G

Gast

  • #1

Wann kommt die Richtige? Singleleben fällt mir schwer!

Hallo zusammen,

habe in diesem Jahr eine ziemlich schlimme Trennung von meiner Ex hinter mir (über 4 Jahre Beziehung / Warmer Wechsel von ihr).

Die Trennung ist jetzt so ca. 9 Monate her!

Bin langsan wieder übern Berg und hatte auch schon Dates mit ca. 5 Frauen, wobei ich mich in eine echt wieder richtig verliebt habe. Leider waren von Ihrer Seite die Gefühle nicht da.

Werde so langsam der Suche aber etwas müde, weil ich nur von Party zu Event stürze und immer hoffe dort irgendwo meine Traumfrau kennezulernen, was dann oft sehr enttäuschend ist, weil es wieder nicht geklappt hat.

Lernt man die Traumfrau wirklich erst kennen, wenn man nicht krampfhaft sucht und alles einfach auf sich zukommen lässt?

Danke für eure Ratschläge!

M, 28
 
G

Gast

  • #2
Nein, ich denke, es ist auf jeden Fall sinnvoll aktiv zu suchen, das erhöht die Chancen enorm.
Dabei aber nur noch dieses Ziel im Kopf zu haben und gar keinen Spaß mehr zu haben ist bestimmt auch nicht sinnvoll. Man darf deshalb auch ruhig mal einen lustigen Abend mit Freunden haben, an dem man anderes im Kopf hat.
Ich denke, die Mischung machts. Man findet leichter jemanden wenn man sucht, dabei aber jeden Spaß am Leben zu verlieren ist auch kontraproduktiv.
 
  • #3
Lieber FS

Bist du dir sicher das du dich wirklich verliebt hast, oder hast du es dir einfach nur eingeredet....
Wenn deine Trennung so schlimm war, und du nach 9 Monaten schon 5 Dates hattest??
Hmm kann es sein, das du einfach nicht allein sein willst/kannst?
Manche können keine 2 Tage allein sein, andere Jahre...
Ich würde einfach mal das ganze, ich will eine Beziehung, etc.. mal abkappen, und einfach mal ruhig an die Sache rangehen,..
Wenn es passiert, dann passiert es, und wenn nicht, dann halt später..
Erzwingen kannst du sowieso nichts...

ALLES GUTE
 
G

Gast

  • #4
Werde so langsam der Suche aber etwas müde, weil ich nur von Party zu Event stürze und immer hoffe dort irgendwo meine Traumfrau kennezulernen, was dann oft sehr enttäuschend ist, weil es wieder nicht geklappt hat.

Lernt man die Traumfrau wirklich erst kennen, wenn man nicht krampfhaft sucht und alles einfach auf sich zukommen lässt?
So wie sich das bei dir liest würde ich ganz klar sagen: Ja!

Zu einem Event gehe ich, weíl ich mich dort amüsieren möchte.
Auf eine Party gehe ich, weil ich mich auf die Geselligkeit mit den Leuten dort freue.

Geht man mit diesem Ziel los, und das Event oder die Party IST dann auch noch toll, dann ist man gut drauf, man amüsiert sich, man fühlt sich wohl, und das strahlt man dann auch aus.
Eine positive Ausstrahlung macht jeden Menschen attraktiver und interessanter.
Wir alle fühlen uns doch eher wohl in der Gegenwart von Menschen, die Fröhlichkeit und Lebensfreude ausstrahlen, statt in der Gesellschaft von Menschen die Frust schieben.

Dazu kommt noch, dass Männer die wie du es so schön schreibst "krampfhaft" nach einer Partnerin suchen immer so eine gewisse Bedürftigkeit ausstrahlen. Das wirkt alles andere als anziehend auf Frauen.

w (42)
 
  • #6
Bei mir ist meine jetzige Beziehung zufällig entstanden.
Ich hatte eine Trennung hinter mir und war gerade dabei mein Leben zu sortieren, als dann beiläufig dieser Kontakt entstanden ist.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich eigendlich gar kein Interesse daran jemand neues in mein Leben zu lassen. Aber wie der Zufall so spielt und wo die Liebe hinfällt.
 
