• #1

Warum beendet er die Sexbeziehung nicht als er seine Frau kennengelernt hat?

Vor drei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt. Wir fingen mit einer Sexbeziehung an. Habe ihm immer gesagt das ich Gefühle habe. Er kam wie er will , wenn ich was wollte , hatte er es ignoriert. Jetzt habe ich rausbekommen das er geheiratet hat. Bin fassungslos. Habe versucht ihn zuerreichen , keine Antwort. Warum macht er sowas und warum hat er die Sexbeziehung nicht beendet , als er seine Frau kennengelernt hat? Soll ich ihr das sagen ?
 
  • #2
Woher willst Du denn wissen, dass er seine Frau nach Dir kennenlernte? Du hast mit ihm eine Sexbeziehung. Darauf hast Du Dich freiwillig eingelassen. Er hat Dir nichts vorgemacht. DU hast Gefühle, er hat Dir offenbar nie welche vorgemacht. Nun bist Du fassungslos, weil er geheiratet hat? Männer trennen Gefühle und Sex und Du hast bereitwillig mitgemacht. Offenbar dachtest Du, er würde schon noch Gefühle für Dich entwickeln. Das war ein Trugschluss. Er ist Dir keine Rechenschaft schuldig. Siehst Du doch, er reagiert auf Deine Kontaktversuche nun nicht mehr. Mach einen Haken drunter und höre auf, zu versuchen, ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Das wird nicht klappen.
 
  • #3
Er wusste also dass du immer Gefühle für ihn hattest und hat dich aber schlecht behandelt. Ging nicht auf deine Wünsche ein (kam nur wenn es ihm passte u nicht wenn du es wolltest) und hat dir die Kleinigkeit verschwiegen, dass er eine Braut hat. Ich denke, angesichts dieser Gemeinheiten würde ich die Ehefrau informieren. Je früher sie merkt, wen sie da geheiratet hat, desto besser.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #4
Darüber wäre ich so empört an Deiner Stelle, liebe FS, dass ich das seiner Ehefrau stecken würde und dann aus seinem Leben verschwinden. Leider hast Du das in den letzten 3 Jahren auch mit Dir machen lassen.Das verstehe ich nicht! er hat Dich benutzt und Du hast Dich benutzen lassen.Wo war da Deine Selbstachtung?
 
  • #5
Jetzt habe ich rausbekommen das er geheiratet hat. Bin fassungslos. Habe versucht ihn zuerreichen , keine Antwort. Warum macht er sowas und warum hat er die Sexbeziehung nicht beendet , als er seine Frau kennengelernt hat? Soll ich ihr das sagen ?

Liebe Ulrike,
traurig für dich, dass er geheiratet hat - und dann auch, ohne dir davon zu erzählen. Das zeigt, dass er nicht dieselben Gefühle für dich hat, wie du für ihn. Du bist es ihm nicht wert, dass er dich Anteil an seinem Leben haben lässt. Ob es etwas bringt, seine Frau von seinem Doppelleben in Kenntnis zu setzen, mag dahin gestellt sein. Wenn du ihm eins reinwürgen willst, dann bitte. Er wird aber mit Sicherheit eine plausible Ausrede erfinden, die seine Frau, wenn sie ihn liebt, wahrscheinlich glaubt. Männer können im Erfinden von Geschichten sehr viel Kreativität entwickeln.
Fakt ist, er hat eine andere Frau geheiratet, obwohl ihr seit Jahren Sex habt und du ihm deine Gefühle signalisiert hast.
Willst du wirklich mit so einem Mann länger etwas zu tun haben?
 
P

Provence

Gast
  • #6
Bloß nicht ! »Rachegefühle« sind weder angebracht, noch hilfreich. Affären sind nun mal (meist) auf Zeit angelegt und unverbindlich.

