G

Gast

Gast
  • #1

Warum ist es so schwer, eine Frau für die Insel zu finden?

Vor ein paar Jahren habe ich eine kleine "Insel" geschaffen, im Bereich des 25° Breitengrades südlich des Äquators. Trotz unzähliger netter und seriöser Mails, scheint es die Frauenwelt nicht für nötig zu erachten, wenigstens zu antworten. Und dies, obgleich nur Frauen mit gleichen Interessen angeschrieben wurden. Nämlich viel viel Natur und Ruhe, eingerahmt von einer finanziellen Unabhängigkeit, sollte doch schon mal eine gute Voraussetzung sein. So frage ich an dieser Stelle noch mal ganz direkt: welche Frau (ich bin m/47) hat Interesse in den Subtropen, ein glückliches Leben zu führen, an der Seite eines sehr fürsorglichen Mannes, der lediglich die Nähe einer Frau sucht und angenehme Gespräche favorisiert? Oder sage mir bitte jemand, ob das Leben im heutigen Deutschland wirklich eine Alternative zu dem Meinen darstellt. Mit freundlichen Grüßen 7E23C266
 
G

Gast

Gast
  • #2
Na ja, ich kann mir vorstellen, dass das eventuell daran liegen könnte, dass eine Frau in deinem Alter vielleicht eigene Pläne hat und sich schwerlich einfach so anpassen möchte/ kann - zumal du es scheinbar als völlig unflexibel und bereits feststehend betrachtest wie eure Zukunft auszusehen hat. Frauen sind gerne an etwas beteiligt, das war nämlich schon immer eine von unseren größten und besten Eigenschaften bzw. Fähigkeiten: Gemeinsam etwas entwickeln und in die Tat umsetzen zu können.
Trotzdem noch viel Glück für deine eigene Insel...
 
G

Gast

Gast
  • #3
na ich nehme an, weil die Frau finanziell unabhängig sein sollte....oder möchtest du dort ihr Leben voll finanzieren?
 
P

Popcorn

Gast
  • #4
Lieber Fragesteller!

Erstens ist dein Profil für mich nicht abrufbar....entweder blockiert EP dein Profil oder meins.

Zweitens, Du rennst vielleicht mit der Tür ins Haus.

Drittens hat jeder von uns ein Zuhause, das wir mögen. Zusätzlich vielleicht auch noch ein toller Job, den man nicht aufgeben möchte.Und zusätzlich haben wir Eltern, Kinder und andere Verpflichtungen, wobei wir nicht so schnell abhauen können.

Als 2. Zuhause und für den Lebensabend könnte ich es mir vorstellen. Oh, ja....

ABER

Du müsstest mir das so präsentieren, dass es mir nicht zu protzig scheint.

Dass der Insel nicht als KÖDER auf das Ende der Schnur ist, sondern wenn ich mich in DICH verliebt habe, erfahre ich es nur "rein zufällig", dass Du sowas besitzt.
In Dich verliebt sein und Dich nicht für dein Insel haben wollen!

Es ist ja schön, dass Du sowas besitzt, keine Frage....

Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine!

Lg Popcorn
7E154A10
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wie du sicher schon bemerkt hast, sind die Members von EP überwiegend Menschen, die einen realen Lebensplan haben. Sie sind erfolgreich in ihrem Beruf und haben ganz klare Vorstellungen von ihrem Partner.

Mein Eindruck: Ein Ausstieg kann nicht infrage kommen, weil andere Pläne vorhanden sind und es sehr wichtig ist, diese Pläne auch durchzuführen.

Und dann kommt so ein Desperado wie Du, und hat eine nicht-kompatible Vorstellung als Lebensmodell. Das ist für Menschen, denen Anerkennung im Beruf und in der Gesellschaft wichtig sind, nicht vorstellbar. Für diese Menschen kann Deine Insel keine Alternative zu Deutschland sein.

Aber es gibt sicher auch andere. Vielleicht meint es das Schicksal gut mit Dir und Du findest hier ide richtige Partnerin. Ich wünsche es Dir.

Liebe Grüße, die kleine Kaktee
 
G

Gast

Gast
  • #6
siri
ach fragesteller, ich habe "die insel" hinter mir und lebe wieder in deutschland.
allerdings konnte ich mir einen solchen ausflug leisten, ohne daß ich bei meiner rückkehr bei 0 hätte anfangen müssen. die frauen in deiner altersklasse haben sich teilweise mühsam hier ein leben aufgebaut, wenn sie das für und wegen dir aufgeben, sind sie deiner fürsorge etwas stark ausgeliefert. kannst du ihnen garantieren, daß sie, wenn es zwischen euch nicht klappt, wieder an dem punkt weitermachen können, den sie wegen des 25° breitengrades verlassen haben???
 