G

Gast

  • #7
Du hast eine angeblich schlimme Trennung hinter Dir und willst sagen, dass Du nach nur 9 Monaten schon alles verarbeitet hast und bereit für eine neue Beziehung???

Das stimmt etwas nicht, da Dich Du Dich ausschließlich in der Opferrolle siehst. Natürlich ist es schlimm, wenn der Partner von einer Beziehung übergangslos in die nächste hüpft - wo aber sind Deine eigenen Anteile?

Du machst den Eindruck, mit Dir alleine nicht klar zu kommen, mußt krampfhaft (schon nach nur 9 Monaten) eine neue Beziehung haben. Da Du mit Dir alleine nicht klar zu kommen scheinst, wirst Du auch in einer neuen Beziehung abhängig von einer Partnerin sein - die denkbar ungünstigste Voraussetzung für eine Beziehung!

Du wirkst so bedürftig, dass Du Dich ziemlich schnell in jemanden verlieben wirst, ohne hinzuschauen, ob es wirklich paßt, nur um nicht allein zu sein. Hier ist Dein Problem!

Das was Du ausstrahlst, würde mich als Frau sofort die Flucht ergreifen lassen! Lerne mit Dir selbst klar zu kommen, finde DICH erst einmal, statt hektisch zu suchen und mit dem Kopf gegen die Wand zu laufen.
 
G

Gast

  • #8
Ich habe über 25 Jahre in einer Beziehung gelebt, davon 21 Jahre verheiratet und 3 Kinder. Mein Mann hat sich letzes Jahr von mir getrennt. Man kommt schnell an einen Punkt, zu glauben, man sei über die Beziehung hinweg, aber oftmals ist es nicht so und man hofft durch einen Menschen an seiner Seite den Schmerz der Trennung besser und schneller verarbeiten zu können, das funktioniert aber nicht, sondern man verletzt dadurch nicht nur sich selber, sondern auch andere Menschen. Ebenso glaube ich, das ein aktives Suchen nicht zum Erfolg führt, vielmehr wird sich etwas ergeben, wenn man nicht damit rechnet und das macht auch das tägliche Leben wesentlich entspannter, und es ist zudem leichter Parties oder Verabredungen mit Freunden zu geniessen, da die Gedanken nicht immer wieder beim alten Thema sind. Ich gebe zu, es ist schwerer als man denkt, aber es hilft. Seit dem letzten Jahr bin ich allein geblieben und weis, das es nicht sonderlich toll ist, aber Trennung zu verarbeiten braucht Zeit und öffnet erst dann eine wirkliche Chance für jemand Neuen. Trennung ausleben ist wichtig!
Kopf hoch und nicht verzweifeln, es geht weiter! Vor allem aber ist Selbstbewusstsein und Stabilität wichtig.
w(42)
 
G

Gast

  • #9
9 Monate sind knapp. Es gibt zwar keine wissenschaftlich bewiesene Zahl, aber etwa ein Viertel der zusammen verlebten Zeit ist absolut unteres Limit. Schlimm für Leute wie mich, die von 21 Ehejahren dieses verdammte Viertel gebraucht haben, jetzt nach über 5 Jahren bin ich tauglich für Neues. Dieser Schritt ist dem Zufall überlassen und bedeutet eventuell Partnerlosigkeit für immer. Diese Alternative ist nicht schön, aber auch kein Untergang. Viele Dinge können mit Genuss nachgeholt werden, dafür ist aber ein tragendes Netz aus Familie und Freunden nötig. NUR weil ich nicht krampfhaft suche, habe ich gerade eine schöne Affäre mit Option zu mehr...

Bedenke: Partner(innen) kommen und gehen im Laufe des Lebens. Freunde bleiben, Kinder auch. Mit meinem engsten Freund habe ich mal unsere "Frauen" durchgezählt. Eine hübsche Ziffer, so vor der Ehe:) Von der absoluten Partnerin, mit der man alles teilt bleibt nach Trennungen nicht mal mehr eine Staubwolke, gelegentlich aber schmutzige Wäsche, die gewaschen wird. Wozu alles investieren, wenn doch nur Abschnittspartner? Reicht nicht auch eine "Teilinvestition"? Dazu musst Du locker werden!