“
 
  • #25
Gehe nicht von dir aus! Eine gute Mutter schützt das Kind vor schlechtem Umgang und grundsätzlich von Gefahren, bei einem solchen A Mann als Vater, würde ich mein Sohn auch vor ihm schützen! Wenn Eltern nicht fähig sind konstruktiv miteinander zu kommunizieren, entsteht beim Kind kein Vertrauen, was in der weiteren Entwicklung garantiert schadet! Dann lieber bei einem Elternteil stabil sein, als ständug hin und her gerissen zu werden!
Ich kenne die Hintergründe nicht, wenn er gewalttätig wäre verstehe ich das, aber einem Vater, der sein Kind liebt und ein gutes Verhältnis zu diesem hat, den Umgang mit dem eigenen Sohn zu verbieten finde ich sehr traurig und kann ich nicht nachvollziehen.
Meine Eltern haben sich getrennt da war ich 5, ich war gerne bei meinem Vater, aber auch gerne zuhause. In der Pubertät hatte ich dann keine Lust mehr auf Wochenende bei Papa, da war ich lieber viel unterwegs. Hin und Hergerissen fand ich das allerdings nicht, doch wenn Elternteile sich gegeneinander aufbringen und schlecht übereinander reden, ist das natürlich nicht schön und geht nicht spurlos an einem vorbei. Meine Eltern hassen sich. Es ist immer ein Kampf die beiden an einen Tisch zu gekommen (Hochzeit etc.) sie reißen sich mittlerweile zusammen, gratulieren sich sogar wieder gegenseitig zum Geburtstag.

Mein Mann liebt seinen Sohn und ich würde ihm diesen niemals entziehen!
 
  • #26
Ich denke es gibt Menschen die sehr intensiv körperlich fühlen können, diese öffnen sich nicht leicht und sind daher treu, Männer wie Frauen.

Das ist meine These, muss nicht stimmen, ich wünsche dir dass du so jemanden findest!

Menschen die nicht so sind, können das körperliche vom seelischen trennen, und wundern sie sich warum das nicht für alle so selbstverständlich ist, die gehen dann fremd, haben offene Beziehungen usw.

Ich würde dir eine Familienaufstellung raten, da muss es doch in deiner Herkunftsfamilie Verletzungen schon in die Richtung gegeben haben, oft löst sich da was, den Therapeuten bitte auch wechseln, am besten zu einer Frau:).

Alles Gute!
 
  • #27
Es ist nicht Dein Sohn, sondern Euer Sohn. Kinder haben ein Recht auf Eltern. Umgangsverweigerung zeugt von einem denkbar schlechten Charakter. Frauen wie Du sollten im Familienrecht weitaus stärker sanktioniert werden als dies gegenwärtig der Fall ist.
Da bin ich ganz bei Dir.

Schlechte Partnerwahl ist das Eine - aber was ist mit der Verantwortung als Elternteil?
Er kann ja ein guter Vater sein.

Als Mutter bist Du auf jeden Fall kein Vorbild - und Deinen Sohn schädigst Du massiv.


W,50
 
  • #28
Hallo Agmes,
mich erinnert das an eine Freundin von mir. Manchmal ist sie sehr niedergeschlagen, da sie bisher oft kein Glück mit ihren Beziehungen hatte. Die Männer haben gelogen, betrogen, sie hintergangen, ausgenutzt und am Ende fallengelassen. Mein Mitleid hat solange gedauert, bis ich ihr ein paar Mal auf "Männerfang" begegnete.
Sie sucht sich den schönsten/interessantesten Mann in der Umgebung aus - wobei viele Verehrerinnen da ein Qualitätskriterium sind! Da schmeißt sie sich dann ran (im wahrsten Sinn des Wortes). Ich kann dem Mann da keinen Vorwurf machen - der nimmt halt den Sex und die sonstigen Vorteile gerne hin. Bis es ihm zu blöd wird... Überlege doch mal, ob das bei dir auch der Fall sein könnte?
Was du dagegen tun könntest? Ich kann es dir leider nicht sagen - meine Bekannte hatte zwischendrin auch mal "normale" Männer - die hat sie ziemlich schnell abserviert, da ihr das zu langweilig wurde...
M/47
 
  • #29
Vater würde ich ihn nie nennen, sondern nur Samenspender, wenn ich muss.
Wer letztlich mit seinen Kindern so umgeht, auch schon bei der Wahl der Väter, deklassiertes sich zur Gebärmaschine. Und welcher Mann will eine Gebärmaschine als Frau?
Du betrachtest Männer als Samenspender. Wieso wundert Dich, dass sie in so einer Beziehung auch Lust auf richtigen Sex entwickeln? Ich kann angesichts von solchem Gedankengut mal wieder nur den Kopf schütteln.
 
  • #30
Zwei Anmerkungen die als Ergänzung gedacht sind:
@Agmes , deine Männer hatten nicht nur ihre Seitensprünge sondern sie waren auch blöd. Ich hatte in allen meinen Beziehungen den einen oder anderen Seitensprung. Das ist nie rausgekommen. Oder bist du eine Spionin, die alles kontrolliert. Das könnte schon mal ein Grund für die Seitensprünge sein.

Thematisiere die Seitensprünge deiner Exmänner bei der nächsten Beziehungsanbahnung nicht. Gründe:
- Welcher Mann hat schon Bock auf ein Opfer.
- Ich hätte die Befürchtung, dass Sex mit dir nicht besonders toll ist. Den das könnte ein Grund für die Seitensprünge sein.
- Ich würde befürchten das du mich kontrollierst.
- Ich hätte die Befürchtung, dass du merkwürdiges Verhalten deinerseits mit deinen schlechten Erfahrungen mit meinen Vorgängern, entschuldigst.
- Ich (besonders ICH) wäre der Falsche um dich davon zu überzeugen, dass nicht alle Männer so sind wie deine Exmänner.

PS Ich verwende die Begriffe 'Seitensprung' und 'Affaire' um die Dramatik für dieses allzu menschliche Verhalten rauszunehmen.