• #1

Warum ist das Aussehen für Frauen so wichtig?

Hallo an alle.
Ich bin seit meiner Scheidung 2011 Single und wünsche mir wieder eine neue Beziehung.
Leider musste ich vermehrt feststellen, dass das aussehen für Frauen sehr wichtig ist. Unabhängig ob das kennenlernen in der Öffentlichkeit oder über flirtportale im Internet stattfindet. Wenn ich mich selbst beschreiben würde, würde ich mich weder als Model noch als hässlich darstellen, sondern als Durchschnitt. Mein Charakter würde ich als Top bezeichnen, bin aber schüchtern.
Ich selbst bin jedoch nicht im Bezug bei Frauen auf dass äußerliche aus.
Es wäre sehr lieb wenn ihr mir eure Meinung mitteilen könntet, und ob es der Wahrheit entspricht. Wenn ich falsch liegen sollte, lasse ich mich gerne aufklären?
Am meisten interessieren mich die Meinungen der Damen!

Vielen lieben Dank

M/38
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

proudwoman

  • #2
Lieber Alexander, dieses Problem kann man haargenau auch auf Männer über tragen, ganz ehrlich!
Hier im Forum gibt es ganz ähnliche Anfragen, lies Dich mal schlau! Wenn Du online eine Partnerin suchst, fühlt sich das natürlich katalogmäßig an, lass das Schicksal entscheiden.
Ich wünsche Dir ganz viel Glück!
 
  • #3
Natürlich ist das Aussehen wichtig. Wieso sollte es für Frauen denn nicht wichtig sein?
Es kann natürlich durch Ausstrahlung teilweise kompensiert werden, und durch beruflichen Erfolg und Souveränität.
Viel Erfolg!
 
  • #4
Hallo Alexander,

die Frauen / die Männer gibt es nicht.

Für mich - Optik ist sicher ein Faktor. Wobei es für mich um "normal" geht. Also in beide Richtungen, hässlich möchte ich nicht, aber mit schön habe ich auch Schwierigkeiten.Da gibt es sowohl die Vorurteile als auch das eigene Erleben - oft ein Riesenego, Arroganz und nicht unbedingt viel hinter dieser Fassade, allerdings ehrlicher Weise auch meinerseits eine Selbstwertkomponente.

Attraktivität ist für mich ein Gesamtpaket aus Ausstrahlung, Haltung, Charakter und Optik, wobei zur Optik auch gehört, dass er sich pflegt und auf sich achtet. Geruch ist auch ein unverzichtbares Element.
Worauf ich auch achte - sein Lächeln / Lachen, die Augen.
Die Stimme, Dialekteinfärbungen, wie redet er.
Seine Hände.
Und irgendwie habe ich eine Tendenz zu eher etwas mehr Mann.
Aber das ist jetzt meine Wertung - und nicht im Detail analysierbar.

Also - mach Dich nicht geringer, die meisten sind "nur" Durchschnitt, wenn wir ehrlich sind, bzw. wir schauen doch alle auf eine gewisse Art gut aus. Schau Dich mal genau an und prüfe, was Du an Dir (Optik) magst, und nimm Dich insgesamt an.
Dich selbst attraktiv zu finden, Dich wertzuschätzen, wie Du bist - und sich nicht auf vermeintliche Schwächen zu konzentrieren, die andere vielleicht nicht mal wahrnehmen - dann strahlst Du das aus, wirkst so.
Bisschen mehr Lockerheit und Offenheit, raus, unter Leute gehen, wo es überhaupt Kontaktmöglichkeiten gibt, online auch aktiv nett anschreiben -
Du hast alle Chancen.
Und zieh Dir nicht so Bewertungen wie Marktwert / Alphamann an - Blödsinn.

Es findet sich, bleib einfach geduldig und optimistisch.
Viel Glück.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Hi Alex,
sicher spielt das Aussehen für Frauen eine nicht unentscheidende Rolle. Aber noch viel wichtiger ist die Ausstrahlung und das tatsächliche Selbstbewusstsein. Steh zu deiner Schüchternheit, sei trotzdem charmant, aufmerksam. zeige dich souverän und zuverlässig. Betone sozusagen deine starken Seiten. Nimm Körbe nicht persönlich. Auch wenn Männer sich davor fürchten, die "Freundschaftsschiene" (blödes Wort) ist nichts Schlimmes. Im Gegenteil, Freundschaften sind oft ehrlicher und unkomplizierter. Es täte dir sicher gut, weibliche Bekannte zu haben und auf diesem Terrain mitzukriegen, wie Frauen ticken und dabei selbst lockerer zu werden. Von einer guten Freundin kannst du dir bessere Tipps zum Aussehen holen, als hier im (blinden) Forum. Das geht natürlich nur ohne Hintergedanken und sofern du nicht deinerseits verliebt bist. Und wer weiß, es hat sich auch schon aus Freundschaften was entwickelt bzw. taucht plötzlich eine Freundin der Kumpeline auf, mit der es passt.

