G

Gast

  • #1

Vertrauen haben? Oder eifersüchtig sein?

Ich (w46) habe vor ca. 5 Monaten einen Mann (49) in einer SB kennengelernt. Seit ca. 3 Monaten treffen wir uns gelegentlich, meistens am Wochenende, weil wir 60 km auseinander wohnen. Wir telefonieren fast täglich miteinander (außer wenn er seine Kinder hat, alle 14 Tage, dann sehen/hören wir nichts voneinander). Soweit alles gut. Wenn wir zusammen sind, ist es schön. Wir haben auch jedesmal Sex. Ich mag ihn und bin wohl in ihn verliebt. Er sagt, er wäre auch in mich verliebt. So weit so gut. Er sagt zwar, dass er treu ist körperlich. Aber ihm sind auch noch seine alten Freunde(innen) wichtig, die er auch schon vor mir kannte. Er hat sich schon öfter mit einer anderen Singlefrau aus der SB getroffen vor mir. Angeblich war es für beide klar, dass sie nicht zusammen passen. Aber sie sind noch im Kontakt Das wäre alles völlig harmlos. Wenn sie sich treffen, dann "nur zum Eis essen oder Kaffee trinken" und reden. Ich habe ihn gesagt, dass ich das nicht normal finde, wenn uns mehr als nur eine lockere Freundschaft verbindet. Ich habe ihn klipp und klar gesagt, dass ich das nicht mag. Er hat darauf so heftig reagiert, dass ich doch Vertrauen haben sollte. Und ich doch nicht von ihm verlangen könnte, demnächst vermummt rumzulaufen und keine andere Frau anschauen zu dürfen oder sprechen zu dürfen, nur weil wir zusammen sind. Auch andere alte Freundinnen will er behalten, weil sie ihm als Freundinnen wichtig sind. Er will nicht nur mit seinen alten Arbeitskollegen und Männern befreudet sein, weil er auch mal etwas anderes braucht. Er ist zurzeit wegen Depression in Rente und hat dementsprechend sehr viel Zeit. Auch in der Woche, wenn ich arbeiten muss und wir uns eh nicht sehen können. Deshalb verlangt er einfach nur Vertrauen von mir. Das wäre einfach normal so. Und rumschäkern mit andern Frauen wäre auch nur harmlos, absolut nichts von Bedeutung. Ich habe ihm natürlich nicht verboten andere Frauen anzuschauen usw. Aber ich denke, es kommt schon darauf an, wie er es macht. Wo die Grenzen sind. Bei seinen alten Freundinnen, die nicht unbedingt auf Männersuche sind, habe ich ja nichts gegen gelegentlichen lockeren Kontakt. Aber das mit der anderen Singlefrau finde ich doch daneben. Ich dürfte mich ja auch noch mit alten Freunden treffen, er hätte da auch nichts dagegegen, weil er Vertrauen zu mir hat. Er sagte zwar, dass er den Kontakt zu der anderen Singlefrau wohl aufgeben würde für mich. Aber wenn ich ihn nachfrage, weicht er gleich aus und gibt mir keine konkrete Antwort, ob er ihr schon gesagt hat, dass er keinen Kontakt mehr möchte. Warum ist ihn das so wichtig? Kann man so einen Mann vertrauen? Oder treibe ich ihn mit meiner Ansicht in die Enge? Aber ich kann doch nicht zusehen, wie er sich weiter mit anderen Frauen amüsiert, auch wenn es (noch) rein auf geistiger ebene ist ohne Liebe und körperliches Verlangen, so wie er sagt. Bin ich wirklich zu kleinlich?? Ich würde mich um eure Ansichten freuen. Danke!
 
G

Gast

  • #2
Offenbar glaubt die FS nicht, dass es normale Freundschaften zwsichen mann und Frau geben kann.

Wie traurig.

Die FS hat tatsächlich, ernsthaft, die Erwartung, er solle für sie Freundschaften aufgeben.
Mir fehlen die Worte.
ich finde das absolut übergriffig und indiskutabel.

Wenn die FS wegen ihrer Erfahrungen nicht vertrauen kann, hat sie ein Problem. Der Mann tut gut daran, es ihr Problem sein zu lassen und es sich nicht zu eigen zu machen.
Sie muss dringend lernen zu vertrauen. Keine Ahnung, wie sowas geht, aber ohne Therapie scheint es mir kaum möglich.
Therapien sind nichts böses. Sie dienen dazu, sich selbst und das eigene Wahrnehmen und Handeln zu ändern. In Richtung Sozialkompatibilität. Die FS ist 46. Es ist noch nicht zu spät!

