• #1

Vorbildliches Verhalten seinerseits wie aus dem Lehrbuch. Und dann das!

Liebes Forum,
ich versuche gerade einen für mich unfassbaren Zustand zu begreifen.

Ich habe vor ca 6 Wochen einen sympathischen Mann kennengelernt. Nach ein paar Treffen war sehr schnell klar, dass wir mehr wollen. Er fragte, ob wir unsere Profile löschen, er hatte es zuerst gelöscht. Er fragte immer, wann wir uns wiedersehen. Er bat mich, am Mitarbeiterfest seiner Firma im Sommer teilzunehmen. Er fragte, ob ich ihn zu Geburtstagsfeiern seiner Freunde begleite. Wir gingen wechselseitig beeindander ein- und aus. Samstag war bei mir Party. Er war dabei. Er hat mitgemacht, bei mir übernachtet, ist morgens nach Hause gefahren mit den Worten bis später. Am Nachmittag rief er dann an, dass er vorbeikommen wolle, worüber ich mich freute.
Er kam, begrüßte mich wie immer und sagte dann: "Wir müssen reden." Auf meine Frage, was denn passiert sei sagte er, er hätte sich nicht verliebt, es täte ihm leid. Alles ging dann sehr schnell. Meine Sachen hatte er auch schon dabei.
Ich war wie vom Donner gerührt, weil nichts in diese Richtung deutete. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass da etwas nicht stimmt. Ich habe die Vermutung, dass er dies als Grund angibt, damit er über den wahren Grund nicht sprechen muss.
Und bitte, sagt mir nicht, dass der Grund egal ist, weil das Ergebnis dasselbe ist. Mein Kopf weiß viel. Im Moment versucht das Herz zu verstehen und damit zumzugehen.
Ich danke euch bereits jetzt für jede hilfreiche empathische Antwort.
 
  • #2
In der "Beziehungsanbahnungsphase" lernt man sich kennen. Das kann gutgehen oder schiefgehen, wie bedauerlicherweise in Deinem Fall. "Unfassbar" finde ich das nicht, sondern völlig normal. Ob er Dir den "wahren" Grund ersparen möchte, kann niemand von außen sagen. Der "wahre" Grund kann aber auch die Ursache dafür sein, dass er sich nicht verliebt hat oder die anfängliche Verliebtheit eben wieder verschwunden ist.
 
  • #3
Sowas ist sch*[mod]. Der eine verliebt sich, der andere nicht. Das kann passieren, 6 Wochen reichen hierfür aus. Verletzt natürlich umso mehr, wenn man schon so eng miteinander war. Immerhin sagt er es dir aber. Wie viele Beiträge lesen wir hier, in welchen meist Frauen monatelang in einem ungewissen Zustand leben und darunter leiden. Wenn du aber das Gefühl hast, dass es einen anderen Grund für seine Entscheidung gibt, dann versuche ihn noch einmal darauf anzusprechen. Wieso nicht? Zu verlieren hast du dabei nichts. Wenn er abblockt, dich ignoriert oder fies wird, dann solltest du es aber gut sein lassen und versuchen die Entscheidung zu akzeptieren, auch wenn die das schwer fällt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Nach Deiner Schilderung hat irgendwas auf der Party oder danach nicht so hingehauen. Irgendwas an Dir hat ihn gestört, vielleicht das Gefühl auf der Party als "Dein Neuer" gesehen zu werden, oder der Sex war für ihn nicht das Gelbe vom Ei
 
  • #5
Das willst du nicht hören, aber es ist tatsächlich egal, was der Grund sein mag und den wahren Grund wirst du unter Umständen sowieso nicht erfahren. Es muss nichts mit dir zu tun haben, er ist höchstwahrscheinlich einfach ein Strohfeuermann (mit den ganzen vorschnellen, überstürzten Worten). Er ist dir auch nicht unbedingt schuldig, hier detailliert Rechenschaft abzulegen. Es war keine Beziehung mit beiderseitigem Bekenntnis und alltagserprobtem Zusammenspiel.

Klar ist es schlechter Stil, aber vielleicht steht er halt einfach echt nicht auf dich. Lies vielleicht mal das Buch "He's just not that into you". Einfach geschrieben, nicht unbedingt ein literarisches Jahrhundertwerk, aber es stimmt einfach jedes Mal.

Hattet ihr schon Sex?

