G

Gast

  • #1

Versteckte Eifersucht oder Machogehabe?

Meine Freundin ist seit 1 Jahr in einer Beziehung und Sie wollen im April zusammen ziehen. Sie erzählt mir nun, dass Sie einen Rat braucht. Am Anfang war alles ganz harmonisch und sie dachte, das ist der Mann mit dem Sie ihr Leben verbringen möchte. Seit kurzem kriselt es allerdings bei den beiden. Als Sie ihn auf einen gemeinsamen Freund anspricht mit dem er sich zerstritten hatte war er total beleidigt. Er meinte nur, was Sie denn mit diesem Freund zu tun hätte. Er schrieb ihr kurz darauf eine SMS ob Sie wolle, dass er sich von ihr entferne. Sie rief ihn an und sagte ihm es wäre ja nur eine unbedeutende Frage gewesen. Überhaupt benimmt er sich merkwürdig, er stellt Sie zwar seinen Freunden vor will dann aber alleine mit seinen Freunden ausgehen. Was soll das getue? Danke für euren Rat.
 
G

Gast

  • #2
Bloß die Wohnungskündigung zurückziehen! Er hat Panik, statt Vorfreude,- wer will sich das bloß antun???
 
G

Gast

  • #3
Also zur Liebe gehört auch ganz viel Freiheit!
Da kommt es natürlich auch ein wenig auf das Alter der beiden an....?
 
G

Gast

  • #4
Dass die Freundin für die Freundin sowas schreibt, ist schon sehr merkwürdig! Ich Mann würde mich von ihr trennen bei solchem Verhalten mit zertsrittenen Freund, das geht sie doch nichts an, würde unter keinen Umständen mit ihr zusammenziehen, da sie jetzt schon Probleme macht! m45
 
  • #5
An '(gegenseitiger) Toleranz' muss hier wohl noch sehr gearbeitet werden.

> Soll sie ihn doch mit 'seinem Freund' machen lassen ... das ist seine Angelegenheit ... wenn er ihre/n Meinung/Rat dazu haben möchte, wird er sich diesen bei ihr einzuholen wissen.
> Was ist falsch daran, wenn er sie seinen Freunden vorstellt, aber mit diesen etwas allein unternimmt???
Das erschließt sich mir nicht.
Das ist doch durchaus positiv, dass er sie seinen Freunden vorstellt.
Das impliziert jedoch nicht, dass sie auch gleich 'mitgeschleppt' werden muss.

Hier wird wieder einmal ein eher frauentypisches Problem (es ist ihr 'Getue') vorgetragen.
WARUM, wenn ER SIE jetzt in seinem Leben hat, MUSS sie - ihrer Meinung nach - in alles, was SEIN LEBEN angeht, involviert werden???
Hat er jetzt das Recht auf 'Eigenleben' verwirkt???
Vielleicht sollte sie innerlich entspannen, mehr Selbstsicherheit/Selbstwert entwickeln, mehr Vertrauen in ihn setzen und sich die Dinge langsam entwickeln lassen.