Habe neulich einen Buchtitel gesehen: Die narzisstische Gesellschaft (oder so ähnlich). hab das Buch noch nicht mal in die Hand genommen. Aber wenn ich von der Erwartungshaltung der FS lese, denke ich, da ist was dran.
 
G

Gast

  • #3
Ich finde nicht, dass du übertreibst.
Das ist schließlich ein Date! Wenn es eine alte Freundin oder einer sehr alte Exfreundin wäre, wir liiert wäre, ok.
Wenn er sich mit 2 Freundinnen treffen würde, nun gut!
Aber mit einer Frau aus der Singlebörse?
Woher weißt du das denn?
Erzählt er es Dir? Wäre ja sehr ungeschickt! Dann sollte er wenigstens seine Klappe halten.
Ich glaube, so richtig ernst nimmt er eure Beziehung nicht.
Musst Dur Dir eben überlegen, ob du es locker weiterlaufen lässt - allerdings kannst du dann auch mal weitersuchen.
Mein Ding ist das auch nicht.
Ich habe nichts gegen eine Affäre/Beziehung, in der man sich nicht so oft sieht, aber Vertrauen und Exklusivität sollten doch drin sein.
Und das Bauchgefühl täuscht einen doch ehrlich gesagt selten - nur will man es nicht wahrhaben.
Was mich weiterhin stutzig macht:
Wieso flippt er so aus, wenn du es ansprichst? Wieso nimmt er deine Bedenken nicht ernst, bzw. nimmt sie Dir? Er könnte sich die Zeit nehmen und Dir zuhören und nicht sauer werden - mein Exmann wurde auch immer sauer, wenn ich wieder was rausbekommen habe :-(

w,40
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS.
Du schreibst, dein Freund sei wegen einer Depression in Rente. Du nennst sein Alter, und du beschreibst sein Verhalten. Zudem nennst du selber, dass du arbeitest und du scheinst viel Rücksicht zu nehmen und dir Gedanken zu machen.
Ich finde sein Verhalten sehr unhöflich, frech und egozentrisch. Ich sehe auch einen Zusammenhang zwischen seiner Arbeitsunfähigkeit, seinem Verhalten und seiner Lebensweise. Zwar bin ich keine Ärztin und keine Psychotherapeutin, aber Menschen, die sich so benehmen wie dein Freund, würden als Partner bei mir niemals infrage kommen. Seine Depressionen könnten vielleicht ein Symptom für eine umfassendere Persönlichkeitsstörung sein. Verglichen mit dem von dir beschriebenen Verhalten könnte da ein Zusammenhang bestehen. So, wie er sich benimmt und wie er egozentrisch von dir verlangt, sein ungehobeltes Verhalten zu akzeptieren, ist er auf Dauer als Partner ungeeignet. Hinzu kommt sein Rentenstatus. Willst du wirklich mit einem Mann zusammen sein, der ökonomisch nicht mithalten kann? Und dann noch Ansprüche stellt, was du alles akzeptieren sollst?
Der Mann ist krank, arm und verhaltensgestört. An deiner Stelle würde ich ihm den Laufpass geben und mir ein anderes Exemplar suchen!
Viel Glück !!
 
G

Gast

  • #5
@#2: Diese Freundin aus der Singleböre hat er vor seiner jetzigen Beziehung dort kennengelernt!! Nungut, Freundschaften wegen einer Beziehung aufgeben? Niemals! Und die Intensität nimmt sowieso durch die Beziehung ab, falls die Beziehung zerbricht ist man froh (noch) Freunde zu haben.

Problem ist aber bei ihm noch, weil er sehr viel Freizeit hat. Schwierige Sache! Am besten, Du lernst mal diese SB-Freundin kennen. Dann kannst Du weiter sehen, ob Du ihm vertrauen möchtest. Wenn nicht - trenne Dich. Das habt ihr beide nicht verdient. m43.
 