Ansonsten: gepflegte, sportliche Männer mit aufrechtem Gang, modern aber authentisch gekleidet mit gut sitzenden Sachen sammeln Punkte. Mich störte bei einem Mann z. B. noch nie, wenn das Haar lichter wurde oder er eine Glatze hatte, Hauptasche alles ist ganz kurz gehalten. Mir gefallen teilweise Männer, die "mein Typ" sind, die andere Frauen teilweise nicht besonders attraktiv finden. Andererseits gibt es Männer, die als attraktiv gelten (z. B. Brad Pitt), die mich wieder nicht interessieren.

Viel Glück.
 
  • #6
Natürlich ist eine Grundattraktivität unabdingbar, man "muss" ja auch mit dem Menschen schlafen ... und wenn einem allein der Gedanke daran nicht behagt, wäre es ja unfair, eine Beziehung einzugehen. Ich glaube aber, dass wir Frauen da viel netter und weniger streng sind als die meisten Männer. Also ich erwarte circa 30% meines Pflegeaufwands von einem potenziellen Partner. "Schöne" Männer mochte ich nämlich noch nie, obwohl die meisten Männer schon eine "schöne" Frau nehmen werden, wenn sie sehen, dass diese interessiert ist. Ich wollte ehrlich gesagt immer die Schönere in der Beziehung sein und habe mit sehr gut aussehenden Männern eine gute und eine sehr schlechte Erfahrung gemacht, die schlechte war aber sehr nachhaltig, also halte ich mich eher an attraktiv, gepflegt und athletisch (die letzten beiden Aspekte wiederum haben ja nichts mit von Geburt bedingten Umständen zu tun, die kannst du aktiv anpacken!). Ich würde dir raten, deinen Körper zu definieren und trainieren - es gibt nichts Heißeres als einen starken männlichen Körper, da fällt eine etwaige Glatze oder was auch immer weniger ins Gewicht. Dann ist es Frauen (mir zumindest) sehr wichtig, dass Männer gepflegt sind, aber ohne metrosexuell zu wirken. Aber z.B. vergessen viele Männer, wie sexy gepflegte Hände sind. Jedes Mal, wenn ich einen Mann mit langen Fingernägeln sehe, denke ich, wie es wäre, er würde mit den Fingern in mich... Und es graust mir. Dann noch allgemeine Gepflegtheit in Bezug auf Körperbehaarung, Zahn-Hygiene (!) und gepflegte Kleidung, ganz wichtig sind mir geputzte Schuhe und keine angeranzten Treter. Wie heißt es so schön nach Helena Rubinstein: "Es gibt keine hässlichen Frauen, nur faule" ... Und das gilt ganz genauso auch für Männer.

Du kannst also proaktiv das Beste daraus machen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Ich habe mich schon in Männer verliebt, die jenseits aller genormten Attraktivitäten waren, und das war besser, als einen Frauenheld zu haben, aber wenn ich im Internet mit jemandem chatte, möchte ich doch bitte sehen, mit wem ich es zu tun habe.

Foto, Stil, Geschmack, was er tut, um ihn interessant finden zu können. Um abschätzen zu können, ob dieser Mensch in mein Leben passt. Viele Männer schreiben eine Frau an und zeigen nicht mal ein Bild. Sowas ist unhöflich und respektlos. Da bringt es mir auch nicht, zu wissen, dass der Mann einen gut bezahlten Job hat, und er mich nur als sein Anhängsel sucht = auch respektlos.

Ob dein Charakter top ist, keine Ahnung. Sowas erfährt man sowieso erst im nachhinein, wenn man den Menschen kennenlernt.

Ich kann nicht 1000 Profile von Männern durchgehen, dazu fehlt mir auch jegliches Interesse, sondern ich springe auf die interessantesten Bilder an. Und in der Regel sind das Männer,. die jenseits des Mainstreams liegen.

Was mir auffällt: Deutsche Männer sind modisch sehr schlecht drauf. Am meisten stören mich die hässlichen Frisuren, Schlabber-Look, hässliche Socken, Hemden und Schuhe. Ehrlich, ich stehe nicht auf deutsche Männer. Sie meinen, es nicht nötig zu haben. Geprägt von der geizigen Nachkriegsgeneration, die alles zweimal umdreht. Beim Deutschen muss alles "praktisch sein", "günstig vor Qualität". Das zieht sich von der Mode auch in die Beziehung.

Ausländische Männer finden das ein Graus und würden so nie herumlaufen. Schau dir die Italiener an, die Schweden, die Franzosen, die Russen, .... Nicht umsonst gelten diese Menschen als besonders attraktiv. Da verlässt man das Haus nicht ohne schickes Kleid und geputzte Schuhe, nicht mal zum Brot kaufen.

Wenn du weißt, dass du nicht der Schönste bist, warum änderst du es dann nicht, zu deiner Zufriedenheit? Ich finde, mit der Einstellung und dem Willen fängt es an, nicht ob jemand, besonders attraktiv aussieht, sondern ob du bereit bist, dich für eine Frau auch mal schön zu machen bzw. das beste aus dir zu machen.
 
