• #1

War das mehr als ein ONS?

Hallo,

ich habe eine Frau kennengelernt, die seit November von ihrem Ex-Freund getrennt ist.
Ihren Ex-Freund kenne ich ganz gut und ich weiß auch, dass die beiden regelmäßig freundschaftlichen Kontakt haben, was mich auch nicht stört.
Ich habe sie zum Essen bei mir eingeladen und hat dann auch direkt bei mir übernachtet.
Wir hatten zu diesem Zeitpunkt keinen Sex, sondern haben nur gekuschelt.
Ein paar Tage später haben wir uns wieder getroffen und ich habe bei ihr übernachtet, woraufhin wir auch Sex hatten. Ihr Ex-Freund weiß, dass wir Kontakt haben, sagt aber ihm stört es nicht. Ich war so fair und habe ihn auch noch gefragt, ob er, was dagegen hat, weil er mein Freund ist. Jedenfalls sagt sie mir das er Stress macht und ihr immer schreibt.

Seit der gemeinsamen Nacht meldet sie sich nicht mehr bei mir.
Ich habe ein paar Treffen vorgeschlagen, woraufhin sie meinte, sie versteht es, dass ich sie kennenlernen möchte aber sie im Moment Stress hat und sie dafür gerade keinen Kopf hat.
Sie meldet sich seit Tagen kaum noch, antwortet aber auf meine fragen.
Ich hatte das Gefühl, das sie mich wirklich mag. Ich meine, wir haben miteinander geschlafen und das in ihrer Wohnung.
Ich möchte ihr nicht immer schreiben und nachlaufen.
Was soll ich jetzt tun?
 
  • #2
Du hältst die Füße still.

Natürlich mag sie Dich, sonst hätte sie nicht mit Dir geschlafen und sich zweimal mit Dir getroffen.

Offenbar ist ihre Vorbeziehung nicht richtig aus. Das könnte hinter dem Stress stecken, von dem sie redet. Da hast Du Öl ins Feuer gegossen, indem Du ihren Ex über Euer Techtelmechtel informiert hast. Was geht es ihn an, wenn er von ihr getrennt ist?

Wie sich das ausmendelt, ist schwer zu sagen. Ihr hinter her zu dackeln, ist immer kontraproduktiv und insbesondere in diesem konkreten Fall, da dadurch zusätzlicher Stress aufgebaut wird.

Genieße Deine Tage und sieh zu, wie es sich weiter entwickelt. Du kannst ja in ein paar Tagen, ohne Druck aufzubauen eine freundlich emotionale Nachricht an sie schicken. Hänge Dich nicht emotionell in den Fall rein. Du bist hier auf hoher See.
 
  • #3
Na gar nichts. Sie will nicht von dir.
Auch wenn du ihren Ex um "Erlaubnis" gebeten hast, muss sie es ja wollen.

Und dass sie den Ex als Ausrede vorgeschickt hat, obwohl er dir sein Okay gegeben hat, spricht dann wohl eher dafür, dass sie schlichtweg lügt, um dich loszuwerden.

Vielleicht hat sie auch was mit dir angefangen, um ihm eins reinzuwürgen, vielleicht hat ihr der Sex schlichtweg nicht gefallen.... vielleicht will sie letztlich doch keine Beziehung mit dem Freund ihres Ex .....das weiß man doch alles gar nicht.

Lass es einfach und such dir eine, die auch an dir Interesse hat. Hinterherrennen bringt nichts.
 
  • #4
Nicht mehr schreiben und nicht mehr nachlaufen :) ganz einfach.

Man kann jemanden auch mögen, aber trotzdem nur Interesse an einmaligem Sex haben. Du hast klargemacht, dass du Interesse hast an mehr, sie hat mit "keinen Kopf dafür" klargemacht, dass sie das nicht so sieht. Deutlicher muss sie eigentlich nicht werden. Sie meldet sich kaum und ist sonst höflich.

w, 36
 
  • #5
Wenn du die Ex deines Freundes datest, dann findest du das in Ordnung. Warum fragst du dann um Erlaubnis?Wenn du um Erlaubnis fragst, dann findest es nicht in Ordnung, warum datest du dann?
Zweiter Punkt - der Ex ist Ex, die sind getrennt, also geht ihn nichts mehr an, was und mit wem seine Ex rummacht. Wenn du ihn fragst, dann stellst du ihn über dich, ausserdem akzeptierst du unbewusst seine Rechte an der Exfreundin - das ist unmännlich und unsexy, du zeigst, dass du dich unterlegen fühlst. Eine Frau braucht einen Mann, der stark genug ist, um sie vom Ex abzulösen. Der Exfreund positioniert seinen Platz, indem er mit ihr freundschaftlich verbandelt ist und jetzt auch Terror macht. So absurd sein Verhalten sein mag, es wirkt auf Frauen trotzdem, weil der Mann weiss, was er will und ist bereit, sich anzustrengen, du wirkst dagegen wie ein Hündchen.
Noch was - warum lädst du beim ersten Date zu sich nach Hause ein? Das wirkt einfaltslos, geizig und auf das eine aus, was du spätestens beim zweiten Mal durchgesetzt hast.
Alles in allem siehst so aus, dass du feige bist und es dir ehe um Sex geht. Ich weiss nicht, ob du noch das Ruder rumreissen kannst, ehe nicht. Bei nächster Frau schau, dass du im Klaren bist, was du willst, gib niemandem Rechenschaft ab und frage niemanden um Erlaubnis, ob du mit der Frau ausgehen darfst. Ausserdem zeig der Frau, dass sie dich auch als Mensch interessiert, wegen dem späterem Sex ist noch keine Anbahnung kaputtgegangen, wegen dem zu frühem schon.
 
