G

Gast

Gast
  • #1

Wann fühlen sich Männer einer Frau nicht gewachsen?

Iich bin Mitte 30, habe studiert und demzufolge einen guten Beruf. Ich liebe meinen Beruf und bin keine Karrierefrau, arbeite auch nicht jeden Tag 10 bis 12 Stunden, sondern meine 40 Std. Woche. Ich bin nicht dumm, aber auch keine Intelligenzbestie. Vom Wesen würde ich mich als nett (nicht die kleine Schwester von....), humorvoll, unternehmungslustig, relativ spontan, offen, tolerant und eigentlich recht fröhlich beschreiben. Materiell bin ich nicht anspruchsvoll, es ist mir egal, was ein Mann beruflich macht, er sollte Freude daran haben und damit ein für SICH auskömmliches Einkommen verdienen. Ich gehe gerne shoppen, bin jedoch kein Modepüppi oder eine Tussi, manchmal aber ein wenig zickig. Ich unternehme in meiner Freizeit was mit Freunden und meiner Familie, bin aber auch oft zuhause, um meinen kreativen Hobbies nachzugehen, also kein Aktivjunkie. Alles in allem würde ich mich als total normale, durchschnittliche Frau beschreiben.
Wenn ich dann Männer kennenlerne, höre ich von meinen Freundinnen oft: "Der Kerl ist Dir nicht gewachsen". Was bitte ist an mir, was Männer abschreckt? Wann bitte sind Männer einer Frau nicht gewachsen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das ist die Meinung deiner Freundinnen bzw. gutgemeinte tröstende Worte von ihnen, wenn der typ dich nicht wollte.
Meiner Meinung nach, finden sich die meisten Männer immer hübscher, intelligenter, erfolgreicher, attraktiver als Frauen. Sie haben eigentlich nicht das Problem, dass sie sich ihnen nicht gewachsen fühlen. (es sei denn du datest einen Hauptschüler, viel kleiner und dicker als man selbst)

Was die Männer an dir abschreckt, kann ich dir aus der Ferne auch nicht sagen. Ich denke sie finden dich einfach nicht interessant, nicht sexy und schön genug... keine Ahnung was in den Köpfen von Männern vorgeht. Ich habe das gleiche Problem. Und ich achte schon darauf auf gleicher Ebene oder eher sogar nach unten zu daten, da man nach oben nie eine Chance hat. Aber auch so, habe ich keinen Erfolg. Ich schrecke sie bestimmt nicht ab, ich bin einfach nur keine Mila Kunis.
 
G

Gast

Gast
  • #3
das ist so ein Käse den sich hier einige Damen einreden, von denen ich bezweifle dass sie sich tatsächlich im Top-Management oder in der absoluten Macher-Position befinden. Unabhängig davon dass auch ein Macher immer von irgendeinem abhängig ist, seinem Aufsichtsrat, dem Finazamt, der Bank, privaten Geldgebern (und wenn es nur Eltern und Geschwister sind) und das ganze Gerede von starken Menschen eine Luftnummer ist: zwei Menschen die sich zwecks Paaranbandelung über einen längeren Zeitraum hinweg treffen sind sich zu 90 % gewachsen (In Punkto Intelligenz etc), nur passen sie eben von ihrer Menthalität her nicht zueinander; besser gesagt: der eine hat nunmal keinen Bock auf den/ anderen bzw die andere
 
G

Gast

Gast
  • #4
Als Trostpflaster, wenn es nichts wird, sagt die liebe Freundin: "Der war dir ja eh nicht gewachsen, habe ich ja vorher gewusst".
 
G

Gast

Gast
  • #5
Freundinnen untereinander können oft sehr gehässig und sehr eifersüchtig sein! Ich glaube daran nicht, dass dies ein Argument von Männern ist, sondern vielmehr eben von Frauen stammt, die nicht wollen, dass du mit diesem Kerl was anfängst. Von mir ausgehend sollte eine Frau erstmal Frau sein (also kein männliches Gehabe haben!), des Weiteren sehr besonders, persönlich und keine Durchschnittsfrau, da ich auch kein Durchschnittsmann bin. Aufrichtig und authentisch ist mir auch sehr wichtig, dazu noch attraktiv ohne zickige Allüren. Eine Frau, die mir insgesamt nicht gefällt und keine vetrauliche Ausstrahlung auf mich hat, wird wohl keine Beziehung mit mir erreichen können. m/38
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,
der Text könnte von mir sein,...