R

rosenmann

  • #8
Das ist doch längst widerlegt, wissenschaftlich und auch durch meine persönliche Erfahrung. Wenn du nicht gerade grottenhässlich und ungepflegt aussiehst, brauchst du "nur" ein wenig Selbstbewusstsein, eine Prise Wortwitz, ein paar Komplimente an die Frau zur richtigen Zeit und schon flutscht das ganze.

Ich sage das nicht weil ich das selbst extrem gut kann, ich bin oft schüchtern, aber ich erlebe das täglich, z.B. im Freundeskreis.

Aussehen ist zweitrangig, wer gelernt hat, ein wenig auf Alpha zu machen, hat eindeutig die besseren Chancen bei Frauen!

Ich schätze mal dass es dir genau daran fehlt. Die netten Jungs sind oft zu unterwürfig, etwas mehr Dominanz schadet nicht.
 
  • #9
Hallo an die Damen die mir bisher geantwortet haben. Ich danke euch vielmals für eure Aufrichtigkeit. Es bringt mich um einiges weiter. Und auch Danke für die Aufmunterung. Zu schwalbenweg möchte ich auch noch etwas mitteilen. Du hattest in deinem Beitrag noch erwähnt, dass du kein Problem mit Männern mit Glatze hast.
In meiner frage hatte ich nicht erwähnt dass ich eine Glatze habe. Aus einer Krankheit in der Vergangenheit resultierend!
Mir persönlich kam es bisher so vor, dass meine Glatze ein erhebliches Hindernis ist.
Du zählst zu den wenigen Frauen die eine Glatze bei einem Mann nicht stört! Dass finde ich klasse von dir! Wenn wir uns irgendwo begegnen würden, wäre ich mir sicher dass wir uns prima verstehen würden schwalbenweg. Schade dass es wenige Damen gibt mit deiner Einstellung, und schade dass ich Damen mit deiner Einstellung nicht kennenlerne.
 
  • #10
Meine Erfahrung:

Als 38-jähriger schüchterner Mann ohne besonders tolles Aussehen hat man – sozusagen statistisch – schlechte Karten.

Die Schüchternheit ist dabei wahrscheinlich schwerwiegender als das Aussehen, denn wenn sie, was sie ja fast immer tut, mit einem wenig dominanten und wenig selbstbewussten Auftreten einhergeht, liegt man deutlich am Rand bis außerhalb des Suchfeldes der meisten Frauen.

Noch dazu können Frauen innerhalb der Altersgruppe, in der Du wahrscheinlich suchen wirst, also grob zwischen 28 und 38, aus einem Überangebot auswählen: Je mehr Frauen und Männer vergeben sind, desto stärker kommt das leichte Übergewicht in der Zahl der Männer zum Tragen, wie sich auch mathematisch leicht ausrechnen lässt. Das wird dann gegen Ende der Fünfziger wieder besser, weil wir häufig früher sterben.

Wenn aber das Angebot an Männern größer ist als die Nachfrage, dann kann man als Frau auch höhere Ansprüche anmelden.

All das erklärt natürlich nicht jeden Einzelfall, denn auch die Attraktivitätsskala der männersuchenden Frauen ist ja breit, aber es hilft, denke ich, die allgemeine Lage von nicht überdurchschnittlich attraktiven Single-Männern in mittlerem Alter etwas zu verstehen.
 
L

Lisachen

  • #11
Ich denke, dass Aussehen wie eine Visitenkarte ist, langfristig aber sind andere Faktoren wichtiger. Für mich ist Souveränität sehr wichtig und wichtig ist natürlich sich auf jemanden verlassen zu können und es ist auch wichtig, dass man über vielen Themen sprechen kann. Da scheinst Du weniger Probleme zu haben, du schreibst, dass du Charakterlich Top bist. Aber um dahin zu kommen, muss man (egal Mann oder Frau) auch optisch irgendwie anziehend wirken. Da müssen wir alle durch. Viele werden dir sagen, bleibe du selbst, du bist wertvoll, so wie du bist etc. Ich denke aber, dass das ganze Leben eine stetige Entwicklung ist und warum auch nicht optisch. Checke deinen Kleiderschrank, Ein schönes zu deiner Hautfarbe passendes neues Hemd wirkt manchmal wunder und bitte kein Jeans dazu. Geht gar nicht :). Wenn Jeans dann bitte mit einem schönen T-Shirt passend zur Hose. Gute Schuhe, passend zum Out fit, das ist eine Investition die macht man einmal und man hat für Jahre schöne Schuhe. Es hört sich zwar oberflächlich an, ich weiß, aber so ist es manchmal einfacher ans Ziel zu kommen als mit Goethe und Relativitätstheorie jemanden zu beeindrucken, diese kannst du ja für Stufe zwei aufheben. Ich wünsche dir viel Erfolg.
 
  • #12
Ich kann nur zustimmen... Die meisten Frauen wollen in der Beziehung hübscher als der Mann sein und länger Zeit im Bad brauchen als er. Glatze ist sicher nicht Dein Problem. Es gibt Frauen, die kahle Köpfe sehr maskulin und sexy finden.

