• #301
Du bist eine der wenigen Frauen, die ich hier gerne kennengelernt hätte
Ha, ha aber eins kann ich Dir versprechen: über Geburten würde nicht palavert.
Von mir gibt es jetzt ein Friedensangebot - vorerst bis zum nächsten Aufreger
Gut dann machen wir das jetzt mal. Bis zur nächsten Diskussion über Interpunktion, Geburten, Sekretärinnen ( heissen die nicht schon seit Ewigkeiten Assistentinnen? Na ja, in Österreich vielleicht nicht.) etc.pp.
W,57
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #302
(wäre vielleicht eher ein eigener Thread, aber hier wird ja sowieso gerade recht undiszipliniert rumgezickt)

Eine steile Co-These wäre, dass ein „männlicher“ (in sich ruhender, gereifter?) Mann ebenfalls grundsätzlich Kinder möchte. Dass bei Männern die Haltung „ich kann mir keine Kinder vorstellen“ ein Zeichen von inneren Baustellen und Unreife ist.

Ein wenig im Sinne von „a child makes a man a man“.
 
  • #303
Eine steile Co-These wäre, dass ein „männlicher“ (in sich ruhender, gereifter?) Mann ebenfalls grundsätzlich Kinder möchte. Dass bei Männern die Haltung „ich kann mir keine Kinder vorstellen“ ein Zeichen von inneren Baustellen und Unreife ist.
Und wenn es so wäre ... Ist prinzipiell auch wurscht.
Dann bin ich halt unreif. Was stört es mich in ich für unreif gehalten werde wenn ich für mich so wie ich bin, mit allen Unzulänglichkeiten, glücklich bin und mein Leben mag wie es ist.
Dann kann von mir aus jeder von mir halten was er will.
 
  • #305
(wäre vielleicht eher ein eigener Thread, aber hier wird ja sowieso gerade recht undiszipliniert rumgezickt)

Eine steile Co-These wäre, dass ein „männlicher“ (in sich ruhender, gereifter?) Mann ebenfalls grundsätzlich Kinder möchte. Dass bei Männern die Haltung „ich kann mir keine Kinder vorstellen“ ein Zeichen von inneren Baustellen und Unreife ist.

Ein wenig im Sinne von „a child makes a man a man“.
Boah, das ist schon heftig verallgemeinert und ich denke nur weil ein Mann sich keine Kinder vorstellen kann, ist er doch nicht unreif.
Vielleicht passen Kinder nicht in seine Welt, er ist lieber frei, heute da und morgen da, bereist die Welt oder hat einen Job bei dem er viel unterwegs ist und einer Familie somit gar nicht gerecht werden würde.. oder es hat sich eben nicht ergeben, es gab keine passende Partnerin mit der sich Mann ein Kind hätte vorstellen können.

Menschen haben unterschiedliche Ziele und Lebensentwürfe, das ist toll und wunderbar so. Jeder sollte das Leben leben können was er sich wünscht, mit oder ohne Kinder.

W 27
 
  • #306
Vielleicht passen Kinder nicht in seine Welt, er ist lieber frei, heute da und morgen da, bereist die Welt oder hat einen Job bei dem er viel unterwegs ist und einer Familie somit gar nicht gerecht werden würde.. oder es hat sich eben nicht ergeben, es gab keine passende Partnerin mit der sich Mann ein Kind hätte vorstellen können
Das gilt analog für Frauen, auch wenn manche es anders sehen wollen.
Die eine Frau, der eine Mann will Kinder, die andere, der andere nicht.
So wie man an Mutterschaft bzw. Ich Elternschaft sehr unterschiedlich heran gehen kann.
 
  • #307
Natürlich jedem das seine, das ist klar. Solange man glücklich ist. Kann mir das aber bei sehr vielen eben nicht vorstellen, dass sie glücklich sind.
Natürlich auch nicht mein Problem, aber ich interessiere mich eben für meine Mitmenschen und das Gemeinschaftliche. Denke nicht nur an meine eigenen 4 Wände und nicht darüber hinaus. Alles was andere machen beeinflusst und betrifft und trotzdem alle. Wenn man denn bisschen gemeinschaftlich denkt.

Ich mache mir bspw auch Gedanken um Menschen, die leiden, flüchten müssen,.. etc
Mir ist nicht jeder bzw die Menschheit völlig egal.

Aus meiner Sicht gibt es bspw viel zu viele Menschen auf der Welt (wie gesagt, ist bekannt.)