  • #6
Hallo,

ich habe eine Frau kennengelernt, die seit November von ihrem Ex-Freund getrennt ist.
Ihren Ex-Freund kenne ich ganz gut und ich weiß auch, dass die beiden regelmäßig freundschaftlichen Kontakt haben, was mich auch nicht stört.
Ich habe sie zum Essen bei mir eingeladen und hat dann auch direkt bei mir übernachtet.
Wir hatten zu diesem Zeitpunkt keinen Sex, sondern haben nur gekuschelt.
Ein paar Tage später haben wir uns wieder getroffen und ich habe bei ihr übernachtet, woraufhin wir auch Sex hatten. Ihr Ex-Freund weiß, dass wir Kontakt haben, sagt aber ihm stört es nicht. Ich war so fair und habe ihn auch noch gefragt, ob er, was dagegen hat, weil er mein Freund ist. Jedenfalls sagt sie mir das er Stress macht und ihr immer schreibt.

Seit der gemeinsamen Nacht meldet sie sich nicht mehr bei mir.
Ich habe ein paar Treffen vorgeschlagen, woraufhin sie meinte, sie versteht es, dass ich sie kennenlernen möchte aber sie im Moment Stress hat und sie dafür gerade keinen Kopf hat.
Sie meldet sich seit Tagen kaum noch, antwortet aber auf meine fragen.
Ich hatte das Gefühl, das sie mich wirklich mag. Ich meine, wir haben miteinander geschlafen und das in ihrer Wohnung.
Ich möchte ihr nicht immer schreiben und nachlaufen.
Was soll ich jetzt tun?
Warum fragt man den Ex um Sexerlaubnis? Und was macht man wenn er sie nicht erteilt und ggf. ungehalten reagiert vielleicht sogar eine Neigung zu Gewalt hat? Der potentiellen Sexpartnerin mitteilen, wir haben keinen Sex weil dein Ex das nicht will?

Wie findet die potentielle Sexpartnerin das? Und wie findet sie überhaupt, dass Männer untereinander klar machen wer mit ihr Sex haben darf, so in etwa wie wer mit dem Auto fahren darf?

Hast du ihr davon berichtet? Oder hat das der Ex gemacht? Du wärst bei mir unten durch. Vielleicht war auch noch der Sex mit dir öde. Das wäre das Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Nach deinen anderen Posts hier habe ich den Eindruck, dass du mit jeder greifbaren Frau gleich 200 % Beziehung klar machen willst. Irgendwie klammerich. Genau das kann 200 % Distanz erschaffen.

Ok das kann auch eine Phase in einem Lernprozess sein. Also lerne. Die Chance hast du. Neue Frauen kennenzulernen scheint ja nicht dein Problem zu sein. Auf den ersten Blick bist du für sie attraktiv und vergeigst es erst später.
 
  • #7
Lass mal etwas Zeit verstreichen, vielleicht weiß sie auch gerade nicht so wirklich was sie möchte. Du hast Dich gemeldet und damit alles richtig gemacht. Wenn Dein Gefühl richtig war, wird sie sich auch wieder bei Dir melden.
 
  • #8
Schließe mich den Damen an, sie will Dich nicht mehr und ist an einer Vertiefung eures Kennenlernens oder Wiederholung eines nochmaligen ONS nicht interessiert.
Muss sie Dir das jetzt mit dem Holzhammer sagen? Oder reicht Dir die freundliche Standardreaktion: Ich habe den Kopf nicht frei. Ich habe keine Zeit. Rückzug, starke Distanz und Ausweichen und vor allem nicht mehr selbst aktiv anschreiben, sondern es auslaufen lassen.
Irgendwann verstehst Du dann, wenn von ihr aktiv nichts mehr kommt und Du sie um so länger nicht mehr siehst, dass sie zwar feige ist, Dir das eindeutig zu verklickern, aber mit dem selben Ergebnis. Sie will nicht, sonst würde sie nicht Ausflüchte finden, Dir Ausweichen, passiv ausharren (bzw. totstellen) und Dir aus dem Weg gehen, Dir unverbindlich, schwammig Antworten und sich damit deinem Beziehungswunsch entziehen.
 
  • #9
Nichts. Ich würde nur überlegen, was ich tue, falls sie wieder ankommt.

