Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Naja, was attraktiv ist und nicht ist doch wohl eine höchst subjektive Angelegenheit. Meine Partnerin entspricht wohl vom Aussehen nicht dem gesellschaftlich-durchschnittlich erwarteten Kriterien eines Models (Gott sei Dank!), aber sie riecht unbeschreiblich gut; sehr guter Sex ist ja auch nicht vom visuellen abhängig. Wir sind miteinander sehr glücklich und zufrieden; und wir arbeiteten tatsächlich gemeinsam aktiv daran, zusammenzukommen.

Frauen, die Partner finden, sind doch per se überhaupt nicht unattraktiv! Sie bestechen durch Intelligenz, Humor, Empathie, Bildung usw. Was sollte ich anfangen mit einer "gutaussehenden" Frau, die mich nicht liebt, strohdoof ist, nicht lachen kann?

M
 
  • #32
Darüber hinaus denke ich, dass sich bei den attraktiven Frauen viele Männer nicht ran trauen, weil sie denken, die Frau wird sowieso nicht Single sein, so wie sie aussieht. Ist die Frau auch noch intelligent und beruflich erfolgreich, ist das dem Mann zu viel und er sucht sich lieber ein unattraktives Weibchen, das zu ihm aufschaut, da muss er schon keine Angst haben, dass sich für sie auch andere Männer interessieren und sie ihm ausspannen.
Super Stammtischparolen. Sicher mag es Männer geben, die so verfahren. Diese sind jedoch in der Minderheit. Richtig ist, viele der schönen Damen halten sich für etwas Besseres. Meist geht das einher mit charakterlichen Defiziten. Meiner Ex z.B. konnte es nicht teuer genug sein. Sie fühlte sich als etwas Besseres weil wir uns mehr leisten konnten. Wer ihr diesen Wohlstand finanzierte, konnte sie sehr gut ausblenden. Für ihren Vorteil schreckte sie auch nicht vor Lug und Betrug zurück. Nach der Trennung wurde ich sehr vorsichtig. Inzwischen erlebe ich jedoch, es gibt auch die andere Seite... schön, aufrichtig, bescheiden und treu schließen sich nicht aus.
Ich denke, diese Erfahrung teile ich mit vielen Männern.
 
G

Gast

Gast
  • #33
naja, viellecht ist gut beim sex und passt zum mann.
das viele superfrauen kein passendes gegenstück finden, ist eines meiner lieblingsthemen
 
G

Gast

Gast
  • #34
Naja, was attraktiv ist und nicht ist doch wohl eine höchst subjektive Angelegenheit.
Richtig. Attraktivität liegt immer im Auge des Betrachters. Hatte vor Jahren mal eine Kollegin, die sah wirklich wie ein Model aus. Unheimlich Attraktiv. Und sie hat einen Typen geheiratet der optisch wie ein Obdachloser wirkte. Und soweit ich weis sind sie immer noch zusammen und haben zwei fast erwachsene Kinder.

Aber zum Thema.
Ich glaube nicht das es unattraktive Frauen einfacher haben. Sondern sie gehen anders damit um. Wobei unattraktiv Auslegungssache ist. Habe zu meinen SB Zeiten immer nach der zierlichen (1,50-1,60m) und sehr Femininen Frau gesucht. Bin nicht fündig geworden. Abgemeldet. Und dann lernte ich meine heutige Frau kennen die so gar nicht in mein Suchraster passte (1,72m viel zu groß) im Supermarkt. Aber fairer weise sei angemerkt das meine Frau russische wurzeln hat und ganz zu ihrer Weiblichkeit steht (trägt keine Hosen). Vielleicht ist das auch eines der Probleme der deutschen Frau. Sie versucht immer der bessere Man zu sein. Anstatt einfach mal nur Frau. Und lässt den Mann mal Mann sein.

Vielleicht ist es eine Frage der Einstellung. Für die vermeintlich Attraktive ist das Glas immer halb leer. Und für die weniger attraktive ist das Glas halb voll.
Oder liegt es vielleicht daran das die sehr attraktive Frau oft glaubt, ich sehe gut aus und somit steht ihr nur das beste zu. Während die Frau die sich für weniger attraktiv hält (oft unbegründet), einfach viel realistischer ist. Sie lernt einfach einen Mann kennen und erwartet keinen Schönling (der ihre endlose NoGo Liste erfüllt), sondern einfach einen Mann der sie so nimmt wie sie ist. Frau denkt dann: Oh der will mich obwohl ich doch so ein hässliches Endlein bin. Die vermeintlich weniger attraktive Frau freut sich über das was sie bekommt. Während die super attraktive Frau nie zufrieden ist mit dem was sie bekommt und immer noch mehr will.