Klar ist Fortpflanzung „wichtig“, aber nicht jeder einzelne muss sich zwingend fortpflanzen…. Siehe auch Absatz davor.

Ich würde nie Kinder in die Welt setzen, nur weil ich mir eines einbilde und haben will. Ich schaue aufs große Ganze. Ob es auch sinnvoll ist. Ob jemand (das Kind) darunter leiden könnte, in einer Welt wie dieser, etc…
 
  • #308
Ich würde nie Kinder in die Welt setzen, nur weil ich mir eines einbilde und haben will. Ich schaue aufs große Ganze. Ob es auch sinnvoll ist. Ob jemand (das Kind) darunter leiden könnte, in einer Welt wie dieser, etc…
Die Idee ist prinzipiell ja gut. Ein Menschenleben ist allerdings so lang und Beziehungsgeflechte so komplex, dass es niemand wirklich auf diese Weise abschätzen kann. Gäbe es nur den Einflussfaktor "zu viele Menschen auf der Welt" (wie viele sind zu viele? In welchem Land? Warum sollte ein weiterer Mensch da etwas ausmachen?), könnte man das noch ausdiskutieren. Den Gedanken "das Kind könnte leiden" habe ich auch mehrfach gehört, da wird es mir schon zu komplex. Das basiert dann schon auf dem Sinn des Lebens, d.h. Leiden sofern der Mensch körperlich und geistig normale Voraussetzungen hat, woher soll das kommen? Weil die Eltern leiden, muss das Kind nicht leiden. Haben die Eltern schlimme Erfahrungen gemacht, was m.E. nicht der Durchschnitt der Bevölkerung ist, müssen sie dies nicht zwangsweise weitergeben.
Woher noch kann Leiden entstehen? Durch sehr ungewiss in der Zukunft liegende Umstände. Das kann eintreten, genauso wie paradiesische Zustände eintreten können, d.h. es ist wieder vom Optimismus oder Pessimismus der Eltern abhängig. Leiden kann entstehen, wenn man aus der eigenen Sicht den Sinn des eigenen Lebens verfehlt hat oder gar keinen findet.
Sind irgendwie allesamt Umstände, die mir und meinen Bekannten im realen Leben selten unterkommen. Menschen in meinem Umfeld leiden insgesamt sehr selten. Wenn sie leiden, dann aus sehr spezifischen Gründen, sei es aus einer singulären Krankheit, Depression, schwierige familiäre Zusammensetzung. Aber grundsätzlich sind wir in Deutschland so gut aufgestellt, dass ich dagegen bin, grundsätzlich anzunehmen, ein Kind würde per Geburt einem Leiden ausgesetzt, das ist Pessimismus. Natürlich ist die Meinung der FS vollkommen berechtigt, ich finde die Begründung mit möglichem Leiden allerdings schade.

W u40
 
  • #309
Woher noch kann Leiden entstehen? Durch sehr ungewiss in der Zukunft liegende Umstände. Das kann eintreten, genauso wie paradiesische Zustände eintreten können, d.h. es ist wieder vom Optimismus oder Pessimismus der Eltern abhängig.
Schaut man sich die wissenschaftlichen Fakten zur Entwicklung unsere Umwelt in den nächsten Jahrzehnten an, dann stehen den heute zu gebärenden Kindern keine paradiesischen Zustände bevor sondern genau das Gegenteil. Das ist auch keine Frage von Optimismus oder Pessimismus der Eltern sondern eine gewisse Zukunft.
 
  • #310
Natürlich jedem das seine, das ist klar. Solange man glücklich ist. Kann mir das aber bei sehr vielen eben nicht vorstellen, dass sie glücklich sind.
Die wenigstens sind glücklich, wegen den Kinder. Wenn sie da sind, muss man, ob man will oder nicht!
Aus meiner Sicht gibt es bspw viel zu viele Menschen auf der Welt (wie gesagt, ist bekannt.)
So ist es! Deshalb werden in der ganzen Welt permanent ständig Menschen abgeschlachtet!
Klar ist Fortpflanzung „wichtig“, aber nicht jeder einzelne muss sich zwingend fortpflanzen…. Siehe auch Absatz davor.
Warum ist das wichtig, wer sagt das?
Ich würde nie Kinder in die Welt setzen, nur weil ich mir eines einbilde und haben will. Ich schaue aufs große Ganze. Ob es auch sinnvoll ist. Ob jemand (das Kind) darunter leiden könnte, in einer Welt wie dieser, etc…
Bin überzeugt, keine 10% der Frauen denken so wie du, der EGO regiert!
 