Sie ist aus einer Beziehung raus, fühlte sich vielleicht einsam so ohne Mann an ihrer Seite, und da warst Du. Der gute Freund. Erst kuscheln, dann einmal Sex.
Ich war so fair und habe ihn auch noch gefragt, ob er, was dagegen hat, weil er mein Freund ist. Jedenfalls sagt sie mir das er Stress macht und ihr immer schreibt.
Na, dann hat er entweder Dir gegenüber gelogen und ist doch eifersüchtig, ärgert sich vielleicht sogar, dass seine Ex ihm in eure Freundschaft reinfunkt, oder sie hat gelogen und er macht gar keinen Stress, aber sie will nichts weiter von Dir.

Ich finde jetzt eigentlich nicht wirklich, dass man den Freund um Erlaubnis bitten muss, wenn man was mit der Ex hat. Insbesondere, wenn es um Verliebtheit geht.
Ich war nun noch nie in so einer Situation, aber mich irritiert, dass Freunde nichts mit eigenen Exen anfangen dürfen. Schluss ist Schluss und wenn einer damit ein Problem hat, dass sein/e Ex nun mit dem Freund zusammenkommt, dann liegt das Problem doch bei demjenigen? Ich verstehe zwar, dass man als Freund nicht will, dass eine Freundschaft kaputt geht, also man schon denken kann, der Freund könnte ein Problem damit kriegen und man DESWEGEN abwägt, überhaupt was mit einer/einem Ex was anzufangen. Aber um Erlaubnis fragen beim Freund? Wenn ich Angst habe, dass meine Freundschaft kaputt geht, lass ich es sein, was mit diesem Ex anzufangen. Ich frage nicht die Freundin, ob sie ein Problem damit hat. Das wird doch in den meisten Fällen komisch, wenn der Ex mein neuer Partner wird und wir uns dann im Freundeskreis treffen.
Aber wie gesagt, ich war noch nie in so einer Situation und weiß nicht, ob ich als neue Freundin nicht doch die Ex irgendwie mal befragen würde. Wäre ich selbst die Ex und meine Freundin würde was mit meinem Ex anfangen, würde ich mich zurückziehen und es als MEIN Problem betrachten, aber nicht erwarten, dass einer von beiden nun meinetwegen auf Liebe verzichtet.

Also wie gesagt, mach nichts mehr als Dir zu überlegen, ob Du mehr von ihr willst und ob sich das lohnt, deswegen vielleicht mit Deiner Freundschaft zu dem Mann Probleme zu bekommen. Einfach mal nur Sex ohne Verliebtheit - da gäbe es doch andere Möglichkeiten.
 
  • #10
Ich habe ihren Ex natürlich nicht um Sexerlaubnis gefragt, sondern nur, ob es unsere Freundschaft belasten würde, wenn ich mit ihr Essen gehe.
Ich muss dazu sagen beim ersten Date habe ich sie abgeholt da gab es eine kleinere Privatfeier bei mir zu Hause da ist sie dann halt bei mir geblieben. Das er zu ihr was anderes sagt, als zu mir kann mir ja egal sein.
Ich verstehe sowieso nicht, warum die noch so engen Kontakt miteinander haben. Ich könnte niemals mit meiner Ex Freundin befreundet sein!
Ich verstehe halt nur nicht warum sie auf einmal nicht mehr möchte? Sie könnte ja sagen das es zwischen uns nicht passt. Oder sie hat vielleicht wirklich Stress. Ja ich hatte schon auf mehr gehofft.
 
  • #11
Ich habe ihren Ex natürlich nicht um Sexerlaubnis gefragt, sondern nur, ob es unsere Freundschaft belasten würde, wenn ich mit ihr Essen gehe.
Aber das ist dem Freund doch klar, dass hier nicht nur Essengehen gemeint ist. Du willst "was" von der Frau, sonst würdest Du kein Date mit ihr haben wollen.

Ich verstehe sowieso nicht, warum die noch so engen Kontakt miteinander haben. Ich könnte niemals mit meiner Ex Freundin befreundet sein!
Vielleicht ist das noch gar nicht richtig zu Ende mit denen, und irgendwer hofft auf einen Neuanfang?

Ich verstehe halt nur nicht warum sie auf einmal nicht mehr möchte? Sie könnte ja sagen das es zwischen uns nicht passt.
Das ist vielleicht dasselbe in Grün wie mit ihrem Ex. Nicht richtig Schluss gemacht. Vielleicht wirst Du noch mal wichtig, wenn eine Annäherung mit denen nicht klappt. Dann wärst Du der Notnagel.

Vielleicht will sie aber auch erstmal ihre Ruhe nach der Beziehung und nicht gleich wieder was Festes?
Jedenfalls wirkt die Frau doch nicht so, als würde sie harte Schlussstriche ziehen.
 
