• #1

Warum ist Frauen das Scheidungsdatum so wichtig?

Ich habe über mehrere Monate mit einer sehr lieben Frau geschrieben. Wir haben und auch mehrmals getroffen. Ich war so glücklich und voller Hoffnung. Ich habe mich nach 26 Jahren getrennt. Mein Sohn ist 17. Weil mein Sohn noch nicht 18 ist und ich und meine Ex auch noch zusammen eine Eigentumswohnung besitzen, habe ich noch kein Scheidungsdatum im Kopf. Scheiden lassen will und werde ich mich aber, nur eben kann ich noch kein Datum nennen. Weil ich mich mich meiner Frau noch immer verstehe möchte ich das alles langsam und geregelt abwickeln. 26 Jahre sind eine lange Zeit, ich möchte, dass es allen Beteiligten so gut wie möglich geht. Weil ich kein Datum nennen konnte hatte meine neue Beziehung keine Chance. Sie hat mir unterstellt, dass ich mich nur nicht festlegen möchte. Jetzt meldet sie sich gar nicht mehr. Das macht mich grad so traurig. Ich werde jetzt wohl warten bis ich geschieden bin bis ich wieder offen bin für eine neue Beziehung. Mir scheint, ich habe sonst eh keine Chance und werde nur verletzt.
 
M

mars

Gast
  • #2
Viele Frauen erleben es eben ganz oft,dass Männer diese Versprechen nicht einhalten.Sieh es mal aus ihrer Sicht. Hast Du ihr den Grund für Dein Zögern mal genau so erklärt wie gerade eben hier? Männer sagen manchmal viel,Taten geben den Ausschlag! Ich möchte Dir das jetzt nicht unterstellen.Kann sein,dass Du das auch wirklich so meinst.Resigniere nicht so schnell und schreibe Deiner Partnerin viell. nochmal einen Brief.
 
  • #3
Sie hat mir unterstellt, dass ich mich nur nicht festlegen möchte.

Normal. Für manche Frauen ist nicht wichtig, wer wir sind, sondern für sie zählt nur dieses unsägliche Gemisch aus Fakten und den gängigen Interpretationen dazu, aus welchem sie sich dann ihr Bild zurecht zimmern. Ein Bild, das uns Männer sicher oft erschauern ließe, wenn wir davon wüßten.

In Deinem Fall hat sie es wenigstens noch ausgesprochen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
FS, Du willst, dass es allen Beteiligten gut geht! Die Frau gehört auch dazu und nicht nur Deine alte Familie. Deinem Sohn ist es egal, ob er noch 17 oder schon 18 ist, wenn die Eltern sich scheiden lassen.

Deine Erklärungen hier sind das übliche Bla Bla, vielleicht weiß Deine Frau auch noch gar nicht von ihrem Glück und der Scheidung.

Schön ihr habt eine Wohnung zusammen, die wird Euch auch gehören, wenn der Sohn 18 ist.

Wenn der Sohn 18 ist, kommen neue Ausreden. Die Wohnung muss vorher verkauft werden, oh es gibt keinen Käufer, der genug bezahlt. Bei der Scheidung verlierst Du zu viel Geld.

Bla Bla Bla... und die noch Ehefrau weiß immer noch nichts von ihrem Glück und wird noch beschlafen, weil man wohnt ja noch zusammen und sie wäscht die dreckige Wäsche.
 
  • #5
Die meisten Frauen werden schon Verständnis dafür haben, dass ein Mann nicht sofort geschieden sein kann, dass er erst mal Dinge regeln muss.
Du liest Dich aber so wie einer, der nicht aus dem Quark kommt. "Schreibst" monatelang (!) mit einer Frau, triffst Dich selten mit ihr und kannst im Grunde nicht plausibel begründen, warum nun ausgerechnet Dein Scheidungsakt so kompliziert ist (und des halb rausgeschoben werden muss bzw. die Scheidung noch nicht einmal eingereicht werden kann!). Dass da eine Frau auf Abstand geht, sollte Dich nicht wundern.
 
  • #6
FS, Du willst, dass es allen Beteiligten gut geht! Die Frau gehört auch dazu und nicht nur Deine alte Familie. Deinem Sohn ist es egal, ob er noch 17 oder schon 18 ist, wenn die Eltern sich scheiden lassen.
Deine Erklärungen hier sind das übliche Bla Bla, ......
Schön ihr habt eine Wohnung zusammen, die wird Euch auch gehören, wenn der Sohn 18 ist. ...
....., weil man wohnt ja noch zusammen und sie wäscht die dreckige Wäsche.