  • #312
Da bin ich voll bei dir und so manch einer würde komisch gucken wenn Menschen bestimmte Berufe für welche man kein langes Studium benötigt, nicht mehr machen würden, zB. Kraftfahrer, Bauarbeiter, Reinigungskraft etc.

W 27
@Moon Ich sehe per se auf keinen Beruf herab, finde alle gut und notwendig. Nicht alle würde ich aber gerne machen. Ich sehe aber auf Frauen wie @Suesse65 herab, das sehr wohl. Die permanent abwerten, aber es nicht ertragen, wenn sie mal selbst abgewertet werden.

Btw: Hör auf, als erwachsene Frau von Muttis und Mamis zu sprechen. Du bist keineswegs dumm.
 
  • #314
Ihr Lieben, wo wir hier beim Thema Wochenbett und co sind: Am Donnerstag wurde meine Tochter geboren, uns geht es gut und sie ist zuckersüß 🥰 Ich werde mich aus dem Forum eine Weile zurückziehen (sie hält mich wirklich auf Trapp), aber komme zurück. Alles Liebe euch und bis bald!
 
  • #315
Ihr Lieben, wo wir hier beim Thema Wochenbett und co sind: Am Donnerstag wurde meine Tochter geboren, uns geht es gut und sie ist zuckersüß 🥰 Ich werde mich aus dem Forum eine Weile zurückziehen (sie hält mich wirklich auf Trapp), aber komme zurück. Alles Liebe euch und bis bald!
Herzlichen Glückwunsch, @Sommergold 💖💫🥳🍀🌹!!! Ich wünsche dir/euch eine schöne, ruhige, liebevolle erste Zeit mit eurer Tochter
 
  • #316
Huhu Sommergold!
Schön, dass alles gut geklappt hat. Ich freu mich für dich. Alles Gute! 😀
 
  • #319
Liebe @Sommergold 💕, alles Liebe ☀️und Gute 🍀 für dein neues Leben mit deiner süßen Tochter 👶🏻.

Ich habe dich schon vermisst.

Viel Spaß und viel Glück 🌷💐.
 
  • #321
Ihr Lieben, wo wir hier beim Thema Wochenbett und co sind: Am Donnerstag wurde meine Tochter geboren, uns geht es gut und sie ist zuckersüß 🥰 Ich werde mich aus dem Forum eine Weile zurückziehen (sie hält mich wirklich auf Trapp), aber komme zurück. Alles Liebe euch und bis bald!
Awwwww, wie schön 🥰🥰🥰

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer kleinen Tochter.

Erholt euch gut und genießt die Zeit 🌈☀️❤️❤️❤️
 
  • #323
@Sommergold Ich war ein paar Tage off und musste eben erstmal Google bemühen um dich im Forum zu finden.

Falls du bei Gelegenheit reinschauen solltest: Alles Gute auch von mir. Ich freue mich für dich und deine kleine Familie 🍀💐

W36
 
  • #324
Aber ich glaube so viele Muttis die sich nur ihrer Mutterrolle hingeben und den ganzen Tag nichts anderes machen bis ans Lebensende gibt es nicht.

W 27

Ich kenne es ehrlich gesagt nicht anders. Kenne keine Mutti, die nicht 24/7 das Kind im Kopf hat, selbst während der (Teilzeit)Arbeit. Dann soll sie bitte daheim bleiben.

Und zu:
"Ich glaube mit mehreren Kindern alleine zuhause ohne Kontakt zur Außenwelt (Arbeit oder Hobbys etc.) würde ich auch wahnsinnig werden"

Lässt sich ohne Kinder gleich von vorn herein vermeiden. ^^
 
  • #325
Ich kenne es ehrlich gesagt nicht anders. Kenne keine Mutti, die nicht 24/7 das Kind im Kopf hat, selbst während der (Teilzeit)Arbeit. Dann soll sie bitte daheim bleiben.

Und zu:
"Ich glaube mit mehreren Kindern alleine zuhause ohne Kontakt zur Außenwelt (Arbeit oder Hobbys etc.) würde ich auch wahnsinnig werden"

Lässt sich ohne Kinder gleich von vorn herein vermeiden. ^^
Es zwingt dich keiner @Frau.X Kinder zu bekommen.
Und dass du weißt, dass Frauen 24 Stunden nur an ihre Kinder denken ist ja interessant.
Kannst du Gedanken lesen?

Deine abfälligen Kommentare über die ‚Muttis‘ kannst du gerne für dich behalten.