Ich habe genau das gleiche Problem und die Frage brennt mir auch auf den Lippen. Ich kann es mir nur so erklären: Manchen Männer können nicht damit umgehen, wenn die Frau ihr eigenes Leben lebt und somit relativ unabhängig ist.

Aber gerne höre ich auch noch weitere Meinungen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Und was ist, wenn du dein "Beuteschema" mal änderst und dich auf Akademiker konzentrierst? Oder zumindest beruflich erfolgreiche Männer? Ich bin nämlich auch der Meinung, dass es mit den weniger erfolgreichen Männern bei deiner Ausbildung zumindest schwierig ist. Es sollte ja zumindest Ebenbürtigkeit vorhanden sein. Hast du vielleicht einfach zu geringe Ansprüche?

w29
 
G

Gast

Gast
  • #8
Das solltest Du Deine Freundinnen fragen; und ich würde auch nicht pauschal davon ausgehen, dass sie recht haben. Vermutlich wollen sie Dir nur eins reindrücken.

Aber wann ist ein Mann einer Frau nicht gewachsen: Ganz einfach, wenn eine Frau ein gewisses dominantes oder durchsetzungsstarkes Verhalten hat und dieses auch aktiv nutzt, und der Mann dem nichts entgegenzusetzen hat. Das siehts düster aus für den Herrn, früher nannte man das "unterm Pantoffel".
Wobei man nicht glauben sollte, "etwas entgegensetzen" heisst automatisch er müsse dominat oder dominanter sein. Meist lassen sich solche Frauen (oder Männer) auch durch Ruhe, Umsichtigkeit, Klugheit, Geschick und Nachsicht lenken,.
 
G

Gast

Gast
  • #9
#Ich kenne so einige Akademiker/innen die fachlich nicht schlecht,aber finanziell und lebenstechnisch so garnicht voll durchstarten und auch nicht wahnsinnig erfolgreich sind.Sie stehen sich oft selbst im Weg und ich vermute gerade die akad.gebildeten Männe, haben das Problem vor der erfogreichen Frau zu "Kuschen".
Ist die Achtung vor der Leistung des anderen beiderseits vorhanden,hat auch niemand das Problem,dem anderen nicht gewachsen zu sein.
Maßt man sich an,nur sich selbst groß zu sehen,nimmt man andere klein wahr,obwohl sie tatsächlich oft größer als man selbst sind!
Fs du solltest erwachsen werden und selbst entscheiden,welcher Mann an deine Seite gehört und wem du gewachsen bist.
Wer an meiner Seite ist gehört zu mir,akzeptiert das jemand nicht,trenne ich mich eher von diesen "Plappermäulern",denn dann sind diese mir auch nicht gewachsen.
Zurückhaltung und ein ruhiger Wesenszug sind keine Schwächen,sondern Charaktereigenschaften,aber das bekommen deine neidischen Freundinnen nicht auf die "Reihe".

m49
 
G

Gast

Gast
  • #10
Die Männer die nach meiner Scheidung kamen, waren mir alle nicht gewachsen! Ich bin eine sogenannte Power-Frau, mit 60 noch voll erwerbstätig und will das auch noch fünf Jahre bleiben. Männer meiner Alterskohorte empfand ich zumeist als Luschen. Ohne Empathie, ohne soziale Kompetenz, dafür hoch sensibilisierte Weicheier! Unfähig eine Wand zu bepinseln, ein Dübelloch zu verschliessen, oder einen mittelschweren Schrank mit mir zusammen zu transportieren! Ich erlebe es gerade umzugsbedingt - eine logistische Herausforderung über drei Monate hinweg - der kein Mann gewachsen scheint. Somit verlasse ich mich auf mich selbst und ziehe bei Bedarf Fachhandwerker hinzu. Ein Bekannter, angeblich Ingenieur, scheiterte bereits an einem Baumarktkellerregal und am zusammenstecken einer Umzugskiste!
Männer um die 60 empfinde ich als körperliche und psychische Wracks, trotz eifrigen Besuchs von Muckibuden! Ich erscheine ihnen suspekt, aufgrund meiner Selbständigkeit in jeder Hinsicht und weil ich vermutlich keine Bedürftigkeit ausstrahle, da ich mein Leben auch ohne Mann zufrieden und glücklich geniessen kann.
Mein letzter Partner fühlte sich wohl so unterlegen, dass er gar seine Neidgefühle nicht mehr in den Griff bekam, deren Folgen dann letztlich zum Scheitern beitrugen.

FSin, lasse dich nicht beeinflussen, schon gar nicht von sogenannten Freundinnen und entscheide nach deinem Gefühl. Das trügt selten, wenn du gleichzeitig bei deiner Wahl einen klaren Kopf behälst.
 