G

Gast

  • #6
liebe fs,

ich kann nur mit dem kopf schütteln, was hier so geantwortet wird: der mann ist krank, arm und verhaltensgestört. fern-diagnosen von moral-spezialisten, na denn.... der horizont mit dem sowas geschrieben wird teilt sich auch gleich mit....

der mann könnte genauso gut vermögend oder gut abgesichert sein. depression ist eine erkrankung, die vorüber gehen kann und von der wirklich sehr viele menschen betroffen sind, es ist kein aussatz und eine verhaltensstörung gleich mit zu diagnostizieren ohne jegliche qualifikation sagt nur etwas über den/die schreiberin, sie (vermutlich) fühlt sich gleich mitangegriffen.... wie hilfreich...

weißt du, es gibt menschen, die sind offen und haben freundschaften mit frauen oder männern und freuen sich darüber, sonst nichts. es spricht alles dafür, dass das bei ihm so ist. ein klares anzeichen, dass er darüber offen spricht. die miesmacher hier warten mit empfehlungen auf, dann soll er wenigstens die klappe halten. im klartext, er solls verheimlichen. bei genauem hinsehen hättest du dann grund, dir gedanken zu machen, wenn er sich heimlich datet.

aber siehs mal mit abstand. es sind frauen, die er vor dir kennen gelernt hat. wenn die als paar zusammen hätten sein wollen, wären sie es längst, dann hätte er ja nicht dich gebraucht. wenn er ein mensch ist, der freundschaften entwickelt, ist das nur positiv. vermutlich ist das auch eine eigenschaft, die du an ihm magst. ja glaubst du, diese kommunikationsfähigkeit ist exklusiv für dich?? sie gehört zu ihm, er hat das vor dir, mit dir und nach dir.... und gegenüber anderen menschen ebenfalls.

wie kommst du dazu, ihm diktieren zu wollen, mit wem er sich zu treffen hat und mit wem nicht? Du kannst ihn eh nicht kontrollieren und suspekt sind die, die verheimlichen. du hast gute chancen so eine zu werden, der verheimlicht wird. er druckst schon rum und warte ab, er wird dir nichts mehr sagen, wenn er druckst, dann ist das ein anzeichen, dass er nicht lügt, aber du wirst ihn schon noch dazu bringen über alles, was dir missfallen könnte, nicht zusprechen. dann wirst du durch zufall irgendetwas "herausfinden" und schon hast du beweise, ein untrügliches gefühl, und den applaus auf deiner seite...

so wie er sich verhalten hat: sauer sein, heißt im klartext: er fühlt sich beschuldigt und unter generalverdacht gestellt. mit einem reinen gewissen ist das mehr als nachvollziehbar....

eifersucht ist eine leidenschaft, die mit eifer sucht, was leiden schafft.

du und sonst niemand hat die entscheidung darüber, wer du bist, was du anrichtest und womit du leben kannst. egal, wofür du dich entscheidest, du bestimmst damit deine lebensqualität, vor ungemach jeglicher art bist du eh nie gefeit...

dir alles gute

w
 
G

Gast

  • #7
eifersucht ist eine leidenschaft, die mit eifer sucht, was leiden schafft.

du und sonst niemand hat die entscheidung darüber, wer du bist, was du anrichtest und womit du leben kannst. egal, wofür du dich entscheidest, du bestimmst damit deine lebensqualität, vor ungemach jeglicher art bist du eh nie gefeit...

dir alles gute

w
Das mag bei unbegründeter Eifersucht stimmen, aber wenn man es ernst meint, dann nimmt man auch die Bedenken des anderen ernst und flippt nicht aus.
Und sich alleine mit einer Frau aus der Singlebörse zu treffen ist eben ein Date.
Ich denke nicht, dass die andere Dame weiß, dass er anderweitig liiert ist.
Für ihn ist das eine Affäre und er sucht durchaus noch ein bisschen weiter.
Kann sein, dass es noch ernster wird, aber es sind keine "alten Freundinnen von früher" sondern ein aktuelle Flirtkontakt zu einer Frau, die einen Partner sucht.
Offen für neue Kontakte - ja!
Aber ich weiß nicht, ob er es andersrum so toll fände, wenn sie sich mit anderen aus der SInglebörse treffen würde.... die Sache ist nur die, das SIE nicht mehr das Bedürfnis danach hat, weil sie sich in ihn verliebt hat.
Er scheint den Flirt und die Selbstbestätigung weiterhin zu brauchen.
Mich würde das total stören.