Und das ist wohl auch der unterschied zwischen Mann und Frau. Der Mann steht vorm Spiegel. Ok die Haare verschwinden langsam. Und der Waschbärbauch ist auch da. Na und denkt sich Mann. Bist aber immer noch ein hübsches Kerlchen. Während Frau vorm Spiegel nur ihre vermeintlichen Makel zählt. Und deshalb findet die vermeintliche unattraktive Frau schneller wieder einen neuen Partner. Sie steht zu ihren Makel. Und das ist es was Männer beeindruckt. Das gesunde selbstbewusst sein. Warum soll ich mich über etwas Gedanken machen was ich nicht ändern kann.

Und da können Frauen wirklich von den Männern lernen. Wir stehen morgens vorm Spiegel und denken uns, ok der Typ da im Spiegel ist jetzt keine Schönheit, aber ich wasche ihn trotzdem.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Hier kann wohl jeder nur Subjektiv aus seiner Erfahrung und aus seinem Umfeld berichten.


Meine Erfahrungen sind so:

Umso attraktiver, intelligenter und gebildeter eine solche Frau
ist umso schwieriger gestaltet sich eine Partnerschaft mit ihr..

Mit einer Frau bei der es überwiegend umgekehrt ist gestaltet sich die Partnerschaft leichter.

M47
 
G

Gast

Gast
  • #36
Haben Sie sich die Männer dieser Damen schon einmal angesehen? Möchten Sie einen der Herren zum Partner haben?

Es ist nicht so, dass unscheinbare Frauen aufgrund ihres Aussehens leichter einen Partner finden, sondern aufgrund ihrer, insbesondere in optischer Hinsicht, geringen Ansprüche.

Wer auch einen kleinen, übergewichtigen Handwerker mit Halbglatze akzeptiert, der schnell ins Schwitzen kommt und dann unangenehm riecht, kann innerhalb 48 Stunden einen neuen Partner finden.

Attraktive Frauen bräuchten bestimmt nicht einmal halb solange, wären sie derart anspruchslos.

Wenn der Partner aber, verständlicher Weise, ein gut aussehender, kultivierter Akademiker sein soll, wird es sehr viel schwieriger.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Ich finde Gast 34 hat es sehr schön auf den Punkt gebracht!

Bei vielen Männer sind ganz einfach Frauen für eine Beziehung beliebt, die möglichst wenig Ansprüche an ihn als Mann stellen. Oder anders gesagt, die Beziehung ist mit der Frau leichter.

Klar würde fast jeder Mann lieber die hübschere nehmen aber sie ist ihm zu anstrengend.
 
  • #38
Moooment,

liebe FS da gerät doch einiges Durcheinander.

Das fängt schonmal damit an dass Frauen auf der Straße übersehen werden- Mädel auf der Straße überseh ich fast jede, es sei denn Sie kommt daher wie eine Bordsteinschwalbe oder ist laut und Fett. Beides zwar auffallend aber nicht so wirklich attraktiv. Da bin ich nicht im Mädelsscanmodus sondern habe ein Ziel das ich flott erreichen möchte. Wenn ich dann mal im Straßencafé die Damen taxiert habe muss ich Dir sagen- wirklich auf den ersten Blick attraktive Damen sind äußerst selten.

Dann liegt Attraktivität im Auge des Betrachters, vieles davon hat mit einem ersten Auffallen so gar nichts zu tun. Wesen, Bewegung, Geruch, Intelligenz, Begeisterugsfähigkeit, etc.pp.

und man sollte online immer ein ganz supertolles Foto einstellen, denn das Profil sagt wenig aus, wenn das Foto nicht stimmt.
Noch ein Denkfehler- das ist eine Aussage einiger weniger Dauersucher hier im Forum. Wieso nur suchen die so lange? Die die hier fündig geworden sind schreiben eher selten dass das Foto sooo wichtig wäre.
Das Profil und der Geist hinter den Emails ist sehr viel wichtiger.

Ach ja und dann das Argument der liierten Damen die doch so oft unschön wären- waren die zumeist nicht als Sie zum Manne kamen. Ich beobachte auch ganz klar dass Menschen die z.B. stark übergewichtige Singles sind extreme Schwierigkeiten haben einen Partner zu finden. Wirklich attraktive Frauen ohne Allüren sind nur alleine wenn Sie dies wollen.

