• #1

Warum geben eigentlich manche im Jahr 2016 noch etwas auf das Sternzeichen?

Also mir(45) ist es jetzt schon 4 x passiert, dass ich eine Absage bekam aufgrund meines Sternzeichens. 3 x war dann der Grund, dass der EX dasselbe Sternzeichen wie ich hatte. Am Anfang dachte ich noch, dass dies einfach nur eine Ausrede ist, um den eigentlichen Grund zu verbergen oder das ich ja froh sein sollte, dass mir jemand mit diesem Gedankengut erspart bliebe.

Nur frage ich mich, dass doch im 21. Jahrhundert solche Dinge wie Sternzeichen eher ein Relikt des Mittelalters sein sollte.

Leider kann man ja hier nicht das Feld Sternzeichen freilassen.
Im Prinzip bin ich eher Sternzeichen "Maulwurf".:)
Ohne Brille bin ich auch so blind wie ein Maulwurf.

Würden hier eigentlich ein paar Userinnen jemand wegen des Sternzeichens auch gleich ausschließen?
Ich freue mich schon auf eure Antworten.
 
  • #2
Selbstverständlich solltest Du als intelligenter Mensch heilfroh sein, daß diese Kelche an Dir vorbeigezogen sind - sollte die Absage tatsächlich einen horoskopbezogenen Hintergrund haben.

Oder stehst Du auf Leben nach Mondkalender, ausgependelte Sexualität, Rosenquarz auf dem PC, Heilsteine im Bett, und Zukunftsplanung nach Kartenlegen und geworfenen Knöchelchen?
 
  • #3
Um ehrlich zu sein, ein wenig schaue ich schon darauf, natürlich hat ein Mensch viel mehr Facetten.

Ich habe einige Beziehungen hinter mich und da sind halt eben schon einige Übereinstimmungen mit den Horoskopen. Dabei ist es auch wichtig, die chinesischen zu beobachten sowie auch die Elemente.

eine gute Beziehung hatte ich (Waage) mit einem Zwilling, die war harmonisch und hielt lange. Und Sternzeichen, die nicht zusammenpassten (Bsp. Steinbock und Waage, mit Steinböcke habe ich nur schlechte Erfahrungen und meide sie deshalb) war auch katastrophal, mein neuer Ex ist auch Waage, im chinesischen Büffel, das geht auch nicht, und hat sich auch als wahr herausgestellt. Aber erst als ich gemerkt habe, wie schwierig es ist, bin ich auf Nachforschungen gegangen. Deshalb würde ich heute keinen Büffel mehr wählen. Ich selbst bin Tiger, am besten würde Hund oder Pferd passen. Und tatsächlich, meine letzte langjährige Beziehung war ein Pferd, schade war damals die Kinderfrage ein Trennungsgrund, bereue ich heute.

Ich denke nicht, dass dies als Ausrede gedacht war.

w, 41
 
  • #4
Sternzeichen wäre für mich nie ein Ausschlusskriterium. Obwohl ich keine Meinung dazu habe, ob wirklich gar nichts dran ist an der Astrologie. Selbst wenn doch, würde ich mich nicht danach richten. W
 
  • #5
Ja, diesbezüglich kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen.
Sei froh dass das an dir vorbeigegangen ist.
Ich hab im Umfeld auch schon mehrfach mitbekommen, dass Frau in ihrer Midlifecrisis in die esoterische Schiene abgerutscht ist. Deren Männer haben nicht mehr so viel zu lachen.
Im besten Fall liegen überall Räucherstäbchen, Horoskope, Kristalle und Kräuter in der Wohnung, im schlechtesten Fall ist Frau der Meinung, dass sie lang genug zurückgesteckt hätte (für was ist natürlich fraglich, Kinder sind keine vorhanden) und hätte deshalb das Recht ihr eigenes Geld komplett in esoterischen Schwachsinn zu stecken. Mann "darf" dann gefälligst Miete und Lebenshaltungskosten allein berappen.
Ich krieg schon immer ne Gänsehaut wenn eine Freundin was von fehlender horoskopischer Passung faselt.
 
O

oh ja

  • #6
..... ja das ist schon so!

Die Esoladies machen einen großen Teil der Damen bei EP aus...

