Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Warum hat er eine Erektion beim Porno, aber nicht bei mir?

Hallo in die runde.
Ich falle mal gleich mit der Tür ins Haus.
Mein Mann und ich (33 und 38) sind seit 15 Jahren ein paar.
Viele Höhen und tiefen haben wir hinter uns.
Seit 2 Jahren gib es Probleme im Bett.
Mein Mann bekommt bei mir nur Unter starker Bemühungen eine Erektion und wenn es denn mal klappt hat er große Mühe diese zu halten.
Er sagt es liegt nicht an mir oder meinem Körper (der nach 2 Schwangerschaften und normalen Geburten, sehr verändert ist)
Aber ich sehe es nicht so, ich denke er liebt mich nicht mehr oder mein Körper reicht ihm nicht.
Er schaut sofort wenn ich das Haus verlasse einen Porno und bekommt dabei auch die mega Erektion!!!!!
Wie kann es bei der eigenen Frau nicht klappen aber bei einem Porno?! Selbst mit 40 grad Fieber fällt es ihm nicht schwer....
wie soll ich da glauben es liegt nicht an mir ??
 
  • #2
Wie kann es bei der eigenen Frau nicht klappen aber bei einem Porno?!
Bei einem Porno sind die Frauen in der Regel knackiger, machen wir uns nichts vor. Ausserdem ist Porno von Männern für Männer gemacht - da ist in der Regel die Frau diejenige, die dem Mann zu Diensten steht und zwar so, wie er es will - also ist sofort ohne Vorspiel und immer geil!! I'm Realleben muss der Mann sich darauf einstellen, dass die Frau nicht immer, nicht sofort und nicht so, wie er will, geil. Porno ist die einfachste Variante des Sexs - ohne Anstrengung. Ferner führt Pornokonsum zu Überreizung, so daß normale Alltagssexualität nicht möglich ist, da die Reizwahrnehmung extrem hoch liegt, wie bei einem Junkie - er ist abgestumpft.
Was du machen kannst - ihn wie ein Junkie zu behandeln. Du stellst ab sofort jegliche Zuwendung ihm gegenüber ein. Wenn du Hausfrau bist und er der Alleinverdiener oder Hauptverdiener ist, dann machst du deine Pflichten wie Mutter und Ehefrau, wie Kochen putzen, Erziehung, Termine ausmachen und nur die Alltagssachen besprechen. Ansonsten richtet du dein Augenmerk komplett dir zu - wenn dein Körper wegen Schwangerschaft gelitten hat, dann fang mit dem Sport etc. an, geh zum Friseur, Maniküre, Pediküre, kauf dir figurschmeichelnde Klamotten, geh öfter an die frische Luft. Hör deinem Mann nicht mehr zu, wenn er Probleme oder Sorgen hat oder gar Intimitäten oder Sex will. Du hast entweder keine Zeit oder heute nicht in der Stimmung. Sorry, Schatz, morgen. Er nimmt dich nicht mehr wahr, also musst du zeitlang aus seinem Blick verschwinden und er auf sich allein gestellt. Wenn du Veränderungen willst, brauchst langen Atem. Es kann aber sein, wenn du mehr Zeit hast, dass du festgestellt hast, dass du IHN nicht mehr willst.
 
  • #3
Pornos schleifen Gefühle stumpf, ich bin ebenso überzeugt, dass er dich nicht liebt, ich bleibe bei keiner Frau, die mich nicht liebt, da ist mir meine Zeit zu kostbar, denn ich verbaue mir meine Zukunft, in Lebensqualität und in Leichtigkeit mit einer passenden Frau! Wer bleibt hat mangelnden bis keinen Selbstwert und ebenso schwaches Selbstbewusstsein! Ein solcher Mann wie deiner, sollte besser Single wieder werden und auch bleiben und nicht seine Frau negativ besetzen! Wenn Frau das mitmacht und zuläßt, ist das ihre Sache!
 
  • #4
Ihr wart 18 und 23 als ihr ein Paar wurdet. Sehr jung. Dann Familiengründung. Dein Körper hat sich sehr verändert. So wie du es schilderst, bist zu übergewichtig geworden. Ihr habt Höhe und Tiefen, also Krisen, hinter euch.
Ihr seid beide jetzt noch sehr jung.

Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass dein Partner sich weniger zu dir hingezogen fühlt als früher. Das ist zum einen normal nach 15 Jahren, wird aber hier vielleicht durch den familiären Stress und deinen veränderten Körper verstärkt. Ich glaube, hier hilft nur das Reden miteinander. Vielleicht sogar eine Paartherapie, wenn ihr beide gewillt seid eure Ehe zu retten.
Kannst du versuchen wieder zu alter Form zurückzufinden? Abnehmen, Sport, Make-up? Nicht nur für ihn, auch und vor allem für dich, für dein Selbstvertrauen. Man muss nach zwei Schwangerschaften nicht zwangsläufig anders aussehen als vorher. Hol dir deine Attraktitivät zurück. Das kann auch einen guten Einfluss auf deine Ehe haben. Falls dein Mann sich noch nicht zu sehr verabschiedet hat.
 
  • #5
Schon mal daran gedacht, die Pornos ins Liebesspiel einzubauen? Und dann langsam die Pornos ausschleichen. Potenz and Libido scheinen ja grundsätzlich bei ihm ok zu sein, es dürfte an zu viel Porno und zu wenig Erotik zwischen euch liegen.