Alles Gute!
W, 25
 
G

Ga_ui

  • #6
Ich finde das Verhalten sehr labil und unsicher. Nach 6 Wochen kennenlernen (da kennt man einen Menschen ja gar nicht!!) schon gemeinsam beschließen, das Konto zu löschen? Das klingt sehr kindisch, unsicher, ängstlich, anhänglich und bestimmerisch für mich. Ein normaler Mann schlägst sowas doch gar nicht vor!! Es ist auch privat übergreifend. Man ist doch kein eineiiger Zwilling und der Mann hat kein Grundrecht, so etwas vorzuschlagen. Man sollte Respekt vorm Partner haben und ihm etwas Distanz zur eigenen Individualität, Entfaltung und Entscheidungskraft gönnen. Besonders Männer tun sich damit häufig schwer und Frauen können sich wenig Freiraum erkämpfen und sind gleich sofort anhänglich.

Frauen tun sich besser daran, für mehrere Kontakte offen zu bleiben, damit die Enttäuschung hinterher nicht so groß ist, wenn 4 von 5 Männern abspringen. Denn Männer sind in der Regel darauf gedrillt, Kontakte zu Dutzenden Frauen zu führen und überall mal anzuklopfen, demzufolge bist du auch schnell aus dem Rennen, wenn du dich als zu kompliziert, anhänglich, zickig, verklemmt/schlüpfrig oder gesprächig erweist. Je nachdem, was der Mann gerade nicht gebrauchen kann für sein Lebensmodell.

Ansonsten klingt es wie der typische Fall: Überhöhte Euphorie am Anfang führt schnell zur nüchternen Abkühlung. Dahinter verbirgen sich überhöhte Sehnsüchte, Illusionen, Pefektion und Erwartungen, die nicht erfüllbar sind.

Das ist Basiswissen. Ich kann dir nicht viel mehr helfen. Mit DIESEM Mann wird es nichts mehr werden. Er wird höchstwahrscheinlich den Kontakt abbrechen. Solche Männer gleich aussortieren und nächstes Mal misstrauischer und distanzierter bleiben.

Häufig stecken dahinter auch Beziehungskrüppel, denen es dann plötzlich zu schnell geht, wenn mal eine Frau doch anbeißt. Sie wollen nur spielen und nichts ernstes und alles schon unkompliziert und einfach.
 
  • #7
Es tut mir wirklich sehr Leid, dass dir das passiert ist! Ich kann mir gut vorstellen, dass das einfach (noch) nicht für dich zu realisieren ist! Leider kann man ja dem anderen nicht in den Kopf schauen, nur weil es sich für dich gut anfühlte, muss es bei ihm nicht auch so gewesen sein. Man weiß auch nicht, wie er die Party erlebt hat. Vielleicht waren ja Frauen da, wo er dachte, dass er lieber was mit denen hätte, als mit dir und ihm dann vielleicht klar wurde, dass es für eine Beziehung mit dir nicht reicht. Es kann ja gut sein, dass er es sehr gerne mit dir probieren wollte, da bei euch viel passte, er dann aber merkte, dass es einfach nicht geht. Wie wäre es denn, wenn du versuchst, nochmal mit ihm zu sprechen? Sag ihm, dass es sich aus deiner Sicht sehr gut anfühlte, und du jetzt wie vom Blitz getroffen bist und wie er dazu kam, dass es von seiner Seite nicht reicht und seit wann er es wusste? Und sage ihm, dass du die Wahrheit brauchst für dich, um abschließen zu können. Wenn er nicht ganz unemphatisch ist, wird er dir antworten. Ansonsten kannst du ihn eh vergessen!
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft, dass zu verarbeiten!
 
  • #8
Ich danke euch bereits jetzt für jede hilfreiche empathische Antwort.
Ganz einfach, er fährt auf dich nicht ab, alles andere sind billige Ausreden. Er hat bei dir übernachtet hattet bestimmt Sex, das reichte ihm und das war es dann! Das Ganze mit vorbildlichem Verhalten aus dem Lehrbuch hat damit zu tun, dich schnell rum zu bringen! Klasse für ihn! Pech für dich! So kann es eben einem gehen!
 
  • #9
Uiiii das ist schlimm. Du musst aber mal mehr erzählen. Wann habt ihr das erste mal miteinander geschlafen? Musste er sich sehr um dich bemühen oder eher nicht? Du sagst, ihr kennt euch seit sechs Wochen. Das ist noch nicht so lange.

