G

Gast

Gast
  • #1

Wann hört diese Verzweiflung endlich auf?

Ich halte es einfach nicht mehr aus. War elf Jahre mit meinem Mann zusammen. Seit 2009 waren wir verheiratet, seit 2011 Eltern eines absoluten Wunschkindes. Er hatte sich schon seit Jahren ein Kind gewünscht.

Ich musste erst einmal warten bis ich bereit dafür war und das war genau die richtige Entscheidung. Er veränderte sich nur drei Monate nach der Geburt schlagartig, war aggressiv, sagte mir das er nicht weiß ob er mich noch liebt. Hab um ihn gekämpft, das Gespräch gesucht, er war so gut wie nie zu Hause.

Dann nach einem Jahr dieser Kälte hab ich herausgefunden (er hat es mir nicht selbst gesagt auch auf mehrmaliges fragen nicht) das er mich über ein dreiviertel Jahr belogen und betrogen hat, es war nicht nur Sex sondern auch Geld im Spiel.

Er wurde angeblich von ihr erpresst und noch unendlich viele andere Dinge. Ich trennte mich sofort, dann gab es noch mal eine kurze Annäherung, doch der Schmerz in mir hörte nicht auf. Darauf folgten von ihm monatelange Beschimpfungen, sehr böse Worte.

Wir wohnen mittlerweile getrennt und er ist mit dieser "Erpresserfrau" nun zusammen. Soviel dazu. Doch ich kann einfach nicht aufhören ihn zu lieben, doch mein Verstand weiß das seine Prioritäten nicht auf Familienleben liegen, trotzdem denke ich jeden Tag an ihn. Wir hatten so schöne Jahre und unser Kind ist wundervoll.

Ich versteh es einfach nicht. Es tut so weh.
Geht das irgendwann vorbei?
 
  • #2
Deine Verzweiflung wird dann aufhören, wenn Du aufhörst diesen Mann zu idealisieren. Ihr hattet vielleicht mal eine schöne Zeit. Die kannst und sollst Du ja auch ruhig in Ehren behalten dürfen. Zu seinem "Sein" gehört aber auch das Schlimme, dass er Dir nachher angetan hat. Das darfst Du nicht von seiner Person entkoppeln.
Vielleicht würden Dir ein paar Stunden psychologische Beratung helfen?

Und das kannst Du heute schon machen: Übe Dich in Selbstdisziplin. Sobald sentimentale Gedanken an Deinen Ex aufkommen, mache einen gedanklichen STOPP und führe Dir stattdessen alles Miese an ihm vor Augen. Das kann dabei helfen Dein Gehirn langsam umzuprogrammieren und realistischer zu sehen! Viel Glück!
 
  • #3
Terzia möchte ich mich anschließen... und projiziere alles Gute, was Du Dir wünscht, auf einen virtuellen Mann, den Du Dir vornimmst kennenzulernen. Versuche ihn zu visualisieren, erlebe Situationen, die Dir guttun, mit ihm und nicht Deinem Ex.
Natürlich muss man danach wieder "flexibel", realistisch, sein, einen Menschen mit allen seinen Seiten akzeptieren, aber dieser kleine Trick hilft Dir über die schlimmste Zeit hinweg.
 
  • #4
Hallo FS:

Deine Situation ist wirklich schlimm. Ich kann auch Deine Gefühle nachvollziehen. Aber Du schreibst, dass Du IHN noch liebst. Das ist aber mit Sicherheit nicht mehr der Fall. Du liebst nicht ihn, sondern die schönen Zeiten, in denen ihr euch so gut verstanden habt und das Leben schön war. Deinen Exmann als Person liebst Du nach seiner Veränderung und seinem wirklich schlechten Verhalten mit Beschimpfungen und erheblicher Aggression Dir gegnüber mit Sicherheit nicht mehr. Du vermisst Deinen "alten Ehemann", nicht die jetzige Person.

Was immer zu seiner Veränderung beigetragen hat, ER HAT SICH VERÄNDERT und ist nicht mehr wie früher. Wir können nur spekulieren, ob er sich durch die "Erpresserfrau" so verhält, ob er in seinem innersten schon immer solche Ansätze hatte oder ob er in eurer Familie nicht mehr so glücklich war wie Du. Ausschlaggebend ist für Dich nur, wie er sich jetzt Dir gegenüber verhält. Monatelange Beschimpfungen und böse Worte sowie die Tatsache, dass er Dich trotz eures Wunschkindes mit einer anderen Frau betrogen hat spricht dafür, dass Dein Exmann Dich nicht mehr liebt. Kein Mann, der mit seiner Frau und seinem Wunschkind glücklich ist, verhält sich so und würde seine Familie für eine andere Frau riskieren.