Und noch einen Faktor musst Du berücksichtigen- den Prinzesschensfaktor. Eine Dame die seit Ihrer Pubertät immer von Dutzenden Männern umschwärmt wurde musste nie selbst aktiv werden. Nun, auch Männer werden älter- und oft sogar klüger und umschwärmen irgendwann nicht mehr. Und was Hänschen nicht lernt... Die unscheinbare ist da klüger- und geübter darin Männer für sich zu interessieren. Sie kann flirten, nicht nur kokettieren.
 
  • #39
Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung. Männer suchen Frauen, die ihnen narzisstische Zufuhr geben, d.h. Anerkennung, Lob, Wertschätzung u.ä. Das bekommen sie von einer unscheinbaren Frau eher.
Dem möchte ich mich anschließen mit einer kleinen Erweiterung: Die meisten Männer haben es gern die Überlegenen zu sein. Das können sie bei einer Frau, die selbst nicht sehr viel weiter entwickelt ist, wesentlich besser. Schönheit ist keineswegs auf Dauer selbst wenn angeboren; ab einem bestimmten Zeitpunkt ist das was nach außen scheint, das was sich im Inneren entwickelt hat und wie jemand sich selber wertschätzt, Gewohnheiten und Lebensweise drücken sich nach außen hin aus und verfestigen sich. in Haltung, Mimik, Ergebnisse von Pflege, Hygiene etc.

Wenn eine Frau sich also entwickelt und selbst wertschätzt, somit durch ihren Lebensweg selbstbewusst (und nicht überheblich sondern wie das Wort sagt, ihrer selbst "bewusst") attraktiv wird, und zwar jenseits der Gene zum Zeitpunkt der Geburt, hat sie bereits Ansprüche - und zwar erst einmal an sich selbst, und logischerweise dann auch an den potentiellen Partner. Das merkt der andere ... und Arbeiten an sich selbst, oh je, das würde ja Arbeit und ENTwicklung bedeuten. So viele wollen das nun wirklich nicht, der Mensch ist eben überaus ökonomisch, sprich, er schont seine Ressourcen.

Kurz gesagt, also wählen sie eine "Partnerin", bei der das Arbeiten an sich selbst nicht notwendig erscheint, da Mann von Haus aus und absehbar überlegen ist. Praktisch und schlicht ökonomisch, aus dieser Sicht.

Während Frauen, die weniger an sich aber mehr an den Methoden der Bindung eines potentiellen männlichen Partners zu Schutz und Versorgung gearbeitet haben, in diesen Techniken natürlich den Frauen überlegen sind, die vorab an sich selbst gearbeitet haben. So kennt es Mann (meist) von Papi und Mami, und die kannten es so von ihren Eltern ... und schon scheint es stimmig und richtig zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Haben Sie sich die Männer dieser Damen schon einmal angesehen? Möchten Sie einen der Herren zum Partner haben?

Es ist nicht so, dass unscheinbare Frauen aufgrund ihres Aussehens leichter einen Partner finden, sondern aufgrund ihrer, insbesondere in optischer Hinsicht, geringen Ansprüche.

Wer auch einen kleinen, übergewichtigen Handwerker mit Halbglatze akzeptiert, der schnell ins Schwitzen kommt und dann unangenehm riecht, kann innerhalb 48 Stunden einen neuen Partner finden.