Übrigens:
Unter starker Bemühungen eine Erektion und wenn es denn mal klappt hat er große Mühe diese zu halten.
Wie dürfen wir uns das vorstellen? Mühe und Erektion sind irgendwie Gegenspieler für mich...
ErwinM, 50
 
  • #6
Es liegt an deinem veränderten Körper. Wahrscheinlich liebt er dich noch, aber du bist für ihn nicht mehr attraktiv. Miteinander reden hilft hier nicht. Du musst Einges an dir ändern
 
  • #7
Ich möchte mich mal kritisch mit den ersten Kommentaren zu dieser Frage hier auseinander setzen. Es gibt bei der FS ein Problem, es geht mittelbar um eine Ehe mit Kindern und es steht insgeamt viel auf dem Spiel.
Und dann kommt so eine vernichtende Antwort, wie diese hier:

Was du machen kannst - ihn wie ein Junkie zu behandeln. Du stellst ab sofort jegliche Zuwendung ihm gegenüber ein. Wenn du Hausfrau bist und er der Alleinverdiener oder Hauptverdiener ist, dann machst du deine Pflichten wie Mutter und Ehefrau, wie Kochen putzen, Erziehung, Termine ausmachen und nur die Alltagssachen besprechen.
Bist Du Dir, liebe @realwoman , eigentlich darüber klar dass Du hier gerade versuchst, eine Beziehung zu zerstören ?

Denn was soll schon dabei passieren, wenn der Mann sowieso schon auf virtuellen Sex ausweicht, weil das Angebot ihn nicht motiviert ? Die FS möchte doch gerne guten Sex. Ihre Motivationshilfen, ihre Reize sind derzeit nicht ausreichend, also setzt man alles auf NULL ? Wie dumm ist DAS denn ?
Natürlich wird er sich dann ganz zurückziehen, was den sonst ?

Oder diese Antwort:
in solcher Mann wie deiner, sollte besser Single wieder werden und auch bleiben und nicht seine Frau negativ besetzen! Wenn Frau das mitmacht und zuläßt, ist das ihre Sache!
Wir wissen hier alle ganz genau, das es zwar schön wäre, aber Liebe und Sex trotzdem eben nicht immer direkt zusammenhängen
Ein Mann oder eine Frau, welche gerade mal keine Lust zu Sex haben, können ihren Partner durchaus noch lieben, oder?
Wo ist @frei , wenn man sie mal braucht ?

Im vorliegenden Fall hängt eine ganze Familie daran und IHR schleudert das Schicksal dieser Familie einfach in den Orkus, weil Eure Weltbilder mit dem eigentlichen sinnvollen Ratschalg leider kollidieren ?
Wie wäre es denn mal mit einer besonnenen Antwort , wie dieser hier:
Das ist zum einen normal nach 15 Jahren, wird aber hier vielleicht durch den familiären Stress und deinen veränderten Körper verstärkt. Ich glaube, hier hilft nur das Reden miteinander. Vielleicht sogar eine Paartherapie, wenn ihr beide gewillt seid eure Ehe zu retten.
Danke, @Eliza100
Liebe FS
genau das wäre auch mein Tip.

Versuche das Problem vorsichtig verbal zu thematisieren und auch mal eine gutes erotisches Angebot zu machen, wenn Dir danach ist.
Du hast noch nicht beschreiben, welche Deine bisherigen Maßnahmen waren, aber auch ich glaube, dass (solange niemand von Euch fremdgeht) man bestimmt schon nochmal Spaß zusammen herstellen kann, z.B. indem ihr Euch einen Porno zusammen anschaut oder Ihr Euch massierst, oder oder ...etc.

Stolz hin, Stolz her, ich finde durchaus, dass man sich beidseitig durchaus auf erotische Wünsche eines Partners einlassen kann.
 
  • #8
Er wird andere Frauen wollen.
Er ist gefangen in der Beziehung/Ehe mit Dir und erpressbar durch zwei Kinder.

Er hat keine Eier zu gehen. Er ist vielleicht so erzogen worden, dass er nicht gehen darf.

Du solltest Dich trennen, sofort.
 
  • #9
Kirovets, der Mann will die FS nicht. Buchstäblich. Und dann ihm sich anzubieten? Wenn du übersätigt bist, dann ist noch mehr Essen das letzte ist, was du brauchst. Der Mann ist mit seinem Pornokonsum gedeckt, noch ein nackter Körper wird ihn kaum reizen.
Und zu Thema Familie - da ist momentan keine, da kann man auch nichts mehr zerstören. Zusammenzuleben und Haushalt zu führen ist keine Familie, sondern eine WG. Zu verlieren hat die FS nichts, aber vielleicht was zu gewinnen. Wenn die Situation zu verfahren ist, ist vorübergehende Distanz das erste, was notwendig ist, damit es nicht noch schlimmer ist. Die FS lenkt zu viel Aufmerksamkeit zu dem Ehemann und zuwenig auf sich. Sie muss zuerst die Frau werden, in die sich der Ehemann verliebt hat.
 