Leider passiert es immer wieder, dass ein Part der Affäre die »Spielregeln« nicht (an)erkennt und am Ende enttäuscht ist. ER hat dir jedenfalls nichts vorgespielt, ist nie auf deine Gefühlserklärungen eingegangen. Einer Affäre muss man auch nicht zwingend erklären, was sich sonst noch so im eigenen Leben abspielt.

Lass ihn ziehen, auch wenn es dir schwer fällt. Keine Anrufe, keine Briefe … halte durch und in ein paar Monaten bist du wieder im Lot.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Am Anfang sind wir essen gegangen und haben uns in der Öffentlichkeit geküsst. Wenn ich ihm geschrieben habe das ich ihn vermisse und lieb habe , kam zurück ich dichauch . Ich kann es nicht verstehen wenn ich frisch verliebt bin , dann gehe ich doch nicht fremd
Woher willst Du denn wissen, dass er seine Frau nach Dir kennenlernte? Du hast mit ihm eine Sexbeziehung. Darauf hast Du Dich freiwillig eingelassen. Er hat Dir nichts vorgemacht. DU hast Gefühle, er hat Dir offenbar nie welche vorgemacht. Nun bist Du fassungslos, weil er geheiratet hat? Männer trennen Gefühle und Sex und Du hast bereitwillig mitgemacht. Offenbar dachtest Du, er würde schon noch Gefühle für Dich entwickeln. Das war ein Trugschluss. Er ist Dir keine Rechenschaft schuldig. Siehst Du doch, er reagiert auf Deine Kontaktversuche nun nicht mehr. Mach einen Haken drunter und höre auf, zu versuchen, ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Das wird nicht klappen.
 
P

Provence

Gast
  • #8
Ich denke, angesichts dieser Gemeinheiten würde ich die Ehefrau informieren. Je früher sie merkt, wen sie da geheiratet hat, desto besser.
Wie kurzsichtig sind solche »Ratschläge« eigentlich? Ist dir nicht klar, dass die FS hier eine am Geschehen völlig Unbeteiligte (die Ehefrau) in ein tiefes Loch stößt? Du willst den Mann treffen und zerstörst das Leben seiner Frau. Ich wollte so etwas nicht verantworten müssen.
Mach einen Haken drunter und höre auf, zu versuchen, ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Das wird nicht klappen.
Nicht immer teile ich die Meinung von Kaktus: aber hier hat sie Recht.
 
  • #9
ner Ehefrau stecken würde und dann aus seinem Leben verschwinden.

Also was kann denn die Ehefrau dafür und warum soll sie diese auch noch verletzen ? Nur um Berfriedigung im Racheakt zu finden ? Schliesslich hat die FS die lockere Sexbeziehung jahrelang klaglos mitgemacht ohne Verbindlichkeit zu fordern, so what ???
Die Ehefrau soll jetzt mit leiden obwohl sie gar keinen Anteil am verletzten Stolz der FS hat ?
Ich kann die Gefühle der FS durchaus nachvollziehen, aber dieser undifferenzierte, kalte (der Ehefrau gegenüber) ! Rachevorschlag macht mich ziemlich fassungslos......
davon abgesehen wird das meiner Erfahrung nach die Ehe (soll das das Ziel sein) ? mit ziemlicher Sicherheit nicht zerstören (in 99% der ähnlich gelagerten Fälle).
 
  • #10
dass ich das seiner Ehefrau stecken würde und dann aus seinem Leben verschwinden.

Keine gute Idee, die neue Ehefrau würde es nicht glauben, ausserdem ist das ein billiger Racheakt und auf diese Art bekommt die FS diesen Mann bestimmt nicht zurück, nicht mal für eine Affäre.

FS, Du hast Dich drei Jahre lang veräppeln lassen, er hat sich genommen, was er wollte, ohne jegliche Rücksichtnahme, so wenig Selbstwertgefühl besitzt doch kein Mensch...

Setz einen Haken dahinter und versuche ihn nicht weiter zu kontaktieren, Du wirst nur verlieren und machst Dich auch noch lächerlich.
 