G

Gast

Gast
  • #11
FS, lass Dich von Deinen Freundinnen nicht "bequatschen", dass sagen sie wahrscheinlich, um Dich zu trösten oder (ich hoffe es nicht), weil sie neidisch sind. Ich wäre da etwas vorsichtig.

Deine Selbstbeschreibung klingt ganz gut, allerdings passt nicht Jeder zu Jedem. Du hast diesen Männern vllt. optisch oder charakterlich nicht gefallen, das kommt vor. Der "Richtige" lässt sich nicht abschrecken.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wir "älteren " Frauen, die im Beruf unseren Mann stehen, Haushalt , Kinder, Finanzen, alles im Grunde allein bewältigen wollen anerkannt werden für das was wir leisten. Es ist eben viel.
Nicht alles läuft klassisch, das kann es nicht.Mein Haushalt, mein Umgang mit Freunden ist anders als der einer Frau, die viel, viel mehr Zeit hat. Auch meine Bedürfnisse im Umgang mit Männern sind da eingeschlossen. Ich weiss , was ich will und kann, und sage es auch direkt immer mehr.
Davor schrecken wohl manche zurück, das sind dann nicht die richtigen Männer, die ich suche .
w51
 
G

Gast

Gast
  • #13
Im Gegensatz zu meinen Vorrednern bin ich nicht der Meinung, dass Deine Freundinnen neidisch, eifersüchtig oder niederträchtig sind bzw. Dich mit der Aussage nur trösten wollten, wenn ein Mann sich nicht für Dich interessierte. Ich gehe eher davon aus, dass sich Deine Freundinnen für Dich den aller-aller-besten Mann wünschen und die Männer die Du ihnen vorgestellt hast/über die Du mit ihnen gesprochen hast, eben nicht mit dem Bild des Mannes, den sie für Dich als ideal empfinden würden, übereinstimmte und sie das mangels Reflektionsvermögen unter dem Begriff "er ist Dir nicht gewachsen" subsumieren. Das finde ich auch nicht schlimm, da ich davon ausgehe, dass Du Deine Wahl unabhängig von Deinen Freundinnen treffen wirst ... Freundinnen schätzen einen oftmals unrealistisch ein. ;-)

So wie Du Dich beschreibst glaube ich eher, dass Du nicht eine ganz normale, durchschnittliche Frau bist sondern eine ziemlich tolle Frau und Du somit vielleicht etwas höhere Ansprüche in Hinsicht auf die Männer, für die Du Dich interessierst, stellen solltest.

w/50
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mir sind ehrlich gesagt Menschen die sich selbst als "Supermann" oder "Powerfrau" bezeichnen suspekt, einer gesunden Selbstreflektion und Sozialisation kann sowas eigentlich nicht entspringen. Das sind dann so Charaktere wie Muhammad Ali, Klaus Kinski oder Gaddafi. Das Problem scheint mir hier eher ein überzogenes Selbstbild, das in bizarren Ansprüchen an die Umwelt mündet.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mir sind ehrlich gesagt Menschen die sich selbst als "Supermann" oder "Powerfrau" bezeichnen suspekt.

Da muss ich zustimmen. Ich finde es eher seltsam, wenn man sich als "starke Powerfrau" oder als eine Art "Supermann" beschreibt. Wer ist das schon? Sollte es man tatsächlich sein, muss es nicht immer explizit betont werden.

Nein, FS, du hast den bisherigen Männern einfach nicht zugesagt, weder optisch noch charakterlich, sonst hätte es geklappt.

w
 
  • #16
Mit der frau gewachsen sein, hat es Null zu tun. Die Männer haben einfach kein Interesse ander Frau, keine Sympathie, kein knistern oder ähnliches. Die Männer haben keine Lust auf dich. Nicht mehr und nicht weniger.
 
  • #17
Das ist so Quark, den sich Frauen gerne selber und/oder gegenseitig einreden. Ich fühle mich jeder Frau gewachsen, es sei denn, sie sei 2 m gross und 150 kg schwer. Aber ich will nicht jede, weil mir nicht jede gefällt und weil ich nicht mit jeder was anfangen kann - so einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Die Aussage "Der Kerl ist Dir nicht gewachsen" kenne ich als Mann nur als Aussage von Frauen, die nach dem (Muster-)Traummann suchen und oft (zu) hohe Ansprüche haben. Du hingegen scheinst nach einem normalen (Durchschnitts-) Mann zu suchen.