  • #10
Es gibt bei der FS ein Problem, es geht mittelbar um eine Ehe mit Kindern und es steht insgeamt viel auf dem Spiel.
Wer in so einer lieblosen Beziehung bleibt, der schadet den Kinder, sich selbst, dem Partner, der Familie mit falschen Spiel und mit Heuchelei! Meist werden solche Kinder wie die Eltern, wer möchte das?
Kinder glauben, nicht glücklicher sein zu dürfen als ihre Eltern. Diese Entscheidung, die oft wie ein Schwur wirkt und Glück und Fülle von den Kinder fernhält, sollte den Kinder nicht vorgelebt werden!
 
  • #11
Er schaut sofort wenn ich das Haus verlasse einen Porno und bekommt dabei auch die mega Erektion!!!!!
Liebe FS,
woher weißt Du das? Hast Du Kameras montiert und überwachst ihn? Und da wunderst Du Dich, dass er in Deiner Gegenwart keinen hochkriegt? Die Potenz von Männern leidet unter Stress.

Er sagt es liegt nicht an mir oder meinem Körper... wie soll ich da glauben es liegt nicht an mir ??
Du musst differenzieren: liegt es an Dir oder liegt es an Deinem Körper? Das kann man durchaus unterscheiden.
Glaub ihm doch, dass es nicht an Deinem Körper liegt und glaube Deinem Gefühl, dass es an Dir leigt. Dann liegt Du vermutlich richtig. Dass ein Mann bei einer Frau mit einem derartigen Kontrollwahn (Fieber, Pornokonsum, Zusammenhänge ziehen) komplett die Potenz verliert kann ich mir extrem gut vorstellen.
Die Mädels im Porno verlangen nichts von ihm, die interessieren sich nicht für ihn, denen ist es komplett egal, ob bei ihm was passiert - deswegen kann er da und bei Dir nicht.
 
  • #12
Liebe FS,

ja, das dies belastend ist, glaube ich dir gern!

Ich frage mich, wie fühlst du dich denn im Bett? Du scheinst deinem Mann ja sehr zugewandt zu sein - wie sieht es denn seinerseits aus? Kann er dich (noch) befriedigen? Findest du ihn noch attraktiv - wie steht’s mit deinen Orgasmen?

Du selbst fehlst mir da in deiner Anfrage komplett!

Es muss sich definitiv etwas ändern bei euch - keine Frage - nur was liegt im realistischen und möglichen Bereich? Für dich als Frau und Mutter und auch für ihn?

Gibt es bei euch eine „Kultur“ dass ihr über Sex sprecht - falls ja, wann, wo und wie? Wisst ihr von den Wünschen des anderen (abgesehen von den Pornos - was macht ihn da genau an?) und sind dir deine Wünsche auch klar?

Die Idee, dass du dich mehr um dich und deine Äußeres/deinen Körper kümmerst, finde ich gar nicht schlecht - aber mehr im Hinblick darauf, dass du dir selbst wieder mehr gefällst und bewusster wirst.

Die Variante mit dem Entziehen könnte schwierig werden und ggf auch nur kurzfristig Erfolg bringen. Hat auch etwas von: Ich erziehe dich jetzt mal .... braucht Frau das - wenn sie einen Mann im Bett möchte?

Ich würde dir empfehlen, das Gespräch zu suchen - in Ruhe und dich nicht mit Phrasen zufrieden zugeben. Lass dir sagen, was er sich wünscht und sag ihm deine - auch wenn’s hart wird - dann habt ihr ne Chance im Bett wieder richtig kommunizieren zu können. Vielleicht braucht ihr dann erst ne Pause, um euch dann wieder anzunähern, kann passieren....finde ich persönlich besser, als mechanisch etwas abzuspulen.

Wünsche dir gutes Gelingen!

w/48
 
  • #13
Er wird andere Frauen wollen.
[ ... ]
Du solltest Dich trennen, sofort.
Solche simplen Antworten sind natürlich schnell raus gehauen - und alles andere als passend! Unsinn, nicht jeder Mann, der Pornos schaut, »hat Lust auf eine andere Frau«.
@Nikita1012 's Partner beruhigt seine Frau und sagt ihr, es läge nicht an (ihren) mangelnden Reizen. Das sollte sie ihm ruhig abnehmen.

Pornos sind, glaube ich, für viele ein gewisser Anturner; besonders in längeren Beziehungen. Ich würde versuchen, diese Anturn-Rolle so nach und nach selbst zu übernehmen, liebe FS. Mit Überraschungen, die auch darin bestehen könnten, einen Wochenendurlaub (ohne Kinder) in einer besonderen, vielleicht romantischen? Umgebung zu verbringen. Zeit füreinander zu haben, ohne Orgasmus-Ziel. Sich gegenseitig verwöhnen, auch mal ohne Erektion - dann muss diese schon nicht krampfhaft erhalten bleiben.
Einfach ein bisschen mehr Phantasie einsetzen, nicht ständig überprüfen, was »er« treibt, sobald du, FS, das Haus verlässt. Und miteinander reden! Ansprechen, was du bzw. er sich wünscht. Und vor allem: keinen Druck aufeinander ausüben. Etwas spielerisch aufeinander zugehen.

Das alles erfordert Geduld - auf beiden Seiten. Für mich scheint die bei euch zu fehlen. Aber daran könnt ihr ja arbeiten!

Auch noch wichtig: liebe @Nikita1012, lerne, dich selbst zu mögen. Es geht nicht um »zu dick, zu dünn, zu klein, zu irgendwas«. Sobald du zu dir selbst stehst, trittst du entsprechend selbstbewusst auf. Genau DAS macht dich sexy!
 