Wir sind sehende Menschen, deshalb wird das Äußere beim Kennenlernen natürlich immer eine Rolle spielen... ist oberflächlich, ist aber so... überall... sogar im Tierreich und bei den Blumen.

Ich rate Dir, Deine Attraktivität zu erhöhen. Du willst Dich an den Mann bzw. an die Frau bringen, also schau, dass Du für Dich selbst Marketing betreibst! Ein paar Tipps, wie Du Deine Attraktivität erhöhen kannst, hast Du schon bekommen.
Sie könnte Dir immer über den Weg laufen, also zeige Dich einfach mal die nächsten 2 Wochen IMMER von Deiner besten Seite.

Wenn wir von den traditionellen Rollenvorstellungen ausgehen, musst Du als Mann zwar gepflegt, aber nicht schön sein. Schönsein ist danach Frauensache. ;-)
Der Mann ist in der traditionellen Rollenvorstellung attraktiv, wenn er stark ist, die Frau beschützen und versorgen kann, fürsorglich und charmant zu seiner Frau und seiner Familie ist. Der Mann braucht Status.
Du meinst doch nicht, dass Frauen Gerard Depardieu oder Danny Devito nachlaufen, weil das schöne Männer sind!? Nee! Sicher nicht. Diese Frauen erhoffen sich, an dem schönen Leben dieser reichen Männer teilhaben zu können und die Männer sind vielleicht auch charmant und witzig.

Lege doch darauf den Schwerpunkt.
Also bringe Deinen Prachtkörper in eine männliche Form, zeige Deinen Status, dass Du Deine Frau versorgen kannst. Zeige ihr Dein schönes Leben, und dass sie an Deinem schönen Leben teilhaben kann. Sei witzig und charmant. Ganz wichtig! Zeige ehrliches Interesse und Sympathie! Alle Menschen fahren auf Interesse und Sympathie ab.
 
  • #13
Hallo @Alexander1977 : auch mich (w45) stört keine Glatze - du glaubst nicht, wie unwichtig dieses Detail ist! Du guckst, wenn du in den Spiegel schaust, wahrscheinlich nur so darauf und traust dir deswegen nicht zu, eine Frau anzusprechen, die dir gefällt - denn du gehst ja schon davon aus, dass du ihr nicht gefallen könntest.

Wichtig ist es, dass du dir selbst gefällst - und zwar ganz genau so wie du bist. Mit allen Makeln, die wir fast alle haben. Makellos schön: das gibt es kaum. Und selbst solche "objektiv" schönen Menschen haben oftmals riesige Probleme mit sich. Sehen dennoch Fehler an sich oder fürchten den Verlust der Attraktivität - und auch dieses Schicksal ereilt uns alle früher oder später. Dann wiederum - und so sehe ich es - kann man man in jedem Alter und mit jedem Makel attraktiv sein, nämlich dann, wenn man gelernt hat, zu sich zu stehen. Zu sich zu stehen bedeutet natürlich gerade nicht, sich zu vernachlässigen. In ungewaschenen Klamotten aus dem Haus zu gehen, sich nicht zu pflegen, irgendwelches Zeug in sich hineinzustopfen oder schütten und auf ungesunde Weise völlig aus dem Leim zu gehen usw. Aber man kann auch übergewichtig sehr attraktiv sein, dann wenn man sich pflegt und sich annimmt!

Du beschreibst dich als schüchtern - das bedeutet nichts anderes, als dass es dir an Selbstwert mangelt (auch wenn du deinen Charakter annimmst - so ganz glauben mag ich dir das allerdings nicht). Du kannst selbst daran arbeiten, dass er sich verbessert.

Ich tue das selbst auch. Und ich muss mich wundern, wie regelmäßig ich jetzt angesprochen werde - mit Mitte 40! Von Männern von Anfang 30 bis Anfang 60 - während mir das mit Ende 20 oder Mitte 30 nicht passierte.

Viel hatte sich an meinem Äußeren nicht verändert. Ein paar Kilo weniger vielleicht. Dafür habe ich jetzt mehr Falten! Alles egal - jetzt bin ich ganz offensichtlich attraktiver. Ich mache Sport, gefalle mir, wie ich bin, und mir geht es gut. Das ist der Schlüssel zum Glück.
 
  • #14
Natürlich ist es nicht ganz unbedeutend, wie jemand aussieht - aber... ich achte z.B. bei den Fotos auf viele Details, die der andere ganz klar beeinflussen kann:
Gewisse naturgegebene Dinge, wie eben z.B. die Haare (oder die Augenfarbe, Hautfarbe, Nasenform ec.) nehme ich so wie sie sind, das Gesamtbild ist wichtig.
Das Foto setzt sich aber noch aus wesentlich mehr Fragmenten zusammen - lächelt er, wie ist er gekleidet (ja, es ist eine andere Aussage ob Mann sich im Business- oder Jogging Anzug präsentiert - oder krass formuliert ob er ein Snob oder Prolo ist.), außerdem noch was ist im Bildhintergrund zu sehen, usw ...