w,40
 
G

Gast

  • #8
Ich bin die FS.
Danke für eure offenen Antworten. Komischerweise könnte ich jeden von euch zustimmen. Einmal #1, dass ICH ein Problem habe wegen meines Grundvertrauens zu anderen. Kann gut möglich sein, dass ich gleich besitzergreifend reagiere, wenn ich mich auf eine Beziehung einlasse. Nur weil ich selber ja auch mich nur auf den einen konzentriere der mir wichtig ist und alles, was ihm stört bzw. weh tun könnte vermeide. Das selbe verlange ich dann auch von ihm.
Das mit seiner Krankheit und Vermögensverhältnissen hat mich von anfang an nicht gestört. Ich sehe ihn einfach nur als Menschen so wie er ist. Nur wenn ich ihm mein Herz schenke, möchte ich natürlich nicht, dass er es einfach achtlos in die Ecke schiebt.
Ich habe auch schon überlegt, mir weitere Freundschaften und Männer zu suchen, dann bin ich nicht so auf ihn fixiert. Aber ist das heute wirklich so? Gerade am Anfang einer Beziehung, dass man so locker damit umgeht? Bin ich da zu altmodisch? Ich weiß ja nicht mal, ob er auch noch heimlich weiter sucht. In seinem Facebookprofil (ich habe kein FB-Account, deshalb bin ich nicht als Freund bei ihm geaddet) habe ich gesehen, dass er dort immer noch als Single steht. Seine SB-Freundin ist auch eine von seinen Kontakten. Er meint, Facebook wäre egal, das würde keinem interessieren, ob dort Single steht oder nicht. Die Freunde, die er dort hat kennen ihn. Nur ich kenne ihn anscheinend nicht. Ich will ihn ja auch wohl kennenlernen, wenn nur nicht immer dieses schlechte Bauchgefühl auflammen würde. Sonst wäre ich ja auch jetzt nicht hier mit meinem Problem.
Soll ich einfach nichts mehr sagen und abwarten, wie es sich weiter entwickelt? Mich auch wieder in einer SB anmelden und neue Kontakte suchen?
 
G

Gast

  • #9
(FS)... achja und@ #5... Wirklich treffend alles. Danke. Nur schwierig das Kopfkarussel einfach abzuschalten (für mich). Und Vertrauen zu ihm zu haben, ohne ihn wirklich zu kennen. Gerade am Anfang einer Beziehung. Später würde ich das vielleicht auch anders sehen.
@#4. Das habe ich ihn auch vorgeschlagen. ich könnte ja bei den Treffen dabei sein. Davon war er nicht so begeistert. Und die haben ja auch so noch regen Kontakt über Facebook und Telefon.
@#2 und #3. Ich habe schon oft gedacht, ihn den Laufpass zu geben. Aber immer wenn wir uns dann wieder sehen und uns körperlich nahe sind, verpuffen gleich wieder meine schlechten Gedanken. Die kommen immer nur, wenn wir getrennt sind.
 
G

Gast

  • #10
Wenn man wieder in einer Beziehung ist, dann hört man damit auf, sich mit anderen Frauen zu treffen. Man gehört zusammen und fertig. Klar kann man mal mit jemandem reden, trifft man den zufällig inder Kneipe oder so, aber keine Verabredungen mehr. Wenn meine Partnerin ein Problem mit vergangenen Liebschaften oder Freundschaften von mir hat, dann respektiere ich das und verhalte mich dementsprechend, weil sie ist mir am Wichtigsten und ich will, dass wir eine harmonische Beziehung führen, niemals würde ich durchsetzen, dass sie damit umgeht, dass ich mich noch weiterhin mit anderen Frauen treffe. Ich möchte auch nicht, dass sie sich immer wieder mit alten Partnern trifft, das würde mir auch nicht passen. Klar, man kann da ein zwei Unterschiede machen, aber bei Dir hört es sich so an, als hätte er wirklich viele freundschaftliche Frauen um sich herum. Sorry das geht gar nicht. Voll Egoist auf Deine Kosten, Dir tuts weh, Du haderst und da frag ich mich ist das Liebe? Liebt er Dich? Ich würde den abschießen und zwar schnurstracks!
 
G

Gast

  • #11
Uff !
Wenn es egal ist, welcher Status bei facebook steht, dass kann er ja auch "Partnerschaft" angeben, oder ? Er wird wohl seine Gründe haben, es nicht zu tun.