  • #14
Ich denke, dass es eher eine Kopfsache ist und er unbewusst sich selbst Druck macht, weil er schon merkt, dass es irgendwie nicht mehr so läuft.
Pornos stumpfen enorm ab, so dass man einen wesentlich größeren Reiz braucht.
Mit 38 bist du ja knackig genug - es geht da auch nicht so um die optische Attraktivität, sondern vielmehr darum, dass ihr Euch in - und auswendig kennt. Liebe und Leidenschaft passen leider so rein gar nicht zusammen - sind eigentlich sogar widersprüchlich.
Vielleicht solltet ihr wieder mehr Distanz zulassen?
 
  • #15
Ferner führt Pornokonsum zu Überreizung, so daß normale Alltagssexualität nicht möglich ist, da die Reizwahrnehmung extrem hoch liegt, wie bei einem Junkie - er ist abgestumpft.
Da stimme ich zu, das dürfte das Problem treffen. Gewohnheit, Langeweile, was auch immer.

FS, ich würde das Problem nicht bei mir suchen, sondern es gemeinsam angehen. Ob Du das angehst, indem Du mit ihm gemeinsam ab und an mal einen Porno schaust (schwierig aber, weil das dann "Alltag" werden könnte") oder indem Du das Problem offen ansprichst und von ihm Mitarbeit bei einer Lösung erwartest oder ob Du ihn unter Druck setzt, kannst nur Du beurteilen und entscheiden.

Ich persönlich würde reden oder evt. eine Paartherapie empfehlen. Ich denke, viele Beziehungen schlafen irgendwann etwas ein. NAch Deiner Beschreibung könnte das auch bei euch der Fall sein.

Hör deinem Mann nicht mehr zu, wenn er Probleme oder Sorgen hat oder gar Intimitäten oder Sex will. Du hast entweder keine Zeit oder heute nicht in der Stimmung. Sorry, Schatz, morgen.
Kann man machen. Dann ist die Beziehung aber schnell am Ende und wenn eine Frau auftaucht, die erstmal mehr Zeit für seine Sorgen und Nöte hat, ist er weg. Ich halte nicht viel von solchen Radikallösungen, vor allem, wenn Kinder mit im Spiel sind. Ich finde auch unbedacht und verantwortungslos, solche Empfehlungen hier zu geben. Es wird der FS im Gegensatz zu Dir nicht völlig egal sein, ob sie ihre Ehe fortsetzt oder nicht.
 
  • #16
Er schaut sofort wenn ich das Haus verlasse einen Porno und bekommt dabei auch die mega Erektion!!!!!

Woher weißt Du das? Es kann doch nur eine Vermutung sein? Oder bist Du dabei?

der nach 2 Schwangerschaften und normalen Geburten, sehr verändert is
Das ist, sorry, die Übersetzung - ich habe noch gehen lassen... Auf Dauer schädlich fit jede Partnerschaft, egal ob Mann oder Frau.

Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde - wenn ich mich mag, achte ich auf mich, pflege mich. Und wenn man eine Partnerschaft wertschätzt, achtet Mann/Frau auf sich.

Die Liebe mag dann zwar noch eine Weile da sein, aber erst verschwindet die Anziehung, dann kommt sowas wie bei Euch - das Misstrauen, und irgendwann Gleichgültigkeit.
Du willst es anders - dann bewege Dich. Ändere Dich, Deine Haltung zu Dir selbst - und prüfe mal, was Du über Deinen Partner denkst.

W,50
 
  • #17
Es muss auch nicht an Dir liegen, vielleicht hat sich seine Sexualität verändert. Also er hat sich mit diesem und jenem beschäftigt und kam auf den Trichter, dass Selbstbefriedigung mit irgendwelchen Fantasien NUN schöner ist als das, was er jahrelang als Sex mit Dir praktiziert hat.

Ich würde natürlich auch drüber grübeln, ob es an mir liegt, aber wie gesagt, das muss es nicht. Wie sehr hast Du Dich denn verändert, also würdest Du selbst sagen, es ist sehr anders als vorher?

Er schaut sofort wenn ich das Haus verlasse einen Porno und bekommt dabei auch die mega Erektion!!!!!
WIE um alles in der Welt kannst Du das wissen? Und das hier auch:
Selbst mit 40 grad Fieber fällt es ihm nicht schwer....
Erzählt er Dir das und wenn ja, was soll das? "Es liegt nicht an dir, dass ich bei unserem Sex unerregt bin, aber wenn ich Pornos gucke, kriege ich eine mega Erektion, und immer wenn du weg bist, masturbiere ich"? Das wäre ja schon niederträchtig.

Also ich bin auch für Reden mit einer dritten Person vom Fach. Eheberater oder sowas. Allerdings frage ich mich, ob Dein Mann mitgehen würde zu einem Gespräch, wo sein Pornokonsum thematisiert wird. Also es sollte erstmal allgemein gehalten sein.
Was er macht, finde ich nicht in Ordnung, also widersprüchlich handeln und Dich beschwichtigen. Dann sollte er lieber die Wahrheit sagen, falls es doch an Deiner körperlichen Veränderung liegt. Oder falls er verschiedene Praktiken ausprobieren wollen würde. Wobei manches nicht gehen wird, z.B. wenn er sich daran erregt, dass eine Frau gedemütigt wird. Aber solange er seinen Weg allein geht und Dir sagt, alles sei gut, kommt ihr nicht voran.
 