Manche Männer versuchen es dann möglichst neutral und machen ein Foto im weißen Hemd vor der weißen Wand - und sehen fad und blass dabei aus.

Dann noch, was er schreibt - jammert er oder hat er Humor? Hat er Geist oder labert er nur stumpfes Zeug?

So trenne ich zwischen "für mich interessant" und "für mich uninteressant".

Ich will übrigens keinen Mann für die Vitrine sondern einen, mit dem ich mein Leben, meine Zeit genießen kann. Er soll mein Partner sein, der den Weg mit mir geht. Dazu braucht es kein Model, sondern jemanden mit einer ähnlichen Einstellung wie ich selbst.
 
  • #15
Die erste Tür öffnet immer das Äussere!
Gilt für Frauen, wie auch für Männer!
Das visuelle Ansprechen erfolgt aber nicht nur durch die körperlichen Attribute.
Stil, Auftreten und bei mir zb das Lächeln!

Auch wenn es oberflächlich klingen mag, so achte ich automatisch auf den Kleidungsstil.
Nicht auf Marken oder " teuer ".....
Unbewusst hat sich bei mir die Erfahrung eingeprägt....Leute machen Kleider.
Übertrieben heisst es....Wo nurd draufsteht ist auch einer drin.
Etwas locker und gepflegt sportlich zb ist auch im Auftreten oft locker, humorvoll und kein couchpotatoe.
Der Stil unterstreicht also oft die Persönlichkeit!
Natürlich kann man damit oft völlig daneben liegen, ohne Frage und somit gilt Inhalt, Gestik, Mimik eines Gespräches!
Schüchterne Menschen, verstecken sich jedoch oft auch in ihrem Auftreten und Stil und wer sich versteckt, wird eher übersehen.
Ein guter bekannter von mir, hat lange ausgesehen, wie mein Schwierigervater.
Hemd Hose bequeme Schuhe!
Trägt er auch heute noch....nur in etwas flotter!
Und wirkt ganz anders...Auch auf Frauen
 
  • #16
Ach als Frau ist man da nicht besser dran. In den Onlinebörsen bist du regelrecht uninteressant wenn du bei der Figur "normal" oder sogar "mollig" angegeben hast. Als ich noch dicker (KG 42) war, wurde ich in der SB regelmäßig weggeklickt als klar wurde, dass ich nicht in eine 34/36 reinpasse. Obwohl ich damals mit 25 vergleichsweise jung war und eigentlich alle Chancen gehabt haben soll ;)
Naja meinen Freund hats dann nicht gestört und wir sind seit über 2 Jahren glücklich.

Im Endeffekt gibts natürlich verschiedene Typen und für jeden Typ - auch die Glatze - eine Person die es präferiert.
Das alleine sollte dich eigentlich nicht davon abhalten nette Frauen kennenzulernen. Ich selbst kenne eine handvoll Damen die das attraktiv finden.
Die Outfittipps die hier wie in jedem Beitrag dieser Art kommen kannst du eigentlich getrost vergessen. Weil es eben auch da unterschiedliche Vorlieben und Geschmäcker gibt. Wenn du sauber und ordentlich (und dem Anlass entsprechend.. bei einem Waldspaziergang brauch kein Mensch ein Hemd.. im schicken Restaurant bist du mit T-Shirt underdressed) gekleidet bist, sollte es keine Probleme geben.
Viel Glück!
 
  • #17
...aussehen für Frauen sehr wichtig ist. ...Mein Charakter würde ich als Top bezeichnen, ...
Hallo FS,

Aussehen muss, wie umgekehrt bei Frauen auch, soweit passen, dass man grundsätzlich attraktiv wirkt. Beim Kennenlernen und längerfristig kommt dann der Charakter als entscheidendes Kriterium hinzu.
Einen "Top"-Charakter gibt es nicht, nur einen zu einer bestimmten Frau passenden. Abgesehen davon würde sich wahrscheinlich kaum jemand als "charakterlich mies" bezeichnen.

Verändern kannst Du was an Deinem Äußeren - im Zweifel mit entsprechender Beratung einer guten Freundin oder z. B. in VHS-Kursen. Das Kennenlernen, bei dem dann letztlich die Frau und nicht Du Deinen "Charakter" beurteilt (umgekehrt natürlich auch), kann Dir niemand abnehmen.

Vielleicht suchst Du auch an der falschen Stelle? Bei "Elitepartner" ist wichtig, dass Du Status (z. B. in Form von Bildung und Beruf) und Geld mitbringst, bei der katholischen Landjugend zählen andere Werte. Also überleg mal, ob Deine Suche zu dem passt, was Du haben möchtest.
 
  • #18
Ja, mir war das Aussehen sehr wichtig.
Hab ich von den Männern gelernt: kein Anschreiben ohne "schalt deine Fotos frei", "kannst du ein Ganzkörperbild schicken (am besten im Bikini" usw.
Ich habe mir dann auch ganz feste optische Kriterien gesetzt - und nur mit solchen Männern interagiert. Mein Mann entspricht 100% all meinen Kriterien: niemals wäre ich mit einem (für mich) unattraktiven Mann aus Mitleid intim geworden.