Mir sträuben sich auch immer die Nackenhaare, wenn ich Reizworte wie: ganzheitlich, spirituell, achtsam,... lese... oder wenn beim Lieblingsbuch die einschlägige Literatur aufgeführt ist...

Dann wandert mein Finger automatisch auf den Knopf "Profil nicht mehr anzeigen...

bloß weg ...
 
  • #7
Ich halte das ehrlich gesagt auch für eine Ausrede.
Wenn ich mir Beschreibungen über mein Sternzeichen durchlese, dann passt manches, und anderes wieder nicht - und das wird wohl bei allen Menschen so sein. Daher ist es Unfug, auf Grund des Sternzeichens auf Persönlichkeit zu schließen.
Ich tippe eher darauf, dass diesen Frauen etwas in deinem Profil nicht gefallen hat, vielleicht liegt es auch am Foto oder du erinnerst sie aus irgendeinem anderen Grund an ihren Ex.

Horoskope und dergleichen lesen die meisten wenn überhaupt nur zur Unterhaltung.
 
  • #8
Glaube ist sehr individuell - manchmal kindlich naiv und manchmal auch stützt er sich auf 'unwiderlegbare' Thesen. Aber trotzdem bin ich der Meinung ein jeder darf glauben was er will.
Der Atheist an die Vernunft (Ist manchmal ein selteneres Phänomen als biblische Wunder),
der Christ an die Bibel (da gibt es ja inzwischen auch die unterschiedlichsten Auslegungen)
Der Esotheriker an die Energie, die alles verbindet
...
Es gibt so verschiedene Ausprägungen und Arten etwas zu glauben, wie es Menschen gibt, warum soll jemand dann nicht auch an die Gestirne glauben. (Die ja nachweislich sogar Einfluß auf unsere Erde haben).
Ich mache mein Leben bestimmt nicht vom Horoskop in der Brigitte abhängig aber wenn jemand dran glauben will - hm seine Sache, solange er mich nicht missionieren will.
Ich versuche zumindest so etwas nicht ins Lächerliche zu ziehen, auch wenn es bedeutet, in meinen Augen, recht seltsame Vorstellungen zu erleben. Wird es mir zu grotesk - nun niemand zwingt mich diesen Kontakt aufrecht zu erhalten
 
  • #9
Nur frage ich mich, dass doch im 21. Jahrhundert solche Dinge wie Sternzeichen eher ein Relikt des Mittelalters sein sollte.
In Zeiten wo die Religiosität nachlässt, suchen vielen Menschen Halt in der Esoterik. Es ist ja wie bei der Maslowschen Bedürfnispyramide gezeigt wird, ein wichtiger Aspekt unseres Handels, sogar der wichtigste, dass es etwas gibt das größer ist als wir selbst.
Da Gott aber nach Nietzsche bereits tot ist, muss es etwas anderes geben das einem den geistigen Halt gibt und daher kommt das aktuelle Aufflackern der Quacksalber und Wahrsager.
Ich selbst hatte mehrmals etwas mit Esotherikerinnen und muss sagen, dass sie bei weitem ausgeglichener waren als die meisten Rationalisten.
 
  • #10
Für mich war das Sternzeichen bisher noch kein Ausschlussgrund, aber ich schaue schon darauf, da ich bisher fast immer Übereinstimmungen mit den Charaktereigenschaften des jeweiligen Sternzeichens entdeckt habe.

So war mein Ex-Mann Löwe und der Mann in einer Beziehung auch, was mir sagt, dass ich als Fischefrau mit Löwemännern nicht gut zusammenpasse. Das heißt nicht, dass ich einem Löwemann keine Chance geben würde, aber ich würde diese wohl schon misstrauischer beäugen.

Wobei das bei mir allerdings nicht bedeutet, dass ich nach Mondkalender leben würde oder andere
Dinge machen würde wie ein anderer Poster geschrieben hat. Das eine hat mit den erwähnten Dinge absolut nichts zu tun.
 
  • #11
Eine - nix weiter - Freundin von mir konnte tatsächlich jemandem nach ein paar Minuten Smalltalk auf den Kopf zusagen, welches Sternzeichen er ist... also "irgendwas", auch wenn mir das als Wissenschaftlier sehr widerstrebt, scheint schon dran zu sein.