Na dann versuchen Sie mal Ihr Glück bei so einem Handwerkerlein - der hat bei Ihrem Auftreten spätestens nach 48 Stunden die Nase voll und sie sind wieder Single...
Genau DAS ist das Problem vieler (nicht aller) ,sich selbst "schön" einschätzenden Frauen - Sie denken, dass Sie der Jackpot wären, nur weil sie so attraktiv sind.
Das langt aber leider nicht für eine gute Beziehung - weder mit dem Handwerker, noch mit dem Akademiker...
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ich glaube nicht dass die vielen unscheinbaren Frauen die man oft in Fußgängerzonen mit Partner sieht immer schon so unscheinbar waren. Die sind das oft erst im Lauf der Beziehung geworden während Singlefrauen naturgemäß mehr aus sich machen müssen um konkurrenzfähig zu bleiben um noch erwählt zu werden. Und die fallen dann natürlich auch mehr auf als die anderen in einer Partnerschaft. Sehe ich auch ganz deutlich bei einer gleichaltrigen langjährigen Freundin von mir: die war in ihrer Jugend bis ca 26/27 wirklich ein bildschönes Mädchen nach der sich jeder Mann umgedreht hat. Heute, ca 10 Jahre später nach 10 jähriger Partnerschaft und Familiengründung ist von ihrer einstigen Schönheit nichts mehr übrig, sie ist alt, übergewichtig und verhärmt und ist für die Männerwelt völlig unsichtbar geworden. Sollte ihre Ehe aber scheitern bin ich mir sicher, dass sie sich dann auch wieder am Riemen reißen würde, abnehmen und sich einem kompletten Makeover unterziehen würde um wieder konkurrenzfähig zu werden. Das ist also alles nur selektive Wahrnehmung. Wer als Frau in der Jugend nicht attraktiv ist wird es immer schwer haben, einen Partner zu finden und wer in jungen Jahren attraktiv ist wird immer leicht einen Partner finden sofern nicht grobe charakterliche oder sonstige Defizite vorhanden sind wie schwere psychische Störungen o.ä. Alles andere ist wie immer Schönfärberei wie im Nachbarthread, wo ein 1,64 großer Mann sämtliche Statistiken dieser Welt bemüht um zu erklären dass es nicht an seiner Größe liegt warum er keine Frau findet.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung. Männer suchen Frauen, die ihnen narzisstische Zufuhr geben, d.h. Anerkennung, Lob, Wertschätzung u.ä. Das bekommen sie von einer unscheinbaren Frau eher.

Hm, da nehme ich doch auch mal eine Ergänzung vor: Die meisten Frauen, ganz gleich ob sie attraktiv oder unattraktiv sein mögen, WOLLEN ihren Freund anhimmeln können. Sehr schön lässt sich das in der Musikszene beobachten. In jungen Jahren schwärmt man für Justin Bieber oder die Leute von Tokio Hotel, in den Zwanzigern dann, je nach Geschmack, für Robbie Williams oder Jared Leto und die älteren Semester schreien sich für Howard Carpendale oder Florian Silbereisen die Lunge aus dem Hals. Das musikalische Disaster scheinen Frauen dabei relativ gut ausblenden zu können. Vielleicht macht Liebe nicht nur blind, sondern auch noch taub?

Aber man muss gar nicht die Prominentenwelt bemühen. Warum sonst streben Frauen beim Daten wohl nach oben und suchen krampfhaft nach der "starken Schulter zum Anlehnen"? Sicher nicht, um eine Beziehung "auf Augenhöhe" eingehen zu können. Nicht nur das junge, hübsche Damenmodel ist ein Vorzeigeobjekt. Auch der erfolgreiche Lebensgefährte hat Prestigewert und kann prima rumgezeigt werden.
 
  • #43
Im Wesentlichen sehe ich das so wie Kalle.

Ich glaube nicht, daß gescheite Männer gegenüber einer Frau sowas wie ein Überlegenheitsgefühl nötig haben. Entscheidender ist, daß die Frau lebbar bzw. angenehm zu ertragen ist. Das ist für längerfristig gedacht haltende Partnerschaften keine Frage der äußeren Erscheinung. So überheblich selbsternannte Schönheiten sein können, so minderwertigkeitskomplexbehaftet können die weniger auffälligen Frauen sein.

Ich würde z. B. keine Frau an meiner Seite dulden, die durch die Welt jettet und vielleicht mal am Sonntagabend für zwei Stunden (überspitzt ausgedrückt) nach Hause kommt, um die Wäsche zu wechseln. Oder eine, die nur mit sich selbst beschäftigt ist und nur einen braucht, um zumindest das Gefühl zu haben, daß da einer auf sie wartet bzw. sich zurückziehen kann.

Wenn ich so durch die Gegend laufe, geht es mir so wie Kalle. Wenn ich dann abends mal ein Lokal aufsuche, bin ich meist auch viel zu sehr mit dem abgelaufenen Tag beschäftigt als daß ich noch Blicke für die Umgebung hätte.

Es stellt sich eher die Frage, wie wichtig einem eine Beziehung im klassischen Sinne eigentlich ist. Wem sie wichtig ist (das gilt wahrscheinlich für die meisten Suchenden) nimmt dann auch optische Abstriche im Kauf und lernt seine Frau auf wahrscheinlich sehr viel gehaltvollere Weise kennen und lieben. Es muß ja nicht von heute auf morgen sein. Auch Männer benötigen Aufmerksamkeit und haben keine Lust, sich an ihrer eigentlich anvisierten Frau abzurackern. Um Zuge kommen somit dann eher jene, die sich auch erkennbar um jemandem bemühen. Sie ist dann vielleicht keine Schönheit, aber trägt ihr Herz auf dem rechten Fleck.