Mehr als deine Glatze stößt mir auf, dass du deinen Charakter als tadellos bezeichnest: das hätte dich für mich schon disqualifiziert. Jeder hat seine Fehler - das klingt extrem arrogant, sorry.
Auch dass du aus der Tatsache, dass hier eine Foristin nix gegen Glatzen hat, gleich ableitest, dass ihr euch gut verstehen würdet: für mich doch sehr bedenklich...

Wie ist es denn bei dir? Nimmst du die moppelige Frau? Die Kurzhaarige? Die mit den Narben? Wenn dir selbst Optik so egal ist und dein Charakter top ist... dann frag ich mich schon, warum DU Single bist.
 
  • #19
Ja aber dies hilft nur, wenn man(n) selber nicht zu 100% zu seinen Kleidungsstil steht. Was ich trage gefällt mir und wenn es einer Frau nicht zusagt, dann passen wir nicht zusammen. Ich persönlich habe eine Schwäche für Damen mit einen Pferdeschwanz und wenn eine Frau dies nicht tragen möchte, dann lässt sich durch meine Vorliebe auch nicht beeindrucken. Absolut kein Problem für mich.

Was ich mich immer frage bei solchen Threads, wie diejenigen selber auswählen. Egal ob M oder W hat man auch schon absagen erteilt, weil die Optik einen nicht zusprach. Wenn man dies also selber bewerkstelligt, dann darf man sich nicht wundern, dass dies Andere genauso machen. Wer jetzt behauptet, dass ER oder SIE dies noch nie machten, dann scheint ja der- oder diejenige nicht besonders wählerisch zu sein. Ein wenig Selbstreflexion schadet hier auch nicht und bei dem guten Charakter ist es ähnlich. Der gute Charakter macht aus einem hässlichen Entchen keinen Schwan und ein schlechter Charakter lässt durch keine Optik wegzaubern.

Es heißt ja nicht umsonst. Die Optik entscheidet, wer zusammenkommt und der Charakter, wer zusammenbleibt.
 
  • #20
Lieber FS. Ich habe schon viele Männer erlebt, die zwar top Sahneschnitten optisch waren, aber charakterlich dagegen sehr langweilig, humorlos, antriebslos... somit hatte ich von seiner tollen Optik nicht viel, wenn alles andere nur zum Einschlafen ist...
Vielen mangelt es leider an Humor, Kommunikationsfähigkeit und Selbstreflektionsvermögen. Das gute, das alles kann man lernen und trainieren genauso wie ein gepflegtes Äußeres.
Denn wer mit sich selbst nicht gut umgeht (ungepflegt, schlechte Haut, unpassende Kleidung, Rauchen/Sucht etc.), wird auch mit seinen Mitmenschen nicht gut umgehen. Gleiches zieht gleiches an, ganz einfach.
Daher sollte man sich erstmal selbst gut reflektieren können und weiter an sich arbeiten wollen, dann klappt der Erfolg auch besser..:) w30
 
  • #21
Ja, Glatze, was ist das schon? Hat mittlerweile jeder 2. Mann. Mit 38 sieht man als Mann halt auch nicht mehr aus wie mit 23.

Problematisch ist dabei eher, sich eine unmodische Halbglatze stehen zu lassen. Also lichtes Hinterhaar und einen Haarkranz darum. Dann lieber alles weg. Schau dir andere modische Männer an, die gekonnt eine Glatze tragen. Zur Glatze würde ich meinen gesamten Stil ein wenig ändern. Mir scheint nur, Männer interessieren sich dafür nicht, schlagen nie eine Zeitschrift auf, lesen sich nicht in die Thematik ein und meinen es, einfach nicht nötig zu haben, schimpfen dabei lieber auf die bösen Frauen, die sie nicht so akzeptieren wollen wie sie sind.

Fakt ist, man wird halt nicht so akzeptiert wie man ist in dieser Welt. Auch als Frau kann ich keine 3 Tafeln Schokolade jeden Tag essen, ohne fett zu werden. Ich muss also auch Opfer bringen.

Charakter würde ich jetzt nicht sonderlich herausheben. Bescheidenheit tut gut. Die ganze Menschheit ist charakterlich verdorben in meinen Augen. Jemand der sich da als was Perfektes hinstellt, erntet eher Missgunst von mir.
 
  • #22
Ich bin vollkommen bei Schnov #9.

Die meisten Menschen beginnen sich zu pflegen und auf sich zu achten, wenn sie Single sind (sofern sie es nicht auch schon voher tun). Man möchte jederzeit, jemanden gefallen. Meistens gehen die Single-Männer wieder ins Fitness-Studio und joggen jeden Morgen und allabendlich durch den Park.

Die Kleidung wird wieder klassischer, Stoffhose, Anzug, Hemd, ordentliche Lederschuhe. Das Rasierwasser und Parfüm nobler aus der Parfümerie (nicht mehr billige Drogerieartikel).