  • #11
Na auf alle Fälle hat er die Beziehung zu Dir nicht beendet, weil er auch Gefühle hat, sondern weil du so verdammt praktisch und genügsam bist und er nicht gerade charakterlich einwandfrei.
Er heiratet eine Andere und was warst Du für ihn? Nichts! Spaß! Escort-Girl! Mehr nicht. Es gibt Frauen, die werden geheiratet und mit anderen geht man eben ins Bett.
Hart, aber so ist es.
Würde es der Frau nicht sagen - sie lässt sich sowieso nicht scheiden und wird im Zweifel eher ihm glauben, schon alleine, weil sie ihm lieber glauben will.
Lass es darauf beruhen und zieh Dich zurück, auch wenn es schwer fällt. Tut mir sehr leid für Dich, denn das ist wahnsinnig verletzend.
Ein Grund, keine Sexbeziehungen einzugehen. ;-) Schon gar nicht, wenn man sich verliebt...dann muss man es beenden oder sehen, dass man zusammenkommt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Zumindest war er zu dir ehrlich, bis auf die Kleinigkeit, verheiratet zu sein. Aber dass außer Sex nichts zwischen euch wird, hat er dir nicht verschwiegen. Also kann es dir auch egal sein, ob er verheiratet ist, schon war, oder was auch immer.
Jetzt seine Ehefrau zu informieren ist nur ein billiger Rachefeldzug. Dir bringt es sicher außer einer kurzzeitigen Genugtuung (die - ich verspreche es dir - nicht lange anhalten wird) nichts. Und seine Ehefrau? Sie wird schon noch selbst draufkommen, worauf sie sich eingelassen hat - falls sie es nicht ohnehin weiß.
 
  • #13
Es wirkt erbärmlich und bedürftig, die Ehefrau darüber zu informieren.
Du weißt außerdem garnicht, inwiefern sie über Euch Bescheid weiß und wie sie das moralisch bewertet. Es gibt ne Menge ziemlich abgebrühte Damen dadraußen, die für ihr eigenes Glück einem Mann eine Menge verzeihen würden. Traurig genug! Kann also gut sein, dass sie weiß, dass er eine Affaire mit Dir hatte und das das für sie nicht solch ein Drama ist wie für Dich. Fakt ist: Nun hat er sich für sie entschieden und sie geheiratet. Den Kontakt zu Dir hat er eingestellt. Er hat sich also klar für sie entschieden und ich denke, dass dieser Dame das absolut reichen könnte. Sie hat schließlich bekommen, was sie wollte. Punkt.
Wie stehst Du da, wenn Du ihr das nun steckst? Du wirkst wie jemand, der versucht eine Beziehung zu zerstören aus verletztem Stolz heraus. Doch damit machst Du Dich nur lächerlich vor den Beiden. Hör auf Dich weiter selbst zu demütigen und versuch es zu verarbeiten und zu vergessen.
Was willst Du denn von diesem Mann noch? Er ist verheiratet! Du wirst ihn nicht zu einer Beziehung mit Dir bewegen, indem Du Dich nun in seine Ehe mischt. Er war nicht in Dich verliebt und wollte nur Sex mit Dir. Du hast das mitgemacht, weil Du hofftest, dass er seine Meinung einmal ändern wird. Dein Plan ist nicht aufgegangen und Du bist nun enttäuscht und verletzt. Das ist verständlich und tut mir sehr leid, allerdings war es ein sehr riskantes Spiel deinerseits. Pass in Zukunft besser auf dein Herz auf.
Er hat Dir nichts so Furchtbares getan, dass Du nun das Recht hättest ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Du hattest es selbst in der Hand, was er mit Dir machen kann und was nicht. Es gibt immer einen, der etwas tut und einen der es mit sich machen lässt. Die Frage nach Schuld stellt sich da für mich absolut, sorry, so hart es klingen mag, nicht. Lerne für Dich daraus, dass Du Dich in zukünftigen Beziehungen nicht so demütigen lassen solltest. Mehr aber auch nicht.
Und ich kann Dir versprechen, dass seine Frau früher oder später selbst erleben wird, wen sie da geheiratet hat. Denn leider ändern sich Menschen nicht so leicht und wenn er gerne mehrgleisig fährt, wird er das auch beibehalten. Wer zuletzt lacht,...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe Fs, solche Männer und Betrüger beenden keine Sexbeziehung! Sie können ihre Gefühle sehr gut abkoppeln und ehrlich gesagt betrügen solche Leute ihre Leben lang. Ich kenne Männer, die machen das Spiel schon 20 oder 40 Jahre mit ihrem Partner!
Ich denke, du wirst auch nicht die einzige Sexgespielin sein. Er wird schon längst was neues gefunden haben, sonst hätte er den Kontakt nicht zu dir abgebrochen.