  • #12
Wenn ich temporär in einer Stresssituation bin und jemand schreibt mir, dann reagiere ich und melde mich zeitnah, sobald die Stress-Situation vorüber ist und ich frei reden kann.
Wenn Probleme als Stress wie ein große Wolke über mir hängen, wäre ich froh, wenn jemand, den ich mag sich meldet, ich ihm ein wenig das Herz ausschütten kann, dieser mich auf andere Gedanken bringt oder zum nachdenken, oder mich einfach in dieser Situation aufmuntert. Du hast ihr mehrfach Treffen vorschlagen, welche sie ausgeschlagen hat, dass macht man (frau) nicht, wenn Du Bedeutung als Beziehungskandidat hättest. So stößt sich dich mit ihren Absagen vor den Kopf. Ein Nein Dich zu treffen, heißt auch das sie keine Zeit mit Dir verbringen will! Denn Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich, für Dinge, die einem wichtig sind.

Sie schreibt oft mit ihrem Ex, da liegt schonmal ihre Priorität. Und wenn das Paar seit Nov. getrennt ist, kann sie noch mitten im Liebeskummer stecken. Den Verarbeitungsprozess einer Trennung durch schaut man meist selbst nicht, einen Tag geht es einem gut (und man denkt, man hat die Trennung schon emotional überwunden, weil im Kopf ist die Trennung vollzogen, hatte Gründe), und einen Tag später holt einen die Vergangenheit wieder ein. Ein andauerndes Auf und Ab.
Vor 20 Mon. hat mein Ex Schluss gemacht und auch noch heute denke ich an ihn, fühle mich hin & wieder enttäuscht, traurig, sehnsüchtig. Wir hatten unsere Aussprache, wir passen nicht, unsere Lebensziele und -auffassungen sind gegensätzlich. In den 1,5 J habe ich Männer getroffen. Tw. habe ich mich mit wenigen freundschaftlich verabredet, um mich vom Liebeskummer abzulenken; zeitweise dachte ich sogar neuer Tag, neues Glück, das Leben geht weiter; manchmal ging es mir echt gut und ich dachte, endlich bist Du über ihn hinweg, auf in ein neues Date und Beziehungsglück. Auch gab es mehrfach Gelegenheiten für einen ONS, die Frau entscheidet, ob sie sich auf diesen einlässt oder nicht.
Und Allg. wenn man mit jemanden ins Bett geht, ist es in der Phase des LK's meist verletztes Ego, Einsamkeit, man selbst will die Abk. vom Kummer und hofft es gelingt einem so schneller; und auch i.-wie man selbst läutet mit dem "Fremdsex" für sich das Ende der Ex-Beziehung ein, es gibt damit kein Zurück mehr zum Ex, man führt sich dies damit vor Augen, fühlt sich auch im Nachgang ein bisschen wie Betrug am Ex-Partner, aber hilft im Prozess des Verarbeitens der Ex-Beziehung und dem Loslassen. Ich denke, Du warst für sich eine dsbzgl. Krücke (Hilfe) bei der emotionalen Bewältigung, ich glaube nicht das sie dich dazu absichtlich benutzt (oder vorgespielt) hat, nur sie ist momentan instabil, da kannst Du nichts erwarten, außer ihr Herz ist noch durch ihren Ex besetz, auch wenn schon längst ihr Bett leer ist.
 
  • #13
Natürlich weiss der Ex das ihr etwa miteinander hattet und das auch dein Plan oder Wunsch war.
Warum solltest du ihn sonst fragen?
Hast du ihr gesagt dass du mit ihn darüber reden wirst?
Falls nicht, hast du wirklich tief daneben gegriffen. Es ist ihr Ex und sie ist und war nie sein Eigentum. Sie hat entschieden, dich zu treffen und das geht gar niemanden etwas an wenn ihr beide Single seid.
Denn Ex um Erlaubnis fragen hätte bei mir exakt eine Reaktion: aufstehen und gehen! Ich gehöre niemanden und entscheide selbst und wenn du mich dafür für zu blöd hälst, dann lass das Treffen bleiben!
Natürlich ist sie nach der Aktion weg, jede halbwegs normale Frau würde das machen.
Sie sagt es dir nur nicht überdeutlich da ihr anscheinend einen gemeinsamen Freundeskreis hat.
 
  • #14
ch verstehe halt nur nicht warum sie auf einmal nicht mehr möchte? Sie könnte ja sagen das es zwischen uns nicht passt. Oder sie hat vielleicht wirklich Stress. Ja ich hatte schon auf mehr gehofft.
Lektion für das Leben
Lerne, dass gerade Frauen klare Ansagen beim Kennenlernen vermeiden.
Das hat mehre Gründe, auch taktische.
Zwar schieben sie in solchen Fällen (z.B. zuletzt @void) gerne vor, dass wir Männer sie sonst bei klaren Körben ja bedrohen könnten,
aber das halte ich für Quatsch und eine Ausrede.

Sie sind letztlich in dem Punkt gerne nicht ehrlich und auch feige. Und seinen wir Männer auch ehrlich: Auch wir Männer schaffen es auch nicht leicht, jemandem abzusagen, der sich mehr von uns erhofft, wechseln gerne warm ...etc.
Ist halt menschlich.