G

Gast

Gast
  • #7
Naja, wenn ich so lese was du schreibst, würde ich aus Frau auch reißaus nehmen... Allein mit einem fast unbekannten auf einer Insel hört sich für mich eher nach Horror an als nach Partnerschaft.
Vielleicht solltest du deine Insel erst mal verschweigen. Wenn du die Frau dann etwas besser kennst (so nach dem ersten oder zweiten Treffen) kannst du sie ja schonend fragen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Guten Abend,
das hört sich ja alles ruhig, beschaulich und idyllisch an .... aber in meinem Hinterkopf brauen sich die Dinge zusammen .....
Abgeschnitten von der Außenwelt: 2 Personen, die sich selbst genug sind; fernab von Frauke Ludowig oder Arte (je nach Intellekt); Aldi oder den Biohofladen etc..
Wie prickelnd!!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Es ist ziemlich schwer vorstellbar, dass dein Angebot ernst gemeint ist! Vielleicht konnte sich angesichts des augenscheinlich schönen Märchens noch keine entscheiden, ihr Leben auf der Insel mit dir zu teilen?
 
  • #10
Lieber Fragesteller, nicht jeder möchte alle Sozialkontakte kappen und die Menschen, die einem hier am Herzen liegen, hinter sich lassen. Ich fühle mich in Deutschland in der Tat sehr wohl, sowohl beruflich wie auch privat. Deutschland bietet ein sehr hohes Niveau an Sicherheit, Gesundheit und Komfort. Wetter ist nicht alles im Leben.

Außerdem bedenke doch mal, wie extrem abhängig eine Frau dort von Dir wäre: Komplett ausgeliefert auf Gedeih und Verderb. Was ist, wenn Ihr Euch trennt und sie hier alles aufgegeben hat? Beruf? Freundeskreis? Wer begibt sich freiwillig in so eine Lage?

Außerdem mag ich meinen Beruf sehr und würde gar keine Lust haben, einfach nichts zu tun.

Nein, wie Du siehst, sehen viele Frauen Nachteile und auch hier werden uns bestimmt noch weitere Nachteile einfallen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Gibt s da auch Krokodile? Vielleicht liegt s daran.. ;-) Kleiner Scherz. Also ich komme Dich gerne mal besuchen, ich bin sowieso eine kleine Abenteuerin. Aber leider bin noch kein zahlendes Mitglied...:-(, -vielleicht wartest Du also noch ein bisschen auf mich.... Also zum einen ist ja Deine Persönlichkeit -ohne Dich jetzt zu kennen oder Dein Profil angeschaut zu haben- und der Inseltrip zweierlei Dinge. Und zum anderen hat ein glückliches Leben nicht nur was mit einer angehnehmen Umgebung zu tun (falls das dort so ist) sondern auch mit Beziehungen und Verantwortungen und einer persönlichen Aufgabe (die passen muß). Das auf einer -Insel- in- den -Subtropen- Leben ist eben nicht jederfraus Sache, abgesehen davon, hier mal eben alles stehen und liegen zu lassen. Das Leben hier kann auch lebenwert sein, doch, stell Dir vor. Warum sucht Du Dir nicht eine Frau vor Ort, die müsste nicht erst alles hier zurücklassen und in einen teuren Flug investieren, um DIch mal zu sehen...?;-) Viel Glück Robinsona Crusoe ;-)- und vielleicht bis mal später ... ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich denke auch - und wieder einmal bin ich gleicher Meinung wie Frederika - dass dies sehr wohl funktionieren kann mit einer Frau, die man gut kennt, mit der man schon Dinge erlebt hat, die ganz genau weiss, worauf sie sich einlaesst, mit der man eine gemeinsame Geschichte hat.

Aber, aus dem Stand mit einem (fast) fremden Mann auf eine Insel ziehen, das ist schon harter Tobak. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das jemand zumuten moechte, der noch halbwegs bei Trost ist. Und das ist nicht verletzend gemeint: Denk doch mal nach, zu welchem Grade das ein Kontaktabbruch mit dem bisherigen Leben impliziert.

Aber, verkaufe die Insel mal nicht, denn die gemeinsame Geschichte kann ja noch kommen. Und dann ist es immer noch nicht Jedermanns Sache, sich komplett aus dem Sozialleben herauszukatapultieren. Aber na ja, vorstellbar ist es dann.