Frauen, die so denken wie du, sollten es gefälligst bleiben lassen jemals Mutter zu werden.

Kleine Kinder sind das Schönste überhaupt, was es gibt.
Wenn ich die geflüchteten Frauen mit ihren Babies und Kleinkindern sehe, und was sie für Strapazen auf sich nehmen um ihre Kinder zu retten, geht mir das Herz auf.

Und ja - Familie und Kinder kommen an erster Stelle.
Sieht man gerade jetzt in der Ukraine.
 
  • #326
Ich kenne es ehrlich gesagt nicht anders. Kenne keine Mutti, die nicht 24/7 das Kind im Kopf hat, selbst während der (Teilzeit)Arbeit. Dann soll sie bitte daheim bleiben
Sollen demnach alle Mütter daheim bleiben?
Dir ging es bei dem Thread um "Mutti" Bashing, nicht um die Frage an sich.
Ich kenne zufriedene Frauen mit/ohne Kinder, unzufriedene, beruflich erfolgreiche, Frauen, die gerne zuhause waren, jede ihr Modell, gut so.
Ich kann nur von mir sagen, war ich am Arbeitsplatz, habe ich gearbeitet, Punkt. Für Notfälle erreichbar, selbstverständlich, aber ansonsten, mein Beruf war mir immer wichtig.
Zuhause ist zuhause, Mann, Kinder, da war/ist der Beruf weit weg.
Ich kenne real keine 24/7 Eltern, nur fokussiert auf die Brutpflege, man hat noch anderes im Leben.
 
  • #328
Nur weil dir die Kommentare nicht gefallen, lesen andere sie vielleicht gern. Wenn du bestimmen willst wer was äußert dann eröffne dein eigenes Forum in dem du die Moderatin bist.
Hier bist du nicht die Moderation also verkneife dir deine Allüren!
Du meine Güte @BatmanB, was ist dir denn über die Leber gelaufen?
Ich bestimme nicht was hier geschrieben wird, ich kommentiere hier wie jeder andere.
Wenn dich meine Kommentare nerven, dann bleib doch bitte in deinem eigenen 10seitigen Thread.
Da bist du ja bereits der Moderator.

Im übrigen was interessiert dich als kinderloser Mann dieses Thema? Bleib einfach bei deinem Thema.
Interessiert mich nämlich genauso wenig.
 
  • #329
Ich bestimme nicht was hier geschrieben wird, ich kommentiere hier wie jeder andere.
Was ist deine Aussage 'Deine abfälligen Kommentare über die ‚Muttis‘ kannst du gerne für dich behalten.' denn sonst?!

Wenn dich meine Kommentare nerven, dann bleib doch bitte in deinem eigenen 10seitigen Thread.
Da bist du ja bereits der Moderator.
Da bin ich keineswegs der Moderator und habe auch noch niemand geraten sich doch aus dem Thema rauszuhalten.
Im übrigen was interessiert dich als kinderloser Mann dieses Thema? Bleib einfach bei deinem Thema.
Interessiert mich nämlich genauso wenig.
Nicht immer von sich auf andere schliessen. Nur weil dich mein Thema nicht interessiert, heißt das nicht das mich nicht Themen interessieren die dich auch interessieren.

Außerdem beweist du hier was ich angeprangert und du abgestritten hast. Du masst dir an zu bestimmen was mich zu interessieren hat und wo ich mitzuschreiben habe. Das steht dir aber nicht zu und ist unverschämt!
 
  • #330
Ich bestimme nicht was hier geschrieben wird, ich kommentiere hier wie jeder andere.
Naja, liebe @Süsse65, du hast schon eine ganz eigene Art zu kommentieren, was dir hier auch verschiedene Leute immer wieder bescheinigen. Du bist leicht dabei, andere abzuwerten, wenn sie deiner eigenen Meinung widersprechen. Und oben hast du z.B. nicht einfach mit deiner eigenen Meinung kommentiert, sondern du hast @Frau.X gebeten, ihre Meinung für sich zu behalten:
"Deine abfälligen Kommentare über die ‚Muttis‘ kannst du gerne für dich behalten."
Damit sprichst du ihr ja letztlich ab, seine Meinung hier zu äußern. Du bittest sie jedenfalls, das nicht zu tun.
Im übrigen was interessiert dich als kinderloser Mann dieses Thema?
Naja, auch ich interessiere mich als kinderloser Mann für das Thema. Manche blicken eben über ihren eigenen Tellerrand thematisch hinaus.
 
Top