  • #18
Kann man machen. Dann ist die Beziehung aber schnell am Ende und wenn eine Frau auftaucht, die erstmal mehr Zeit für seine Sorgen und Nöte hat, ist er weg. Ich halte nicht viel von solchen Radikallösungen, vor allem, wenn Kinder mit im Spiel sind. Ich finde auch unbedacht und verantwortungslos, solche Empfehlungen hier zu geben. Es wird der FS im Gegensatz zu Dir nicht völlig egal sein, ob sie ihre Ehe fortsetzt oder nicht.
Wer sagt, dass solche Frau nicht schon da ist?
Zweiter Punkt, habe ich schon oben erwähnt - meine angesprochenen Maßnahmen sind nicht dazu da, um Mann zu bestraffen oder zu erziehen, sondern wieder Balance in der Beziehung herzustellen. Ehemann "sieht" die Frau nicht, passiert oft, wenn Frau zu nahe kommt und zu nah den Mann ran lässt. Dann wird sie nicht mehr spannend, sondern alltäglich. Wenn die Frau mitbekommt, dass Mann Porno schaut, sobald sie weg ist oder sogar mit Fieber, dann ist er entweder schon pornosüchtig oder respektlos der Ehefrau gegenüber - er hat Probleme mit der Sexualität in Anwesenheit von der Frau, handelt aber nicht. Stattdessen löst er das Problem für sich und lässt sie mit ihrer Sexualität allein. Deswegen empfehle ich der FS maximale Distanz zu schaffen, weil es ehe schon alles kaputt ist.
Wegen Kinder zu bleiben ist keine gute Idee. Was leben sie den Kindern vor? Eine lieblose Ehe, wo Papi dauernd Porno schaut und Mami völlig ignoriert? So züchtet man neue Männer, die sich ignorant verhalten und Frauen, die "wegen den Kindern" sich zusammen reißen und den Mann zufrieden stellen müssen.
 
  • #19
woher weißt Du das? Hast Du Kameras montiert und überwachst ihn?
Genau das ist mir auch sofort aufgefallen.
Dazu kommt - die "Höhen und Tiefen" wurden nicht näher beschrieben. Diese könnten aber sehr interessant sein.
Wie soll man einen Rat geben, wenn die Salamitaktik relevante Information nach den Antworten gibt ?
Auch würde mich interessieren, warum er überhaupt auf Pornos verfallen ist. Gab es da einen bestimmten Grund ? Oder war das schon immer so ?
 
  • #20
Er schaut sofort wenn ich das Haus verlasse einen Porno und bekommt dabei auch die mega Erektion!!!!!
Das würde mich jetzt aber auch interessieren: woher weißt du das ?
- Kamera installiert, wie einer vermutet ? Boah, kann ich mir nicht vorstellen.
- Du bist einmal zurückgegangen, weil du was vergessen hattest und hast ihn 'erwischt' ? Joa...
- er hat es dir gesagt.

Das vermute ich. Als Gründe fallen mir zwei ein:
- Er schämt sich für seine vermeintliche Impotenz und will
sich von diesem Verdacht reinwaschen.
- er will dich demütigen.

Das vermute ich und dafür fallen mir wieder zwei Gründe
ein:
- er will dich loswerden
- er will dich dazu bringen, deinen Körper wieder in Form
zu bringen

Das vermute ich und dann fallen mir drei mögliche
Reaktionen ein:
- Du bringst dich mit viel Disziplin in Form, musst das
dann aber lebenslang durchziehen
- du trennst dich
- du versuchst, eure Beziehung auf eine andere Ebene
zu bringen, verzichtest auf Sex und ihr könnt eine
schöne Beziehung führen, in der jeder nach seiner
Facon selig werden kann.

Das wäre mein Weg.

Ein Mann oder eine Frau, welche gerade mal keine Lust zu Sex haben, können ihren Partner durchaus noch lieben, oder?
Wo ist @frei , wenn man sie mal braucht ?
Hier ! *Hackenzusammenknall* ( ...ok, ich wiederhole mich. Hab den Gag jetzt zweimal gemacht, jetzt isses aber gut. )
Antwort: ja.
Aber ich bin nicht alle und nicht die FS.
Ich tippe, ihr Weg wird langfristig ein anderer sein, nämlich:
"- du trennst dich"

w 52
 
  • #21
Liebe FS

Sei mir bitte nicht böse, aber mir kommt es so vor, als wenn Du Deine körperliche Veränderung nur auf Deine beiden Schwangerschaften schiebst.
DAS alleine kann nicht der einzige Grund sein.
Isst Du gesund, machst Du regelmässig bisschen Sport? Rauchst Du? Trinkst Du?
All das ist mitverantwortlich, wenn sich der Körper verändert.

Meine Schwester hat zwei erwachsene Kinder, sie ist 48 und sieht top aus.

Auch bei mir ist das der Fall, bin Mama von einem erwachsenen Sohn und wen wir unterwegs sind, glaubt niemand, dass ich die Mama bin. Alle denken ich sei seine ältere Schwester.

Möchte Dir sagen, geh aus der Komfortzone raus. Mach Sport, achte auf die Ernährung, mach mehr aus Dir.
(Falls Du das nicht schon machst)

Aus diesem Grund kann ich bis zu einem gewissen Punkt den Mann verstehen, wenn er die Partnerin nicht mehr begehrt.