(7E24FD1A)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Dein Profil liest sich schön :)
Aber #1 hat Recht. Unabhängigkeit ist wichtig. Ich möchte niemandem "ausgeliefert" sein. w37
 
G

Gast

Gast
  • #14
zur 1. Antwort:
das mag wohl stimmen, aber diese Dinge lassen sich doch im Vorwege abklären, damit genau das nicht passiert. Nebenbei habe ich genug zu tun, denn das kleine Paradies gilt es zu pflegen und bei durchschnittlich 25.28°C ist das schon eine Herausforderung.
Aber dennoch rechtfertigt das nicht das Verhalten, nämlich so gar nicht zu antworten, oder ist das mittlerweile in Deutschland teil des gesellschaftlichen Umgehens geworden?
eine Bemerkung bitte zu Deutschland: oder der Restkolonie Amerikas. Wer da behauptet, dass in Deutschland alles in Ordnung ist und keine Probleme bestehen, der lügt sich selber was vor. Bitte nicht böse sein, aber was an dem Leben in Deutschland ist wirklich erstrebenswert?
Ich kann nichts mehr finden, was einen Aufenthalt rechtfertigen würde.Ich erkenne lediglich Lug und Trug.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Dein Angebot klingt eigentlich traumhaft, aber - wie Frederika schon gesagt hat - eine Frau, die sich darauf (auf dich) einlässt, gibt ihre finanzielle Unabhängigkeit auf. Oder wärest du bereit, weiterhin in ihre Rentenkasse zu zahlen oder für eine private Altersvorsorge zahlen.? Ich meine nur für den Fall, dass die Beziehung nicht funktioniert. Sonst steht die Frau nämlich ohne Beruf, ohne Geld, ohne Kontakte in einigen Jahren schön dumm da.
Ein weiterer Aspekt: Was ist mit Kindern? Viele Frauen, die altersmäßig zu dir passen würden, haben Kinder. Gibt es auf der Insel Schulen und Möglichkeiten der Ausbildung? Oder sind Frauen mit Anhang ohnehin nicht gefragt?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Lieber Fragesteller,
ich sehe es ähnlich wie Frederika. Es ist eine Extremsituation, im mittleren Alter auszuwandern und nur einen einzigen Menschen zu kennen - und das vielleicht nicht mal gut genug. Abhängigkeit pur, das macht berechtigter Weise Angst. Alles aufgeben, was man sich erarbeitet hat? Menschen, Kontakte, Freizeitgewohnheiten, Job - alles auf einmal - nicht nach und nach aufzugeben - das wünscht sich niemand. Es sei denn, er ist total frustriert oder hat andere Gründe, D adhoc zu verlassen.
Ruhe und Natur haben nur dann im Erleben ihren Wert, wenn es einen Gegenpol gibt. Hat man zu viel und immer nur Ruhe und Natur, wird man unzufrieden und sehnt sich nach dem Gegenteil. Der Mensch will immer das, was er gerade nicht hat. Und die Abwechslung macht den Reiz.
Vielleicht ist es Erfolg versprechender, zeitweise Aufenthalte anzubieten. Also nur zeitweise mit einem geliebten Menschen auf Deiner Insel zu sein und sie so zu einem gemeinsamen Lebenskonzept zu machen. Wenn die Partnerin das neue Leben mit gestalten kann, wird es vielleicht auch ein Teil von ihr. Und wenn das bisherige Leben in der alten Heimat zum großen Teil beibehalten werden kann, ist das neue Leben wie Urlaub, also etwas sehr schönes. Dieser Gedanke hat viel mehr Leichtigkeit, weniger Endgültigkeit und klingt sehr verlockend, für jemanden der nicht in D durch Job oder zu versorgende Menschen gebunden ist (was die meisten ja sind). Und vielleicht entwickelt sich daraus nach und nach aus Überzeugung auch eine Dauerlösung.
Ich wünsche Dir viel Glück! W/53
 
G

Gast

Gast
  • #17
Für mich als Mann ist es auch unvorstellbar, nicht zuletzt weil ALLE Bekannten die ausgewandert sind (z.B. Teneriffa, USA) wieder nach wenigen Jahren - spätestens im Rentenalter - kleinlaut zurückkamen (armes Deutschland ?).
Naja, mehr wie Urlaub kann es auf einer Insel nicht sein ! M38
 