Die Optik ist optimiert, aus dem Aussehen, das Beste herausgeholt und trotzdem bleiben die Frauen weg.

Souveränes Auftreten ist ausschlaggebend. Eine eigene Meinung haben, ein aufrechter Gang, eine gerade Haltung, allein irgendwo hingehen (Bar, Lounge, Sport-/Kulturveranstaltung), sich mal dazu setzen und unverfänglich ein Gespräch anfangen. Nicht verschüchtert rumstehen, mit wohlmöglich dem Freundeskreis im Schlepptau und eine Frau ansprechen oder unterhalten, mit dem Ziel, sie wird meine nächste Freundin.

Lieber Alexander77, Du hast doch die Basics drauf, oder wie sonst kam es denn zu deiner (Ex-)Ehefrau?

Sobald Du mit einer Frau dich unterhältst, sei höflich, aufmerksam und charmant. Hin- und wieder ein nettes Kompliment an die Dame im Gespräch einstreuen und es läuft von allein.

Am Aussehen kann man nur die Figur/Gewicht und neuer Haarschnitt/Bart optimieren. Der Rest ist naturgegeben und dafür findet sich eine (meist mehrere) begeisterte Frau(en), hat die Natur schon so vorgesehen.
 
  • #23
Wenn ich von mir ausgehe, hatte ich vom Aussehen her unterschiedliche Männer. dickere, dünnere
Der erste Blick ist schon wichtig, hat er ein nettes Lächeln, sieht er sympathisch aus....wichtig ist für mich auch, wie er schreibt (gibt es da Gemeinsamkeiten..), ähnlicher Humor
Wichtig ist auch die Stimme, finde ich sie schön... Das sind Dinge, die man als Mann sicher nicht beeinflussen kann.
Aber ob Haare oder Glatze...
Alexander, wie sieht denn Dein Beuteschema aus? Vielleicht suchst Du Dir auch die falschen Frauen aus?
 
W

wahlmünchner

  • #24
Es ist einfach das Gesamtpaket und dazu gehören:
-Dein Gewicht( ich finde z.b dicke Menschen nicht anziehend, bin aber selber auch extrem schlank)
-deine Haltung ( schlechte Haltung finde ich grausam )
-Dein Muskelanteil ( klar, mehr Muskeln sind attraktiver)
-Deine Bewegungen ( da liegt oft der Hase im Pfeffer...es gibt Männer die bewegen sich in ihrem Körper als wären sie nicht in ihm zu Hause)
- dein Gesicht ( vor allem die Mimik)
- die Verpackung ( wie vorteilhaft sind deine Kleider, deine Haare, deine Sauberkeit, dein Parfüm/kein Parfüm)

Es ist nicht alles unveränderlich ( Gesichtsausdruck, Haltung, Muskel, Gewicht, Bewegungsmuster sind beeinflussbar...)
Ansonsten: wie sind deine Ansprüche?
Ich erlebe täglich, dass sogar aus meiner Sicht wirklich total unattraktive Menschen in Beziehungen leben und sich lieben.
Sie sind dann eben beide unattraktiv.

Dumm ist es nur, wenn du eine junge superschöne Frau willst und selber unattraktiv bist-
- dann solltest du sehr charmant, unterhaltsam, zärtlich und wohlhabendend sein.
 
  • #25
...
Mir persönlich kam es bisher so vor, dass meine Glatze ein erhebliches Hindernis ist.
Du zählst zu den wenigen Frauen die eine Glatze bei einem Mann nicht stört...
Alexander, eine Glatze stört nur, wenn Mann nicht dazu steht und ein spürbares Problem damit hat.
Versucht zu kaschieren (mein persönliches Abtörnbeispiel ist mein Vater, der immer mühseliger lange Haarsträhnen darüber drapiert). Dann konsequent kurz, ich persönlich habe keinerlei Probleme mit Männern, die die rudimentären Reste ganz abrasieren. Durchaus sexy.

Problem bei Haaren, wie auch sonst, es muss gepflegt wirken, sauber, ein guter Schnitt und zum Typ passen. Es könnte, wenn es passt, auch das Gegenteil sein, der gepflegte (!) Zopf, der findet sich mit zunehmenden Alter allerdings sehr selten, oft nur noch lächerlich.
 
  • #26
Noch eine Meinung:
Mein bester Freund hat eine Glatze und ich finde ihn hübsch.
ZU gutes Aussehen finde ich gar nicht so anziehend, wie schon manch eine hier schrieb, Frau mag gern hübscher sein.
Viel wichtiger als das "Idealgesicht" ist ohnehin der Charakter, Charme, Witz etc.
Was allerdings ein NOGO ist: Ungepflegt.
Also ausgebeulte Jeans, ungeputzte Schuhe, verwaschene Sachen, verquollene Augen und Altherren-Anorak.
Also gern Casual, aber das sauber und gut riechend.
KEIN Lackaffe ....
 