Das Auge isst immer mit. Und die Frau ist auch nicht besser. Auch sie hat Lust auf einen attraktiven gepflegten Mann.

Alles Gute
 
  • #22
Kirovets, der Mann will die FS nicht. Buchstäblich. Und dann ihm sich anzubieten? Wenn du übersätigt bist, dann ist noch mehr Essen das letzte ist, was du brauchst. Der Mann ist mit seinem Pornokonsum gedeckt, noch ein nackter Körper wird ihn kaum reizen.
Davon wird Deine Aussage nicht besser. Du willst sofort die Beziehung zerstören, weil Du genau weißt, dass der mann bei (Er wird das durchaus als totalen Liebesentwzug werten-ist es ja auch- und die von @)
jetzt erst rechts nicht mehr von der FS wissen. Du weißt das ganz genau.

Für Dich ist dieser Mann der FS ein rotes Tuch weeil Deine Urthese erschüttert, es reicht als Frau einfach aus, dass sie da ist , um sie als Mann zu begehren. Eine Frau, hier auh die FS, muss auch etwas dafür tun, wenn sie vom ihrem Mann etwas bestimmtes will.

Wenn sie nichtmal daran interssiert ist, sein Begehren zu wecken, indem sie vorher versucht zu verstehen, was er an ihr erregend finden könnte (wenn es überhaupt stimmt was die FS da glaubt wahrszunehmen), ja dann fährt die FS die Beziohung gegen die Wand. Wäre es umgekehrt (sie hätte keine Lust) würde auxch jeder iohm raten, die Wünsche seiner Frau möglichst aufzugreigfen und u bedienen

Jetzt mal zu Deinem Vergleich:
Essen ist nicht gleich essen und Selbstbfriedigung zu Pornos und Partnerschaftssex sind auch zwieierlei Dinge.

Ich vermute, dass in vielen Pornos es gar nicht unbedingt um einen "perfekten Körper" geht. Viele hier neigen dazu sich mit mit Menschen aus Porons zu vergelichen, aber ich bin überzeugt , das dies geht am eigentlichen Thema vorbei geht.

Was wäre denn, wenn sich der Mann der FS gerne Sex zwischen zwei Frauen (vielleicht zwei älteren), Sex zwischen Männern, SM, Fetischesex, Gruppensex oder noch ganz andere Dinge, die ich mir nichtmal vorzustellen wage) ansieht ? Was hätte das alles mit der FS zu tun? Richtig: Nichts !

Ich glaube hier gab schonmal so eine Frage, wo eine FS sich entsetzte, weil es in den Pornos ihres Mannes um "Sex mit Omas" ging, oder so ähnlich.

Die FS darf die Pornoinhalte nicht auf sich selbst direkt beziehen.

Es geht ihm vielleicht auch nur um Geilheit, vielleicht um bestimmten Formen der Ansprache, wasweißich denn.
Die FS muss ihn fragen, muss auf ihn eingehen, seine Sexualität versuchen etwas zu verstehen, sich interessieren.


  • Wonmöglich ist es eienfach auch ein Wahrnehmungsproblem der FS ?
  • Womöglich ist es egentlich nur eine technischesn Probelem beim Sex ?
  • Womöglich kann sie mit wenig Einsatz die Situation leicht retten ?(Wir wissen doch gar nicht ob sie sich irgendwie schonmal bemüht hat)
  • Ist das Gnaze vielleicht auch eine Machtfrage ? Ist die FS womöglich dominant ?
Wie könnt ihr beide nur so fies zu der Familie sein. Ich schäme mich für Euch. Nicht immer sind die anderen Weiden grüner.
 
  • #23
Noch so ein notorischer Beziehungszerstörer, weil scheinbar keine perfekte Liebe da ist. Nie ist es genug.
Kinder glauben, nicht glücklicher sein zu dürfen als ihre Eltern. Diese Entscheidung, die oft wie ein Schwur wirkt und Glück und Fülle von den Kinder fernhält, sollte den Kinder nicht vorgelebt werden!
DU musst es ja wissen. Was ist denn, wenn die FS eben aus vielen Gründen sehr unattraktiv ist (äußerlich/innerlich) und nun viele Jahre alleinerziehend sein wird, weil sie Deinem Rat folgt und meint er lieb sich nicht mehr ?
Wie wahrscheinlich ist da "Glück und Fülle" für die Kinder ?

Wäre es nicht besser das, was da ist, nämlich eine Familie in der schlimmstenfalls der Mann seine Frau nicht besonders reizvoll findet und deswegen der Sex mies ist (oder eben doch nur eine Erketionsproblem vorliegt), möglichst zu erhalten ?

Du hast nichtmal die allergeringste Ahnung davon und wie sehr der Mann seine Frau liebt.
Und nur weil DU das nicht trenenn kannst, schließt Du mal eben rückwärts vom schlechten Sex auf mangelnde Liebe.

Das ist nur eine Möglichkeit und weißgott nicht die wahrscheinlichste, und selbst in diesem Falle wäre noch vieles zur Rettung machbar.

Geben wir der Familie doch eine Chance.