Er sagt dass er sich nicht in dich verliebt hat. Das wird tatsächlich der wahre Grund sein! Nimm ihn beim Wort. Was soll denn sonst dahinter stecken? Sei froh dass er so ehrlich ist und dir nicht diesen Müll von wegen "kann mich nicht binden", "Ex-Freundin hat mich sooo verletzt" usw erzählt. So weißt du genau woran du bist, bohr nicht weiter nach.

w(28)
 
O

oh ja

  • #10
Vorweg... es tut mir sehr leid, was dir passiert ist...ich kenne dies Verhalten von mir und auch von Frauen, mit denen ich versucht habe eine Beziehung aufzubauen...

Man lernt sich kennen und ist begeistert. Gerade wenn man sich über ein Partnerportal trifft, kennt man ja schon sehr viel vermeintlich passendes. Da setzt dann bei wohl beiden das Wünschen und Wollen.. die Projektion ein.. Man fängt an .. und Dinge, die man vielleicht ausgeblendet hatte, von denen man gemeint hat, man könne damit leben, weil ja so viel anderes stimme, werden immer präsenter...

Wenn diese Störenfriede dann im Verhältnis überhand nehmen, kommt es zu einer solchen Reaktion... es ist wie ein Stein im Schuh..

Die Gründe dafür können vielfältig sein.. und manchmal tut man sich schwer damit, sie zu benennen. Manchmal weiß man es auch gar nicht richtig..da ist dann nur das Gefühl, dass es auf Dauer nicht gut ist.

Ich habe eine sich entwickelnde Beziehung beendet, weil der Ex noch zu präsent war.. die Frau hatte noch nicht richtig abgeschlossen, keine Trauerarbeit geleistet und war (gefühlt für mich) noch gar nicht wirklich frei.
Eine andere Partnerin hat die Beziehung zu mir abgebrochen, weil ich sie auf einer Ebene nicht erreicht habe, die ihr ganz wichtig war.
Es waren für uns beide jeweils wichtige Punkte, die nicht oder nicht so bald auszugleichen waren. Und jedes Mal war es für alle traurig.

Ich wünsche dir, dass du die Chance bekommst zu erfahren, was der Grund ist.. vielleicht ist es etwas, an dem man arbeiten kann... und vielleicht hat er sich nur nicht getraut sich dies von dir zu wünschen... dann hättet ihr noch alle Chancen.

Wenn nicht - dann versuche es nicht als einen Mangel an dir zu sehen, sondern als etwas, was bei ihm nicht gepasst hat!

Sei ganz sicher! Glücklich ist er mit dieser Situation auch nicht!
 
  • #11
Das ging ja alles recht schnell mit dem Nahekommen. Ich meine, Du schreibst schon nach 6 Wochen Bekanntschaft, dass ihr miteinander umgegangen seid, als würdet ihr schon ein halbes Jahr zusammen sein.

Es gibt Menschen, die kein Distanzgefühl haben. Die sind einem sofort nahe und lassen keine Zweifel, und auf einmal sind sie genauso schnell wieder weg. Anscheinend hast Du so einen erwischt, der auch auf diese Weise erstmal versucht, eine Situation für sich zu erzeugen, in der er sich dann entscheidet, ob er mehr will, während es für andere ganz klar danach aussieht.
Ich frage mich, ob Dich Dein Bauchgefühl nicht gewarnt hat, dass es viel zu schnell geht mit dem "Freunde, Sommerfeste, ein und aus gehen". Das klingt so, als sei man beliebig, weil er ja gar nicht versucht hat, VORHER rauszufinden, ob ihr passt und dann Einladungen ausgesprochen hat.

Es sieht mir so aus, als hätte er nun eine andere Frau am Start, die ihm besser passt. Und was ich ganz stark vermute: Er hatte bis vor kurzem noch eine Beziehung oder war an einer Frau interessiert, die ihn nicht (mehr) wollte. Deswegen dieser Schnellstart, um das zu vergessen. Ich denke, DIE hat sich nun wieder gemeldet und es hat den Anschein, dass sie (wieder) zusammenkommen können.
Mein Eindruck ist, Du wurdest als Trostpflaster oder als Katalysator / zum Eifersüchtigmachen benutzt.

Sorry, wenn das unempathisch klingt. Das soll es nicht, es tut mir leid, dass Du diese Erfahrung machen musstest. Die Lehre, die ich daraus ziehen würde ist, dass es nicht so schnell gehen darf am Anfang. Wenn einer das Ganze so antreibt, dann hat er einen Hintergedanken, der mit seinem eigenen Lebensplan zu tun hat und nicht damit, dass er die neue Frau so umwerfend findet.
 