Ich als Mann FÜHLE mich Frauen nicht gewachsen, wo es den Anschein hat, dass ich ihre Ansprüche nicht erfüllen kann/will. Auch wenn es in der Realität anders sein kann...

m25
 
  • #19
Manchen Frauen fühlen sich viele Männer nicht gewachsen, dann müssen sie aber auch in vielen Bereichen besonders kompetent sein und als Alpha wahrgenommen werden.

Denk mal nach: Eine Krise, ein Unfall, ein dickes Problem- drehen sich die Köpfe automatisch zu Dir? Wird ohne jedes Zögern gemacht, was Du sagst? Du bist in einem fremden Land in einer Gruppe unterwegs- fragen Dich Alle, wie es weiter gehen soll? Gehst Du immer automatisch vor, wenn es etwas zu regeln gibt oder eine Erkundigung notwendig ist?

Falls Du solch eine Position in vielen Gruppen hast, ohne die offizielle Leiterin zu sein, dann bist Du Alpha und das ist für viele Männer ein Problem.

Falls Du ganz normal mal etwas übernimmst und mal nicht, haben sie einfach keine Lust auf Dich.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ganz interessantes Thema:
Ich habe in meinen ganzen 45 Jahren noch nie erlebt, daß irgendein Mann nur im entferntesten bemerkt hätte, daß eine Frau einem Mann nicht gewachsen sei.

Diese Denkweise ist glaube ich echt auch so ein Frauen-Ding.
 
G

Gast

Gast
  • #21
ein mann fühlt sich dann einer frau nicht gewachsen, wenn sich kein wohlfühlen mit ihr einstellt.
kein angekommen sein - keine endgültige landung und dann fliegt er weiter..
 
G

Gast

Gast
  • #22
Falls Du solch eine Position in vielen Gruppen hast, ohne die offizielle Leiterin zu sein, dann bist Du Alpha und das ist für viele Männer ein Problem.

Warum ist das für die Männer ein Problem, wenn Frau die Leiterin ist?

Wie oft wird sich hier beschwert, dass Frauen nicht in der Lage sind ihr Leben zu meistern, auf Kosten des Mannes leben, sich vom bisschen Haushalt überfordert fühlen usw.

Ja, was denn nun?

w35
 
  • #23
Ich habe in meinen ganzen 45 Jahren noch nie erlebt, daß irgendein Mann nur im entferntesten bemerkt hätte, daß eine Frau einem Mann nicht gewachsen sei.

Ich denke, dass nach unserer kulturell geprägten Wahrnehmung eine Frau einem Mann auch nicht gewachsen sein muss. Wenn es zwischen Mann und Frau ein Gefälle in Bezug auf Kompetenz, Wissen, Intelligenz und Autorität gibt, das nicht gerade ganz krass ist, machen sich die meisten Menschen keine Gedanken darüber- so sollte eine Beziehung sein, die Beiden erfüllen die Erwartungen.

Umgekehrt wird es schwierig, für alle Beteiligten.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Wann bitte sind Männer einer Frau nicht gewachsen?

Muß Dich das interessieren? Wenn ein Mann sich Dir nicht gewachsen fühlt, liegt das nicht an Deinem Auftreten, sondern am Mann. Und Du solltest Dir jemanden suchen, dem es Spaß macht, sich mit Dir zu messen. Eine Partnerschaft sollte sich auf gleicher Augenhöhe abspielen, aber das bedeutet ja nicht, daß man um der Partnerschaft willen zu jemandem herabsteigen muß. Such lieber noch ein bißchen weiter, Männer auf Deiner Augenhöhe sind vielleicht selten, aber es gibt sie.
 
G

Gast

Gast
  • #25
ein mann fühlt sich dir nicht gewachsen, wenn er dich uninteressant findet, er fühlt sich nicht wohl. basta. das hat nichts mit powerfrau oder sonst was zu tun.

was erwartest du denn von einer partnerin/einem Partner? was nützt dir denn die tollste powerfrau wenn du sich bei ihr nicht wohl fühlst. was hilft dir den tollsten supermann an deiner seite zu haben, wenn der mann einfach nur anstrengend ist.

ich brauche keinen partner mit dem ich mich schmücken kann oder mit dem ich angeben kann, sondern einen der mit ein absolutes wohlfühlgefühl gibt.

also um es so mal zu sagen....die typen fanden dich nicht attraktiv genug, interessant genug. beim nächsten kerl wird es vielleicht alles anders
 
G

Gast

Gast
  • #26
Als Mann habe ich es noch nie erlebt, dass ich mich einer Frau nicht gewachsen fühle. Bei meinen Freunden ist es nicht anders. Das ist ein Ausspruch, der gern von Frauen gewählt wird, wenn ein Mann sich nicht für sie entscheidet.