Bis jetzt gibt doch im Grunde erstmal nur ein Erektionsproblem beim Partnersex mit der FS. Sowas kann man auch lösen. Wie das eim Einzelnen geht, werden die anderen Foristen schon beschreiben.
 
  • #24
Hier wird der Schreiberin geraten an sich zu arbeiten, weil sie sich hat gehen lassen?????? Sie soll sich schminken????
Ich bin echt verblüfft, was für Ratschläge hier manchmal kommen. Ich wette er sieht nach 15 Jahren auch nicht mehr so aus wie früher?

Witzig dass Frauen immer unterstellt wird, es würde an ihren Aussehen liegen und sie wären selber Schuld, wenn der Mann keine Erektion bekommt, ist Frau dick und hässlich!!!
Hässlich finde ich eher die, die sowas schreiben.
Gut das alle 90-60-90 Frauen irre glücklich, wenn wir hier schon mal Klischees bedienen.

Dann wird hier jemanden geraten die Pornos mit einzubauen, vielleicht steht sie doch gar nicht darauf und nur damit es ihm gefällt, soll sie das machen???

Ich kann gar nicht sagen, wie ich handeln würde. Sicherlich würde ich mir so eine Demütigung nicht gefallen lassen. Ich würde wahrscheinlich meine Koffer packen und ausziehen und den Herren einfach mal allein lassen. Und mich alleine aufstellen und mein Leben für mich planen.
Das eine Beziehung auch mal einschläft wenn man solange zusammen ist, ist auch klar. Setzt aber für mich voraus, dass man miteinander reden kann und daran arbeiten kann.
 
  • #25
Hier wird wieder viel heruminterpretiert, aber auf die wahren Tatsachen will keiner eingehen.
Schon allein die Frage zeigt doch, dass du kein Verständnis für Lust hast.

Das hat nichts mit deinem Körper zu tun. Man kann sich trotzdem ein geiles Dessous anziehen und sich erotisch an den Partner verkaufen. Nur schlank sein ist halt nicht alles. Es geht doch per se darum, dass er Spaß hat, wenn du weg bist, weil er dann endlich mal die Sau rauslassen kann, während du mit deinem Alltagstrott weg bist, dann kann er mal alleine für sich entspannen. Nach 15 Jahren verständlich. Vielleicht kann er sich mit dir nicht so ausleben wie er möchte oder du erfüllst ihm nicht seine sexuellen Extra-Wünsche, die aber im Porno bedient werden. Er hat ein neues Spielfeld entdeckt. Das ist zu gut, um es wieder aufzugeben.

Was macht ihr überhaupt im Bett? Du rubbelst ihm sein Ding energisch weg, ...äh ja, nicht gerade erotisch. Da könnte ich heulen, wenn ich sowas lese. Du könntest dir Techniken aus Pornos abgucken, dich anders stylen, mal raffinierter sein.

15 Jahre Sex nur mit einer Person und das als junger Mensch unter 40, das hätte ich nicht haben wollen, egal wie toll der Partner ist! Da hätte ich absolut alles im Leben verpasst und so viele schöne und interessante, anregende und lebenserfahrende Dinge mit Menschen verpasst. Dafür ist mir Sexualität zu wichtig. Im Porno "erlebt" er zumindest was anderes. Das solltest du einsehen.

Mal ne intime Frage: Hast du nicht mal Lust gehabt auf einen anderen Mann? Oder hast du es dir verkniffen? Dein Partner möchte sich nichts verkneifen und das ist eben das Ergebnis. Er erlebt Lust und Geheilheit bei was Neuem wie Pornos.
 
  • #26
Kränkt dich dich nicht? Wenn ja, welche Konsequenzen würdest du daraus in Betracht ziehen?

Der Mann bekommt ja nicht einfach so eine Erektion, da ist ja schon einiges an Mitarbeit von dir gefordert. Ich halte hier für einen Sexualtherapeuten für eine gute Wahl und sehr viel Fachliteratur.
Vor allem fehlt bei euch die Kommunikation über Sexualität, um seine Lust verstehen zu können.
 
  • #27
Wer sagt, dass solche Frau nicht schon da ist?
Natürlich. Jeder Mann hat noch eine Zweitfrau im Schrank, die er rausholt, sobald die Alte aus dem Haus ist. Diese Frauen tauchen im Alltag unserer Gesellschaft nicht auf, deswegen sind nur die Männer schuld.

Zweiter Punkt, habe ich schon oben erwähnt - meine angesprochenen Maßnahmen sind nicht dazu da, um Mann zu bestraffen oder zu erziehen, sondern wieder Balance in der Beziehung herzustellen.
Was soll daran Balance sein? Nicht miteinander reden? Sich nicht für die Sorgen und Nöte des anderen interessieren? Mich wundern Deine Beziehungserfahrungen und die Schlüsse daraus immer weniger.

Wenn die Frau mitbekommt, dass Mann Porno schaut, sobald sie weg ist oder sogar mit Fieber, dann ist er entweder schon pornosüchtig oder respektlos der Ehefrau gegenüber -...
Da muss die Frau aber auch schon ein wenig Fieber haben - wie andere hier schon bemerkt haben - woher weiß sie das eigentlich?

Und wie Du schreibst: respektlos mag sein, wenn die Frau das mitbekommt. Er war wohl nicht vorsichtig genug?