  • #12
Strohfeuermann. Der wievielte diese Woche ist der schon?
Es gibt ganz viele Posts dazu, die werden alle für dich hilfreich sein.
 
  • #13
Hm. Ich vermute mal, es ist nicht so super empathisch, wenn ich versuche, mich jetzt mal nüchtern und sachlich der Sache zu widmen. Trotzdem denke ich, dass ein wenig Analyse und Struktur die Sache etwas begreifbarer macht.

Zusammenfassung:
Ihr habt euch kennengelernt, er hat sich wochenlang schwer verliebt und verbindlich verhalten, plötzlicher Beziehungsabbruch seinerseits, eine Antwort hat er dir "netterweise" gleich mitgeliefert: ER IST NICHT VERLIEBT IN DICH.

Dazu kann ich nur sagen, dass man diese Antwort so hinnehmen muss, und es bringt dir rein gar nichts, wenn du versuchst, in diese Antwort etwas anderes reinzuinterpretieren, als er gesagt hat. Dies entspringt erfahrungsgemäß meistens aus der Hoffnung, er würde sich gegen seinen eigenen Willen verhalten und es sich noch einmal anders überlegen, oder einen Grund liefern, den man besser nachvollziehen kann. Natürlich ist der Grund NICHT egal, aber er hat dir einen genannt. Der KANN gelogen sein, MUSS aber nicht. Und dieser Sachverhalt spielt doch letztendlich tatsächlich keine Rolle, denn die Quintessenz heißt: Es ist leider schon so schnell vorbei, wie es angefangen hat.

Selbstverständlich ist es gemein, wenn Menschen sich vorher so verhalten, als wärst du der tollste und einzige Mensch auf der ganzen Welt. Er hat dir in diesem Sinne vermutlich wirklich etwas vorgemacht, ist zu schnell vorgeprescht und macht jetzt eine Notbremse, weil er gemerkt hat, dass diese Verbindung durch sein Verhalten verbindlicher wurde, als es ihm lieb war. Ich kann total nachvollziehen, dass du das im Moment gar nicht fassen kannst. Würde mir genauso gehen. Manche Menschen denken einfach nicht darüber nach, was sie mit ihrem Verhalten anrichten. Sie genießen den Moment (schön Zeit verbringen, Freunde vorstellen, etc.), denken aber nicht an morgen, und wie sie den anderen damit an sich binden.

Ich wünsche dir, dass die Trauerphase schnell vorbei geht, und dass du nun auch von ihm ein wenig ernüchtert bist, da er fähig war, so zu handeln. Also kann er schon mal kein Traummann sein. ;-) Ich weiß, das tröstet nicht, aber ich mag keine Spekulationen über "was könnte der andere wirklich gemeint haben". Hat sowas von "mind control".
 
  • #14
Hallo Philipok,

das tut mir Leid für dich. Wenn sowas aus dem Nichts kommt, tut es besonders weh und man steht unter Schock.
Ist auf dieser letzten Party bei dir was vorgefallen? Hat er sich mit bestimmten Menschen unterhalten, die schlecht über dich hätten reden können? Versuche rauszufinden, wann sein Verhalten gekippt sein könnte (bei welchem Ereignis). Man kann hier nur Mutmaßungen anstellen. Es könnte sein, dass dieser Mann sehr perfektionistisch/idealistisch ist und daher sein bislang "astreines" Verhalten herrührt... Vielleicht hat er auch auf all diesen Partys dich in der Gesellschaft einfach besser kennenlernen können und gemerkt, dass deine Art oder so wie du wirklich bist nicht zu ihm passt, weil du etwa zu extrovertiert, zu laut, zu sonstwas bist? Alles Mutmaßungen, die Tatsache, dass du wahrscheinlich keine größeren Leichen im Keller hast, spricht aber dafür, dass Mangel an Gefühlen mindestens ein ausschlaggebender Faktor für seine Entscheidung war. Wenn du wirklich wissen willst was los ist, frage ihn und sage ihm, dass du die Wahrheit wissen willst auch wenn es wehtut. Es kann auch sein, dass es insgesamt alles sehr schnell ging (Strohfeuer?) und aus der vermeintlich anfänglichen Begeisterung eine Ernüchterung wurde? Vielleicht hat dieser Mann einfach zu hohe Erwartungen und ist sehr konservativ, was du in seinen Augen nicht erfüllen kannst und nie erfüllen wirst. Ist er eher rational als emotional eingestellt? Ich finde immer, die Tatsache, dass es für ihn nicht passt ist ein sicherer Indiz dafür, dass es letztendlich für dich auch nicht passen würde. Du siehst das nur noch nicht. Ich wünsche dir viel Glück bei der Klärng und ansonsten, dass du den Richtigen findest.
 