Der beste Rat, den ich dir aus Erfahrung geben kann ist, dass Du Dir die TATSACHEN vor Augen hältst. Nicht die alten glücklichen Zeiten sind jetzt ausschlaggebend für Dich, sondern Deine jetzige Situation: ER hat sich gegen Dich und euer Kind entschieden, um mit der "Erpresserfrau" zusammenzuleben. Das ist so und lässt sich auch durch Wunschdenken und Erinnerungen an frühere glückliche Zeiten nicht ändern. Vermutlich wirst Du auch nie den Grund für sein Handeln nachvollziehen können. Auch das lässt sich nicht ändern. Was Du ändern kannst ist, dass es Dir wieder besser geht. Dies nicht nur für Dich sondern vor allem auch für Dein Kind. Der Weg ist schwer, aber wenn Du Dir immer die Tatsachen und nicht die Erinnerungen an frühere Zeiten vor Augen hältst wird es besser werden. Der Schmerz wird noch lange bleiben, aber wenn Du Dich weiter an Erinnerungen klammerst wird er nie vorbeigehen.



Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass die Lösung Deines Problems denkbar einfach ist: den Mann den Du so geliebt hast, gibt es nicht mehr. Die Zeiten sind vorbei und werden auch nicht mehr wiederkommen. Dieser Tatsache musst Du Dir bewusst sein. Es hilft daher auch nicht
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,

da steckt vielleicht noch mehr dahinter und ich würde dir empfhehlen, auch im Interesse deines Kindes dir prof. Hilfe zu suchen. Dort kannst du auch heraus finden, warum der Kindesvater sich so schlagartig verändert hat und wie du deinen Frieden mit ihm schliessen kannst.

Bei mir war es nämlich selber so ähnlich wie bei dir, ich war fast traumatisiert, aber habe mir dann Hilfe geholt und sehr viele Bücher gelesen. Dann ist mir nach und nach klar geworden, warum es so gekommen ist, dass keiner Schuld hatte, und habe meinen Frieden gemacht. Seitdem geht es mir in vielerlei Hinsicht viel besser.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo hier ist noch mal die Fragestellerin.

Danke für eure lieben Antworten.

Die schlechten Sachen immer wieder vor Augen führen mache ich bereits, doch leider klappt das nicht immer. Mein Verstand hat schon kapiert das dieser Mann sich nicht mehr zurück ändern wird zudem was er mal war, wo wir noch eins waren. Ich habe auch Fehler gemacht, doch ich habe diese reflektiert und auch versucht mit ihm noch in unserer Ehe aufzuarbeiten, bloß leider hatte er mich da schon betrogen. Ich wusste es bloß nicht.

Er hat mir gesagt er verlässt die Frau sofort, wenn ich ihn wieder zurück nehme, weil er mich noch unglaublich liebt. Das ist ein regelrechter Schlag in mein Gesicht und in mein Herz. Deswegen gehen diese Gedanken nicht weg.

Über eine Therapie habe ich auch schon einmal nachgedacht, jedoch bin ich ja nun Alleinerziehend und habe kein Geld dafür.
 
  • #7
Hallo FS,

hier nocheinmal die Nr. 3:

Es wird Zeit brauchen. Deine Gefühle werden sich nicht innerhalb einer Woche ändern. Mit dem vor Augen Halten der jetzigen Situation hast Du den richtigen Ansatzpunkt und dieser wird dir auch mit Sicherheit helfen. Nur wird es definitiv nicht innerhalb der nächsten 14 Tage passieren. So geht es jedem. Da heißt es einfach durchhalten und ich kann Dir versprechen, es wird besser.

Bezüglich der Aussage Deines Exmannes kann ich nur sagen, dass diese zu 99,9 % eine Lüge sind. Wenn er Dich so unglaublich lieben würde, hätte er sich vorher nicht so verhalten. Oder würdest Du jemanden betrügen, beschimpfen und verlassen, wenn Du diese Person so unglaublich lieben würdest. NEIN! Es spricht vielmehr dafür, dass er auch bei der anderen Frau nicht glücklich ist und nun festgestellt hat, dass es bei Dir zumindest ein bißchen besser war. Ob Du ihm glaubst oder nicht, ist einzig und allein Deine Entscheidung. Aber bedenke, dass sich solche Personen niemals ändern und auch der Vetrauensbruch niemals mehr repariert werden kann. Des Weiteren spricht viel dafür, dass sich Dein Mann wieder so verhält, wenn er mal wieder nicht so glücklich mit eurer Beziehung ist. Liebesbekundungen kann man viele machen, was letztendlich zählt sind die Taten. Und die hat er Dir durch sein Fremdgehen und Beschimpfen ziemlich eindrucksvoll gezeigt.

