• #1

Warum eiskaltes Verhalten der Frau nach Trennung?

Ich stelle hiermit eine Frage in die Runde, die mich intensiv beschäftigt: Meine Freundin (36) hat sich vor Kurzem von mir (44) getrennt. Wir waren sieben Jahre ein Paar und haben aus meiner Sicht bis zum Schluss ohne große Konflikte die Beziehung gemeistert. Meine Partnerin hätte sich jedoch entliebt bzw. die Gefühle würden nicht mehr reichen. Ich möchte hier nicht die Gründe der Trennung an sich thematisieren. Was mich umtreibt ist ihr Verhalten danach: Sie verhält sich mir gegenüber so eiskalt, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Sie hat zwei Tage nach der Trennung ihre Sachen aus der Wohnung geholt. Dies aber so akribisch, dass sie sogar ein von ihr gekauftes Marmeladenglas oder einen vor drei Jahren gekauften Spargelschäler! mitgenommen hat (sie war immer großzügig und nie geizig) Es ist ihr Recht, sich ihre Sachen wiederzuholen. Aber diese Akribie hat etwas Pathologisches, als ob sie sieben Jahre ihres Lebens aus ihrer Biografie streichen will. Genauso schnell hat sie alle Nachrichten/Bilder auf ihrem Handy gelöscht etc. Ich finde das nicht normal, als ob sie Schuldgefühle plagen und an nichts mehr erinnert werden möchte, was mit uns zu tun hat. Wir sind doch keine Teenies mehr. Hat hier jemand eine psychologische Erklärung? Und wie gesagt, die Beziehung war relativ intakt. Noch vor kurzem hat sie sogar noch Möbel für die gemeinsame Wohung gekauft... Diese Radikalität im Verhalten ist mir völlig unverständlich.
 
  • #2
Hallo,

also ich kann da keine "Radikalität" erkennen.
Es ist eben eine Trennung.
Sie wird nicht mehrmals kommen wollen, weil sie irgendwas vergessen hat. Eine psychologische Erklärung braucht es dazu nicht.

Auch sie wird die Trennung schmerzen nach sieben Jahren.
Das ist ja eine lange Zeit.
Deshalb will sie sich natürlich möglichst auf ihr Leben, nach dem Leben mit dir konzentrieren und möglichst in der ersten Zeit nicht bis wenig erinnert werden. Ich denke sie löscht diese Nachrichten, um nicht sozusagen "rückfällig" zu werden, sondern nach vorne zu blicken. Solltest du vielleicht auch tun.
Nimm das nicht so persönlich, auch wenn das alles sehr weh tut.

LG
 
  • #3
Hi.

Meine freundin hat sich ebenfalls vor kurzem nach 8 jahren beziehung von mir getrennt. Es kam wie aus dem nix. Sie hat nie irgendwas angesprochen wenn sie was gestört hat und hat sich eher immer gefügt. (Vllt war es auch so bei dir?) Sie ist ebenfalls nach der beziehung extrem kühl zu mir und wollte sich so schnell wie möglich trennen. Sie hat keine gefühle mehr gehabt.

Wir haben auch kurz zuvor möbel für unsere wohnung gehollt.

Deine situation kommt mir sehr bekannt vor. Ich war auch fassunglos wie diese frau auf einmal so kalt sein kann. Bis heute (seit 2 monaten schluss) bin ich sprachlos. Merke aber immer mehr und mehr dass sehr viele Dinge nicht gepasst haben.

Versuche evtl zu analysieren warum ihr auseinander seid. Wenn Sie sich so verhalten hat muss es leider gravierende Gründe gegeben haben.
 
  • #4
Sie verhält sich mir gegenüber so eiskalt, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Sie hat zwei Tage nach der Trennung ihre Sachen aus der Wohnung geholt. Dies aber so akribisch, dass sie sogar ein von ihr gekauftes Marmeladenglas oder einen vor drei Jahren gekauften Spargelschäler! mitgenommen hat (sie war immer großzügig und nie geizig) Es ist ihr Recht, sich ihre Sachen wiederzuholen. Aber diese Akribie hat etwas Pathologisches, als ob sie sieben Jahre ihres Lebens aus ihrer Biografie streichen will.
Ja sie möchte die Zeit streichen, ich vermute sehr stark, dass sie Sex mit einem anderen Mann hat, solche Frauen können knallhart und eiskalt dem Ex Partner gegenüber den Rücken zeigen, ich habe viele solche Beispiele im Leben in Verbindung mit anderen Menschen kennengelernt.
Genauso schnell hat sie alle Nachrichten/Bilder auf ihrem Handy gelöscht etc. Ich finde das nicht normal, als ob sie Schuldgefühle plagen und an nichts mehr erinnert werden möchte, was mit uns zu tun hat. Wir sind doch keine Teenies mehr. Hat hier jemand eine psychologische Erklärung? Und wie gesagt, die Beziehung war relativ intakt. Noch vor kurzem hat sie sogar noch Möbel für die gemeinsame Wohung gekauft... Diese Radikalität im Verhalten ist mir völlig unverständlich.
Wenn ein anderer Mann in ihrem Leben ist, wirst du das besser verstehen, wie sie sich dir gegenüber verhält, es,wird, so sein. Blockiere sie, schau nach vorn, vergesse sie, mache eine Beziehungspause von ein paar Monaten, mache Selbstreflektion such dir dann eine Frau die gern mit dir ist.
 