Das, was sie Dir gesagt hat, war leider ein Korb.
Man muss es so klar sagen.
Nimm es so hin und schau nach vorne.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #15
Zwar schieben sie in solchen Fällen (z.B. zuletzt @void) gerne vor, dass wir Männer sie sonst bei klaren Körben ja bedrohen könnten,
Ich habe nichts vorgeschoben, ich bin ein Mensch, der klare Ansagen bevorzugt. Ich habe versucht, Dir was zu erklären, was wohl daneben gegangen ist, weil Du es nicht verstehen willst, dass es sowas auch gibt - Frauen mit schlechten Erfahrungen, die sich eine andere Lösung überlegt haben, als zu sagen "ich will nicht".
 
  • #17
eil Du es nicht verstehen willst, dass es sowas auch gibt - Frauen mit schlechten Erfahrungen, die sich eine andere Lösung überlegt haben, als zu sagen "ich will nicht".
Ist es denn nicht, was Du schreibst ?

Und nein tatsächlich habe ich keinerlei Verständnis für Frauen ,welche sich aufgrund angeblicher "schlechter Erfahrungen" (wieviele werden das wirklich sein) eine "andere Lösung" einfallen lassen (damit meine ich nicht den Fall des FS, er wird es schon verschmerzen).

Ich selbst habe sehr üble Erfahrungen gemacht, weil sich Frauen mit mir "eine andere Lösung" überlegt haben, die eben keine war sondern mich im Unklaren liess und damit massiven Schaden anrichteten.
Und diese Frauen haben keineswegs "schlechte Erfahrungen gemacht" ...neenee, sie waren (es waren zwei) nur zu feige, mich mal aufzuklären.
Auf diese bescheuerte Erfahrung hätte ich liebend gerne verzichtet....
 
  • #18
Sie in Ruhe lassen! Sag mal, kommt Dir nicht der Gedanke, dass ihr der Sex mit Dir nicht gefallen haben könnte??
ErwinM, 51
Falls das wirklich so ist, war ich ihr sicher nicht sehr wichtig.
Sex kann sich ja noch entwickeln und besser werden.
Ich sehe sie da eher als Mensch und der Rest kommt noch.
Vielleicht wollte sie ja auch wirklich nur das.
Aber mehr als abwarten kann ich jetzt ja nicht.
 
  • #19
Och Menno Jan94, ... wie schnell habt ihr Euch damals verabredet und sie dir damals den beiden Treffen zugesagt? Und was ist heute? Hinterherlaufen, sich schlecht fühlen und sie zeigt kein Interesse und meldet sich nicht mehr.
Du hast es ONS mit ihr genannt, ich denke daher bevor du deine Frage hier eingestellt hast, war es für dich vom Kopf her schon klar, es war mit ihr nur eine einmalige Sache. Wenn Dir schon klar ist, dass sie feige ist und Dir nicht klar sagt, sie hat auf ein Wiedersehen mit Dir keine Lust, so verstehst Du doch die Zeichen.
Versetze Dich doch in sie, wann würdest Du selbst wie sie jetzt, bei jemanden anderen reagieren und was würdest Du damit bezwecken und erreichen, also jemand, der dich treffen möchte, laufend absagen, keine Alternativvorschläge, dich selbst nicht bei ihm melden und passiv verhalten, ausweichend und abwimmelnd antworten, im Grunde für den anderen in der Versenkung verschwinden, so dass der Andere - außer über die Telefonnummer - nicht an Dich ran kommt, oder sonst wie spürbar in deine Nähe.
Eine Vermutung habe ich aber noch, sie hat sich mit dir getroffen, weil du mit ihrem Ex gut befreundet bist, vielleicht zum Einen in der Hoffnung ihren Ex in deinem Umfeld anzutreffen, sich mit Dir über ihn zu unterhalten, weil Du ihn kennst und seine Denkweise und zum Anderen auch um deinerseits Neuigkeiten von ihrem Ex über dich zu erfahren, wo sie meinen könnte, ihr Ex erzählt ihr im Austausch nicht alles. Vielleicht hat sie dich aber auch als guten Freund eingeschätzt, so als Freundeskreis, weil Du mit ihrem Ex Best-Buddies seid und sie über ihren Ex in den Freundeskreis dazugehört. Ich weiß nicht wie es zu dem Sex kam, aber wenn den Abend bei ihr viel Alkohol mit im Spiel war, kann es auch sein, dass sie nüchtern gar nicht vor hatte mit Dir ins Bett zu gehen, sondern einfach nur reden...reden...jammern... und sich von dir trösten lassen.
 