Wenn mir eine Frau schon sagt, daß sie ja viel besser aussähe als eine andere, verdrehe ich schon die Augen.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Was Du, schöne FS, als "unattraktiv", als "auf der Strasse übersehen werdend" bezeichnest,
da kann ein Mann ganz, ganz anderer Meinung sein.

Die Schönheit liegt stets im Auge des Betrachters.
Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht und irgendeinem gefällt er.
(Friedrich Hebbel)

Du kannst diesen Zauber nicht sehen; Du bewunderst Dich im Spiegel.

Dein Posting kommt teilweise leider sehr arrogant rüber. Sage ich Dir als minderschöne, von Dir wahrscheinlich als unattraktiv betrachtete Frau mal so.

Oh je, wieder das Lamento und Luxusproblem mancher superschöner, supergestylter Frauen, daß nicht jeder Mann ausnahmslos vor ihnen anbetend auf die Knie fällt.
Wo Eure Schönheit Euch im Leben doch sonst so privilegiert, vieles so spielend leicht macht. .
Da hab ich Euch schöne Frauen oft drum beneidet. Zu Euch sind alle Männer sofort höflich.

"Schönen Frauen hilft man doch gern", trötete laut der Mann, der meiner hübschen, blonden, brillenlosen Freundin galant die Türe aufhielt, die er mir direkt danach ins Gesicht knallen ließ.
Ein echter Möchtegern-Gentleman eben.

Da schielst Du auf sogenannte "unattraktive" Frauen in festen Händen, klingst neidisch, frustriert und verbittert. Trotz äusserer Schönheit. Woran mag das wohl liegen?

W, 50+, haufenweise sogenannte No-Goes, 17 J. verheiratet, 1,5 ct im Schrank.
Innere Werte? q.e.d.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Schön bist Du also, und sicherlich auch "topgestylt".

Arbeite an

- Deiner sozialen Kompetenz
- Deiner emotionalen Intelligenz.

Sorry, aber Du kommst in Deinem Posting sehr arrogant und einfach unsympathisch 'rüber.

Alles Weibliche, was nicht ist, wie Du bist, ist 2. Wahl?
Alle diese Männer mit sogenannten "unattraktiven" Frauen irren sich gewaltig und haben einen schlechten Geschmack?

Aha. Männer wählen oft überraschend anders, und das gefällt Deiner Eitelkeit nicht.

Definiere mir bitte mal, und hier zitiere ich Dich, Du Schöne, "Vogelscheuche". Da gibt es echt süße Modelle, grad zu Halloween gesehen.

W
 
G

Gast

Gast
  • #46
Ich kenne keinen Mann, dem eine Frau "zu schön" wäre. Schönheit - aber eben nicht nur Schönheit allein, sondern auch Bildung, Intelligenz, Warmherzigkeit und Fleiß und und und spielen eine Rolle. Ich kann Deine Beobachtung aber auch nicht bestätigen. Vielleicht finden Männer andere Frauen schön als Frauen? Viele Frauen denken zum Beispiel, dass die große besonders schlanke Blondine für Männer die Traumfrau schlechthin ist. Das ist sie sicher für einige, für genauso viele ist es aber die kleine weibliche Brünette mit den Rehaugen. Das ist ganz subjektiv.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Je attraktiver die Frau - desto höher sind oder vermutet man deren Ansprüche.
Je unattraktiver die Frau - desto leichter kommt man als Mann an sie ran.

Attraktive Frauen haben mehr Chancen und Angebote. Aber sind für Männer schwerer zu erobern.
Also verlagern und bleiben viele Männer dann eher bei den Nicht-so-Attraktiven. Weil sie an diese Frauen ran kommen, und nicht nur träumen. Und sich dann die Mühe sparen, es noch weiter (vergeblich) mit den super-attraktiven Frauen zu versuchen.

Wem kein Mann oder Frau gut genug ist, der wird alleine bleiben müssen.
Wer sich aber eher und leichter auf eine Beziehung einlässt, der ist nie lange alleine.
Und irgendwo ist der Mittelweg, in dem sich lange, stabile Partnerschaften entwickeln.

FS

Kann ich voll unterschreiben, danke

Umgekehrt wird ein Schuh draus.
Ich kann mich nie und nimmer als Frau für einen Mann ganz toll begeistern, ihn als Traummann bezeichnen und was weiß ich, ihn aber aus irgendeinem Grund nicht bekommen, sei es aufgrund meiner Inaktivität, falschen Reaktionen oder falschen Signalen und dann am Ende aber die unscheinbarere Version, sprich partnerschaftlich "tiefstapeln" und mich letztendlich mit Typ Mister Nichtssagend "zufrieden" geben.