  • #5
Hi Pingine,
Deine Ex-Freundin meint es ernst. Ich glaube, dass sie schon vor längerer Zeit mit der Beziehung abgeschlossen hat und Dir somit im Trennungsprozess ein paar Monate voraus ist.
Ich würde nicht unbedingt auf etwas Pathologisches oder auf Schuldgefühle tippen. Meine Deutung ist einfach der komplette Neuanfang. Vielleicht war die Trennung für sie das Loslassen einer Lebenslüge, wer weiß. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass sie ein sehr korrekter Mensch ist. Ich wette, sie hat nichts, aber auch gar nichts mitgenommen, was Du irgendwann einmal gekauft hattest, was aber immer von Euch beiden benutzt worden war.
Das Einzige, wo ich stutze, sind die Fotos. Ich habe beispielsweise immer noch welche von früher. Woher weißt Du, dass sie alles gelöscht hat?
Insgesamt wären die Trennungsgründe bzw. die Details Eurer Beziehung eben doch wichtig, um hier vernünftig antworten zu können.
 
  • #6
Frauen und Männer verarbeiten Trennungen anders. Männer bewahren z.B. Bilder von Ex-Freundinnen auf. Ich selbst als Frau habe jedes kleinste Bild vernichtet. Geschenke in die Tonne, Briefe vernichtet, Matzratzen ausgetauscht. Alles ziemlich zügig. Es macht frei. Man kommt schneller voran im Leben, die eigene Zeit ist leider unwiderruflich. Es gibt einer neuer Liebe mehr Qualität. Frauen sind darin eben sehr gut und erfolgreich.
Männer tut dies nie. Deswegen hängen Männer auch noch nach 20 Jahren an ihrer Ex und schaffen den erfolgreichen Sprung in eine neue Liebe nicht.

Was erwartest du denn? Wenn Frauen sich trennen, dann aber richtig. Ist nur fair. Kontakt sollte man als Frau zu Männern auch nicht halten. Schadet alles nur dem eigenen Ruf. Nachher heißt es noch, man springt mit dem Ex ins Bett und ist eine Schlampe.
Ich kenn das alles.

Dies aber so akribisch, dass sie sogar ein von ihr gekauftes Marmeladenglas oder einen vor drei Jahren gekauften Spargelschäler!
Ihr seid beide akribisch! Sie im wegnehmen, du im beobachten! Immer dran denken: Es finden sich immer zwei Gleiche zusammen!

an nichts mehr erinnert werden möchte, was mit uns zu tun hat. Wir sind doch keine Teenies mehr.
Teenys hängen an Dingen. Reife Leute lösen sich. Du hast ein psychologisches Umkehr-Problem aus mangelnder Reife.

Die Liebe ist vorbei. Sie möchte frei sein, nicht an einem 10 Jahre älteren Mann in einer inaktiven Beziehung hängen. Was auch immer die Gründe machen. Da du etwas verschweigst, denke ich, bist du der Hauptverursacher. Sie ist in ihrer besten Zeit als Frau und hat nichts zu verschenken. Du bist der Teeny, weil du nicht drauf klar kommst. Schließ ab und hör auf so emotional abhängig zu sein! Es gibt tausend andere Frauen, die besser sind. Ab zur Nächsten!
 
  • #7
Ich bin jetzt kein Psychologe oder der Gleichen, kann mir aber nicht vorstellen das sie einfach ohne vorherige Anzeichen gegangen ist. Vielleicht hat sie jemanden kennengelernt und du hast es nicht mitbekommen?
Das sie dich komplett aus ihrem Leben streicht und so akribisch ihre Sachen holt deutet eigentlich auf ein schweres Ereignis hin.
Ich würde sie um ein klärendes Gespräch bitten und ihr sagen das du so ein Gespräch nach all den Jahren die ihr zusammen wart brauchst um abzuschließen.
Manche Menschen machen leider einen Rigorosen Schlussstrich sowas kommt leider vor.
Mach dir darüber nicht so viele Gedanken sondern schaue nach vorne falls sie es dir nicht erklären will oder kann.
Wie hat sie den Reagiert als sie 2 Tage nach der Trennung ihre Sachen geholt hat? Hat sie da mit dir gesprochen oder ist einfach rein Sachen geholt und weg?

m 44
 
  • #8
Hier wird ja immer zum radikalen Abschluss geraten, interessant wie es
gedeutet wird, wenn es jemand macht - sie hat es aber ohne Kontaktabbruch und Blockierung gemacht, der standardmäßig auch empfohlen wird.

Es ist nicht kalt, es ist pragmatisch. So wäre ich dann auch.
Die Entscheidung zur Trennung ist gefallen.
Also dividiert man die diversen Sachen auseinander.
Wenn bei mir ein Partner auszog, haben wir vorher alles relevante geklärt, und sind vorher und nachher noch durch die Wohnung gegangen, abgesprochen was er mitnehmen mag, und zusammen am Schluss noch mal geschaut, ob etwas vergessen wurde.
Ich bin zwar nicht auf Facebook, aber dass man dann die Paarbilder löscht, eigentlich auch selbstverständlich.