Prima auf den Punkt gebracht! Solange ein Mann nicht geschieden ist und dann auch noch so absurde Gründe wie den 17(!!!)jährigen Sohnemann vorschiebt, würde ich mich auch auf Nichts einlassen!

Solche unentschlossenen, zögerlichen Kerle braucht wirklich keine Frau!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das macht mich grad so traurig. Ich werde jetzt wohl warten bis ich geschieden bin bis ich wieder offen bin für eine neue Beziehung. Mir scheint, ich habe sonst eh keine Chance und werde nur verletzt.

Hallo FS,

die Frau hat dich nicht verletzt. Sie ist für deine Gefühle nicht verantwortlich. Negative Gefühle macht man sich selbst. Du hast dich ungeklärt und mit deiner Einstellung auf den Weg zu einer neuen Beziehung gemacht, obwohl du die alte nicht richtig beendet hast.

Auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen. Räume dein Leben auf, lass dich sauber scheiden, reflektiere dich, schau, was du überhaupt im neuen Leben willst und dann wirst du garantiert mehr Erfolg haben, eine neue passende Frau für dich begeistern zu können.

W
 
G

Gast

Gast
  • #8
Irgendwie kann ich das schon verstehen. Männer zögern solche Dinge gerne hinaus, ich weiß auch nicht warum. Aber mich würde es auch stören.
Wo ist das Problem, die Scheidung einzureichen? Es dauert dann eh noch eine ganze Weile, bis die Scheidung durch ist. Wenn der Sohn 17 ist, dann kann man es schon so legen, dass er bei der Scheidung 18 ist und das Sorgerecht wegfällt. Aber selbst wenn er 17 ist, ist das doch kein Problem, ihr teilt euch das Sorgerecht automatisch.
Die Wohnung könnte ihr doch behalten, ihr teilt euch einfach Kosten und Nutzen. Ich mach das auch mit meinem Ex, unser ehemaliges Familienhaus ist vermietet, die Miete und die Kosten gehen auf ein gemeinsames Konto und davon zahlen wir das Studium unseres Sohnes. Später wird er das Haus dann mal bekommen. Das hat auch den Vorteil, dass das Vermögen (Haus) nicht in die Scheidungskosten berechnet wurde.
Bist du überhaupt schon getrennt von Tisch und Bett? Oder möchtest du damit auch noch warten, bis der Sohn 18 ist?
Frauen wollen da gerne klare Verhältnisse. Ich hätte kein Problem mit einem getrenntlebenden Mann. Aber die Scheidung muss konkret geplant sein.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber FS, ich bin ein Mann, aber auch ich finde, die Frage kannst du dir locker selbst beantworten.

Wer will denn einen Partner, der rumeiert und nicht in die Puschen kommt? Vielleicht stimmt es genau so, wie du sagst, aber wer, außer dir kann das wirklich wissen? Wie oft heißt es dieses und jenes und natürlich kommt es dann anders?

Ich will auch keine Frau haben, die mir was davon erzählt, dass sie sich dann irgendwann mal scheiden lässt. Oder halt auch nicht, vielleicht überlegt sie es sich dann anders. 26 Jahre wirft man ja auch nicht einfach so weg, oder so...
 
P

Provence

Gast
  • #10
Normal. Für manche Frauen ist nicht wichtig, wer wir sind, sondern für sie zählt nur dieses unsägliche Gemisch aus Fakten und den gängigen Interpretationen dazu, aus welchem sie sich dann ihr Bild zurecht zimmern.
Ja, ich glaube, dass das oft so läuft: viele Frauen meinen, der neue Mann stünde erst dann wirklich zu ihnen, wenn er geschieden, also »frei« ist. Das liegt sicher daran, dass sie oft genug schlechte Erfahrungen gemacht haben, der Mann sich als frei bezeichnet hat, doch weit davon entfernt war - innerlich und äußerlich.
Leider hat sich in deinem Fall, lieber FS, die Frau deine (für mich absolut nachvollziehbaren) Argumente nicht wirklich durch den Kopf gehen lassen. Sie baut lieber auf ihren (schlechten) Vorerfahrungen auf. Dabei ist eine einvernehmliche Trennung, die dann später auch eine durchdachte und geregelte Scheidung nach sich zieht, meist die bessere Lösung.