  • #20
Eine Vermutung habe ich aber noch, sie hat sich mit dir getroffen, weil du mit ihrem Ex gut befreundet bist, vielleicht zum Einen in der Hoffnung ihren Ex in deinem Umfeld anzutreffen, sich mit Dir über ihn zu unterhalten, weil Du ihn kennst und seine Denkweise und zum Anderen auch um deinerseits Neuigkeiten von ihrem Ex über dich zu erfahren, wo sie meinen könnte, ihr Ex erzählt ihr im Austausch nicht alles.
Weißt du, sie hat bei unserem treffen tatsächlich sehr oft über ihn gesprochen. Auch hat sie mir mal geschrieben das, wenn ich möchte, sie mir alles erzählt. Aber ganz ehrlich ich verabrede mich mit einer Frau und die spricht von ihrem Ex. Das hat mich überhaupt nicht interessiert und vielleicht war ich wirklich nur Trostpflaster. Sie hat aber auch darauf bestanden und gemeint, dass sie nichts mehr von ihm will.
Aber was solls. Wollte halt nur was Verbindliches.
Und nebenbei bemerkt hat sie ihm auch alles erzählt, dass wir uns treffen, essen gehen usw.
Ich bin mir nicht sicher ob sie ihm nicht auch erzählt hat, dass wir Sex hatten.
 
  • #21
Sex kann sich ja noch entwickeln und besser werden.
Ich sehe sie da eher als Mensch und der Rest kommt noch.
Ja, Da hast Du eine sehr menschliche Einstellung. Aber da müssen eben zwei mit der selben Einstellung zusammenfinden. Es geht ja Frauen auch öfter so, dass sie von Männern stehengelassen werden, weil sie im Bett beim ersten Mal nicht entsprechend "performen". Wie auch immer, die wahren Gründe für Trennung/Ausschleichen/Ghosting sind kaum mal zu erfahren, meistens nur hintenrum...
ErwinM, 51
 
  • #22
Lieber Jan,
auf irgendwas warten würde ich nicht. Ich würde einfach mal weiterdenken und mir vorstellen, es klappte mit der Beziehung: Willst Du wirklich eine Beziehung mit einer Frau, die noch so engen Kontakt zum Ex hat, der Dein Freund ist? Und kannst Du Dir das gut vorstellen, im gemeinsamen Freundeskreis zu sein mit den beiden, sie als Deine Partnerin? Wenn Du total verliebt bist, ist das so. Aber wenn nicht, würde ich es mir wirklich überlegen, ob das die richtige Frau ist. Zumal sie sich so uneindeutig verhält.

Und diese Frauen haben keineswegs "schlechte Erfahrungen gemacht" ...neenee, sie waren (es waren zwei) nur zu feige, mich mal aufzuklären.
Das mag ja sein und die Frauen werden sich Dir gegenüber übel verhalten haben. Aber deswegen deswegen das gleich auf ALLE Frauen zu übertragen, ist ja nun auch falsch, und: Ich würde niemals behaupten, dass Menschen immer schlechte Erfahrungen gemacht haben müssen und deswegen Ausflüchte und Hinhaltetaktik verwenden. Wie schon in einem anderen Beitrag geschrieben, gibt es solche Leute. Aber die Diskussion kam ja nur auf, weil behauptet wurde, sowas sei kleinkindhaft. Manchmal, MANCHMAL, steckt eben auch eine schlechte Erfahrung dahinter, die mit schlechtem Verhalten von Männern zu tun hat, das man auch so bezeichnen könnte.

Du wirkst irgendwie so verbittert wegen dieser beiden Erfahrungen, dass Du alle Frauen deswegen in einen Topf schmeißt. Das bringt Dich doch aber nicht weiter. Und überhaupt: Wenn hinter mir im Auto z.B. einer drängelt, denke ich, er hat Dünnpfiff und lass ihn vorbei. Soll heißen, ich ärgere mich nicht drüber, sondern meine, er hat so seine eigene Not, so doof zu handeln.
Warum fühlst Du DIch noch als Opfer von den beiden Frauen, statt sie zu bedauern, dass sie SO sein müssen, wie sie sind? Sie haben Dir vielleicht sogar ne Lehre erteilt, mehr zwischen Zeilen zu lesen oder mehr Abstand zu Deiner eigenen Interpretation einer Situation zu bekommen. Weil - wenn mich jemand täuschen konnte, würde ich mich immer fragen, ob ich nicht doch mit zu viel Wunschdenken ranging und mich habe täuschen LASSEN. Ist ne Grauzone, aber vielleicht kann man wirklich Eigenanteil sehen. Ich habe das bei mir immer, es gab IMMER Anzeichen, dass die Situation nicht so ist, wie ich dachte (aufgrund von Wunschdenken).

Ich habe auch solche Geschichten in meinem Leben. Das einzige, was mich dabei wurmen KÖNNTE, wäre, dass die irgendwie immer noch denken, man wolle sie, und einem so begegnen. Man kann ja nicht sagen "hör mal, ich habe das Gefühl, dass du denkst, ich bin immer noch verliebt in dich. Das ist nicht so.".
 
  • #23
Weißt du, sie hat bei unserem treffen tatsächlich sehr oft über ihn gesprochen. Auch hat sie mir mal geschrieben das, wenn ich möchte, sie mir alles erzählt.
Das soll ein Red Flag sein, das euer zartes Pflänzchen gar nicht richtig gedeihen kann, weil der Ex noch zuviel Raum einnimmt. Ich habe das so erlebt, dass Exfreundinnen von Männern ein wenig verzögert ins Spiel gebracht wurden, eher nach als vor dem Sex, und etwas überdramatisiert und als eine kleine Ausrede dann, wenn auf den zweiten Blick etwas zwischen uns nicht zu passen schien. Dir wurde dieser Red Flag gleich beim ersten Date serviert, das war ein Hinweis, der von dir im Hormonrausch übersehen wurde.