  • #15
Hm, wo ist das Problem?
Ihr hattet eine ganz normale Kennenlernphase, und dann hat er halt allmählich gemerkt dass es doch nicht so gut passt und er sich nicht verliebt hat sondern nur Sympathie empfindet.

Nach 6 Wochen ganz normal. Entweder es entwickelt sich weiter, oder einer merkt dass es für eine längere feste Beziehung nicht reicht.

Nach 2-3 Monaten geht es halt in eine andere Phase der Beziehung.
Und wo war jetzt sein vorbildliches Verhalten? Sein Verhalten war wohl ganz normal.

Versuche es abzuhaken und schau einfach weiter.

Alles Gute
 
  • #16
Und bitte, sagt mir nicht, dass der Grund egal ist, weil das Ergebnis dasselbe ist.
Liebe Philipok,

wenn Du weißt, was Dich NICHT tröstet, was wäre es denn dann, das Dich trösten würde? Erhoffst Du Dir eine Milderung dieses Schocks durch Fantasien, die sein Verhalten "erklären" oder "mildern"?
Was weiß Dein Kopf eigentlich? Der sagt Dir, dass das einfach obermies ist und Du nun auf Dich schauen sollst und ihn abschreiben? Und das Herz will doch noch eine Liebesgeschichte draus machen? Oder sollen wir Dir unsere Geschichten erzählen, bei denen sogar häufig nicht einmal so ein "erklärendes" Gespräch erfolgte, sondern wortloser Kontaktabbruch oder eine Email/sms mit drei Zeilen? Und dass wir das Verhalten deines Exfreundes ja noch irgendwie "fair" finden?

Es gibt Dinge, die man nur dadurch begreift, dass man sie akzeptiert. Niemand wird das jetzt von Dir sofort verlangen. Innerlich wirst Du noch eine Weile mit dieser unerklärten Geschichte leben müssen. Du wirst ihn nicht enträtseln, wenn er nicht selbst die Offenheit und die Reife besitzt, Dir mitzuteilen, ob wirklich fehlende Verliebtheit der Abbruchgrund war - oder was in der Welt auch immer.

Bleib stark.
Am Ende ist es nichts weiter als eine kleine dumme Episode gewesen.
 
  • #17
Du hast Recht: man kann besser verstehen und loslassen, wenn man einen Grund weiss. Was aber, wenn dieser Mensch nichts dazu sagt?

Mir sind in meinem Leben auch verschieden "gestörte" Typen begegnet, die mir teilweise auch geschadet haben, so wie dir jetzt. Das Ergebnis war aber immer das gleiche: ich habe mich ewig lang nur mit ihnen beschäftigt, bin nie dahinter gekommen, was es wirklich war, bis mir mein Arzt-Bruder schliesslich erklärte, dass es Persönlichkeiten gibt, die man nie verstehen kann, weil sie einfach anders denken. Ab dem Zeitpunkt habe ich aufgehört, mich um die Psychen anderer zu kümmern und rein das zu sehen, was da ist: nämlich nichts.
Sagt zu mir jemand, dass er mich nicht mehr sehen will, kann ich noch mal nachfragen. Wenn ich auf normalem Weg, nämlich dem Gespräch, nicht weiterkomme, muss ich das lassen. Was soll man dann auch anderes tun?

Ich weiss, dass du nicht hören willst, dass der Grund egal ist; ich vermute aber, dass auch du nicht dahinter kommen wirst. Ich könnte dir als Grund angeben, dass der Typ ein Problem mit sich hat und mit seiner Kommunikation, dass er offensichtlich nicht fähig ist, eine Beziehung zu führen, zu spüren. Lassen wir das jetzt so mal stehen.

Du musst jetzt erstmal realisieren, dass Schluss ist. Bis zu dem Punkt, dass du froh darüber sein wirst, muss noch Zeit vergehen. Mach, was du üblicherweise bei Liebeskummer tust. Ganz gut ist wirklich joggen gehen (da man da sehr gut nachdenken kann) oder etwas kreatives tun (weil das meditativ ist und du zwar nachdenkst, aber nicht zerstörerisch). Alles Gute!
 