Das ist eine Denkweise von Männern, eben Pragmatismus, den ich als Frau nie nachempfinden kann und konnte und leider sind die meisten Männer so, sie haben keine Liebes- sondern
2. Wahl besser als nichts - Beziehung [mod]
 
G

Gast

Gast
  • #48
Naja, also wie man es dreht und wendet - es wird schon seine Gründe haben, warum eine vermeintlich hübsche Frau Single ist.
Klar kann man dafür jeden erdenklichen und noch so phantasievollen, meist völlig abwägigen, Grund dafür finden, der natürlich ausschließlich bei allen anderen liegt.

Egal ob bei den hässlichen,in Beziehung verkümmerten, Männer raubenden und Männer anhimmelnden Frauen oder den dominierenden,sich nicht weiterentwickelnden, Beziehungshemmenden,handwerklich primitiven,nach Annerkennung lächtsenden, anspruchslosen Männern (noch eine negative Eigenschaft hier vergessen?!) - die Schuld liegt jedenfalls bei anderen.

WENN eine Art Eigenverschulden vorliegen sollte, dann doch nur dass, das man doch "nur" seine völlig realistischen Ansprüche einfordert, die einem ja offensichtlich zu stehen - das sieht die Beute Mann zwar offensichtlich ganz anders,aber das tut ja nichts zur Sache.

Ich weiß ja nicht, aber mir persönlich erscheint es recht offensichtlich warum Frauen mit diesen Ansichten keine Partnerschaft haben - ich persönlich meine, es liegt betsimmt NICHT an den anderen...
Vielmehr erinnern oben genannte Dinge eher an Verschwörungstheorien, wobei das Zauberwort lediglich "Selbstreflektion" ist.
 
  • #49
Ich habe es hier schon oft geschrieben, die einzige Person die man ändern und anpassen kann ist man selbst.
Und egal mit was man im Leben nicht zurecht kommt, es liegt nie an den anderen.

Wenn Deine Ansprüche, Deinem Glück im wege stehen, dann überdenke Deine Ansprüche oder bleibe unzufrieden.
Wenn andere bekommen was Dir verschlossen bleibst, dann finde heraus warum die es bekommen und Du nicht und passe Dich an.
Man kann sich seine Ziele immer so hoch setzen, dass man sie nicht erreichen kann, mann darf sich dann aber auch nicht darüber beschweren, wenn man auf der Strecke bleibt, man hat sich die Ziele ja selbst gesteckt.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Ich kann mich nie und nimmer als Frau für einen Mann ganz toll begeistern, ihn als Traummann bezeichnen und was weiß ich, ihn aber aus irgendeinem Grund nicht bekommen, sei es aufgrund meiner Inaktivität, falschen Reaktionen oder falschen Signalen und dann am Ende aber die unscheinbarere Version, sprich partnerschaftlich "tiefstapeln" und mich letztendlich mit Typ Mister Nichtssagend "zufrieden" geben.

Das ist eine Denkweise von Männern, eben Pragmatismus, den ich als Frau nie nachempfinden kann und konnte und leider sind die meisten Männer so, sie haben keine Liebes- sondern
2. Wahl besser als nichts - Beziehung

Du hast Recht, auch wenn die Männer das abstreiten. Sie haben einfach nicht so hohe Ansprüche.

ABER: Bringt es etwas, sich darüber zu ärgern? Grenze dein Problem mal ein: Dein Problem ist nicht, dass unattraktive Frauen dir etwa die Männer wegschnappen würden, sondern einzig und alleine das, dass es nicht so viele Männer gibt, die dir gefallen. Stimmt's? Ich kenne das. Natürlich ist es dann ärgerlich, dass ein Mann vergeben ist, der vielleicht bessere haben könnte.

Aber viele attraktive Männer haben auch attraktive Frauen, ganz so wie du es wahrnimmst, ist es nicht.

Du hast jedenfalls einen Vorteil, wenn du attraktiv bist. Freue dich darüber. Alle Argumente wie "er traut sich nicht, dich anzusprechen", liegen in deiner hand, denn dann kannst du ihn einfach ansprechen.

Attraktivität ist mit Sicherheit KEIN Hinderungsgrund bei der Partnersuche. Die Männer, die einer attraktiven Frau schlechtes unterstellen, wären wahrscheinlich ohnehin nicht dein Typ, da du sicherlich auch einen attraktiven, selbstbewussten Mann möchtest.