Du wolltest die Ex deines Kumpels daten und dabei Everybody's Darling bleiben, das war ein frommer Wunsch. Manchmal tun wir unwissentlich Dinge, bei denen wir es "gut meinen", und verhalten uns dabei wie ein Elefant im Porzellanladen.

Du hast mit deiner Frage etwas in deinem Kumpel ausgelöst, entweder kämpft er jetzt wieder um sie, weil sie von einem anderen begehrt wird und ihn das anspront. Oder er sieht es jetzt gar nicht mehr so locker, wie schnell ihr Gas gegeben habt, und will Weiteres verhindern, ganz gleich ob sie für ihn als Partnerin noch interessant ist.

Sie wirkt nicht gerade verschlossen, sondern mitteilungsbedürftig und wortgewandt, da sie zu euch beiden einen guten Draht hat und dem einen Dinge über den anderen frei erzählt. In so einem Dreieck, wo sich jeder gut kennt, kannst du Diskretion eigentlich nicht voraussetzen.
 
  • #24
Lektion für das Leben
Lerne, dass gerade Frauen klare Ansagen beim Kennenlernen vermeiden.
Das hat mehre Gründe, auch taktische.
Zwar schieben sie in solchen Fällen (z.B. zuletzt @void) gerne vor, dass wir Männer sie sonst bei klaren Körben ja bedrohen könnten,
aber das halte ich für Quatsch und eine Ausrede.
Ich nicht. Jeder Mann, dem ich eine klare Absage erteilt habe, hat mich daraufhin beschimpft und beleidigt, hat mir Vorwürfe gemacht und ist voller Groll von dannen gezogen. Folge war Kontaktabbruch oder (jetzt aktuell) auf der Arbeit angespanntes von Abneigung mir gegenüber geprägtes Verhältnis. Dass ein Mann eine eindeutige Abfuhr (egal wie freundlich man sie verpackt) souverän wegsteckt, ist die absolute Seltenheit. Und ja, auch ich hatte und habe dann Angst vor Racheakten, wenn Männer so gestört tragieren. Ist vielleicht in der Natur von Frauen angelegt und biologisches Überbleibsel wegen körperlicher Unterlegenheit.

w32
 
  • #25
@Kirovets Ich hab auch schon krasse Reaktionen auf wirklich nette Körbe erlebt, allerdings, wenn mich jemand angesprochen hat, nicht nach einem Date. Männer, die meine Nummer wollten, ich hab freundlich gesagt, ich habe einen Freund (was stimmte), aber danke, ich fühle mich geehrt oder so. Die meisten reagieren dann nett, aber es gibt welche, die verstehen das als persönliche Beleidigung - und beschimpfen einen dann. Du bist eh fett/hässlich, blöde Schlampe usw. Als Frau ist man körperlich fast immer unterlegen und instinktiv bekommt man da wirklich Angst. Das ist kein schönes Gefühl, das auch Stunden danach noch anhält, da es evolutionär einfach Bedrohung anzeigt. Da einige Frauen solche Erfahrungen machen, eben auch nach Verabredungen, kann ich verstehen, dass manche keine klare Absage mehr verteilen. Und dass du es als Mann nicht verstehst, da du diese Situation ja nicht kennst.
W, 36
 
  • #26
Dass ein Mann eine eindeutige Abfuhr (egal wie freundlich man sie verpackt) souverän wegsteckt, ist die absolute Seltenheit.
Darum geht es doch:
Du sollst die Absage eben nicht "besonders freundlich" verpacken, sondern unemotional, einfach und klar.
Der Satz muss kurz sein.
Ich glaube nicht, dass selbst ein selbsternannten Aufreisser dann noch viel Lust hat. Er findet ja auch gar keine Ansatzpunkte mehr.

Die meisten reagieren dann nett, aber es gibt welche, die verstehen das als persönliche Beleidigung - und beschimpfen einen dann. Du bist eh fett/hässlich, blöde Schlampe usw. Als Frau ist man körperlich fast immer unterlegen und instinktiv bekommt man da wirklich Angst.
Ist es dann besser Du wirst quasi gestalkt, weil der Mann sich immer noch eine Chane ausrechnet (genau wie dieser FS hier jetzt auch)

Ist das wirklich besser für die Frau, wenn sie über Jahre immer wieder angemacht wird, weil sie immer nett nur mit Ausflüchten geantwortet hat, die ja auch theoretisch jederzeit entfallen können?

Genau das passiert doch auch beim FS, er sucht und findet irgendwelche hinderliche Krümel (z.B. "Bindungsangst"), welche er glaubt beseitigen zu können und ihn scheinbar seinem Ziel näherbringen.
Seine Hoffnung stirbt nicht, obwohl sie es in diesem Falle müsste.