Was ich selbst "kann", ist mit hoher Sicherheit Skorpionfrauen erkennen. Sie haben so eine besondere Art, extrem nachtragend zu sein, wissen das auch, können aber nichts dagegen machen. Naja, ich habe es trotzdem lange genug mit einer ausgehalten... also auch kein Ausschlusskriterium...

manchmal
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Die Charaktereigenschaften die man den Sternzeichen zuschreibt, können schon zutreffen. Ich staune darüber, obwohl ich sonst nicht an den Kram glaube.

Raffiniert, wie manche Frauen einen ausfragen, um das Sternzeichen heraus zu finden.

Aber manche Frauen steigern sich dabei in extreme Vorurteile. Wenn man dann das "falsche" Sternzeichen hat - hat man bereits verloren.

z.B. Sternzeichen "Fische" - das mag keine Frau. Das wird von ihnen am meisten verachtet. Ich rate jedem Betroffenen, dies zu verheimlichen. Die Vorurteile sind besonders extrem. Denn in einer Übersicht, habe ich dort die schlimmsten Vorurteile gelesen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Mich hat noch nie ein Mann nach dem Sternzeichen gefragt.
Mich hat noch nie (also nie im Sinne von statistisch einfach vernachlässigbar) eine Frau nicht nach dem Sternzeichen gefragt.
Ist einfach eine der unbestreitbaren Geschlechterunterschiede.
 
  • #14
Einfach nur gruselig.
Ich würde ein Profil, das irgendwelche Sternzeichedeutungen enthält (typisch Waage halt...) sofort aussortieren.
Wer sich an solchen Dingen festhalten muß, hat für meinen Geschmack zu wenig Bezug zur Realität.
 
  • #15
Bei dem Thema gruselt es mich echt. Haben die Frauen das wirklich so zu dir gesagt?

Ich glaube an Gott und an das Gute im Menschen, ich bekehre niemanden und lasse die Menschen allesamt, wie sie sind. Aber wenn ich meinen Glauben äußere und dafür ein Naserümpfen ernte von Leuten, die ihr Geld massenweise in Horoskope und in Orakel stecken und das auch noch ernst nehmen, dann frage ich mich echt, was hier eigentlich verkehrt ist.

Christen glauben nicht an die Bibel, wie hier jemand schrieb. Die Bibel ist kein Buch das vom Himmel gefallen ist und Gott hat gesagt, das was da drin steht, ist wahr. Die Bibel wurde von Menschen geschrieben und soll ein Wegbegleiter sein, wörtlich darf man das auf keinen Fall nehmen, außerdem ist sie in Gleichnissen geschrieben, und es kommt auch immer darauf an, wie das Latein übersetzt wurde. Aber das ist hier ja nicht Thema.

Offensichtlich sind einfach viele Menschen auf der Suche nach Rat. Schade dass man einen netten Menschen wegen seines Sternzeichens aussortiert - ich kann das auch nicht verstehen.

w(28)
 
  • #16
Ich lese immer erst alle Beiträge und schreibe dann selbst etwas.
Ich hatte mir daher schon die ein oder andere launige Bemerkung vorformuliert aber dann, au wei, das hier gelesen.
Ich versuche zumindest so etwas nicht ins Lächerliche zu ziehen,
und ein schlechtes Gewissen bekommen.
Daher wird es jetzt nichts mit ulkigen Anmerkungen.

Ich möchte aber anmerken, ganz sachlich und jeden hier achtend, dass ich sehr froh bin, eine ( hetero- ) Frau zu sein, denn so blieb mir erspart, beim ersten Date über mein Sternzeichen reden zu müssen und dabei sicher nicht mal feixen zu dürfen.
Was es alles gibt...

w 48
 
  • #17
Mir käme spontan in den Sinn, dass sie sich gemeinerweise über dich lustig machen und dich auf die Schippe nehmen wollen, oder aus Konfliktunfähigkeit etwas möglichst haarsträubendes herbeiziehen, um dir keinen direkten Korb zu geben. Sonst wäre das ein ziemliches Armutszeugnis, einen Mann aufgrund seines Geburtsdatums nicht zu nehmen, der ansonsten einwandfrei wäre.
W, 25
 
  • #18
Mir als Frau ist das auch völlig fremd mit den Sternzeichen. Ich würde niemals auf die Idee kommen, diese vermeintlichen Charakterbeschreibungen zu glauben, weil die alle so schwammig geschrieben sind, dass die auf jeden zutreffen könnten.