Man zieht den Schlussstrich, und schaut nach vorne.
Die gefühlsmäßige Verarbeitung ist davon unbenommen, auch wenn man viel schon verarbeitet hat, sonst würde sich Frau nicht trennen, der endgültige Abschluss braucht auch noch mal Zeit.
Dass man da nicht permanent in Kontakt mit dem Ex sein möchte oder über Erinnerungen stolpern möchte?

Und jetzt stell Dir mal vor. Du lernst irgendwann eine Frau kennen, die noch die Bilder und Chats des Ex auf dem Handy hat. Was würdest Du denken.

Was hättest Du erwartet?
Ihr habt Euch getrennt. Dann muss man sich trennen, ganz pragmatisch.
Da braucht man nicht psychologisieren.

Ich denke, jeder Psychologe würde dieses Verfahren empfehlen. Trennung gut überlegt, sich entscheiden und dann durchziehen, nicht in Raten, sondern zügig.

Erinnerungsstücke, Photos, etc. wird sie trotzdem haben.
Ich habe Photoalben und ca 1G Bilddateien.

Und nicht jede*r wechselt direkt in eine neue Partnerschaft, dass ist nur indet die einfachste Erklärung .

Ihr habt die klassische Entwicklung genommen - Ihr habt Euch auseinander entwickelt, und dann trug es nicht mehr .
Manche verharren, manche verharren, bis ein*e neue Partner*In auftaucht, und manche trennen sich einfach so.

W,49
 
  • #9
Wenn sich eine Frau so Knall auf Fall von einem Mann trennt, hat sie vorher schon sehr viele Male versucht, dem Mann klar zu machen warum sie sich nicht glücklich fühlt und was in der Beziehung schief läuft . Nur leider hatte der Mann in der Regel nicht verstanden was sie sagt. Sie hat es nun wirklich so viele Male versucht und irgendwann war es dann das allerletzte Mal. Du hast nur nicht zugehört. Und deshalb ist sie jetzt fort. Was ist daran nicht zu verstehen?
 
  • #10
Was mich umtreibt ist ihr Verhalten danach: Sie verhält sich mir gegenüber so eiskalt, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Sie hat zwei Tage nach der Trennung ihre Sachen aus der Wohnung geholt. Dies aber so akribisch....

Lieber FS,
ich kann an Deiner Schilderung nichts Eiskaltes erkennen höchstens eine gewisse Gründlichkeit.
Eiseskälte ist für mich ein sehr abweisendes verhalten, keine Gesprächsbereitschaft mehr, sehr kurz angebunden oder garnicht erst ans Telefon gehen, Dich vor der Tür stehen lassen, wenn Du klingelst, in der Firma den Hinterausgang nehmen, wenn du am Vorderausgang auf eine Begegnung hoffst. Du siehst - ich kenne die Materie aus der eigenen Anwendung.


Es ist ihr Recht, sich ihre Sachen wiederzuholen. Aber diese Akribie hat etwas Pathologisches, als ob sie sieben Jahre ihres Lebens aus ihrer Biografie streichen will.
Auch das: es hat nichts Pathologisches, ist nur megaordentlich - etwas, was den meisten Männern fehlt (auch in anderen lebenslagen), denn viele haben einen Hang zur Schlampigkeit und kommen nach der Trennung ständig angezockelt, weil ihnen noch was einfällt.

Du interpretierst das falsch: wenn sie die 7 Jahre aus der Biografie streichen will, dann macht sie es wie ich und geht mit mehr oder weniger leeren Händen, legt einen Neustart mit neuen Dingen hin, weil sie an Nichts erinnert werden will. Sie aber nimmt nützlliche Dinge vollständig miit, die sie in iihrem neuen Leben ohn Dich brauchen wird.
Ich würde dahinter eher eine Kleinlichkeit vermuten, die sie so in eurer Beziehung wahrgenommen hat - Du warst immer kleinlich mit Deinen Dingen, Deinen "Rechten", Deinen Freiheiten. Sie hat es gestört, aber wie viele Frauen nichts gesagt, weil dann immer die männlichen Totschlagargumente ala "Dauernörgeln" kommen. Nun muss sie keine Beziehung mehr durch Defensivität zu retten versuchen und ist auch mal egoistisch.

Genauso schnell hat sie alle Nachrichten/Bilder auf ihrem Handy gelöscht etc. Ich finde das nicht normal, als ob sie Schuldgefühle plagen und an nichts mehr erinnert werden möchte
So liest sich ein weiblicher Neustart in ein neues Leben ohne dich, vollkommen unbelastet durch Erinnerungen an die letzten Jahre mit Dir.
Frauen tendieren eher zu radikalen Trennungen wenn es ihnen reicht und sie ziehen viel seltener als Männer mit einem Troß von Exen durch ihr weiteres Leben.

Ich kann in so einem radikalen Cut auch kein Indiz für unerträgliche Schuldgefühle erkennen eher ein ganz klares "jetzt reichts". Das passiert m.E. wenn sie den Zeitpunkt für die aus ihrer Sicht fällige Trennung viel zu lange herausgezögert hat und etwas für sie sehr Unangenehmes in Verbindung mit Deiner Person vorgefallen ist.
 