  • #18
Klingt nach einem Strohfeuermann entweder bis zur Schädeldecke altlastenverseucht oder mit den typischen psychischen Bindungsproblemen.
Nein, so ein Verhalten von Jetzt auf Gleich die große Liebe und von einem Moment auf den anderen ist alles aus, ist keinesfalls normal. Halt dich von solchem menschlichen Giftmüll fern, typisches Jeckell-und Hyde Syndrom.
 
  • #19
Wenn ich solche Geschichten höre, dann versuche ich immer auch etwas über die Vergangenheit solcher Exemplare herauszufinden. Wie gingen denn seine letzten Beziehungen? Wie alt ist er? Hatte er überhaupt schon mal lange gute Beziehungen und wenn ja, hat er deren Ende auch schon verdaut?
 
  • #20
Hallo FS,

weshalb zweifelst Du denn an dem Grund, den er genannt hat? Weshalb sollte er das sagen, wenn es nicht so ist? Ich würde natürlich davon ausgehen, dass der Grund stimmt und ich würde dies dem Mann hoch anrechnen, dass er ehrlich ist und sich dementsprechend auch korrekt verhält, anstatt mit Dir zu spielen. Es ist nun mal so, er hat sich nicht in Dich verliebt. Weshalb bezweifelst Du das, wenn er es sagt? Verstehe ich nicht.

Ich persönlich kann das gesamte Konstrukt zwar nicht nachvollziehen, da ich niemals im Leben überhaupt nur dran denken würde, eine Beziehung mit jemandem einzugehen, den ich nicht aus dem "wirklichen" Leben gut kenne, und in den ich nicht vorher schon mindestens sehr verliebt bin und weiß, dass dies auf Beidseitigkeit beruht, aber ich habe mit Online Dating auch nichts am Hute. Das ist ja was ganz anderes als im RL. Beim Online Dating "zwingt" man sich ja mehr oder weniger mit eigentlich relativ unbekannten Menschen in eine Beziehung, in die man nicht verliebt ist, geschweige denn, dass man sie LIEBT... das ist halt einen Partner gezielt SUCHEN, und es ver-suchen... Wenn dabei keine Gefühle zustande kommen, was ich für die Regel halte, denn für die Ausnahme, obwohl sich etliche dennoch zusammen tun, dann ist es eben so. Sei froh, dass der Mann ehrlich zu Dir ist. Ich würde das zu schätzen wissen. Lieben Gruß
 
M

Mio$Baby

  • #21
Liebe Philipok, ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie du, auch wenn es bei mir über einige wenige Treffen nicht hinausgekommen ist.
Es scheint beim Onlinedating gang und gäbe zu sein, am Anfang Vollgas zu geben und danach die Vollbremsung einzuleiten. Dies, um die Frau auf sicher zuhaben und sich entweder in Ruhe zu entscheiden, wie von #void beschrieben, oder um sich bewiesen zu haben, dass man auf dem Markt noch begehrt ist.

Du solltest den Typen abhaken. Ziehe für dich folgende Lehren: Erwarte nicht, dass es nach Lehrbuch läuft, denn das ist oft inszeniert. Lass dir mehr Zeit und wahre solange eine gesunde Distanz. Folge dem Ratschlag von #Camille.
Seit ich diese Punkte beherzige, fahre ich besser.
 
  • #23
Das Schlimme daran, wenn man so gar nichts gemerkt hat, ist, dass man sich später, ich meine, in neuen Beziehungen, nie mehr so richtig sicher sein wird.
Man hat immer ein bißchen Angst, sich einzulassen und dem Mann zu vertrauen.
Immer die latente Vorsicht.
Weil es sehr weh tut, hart auf den Boden aufzuknallen.

Mir ging das so, als ich 17 war und nach einjähriger Beziehung, die für mich absolut schön und in Ordnung war, verlassen wurde.
Komplett überwunden habe ich das nie.

w 48
 
  • #24
Frauen tun sich besser daran, für mehrere Kontakte offen zu bleiben, damit die Enttäuschung hinterher nicht so groß ist, wenn 4 von 5 Männern abspringen.
Ich speichere das dann als sinnvolles Verhalten gegenüber Frauen gleich mal ab? Wenn 80% der Frauen nach 6 Wochen wieder abspringen (und so scheint es ja bei der FS nicht mal zu sein), dann würde ich mindestens mal kurz über mich selbst nachdenken. Es ist etwas kurz gehüpft, die Frau dann immer als "Strohfeuerfrau" abzutun, aber mich nicht zu fragen, warum denn nichts vorhanden ist, was länger "brennt".
 
