Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Warum bezeichnen sich heute viele Frauen als "sehr attraktiv"?

Hallo,

was mit in Partnerbörsen und bei dem was Frauen schreiben auffällt: Sehr viele bezeichnen sich heute von vornherein als"sehr attraktiv". Sieht man dann die Frau, dann würde ich sie eher als "Durchschnitt" bezeichnen.

Wie bei allem, so gilt auch bei der Attraktivität von Frauen die Glockenkurve: Es gibt also sehr wenige "sehr attraktive" Frauen, die meisten sind einfach zwangsläufig "Durchschnitt".

Wie kommt es aber, dass dsich heute gefühlt die Hälfte der Frauen als "sehr attraktiv" bezeichnen?
Demgegenüber habe ich noch keinen Mann gesehen der sich selber so bezeichnet hätte.

Dazu kommt auch noch das Sprichwort: "Eigenlob stinkt" - ein anderer kann sich über die Attraktivität einer Frau auslassen, diese selber aber niemals.

Gruß
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sehr attraktiv heißt in EP eigentlich "ganz gutaussehend" - wenn Du nur "sympathisch" anklickst, schließen die Herren der Schöpfung daraus, dass Du aussiehst, wie Quasimodos Frau mit ner Figur wie Cindy aus Marzahn!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es bezeichnen sich sogar wesentlich mehr Männer als besonders attraktiv! Ich denke nicht, dass ein Mann ständig Männerprofile liest. Selbst Männer mit kahlem Schädel bezeichnen sich als attraktiv, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Sie sind dann halt stolz auf ihren trainierten Body und meinen Frauen müßten das genauso sehen. Wahrscheinlich hat ihnen mal irgendwann eine Frau gesagt, wie "cool" ihr rasierter Schädel aussieht u.ä. - Bei Frauen wird das ähnlich sein.
Es gibt sicher keine einzige Frau, egal wie sie aussieht, der ein Mann noch nicht gesagt hat wie hübsch sie sei usw. Das machen die meisten Männer generell, wenn sie eine Frau anbaggern wollen. Man braucht sich über die Selbstwahrnehmung vieler also absolut nichgt zu wundern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #4
Wieso,
die Damen schummeln gerne und möchten , egozentrisch, den Hecht unter den Männer abbekommen.
Wobei es ganz interessant ist, was an Frauen attraktiv wirkt.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe selten Männerprofile gelesen, die nicht mindestens sehr attraktiv enthielten, oft sogar äußerst attraktiv - das ist nicht vom Geschlecht abhängig.
Und da wurden viele objektive Attraktivitätsmerkmale nicht erfüllt: Glatze, Bierbauch, klein, zahnlos (das, was ich da auf Fotos sehen musste, kann ich teilweise kaum glauben!). Die Männer waren teilweise trotzdem durchaus nett oder interessant: aber auch nur attraktiv war da kaum einer....
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das ist nun mal der heutige Zeitgeist.
Jeder ist niveauvoll, mit bei den Beinen fest im Leben, Selbstbewusst, sieht zehn Jahr jünger aus etc.
Gerade auf einer Plattform, die mit Elite wirbt, werden nun mal solche Personen angezogen. Ob das Ego nun zur objektiven Attraktivität tatsächlich passt oder nicht, ist eine andere Frage.

Des Weiteren fehlt vielen Frauen ein gesundes Reflexionsvermögen. Das bleibt nicht aus, wenn man im Zuge von Feminismus und Girlpower rund um die Uhr gepampert wird und Kritik i.d.R. mit "frustrierter Typ" abgebügelt wird.

Deine Beobachtung ist richtig und löst zurecht ein gewisses Misstrauen aus. Solche Menschen neigen dazu, in einer Blase zu lebe und mit einem überbordenden Ego in Beziehungen zu gehen... häufig mit sich selbst - Der Partner ist nur Beiwerk . Das ist auf Dauer eine schwere Belastung für eine Beziehung. Ich rate allen, auf solche Zeichen zu achten, wenn eine dauerhafte Beziehung angestrebt wird.

