T

Toi et moi

  • #61
Viele Menschen sind unsichtbar, still, lieb und freundlich. Das ist nicht unbedingt etwas schlimmes. Es ist keine Krankheit oder so. Manchmal ist es einfach nur ein Zeichen der Zufriedenheit und mit sich im Reinen sein. Es kann aber auch ein Zeichen vom Intelligenz sein. Ich kenne viele, die still, lieb und freundlich sind und wenn ich wählen müsste, würde ich auch die stilleren bevorzugen.
Ich verstehe aber deine Frage eher so, dass du es nicht magst. Du möchtest also auffallen, sichtbar sein, virtuell und auch im realen Leben. Du nennst dich Silencea und das ist gerade etwas, was du vielleicht doch nicht sein möchtest? Also möchtest Du laut sein und dich zeigen und dir ein Gehör schaffen? Nun, wie wird man sichtbar? Sichtbar wird man m. E. durch Authentizität. Wenn man seine eigene Vorstellung für sich und für das Leben hat und sich auch nicht nach jedem Wind dreht. Und das ist schwer und das braucht Mut und Durchhaltevermögen aber auch Lebenserfahrung. Das bedeutet nicht, dass man sich in seinen Ansichten festfahren soll aber man soll für sich ein Wertesystem schaffen und diese auch bereit sein zu zeigen und zu verteidigen. I am what I am and what I am needs no excuses.
 
  • #62
Hm, ich denke, das liegt schon ein bisschen an einem selber, man darf sich nicht so wahnsinnig zurück nehmen, das macht unsichtbar. Auf beiden Beinen sicher stehen und, ja, auch gerne unbequem sein, das macht sichtbar. Bezüglich der Sehgewohnheiten von Männern möchte ich anmerken, dass ich auch gerne lecker Jungs anschaue, aber das ist lediglich visuell, für einen lecker Jung würde ich meine Liebe niemals gefährden.
 
  • #63
Guter alter Thread.
Also ich habe in meinem Leben die Erfahrung gemacht das eher die "optisch unscheinbaren" Frauen schneller vergeben und verheiratet waren als die sogenannten "Hingucker". Auch wenn ich heute unterwegs bin, egal ob im Urlaub, Zug oder Flughafen, immer sehe ich viele für mich sehr gutaussehende Männer mit Frauen wo ich mich frage, was findet dieser Typ an Miss Nichtssagend??
Wobei ich viele wirklich modelähnliche Frauen in der Stadt rumlaufen sehe - aber eben allein.
Also diese Feststellung, hilfe ich bin übergewichtig, unscheinbar und gar nichtssagend müsste im Grunde was Partnersuche anbelangt positiv sein, denn sie fallen mehr in den Fokus einer beziehungsfähigen Person.
Gilt für Männer gleichermaßen, wenn ich meine Kollegen so ansehe, frage ich mich immer wie haben die eine Frau erobern können, aber auch die gutaussehenden Männer sind logischerweise vergeben.
Nur bei Frauen sieht es anders aus, die schönen, gutgebauten und obendrein hübschen sind oft lange Singles oder bleiben es.
Mein Bruder sagte mir mal, die schönsten Frauen hätte er auf dem Campus während seines Studiums gesehen, schön, intelligent und unerreichbar.
Geheiratet hat er zwar, aber keine dieser "Schönen".