  • #27
Mir persönlich kam es bisher so vor, dass meine Glatze ein erhebliches Hindernis ist.
Du zählst zu den wenigen Frauen die eine Glatze bei einem Mann nicht stört! Dass finde ich klasse von dir! Wenn wir uns irgendwo begegnen würden, wäre ich mir sicher dass wir uns prima verstehen würden schwalbenweg. Schade dass es wenige Damen gibt mit deiner Einstellung, und schade dass ich Damen mit deiner Einstellung nicht kennenlerne.
Mein langjähriger Exfreund hatte, als wir uns kennenlernten (mit22) noch volles Haar, zwei Jahre später hat er die meisten seiner Haare genetisch bedingt verloren (hat einen klassischen Sportplatz mit Hecke), und trotzdem ist er für mich (immer noch) ein sehr schöner Mann. Er hat ein schönes, ausstrahlungsstarkes Gesicht und eine schöne Kopfform. Ein schönes Gesicht braucht eben Platz!
:)
Ich kenne aber im Freundeskreis auch viele Frauen, die einen Mann mit Glatze ablehnen, weil es ihrer Ansicht nach zu alt macht. Insofern kann ich deine Erfahrungen nachvollziehen. Vielleicht liegt das aber auch am Alter. Je älter die meiste Frauen werden, desto weniger stört sie Glatze (nur eine Vermutung)?

Fakt ist: wie man gewachsen ist, kann man nicht ändern, aber man muss irgendwie lernen, damit umzugehen. Ähnlich ist es ja mit der Figur bei Frauen. Es gibt einfach Menschen, die werden mit der grössten Selbstdisziplin niemals Topmodelmaße bekommen. Was sollen die denn machen? Richtig. Damit klarkommen.
Ich glaube, dass ein selbstbewusster Umgang mit seinen (körperlichen) Defiziten auch erheblich zu einer positiven Ausstrahlung beiträgt, was widerum anziehend auf das andere Geschlecht wirkt.

Und ja, klar, irgendwie geht es immer auch ein wenig um das Äußere. Wie oben schon jemand schrieb: man muss sich ja auch vorstellen können, mit dem Menschen intim zu werden. Wenn das nicht geht bei der Dame, dann kann es zwar an der Glatze liegen, aber vielleicht auch an irgendwas anderem. Man konzentriert sich in der Selbstbewertung immer so sehr auf das offensichtlichste Defizit, aber vielleicht ist es noch was ganz anderes?
 
  • #28
Aussehen ist für Frauen sogar superwichtig, genau wie für Männer, nur die Punkte auf die sie achten sind unterschiedlich.
Frauen wollen im allgemeinen einen maskulinen Partner, daher ist es nicht hilfreich sich metrosexuell zu geben. Trotzdem sollte alles sauber und ordentlich sein, die Klamotten müssen zusammenpassen, usw. - das übliche eben. Dann sind natürlich Muskeln wichtig. Egal was Frauen hier sagen, ein muskulöser Mann (nicht Bodybuilder) hat deutlich bessere Karten bei den Damen als der Dicke von nebenan - da spielt auch noch dieses uralte Beschütz-Mich-Programm eine wichtige Rolle.
Am attraktivsten macht allerdings eine schöne Frau an deiner Seite. Mit einer tollen Frau an deiner Seite die noch besser aussieht als du, bist du der Blickfang schlechthin und bekommst sowohl von Männern als auch von Frauen einen Respekt der dir sonst nie zuteil werden würde, was natürlich das Kennenlernen weiterer Frauen deutliche erleichtert.
Eine Glatze ist übrigens kein Problem. Ein Freund von mir hat sich vor kurzem den Kopf rasiert, was aufgrund seines Haarausfalls kein großer Verlust war. Er sieht jetzt 100 Mal männlicher aus und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Natürlich ist er auch durchtrainiert und hat keinen Bierbauch.
 
K

KG XS

  • #29
Thema Glatze: Mir fällt gar nicht auf. ob eine Mann eine Glatze hat oder nicht. Warum? Weil s mich nicht interessiert.

Was mich an Haaren stören könnte ist, Kopfhaar gefärbt anstatt grau und oder Körperhaare incl. Intimhaare abrasiert.

Wenn ein Mann sich den Kopf rasiert, weil er nicht mit nem Haarkranz rumlaufen will, könnt ich das verstehen, obwohl ich den Kranz auch akzeptieren würde.
 
  • #30
Natürlich ist Aussehen bzw. die damit verbundene sexuelle Attraktivität wichtig - aber es gibt nicht "das Aussehen", sondern viele verschiedene Geschmäcker.

Eine meiner besten Freundinnen steht zB auf eher kleine, schlanke Männer. Ist gar nicht mein Fall und umgekehrt gefallen ihr Männer nicht, die mich ansprechen. Natürlich hat man es mit gewissen Kriterien, die für viele Personen einfach als schön gelten einfacher, zB Körpergröße, Proportionen. Aber das gilt doch für Mann und Frau gleichermaßen und es ist nicht verwerflich, sondern Biologie.

Zur Glatze: Wenn es passt, ist es kein Problem. Es gibt Männer, denen steht es einfach besser als mit Haaren.