G

Gast

Gast
  • #18
was soll man da noch sagen? Geld/Besitztum ergibt nicht automatisch
eine erfuellte Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #19
So schön das klingt, aber mir fehlt die Perspektive am Leben teil zu nehmen. Ich denke, wenn ich es erleben würde, könnte ich es anders beurteilen, aber so von außen gesehen ist die Abhängigkeit zu groß.
Zu zweit allein zu sein ist auch in der Literatur immer ein Desaster.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Lieber Fragesteller, Dein Angebot klingt traumhaft. Wenn ich noch mal Zwanzig wäre, hätte ich vermutlich sofort ja gesagt. Wie meine Vorredner bereits erwähnten, nennen die Frauen in der von Dir vermutlich angepeilten Altersklasse vermutlich bereits Kinder, einen Freundeskreis, einen spannenden Beruf oder vielleicht ein kleines Haus ihr eigen. Das alles gibt sich nicht leicht auf.

Ich fand die Vorstellung auch mal schön (bei mir wäre es die Südsee gewesen, was sonst!), aber was ist, wenn ich z.B. eine Blinddarmentzündung bekomme? Eigentlich was ganz harmloses, eine 15-min-OP in Deutschland - aber auf Deiner Insel? Dann bräuchte man ein Boot oder einen Helikopter, um in die nächste Stadt zu fliegen. Abgesehen davon braucht der Mensch eine Aufgabe, die ihn länger als 4 Wochen Urlaub trägt. Was könnte man denn auf Deiner Insel machen? Indiosprachen lernen? Ausgrabungen durchführen? Fische studieren? Irgendsoetwas müßte es für mich schon sein - Sonnenuntergang hin, Sonnenuntergang her.

Constanze
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hallo, alle haben sie Recht und ich bin auch, wie Siri von der "Insel", sprich Ägypten, zurück. Ich habe dort eine schöne Zeit verlebt, bis mein Mann verunglückte. Den Neuanfang in Deutschland habe ich geschafft. Nachdem Frau auf der Insel war, weis sie die Gegebenheiten, Absicherungen und Freiheiten, Möglichkeiten der Selbstverwirklichung und Selbständigkeit in Deutschland zu schätzen. Versuche doch dort eine passende Frau zu finden, die kennt die Gegebenheit und wird über Dein Angebot glücklich sein.
 
G

Gast

Gast
  • #22
was heißt insel? wieso in anführungsstrichen? [mod]
 
G

Gast

Gast
  • #23
antwortest du allen frauen?
[mod]
leider klingst du irgendwie verbittert, warum ist dir deutschland so unsympathisch und wieso bist du ganz allein in ausland gegangen?
auswandern ist schon für komplette familien schwierig, aber ganz allein in eine ungewisse zukunft zugehen, das kann nur, wer hier nichts mehr zu verlieren hat oder wer noch sehr jung ist. darum wird sich die anzahl der infragekommenden damen sicher in grenzen halten...
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich finde das Angebot Klasse!
Ich habe meine "Selbstständigkeit" schon 13 Jahre genossen. Wie eine Sclave von morgen bis abend....in ganz nette "Moda-Branche"...mit einem feinen Boutique. Eines Tages habe ich mich gefragt: "Wo ist mein Lebensqualität?" Berlin war auch nie leicht ... Es ist nur andere meinen, das es so ist....in Hinterqulissen habe ich viel erlebt....kann Bestseller schreiben. Dazu mein Kind psyhosomatische Reuma bekommen, weil seine Mama nur Rechnungen im Kopf hatte. Geheilt durch Liebe, Tiere und Natur...es ist nachzudenken für die Menschheit
Von Paragrafen weg zu Natur finde ich toll, heutzutage egal wo du lebst, Ob USA, England, Deutschland, Rußland...,überall wird langsam nicht lüstig
Ich wurde auf einem Insel einfach mein Leben geniesen, Bücher lesen, Natur beobachten, mit Lebensphylosophy beschäftigen, über mich selber nachzudenken und über unsere Welt. Die braucht starke Korrektur. Das Profit-Amok-Lauf ! Ich finde Angebot super gesund, passend für diese Zeit...liebe Gott sollte nur Glückharmonen ins Blut bringen und die Liebe anzunden....ich
will glauben, das Märchen existieren.... Klingt verfuhrerisch
 
  • #25
Ob das Leben in Deutschland wirklich eine Alternative zu dem Deinen darstellt? Aber Hallo! Was will ich denn mit demselben Wetter das Ganze Jahr, keinen Schnee (ist das nicht herrlich gerade?) keine Freunde, nur einen mit dem man reden kann- nämlich Dich- keine kulturellen Veranstaltungen, nichts von alledem was das Leben so schön macht,- und das Deutsche Krankenversicherungssystem ist auch nicht zu verachten- bei allen Schwächen...

ich denke für die meisten ist die einsame Insel eher eine Horrorvorstellung! Der Mensch ist ein Herdentier!