M30
 
  • #7
Heutzutage muß die Frau schon mit "sehr attraktiv" werben, um überhaupt noch Interesse bei den Männern zu finden ?

Es scheint, als ob das Aussehen der Frau für sehr viele Männer das wichtigste Kriterium ist ?
Es bleibt also der Durchschnittsfrau gar kein anderer Ausweg, als mit "sehr attraktiv" zu werben.

Das Internet bietet eine Fülle von Angeboten, z.B. Frauen in SInglebörsen.
Da kann man schnell "durchblättern".
Also muß man sich bestens anpreisen, damit beim eigenen Profil die Leute "stehen bleiben" und nicht weiter "blättern."

Außerdem gewinnt das Foto im Profil immer mehr Bedeutung. Schon darauf sollte man attraktiv oder sehr attraktiv wirken.
Tipp: Auf dem Foto lachen, nicht nur lächeln = lachen kommt weit besser an.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Heterosexuelle Frauen vergleichen ihr Attraktivitätsniveau vernünftiger Weise nicht mit anderen Frauen, sondern mit Männern. Schließlich sind sie ja auf der Suche nach einem gleich attraktiven Partner.

Und im Vergleich zum Durchschnittsmann, der auf einer Skala von 0 bis 10 etwa 3 Punkte realisiert, ist die Durchschnittsfrau mit 5 bis 6 Punkten eben bereits sehr attraktiv.

Ihr Attraktivität in Relation zu einem weiblichen Modell zu bestimmen wäre dagegen nur sinnvoll, wenn Frau ein solches als Partnerin sucht!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber FS,
vielleicht hast Du es bei Männern noch nicht gesehen, weil Du so wenig Männer datest und Männerprofile besuchst. Ich kann Dir sagen, es ist bei Männern auch nicht anders, selbst wenn sie sich beim Treffen als wirklich unattraktiv und ungepflegt entpuppen. Es hat nichts mit Eigenlob sondern eher mit mangelnder Selbstwahrnehmung zu tun. Ich hatte reichlich Begegnungen mit Männern vom Typ Danny deVito, die sich als George-Clooney-like wähnten - ohne allerdings den Witz und den sozialen Status von Danny deVito zu haben.

In SB muss man/frau versuchen, sich optimal zu vermarkten. Sich als unattraktiv oder durchschnittlich zu bezeichnen wäre da nicht die beste Strategie. Tut frau das, bekommt sie von einem extrem unterdurchschnittlichen männlichem Exemplar sofort vermittelt, dass sie angesichts ihrer selbsterkannten Defizite zutiefst dankbar sein muss, dass sich überhaupt jemand der Gattung Mann ihrer erbarmt.
Ich bin nicht Angelina Jolie und ich suche nicht George Clooney. Ich betrachte mich als durchschnittlich, bin etwas unsicher, nehme eher an, dass ich mit einem BMI von 21 vielleicht schon etwas zu moppelig für die Anforderungen in einer SB bin. Ich kann und will das aber auch nicht für eine Partnersuche ändern. Wem ich so nicht gefalle, der ist halt nicht der Richtige für mich. Über die Erlebnisse mit Onlinedating könnte ich einen Comedy-Bestseller schreiben.

Frauen haben den Männern gegenüber den Vorteil, dass sie mit Kleidung, Frisur, Makeup noch einiges für ein attraktiveres Äußeres tun können und sie tun das auch, mit zunehmender Singlezeit eher mehr, während Männer dann extrem nachlassen.
Die Singlefrauen, die ich kenne, sind übrigens allesamt besser aussehend, als die vergleichbare Männerpopulation.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das war doch schon immer so, lange, bevor es für alle Internet gab. Frauen bestimmen sich nunmal mehr als Männer über ihre körperlichen Vorzüge. Auch du wirst daran nichts ändern. Und natürlich wächst auch mit dem Wohlstand der Gesellschaft der Blick und die Zeit für ein paar "goodies", für die vor rund 60 Jährchen einfach noch kein Platz war.