Ich habe mal über ein Billig-Portal einen Mann kennengelernt, der mich heftig angebaggert hat. Und nicht nur mich, sondern mehrere Damen gleichzeitig. Später habe ich erfahren, dass er seit Jahren eine feste Freundin hatte. Seiner Aussage nach wußte sie von seinen online-Kontakten und "tolerierte" es, dass er "neue Leute" (O-Ton) kennenlernt.
Bei den "neuen Leuten" handelte es sich auschließlich um Singlefrauen auf Partnersuche, die nichts von der Existenz dieser Freundin erfuhren.

Deine Gutmütigkeit in allen Ehren, liebe Fragestellerin.....dieser Mann ist ein depressiver Frührentner und wirklich kein Glücksgriff. Hilfsbereitschaft und Toleranz sind gute Eigenschaften, aber die Fähigkeit sich abzugrenzen auch. Pass gut auf Dich auf.
Du kannst ihm ja einfach mal den Vorschlag machen, dass Ihr Euch nett zu dritt auf einen Kaffee trefft. Du möchtest seine Freunde gerne kennenlernen...ist doch normal.

Alles Gute
w55
 
G

Gast

  • #12
Er meint, Facebook wäre egal, das würde keinem interessieren, ob dort Single steht oder nicht. Die Freunde, die er dort hat kennen ihn.
Wenn es ohnehin egal ist, sollte und müßte er den Status Dir zuliebe ändern. Anscheinend ist es aber eben doch nicht egal bzw. ist es ihm wichtiger, für ungebunden gehalten zu werden als Dir gegenüber zu dokumentieren, daß er sich gebunden fühlt.

Für mich (m) wäre so ein Verhalten ein Trennungsgrund.
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS,
deine Posts machen mich sehr traurig - ich kann dich so gut verstehen, ich wäre auch sehr enttäuscht von diesem Mann. Aber warte nicht länger und schau dir seine Spielchen an, sondern trenne dich jetzt von ihm, dann kann er ohne dich im Hintergrund seine Damen gern weitertreffen. Was soll das denn alles, und dann noch der Status in Facebook ... Nein, der Mann ist keinen weiteren Gedanken wert.

Viele Grüße!
 
G

Gast

  • #14
Ihr seid nach 6 Monaten noch immer in der Kennenlernphase. Weder verlobt noch verheiratet. Ihr lebt ja noch nicht mal zusammen. 60 km Distanz. Seht Euch nur an den Wochenenden. Sag mal FS, woher nimmst Du einen solchen Anspruch? Er kann tun und lassen was er will solange er Dich nicht belügt oder gegen Deine Werte verstößt. Wenn Du so weiter machst bist Du ihn bald wieder los. Kümmert Euch lieber um die Planung einer gemeinsamen Zukunft. Ein gemeinsamer attraktiver Lebensentwurf zieht in ganz schnell von seinen sonstigen Freundinnen weg. Macht Pläne fürs Zusammen-Leben. Macht tolle Ausflüge und Reisen. So gewinnst Du ihn. Bestimmt nicht mit Verboten.
 
G

Gast

  • #15
Hier nochmal die #5:
Ich sehe es nicht so, dass der Mann keinen Gedanken wert ist, aber ich glaube, dass du mit ihm umdenken musst.
Und ja, es scheint heute so zu sein, dass Männer, wenn auch nicht alle, es gerne erst mal unverbindlich wollen. Vor allem die, die schnell Leute kennen lernen.
Das finden sie praktisch - unverbindlichen Sex einmal die Woche, weibliche Nähe und kuscheln bei Bedarf und sonst ein Singleleben führen.
Ich habe auch gerade so ein Exemplar am Start. Er geht alleine aus, er hat ständig neue weibliche "Freunde" auf Facebook, er geht viel aus und wenn wir uns treffen sagt er, er würde gerne mal lieber zuhause bleiben, weil er so oft auswärts essen geht!?
Ich kenne keinen seiner Freunde, Familie sowieso nicht. Er meint, er hätte seinen Freunden erzählt, dass er mich kennen gelernt hat ... denke, dass er das aber eher erzählt, um damit anzugeben. Ansonsten nimmt er mich nirgends mit.
Aber wenn ich mich zurückziehe, macht er einen auf total liebevoll!?
Kann sein, dass aus Eurer Affäre noch mehr wird, aber ich würde mich auf alle Fälle geradezu dazu zwingen, mich mit anderen Männern zu treffen.
Klar kann er theoretisch tun und lassen, was er will. Aber das kann die FS auch und wenn sie nicht mit einem Mann schlafen will, der andere Frauen datet, dann kann sie ihm das sagen - wenn sich nichts ändert, kann sie ihn abschießen oder als Toyboy behalten.
Was Ernstes wird es wohl nicht werden.
w,40
 