Bezüglich einer Therapie kann ich Dir sagen, dass auch gesetzliche Krankenkassen Psychotherapien bezahlen. Erkundige Dich am Besten einmal dort.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du bist einfach langweilig geworden. Es passiert sehr vielen Frauen nach der Geburt des Kindes. Dein Mann hat es verdient mit einer attraktiven und interessanten Frau zusammen zu sein. Ein Heimchen am Herd braucht wahrlich keiner. Verstehe nicht wieso so viele Männer auf so ein Typ Frau abfahren und noch mit denen Kinder kriegen?
Liebe Männer, schaut genauer hin!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Über eine Therapie habe ich auch schon einmal nachgedacht, jedoch bin ich ja nun Alleinerziehend und habe kein Geld dafür.

Du bist entweder sehr jung, oder sehr unwissend. Ich war damals auch AE-Mama und bei mir hat meine Krankenkasse ohne Probleme die Kosten der Therapie übernommen.

Suche dir im Internet einen Psychotherapeuten heraus, oft haben Beratungsstellen für AE-Eltern auch gute Empfehlungen, bei mir war es die Beratungsstelle meines Jugendamtes, dann gab es einige kostenlose Gespräche, um zu schauen, ob man mit dem Therapeuten/in und umgekeht kann, wenn ja, dann beantragt der Therapeut bei deiner Krankenkasse die Therapie und wenn die Bewilligung da ist, kann es losgehen. Lief bei mir Problemlos relativ schnell und es war meine beste Entscheidung des Lebens diesen harten, es war ein langer Weg zu gehen.

Also Mut und packe es, du kannst nur gewinnen. Denke immer daran, dass du es auch im Interesse und als Vorbild für dein Kind machst.

w
 
  • #10
Mache eine Therapie. Ich habe meine Ex- Frau auch zu eine Ehetherapien gedrängt, nachdem ich merkte dass alles andere keinen Sinn mehr macht. Die erste Ehe- Therapie habe ich noch allein gemacht, da sie sich dagegen streubte. Bei der 2. hat sie dann mitgemacht. Resultat in diesen langen Monaten war dann einfach, dass ich wirklich erkannt habe, dass sie mich seit Jahren nicht mehr liebt und auch auf einen ganz anderen Typ von Mann steht .

Diese beiden Therapien und was ich in der Zeit über mich und die Beziehung gelernt habe hat mir sehr geholfen einfach abzuschließen. Die Trennung an sich war dann nur noch eine formelle Sache und da es komplett ohne Streit abging war es für die Kinder ohne Probleme. Im Gegenteil, der Große ist sogar in vielen Fächern in der Schule eine Note besser geworden....
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS,

ja, mache eine Therapie, die ist kostenfrei. Entweder über die Krankenkasse, gehe zu einem Psychiater und lasse sie Dir verschreiben oder in einer Beratungsstelle von der Stadt oder Kirche. Da sitzen ausgebildete Psychologen, die Dir helfen können. Die Termine kosten nichts.

Dir alles Liebe - sowas dauert meiner Erfahrung nach mindestens 2 Jahre, dann wird's besser - einen guten Teil hast du schon - Kopf hoch. Hör mit jeglichem Kontakt auf, der nicht zwingend wegen des Kindes notwendig ist. Reagiere gar nicht, auf solche Ansagen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hier nochmal die FS:

Vielen Dank für eure Antworten. Es macht Mut. Hätte nie gedacht das ich mal so hilflos da stehe und mir das Leben den Boden unter den Füßen weg zieht.
Werde mich wegen der Therapie kümmern und diese auch baldmöglichst beginnen. Hatte mich schon mal beim Jugendamt informiert, aber ich hatte da leider eine ziemlich lustlose Person am Telefon. Nun ja selbst ist die Frau, ich werde noch mal direkt die Krankenkasse ansprechen.

Zum sehr informativen Beitrag von #7 würde ich gerne sagen das du überhaupt nicht beurteilen kannst wie attraktiv und interessant ich bin. Genauso wenig wie ich beurteilen kann wie du bist.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das größte Problem haben wir mit Menschen die zwei Gesichter haben. Diese Menschen schwanken in Ihren Extremen. Entweder absolut liebevoll, aufmerksam,zärtlich und immer bemüht mit einem Lächeln im Gesicht oder Eiskalt, Rachsüchtig, Aggressiv und ungerecht mit einem fast ignorierenden Blick. Dieses rational einzuordnen und zu verstehen geht nicht, ist unmöglich - das macht es so schwer. Man kann sich das Verhalten nicht erklären. Sehe Ihn als "Krank" an, was er wohl auch ist. Er hat Dich nur über einen gewissen Zeitraum manipuliert um das zu bekommen was er wollte. Ein Kind.
 
Top