Und was soll´s? Du findest vielleicht nur einen kleinen Bruchteil der Frauen attraktiv, andere Männer finden andere Frauen begehrenswert. Die Welt ist bunt. Es liegt also nicht unbedingt an den Frauen, sondern auch an deiner Auswahl. Das macht nichts, das ist eben so.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Da das Attribut "sehr attraktiv" inflationär von fast allen (beiderlei Geschlecht) benutzt wird, befürchtet jede/r als "pottenhässlich" eingestuft zu werden, wenn es fehlt.

Ich als Mann würde diese Bezeichnung bei höchstens 5-10 Prozent der Frauen als gerechtfertigt ansehen, umgekehrt wird es wahrscheinlich genauso sein.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wie ich hier an anderer Stelle schon mal schrieb:

Attraktiv ist nicht das gleiche wie SCHÖN.
Attraktiv ist nicht das gleiche wie HÜBSCH.
Attraktiv ist nicht das gleiche wie GUTAUSSEHEND.

Attraktiv ist tageslichttauglich. Nicht mehr. Nicht weniger.

Attraktiv ist:
- kann aufrecht gehen,
- hat klare Haut,
- gewaschene, ordentliche Haare
- hat (im sichtbaren Bereich) noch alle Zähne.
Mehr ist das nicht.

Sehr attraktiv ist bei Frauen noch zusätzlich zum oben genannten:
- gute Figur (was jeder anders interpretiert!)
- hat eine schöne Frisur (dito).
- pflegt sich mit guter Feuchtigkeitscreme.

Mehr ist das nicht. Also bitte die Erwartungen nicht allzu hoch setzen.

Immerhin bedeutet im EP-Ranking sympathisch = nicht gutaussehend!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das liegt daran, das die Auswahlmöglichkeiten begrenzt sind. Ich finde sie sind nicht differenziert genug. Im Grunde würde ich das sogar weglassen wollen. Ich für meinen Teil hatte seinerzeit etwas anderes "darunter" angewählt. Das kam auch nicht gut an. Mir schien, als würden aber die meisten das erwarten das man sich selber als "sehr attraktiv" sieht. Schönheit liegt aber nun mal im Auge des Betrachters. Ich finde es immer sehr freundlich wenn ich schön gefunden werde, allerdings kann ich mir davon nichts kaufen und ich werde auch nicht zum besseren Menschen. Was für eine Rolle spielt das ob ich schön aussehe, wenn ich meinen blinden Vater im Rollstuhl durch die Wohnung schiebe, oder hinter meiner Bürotüre arbeite. Und umgekehrt ging es mir durchaus so, dass ich nach Freischaltung der Bilder kein Verständnis für die Selbstbeschreibung "sehr Attraktiv" aufgebracht habe. Ich halte das sogar für falsch so was auszuwählen oder anzubieten, ebenso wie die Bilder nicht sehen zu können. Am Ende geht es ja doch nur um den optischen Eindruck. Dazu schürt diese "Auswahl" überzogene Erwartungen, die nicht erfüllt werden können. Ich hatte damals auch absichtlich normale Bilder eingestellt. (den fiesen Partyschnappschuss von schräg unten natürlich auch nicht)Alles andere hat wie ich finde keinen Sinn, schließlich will ich auch nicht in eine Jobbewerbungsmappe gucken. Ich weiß das ich deutlich beeindruckendere Fotos habe, aber ich wollte nicht. Im Alltag sieht man nicht so aus und fertig. Das Ergebnis war immer wortloses Löschen von Herren die sich als überdurchschnittlich attraktiv empfanden. Sich als sehr attraktiv zu bezeichnen ist für mich ein peinliches NoGo (meine 5 ct). Für mich geht das einfach nicht, das zielt in die völlig falsche Richtung. Und zwang mich beim 70jährigen "junggebliebenen Opi" unfreiwillig zum Fremdschämen. Ich weiß nicht ob dir meine weiterhilft, außer das es durchaus noch Menschen gibt die das ähnlich wie du empfinden. Ich weiß aber auch, das andere das als ihr selbstverständliches Recht empfinden sich selbst toll und schön zu finden. Ich kann da nicht mit, sehe das u. U. eben trotzdem nicht so. Letztendlich zählt doch nur glücklich zu sein. Wenn das dabei hilft ... wir haben ja alle so unsere Macken und unser Päckchen zu tragen. Man darf auch nicht unterschätzen, das viele Menschen eben nicht fotogen sind oder nicht gut schreiben können und in 3D dann doch deutlich besser rüberkommen. w47
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich (w, Mitte 30) empfinde mich selbst als sehr attraktiv. Also gebe ich dies so an. Wie ich dazu komme? Meine vorherigen Partner sagten es oft zu mir, meine Freunde und meine Familie haben es mir bestätigt und hin und wieder flirte ich mit fremden Männern - einfach so. Soooo hässlich kann ich nun nicht sein.
Es gibt jedoch immer wieder Männer, denen ich nicht gefalle. Und das ist ja auch ganz normal. Keine Frau wird zu 100% den Geschmack eines jeden Mannes treffen. Was für den einen bereits "WOW" ist, ist für den anderen vielleicht eher "naja..." Da gehen die Geschmäcker halt oft auseinander. Und ganz ehrlich?! Lieber eine Frau mit einem gesunden Selbstbewusstsein, die sich mag und sich selbst sehr attraktiv findet als eine, die ständig nur an sich und ihrem Aussehen etwas auszusetzen hat. Oder nicht?!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Gast 7, selbst ich als Frau finde Deine Erklärung lächerlich!