  • #11
Schon heftig, dass sie sogar nichts "vergessen" hat. Ich vermute, dass sie jetzt tatsächlich glaubt, es waren verlorene Jahre. Deshalb der radikale Schnitt. Ungewöhnlich finde ich, dass sie sich an ein Marmeladenglas erinnert (ist das aber pathologisch?).
Mein Ex ist vor ca. 2,5 Jahren ausgezogen und noch immer finde ich im Haus (sehr sehr selten) irgendwas unbedeutendes kleines von Ihr...
Die Gründe für die Trennung würden beim Beantworten dann doch helfen, bzw. mehr Angaben zu Eurer gemeinsamen Vergangenheit.
 
  • #12
ich vermute sehr stark, dass sie Sex mit einem anderen Mann hat
Eigentlich überlese ich das was der "Inspirationsmaster" so schreibt, aber selbst mit einem solch gruseligen Frauenbild wie seinem ist diese Unterstellung einfach unverschämt.

Lieber pingine,
Die Art wie Du schreibst liest sich für mich für einen Mann, der nach acht Jahren Beziehung verlassen wurde sehr kühl / emotionslos. Vielleicht liegt hier eine Erklärung für ihr Verhalten?
Ich war nach der Trennung von meinem Mann auch extrem distanziert und kontrolliert. Telweise aus Selbstschutz, teilweise auch weil ich einer Auseinandersetzung vorbeugen wollte.. und andere Gründe.
Für mich ist das nachvollziehbar, wie sie sich verhält.
Ich weiß ja nicht, wie eure Beziehung verlaugfen ist.
Vieles wird einem erst mit Abstand klar, manches nie. Sich selbst gegenüber schonungslos ehrlich sein hilft manchmal bei der Suche nach Erklärungen.
 
  • #13
Ich finde das nicht normal, als ob sie Schuldgefühle plagen und an nichts mehr erinnert werden möchte, was mit uns zu tun hat.

Wenn ich mich so verhalten würde, lägen die Gründe sicher nicht in Schuldgefühlen, ganz im Gegenteil eher darin, dass ich stinksauer auf dich wäre.

zB wenn ich betrogen, belogen oder hintergangen worden wäre.

Dann wären auch meine Gefühle schlagartig weg.

Der Grund für ihr Verhalten wird wohl iin den Gründen der Trennung liegen, die du (wohlweislich ?) explizit nicht nennst.
 
  • #14
Ich finde das Verhalten normal, sofern sie ein konsequenter Mensch ist. Ich habe das nach der letzten Trennung auch so gemacht (obwohl er sich getrennt hat), hab aus vorherigen Trennungen gelernt. Sofort alles "bereinigen" hilft mir, wirklich abzuschließen und nicht z.B. wegen Sachen noch dreimal bei ihm vor der Tür zu stehen oder Kontakt haben zu müssen. Eiskalt sein kann auch einfach eine Schutzreaktion für sich selbst bedeuten. Oder: Sie hat sich ja getrennt, d.h. sie wird sich die Trennung schon länger genau überlegt haben, selbst wenn sie es sich nicht eingestehen wollte (gemeinsame Möbel). Nun hat sie es aber durchgezogen, fühlt sich erleichtert und möchte alles so schnell es geht hinter sich bringen, was damit zu tun hat. Es sind ja keine Gefühle mehr da. Für einen Neuanfang. Das muss kein anderer Mann sein (kann es natürlich).
Ich verstehe, dass dieses Verhalten dich noch zusätzlich verletzt, aber es ist normal und du solltest da nichts hineindeuten. Mit der Zeit werden dir sicherlich noch Dinge auffallen, die nicht gepasst haben und wie hier schon jemand sagte: Eventuell hat sie sich dir auch sehr gefügt (bei so einem Altersunterschied seh ich das häufiger) und ihre eigenen Wünsche und Ziele vernachlässigt. Dann kommt das irgendwann hoch, zusammen mit einem Groll auf den Partner und dann sind die Gefühle weg. Selbst wenn der Partner das gar nicht gemerkt hat. Generell kann eine Beziehung zwar an der Oberfläche sehr harmonisch scheinen, aber einer von beiden spricht Dinge nicht an oder steckt innerlich immer zurück. Diskussionen und auch mal Streit können auch wichtig sein, sofern sie nur in Maßen auftreten. Könnte das sein?
 
  • #15
Genauso schnell hat sie alle Nachrichten/Bilder auf ihrem Handy gelöscht etc
Ich würde die Fotos vom Ex auch von meinem Handy löschen.
Man kann heutzutage ja auch alles vom Handy direkt in die Cloud oder auf den PC laden & dort können sie dann für immer liegen bleiben, falls genügend Speicherplatz vorhanden ist.
Aber wozu brauche ich Fotos vom Ex noch am Handy?

Dies aber so akribisch, dass sie sogar ein von ihr gekauftes Marmeladenglas oder einen vor drei Jahren gekauften Spargelschäler! mitgenommen hat
Ja ist doch ihres. Warum soll sie das alles nicht mitnehmen?
Das ist doch nix Pathologisches.. Was mir gehört nehme ich mit, wenn ich ausziehe.
Sie zieht einfach einen Schlussstrich & schaut nach vorne.
 