Gerade hier im Forum liest man ständig vom bösen Ex / der bösen Ex, dabei sollte zwischen zwei erwachsenen Menschen (die sich noch dazu einmal wirklich geliebt haben) auch ein anderer Ton möglich sein. Mit dem/der Ehemaligen auch nach der Trennung befreundet zu bleiben, gibt einem nicht nur selbst ein gutes Gefühl - auch die Kinder, egal wie alt sie sind, profitieren davon. Ich selbst weiß kaum noch, wie viele Jahre ich (ungeschieden!) getrennt bin - und dennoch (oder gerade deshalb?) in einer glücklichen neuen Beziehung ohne Trauschein lebe. Mein Lebensgefährte käme nie auf den Gedanken, eine Scheidung einzufordern. Er will ja MICH und nicht meinen Status!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Normal. Für manche Frauen ist nicht wichtig, wer wir sind, sondern für sie zählt nur dieses unsägliche Gemisch aus Fakten und den gängigen Interpretationen dazu, aus welchem sie sich dann ihr Bild zurecht zimmern. Ein Bild, das uns Männer sicher oft erschauern ließe, wenn wir davon wüßten.

In Deinem Fall hat sie es wenigstens noch ausgesprochen.
Ich bin gerade sprachlos!

Vor ein paar Tage hat hier eine Frau gefragt; warum Männer aus Versorgerehen so sind wie sie sind! Suchen eine neue Frau auf Augenhöhe beim Verdienst aber die ihnen hinterher putzt.

Das hier, ist das selbe Modell!

Wenn man nicht mehr zusammen ist, dann reicht man die Scheidung ein, so einfach ist die Sache.

Als Beispiel, damit das auch ein Mann versteht! Wie lange würdet ihr mit einer Frau zusammen bleiben - die sagt; ich möchte mit dem Sex bis zu Ehe warten.

Klar es ist ein Vergleich Äpfel mit Birnen oder so. Aber in der Konstellation ist auch keine vernünftige Beziehung mit allem darum und dran möglich.

Oder ist dem Mann der Sex wichtiger als die Frau? Ach Sex gehört zu jeder Beziehung! Und eine gemeinsame Zukunft tut es auch und mit einem nicht geschieden Mann, ist sie nicht so leicht möglich.
 
  • #12
Druck machen geht gar nicht. Ich bin da anderer Ansicht als, einige hier. Warum diese Eile und Ungeduld? Das bedeutet noch lange nicht, dass seine Frau ihm seine Socken wäscht und der gleichen oder sogar noch mehr. Das tue ich auch nicht in meiner noch nicht geschiedenen Lage. Mein Mann oder Ex, hat schon längst wieder eine feste Beziehung und die scheinen gut zu harmonieren. Sie fühlt sich dadurch nicht entwertet. Seine Freundin drängt ihn ganz und gar nicht zur Scheidung, den sie ist selbst erfahren darin. Ich versteh das Verhalten deiner Freundin ehrlich gesagt auch nicht.
1tens wer garantiert ihr, nach einer Scheidung, dass du dich dann immer noch festlegen möchtest auf sie?
2tens ist die Auflösung einer Familie in finaziellen Hinsichten nicht so einfach wie viele glauben. Insbesondere dann, wenn man gemeinsames Eigentum hat.
3tens würde ich mich ziemlich gedrängt fühlen. Es hört sich für mich an, als ob die Frau von dir auch in finanzieller Hinsicht Erwartungen an dich hat.Oder einfach nur ihren Kopf durch setzen will.
4tens Weil ich mich mich meiner Frau noch immer verstehe möchte ich das alles langsam und geregelt abwickeln. Es ist kluger als unüberlegte Fehler zu machen, welche hinterher für dich u.a auch finanzielle Nachteile bringen könnten und für dich moralisch nicht vertretbar sind.Das würde mir als neue Partnerin als Charakterstärke einleuchten.
5tens Jetzt meldet sie sich gar nicht mehr. Klingt für mich nach Getrözel, mangelnde Lebenserfahrung, kleinmädchenhaftes Getue. Solche Menschen werden ständig trotzen, totschweigen mit Liebesentzug, wenn sie nicht gleich bekommen was sie möchten.
6tens Mir scheint, ich habe sonst eh keine Chance und werde nur verletzt. Ich kann gut versteh, dass du jetzt sehr traurig bist. Lass dich nicht entmutigen von solchen Frauen. Denk mal nach, welche weiteren Forderungen kommen könnten von einer Frau die dermassen Druck macht. Sie würde ständig alles durchsetzen wollen mit trötzeln und Druck machen und Unterstellungen "wenn du nicht, dann stimmt da was nicht bla, bla und dann gehe ich." Würdest du so jemanden an deiner Seite wollen? Auch wenn du jetzt verliebt bist. Mir wäre das wurst ob ein Mann geschieden oder nur getrennt ist, solange der Rest stimmt. Was spielt das für eine Rolle. Ausser ich würde den Mann gleich heiraten wollen, wäre für mich aber nicht mehr wichtig. Liebe geht auch ohne Papier oder Papierwechsel.
w46
 