Man kann doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen und dann sagen; zwei Äpfel entsprechen einer Birnen, weil Birnen hochwertiger sind.

Ein Mensche sollte sein Attraktivität im selben Geschicht vergleichen.

Denn auch ich als Frau finde es nicht, dass es mehr unattraktive Männer gibt als Frauen.

Ich vermute, die Frauen, die Dein Denken aufweisen, die sind erheblich unattraktiv als sie sich einschätzen. Weil anders kann ich es mir nicht erklären, wie man zu so einer Rechnung kommt.
 
  • #16
Bei dem Wort „sehr attraktiv“ fällt mir immer nur die Kabarettistin Monika Gruber ein:
75% der deutschen bezeichnet sich als sehr attraktiv und immer wenn ich am Samstag nach München in die Stadt gehe, sehe immer nur die anderen 25%.
 
  • #17
Zum einen
sind es ebenso die Männer, die sich überdurchschnittlich als "sehr attraktiv" bezeichnen. Beim näheren Betrachten der Fotos (damals Herren 50+) konnte ich meistens nur mit dem Kopf schütteln. Manchmal war zu erkennen, dass diese EPs wahrscheinlich früher mal ganz gut ausgesehen haben.

Vielleicht aber haben sie auch einfach mal ihren besten Kumpel um Rat gefragt: "Was soll ich da reinschreiben?" "Super!", wird dieser gesagt haben, und wer glaubt das nicht gerne?

Zum anderen
sind Frauen grundsätzlich viel kritischer mit sich selbst und deshalb nehme ich an, dass die Bezeichnung "sehr attraktiv", oder gar "äußerst attraktiv" nur mit Überwindung angekreuzt wird. Aber es wird schon sinnvoll sein, dies zu tun, denn gerade reife Frauen werden zunächst nach dem Aussehen angeschrieben.

Mein bester Freund ist auch gerade bei EP auf der Suche nach einer Partnerin 50+, und hat mir einige Fotos von Damen gezeigt. Ich muss wirklich sagen, ich habe noch nie so viele schöne Frauen auf einmal gesehen. Toll!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Deine Beobachtung ist richtig und löst zurecht ein gewisses Misstrauen aus. Solche Menschen neigen dazu, in einer Blase zu lebe und mit einem überbordenden Ego in Beziehungen zu gehen... häufig mit sich selbst - Der Partner ist nur Beiwerk . Das ist auf Dauer eine schwere Belastung für eine Beziehung. Ich rate allen, auf solche Zeichen zu achten, wenn eine dauerhafte Beziehung angestrebt wird.