Vielleicht gibt es ja auch einen Effekt, dass man ja gesellschaftlich in die spezielle Sternzeichenschublade gesteckt wird, und dann erst unterbewusst das erwartete Verhalten zeigt?

Mir ist im Freundeskreis aber auch aufgefallen, dass extrem viele Frauen an sowas glauben, und wenn man sich mit denen mal über Beziehungssorgen unterhält, dann wird sofort gefragt, welches Sternzeichen der Partner sei.

Naja, ich kann dem jedenfalls nichts abgewinnen, wenn es mich wirklich interessiert, dann würde ich höchstens nach dem Geburtstag fragen, aber auch das ist eigentlich beim Kennenlernen keine wirklich relevante Info.
 
  • #19
Mit ist das Sternzeichen sowie der Aszendent inkl. Häuser und Mondstellung eines zukünftigen Partners sehr wichtig.

Ich habe mich jahrelang hobbymäßig mit Astrologie befasst und ich persönlich sehe es nicht als Humbug.
Astrologie und Charakteranalyse ist nicht nur Horoskope lesen und Sonnenzeichen wissen, das eigene Geburtszeichen sagt im Grunde wenig bis garnichts aus.

Aber ich will nicht ins Detail. Oberflächlich gesagt:
Als bodenständige Krebsfrau konnte ich allerdings nie mit Luftzeichen: Zwilling, Wassermann und Waage, beruflich war es okay, privat waren wir zwei Welten.
 
  • #20
Also mir(45) ist es jetzt schon 4 x passiert, dass ich eine Absage bekam aufgrund meines Sternzeichens.
Dann hast du vielleicht statt Elitepartner ein Sternzeichen Forum abonniert. Das höre ich zum ersten mal und hatte das noch nicht erlebt, dass man Vergleiche zu meinem Sternzeichen gezogen hat. Wenn das bei dir gleich 4 mal hintereinander passiert ist, ist das schon ziemlich ungewöhnlich. Sich an solchen Dingen festzubeißen finde ich realitätsfremd oder diese Frauen/Männer sind schon so verzweifelt, dass sie den Grund für ihre Fehlschläge in den Sternen suchen. Jeder wie er will aber ich finde das seltsam.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

wahlmünchner

  • #21
Mich hat noch nie ein Mann nach dem Sternzeichen gefragt.
Mich hat noch nie (also nie im Sinne von statistisch einfach vernachlässigbar) eine Frau nicht nach dem Sternzeichen gefragt.
Ist einfach eine der unbestreitbaren Geschlechterunterschiede.
Zufall. Viele Frauen, die ich kenne wissen weder was ein Aszendent oder ein Mondkalender ist.... halten Horoskop für totalen Schwachsinn...
Dafür haben mir schon mindestens 10 Männer die Ohren zugequasselt mit Horoskopwissen. Und tatsächlich 4 Männer haben spontan beim ersten Treffen und ohne vorher irgendetwas von mir wissen zu können mein Sternzeichen richtig erraten. Einer sogar als Kontaktaufnahme: du bist ...
Als ich fragte, woher sie das wissen..sagten sie mir folgendes:
- ( Mann 1) "hast du schonmal einen Fisch rennen sehen" ( ich bin eben nicht Fisch, aber so schnell ich konnte den Strand entlang gerannt)
- ( Mann 2) "so skeptisch wie du bist..muss du ... sein"
- (Mann 3) "ernst und neugierig..lass mich raten du bist ..."
- (Mann 4) " bei dir war es einfach, du bist so direkt und unverschlüsselt "