Muss eine Frau sich dann wirklich wundern, wenn sie quasi gestalkt wird?
Die "fruendliche Lüge" ist eine Unkultur, die beseitigt gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #27
Jeder Mann, dem ich eine klare Absage erteilt habe, hat mich daraufhin beschimpft und beleidigt, hat mir Vorwürfe gemacht und ist voller Groll von dannen gezogen
Nagut, das Verhalten ist zwar zum Kotzen, aber trotzdem:

War es dann wirklich so schlimm ....?

Frauen wollen nunmal angesprochen werden und ja (ich will das gar nicht gutheißen)solche Ausreißen mögen vorkommen
Aber muss eine Frau sowas sowas nicht auch irgrendwie als Risiko mit einkalkulieren, wenn sie schon den ersten Schritt nicht gehen will ?
 
  • #28
Ist es dann besser Du wirst quasi gestalkt, weil der Mann sich immer noch eine Chane ausrechnet (genau wie dieser FS hier jetzt auch)
Oh nein, das ist auf keinen Fall besser! Stalking ist ein wirkliches Problem, das ich glücklicherweise noch nicht hatte. Ich meinte damit nur, dass es eben vorkommt, dass Männer nicht gut auf einen ehrlichen Korb reagieren. Findest du es etwa gut, wenn sie einen dann beschimpfen? Ich würde gern auf beides verzichten.
Du möchtest, dass Frauen zu dir ehrlich sind beim Korb geben, hier haben eben einige geschrieben, dass man das manchmal "verlernen muss", weil die Männer eben krass reagieren. Auch Stalker, wenn du dich damit mal beschäftigst, sind auf keinen Fall durch einen Korb abgeschreckt; da stecken anderen Probleme hinter, das hat nichts damit zu tun, dass die Frau irgendwie falsch reagiert hat!!!

Ich selbst habe beim letzten Korb, den ich geben musste, sehr ehrlich und am Telefon (da Stadt weit weg) gesagt, dass ich eben einfach nicht verliebt bin und der andere hat das gut aufgenommen. Aber er hätte genauso gut denken können, ich sage den wahren unangenehmen Grund nicht (was nicht stimmte). Es ist ja auch die Sache, ob man dem anderen dann glaubt.

Für mich ist es so: Wenn jemand nicht möchte, dann möchte er nicht. Ich muss da keinen Grund für haben in der Anfangsphase. Wenn es etwas ist, an dem ich gut arbeiten könnte, wäre ich zwar dankbar, aber ich verstehe, dass der andere nicht dafür verantwortlich ist, ob ich mein Verhalten reflektiere oder wie ich in Zukunft bei Dates bin.
 
  • #29
Darum geht es doch:
Du sollst die Absage eben nicht "besonders freundlich" verpacken, sondern unemotional, einfach und klar.
Aber die, die nach einer freundlichen Absage beleidigend werden, haben das "nein" ja verstanden.
Nur die, bei denen das "kein Interesse" zu freundlich war, die denken, es ginge doch noch was. Oder eben, wenn das "kein Interesse" der Frau wirklich verklausuliert bis zur Unkenntlichkeit rüberkam. Aber dann werden die ja nicht beleidigend, sondern werben noch für sich.

Und es ist leider so, dass manche Männer Frauen nicht für voll nehmen. Mein "nein" war damals durchaus klar. Aber der Mann dachte, er wüsste besser, was für mich gut ist, nämlich ER, und ich müsste das nur endlich erkennen.

Dass ein nicht-klares Nein andere Menschen verärgert, kann ich nachvollziehen, aber so einfach ist es auch nicht in jedem Fall. Mal davon abgesehen, dass man auch dann nicht beleidigen oder verfolgen sollte, wenn einem das "nein" nicht klar genug war. Wobei diverse Stalker genau wissen, dass die Frau sie nicht (mehr) will. Das ist Terrormachen, kein Umwerben.

Nagut, das Verhalten ist zwar zum Kotzen, aber trotzdem:

War es dann wirklich so schlimm ....?
Ernsthaft?
Ja schon, oder? Wenn frau sogar manchmal Angst danach hat, weiß ich nicht, wie Du hier noch so einhaken kannst.

Du willst ja, dass Frauen ehrlich und offen "nein danke" sagen. Dann müsstest Du die beknackten Männer dazu bringen, bei Ablehnung nicht mehr ausfällig zu werden, statt den Frauen nahelegen zu wollen, sie müssten das schon aushalten, und sie zu fragen, ob es wirklich so schlimm ist. Beleidigung ist auch ne Straftat.

Aber muss eine Frau sowas sowas nicht auch irgrendwie als Risiko mit einkalkulieren, wenn sie schon den ersten Schritt nicht gehen will ?
Macht sie ja, sie hat sich aber vielleicht eine Strategie zurechtgelegt, diesen Beleidigungen zu entgehen, indem sie keine klaren Ansagen mehr macht. Ist zwar für die Männer blöd, die nie ne Frau beleidigt haben, aber die Frau kann das so machen, wenn sie es will. Ist auch keine Straftat.