G

Gast

  • #1

Verschenkt ihr auch mal Blumen?

Ich (w 55) bin eine Beziehung eingegangen mit Mann, 60. Wir kennen uns seit neun Monaten, unternehmen viel zusammen und sehen uns mindestens einmal in der Woche, wir verbringen hin und wieder ganze Wochenenden oder kleinere Urlaube zusammen. Mein Eindruck ist, dass er sich schwer tut seine Gefühle auszudrücken. Hin und wieder gibt er mir zu verstehen, dass ich ihm sehr wichtig bin und ich ihm sehr viel bedeute. Aber es kommt mir so vor als müsse er sich für solche Offenbarungen einen gehörigen Ruck geben! Wenn er ohne mich weg war (Tagung oder ähnliches) bringt er mir immer eine kleinigkeit (z.B. Pralinen) mit. Ich würde mich so mal über Blumen freuen! Oder über eine Einladung zum essen (wir halbieren die Rechnungnen). Aber auf diese Idee kommt er nicht. Selbst wenn im Restaurant ein Rosenverkäufer die Runde macht sträubt er sich dagegen.
Mich würde interessieren wie andere Männer das interpretieren!
Wie sind die Erfahrungen der Frauen?
Danke!
 
G

Gast

  • #2
Ich bin zwar eine Frau, ich denke, ich darf Dir dennoch antworten.

Weisst Du FS, Geschenke irgendwelcher Art darfst Du nicht "einfordern". Sie müssen freiwillig und von Herzen kommen..Würde es Dich freuen, er brächte Blumen mit und Du weisst ganz genau, er hat sie Dir nur geschenkt, weil Du ihn darum gebeten hast?

Ihr halbiert die Rechnungen...soso..wessen Idee war das? Wurde das von Anfang an so kommuniziert?

w
 
  • #3
Ich finde Blumen eher überflüssig, aber bin auch mehr als 10 Jahre jünger und das ist sicherlich eher ein altersding. Das man die Rechnung teilt wenn man sich näher kennt finde ich befremdlich. Da ist er wohl ziemlich geizig und scheint ech auch nicht als Beziehung oder Paar zu sehen.
 
G

Gast

  • #4
Selbst wenn im Restaurant ein Rosenverkäufer die Runde macht sträubt er sich dagegen.
Zu recht. Die Rosen-Mafia muß man nicht unterstützen. Gelegentlich Blumen mitbringen aber ist ein bescheidener Luxus, den ich mir gerne leiste und der stets ein Lächeln auf das Gesicht meiner Liebsten zaubert. Meistens mache ich es ganz dezent, so daß sie erst im Laufe des Abends merkt, daß da ja eine Rose steht die heute morgen noch nicht da stand.
 
G

Gast

  • #5
FS @ #2:
Welche Frau freut sich nicht über Blumen? Das hat nichts mit dem Alter zu tun, das war früher auch schon so bei mir.
Wir verdienen beide, er hat Unterhaltsverpflichtungen an die Exfrau und das Kind (im Studium), im Unternehmen gabs Umsatzeinbußen, warum soll er für mich mitzahlen? Hin und wieder hätte ich es schon gern, das gebe ich zu. Aber so für den "Normalfall" ist es ok. Geizig finde ich das nicht, er muss halt rechnen.

#1: du hast recht, um Geschenke bitten, das geht nicht. Da wäre die Freude darüber dahin.
 
  • #6
Rosenverkäufer im Restaurant --- oh Gott, das ist doch wirklich ganz, ganz unten. Das sind Drückerkolonnen übelster Sorte und gehören eigentlich verboten. Ich würde auf gar keinen Fall wollen, dass mein Partner so einem Typen etwas abkauft. Was soll ich denn auch in einem Restaurant mit einer Rose?!

Ich finde im übrigen Schnittblumen ohnehin verdammt altbacken. Umweltschädlich, spießig, bieder, nur kurz haltbar, alles in allem ein überholtes oberflächliches Symbol für Dinge, die man heute einfach ausspricht. Also ich brauche das nicht.
 