Und was ja auch schon angesprochen wurde, die "Höhen und Tiefen" und der "sehr veränderte Körper" lassen auf Salamitaktik und ein bereitstehendes Ruderboot schließen. Beidseitig fehlender Respekt füreinander, beidseitig fehlendes Engagement für die Beziehung wäre meine Ferndiagnose. Und dafür, daran etwas zu ändern, sind beide zuständig.
 
  • #28
Er wird andere Frauen wollen.
Er ist gefangen in der Beziehung/Ehe mit Dir und erpressbar durch zwei Kinder.
Er hat keine Eier zu gehen. Er ist vielleicht so erzogen worden, dass er nicht gehen darf.
Du solltest Dich trennen, sofort.
Absolut meine Meinung, das nennt man fremde Konditionierung, für mich sehr schlimm, solche Leute sind ausschließlich auf funktionieren programmiert, nicht auf Leben! Ist doch eine ganz einfache Antwort, ein Mann der seine Frau nicht liebt, keinen Sex mit ihr haben möchte, ist doch bei der Frau fehl am Platz, die Kinder und die Familie, das Umfeld zu benutzen, um zu bleiben, ist doch im Endeffekt für alle die allergrößte, menschliche Katastrophe! Ich kann nicht verstehen, dass es Frauen/Männer gibt, die das unterstützen und noch gut zu reden!
 
  • #29
Also er hat sich mit diesem und jenem beschäftigt und kam auf den Trichter, dass Selbstbefriedigung mit irgendwelchen Fantasien NUN schöner ist als das, was er jahrelang als Sex mit Dir praktiziert hat.
Ich würde natürlich auch drüber grübeln, ob es an mir liegt, aber wie gesagt, das muss es nicht. Wie sehr hast Du Dich denn verändert, also würdest Du selbst sagen, es ist sehr anders als vorher?
Wokommt es nur her, dieses ewige "Liegt es an mir mir ?"
Und fast nur Frauen stellen im Forum diese Frage .
Und die Antwort lauter immer:"Nein, an Dir liegt es bestimmt nicht"

Warum bloß ?

Alleine diese Fragestellung ist aus männlicher Sicht schon seltsam und selbst wenn das zutrifft, was @void (und manche andere auch) hier schreibt, lautet die richtige Antwort trotzdem "Ja und Nein, bzw. Jein"
Sex ist immer ein gemeinschaftlicher Prozess derjenigen, welche ihn gerade ausführen und beide müssen daran mitarbeiten, dass er schön und geil wird.

Ich finde es total ätzend, dass immer wieder indirekt darauf abgehoben wird, dass die Frau irgendwie nur ein hilfloses "Opfer" des sexuellen Begehrens des Mannes ist, oder auch gerade nicht, und nicht das Passende bekommt, wie in diesem Fall der FS hier (eine gute Erektion).

Was soll denn das ?

Das geht doch so an der Fragestellung vorbei.

Das Paar hat ja Sex, nur der Mann hat keine gute Erektion und der Sex ist deshalb auch nicht gut.

Es wird den Männern bei ihren vergelichbaren Fragestellungen ganz regelmäßig vorgehalten, dass der Sex mit den Frauen nur deshalb schlecht wäre, weil sie irgendwie nicht passend auf die Frau eingehen, oder zuwenig, oder mehr im Haushalt heflfen sollen, oder sonstwas. Wundert mich ja schon fast, dass diese Formel hier nicht schon Thema war.
Schon wieder ist die Frau hier quasi unbeteiligt.

Und im anderen Fall (Mann hat zuwenig oder schlechten Sex mit Frau und schreibt hier seinerseits als FS)
Von Trennung und Auflösung der Familien wird in diesen Fällen eher nicht, sondern das die Männer sich beim Sex einfach mehr anstrengen sollen, besser auf die Frauen eingehen, ihne den Rücken freihalten, Massagen ...etc .

Wie deren eigene Sexualität ist, spielt dabei aus Frauensicht keine Rolle.

Hier nun aber aber sofort und auch noch radikalTrennung angesagt
Das ist unseriös.

So geht das nicht. Auch die FS muss ihren Anteil an der Situation mal einsehen und mithelfen, dass es wieder besser wird.

An schlechtem Sex (und auch an Erektionen) kann man arbeiten, und zwar zusammen !
 
  • #30
Das eine Beziehung auch mal einschläft wenn man solange zusammen ist, ist auch klar. Setzt aber für mich voraus, dass man miteinander reden kann und daran arbeiten kann.
Wer mus denn reden ? Die FS ja doch wohl.
SIE hat doch scheinbar das Problem, dass für sie der Sex nicht ausreicht. Wie es dem Mann geht, wissen wir einfach nicht.
Wir haben alle leider keine Ahnung, was wirklich bisher gelaufen ist. Die FS meldet sich ja nicht mehr.

Ich finde Deine Einstellung ganz schlimm. Der Mann als Dienstleister und sexueller Diener.
Wenn sie nicht gut bedient wird, soll sie sofort gehen oder er soll es thematisieren ?
Und natürlich soll sie nichts machen, nichts ändern, obwohl das Ganze, offensichtlich auch Einiges mit ihr zutun hat. .

Frauen wie Du sind nicht für Beziehungen zu Männern gemacht.
Die Männer sind Dir doch im Grunde alle scheissegal.
Sie sollen nach Frauenmeinung in Beziehungen gut funktionieren und an der richtigen Stelle "Ja" sagen.
Reicht dann schon.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.