Nein, du brauchst nichts der Frau zu sagen, denn sie wird dir gar nicht glauben, dich eher noch verhöhnen und zu ihrem Mann stehen. Leider wahr.

Auch ein harter Fakt: Betrüger gehen eigentlich schon lange vor der Ehe fremd und heiraten trotzdem. Solche Männer sind zu unselbstständig und stehen unter der Fuchtel der Frau.
 
  • #15
Wie kurzsichtig sind solche »Ratschläge« eigentlich? Ist dir nicht klar, dass die FS hier eine am Geschehen völlig Unbeteiligte (die Ehefrau) in ein tiefes Loch stößt? Du willst den Mann treffen und zerstörst das Leben seiner Frau. Ich wollte so etwas nicht verantworten müssen.

Nicht immer teile ich die Meinung von Kaktus: aber hier hat sie Recht.

seh ich auch so, es wird lediglich seine Frau verletzten, eine (möglicherweise erhoffte ?) Trennung von selbiger wird es ziemlich sicher nicht zur Folge haben und ich wundere mich, wie unbedacht hier selbst Unbeteiligte das Bedürfnis haben, eine dritte, völlig arglose Person unglücklich zu machen
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #16
Also was kann denn die Ehefrau dafür und warum soll sie diese auch noch verletzen ? Nur um Berfriedigung im Racheakt zu finden ? Schliesslich hat die FS die lockere Sexbeziehung jahrelang klaglos mitgemacht ohne Verbindlichkeit zu fordern, so what ???
Nööö, die gehörnte Ehefrau würde dann vielleicht auch aufwachen und diesen Kerl ebenso abhaken! Aber das muss die FS ja nicht tun.Außerdem habe ich sie wie andere hier darauf hingewiesen, dass sie diese unwürdige Behandlung 3 Jahre hat mit sich machen lassen.
 
E

Elissa

Gast
  • #17
Rache ist keine Lösung, da gebe ich den meisten Vorschreibern recht.
Aber hat sich eigentlich schon mal einer überlegt, dass die Ehefrau vielleicht doch ganz gerne informiert sein möchte? Vielleicht weiß sie ja Bescheid, vielleicht glaubt sie ihrem Göttergatten alles, was er so von sich gibt, vielleicht wir die Ehe das aushalten ... ABER: Möglicherweise wüsste die Ehefrau gerne, was ihr Mann so treibt, alleine schon aus gesundheitlichen Gründen, vielleicht hält sie ihn für die Treue in Person und ist froh, wenn ihr jemand die Augen öffnet. Ansonsten lebt sie jahrelang in einer Scheinwelt, bis die Blase eines Tages platzt und sie ihr halbes Leben verschwendet hat.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Die Ehefrau würde ich auch nicht informieren, weil ich denke, dass sie es nicht glauben wird. Rache an der Frau sehe ich hier aber gar nicht, höchstens an ihm, und das kann man sich auch sparen.