G

Gast

Gast
  • #13
Für mich (w) wäre jedenfalls wichtig, dass das Datum deiner Scheidung bereits lange vor unserem Kennenlernen liegt. Ich würde gar keinen "in Trennung" befindlichen oder frisch geschiedenen Mann kennenlernen wollen.

Du bist selbst schuld an deiner Traurigkeit und an deinen Verletzungen. Ich verstehe diese Frau und bewundere sie für ihre Konsequenz.
Warum machst du nicht Nägel mit Köpfen?
Für mich ist unverständlich, dass auf (fast) erwachsene Kinder Rücksicht genommen wird und warum eine Scheidung "langsam" passieren muss. Du und deine Familie wisst doch Bescheid, warum zögert ihr die Sache ewig hinaus? Wenn du und deine Noch-Frau euch so gut versteht, werdet ihr doch die Angelegenheit sogar besonders rasch zur Zufriedenheit aller abwickeln können?
 
G

Gast

Gast
  • #14
Genau. ....und dann gibt es noch die Männer, die nur sagen, dass sie sich scheiden lassen wollen und ihre Frau weiß noch überhaupt nichts davon.
Offenbar hast du genau diesen Eindruck gemacht.
Abgesehen davon kommt ein unschlüssiger Mann, der seine Altlasten ewig in die Länge zieht und sein neues Leben nicht straight angehen mag, ziemlich unsexy und labil rüber.

Sorry, noch-gebundene Männer sind einfach ein NoGo.
 
  • #15
@Gast 3
Genau so "aggressiv" ist sie mir begegnet. Mein Frau weiss natürlich von ihrem "Glück". Bin ja ausgezogen und habe eine eigene Wohnung. Ich kann sogar waschen, putzen und ja, auch sehr gut kochen ;-) Die Wohnung wird selbstverständlich nicht verkauft, ich nehme meinem Kind nicht das zuhause weg, wie käme ich dazu. Wenn mein Sohn 18 ist wird er nicht mehr in die Scheidung miteinbezogen (Sorgerecht) Die Hypothek für die Wohnung läuft 2019 aus. Verträge kann man sich ja ansehen, von wegen Blabal....Es sind also keine Ausreden. In unserem Alter haben wir einfach schon ein Leben gelebt und wir haben "Altlasten". Mich als Mann beschäftigen aber die Altlasten einer zukünftigen Partnerin nur weniger. @mars, natürlich habe ich ihr das so erklärt, ganz ausführlich. Brief schreiben bringt nichts, sie gibt keine Antwort mehr.
 
  • #16
Aha, weil Dein Sohn erst 17 ist und da Ihr eine Eigentumswohnung besitzt, kannst Du Armer Dich nicht scheiden lassen. Wer soll dieses Blabla denn glauben? Mit Deiner Ex (weiß sie schon, dass sie die Ex ist? Liest sich nicht so.) verstehst Du Dich noch gut. Lass mich raten: Ihr habt noch Sex. Die Eigentumswohnung habt Ihr auch in den nächsten Jahren noch gemeinsam und Deinem Sohn ist es egal, ob er mit 17 oder 18 von der Scheidung erfährt. Er ist längst kein Kind mehr. Du schiebst seine Nichtvolljährigkeit doch nur vor, um Dich rauszureden. Wer sich wirklich scheiden lassen will, leitet das Trennungsjahr ein und lässt sich zügig scheiden. Du bist doch sicher noch nicht mal aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Also läuft ja noch nicht mal das Trennungsjahr.
Du klingst nach einem Affärensucher, maximal nach dem Warmwechsler. Das zeigt, aus welchem Holz Du geschnitzt bist und die Frauen ziehen ihre Konsequenzen. So einfach ist das.
 
  • #17
Weil sich Frauen keinen halben Kram ans Bein binden und auf komplizierte Beziehungen keine Lust haben. So einfach ist das!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich habe über mehrere Monate mit einer sehr lieben Frau geschrieben. Wir haben und auch mehrmals getroffen. Ich war so glücklich und voller Hoffnung.