--> und liebe Sternzeichenkenner, was bin ich

Ich weiss nicht was ich davon halten soll. So recht dran glauben will ich nicht. Aber ganz frei machen kann ich mich davon auch nicht. Ähnlich geht es mir wenn jemand fragt ob ich an Gott glaube..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Würden hier eigentlich ein paar Userinnen jemand wegen des Sternzeichens auch gleich ausschließen?
Ich würde nie einen Mann aufgrund seines Sternzeichens ausschliessen, selbst wenn ich manchmal aus Spass auf Astrologieseiten nachlese, wie mein Sternzeichen (Zwilling) mit dem eines potentiellen Partners harmonieren würde. Die Seite, die ich besuche, würde aber keine Kombination als unmöglich darstellen oder von einer Beziehung kategorisch abraten. Das würden aber auch "seriöse" Astrologinnen nicht, denn diese glauben nicht daran, dass Sternzeichen einen dermassen determinieren. Ausserdem analysieren sie ja auch noch den Aszendenten und das Haus oder die Sonne, etc.
Was du als Absagegrund genannt bekommst, ist daher aus rationaler wie auch aus astrologischer Sicht unhaltbar. Da die betreffenden Frauen sich ja schon mal in einen Mann deines Sternzeichens verliebt haben (sonst hätte der Ex das ja nicht), kann ich die Körbe sogar noch weniger nachvollziehen. Ich hätte gern wieder jemanden, der ein kleines bisschen wie mein Ex ist. Insgesamt hinterlässt dein Problem ein grosses Fragezeichen bei mir.
 
  • #23
Absoluter Humbug, die Astrologie. Mich hat zum Glück noch niemand nach meinem Sternzeichen gefragt - es fiele mir schwer, so einen Menschen noch ernst zu nehmen. W,49
 
N

nachdenkliche

  • #24
Absoluter Humbug, die Astrologie. Mich hat zum Glück noch niemand nach meinem Sternzeichen gefragt - es fiele mir schwer, so einen Menschen noch ernst zu nehmen. W,49
Ich glaube, das geht hier nicht um Zeitungshoroskope! Die sind natürlich Blödsinn! In meiner Familie wird gelegentlich nach dem Sternzeichen geschaut ohne dass wir das überbewerten. Bei mir und meinem Ex hat das gestimmt, dass es nicht passte. Ich Waage, er Widder. Und diejenigen, die in meinem Umfeld daran interessiert sind, sind keine Doofis, Hinterwäldler usw...Jeder wie er es wünscht. Die Esotherikphase habe ich auch schon hinter mir. :)
 
  • #25
Ich kenne auch genügend Sternzeichen-Freaks und durchaus auch Männer! Diese sortiere ich als Partner aus, sind aber gute Kumpels, die Frauen sind ab und zu sehr gute Gesprächspartner aber keine „beste Freundin“. Allgemein denke ich immer, dass das ein bisschen Spinner sind die mit dem Leben nicht zurecht kommen und daher Ausreden suchen - und dafür muss halt mal der Skorpion oder sonst was herhalten.
Sie sind mit aber immer noch lieber als Gläubige, die blind einer Religion hinterher rennen - im Namen von einem Sternzeichen wurden wenigstens keine Kriege geführt...
Als Partner schliesse ich aber alle aus, ich bin Realist und suche auch einen.
 
  • #26
Die Esoladies machen einen großen Teil der Damen bei EP aus...
Das kann ich jetzt nicht so sagen. In der Vergangenheit habe ich keine dieser "Esoladies“ hier kennengelernt.

Humbug ja, aber finanziell ein sehr lohnender Humbug.
Wie soll schon ein Sternenbild, dass ich ca. 100 LJ entfernt befindet eine Wirkung auf einen haben.
Prof. Dr. Harald Lesch hat dies einmal so treffend lakonisch formuliert.
"Bei der Geburt hat das Gewicht der Hebamme eine entscheidendere gravitative Wechselwirkung auf das Neugeborene als alle Sterne zusammen."

Eigentlich ist ja die Astrologie wie eine Religion. Man muss nichts beweisen, da es schon reicht, wenn man genügend Kunden hat, die einen dies alles Glauben. Eines habe ich aber auch schon privat festgestellt. Diejenigen, die einen Hang zur Astrologie und Esoterik besitzen, sind auch sehr religiös. Gut, man ist es ja gewöhnt an ein Phantom zu glauben. Ich habe noch keinen Atheisten gesehen, der im Gegenzug einen Hang zur Astrologie und Esoterik besitzt.
 
  • #27
Lieber FS, sei froh, dass du diese Damen nicht näher kennenlernen musstest. Ich selbst würde das niemals tun, bin aber nicht einmal ein absoluter Astrologie-Gegner wie manch einer hier im Thread.