Aber ich finde es aber immer wieder faszinierend, dass man der Meinung sein kann, der Ehefrau würde ihr Leben zerstört. Die läuft ins offene Messer und die Leute, die meinen, sie schonen zu müssen, sehen dabei zu.

Ich wäre der FS jedenfalls dankbar, wenn sie mich das nicht alleine rausfinden lässt, wen ich da geheiratet habe.

Zitat von Provence:
Ist dir nicht klar, dass die FS hier eine am Geschehen völlig Unbeteiligte (die Ehefrau) in ein tiefes Loch stößt?
Ich sehe das eher so, dass die FS die Frau nicht in ein Loch stößt, sondern ihr sagt, dass sie in einem sitzt.

Wenn man sich die Augen zuhält, um den Partner nicht in seinem wahren Licht zu sehen oder die Beziehung weiter schönreden zu können, verliert man nur Lebenszeit. Ich wäre sauer auf jeden, der mich in einer Scheinidylle lässt und mich für so schwach hält, dass ich nicht mit der Situation umgehen könnte.
 
  • #19
Wie kurzsichtig sind solche »Ratschläge« eigentlich? Ist dir nicht klar, dass die FS hier eine am Geschehen völlig Unbeteiligte (die Ehefrau) in ein tiefes Loch stößt? Du willst den Mann treffen und zerstörst das Leben seiner Frau. Ich wollte so etwas nicht verantworten müssen.

Nicht immer teile ich die Meinung von Kaktus: aber hier hat sie Recht.

Tu s nicht, Du kriegst im besten Fall das Mitleid der Ehefrau, die sich sagt "na und, ich bin die, die ihn hat".....
 
  • #20
Ich kann nachvollziehen, dass Du verletzt bist. Weil ich mich zwei Jahre lang in der gleichen Situation befunden habe. Es fing wie eine normale Beziehung an (Gespräche über Zukunftspläne, Aktivitäten, mit dem Sex mehrere Wochen und Dates gewartet...). Seinerseits stellten sich aber keinerlei Gefühle ein. Rückblickend würde ich sagen: Taktisch klar durchdacht, von Anfang an nur auf Affäre aus. Treffen gab es nur, wenn es ihm grade passte.
Ich war wütend, verletzt, hatte Hoffnungen, war voller Selbstzweifel.
Das einzige, was Du jetzt tun kannst: Lerne aus deinen Fehlern und blicke nach vorne. Sei nie wieder so dumm und naiv, dich auf so eine Sache einzulassen, wenn Du es nicht kannst und willst. Stelle Ansprüche und mache deinen Standpunkt klar - Kein Mann will so eine Maus an seiner Seite, die springt wenn er pfeift.
Und denk dran: Du allein bist für dein Leben und dein Glück verantwortlich. Verantwortung für Dich und dein Leben zu übernehmen kostet zwar mehr Kraft, als ihm die Schuld zuzuschieben und in Selbstmitleid zu baden aber nur das bringt dich nach vorne.
Lass ihn sein Leben leben und die Ehefrau in Ruhe. Was bringt Dir Rache, außer eine kurze Zufriedenheit? Es ändert deine Situation nicht und heilt auch nicht deine Wunden.
 
F

Frau43

Gast
  • #21
Es geht dich nichts an - er hätte es dir selbst sagen können aber er tat es nicht da du im egal bist.
Was willst du erreichen, wenn du es seiner Frau sagst?
Ich habe oft genug gesehen, dass Fremdgänger nicht mehr fremd gingen als sie endlich die Richtige hatten.
Du warst es nicht!
Haken drunter und dir überlegen, warum du so etwas mit dir machen lässt ist sicher das Sinnvollste.
 
  • #22
Wieso macht die FS mit "purem Sex" weiter, wenn sie schon von Beginn an Gefühle für den Typ hatte??

Eine Frau die auch nur Sex will - okay.
Aber wenn sie mehr als Sex will, er aber anscheinend nur wege Sex vorbeikommt, warum macht sie dann weiterhin mit???