M30

Eine Frau die schreibt "sehr attraktiv" zu sein, die sortiere ich von vornherein aus - wer es nötig hat sich selber hochzuloben, die scheint es ja nötig zu haben.

Es ist wohl eher so, wie bei Männern die mit Goldkettchen herumlaufen, um zu suggerieren, was sie doch alles an Reichtum haben, während sie in Wirklichkeit hochverschuldet sind - je mehr jemand mit etwas prahlt, umso weniger ist davon wirklich da.

Bei Frauen jedenfalls fand ich nur selten eine wirklich besonders attraktiv, wenn diese das gleich am Anfang betonte.
 
  • #19
Zum einen
sind es ebenso die Männer, die sich überdurchschnittlich als "sehr attraktiv" bezeichnen.

Zum anderen
sind Frauen grundsätzlich viel kritischer mit sich selbst und deshalb nehme ich an, dass die Bezeichnung "sehr attraktiv", oder gar "äußerst attraktiv" nur mit Überwindung angekreuzt wird. Aber es wird schon sinnvoll sein, dies zu tun, denn gerade reife Frauen werden zunächst nach dem Aussehen angeschrieben.

Mein bester Freund ist auch gerade bei EP auf der Suche nach einer Partnerin 50+, und hat mir einige Fotos von Damen gezeigt. Ich muss wirklich sagen, ich habe noch nie so viele schöne Frauen auf einmal gesehen. Toll!

Mein Ex wollte früher mal Model werden, hats aber nicht geschafft, weil er nicht hübsch genug ist (ich fand nie dass er gut aussah, Aussehen spielt aber bei mir weniger die Rolle bei Partnerwahl). Ich hatte überlegt mich bei einer Modelagentur zu bewerben, er meinte dazu: das schaffst Du nicht, hab ich auch nicht geschafft. Mittlerweile habe ich aber Angebote!

Ich selbst würde mich nie trauen mich als "äußerst attraktiv" zu bezeichnen. Es liegt ja auch immer im Auge des Betrachters. Und ich denke, dass viele Frauen untertreiben. Kenne jedoch viele Männer, die sich überschätzen. Vermute aber mal, dass die Frauen, die sich als äußerst attraktiv bezeichnen einfach davon ausgehen, dass der Marktwert einer Frau mehr durchs Äußere bestimmt wird.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Klicke ( andere SB ) sofort weiter wenn ich " sehr attraktiv " oder " junggeblieben " lese. Ich finde, beides liegt im Auge des Betrachters und läßt den Mann irgendwie eingebildet wirken. Und man glaubt nicht, wieviele Männer sich diese Eigenschaften selbst zuschreiben.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Oh Mann. Mit dem "Eigenlob stinkt" stimme ich zu. Ich würde es weglassen falls möglich.

Ansonsten ist es bei den normalen Männern, die man auf der Straße bzw. im realen Leben trifft nunmal so, dass sie, wenn sie einen näher kennenlernen als sehr attraktiv oder sehr hübsch bezeichnen. Ich glaube, dafür ist es irrelevant, wo man auf der Glockenkurve abschneidet, da die Wahrnehmung subjektiv ist.

Oder vielleicht bin ich ja auch sehr hübsch, wer weiß das schon, wenn ich etwas aus mir mache, ist es definitiv so. Ein Vergleich mit anderen Frauen ist dann überflüssig,auch für einen Mann. Ein Mann, der lebt und etwas erlebt und genießt, genießt es, eine hübsche Frau an seiner Seite zu haben, auch wenn es noch viele gibt, die genauso hübsch sind. In dem Moment mit objektiven Vergleichen anzufangen, finde ich einfach nur krank. Das ist total theoretisch und irgendwie "nerdig".