Ich will dir mal meinen Zugang zur Astrologie erklären und manche Vorurteile hier aufräumen. Bei mir hat es angefangen mit einem Sternzeichenbuch, das man mir geschenkt hat. Hat auf mich sehr gut gepasst, natürlich aber nicht 1:1. Vieles war gar nicht so schwammig formuliert, mittlerweile hat man schon relativ genaue Beschreibungen. Dies hat aber nichts mit dem Zeitungshoroskop zu tun und selbstverständlich heißt das nicht, dass es nur 12 verschiedene Charakter-Typen auf dieser Erde gibt! Ich finde nur, dass es - in Kombi mit Aszendent und Mondzeichen- schon sehr oft ein grobes Bild von einer Person vorzeichnet. Das kann ich aus meiner Erfahrung im Familien- und Bekanntenkreis und auch an mir selbst definitiv feststellen. Ich habe eine sehr hohe Trefferquote, wenn ich Sternzeichen oder zumindest das Element raten sollte. Im Übrigen heißt das aber keineswegs, dass bei mir alles auf den Mondkalender ausgerichtet ist und auch beim Dating würde ich dem nicht so viel Beachtung schenken. Menschen, die wie hier so gegen diese Aspekte wettern, haben sich vermutlich noch nicht eingelesen in die verschiedenen Sternzeichen und berücksichtigen auch den Aszendenten und Mondzeichen nicht.

Ich habe noch keinen Atheisten gesehen, der im Gegenzug einen Hang zur Astrologie und Esoterik besitzt.
Ich hebe jetzt mal virtuell die Hand. Religiösität ist doch was ganz anderes. Ich "glaube" auch nicht an Sternzeichen, ich stelle nur fest, dass erstaunlich oft die Kombi aus SZ/AZ/MZ den Grundcharakter einer Person bestimmen lässt.
 
  • #28
Ich "glaube" auch nicht an Sternzeichen, ich stelle nur fest, dass erstaunlich oft die Kombi aus SZ/AZ/MZ den Grundcharakter einer Person bestimmen lässt.
Wenn etwas einen Einfluss auf unser Leben hat, dann nur der Mond. Ohne den Einfluss des Mondes gäbe es überhaupt keine Menschen auf der Erde und dann ist es egal, ob man am 01.01, 01.04. 01.07 usw. geboren wurde. Man könnte auch den Saturn und Jupiter wegen seiner Gravitation dazufügen. So gesehen ist dies Schutzschild für uns. Die Gravitation ist schon wichtig für unseres Leben, nur dafür ist die Masse der Sternbilder zu gering bzw. sind diese zu weit von uns entfernt.
 
  • #29
Ich finde die Sache mit den Sternzeichen eher unterhaltend und psychologisch interessant, denn wenn man den Fokus auf vermeintliche Mankos oder Vorteile richtet, findet man die garantiert.

Lieber FS, warum kannst du diesen Frauen ihre Empfindlichkeiten nicht einfach lassen. Was kümmerts dich? Sie wurden verletzt und die Verarbeitung der Ex-Beziehung ist offenbar noch nicht abgeschlossen. Sei froh, wenn du nicht dabei mithelfen musst. Die Begründung ist dann doch egal, sie machen das eben an Sternzeichen fest.
 
  • #30
Die Eigenschaften, die man aus Sternzeichen versucht abzuleiten, lassen sich vermutlich ganz einfach durch soziale Prägung aufgrund des Geburtsdatums und anderer Lebensumstände erklären.

Einschulung ist in der Regel im August. Die im August geborenen Schüler sind dann häufig die ältesten und werden in der Klassenhierarchie eher die Anführer. Je weiter vom August entfernt geboren, desto tiefer in der Hierarchie (mal von unterschiedlicher schneller Entwicklung und der Prägung vom Elternhaus abgesehen).

Die im Winter geborenen Kinder bekommen deutlich weniger Sonne ab als die im Sommer. Das dürfte dann Einflüsse auf die Psyche haben.

Das Infektionsrisiko für Erkältung ist zu bestimmten Jahreszeiten höher. Die Ernährung in der Erntezeit vitaminreicher, in kalten Zeiten fettreicher.

Die im Dezember geborenen lernen früher den Weihnachtsmann, die im Frühjahr früher den Osterhasen kennen. Und wer an Horoskope glaubt, sollte auch an die Einflüsse jener Gestalten glauben.