Hm.....jetzt ist er auch noch verheiratet, Du meine Güte, gehts noch naiver???
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe Ulrike,

das ist natürlich harter Tobak.

Ich würde die Ehefrau auch anrufen und sie informieren. Sie weiß ganz sicher nicht, dass er parallel zu ihr noch mit dir im Bett war und hätte ihn unter den Umständen ganz sicher nicht geheiratet. Ich sehe es nicht so wie Provence, dass du das Leben der armen Ehefrau damit zerstörst, sondern du hilfst ihr, noch den richtigen zu finden.

Auch wenn du sehr verliebt bist und jetzt noch leidest, wirst du bald eher wütend und enttäuscht sein und ihn dann auch loslassen können. Gib dir ein Jahr Zeit dafür.
 
  • #24
Wenn zwei Leute Sex haben und nur einer den andern liebt ist es blöd.

Du hast diesen Fehler gemacht und mußt nun mit den Folgen leben. Tue das und haks ab. Du fängst schon an, die Angelegenheit mit dem Wort "Sexbeziehung" als Beziehung schön zu reden - weil Du Gefühle hast. Sei ehrlich zu Dir selber: Daß er Dich als sein geliebtes angetrautes Weib nie wollte, wußtest Du.

Rumjammern und Rachespiele machen es nicht besser, Haks ab und blick nach vorn. Auch andere Mütter haben schöne Söhne.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Liebe Ulrike,
du bist sehenden Auges in eine Sexbeziehung gegangen. Vielleicht hast du gehofft,es wird noch was. Der Mann hat deine Bedürfnisse nicht geachtet,du hast es toleriert. Er kann zwischen Sex und Gefühlen gut trennen. Klar das du verletzt bist. Drei Jahre warst du blockiert einen Mann kennenzulernen,der dich liebt. Jetzt hast du die Chance dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Habe ihm immer gesagt das ich Gefühle habe. Er kam wie er will , wenn ich was wollte , hatte er es ignoriert.
Weil Du daraufhin nicht Schluss gemacht hast, war es für ihn ein Zeichen, dass es okay ist. Dadurch hat er Dich nicht ernstgenommen und sah vermutlich keinen Sinn darin, Dich zu verlieren, wenn der Sex mit der Ehefrau langweilig ist/wird. Hätte er das Bedürfnis gehabt, Dir das zu erzählen, wäre er ein anderer Mensch. Einer, der reinen Tisch macht und auf Gefühle anderer Rücksicht nimmt. So ist er aber nicht gestrickt, das "wusstest" Du, weil es aus seinem übrigen Verhalten sichtbar ist, dass er macht, wie es für ihn am besten ist, andere sind egal.

Sagen würde ich nichts. Wozu? Sie DARF Dir nicht glauben, sonst fällt ihr Leben zusammen. An sich wäre es fair, weil sie gar nicht weiß, mit wem sie es zu tun hat. Aber sie ist ja nunmal auch auf diesen Mann reingefallen, denn sein Charakter ist noch derselbe. Seine Illusionen zu verlieren, ist hart, aber so ist das Leben. Sie wird mit ihm ihre Erfahrungen machen, denn so ein Mensch kann sich nicht plötzlich in einen verwandeln, der Gefühle anderer für wichtig nimmt.
 
  • #27
warum sich hier einige echauffieren die Ehefrau zu informieren ist mir schleierhaft. Er benimmt sich sowas von daneben - heiratet hinterum- und die FS soll auch noch zu allem schweigen und womöglich die Fehler bei sich suchen?! Aber wirklich nicht. Er ist ein Charakers...... und ich, ja ich würde einen anonymem Brief verfassen und mit feinen Nadelstichen dem Kerl zusetzen und entsprechend Dampf ablassen! Keiner hier im Forum weiß doch was der ihr alles vorgemacht hat. Die FS hat sich sicherlich mit den "tollsten" Ausreden vertrösten lassen, deshalb ist sie noch lange kein Dummchen und wenn Männer etwas gut können, dann lügen das sich die Balken biegen.. und feige das Feld räumen...Münchhausen lässt grüßen. FS mach was dein Bauch dir rät!!
 