Ich rate, sich mal Männer anzuschauen, die eine glückliche Beziehung führen, und wie die mit der Attraktivität mit ihrer Freundin umgehen.

Ich war übrigens auch mal bei EP, und was sich da unter "äußerst attraktiv" bei Männern verbarg, war erschreckend. Außerdem gab es hier schon mal irgendwann das Thema, das Frauen nicht so breit verteilt sind bzgl. Eigenschaften wie Männern, dass die Kurve also schmaler ist. Irgendwie wird jede schlanke, nette Frau als hübsch wahrgenommen, aber nicht jeder solcher Mann, der vielleicht zu klein ist, oder schon Haare verliert, was bekanntlich bei Frauen nicht der Fall ist. Meckern hilft nichts, es ist wie es ist. Aber da Männer das mit den verschiedenen Verteilungen schon zu überfordern schien, würde ich das nicht vertiefen.

Nun ja, ich würde aus Provokationszwecken wohl doch "äußerst attraktiv" ankreuzen, wenn ich es mir so recht überlege. :)
 
  • #22
Zum einen sind es ebenso die Männer, die sich überdurchschnittlich als "sehr attraktiv" bezeichnen. Beim näheren Betrachten der Fotos (damals Herren 50+) konnte ich meistens nur mit dem Kopf schütteln.

Eventuell liegt dies auch daran, dass alles unter attraktiv im Online als Ladenhüter gleichgesetzt wird und demzufolge kommt dann auch dieser Attraktivwahn im Internet auf. Ich habe früher bei meinen Profil dieses Feld einfach freigelassen und somit konnte dann die entsprechende Dame beim Freischalten der Bilder selber ihre Meinung fällen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Attraktivität hat ja zunächst einmal nichts mit Schönheit zu tun, es heißt nur "anziehend". Das kann anziehend für Mücken sein oder für Schaulustige, von daher sollte man solchen Aussagen keine Bedeutung beimessen. Was soll frau bei solchen Dingen auch schreiben? "ich bin hässlich wie die Nacht" wird wohl kaum der Partnersuche förderlich sein. Die Wahrheit sieht man immer erst im Realen und nur da kann man erkennen wer wirklich für wen anziehend ist. In sofern: lass sie doch.

Für mich ist das wieder so eine Suggestivfrage, bei der sich kein wirklich Erkenntnisgewinn ergeben wird, und die nur dazu dient, dass sich ein paar Männer wieder über die sich selbstüberschätzenden Frauen und sich ein paar Frauen wieder über die hässlichen Männer aufregen können.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich (w, Mitte 30) empfinde mich selbst als sehr attraktiv. Also gebe ich dies so an. Wie ich dazu komme? Meine vorherigen Partner sagten es oft zu mir, meine Freunde und meine Familie haben es mir bestätigt und hin und wieder flirte ich mit fremden Männern - einfach so. Soooo hässlich kann ich nun nicht sein.

Vorweg: Ich zweifle in keinster Weise daran, dass Du tatsächlich sehr attraktiv sein könntest. Allerdings fällt mir in Deiner Beschreibung überhaupt keine Abweichung von der Norm auf. Vermutlich kommen sehr viele Frauen auf die von Dir beschriebene Art und Weise auf den Schluss, sehr attraktiv zu sein. Aber mal Hand aufs Herz: Partner, Familie und Freunde - welche Antwort sollen die denn sonst geben? Und gelegentliche Flirts mit fremden Männern oder Frauen sind auch für die Durchschnittsperson nicht wirklich ungewöhnlich.

Keine Frau wird zu 100% den Geschmack eines jeden Mannes treffen. Was für den einen bereits "WOW" ist, ist für den anderen vielleicht eher "naja..." Da gehen die Geschmäcker halt oft auseinander.