Du musst einfach akzeptieren, dass manche Männer unter der Haube sind, und anstatt darüber bitter zu sein, deine Möglichkeiten im Blick haben. Ich mag diesen männlichen Pragmatismus auch nicht. Aber er bringt dir keinen Nachteil, du hast nach wie vor durch Attraktivität Vorteile. Dein Auftreten spielt natürlich auch eine Rolle.
 
  • #51
Hach FS

Das ist eine Denkweise von Männern, eben Pragmatismus, den ich als Frau nie nachempfinden kann und konnte und leider sind die meisten Männer so, sie haben keine Liebes- sondern
2. Wahl besser als nichts - Beziehung [mod]

Grins- ich als Mann konnte das auch nie nachvollziehen wieso sich sooo viele Frauen mit der 2.Wahl zufrieden geben. Also der zweiten Wahl für SICH.
Aber ich krieg langsam eine Vorstellung davon wieso Du als optisch hochattraktive Frau keinen kriegst.....wo doch die ganzen nach Deinen Masstäben Mittelmässigen Damen einen haben.

Das Zauberwort dabei sind DEINE Masstäbe. Meine Liebste ich da wahrscheinlich ein sehr gutes Beispiel- einen Modelwettbewerb würde Sie wohl nie gewinnen da Sie als wandelnder Kleiderständer nicht wirklich taugt. Blond, Dürr und Overstyled ist Sie auch nicht. Genausowenig betet Sie mich an und macht das doofe Häschen für mich. Die meisten würden Sie auf der Strasse glatt übersehen.

Und doch ist Sie eine 1A-Sortierung. Wieso? Weil Sie eine unglaubliche Energie ausstrahlt, Körperspannung, Geist, Witz, Charme, ein umwerfendes Lächeln, unendliche Empathie, meine Macken und Eigenarten nicht nur aushält sondern liebt, komplett unzickig aber dennoch Ihren Eigenwilligen Kopf hat, und ganz viel Liebe. Die einzige die Sie nicht mag ist meine Ex- weil Sie daneben völlig verblasst. Obwohl Sie nach gängigen Schönheitsidealen mehr zu bieten hat.

Vergess "Germanys next Top-Model" Hast Du Lena Gerke bei Jauch gesehen? Dann bekommst Du eine Vorstellung vons Ganze. Optisch ist die schon der Hammer- aber der Rest?

Attraktiv ist anders.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Wer auch einen kleinen, übergewichtigen Handwerker mit Halbglatze akzeptiert, der schnell ins Schwitzen kommt und dann unangenehm riecht, kann innerhalb 48 Stunden einen neuen Partner finden.

Wenn der Partner aber, verständlicher Weise, ein gut aussehender, kultivierter Akademiker sein soll, wird es sehr viel schwieriger.

Das ist ja nur die halbe Wahrheit. Ich gehe nicht so viel nach dem Aussehen, sondern nach dem Charakter und der emot. Reife eines Mannes. Was ich da an kleinen Jungs, Mamasöhnchen, Egozentrikier, Monologisierer mit wirklich Charakterdefiziten erlebt habe, die wenig Selbstreflexion, gesundes Selbstbewusstsein, ungesund mit sich und ihrem Körper umgehen usw. habe?

w
 
  • #53
ich habe, wie die meisten Männer auch, ein hohes Verlangen mit den hübschesten (= Insignien der Fruchtbarkeit sind ausgeprägt vorhanden )Frauen zu schlafen... ich hab jedoch keines mit nicht alltagstauglichen Frauen eine Beziehung zu führen.. .. das eine bestimmt mein "Bauch" das andere mein Kopf..

und bei so einigen Frauen kann man 80% ihrer Schönheit mit einem Kleenex wegwischen.. =)
 
G

Gast

Gast
  • #54
Ich würde sagen, das liegt einfach daran, dass sehr attraktive Frauen auch stets sehr attraktive Partner suchen und sich nicht mit Männern abgeben wollen, die nicht wie Models aussehen. Das Resultat ist dann, dass diese Frauen eher an maskuline Machos gelangen, die nur Sex suchen und kaum geeignet für eine Beziehung sind, während sich die weniger attraktiven Frauen die ebenso weniger attraktiven, netten unscheinbaren Typen angeln, die eher beziehungsfähig sind und die Partnerschaft dann auch länger hält.
 
  • #55
@FS

Grundannahme:
"Ich bin zu schön/klug für den Rest der Welt."