  • #16
Ich kann dir sagen, warum du kein Vertrauen hast. Sein Verhalten passt nicht zu seinen Aussagen!
Du willst seinen Worten gerne glauben merkst aber, dass die Realität eine andere ist. Das verwirrt dich. Du möchtest weiterhin an die Liebe mit ihm glauben, doch fehlt total der Zauber einer beginnenden Beziehung. Wo man nicht genug voneinander bekommen kann. Wo man alles dran setzt sich zu sehen. Wo man total verrückte Sachen macht, nur um Zeit miteinander zu haben.

Und hier kommt schon ein großes Ungleichgewicht. Er hat sehr viel Zeit. Die scheint er aber aufzuwenden um andere Menschen in sein Leben zu holen, anstatt dich sehen zu wollen. 60 km sind eine leicht zu überbrückende Entfernung. Wenn man will. Dafür scheint er sich jedoch gar nicht zu engagieren.

Du schreibst " Seit ca. 3 Monaten treffen wir uns gelegentlich, meistens am Wochenende, ... Wir telefonieren fast täglich ..."

Ihr seht Euch zu wenig um von einer Beziehung oder von Verliebtheit zu reden. Ich vermute für ihn ist es eher ein Zeitvertreib. Während du dich in deinem Leben abstrampelst, versuchst Zeit für ihn freizumachen, zu ihm fährst, dich nach seiner Nähe sehnst ...
kommt von ihm doch eigentlich nur: ich möchte weiter Single sein, ein bisschen verliebt sein, mir die Zeit vertreiben wie ich will und viele Frauen zum schreiben, reden, treffen haben.

Entlarvend ist seine Aussage zum FB-Status. Das ist eine beliebte Ausrede! Er möchte von der Damenwelt weiterhin als Single wahrgenommen werden. Denn die meisten Singlefrauen interessieren sich nun mal für Singlemänner. Kann sein, dass er damit auch nur sein Ego streicheln will.

An keiner Stelle deiner Erzählungen kann ich erkennen, dass du ihm wichtig bist. Dieser Mann ist mit sich selbst nicht im Reinen. Du wirst ihn nicht retten können. Keine Frau kann das. Er ist aus gutem Grund in der Situation, in der er sich befindet (depressiv & berufsunfähig). Lass Dich nicht mit runterziehen.

Alles Gute für dich!
 
G

Gast

  • #17
Ich werde nie verstehen, wo das Problem liegt bei Freundschaften zwischen Männern und Frauen.
Als Frau habe ich auch einige gute Kumpels, einen habe ich auch auf einer Single-Börse kennen gelernt. Diese Männer sind 100% platonische Freunde. Wir finden uns nicht attraktiv, wollen keine Liebesbeziehung, sondern sind einfach nur Freunde.

Zwei dieser Männerfreundschaften sind sehr intensiv - auf einem freundschaftlichen Level. D.h. wir treffen uns oft nur zu zweit, telefonieren auch länger und besprechen sehr persönliche Dinge. Wie bei einer engen Freundschaft mit einer Freundin eben auch. Die jeweiligen Partnerinnen haben damit kein Problem.

Ich bin doch nicht auf jeden Mann scharf - nur weil er eben ein Mann ist. Der größte Teil der Männer ist für mich als Partner komplett uninteressant, auf einer freundschaftlichen Ebene aber durchaus interessant.

Ich würde mir niemals von einem neuen Partner meine Freunde verbieten lassen. Eine Partnerschaft in der man nur noch mit anderen Paaren befreundet sein darf und Männer nur sehen darf, wenn andere Leute dabei sind - ein spießiges Grauen der schlimmsten Kategorie.

Die FS sollte sich die Zeit nehmen diesen Mann und auch seine Freundschaften besser kennen zu lernen. Sie wird merken, ob er sie hintergeht, oder ob seine Freundinnen einfach nur Kumpels sind.
 