Kommt drauf an. Also bei den richtigen Granaten zweifelt eigentlich kein Mann an deren überdurchschnittlicher Attraktivität. Klaro, nicht jeder verliebt sich auf Anhieb (bzw. vermutlich gar keiner), aber meiner Erfahrung nach würde eine "Wow-Frau" von nur sehr wenigen Männern mit einem "naja ..." versehen werden. Vielleicht eher mit einem "nicht ganz mein Ding ... aber trotzdem geil".
 
G

Gast

Gast
  • #25
Lieber FS,

wenn eine Frau sich als attraktiv empfindet, ist dies ein Zeichen von Selbstvertrauen und -bewusstsein und zeigt ihre eigene innere Einstellung. Im Profil würde ich dies jedoch nicht erwähnen, Deine Fragestellung kann ich daher nachvollziehen. Eine Frau, die dies von sich weiß, schmückt sich im Profil nicht damit, "sehr attraktiv zu sein".

Attraktivität zeigt sich für mich jedoch nicht (nur) an äußerlichen Merkmalen. Es sind vielmehr die Charaktereigenschaften, das Auftreten etc. die einen Menschen attraktiv machen (siehe Threads zum Thema "Ausstrahlung").

Fazit: Attraktiv sind Frauen, die wissen, was sie wollen und eine klare Einstellung zu sich und dem Leben haben. Vermittelt Dir eine Profil dieses Gefühl, schreibe diese Frauen an. Die, die sich als "sehr attraktiv" darstellen, sind es meist nicht.

Ich wünsche Dir viel Glück !

w (32)
 
G

Gast

Gast
  • #26
Viele neigen einfach dazu sich selbst zu überschätzen,dies betrifft aber auch beide Geschlechter.
 
G

Gast

Gast
  • #27
wenn eine Frau sich als attraktiv empfindet, ist dies ein Zeichen von Selbstvertrauen und -bewusstsein und zeigt ihre eigene innere Einstellung.

Attraktivität zeigt sich für mich jedoch nicht (nur) an äußerlichen Merkmalen. Es sind vielmehr die Charaktereigenschaften, das Auftreten etc. die einen Menschen attraktiv machen (siehe Threads zum Thema "Ausstrahlung").

Dem kann ich mich nur anschließen! In die Angaben im Profil würde ich allerdings nicht so viel hineininterpretieren. Ist doch nicht so wichtig, als dass man sich auf diese eine Angabe konzentrieren müsste.

Aber du hast völlig recht, Attraktivität macht sich nicht nur an äußeren Merkmalen fest, und Männer beurteilen das auch nicht so. Es sei denn, sie nehmen Frauen seit Jahren nur noch bei der Onlinesuche wahr...

w
 
G

Gast

Gast
  • #28
Irgendwie verstehe ich den Sinn dieser Frage nicht. Warum bezeichnet man sich als attraktiv? Weil sonst keiner schreiben würde. Oder würdest du eine Frau anschreiben, wenn sie sich selber als unattraktiv bezeichnen würde? Davon abgesehen ist das kein reines Frauenproblem, ich kenne auch genug Männer, die ihre eigene Attraktivität gnadenlos überschätzen. Deshalb bin ich auch lieber außerhalb des Internets unterwegs. What you see is what you get...
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich meine, diese Frage gab es (fast) wortwörtlich schon einmal vor ein paar Wochen. Welchen neuen Erkenntnisgewinn soll die erneute Einstellung denn bringen? Mal davon abgesehn, dass sie, wie in einer anderen Antwort schon geäußert, eine neue Gelegenheit für Geschlechterbashing bietet?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Im Gegensatz zu Männer, finde ich sehr wohl sehr viele Frauen sehr attraktiv. Zumal mal als Dame sehr viel mit Kosmetik und Mode richten kann. Mit anderen Worten, mit den richtigen Mitteln, kann man für meine Begriffe aus jedem Mauerblümchen einen heißen Feger machen. Anders bei Männer.
Komischerweise empfinde ich es eher so, dass viele unterdurchschnittliche Männer sich für höchst ansprechend halten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top