  • #28
Liebe FS,
es war sehr naiv von Dir, Dich auf eine Sexbeziehung mit ihm einzulassen, wenn Du eine richtige Beziehung willst. Das geht immer schief. Es wirft weder auf Deine Intelligenz, noch auf Deine emotionale Intelligenz, noch auf Deine Lebenserfahrung und auch nicht auf Deinen Charakter ein gutes Licht. Damit musst Du leben und auch damit, dass es garantiert nichts mit Euch wird, wenn seine Frau sich von ihm trennen sollte, weil Du sie informiert hast.

Ich finde, dass Du sie bedenkenlos informieren kannst. Du verletzt keine Unbeteiligte. Erstens ist sie nicht unbeteiligt und zum anderen informierst Du sie - er verletzt sie, indem er sie betrügt. Das muss man deutlich unterscheiden.
Sie hat ein Recht zu wissen, mit was für einem Mann sie verheiratet ist, zumal solche Menschen in der Regel sehr freizügig mit der Wahrheit umgehen, keinerlei Probleme mit Mehrfachbetrug haben und auch nicht damit, die Gesundheit ihrer Sexualpartner zu gefährden. Er hat mindestens sie und auch Dich betrogen.
Welche Schlüsse sie daraus zieht, ob sie Dir glaubt etc das ist ein anderes Thema.

Rache ist vielleicht kein feiner Charakterzug, aber er hat ebensowenig Charakter gezeigt. Ich halte viel davon, Gleiches mit Gleichem zu vergelten, wenn es mir ein gutes Gefühl macht. Auf ihn brauchst Du keine Rücksicht nehmen und sie entscheidet für sich, ob sie so einen Mann will oder beim ersten, zweiten und n-ten Mal die Augen davor verschließt, um dann irgedwann doch mal die Grenze zu ziehen und es zu beenden. Auch Frauen spielen da durchaus ihr eigenes Spiel und verwerten Informationen durchaus später, wenn es für sie günstiger ist.
 
  • #29
. Die FS hat sich sicherlich mit den "tollsten" Ausreden vertrösten lassen, deshalb ist sie noch lange kein Dummchen und wenn Männer etwas gut können, dann lügen das sich die Balken biegen.. und feige das Feld räumen...

Welche Lügen? Er hat ihr nichts vorgemacht, soweit ich das dem Posting der FS entnehmen kann. Die FS ist nicht dumm, sondern war in ihrer absoluten Verliebtheit schwer naiv. Die FS sollte jetzt nicht mit billigen Rachespielchen, bei der sie sowieso nur verlieren kann, ihre Zeit vergeuden. Die Befriedigung ihrer Rachegelüste wird nur von kurzer Dauer sein, ausserdem glaube ich kaum, dass die Ehefrau ihren Gatten verlässt, der FS für diesen Hinweis dankbar sein wird und sie die besten Freundinnen werden. :)

FS, beschäftige Dich lieber damit, herauszufinden, warum Du das hast geschlagene drei Jahre mit Dir machen lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich habe oft genug gesehen, dass Fremdgänger nicht mehr fremd gingen als sie endlich die Richtige hatten.
Wie kannst Du das wissen? Ein Mensch, der sich nicht um die Gefühle eines anderen schert, ist ein Mensch, der sich nicht um die Gefühle des anderen schert. So wie er seinen Vorteil bei der FS genossen hat, macht er es jetzt in seiner Ehe.
Jemand, der fremdgehen als Lösung für sich ansieht, macht das auch weiterhin, das ist doch keine Frage der "richtigen" Frau.
 
Top