G

Gast

  • #18
FS, da hast Du Dir aber einen interessanten Mann geangelt! In Zusammenhang mit Deiner recht gut ausgeprägten Selbsterkenntnis kannst Du durch ihn viel über Dich selber lernen. Was jedoch eure Beziehung betrifft, so habe ich kein gutes Gefühl. Auf Dauer wirst Du seine Art nicht durchhalten und Dich trennen, ich habe auch nicht das Gefühl, dass er ehrlich zu Dir ist bzw. sich voll auf Dich einläßt. Dennoch kannst Du mitnehmen: Platonische Freundschaften zwischen Frau und Mann sind möglich! m43.
 
G

Gast

  • #19
(Ich FS) Vielen Dank für eure Antworten und neutralen Ansichten. Im Grunde habe ich sowas auch schon befürchtet. Dass es eben nichts auf Dauer sein wird. Wirft es auf ihn noch ein anderes Bild, wenn ich erwähne, dass er auch gerne in der Woche länger bei mir bleiben möchte, ich es aber abgelehnt habe, weil ich um meinen Schlaf fürchte. Ich muss in meinem Job fit sein. Und ich habe noch einen 15jährigen Sohn, dem ich das auch nicht zumuten möchte, morgens mit ihm zu frühstücken vor der Schule. Und ich möchte auch selber noch etwas Freiraum für mich haben, auch wenn es keine anderen Männer sind. Und muss ich auch noch sagen, dass er sehr extrovertiert ist und ich eher introvertiert. Er ist es schon durch seinen Job früher gewohnt ständig mit vielen Menschen im Kontakt zu sein. Mir dagegen reicht ein sehr kleiner Freundeskreis, alles andere finde ich anstrengend und zeitraubend. Vielleicht sollte ich das bei ihm auch einfach nur berücksichtigen.
Ich werde ihn erst noch behalten. Zumal es bei unserem Zusammen sein immer ganz toll ist, auch im Bett! Und in meinem Alter ist es auch nicht mehr so leicht, jemanden kennenzulernen, mit dem man sich sonst so gut versteht und Spaß miteinander hat. Er hat mich schon seinen Eltern vorgestellt und sie mochten mich und haben auch gesagt, dass er eben auch viele Probleme mit seiner Ex hatte (sie hat ihn verlassen und hat nun seinen Besten Freund als Partner).
Nächstes Wochenende sind wir bei Freunden von ihm eingeladen... Mal sehen, was die so sagen.
Ich kann ihn dann ja immer noch in die Wüste schicken, wenn es sich nicht besser entwickelt und die Gefühle für ihn umschlagen und ihn solange als "Toyboy" benutzen bis ich dann etwas besseres gefunden habe ;-).
 
G

Gast

  • #20
Also wirklich! Das letzte Statement der FS lässt mich nun wirklich am gesunden Menschenverstand der Fragestellerin zweifeln. Hier scheinheilig eine Frage stellen und dann selbst so abgebrüht und kaltherzig sein. Jetzt wünsche ich dem Mann, dass er von so einer charakterlich merkwürdigen Person nicht mehr belästigt wird.
 
G

Gast

  • #21
Also wenn du ihn "erstmal noch behalten" willst, ist ja alles klar: du bist egoistisch und besitzergreifend, klar, dass du eifersüchtig wirst, wenn er sich als extrovertierter gern mit Freundinnen trifft..... glaub mir, du musst dir keine Sorgen machen, eines Tages wird er von allein weg sein, weil er nicht gefangen gehalten werden möchte....und keine braucht, die klammert
 
G

Gast

  • #22
Leibe FS, also wenn ich jetzt sehe was du unter #18 so rausrückt würde ich an seiner Stelle denken er ist dir nicht wichtig genug. Du machst selber keinen Platz frei redest sogar von Zumutung für einen Sohn der schon 15 ist, wg. frühstücken und erwartest das er wo er Zeit hat am besten von morgens bis abends alleine verbringt? Obwohl du selber die ganze Woche eh nicht willst? (Fit für den Job) Da würde ich mich mit dir auch nicht in Beziehung fühlen. Ansonsten: FB ist keine Singlebörse. Dennoch ist das Argument Single stehen lassen zu wollen eindeutig. Er fühlt sich nicht in einer Beziehung. In den ersten Monaten leider auch normal unter diesen Umständen. Dafür das du meinst in deinem Alter würdest du so schnell keinen kennenlernen und deshalb muss es eben er sein, kann er nichts. Das Problem scheint er in seinem Alter umgekehrt nicht zu haben. Du lernst deshalb keinen kenne, weil du entweder zu Hause oder bei der Arbeit bist. Übrigens würde auch ich als Frau mir nichtmal eben nach ein paar Wochen sagen lassen, dass ich meine männlichen alten Freunde jetzt nicht mehr sprechen oder sehen darf. Daten würde ich allerdings auch nicht mehr.
w46
 