  • #16
Wie Mon Chi Chi es schon geschrieben hat: Sie meint es ernst!
Als ich mich von meinem Mann getrennt habe nach 17 Jahren war ich auch sehr hart. Ich war fair und gerecht, aber sehr hart. Ich brauchte das damals um abzuschließen und neu anzufangen. Für mich platzte ein Lebenstraum....
Mit der Zeit wurde ich wieder weicher und kann mit ihm ganz gut umgehen. Eine Trennung kommt nicht aus dem Nichts. Ich nehme an, das sie sich schon lange Gedanken gemacht aber diese mit Dir nicht beredet hat. Du wirst es nicht gesehen haben.
Mein Tipp: Lass' sie ihr Ding machen und kümmere Du dich um Dich. Verarbeite die Trennung, reflektiere für Dich selbst und werde Dir bewusst was Du zukünftig willst. Alles andere ist vergebene Zeit auf die Du eh keine Antwort bekommst.
Viel Glück!
 
  • #17
Versuche evtl zu analysieren warum ihr auseinander seid. Wenn Sie sich so verhalten hat muss es leider gravierende Gründe gegeben haben.

Ein sehr reflektierte, kluge und positive Einstellung,. Auch wenn es für Pawlo sicher schmerzhaft war, erst das Aus zu erfahren und dann scheinbar noch nicht mal ein Mindestmaß an Achtsamkeit oder Rücksichtnahme zu bekommen.

@pingine
Es kann sein, dass sie einfach nur großen Abstand und alles sauber geklärt haben möchte. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass sie etwas sehr frustriert oder sogar abgestoßen hat in eurer Beziehung. Mitunter können das auch Dinge sein, die du NICHT gemacht hast. Beispielsweise fehlende Großzügigkeit deinerseits. Oder du hast dich nicht genügend gepflegt oder zu wenig im Haushalt mitgeholfen. Oder es gab keine schönen Unternehmungen mehr, nur noch Glotze oder Computer. Oder Knauserigkeit beim Weggehen, keine Aufmerksamkeiten, kein geplanter Urlaub, keine Zukunftsvisionen, keine schlüssigen Antworten, keine liebevollen Gespräche...

Im Grunde ist es oft so, dass Frauen ihre Anliegen zwar ansprechen, die Botschaft aber nicht wirklich ankommt. Sie haben eine leisere Stimme, wollen keinen Streit und auch nicht ewig diskutieren. Oder sie sprechen es deutlich an, vielleicht sogar mehrfach. Der Mann sagt etwas, legt seinen Standpunkt dar und denkt, das Thema Thema wäre erledigt. Die Frau ist enttäuscht, fügt sich erstmal, bis das Fass dann unwiederbringlich überläuft.
 
  • #18
Ich vermute, dass es ihre Schutzhaltung ist - sie nimmt die Trennung ernst und möchte nicht ständig neu bei dir auftauchen müssen, um Vergessenes abzuholen und mit der Vergangenheit konfrontiert zu werden. Ihr scheinbar kühler Kopf hilft ihr bei diesem Schritt. »Pathologisch« finde ich das nicht, nur konsequent.
(Warum neigen viele Männer dazu, »krankhaftes Verhalten« bei ihren Frauen zu diagnostizieren, sobald diese Entscheidungen treffen, die nicht ihren Männer-Vorstellungen entsprechen??)

Wenn einige Zeit, vielleicht auch ein Jahr oder mehr, ins Land gezogen ist, lieber FS, könnt ihr - wie ich glaube - wieder miteinander reden. Für deine eigene Verarbeitung der Beziehung ist so ein Cut sicher hilfreicher, als jetzt scheibchenweise auseinander zu gehen. Schade nur, dass ihr beide das Ende nicht habt kommen sehen. Aber manchmal ist das so.

Die pauschale Vermutung
ich vermute sehr stark, dass sie Sex mit einem anderen Mann hat,
ist mal wieder typisch für IM.
Fehler: es gibt sehr viel mehr Gründe, eine Beziehung zu beenden. Selbst Fremdgehen, so es denn zuträfe, hat einen Hintergrund.
 
  • #19
Klingt für mich normal und ist meines Erachtens die beste Variante.

Wie würdest du die Trennung denn durchführen? Möglichst lange hinauszögern, so daß alle länger leiden?
 
  • #20
Auch ich finde das Verhalten deiner Freundin normal und gesund.
Konsequent abzuschließen, nicht rumzueiern, kein on-off-Ding, nach vorn blicken...das ist gut und richtig.
Sie macht dir keine falschen Hoffnungen, wie es andere aus Feigheit tun, sei froh, dass sie so fair ist.