Da gibt es zwei Fälle:

1. Diejenigen, die nicht jammern, wenn sie keinen Passenden finden.

2. Diejenigen, die neiderfüllt auf die weniger Schönen schauen, die einen abkriegen, aber überhaupt nicht verstehen, nicht wissen, warum.

Fall 2 leitet sich daraus ab:
Die sind ja sowieso alle nur "2. Wahl", weil ich sowieso die Schönste bin.

So, FS, kann man sich seine Welt natürlich schönreden.

Weitere Folgerungen verbietet mir meine Höflichkeit.
 
G

Gast

Gast
  • #56
weil diese unattraktive Frauen sich perfekt als Hausmuttis eignen. Jeder Mann möchte gut versorgt werden.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Und, liebe FS: was lernst du nun daraus?

Wenn du eine feste Partnerschaft möchtest, dann musst du eben unattraktiv werden - so einfach ist das,
Probiere es aus, vielleicht klappt es dann ja endlich.

Ich für meinen Teil bleibe so wie ich bin, normal attraktiv aber nicht so eingebildet, dass ich weniger attraktive Frauen abwerte und dass ich einen Mann brauche, der besonders attraktiv ist. Ich möchte einen Mann, der passt.
 
G

Gast

Gast
  • #58
Ich finde nicht, dass die Fragestellung zutrifft. Wenn ich mir überlege, welche Frau in meinem Bekanntenkreis ich wirklich unattraktiv finde, hat keine davon einen Freund/Mann. Die hübscheren dagegen sind da besser versorgt.
 
G

Gast

Gast
  • #59
.. das eine bestimmt mein "Bauch" das andere mein Kopf..
Also ich bezweifele ganz stark, dass das vom Bauch bestimmt wird^^ ich würde sagen, es liegt ein paar Zentimeter tiefer.

und bei so einigen Frauen kann man 80% ihrer Schönheit mit einem Kleenex wegwischen.. =)

Mir ist es neu, dass man sich so 10 oder 20 Kg wegschminken kann! Oder auch Knochenbau und Struktur... Hakennase, Schlupflider kann man auch nur bedingt wegschminken. Eine absolut marklose Haut kann man sich auch nur sehr bedingt schminken. Schminke kann zwar viel aber sie brauch halt schon ein gewisses Grundlage, denn sonnst könnte ja wirklich jede Frau ein Model werden. Und ich denke, bei den lieben Bildern mit vorher und nachher, da ist viel mehr ein PC dabei, gutes Licht und ein guter Fotograf, vor allem von welcher Seite die Frau fotografiert wurde.

Es gibt auch z.B. extrem fotogene Menschen, die im RL nicht so toll aussehen. Und das andere ist, wie viele Frauen gibt es, die sich wirklich perfekt selber schminken können. Und wie schaut auch ein Mann aus, der gerade aus dem Bett gekabelt ist, sich noch nicht rasiert hat und die Haar nicht gekämmt.

Männer reiten so gerne auf diesem Make Up rum! Warum kann MAN(N) nicht einfach zugeben, schöne Frauen sind halt schön und sie haben auch ihre kleine Tariks und Kniffe aber die Schönheit ist nicht gleich abwaschbar.

Warum muss man einige Frauen schlecht machen! Oder sie nur als Betthasen abwerten!
 
G

Gast

Gast
  • #60
Das ist ja nur die halbe Wahrheit. Ich gehe nicht so viel nach dem Aussehen, sondern nach dem Charakter und der emot. Reife eines Mannes. Was ich da an kleinen Jungs, Mamasöhnchen, Egozentrikier, Monologisierer mit wirklich Charakterdefiziten erlebt habe, die wenig Selbstreflexion, gesundes Selbstbewusstsein, ungesund mit sich und ihrem Körper umgehen usw. habe?

w

Dann hatten Sie wirklich großes Pech. Ich gerate in der Regel an durchaus interessante Männer, die mich nur leider optisch nicht ansprechen - oder an gut aussehende Männer, die dann leider aber noch nicht einmal mit einem Universitätsabschluss aufwarten können.

Optisch und sozial unattraktiv ist mir bisher erspart geblieben. Ich selektiere aber auch bereits ex ante sehr stark. Vielleicht nehmen es körperlich unattraktive Frauen halt auch mit den inneren Werten des Partners nicht so genau.

Dass eine unscheinbare Frau mit hohen Ansprüchen schneller einen adäquaten Partner findet, als eine schöne Frau mit gleichen Ansprüchen, wage ich doch sehr zu bezweifeln.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top