Du kommst aus 26jährigen Ehe mit einer Frau, mit der du dich offenbar noch gut verstehst und denkst da draussen stehen die hübschen, netten erotisch mega aktiven Frauen bei dir Schlange. Das ist die typische Erwartungshaltung langjährig verheirateter Männer. Wahrscheinlich hast du dich getrennt, "weil du dich noch einmal richtig verlieben wolltest", "Schmetterlinge spüren wolltest", regelmäßigen Sex nach deinen Vorstellungen haben wolltest o.ä.

Wenn du dich mit deiner Frau so gut verstehst, dann bleib man blos bei ihr und versöhne dich mit ihr, denn die meisten anderen Frauen hätten mit dir nicht monatelang geschrieben, sich dann noch getroffen, obwohl sie wissen, dass du noch verheiratet bist.

Du wirst alles verlieren, dein Geld, deine Familie, deine Frau, dein Sohn wird dich in einiger Zeit wahrscheinlich auch im besten Fall nur ignorieren und was bekommst du dafür?
Wenn dich diese Lapalie schon verletzt hat, dann bleib bei deiner Frau, dann bist du wie ein Schoßhund, der ausgewildert werden soll, das geht meistens schief.

Verheiratete Männer, die getrennt von ihrer Frau wohnen, sollten lügen. Sag doch einfach du seist seit 1 Jahr geschieden, ansonsten hast du keine Chance. Und auch wenn du wirklich geschieden bist, dann hast du mehr Probleme, aber nicht unbedingt eine tolle Frau an deiner Seite.

Geh in den Puff, such dir eine Geliebte oder mach sonstwas um deinen Druck loszuwerden, aber du glaubst doch nicht wirklich an das große Liebesglück nach einer Scheidung nach 26 Jahren.

Das gibt es zwar, aber da war die Ehe auch die Hölle oder die neue Beziehung dauert erst weniger als 5 Jahre.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ein Bild, das uns Männer sicher oft erschauern ließe, wenn wir davon wüßten.

Das stimmt:) Aber wie entsteht das Bild, wer zeichnet es? Die Männer selber (nicht alle ) oder die Hirngespinste der Frauen (nicht alle). Man weiß es einfach nicht genau:)
Ich selber hab auch ein paar Dinge im Kopf, die ich NICHT mehr will. Normal.
Ich kann dem FS auch nur sagen, dass er sich erst trennen sollte, ansonsten ist das Reden über Scheidung wirklich nur Blablabla.
Außer das der Sohn 18 wird, ändern sich die anderen Umstände ja auch in ein paar Jahren nicht.
Diese Frau war sich selbst gegenüber ehrlich und will einfach keine ungeklärten Verhältnisse mehr. Gehört auch zu meiner NICHT-Liste.
Irgendwie war die Reihenfolge auch nicht so richtig. Erst Scheidung, dann neue Partnerschaft, so rum ist es für alle Beteiligten deutlich klarer.
Ich muss es leider sagen, es ist die Wahrheit....zu viele Männer erzählen den Frauen das Blaue vom Himmel runter, Worte, denen keine Taten folgen. Das macht man einmal mit, vielleicht auch zweimal, dann hat man eine eigenen Prioritätenliste im Kopf. Und da stehen Männer , die sich nicht scheiden lassen wollen, nicht drauf.
Dir viel Gllück, Fs!
W
 
  • #20
Mir kommt das auch eher so vor, wie Hansmeier beschreibt. Sei nicht traurig, sie war dann nicht die Richtige. Ich halte nichts davon, ein altes Leben wegzuwerfen. Allerdings solltest du dir dir Frage stellen, ob du wirklich bereit bist für eine neue Beziehung. Wenn noch nicht, ist es auch ok. Dann hat dir dieses das gezeigt. Und es muss überhaupt nicht heißen, dass du in dein altes Leben zurückwillst. Partner sind doch nicht einfach austauschbar wie ein Auto. Der alte taugt nichts mehr, man trennt sich, Schrotthaufen oder verkaufen, der nächste kommt. Wir sind doch Menschen. Ich finde es gut, wie du es machst, folge deinem Inneren und lasse dich nicht unter Druck setzen. Die Richtige wird kommen, zur richtigen Zeit.
 