Dass sie nicht blaß ist oder weint oder Augenringe hat, sondern gefaßt erscheint, würde ich als Zeichen deuten, dass sie den Trauerprozeß bereits hinter sich hat. Du hast davon nur nichts mitbekommen.
haben aus meiner Sicht bis zum Schluss ohne große Konflikte die Beziehung gemeistert.
Ich rate mal, kann natürlich auch falsch sein: Ihr hattet also Konflikte. Sie spricht etwas an, kommt aber nicht recht weiter. Gibt dann klein bei, weil sie die Sache vielleicht auch nicht sooo schlimm fand. Aber es läppert sich eben zusammen.
Mehrere kleine Punkte. Sie merkt, dass du doch nicht DER Mann bist, sie stört immer mehr. Aber nicht so, dass sie dir Szenen macht.
Deswegen merkst du nichts. Deine Welt ist in Ordnung.
Wir haben hier gelegentlich solche Threads, wir nennen diese Männer, und es sind IMMER Männer, die aus-den-Wolken-Faller.
Männer denken immer, wenn die Frau eine Sache nicht mehr anspricht, sei alles in Ordnung.
Die Frau wird aber immer unzufriedener. Sie entliebt sich.

Als sie sich von dir trennte, war sie durch die Traurigkeit, von der du nicht mal etwas mitbekommen hast, bereits hindurch.
Was meinst du, wie kalt sie dich damals fand ?

Wenn ich mich trennte, war ich mir sicher. Nie hätte ich einen Warnschuss abgegeben ( 'hör mal, ich kann bald nicht mehr. Wenn du weiter... dies und das tust, weiß ich nicht, ob ich so weiterleben möchte' ), denn ich hätte dann Sorge gehabt, dass es kein Zurück gibt. Dass ICH damit die Beziehung belaste oder gar das Ende einläute.
Wenn ich es aussprach, gab es kein Zurück mehr.
Und dann war ich auch mit dem Trauern durch.
Da entstand ganz sicher auch der Eindruck von Kälte.
In der Zeit davor habe ich aber mitunter heiße Tränen geweint und davon hatte mein kalter Partner nichts mitbekommen, so wie du.

Noch was Klitzekleines:
ich vermute sehr stark, dass sie Sex mit einem anderen Mann hat, solche Frauen können knallhart und eiskalt dem Ex Partner gegenüber den Rücken zeigen.
Blödsinn !
Damit macht man es sich aber sehr einfach.
Man schiebt die Verantwortung für eigene Versäumnisse und Unzulänglichkeiten der triebhaften Frau zu.


w 51
 
  • #21
Ich glaube du fühlst dich nur auf den Schlips getreten. Du bist verletzt und du willst es nicht einsehen das eure Beziehung gar nicht so toll war. Deine Ex Freundin ist so schlau gewesen und hat die Sache beendet, weil eine Beziehung nicht nur relativ intakt sein sollte. Du erlebst gerade einen Liebeskummer, das schmerzt. Lass mal etwas Zeit vergehen und suche dann nochmal ein Gespräch mit ihr. LG
 
  • #22
Hallo Pingine,
du hast recht. Bei einfach auseinandergelebt oder einem neuen Mann hätte sie so nicht reagiert. Immerhin seid ihr lange Zeit ein Paar gewesen. Bei einem radikalen Neuanfang hättest du sie fast nicht mehr erkannt, die meisten Frauen verändern dann zuerst ihre Optik. Ausserdem hätte sie dann nichts haben wollen, was sie mit dir gekauft hat. Auch deine Geschenke da gelassen.
Ich vermute: diese Frau ist richtig sauer und gekränkt. Könnte etwas herausgekommen sein, was du getan hast? Sehr schlecht über sie geredet, ihre beste Freundin sexuell beglückt? Sie finanziell betrogen oder gewaltig belogen bei was auch immer?
Oder hatte sie beim Auszug einen dir nicht bekannten Aufpasser dabei? Dann könnte sie in die Fänge einer Sekte geraten sein.

Überlege mal in die beiden Richtungen.... fällt dir etwas ein oder auf?
 
C

Charline

Gast
  • #23
Ich möchte hier nicht die Gründe der Trennung an sich thematisieren.
Na , so plötzlich kommt die Trennung doch wohl nicht. Es gibt also "Gründe", die du auch kennst. "Relativ" intakt, ist eben nicht intakt. Ohne "große" Konflikte heißt, es gab eben (viele) kleine Konflikte. Wobei es ja nur deine Sicht ist, dass die Konflikte nicht groß waren. Deine Ex sieht das vermutlich anders.
Daneben ist es doch normal, dass sie ihre Sachen mitnimmt. Soll sie den ganzen Kleinkrempel bei dir lassen und sich alles neu kaufen? Kleinvieh macht auch Mist und ein Neuanfang ist meistens auch mit erheblichen Kosten für Neuanschaffungen verbunden. Sie ist eben konsequent.
 