Auch wenn es für manche eine sonderbare Vorstellung zu sein scheint: ich kenne sehr viel von der Welt, das Leben hier ist klasse, ich kenne nur sehr wenige Plätze die ich mir als neue Heimat vorstellen könnte- eine einsame Insel ist nicht darunter. Ein entwurzelter Mensch ohne echte Heimat ist Arm!

Ich denke jemanden auf eine Insel zu folgen setzt grosse Liebe und Vertrauen voraus, Du versuchst den zehnten Schritt vor dem ersten zu machen. Kann nicht funktionieren.
 
G

Gast

Gast
  • #26
hab mir mal dein profil angesehen.
du wirkst in deiner konsequenz schon fast unsympathisch, vielleicht solltest du das eine oder andere umformulieren, dann klappt's auch mit den frauen. keine frau wünscht sich, urlaub nur in wald, wiesen, bergen zu verbringen, frauen mögen literatur und nicht nur bestimmungsbücher, welche pflanze da in unserem garten wächst. sowas ist endslangweilig!

dein profil klingt fast so, als müsse die erwählte dankbar sein und die klappe halten, wer will sich auf sowas schon einlassen? wirkliche herzenswärme kann man da leider nicht herauslesen, stattdessen wirfst du bereits im profil den frauen vor, ach so böse und unverschämt zu sein, sich nicht bei dir zu melden.
tja, wer das liest, fühlt sich auch nicht wirklich motiviert, den anfang zu machen und dich aus dem dornröschenschlaf zu erlösen oder gar wachzuküssen.

wer eine negative ausstrahlung hat, zieht nunmal nicht viele potenzielle partner an. sorry, ich will nur ehrlich sein. wer verhärmt und von der heimat, der ex oder sonstwas enttäuscht klingt, sammelt damit keine pluspunkte. negatives erwähnt man anfangs nicht, ist so. erst recht nicht im profil! höchtens bei "ich kann es nicht leiden, wenn..." - dafür ist die rubrik doch eingerichtet.

ich nehme an, das wort insel ist nur metaphorisch gemeint, oder? verstehe ich das richtig? ansonsten: kein mensch will auf ne einsame insel! für 2 wochen ja, fürs leben nein!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Lieber Inselbewohner!

Koennte man wenigstens den Namen der Insel erfahren bevor man sich ins Abenteuer stuerzt???
 
G

Gast

Gast
  • #28
Dein "Angebot" hört sich so sehr nach Abgeschiedenheit und Langeweile an und muss sicher überarbeitet werden, wenn Du eine Frau aus Deiner Heimat importieren möchtest.
Welche Frau möchte sich schon auf einer Insel einsperren lassen? Ich glaube, dass bei Daniel Defoes Robinson und Freitag mehr los war als nur tropischer Müßiggang, in der Sonne liegen und den ganzen Tag herumzulabern. Kann man mit Dir auf Deiner Insel auch etwas erleben, über das man reden kann oder war das nur so rein philisophisch gemeint? Ich frage mich echt, über was man sich den ganzen Tag lang unterhalten soll, wenn man nur seine Ruhe und seine finanzielle Unabhängigkeit hat.
Da die Welt doch recht groß ist, wäre eine geographische Beschreibung, die sich nicht nur auf' s Gradnetz der Erde bezieht, sicher sehr hilfreich, bevor Du ein Frauchen nach Kiribati oder Tuvalu lockst. Ich frage mich auch, warum Du es nicht dort mit einer Einheimischen versuchst oder gibt es da keine Menschen?
Ja, es ist richtig unerhört, dass Deine mails nicht beantwortet werden und die Frauen nicht scharenweise Deutschland verlassen wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
schade dass es keine frau mit insel gibt :)
 
G

Gast

Gast
  • #30
Natürlich ist es schwer! Was sollte ich da?
Ich habe einen interessanten Beruf, wunderbare Freundinnen und Freunde, Geschwister, eine Mutter, die nicht jünger wird.
Ich habe zu tun! Ich habe meine Aussteigerphase schon hinter mir (Südostasien); ich lebe gern hier und genieße meine Aufgaben.
 
Top