  • #21
Ich habe mich nach 26 Jahren getrennt. Mein Sohn ist 17. Weil mein Sohn noch nicht 18 ist und ich und meine Ex auch noch zusammen eine Eigentumswohnung besitzen, habe ich noch kein Scheidungsdatum im Kopf. Scheiden lassen will und werde ich mich aber, nur eben kann ich noch kein Datum nennen. Weil ich mich mich meiner Frau noch immer verstehe möchte ich das alles langsam und geregelt abwickeln. 26 Jahre sind eine lange Zeit,

Die Sätze werden viele nur als Rumgeeier empfinden, nicht Fisch - nicht Fleisch und eine Exfrau, mit der du dich gut verstehst, lässt die Damen aufhorchen. Selbst, wenn ich dich ein wenig verstehen kann und du dich freuen kannst, wenn du mit deiner Ex noch gut zurechtkommst. Falls es dir Ernst ist, dann packe solche Details nicht vor einem halben Jahr Beziehung auf den Tisch. Und, wenn die Beziehung am Ende ist, würde ich auch versuchen, dass die Scheidung so schnell, wie möglich auf dem Papier erledigt ist. Dann erst weißt du, wo du stehst und kannst neu anfangen.
M44
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #22
Weil ich kein Datum nennen konnte hatte meine neue Beziehung keine Chance.
Nunja, das klingt so, als wärst Du halt der Mann einer anderen Frau und willst das auch bleiben bis "alles passt", was auch immer "alles" ist.
Es gibt sicher Frauen, die sehen das lockerer. Aber wenn Du z.B. mit irgendwas ins Krankenhaus kommst, wird Deine Familie da sitzen und die neue "Freundin" darf nicht zu Dir. Die bleibt außen vor und Du regelst Dein Leben so, als sei von ihrer Seite nichts zu erwarten, was nach "irgendwann frei für neue Beziehung" aussieht. Deine Freundin war anscheinend ja bereit, mit Dir zusammen zu sein, erst als Du sagtest "schau'n wer mal", was die Trennung zum alten Leben angeht, ist sie gegangen.

Es fühlt sich einfach nicht nach Beziehung an, wenn ein Mann, der verbunden ist mit einer anderen Frau, nicht benennen kann, wann er die neue Frau an die erste Stelle setzt.
Außerdem sind nicht nur Personen wie Dein Sohn wichtiger, sondern auch noch irgendwelche Verträge. Du stellst Deine neue Beziehung hinter irgendwelche Wohnungsdinge, die erst noch geregelt sein müssen. Das alles ist anscheinend wichtiger, als mit dem alten Leben aufzuräumen.

Hier kommen Deine Freundin und Deine Frau. Wie klingt das für die Freundin?
Ich weiß nicht, wie Deine Exfreundin es vom gesellschaftlichen Ansehen her empfindet, wenn sie ihren verheirateten "Partner" vorstellt, der nicht mal weiß, wann er geschieden sein wird. Alle um sie rum werden das denken, was hier in einigen Beiträgen schon steht: Du hast es gar nicht vor und Deine Freundin ist dämlich.

Dir sind doch Deine Frau und Deine Wohnung viel wichtiger, als eine neue Beziehung, wenn Du ehrlich bist, denn Du ordnest alles diesen Punkten unter, auch die neue Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ehrlich gesagt ärgern mich Männer wie dich, die sich absichtlich "dumm" stellen. Du weißt die Antwort ganz genau.

Wer für alle Beteiligten immer nur das Gute will, ist ein Waschlappen in Person.
Wer nicht konsequent sein kann, wirkt linkisch und unseriös. Entweder will ich mich scheiden lassen und weiß das Datum oder nicht. Dazwischen gibt es nichts. Mittelschwimmer, Unentschlossene und Drückeberger gibt es genug auf der Welt.
Vermutlich weiß deine eigene Frau noch nichtmal was von der Scheidung, weil man das so von den Männern kennt.
Jede Frau hat mit solchen Männern zu tun, die sich "irgendwann" mal scheiden lassen wollen. Es ist solangsam ermüdend.

Männer wie du machen im Leben nichts konsequenz - sie lassen alles gerade so auslaufen, wie es möglichst bequem für sie ist. Der unbequemen Weg scheuen sie!
Ich will sehen, ob ein Mann sich durchsetzen kann - seine und meine Bedürfnisse. Warum willst du es deiner Exfrau wohlwollender machen als für eine neue Partnerin? Na, danke.

Jeder Mensch will wissen, ob du bereit für eine neue Beziehung bist oder eben nicht. Du bist es nicht. Du eierst durch die Gegend und legst dich nicht fest - wie eben fast jeder zweite Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #24

FS, ich verspre Dir, so wird nicht nur Deine Flamme und ich reagieren! So werden ca. 90% der Frauen reagieren!