G

Gast

  • #7
Wenn er ohne mich weg war (Tagung oder ähnliches) bringt er mir immer eine kleinigkeit (z.B. Pralinen) mit. Ich würde mich so mal über Blumen freuen! Oder über eine Einladung zum essen (wir halbieren die Rechnungnen). Aber auf diese Idee kommt er nicht. Selbst wenn im Restaurant ein Rosenverkäufer die Runde macht sträubt er sich dagegen.
- Ob Pralinen oder Blumen, ist doch egal! Hauptsache, er bringt überhaupt etwas mit!
- Wenn der Mann genauso gut oder mehr verdient als die Frau, finde ich es schon angebracht, dass er sie ab und zu mal zum Essen einlädt, muss ja nicht jede Woche sein.
- Ich würde mich ehrlich gesagt freuen, wenn mir ein Mann im Restaurant eine Rose kauft! Nicht wegen der Rose, sondern wegen der Geste.
 
  • #8
Ich freue mich über Blumen und dekoriere auch die Wohnung gern damit.
Vuele Männer finden den Zwang zum Blumenstrauß aber spießig.
 
G

Gast

  • #11
Echt? Ich finde das oberpeinlich. Und dann noch von diesen schmierigen Drückerkolonnen-Typen. Ne, wirklich nicht.
Ja, die Typen sind manchmal schon aufdringlich, aber oft sind es (vermutlich manchmal illegale) Einwanderer aus Indien oder Pakistan, die sich damit ein paar Euro verdienen wollen, oder eben in einer Drückerkolonne beschäftigt sind. Aber was würde ihnen denn dort blühen, wenn ihnen niemand eine Rose abkaufen würde?
Klar, Blumensträuße halten nicht lange und sind deshalb eigentlich viel zu teuer, trotzdem freue ich mich, wenn mir ein Mann einen Strauß schenkt. Das bedeutet doch, dass ich ihm wichtig bin und er für mich einiges an Geld ausgegeben hat (zumindest, wenn es keine Blumen von der Tanke sind).
 
  • #12
@Frederika Sehe ich nicht so. Für mich gehört Blumendeko in der Wohnung einfach dazu. Ich kann mir das zwar im Augenblick nicht opulent leisten, aber eine Lilie oder eine Amaryllis in einer schönen Vase ist immer drin. Die kann man am Wochenende vom Markteinkauf mitbringen.
 
G

Gast

  • #13
Blumen sind keineswegs spießig, sondern gehören einfach zum guten Ton. Rosen im Restaurant halte ich zwar nicht gerade für den Hit (wo soll frau denn damit hin?), aber bei einem Besuch zu hause ist ein Blumenstrauß, eine Rose oder oder ... ein Muss!

Es mag vielleicht Frauen geben, die damit nichts anfangen können, aber da fehlt dann ohnehin jeder Sinn für sinnliches Empfinden, wäre also bestimmt nicht mein Fall. Allerdings hat sich bisher noch nie eine Frau über die von mir mitgebrachten Blumen beschwert, im Gegenteil ... nebenbei: auch Frauen können Männern Blumen mitbringen.
 
  • #14
Mich würde interessieren wie andere Männer das interpretieren!
Ich halte es ähnlich wie Dein Partner. Wenn ich unterwegs bin gibt's für die "Daheimgebliebenen", egal ob Partnerin, Familie oder wirklich enge Freunde, eigentlich immer ein kleines Mitbringsel mit Bezug zum Ort oder der Region. Blumen als Geschenk wird man von mir nicht bekommen, schon gar keine Schnittblumen. Selbst den Geburtstagsblumenstrauß den es bei uns in der Firma traditionell für jeden gibt bringe ich höchstens auf ausdrückliche Aufforderung hin mit, ansonsten geht er zeitnah den Weg allen irdischen. Und zu "Wolle Rose kaufe?" wurde bereits genaug ausgeführt, dem gibt es nichts hinzuzufügen.
 
G

Gast

  • #15
Was ist an einem Blumenstrauß spießig? Ich kaufe mir sogar selber einen, ich mag Blumen sehr gerne in der Wohnung auch wenn ich nicht den ganzen Tag zu Hause bin.