Ich behaupte auch nicht, dass ich alles auf dieser Welt beherrsche. Gerade Frauen legen ja viel wert, dass der Mann handwerklich begabt sein soll oder eine entsprechende berufliche Position oder den finanziellen Hintergrund hat. Ich wage mal zu behaupten, dass es fast keinen Menschen gibt, der alle diese Ansprüche wirklich kompetent abdecken kann. Dafür sind wir eben Menschen, die auch mal nicht perfekt funktionieren.

Wenn sich ein Mann nicht für dich entscheidet, war er nicht interessiert. So einfach ist das. Die Gründe können sehr verschiedenartig sein und da dich keiner persönlich kennt, kann man nur Mutmaßungen anstellen. Glaube aber nicht, dass er sich dir unterlegen gefühlt hat.

Auch sind die Wahrnehmungen von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Was Du vielleicht für dich persönlich sehr toll empfindest, muß für dein Gegenüber nicht unbedingt ebenso gesehen werden.

Mein Tipp für dich ist: Such dir jemanden, der dich mag, so wie Du bist. Das ist wahrlich leichter gesagt als getan. Aber bei mir war es immer so, dass ich recht schnell gespürt habe, wenn ich jemanden gegenüber gesessen bin, wo es stimmte. Alles andere ist Zeitverschwendung, genauso, die Gründe für das Nichtpassen zu finden.
 
G

Gast

Gast
  • #27
ein mann fühlt sich dir nicht gewachsen, wenn er dich uninteressant findet, er fühlt sich nicht wohl. basta. das hat nichts mit powerfrau oder sonst was zu tun.

Komische Erklärung! Warum sagen dann Männer, dass sie sich der Frau nicht gewachsen fühlen? Mir haben das schon einige Männer gesagt.

Warum drücken sich die Männer so missverständlich aus, anstatt zu sagen, dass die Frau nicht ihr Typ ist, oder es halt einfach nicht passt? Wäre doch viel logischer und einfacher. Hm?

w 35
 
  • #28
Komische Erklärung! Warum sagen dann Männer, dass sie sich der Frau nicht gewachsen fühlen? Mir haben das schon einige Männer gesagt.

Warum drücken sich die Männer so missverständlich aus, anstatt zu sagen, dass die Frau nicht ihr Typ ist, oder es halt einfach nicht passt? Wäre doch viel logischer und einfacher. Hm?

w 35


wahrscheinlich weil sie denken sich damit vor unliebsamen Fragen zu schuetzen UND weil sie glauben der Frau was gutes damit zu tun.. das ist wie das weibliche "Du bist zu gut fuer mich"..
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich denke, dass nach unserer kulturell geprägten Wahrnehmung eine Frau einem Mann auch nicht gewachsen sein muss. Wenn es zwischen Mann und Frau ein Gefälle in Bezug auf Kompetenz, Wissen, Intelligenz und Autorität gibt, das nicht gerade ganz krass ist, machen sich die meisten Menschen keine Gedanken darüber- so sollte eine Beziehung sein, die Beiden erfüllen die Erwartungen.

Umgekehrt wird es schwierig, für alle Beteiligten.

Da gebe ich Dir vollkommen recht, genau so ist es. Aber genau das ist bei etwas distanzierter Betrachtung ja so absurd.
Und es scheint sich auch derzeit langsam zu verändern. Je mehr Wert Frauen auf historisch weibliche Attribute bei der Partnerwahl legen (Mithilfe im Haushalt, kochen usw.) umso mehr rücken bei den Männern historisch männliche Attribute in den Fodergrund (Bildung, Einkommen usw.).
 
  • #30
Ich stimme den meisten Zuschriften zu.

Zinächstmal interessiert mich nicht, was die Frau im Beruf so alles kann, denn wichtig ist, daß ich sie als angenehm wahrnehme.

Die Schutzbehauptung "Er fühlt sich mir nicht gewachsen." muß ich mir merken. Die ist gut! Das ist doch eine charmante Möglichkeit, einer Frau sagen ohne unangenehme Begründungen mitteilen zu können, daß man nicht an ihr interessiert ist.

Ich habe sowas nicht nötig und sage gleich, daß es nicht paßt. Das Problem könnte dann wirklich sein, daß sich eine Frau dann tatsächlich einbildet, daß ich mich ihr nicht gewachsen fühlen würde.
 
Top