Was macht das Sorgerech für einen Unterschied, Du musst Geld für Deinen Sohn so oder so bezahlen. Wenn er Abi macht oder studieren geht, ist es mit 18 auch nicht beendet.

Hausmeister ist wirklich ein sehr logischer Namen für eine Frau^^

FS, suche die Schuld nicht bei der Frau! Mach liebe klare Verhältnisse. Und lass diese Frau in Frieden.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Du bist (noch) verheiratet, und verheiratete Männer kommen für die meisten Frauen aus nachvollziehbaren Gründen nicht in Frage. Ich hätte dir genau eine einzige Email geschrieben, in der ich das erkläre, und mich auch nicht ein einziges Mal mit dir getroffen.
Mein Mann und ich waren beide schon lange geschieden, als wir uns kennen gelernt haben und zusammen gekommen sind.
Lass dich scheiden, bring dein Leben in geordnete Bahnen, dann such dir eine Partnerin.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich war so glücklich und voller Hoffnung. Ich habe mich nach 26 Jahren getrennt.
Hast Du Dich aufgrund der neuen Freundin getrennt? (nur eine Neugierfrage, kein Urteil oder sonstiges)

Zitat von Shaky68:
Weil ich mich mich meiner Frau noch immer verstehe möchte ich das alles langsam und geregelt abwickeln. 26 Jahre sind eine lange Zeit, ich möchte, dass es allen Beteiligten so gut wie möglich geht.
Schließt das die neue Liebe mit ein, oder muss sie Rücksicht auf Deine Pläne mit Deinem Sohn, Deiner Frau, Deiner Wohnung etc. nehmen?
Die Freundin wird das merken, an welcher Stelle sie und die neue Liebe kommt. Man kann sich das eine Weile antun, aber wenn man verliebt ist, will man doch auch spüren, dass es dem anderen genauso geht und genauso wichtig ist, so schnell wie möglich ein neues Leben anzufangen.
Das soll nicht heißen, dass jemand in Scheidung das nicht in seinem Tempo machen darf. Aber er darf sich nicht wundern, wenn eine neue Liebe schwer enttäuscht ist von so einem herauszögernden Verhalten.

Zitat von Shaky68:
Wenn mein Sohn 18 ist wird er nicht mehr in die Scheidung miteinbezogen (Sorgerecht)
Das ist ein Argument, zumal er 17 ist. Wäre er jetzt 15, hätte ich kein Verständnis für Deinen Entschluss.
Aber da Du ja weißt, wann er 18 wird, warum liegt das Scheidungsdatum nicht eine Woche/einen Monat später?

Auf wen nimmst Du denn mehr Rücksicht? Auf Deine alte Beziehung, die beendet ist, oder die neue? Die hast Du vergeigt, weil Du schwammige Zukunftsvorstellungen vermittelt hast und Dir Verträge wichtiger sind.
Da ist mit einer neuen Freundin ein Mensch mit eigenen Bedürfnissen an Deiner Seite, und anscheinend ging es ihr ja nicht mal darum, dass Du noch verheiratet bist, sondern, dass Du nicht sagen willst, wie lange das noch so ist, dass Dein altes Leben IHR LEBEN mitbestimmen soll.

Wer materielle Güter über eine neue Liebe stellt, der liebt diese Güter einfach mehr. Ich hätte nicht das Gefühl, dass ich Dir wichtig bin an Stelle der neuen Freundin, weil Du noch zu viel Energie in Deine alte Beziehung steckst und ich das mit ausbaden muss auf von Dir selbst unbegrenzte Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #27
  • Viele Männer lügen in dem Punkt. Sie sagen, sie lassen sich scheiden, tun es aber nicht. Häufig steckt der Wunsch dahinter, die Frau überschnell ins Bett zu bekommen.
  • Viele sagen, es läuft daheim nicht mehr gut, sie daten eine Frau, insgeheim wohnen sie aber ganz normal als Paar mit der angeblichen Ex-Frau zusammen, die noch gar nichts von der Scheidung weiß.
  • Viele Männer suchen nur ein Sprungbrett und eine Erlösung aus ihrem Leid. Sie orientieren sich erst an neuen Frauen um, bevor sie sich trennen. Bzw. sie trennen sich dann doch nicht. Sie lassen die Alte daheim glauben, alles ist in Ordnung. Bei Bedarf gehen sie eben fremd.
  • Viele Männer sind schamlos und ohne Gewissen. Vielen fehlt die Empathie, wenn es um weibliche Gefühle geht. Sie lügen und sagen auch "ich liebe dich", wenn Hoffnugn auf Sex besteht oder eine tolle Frau rumzubekommen.
Vielleicht bist du nicht so. Ich will dir nichts unterstellen, aber du datest ja auch keine Männer und kannst nicht wissen, mit welchen Schmierlingen und Verbrechern man es als Frau regulär zu tun hat. Glaub mir, ich habe schon die schlimmsten Männer an der Angel gehabt, die würdest du nichtmal mit der Kneifzange anfassen wollen oder geschweige denen überhaupt Hallo sagen wollen.
 