  • #24
Die guten Frauen trennen sich so. Die schlechten Weiber kommen immer wieder an und Vögeln fremd und sind dann am Ende wieder am Start und melden sich dann im Jahrestackt erneut wieder.
Nervig. Bitte bleibt weg.
Vermutlich hattest du so eine Frau. Eine Gute.
Die dich gebeten hat die Dinge in die Hand zu nehmen und du hast alle Ihre Worte an dir vorbeirauschen lassen.
Sie bat dich um etwas. Sagte dir, was Ihr wichtig ist in der Beziehung.
Und du nahmst nur. Am Ende wurde Sie deine Putzfrau, deine Mama und deine Freundin. Du hast Sie Leergesaugt und ihr nicht mehr das Gefühl gegeben, dass Du in erster Linie die Frau deines Lebens siehst. Das du genau diese Frau willst. Dazu zählen Dinge wie Heirat, Kinder bekommen, Überraschungen und Aufmerksamkeit. Stattdessen 7 Jahre der gleiche Brei. Sie wäscht deine Brotdose ab, kocht für dich erneut, legt dir eine kleine Überraschung dazu, Putz euer Bad und am Ende ist Sie die Alte die Zuhause auf dich wartet und immer nur nörgelt für dich. Sie will Kinder, obwohl du dich doch viel zu Jung für Verantwortung fühlst, Sie fragt dich, weshalb du Sie nicht heiraten willst, fühlst du halt noch nicht so, Sie hat dich schon zum Zusammenziehen gedrängt, war auch nicht so dein Ding, jetzt ist es praktisch, aber mehr auch nicht.
Am Ende hat Sie gemerkt, dass es ohne dich Schöner ist.
Sie hat Abgeschlossen. Vermutlich macht Sie das auch traurig, aber auch ist Sie erleichtert. Kann einen Mann suchen der auch Sie sieht. Der Ihre Bedürfnisse erhört und mit ihm sachlich darüber reden. Es gibt bessere Antworten als "ich will keine Verantwortung", sie fühlt sich geborgen und beschützt.
Es rächt sich immer,wenn die Bedürfnisse nicht zusammen passen.
Kenne viele Frauen, die deswegen mit Ihrem Freund schlußmachen und sich einen besseren suchen. Oft sind wir Männer diejenigen die, die Frauen ausnutzen. Immer "Ja,ja" sagen und die Frauen labern lassen und nichts machen.
Sag "Nein" wenn du Sie nicht heiraten willst oder Kinder oder, oder und nur "ja" wenn du es so meinst und setze es dann in einem Jahr um.
 
  • #25
Man kann ja immer nur mutmaßen. Ich denke, da sie so viel jünger ist als Du, hat sie Dich als Halt im Leben gehabt. Sie hat sich Dir untergeordnet, weil sie dachte, Du kannst "es" besser, also hast mehr Lebenserfahrung. Wird vielleicht auch so sein. Dann merkte sie immer mehr, dass Dein Weg nicht ihrer ist, sie aber ihren erstmal rauskristallisieren musste mit der Methode, dass sie Widerstand gegen das, was Du willst, entwickelt hat. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Sie hat mehrfach versucht, ihre Vorstellungen in die Beziehung einzubringen, aber Du hast mit Dominanz reagiert und sie nicht ernst genommen oder vielleicht sogar auf Abstand gehalten.
Oder sie hat gemerkt, dass ihre Vorstellungen nicht passen und wenn sie sich durchsetzt, gibt es Stress und Du verlässt sie, deswegen hat sie nie was gesagt. Aufgrund Deiner Rolle als Tonangeber hättest Du keinen Widerspruch geduldet - die Rolle, die Du natürlich auch so haben wolltest, sonst hättest Du so eine Frau nicht als Partnerin gewählt, die Dir "ja-und-amen" sagt zu allem, was Du vorgibst.

so akribisch, dass sie sogar ein von ihr gekauftes Marmeladenglas oder einen vor drei Jahren gekauften Spargelschäler! mitgenommen hat (sie war immer großzügig und nie geizig)
Entweder gehört das für sie ganz klar dazu, dass ihre Gegenstände ihre Gegenstände sind, oder Du tickst selbst so in diese Richtung, dass Deins Deins ist, Du immer Halbe Halbe machen wolltest oder sie Deine Gerätschaften nicht anfassen darf, und sie macht es Dir nach, weil es sie die ganze Zeit genervt hat. Habt ihr zusammen gewohnt? Wenn ja, zog sie zu Dir?
Ich finde das nicht normal, als ob sie Schuldgefühle plagen
Für Schuldgefühle seh ich keinerlei Hinweis, selbst wenn sie einen anderen Mann hätte. Ich sehe eher ein Sich-endlich-Befreien, ein "ich bin jetzt mal genauso kleinlich wie du" oder schon irgendwas Zwanghaftes, wenn es um das Marmeladenglas geht. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie sauer auf Dich ist.
Ich hab nun keine Bilder aufm Handy, die hätte ich schon gelöscht, aber das andere ist alles auf Festplatten oder in einer Kiste, die ich seitdem aber nicht mehr aufgemacht habe.

Ich möchte hier nicht die Gründe der Trennung an sich thematisieren. Was mich umtreibt ist ihr Verhalten danach
Genau die Gründe solltest Du aber schreiben, auch, wie Du reagiert hast im Trennungsgespräch und wo es eventuell vorher in der Bez. Konfliktthemen gab, denn DAS erklärt meist, warum derjenige so reagiert hat, wie er reagiert hat. Ansonsten kann man doch nur raten, wie ich oben gemacht habe. Aber das ist extrem mühselig und unbefriedigend, weil ich mich nicht hineinversetzen kann, weder in Dich noch in sie, und um sie und ihr Verhalten geht es Dir ja gerade.
 