G

Gast

  • #23
FS, Dein post #18 wirft sowohl ein anderes Licht auf Deinen Freund als auch auf Dich! Intro-Extro kann gut zusammenpassen, muss es aber nicht. Aber sein Verhalten wird jetzt viel nachvollziehbarer - er BRAUCHT mehr Kontakte als Du, sie sind sein Lebenselexier. Und er läßt Dich ja doch an seinem Leben und seinen Freunden, Familie teilhaben. Und was Dich betrifft: Die Wörter "Toyboy" und "benutzen" sagen sehr viel über Dich aus, auch wenn Du sie durch ein Zwinkern abzuschwächen versucht hast - nur leider nichts gutes.... Tut mir leid für Dich! m43.
 
G

Gast

  • #24
Ich FS:
Komisch, dass ich jetzt die Böse bin, nur weil ich auch mal seine Situation überdacht habe. Ich habe doch gesagt, dass ich es noch weiter versuchen möchte. Und das mit dem "Toyboy" habe ich von #14 beherzigt (also die Idee kam nicht von mir). Schließlich bin ich ja hier um mir Tipps geben zu lassen.
Außerdem #22-m43... Viele Männer würden sich darum reißen ein Toyboy einer Frau zu sein. Besser gehts doch gar nicht? Da muss Mann nicht in ein gewisses Etablissement gehen und dafür bezahlen und ist absolut frei von Pflichten. Also könnte mein Freund dann auch getrost sich weiter mit anderen Frauen treffen und neue kennenlernen. Wo wäre dann das Problem und was hat das mit Egostimus meinerseits zu tun? Natürlich ist es aber nicht das, was ich anstrebe. Dafür bin ich mir nämlich dann doch wohl zu schade. Deshalb der "Zwinker" hinter dem Satz mit dem "Toyboy". Außerdem, vielleicht benutzt er mich ja auch gerade nur als "Toygirl"? Ich weiß es ja nicht...
Und #21-w46: Ich würde schon noch andere kennenlernen können, aber eben schwierig jemanden, mit dem man so auf eine Welle ist, das meinte ich damit. Und klar, Nobody is perfect!

Vielen Dank an alle hier für die Denkanstöße!
 
G

Gast

  • #25
Vertrauen muss man sich erarbeiten. Ein Vertrauensvorschuss bekommt jeder bei mir aber der Rest kommt mit der Zeit. Komisch ist nur dass er bei den männlichen Freunden und Kollegen nicht so drauf beharrt die Kontakte zu halten, bei den Frauen aber schon.

Vielleicht braucht er das zur Selbstbestätigung, wer weiß. Aber ich denke die FS sollte mal klären warum sie so extrem eifersüchtig ist und seine ganzen sozialen Netzwerke durchgrast nach Indizien seiner Untreue. Ihr seid am Anfang einer Beziehung, da sollte es nicht so stressig sein.

FS vielleicht klärst du dein Problem erst einmal mit dir bevor du ihm die Hölle heiß machst.

w46
 
G

Gast

  • #26
Also hier nochmal die Toyboy-Posterin von 14 und 5 ;-)
Nach deinem Statement auf #18 muss ich sagen, ist er doch gar nicht so schlecht.
Ich meine, wenn du schon seine Eltern und nächste Woche seine Freunde kennen lernst, dann ist das doch auch schon mal ein Zeichen.
Eine Affäre stellt man nicht seinen Eltern vor, in der Regel auch nicht unbedingt seinen Freunden. Da trifft man sich weitesgehend alleine.
So gesehen wärest du demnächst mal dran, ihm deinen Sohn vorzustellen, vielleicht bei einer gemeinsamen Aktivität - dein Sohn könnte ja noch nen Freund mitnehmen, damit es lockerer wird.
Ich finde ihn jetzt eigentlich ganz "normal", denn er integriert dich in sein Leben mit ein und er erzählt dir von einem Treffen, er sagt, dass er dich liebt.
Vielleicht gehst du einfach auch mal einen Schritt auf ihn zu und schaust, was passiert.
Glaube nicht, dass du sein "Toygirl" bist ;-)