  • #28
Ich finde es auch richtig, wie du das machst. FS hat ja gesagt, dass er sich scheiden lassen will und getrennte Wohnsituationen herrschen, das ist ja logo und sonst kann man sich nicht getrennt nennen auch vom juristischen Standpunkt her nicht. Also Getrennt bedeutet im eigentlichen Sinne auseinander.
 
  • #29
Scheidung ist nicht einfach: Die güterliche Auseinandersetzung wie Eigentum, Kapital, eigene Geschäfte je nach Güterstand wird erst bei der Scheidung vollzogen. So und jetzt meine lieben Damen. Jetzt gibt es noch Fälle wo es sehr riskant und recht an die Gurgel und Existenz gehen kann und zwar für beide Seiten. In den meisten Fällen herrscht Errungenschaftsbeteiligung, nicht die Gütertrennung. Ein Beispiel: Mann Frau heiratet, Frau arbeitet nicht oder wenig und zieht die Kinder gross etc. Mann hat eigene Firma hochgekrempelt und verdient anständig und kauft Eigentum aus eigener Tasche um der Familie eine tolles Zu Hause zu bieten. Gut jetzt kommt die Scheidung: Die Eigentumswohnung oder Haus müsste dann bei der güterliche Auseinandersetzung halbiert werden. D. h unter Umständen die hälfte dem anderen der nicht darin wohnt auszahlen oder umgekehrt. Oder man verkauft die Hütte, vielleicht mit Verlust. Kann man das jetzt zu diesem Zeitpunkt? Müssen tut man nicht, aber Exfrauen können ganz schön ehrgeizig werden, wenn es um Kohle geht. Das Geschäft auch. Unter Umständen könnte dadurch das Geschäft pleite gehen und der Mann hat keinen sicheren Arbeitsplatz mehr und sollte Unterhalt bezahlen woran die Exgattin auch Interessiert sein sollte. In vielen Fällen bezahlt man nicht nur bis das jüngste 18 ist. Bei uns bis zu ende der Erstausbildung. In unserem Fall bis unser Sohn mindestens bis er 22 ist. Oft auch noch lange Ehegatte-Unterhalt. Also hat weder Exfrau noch Exmann, Interesse daran sich gegenseitig zu ruinieren, auch des kindeswegen nicht und das ist das wichtigste. Das würde dann zum sozialen Abstieg führen für alle, was eine Scheidung he schon ist, ausser man stinkt vor Geld. Was denkt ihr, was die Exfrau nach 26 Jahren Ehe von Shaky68 fordern könnte? Der Tag wird kommen, aber bitte zu richtigen Zeitpunkt und so viel Geduld, müsst seine neu Liebe schon aufbringen könne. Wenn es nicht zu teilen gibt und nichts da ist und nichts bezahlt werden kann, weder Unterhalt oder sonst etwas, dann spielt es keinen Tango. Wenn man stinke reich ist und 100 Mill. hat auch nicht.
 
  • #30
Es existiert bei den getrennt lebenden keine Liebe, kein Sex kein nichts mehr wie auch bei geschiedenen, da unterscheidet sich gar nichts.Da kenne ich etliche Fälle neuer Paare die so happy sind und sogar zusammen leben unter einer Decke, bei uns in der Schweiz ginge das nicht unter 2 Jahren. Vorerst 2 Jahre getrennt lebend ob gerichtlich getrennt oder nicht, spielt nicht mal eine Rolle. Dann wird evt. die Scheidung eingereicht von einer Seite. Dann kannst du bei uns in Zürich über 10 Monate warten bis du über haupt einen Termin bekommst.Vergiss das heilige Geschwafel hier, ich " nehme einen Mann nur wenn er geschieden ist" das ist in meinen Augen kleinbürgerlich Denken von Frauen mit wenig Horizont.
 
Top