  • #25
Die ganze Sache war vermutlich zu viel gewollt und zu wenig gefühlt. Das ist ein häufiges Phänomen von Partnerbörsen. Man sucht, man findet, aber es funkt nicht. Ich habe zwei Jahre lang eine solche Beziehung geführt mit jemandem, von dem ich später realisierte, dass ich überhaupt gar keine Gefühle für ihn hatte. Ich habe damals Schluss gemacht und ihm rationale Gründe genannt (zu große Entfernung, zu viel Stress dadurch, zu unterschiedliche Interessen). Die Wahrheit sagte ich nicht, nämlich, dass ich ihn nicht liebte und im Gegenteil durch das lange Verharren in der nicht passenden Beziehung sogar anfing, Aversionen gegen ihn zum entwickeln. Meines Erachtens hat er mich auch nicht geliebt, sondern in mir nur objektive Eigenschaften gesehen, die er passend fand, und einen Weg aus seiner Einsamkeit. Er führte mich sofort in alle seine familiären und gesellschaftlichen Kreise ein. Ich war eine Errungenschaft für ihn. Endlich nicht mehr allein, endlich eine, die man vorzeigen kann usw. Ich war seine "Planfrau". Er krallte sich an mir fest wie ein Ertrinkender an einem Ast. Meine mangelnde Liebe zu ihm führte dazu, dass ich mich in jemanden anders verliebte. Dieser andere gab mit den "Kick", um aus der vorherigen Beziehung rauszukommen. Ich hätte sonst möglicherweise noch länger verharrt. Wenn ich mir jetzt Fotos aus der Zeit mit diesem von mir nicht geliebten Freund ansehe, stelle ich fest, dass ich ziemlich unglücklich und gequält aussehe.

In der Regel fehlt es wechselseitig an Liebe. So stellst Du hier zwar in netten Worten objektiv dar, wie gut alles mit Deinem Freund lief, doch warst Du selbst in ihn verliebt? So richtig? Mit Haut und Haar, so dass Du jeden Zentimeter an ihm mochtest und Dir schon nach wenigen Wochen vorstellen konntest, mit ihm alles zu teilen und gemeinsam alt zu werden? Wahrscheinlich nein. Wenn Du die Sache eine Weile sacken lässt, wirst Du vermutlich merken, dass es auch für Dich keine Liebe war. Du bist jetzt natürlich verletzt. Verlassen zu werden, und dann noch mit einer solchen Ansage, ist ziemlich brutal. Doch Du wirst wieder klar sehen.

Wenn es megamäßig funkt, bleiben die Verliebten meist erst einmal unter sich und stellen sich nicht überall vor. Sie sind viel zu sehr miteinander beschäftigt, um ihre kostbare Zeit gleich mit Dritten zu teilen.

Ich vermute also, er sagt die Wahrheit.
 
  • #26
Liebe FS,
ich finde das, was Du beschreibst, ebenfalls unfassbar und es tut mir sehr leid für Dich. Der Antwort von Camille #16 schließe ich mich voll und ganz an, besser kann man es nicht beschreiben.

Der Hypothese vom sog. "Strohfeuermann" kann ich nicht beipflichten, sie scheint hier eine beliebte Vermutung zu sein, die schnell und gerne mal abgegeben wird. Solche Männer mag es in absoluten Ausnahmefällen geben, aber die Anzeichen dafür sind frühzeitig erkennbar und auf so etwas muss man sich gar nicht erst einlassen. Daher sollte man daraus auch nicht ableiten, dass es in dem von Dir beschriebenen Fall viel zu schnell gegangen ist.

Es kann m.E. nach sogar noch viel schneller gehen, wenn zwei zusammentreffen, bei denen einfach alles optimal passt, auch das Tempo. Meine heutige, sehr glückliche und nach wie vor stabile Partnerschaft ist z.B. so entstanden und es war goldrichtig. Wir waren beide authentisch und haben die Anfangszeit ausgiebig genossen. Daher würde ich Dir empfehlen, die Sache so schnell wie möglich - auch ohne weiter bei ihm nach Gründen zu forschen - abzuhaken. Du bist zufällig und ausnahmsweise leider an einen Mann geraten, der Probleme mit sich / mit anderen hat. Was das für Probleme sind, ist völlig egal, sie sind sein Ding. Selbst wenn Du sie kennen würdest: wer hat schon Interesse an einem problemhaften Mann, der aus heiterem Himmel Schluss macht, nachdem er einem vorher das Blaue vom Himmel versprochen hat? Niemand.
Ich wünsche Dir, dass Du die Sache ganz schnell abschließen kannst und dass es beim nächsten Start der Richtige ist!
 