  • #26
Dann könnte sie in die Fänge einer Sekte geraten sein.
Darauf wollte ich nun doch gerne meinen "Senf" geben.
Lieber Tom26, Deine Sicht der Dinge als Lebemann schätze ich, finde sie oftmals interessant und überraschend. Aber in diesem Fall würde ich Dieter Nuhr bemühen: wenn man keine...
Langjährige Beziehungen gehen nicht selten auf diese Art zuende. Insbesondere aus Frauenperspektive. Nix für ungut, aber davon kannst Du nun wirklich keine Ahnung haben...
 
  • #27
Sie hat zwei Tage nach der Trennung ihre Sachen aus der Wohnung geholt. ... alle Nachrichten/Bilder auf ihrem Handy gelöscht etc. ... als ob sie ... an nichts mehr erinnert werden möchte, was mit uns zu tun hat.

Hi pingine,

was ist daran besonders, wenn sie ihre Sachen holt?

Dafür, dass sie keinen Kontakt mehr zu dir mehr will und alle Nachrichten/ Bilder auf dem Handy gelöscht hat, wird sie sicher einen Grund haben.
Womöglich eine neue Liebe. Vielleicht war eure Beziehung von ihr aus gesehen auch längst nicht mehr so toll, wie du das gesehen hast.
Neue Möbel retten nicht was sonst im Argen liegt.

Wie auch immer:
Man schaut nach vorne und nicht zurück und längst nicht jede Frau behält ihren Ex als besten Freund in ihrem Leben, den dann die nächsten Partner zu akzeptieren haben.

Trennung ist manchmal eben radikal.
Aus den Augen, aus dem Sinn macht es halt leichter das Ganze zu verwinden. Schließe damit ab und Punkt.
 
  • #28
Hat hier jemand eine psychologische Erklärung? Und wie gesagt, die Beziehung war relativ intakt. Noch vor kurzem hat sie sogar noch Möbel für die gemeinsame Wohung gekauft... Diese Radikalität im Verhalten ist mir völlig

Aus ihrer Sicht war die Beziehung nicht mehr intakt. Vermutlich hat sie einen anderen kennengelernt. Ist aber auch irrelevant. Ihre Entscheidung ist gefallen, das musst Du akzeptieren.

Sie zieht die Trennung konsequent zu was auch richtig ist für alle Beteiligten.

m, 39
 
  • #29
Und du nahmst nur. Am Ende wurde Sie deine Putzfrau, deine Mama und deine Freundin. Du hast Sie Leergesaugt und ihr nicht mehr das Gefühl gegeben, dass Du in erster Linie die Frau deines Lebens siehst. Das du genau diese Frau willst. Dazu zählen Dinge wie Heirat, Kinder bekommen, Überraschungen und Aufmerksamkeit. Stattdessen 7 Jahre der gleiche Brei. Sie wäscht deine Brotdose ab, kocht für dich erneut, legt dir eine kleine Überraschung dazu, Putz euer Bad und am Ende ist Sie die Alte die Zuhause auf dich wartet und immer nur nörgelt für dich. Sie will Kinder, obwohl du dich doch viel zu Jung für Verantwortung fühlst, Sie fragt dich, weshalb du Sie nicht heiraten willst, fühlst du halt noch nicht so, Sie hat dich schon zum Zusammenziehen gedrängt, war auch nicht so dein Ding,
Komisch, das lese ich aus der Frage alles nicht heraus.
Woher kommen denn diese Unterstellungen? Das ist ja alles nicht als Vermutung formuliert, sondern als Tatsache.
Ist das zielführend, dem FS ein Verhalten vorzuwerfen, das hier zunächst nur gemutmaßt werden kann?

Was auch immer ihre Gründe sind, sie ist nun einfach konsequent. Vielleicht braucht sie einfach diesen radikalen Schnitt. Sich selbst zuliebe. Letztlich liest man doch überall: (Zunächst) komplette Kontaktsperre. Dazu ist es eben zielführend, eventuellen Nachfragen zu rein praktischen Dingen vorzubeugen.
Ich kann verstehen, dass den FS das umtreibt. Aber vielleicht ist es jetzt das Beste, um abzuschließen.
 
  • #30
Blödsinn !
Damit macht man es sich aber sehr einfach.
Man schiebt die Verantwortung für eigene Versäumnisse und Unzulänglichkeiten der triebhaften Frau zu.
Ja, ist ganz typisch für IM, weil er sehr viele ähnliche und lebende Beispiele hat, die den allermeisten hier fehlen, es könnte wirklich so sein, ich war nicht dabei, aber es ist meine Einschätzung, meine Meinung wie jeder andere, seine Meinung hier kundtut! So wie jeder andere glaubt, was er schreibt, so glaube auch ich, was ich schreibe, sonst würde ich es nicht schreiben. Ich bin im Grunde genommen sehr menschenfreundlich, sehr Frauenfreundlich mit Vertrauensvorschuß und positiv eingestellt, schaue jedoch tiefgründig der Wahrheit in die Augen und genau das können nur ganz wenige Menschen ertragen. Menschen die sich ertappt und erkannt fühlen, reagieren in der aggressiven und verletzenden Verteidigung.
 
Top