  • #28
Ein Strohfeuermann! Zuerst Gas geben und danach die Notbremse ziehen. An deiner Stelle wäre ich sehr vorsichtiger gewesen, weil mir gerade solche Männer suspekt sind! Ich hätte ihn bei diesem Tempo ausgebremst und hätte mich allen seinen Bemühungen und Vorschlägen leicht entzogen.

Ich vermute, dass er plötzlich Angst gekriegt hat, weil ihm das tatsächlich zu schnell ging (wobei er das Eiltempo bestimmte und nicht du). Er hat sozusagen Angst vor der eigenen Courage bekommen. Ich vermute sogar, dass er gemerkt hat, dass du ihm tatsächlich viel bedeutest und vielleicht, dass er sich sogar verliebt hat aber ihm wurde plötzlich mulmig, weil er auch Angst kriegt, dass eine Beziehung schief gehen kann.

Die meisten Menschen sehnen sich nach Geborgenheit, Nähe, Zärtlichkeit und Liebe und eine harmonische Liebesbeziehung und sobald es "droht", dass es soweit kommt bzw. dass sie das bekommen kriegen sie Panik, das zu verlieren bzw. verlassen zu werden. Diese Ängste haben wohl alle Menschen, die selbst mehrmals verlassen wurden als dass sie selbst häufiger jemanden verliessen. Wer sich bindet, wird auch automatisch emotional abhängig vom Partner, weil der Partner ihm die meisten Bedürfnisse erfüllt. Wer aber emotional abhängig wird ist auch leicht verletzlich.

An deiner Stelle würde ich gar nicht reagieren und ich wette fast dass er sich in einigen Wochen bei dir wieder meldet. Wird dich zu vermissen beginnen und ich glaube das ist schon der Beginn einer zermürbenden On-Off Beziehung. Aber du kannst auch etwas anderes tun, indem du die Behauptung er hätte sich nicht verliebt ignorierst und ihm eine E-Mail schreibst mit ungefähr diesem Text: "klar ich verstehe dich vollkommen, dass du Angst gekriegt hast, dass eine Liebes Beziehung nicht funktionieren kann und du wieder verlassen werden könntest. Aber warum sollte ich einen Mann verlassen, wenn ich doch selbst mit ihm glücklich werden will? Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und ich werde endlich XY daten, wer sich schon lange für mich interessiert und ein Auge auf mich geworfen hat. Schliesslich will ich mein einziges Leben in einer schönen Liebesbeziehung/Partnerschaft verbringen, bevor ich sterben muss."

Probiere das aus auch, wenn der zweite Teil eine Lüge ist, aber er muss nicht wissen, dass du bluffst! Wenn er sich daraufhin keine Gedanken macht und sich meldet, dann weiss ich auch nicht weiter. Ziehe in Zukunft nicht so schnell mit bei solchen Strohfeuermänner!
 
E

EarlyWinter

  • #29
Es gibt leider Menschen, die finden einen "echt nett" und aufgrund dessen, versuchen sie, sich zu verlieben, indem sie eine Beziehung, wie sie sich das vorstellen "simulieren" in der Hoffnung, dass sich die Gefühle einstellen werden.
Das passiert aber nicht und dann kommt es zu solchen abrupten Aktionen, die zum vorangegangenen Verhalten nicht passen.
Das Problem ist, dass der Zurückgelassene mit interpretieren anfängt und glaubt fest daran, dass Liebe da ist aber andere Gründe vorliegen. Das ist aber leider nicht so. Die Liebe war nicht da, lediglich die Aktivitäten, die darauf hindeuten.
Das ist wirklich richtig schlimm.

Es gibt gestörte Menschen, liebe FS. Auch wenn man das nicht glauben mag aber es ist so.
 
  • #30
Ich finde er ziemlich Vollgas gegeben am Anfang, Profile löschen etc. Unter einem vorbildlichen Verhalten würde ich mir eine langsame Annäherung/Kennenlernen vorstellen und nicht schon Pläne für das Sommerfest. Warum er nun Schluss gemacht hat, weiß ich nicht, aber das war das gleiche Tempo bei der Kehrtwendung wie beim kennenlernen.