Sprich ich kaufe mir auch selber Blumen. Sie von einem Mann geschenkt bekommen finde ich allerdings noch schöner.

w45
 
  • #16
Ich habe nicht gesagt das er dich immer einladen soll, aber mal zahlt der eine mal der andere, dass würde ich normal in einer Beziehung finden. Und Blumen ist eine Frage der Generation. in deiner Generation ist das eben so gewesen das Frauen Blumen bekommen, heute ist das nicht so und es erwartet auch niemand sondern die Meisten finden das eher peinlich. Und das hat mit deinem Alter zu tun, dabei ist doch egal und kein wiederspruch das du dich früher auch gefreut hast, im Gegenteil, bestätigt meine Aussage nur, eine Generationenfrage.
Das gemeinsame Zahlen hat was mit Gemeinsamkeit in einer Beziehung zu tun, da teilt man eben nicht sondern einer zählt für beide, egal wer. Ene Beziehung ist doch von Gemeinsamkeiten geprägt, da rechnet man doch nicht auf. Wenn man nicht zusammenwohnt aber das Wochenende bei einem verbringt, dann bezahlt man ja auch meine Logiskosten. Aber andere Generationen andere Sitten. Ist ja nicht schlimm. Warum redest du mit dem Mann eigentlich nicht darüber was du dir wünscht? Nur der Mann es ändern wenn er will
 
G

Gast

  • #17
Also ich bin 34 und ich finde Blumen toll. Mein Ex hat mir früher öfter (Fernbeziehung) Blumen ins Büro geschickt, ich habe mich da immer total drüber gefreut und fand es alles andere als peinlich. Ein anderer hat mir mal welche vom Feld gepflückt und mitgebracht. Auch Blumen zu Hause finde ich sehr schön. Es muss ja auch kein ganzer Strauß sein, eine einzelne schöne Sonnenblume lässt mein Herz schon höher schlagen. Und ich bin alles andere als spießig und bieder...

Aber der Rosenverkäufer im Restaurant geht gar nicht, das sehe ich auch so. Ich selber verschenke übrigens auch gerne Blumen (Geschäftspartnerinnen, Freundinnen, Eltern, etc.) und bisher hat sich jede Frau, egal welcher Generation, da auch wirklich drüber gefreut.
 
G

Gast

  • #18
Blumen bedeuten mir im Sinne einer Liebesbezeugung rein gar nichts. Wenn es Schnittblumen sind, tut es mir eher leid darum. Wenn, dann sowieso nur eine lebende Blume im Topf.
Außerdem kann jeder Mann Blumen mitbringen, obwohl er vielleicht keine Gefühle für die Frau hat. Er weiß dann halt, was man so als Mann macht und bringt bei Gelegenheit einen Strauß mit. Aber echte Gefühle erkennt man anders. Das ist die Art, wie er mit einem umgeht, ob er gerne bei einem in der Nähe ist, ob seine Augen leuchten etc.
 
G

Gast

  • #19
Ich glaube, die Blumenfrage wurde schon in mehreren Threads ausführlich diskutiert.

Mein Lebensgefährte schenkt mir sehr oft und sehr gern wunderschöne üppige Blumensräuße, und ich kenne es auch aus früheren, kürzeren Beziehungen so.

Es ist eine Frage des Niveaus und der Lebenseinstellung. Den Partner verwöhnen macht doch gerade dann Spaß, wenn es "Luxusartikel" sind.

Ich selber schenke auf oft und gern Blumen, meiner Mutter, meinen Schwägerinnen und Freundinnen, meiner Haushaltshilfe. Meinem Freund bring ich seine Lieblingspralinen von Heinemann mit oder Rottenhöfer-Kekse oder andere Luxusnaschereien.
 
G

Gast

  • #20
Ich finde, einen Blumenstrauß vom Mann zu bekommen, hat etwas sehr klischeehaftes. Das ist doch absolut einfallslos (08/15-Pralinen natürlich auch)! Und der fremdgegangene oder in der Kneipe versackte, zur "Entschuldigung" Blumen-mitbringende Ehemann ist ja schon fast sprichwörtlich!
Von einer Reise sollte der Mann lieber eine regionstypische Leckerei mitbringen!

Einzig zum Geburtstag, da bekomme ich ehrlich gerne Blumen! Aber auch da freue ich mich, wenn es ein besonderer Strauß ist oder auch über schöne Blumen im Topf oder für den Balkon!
Blumen im Topf halten natürlich länger, können aber auch eine Zumutung sein, weil es nicht jeder mag, wochen- oder monatelang Blumentöpfe pflegen zu müssen! Ich habe auch schon Topfblumen bekommen, die echt pflegeaufwändig waren und ich mich dann als Versagerin fühlte, als sie doch eingingen! ;-)

Wenn in einer Arztpraxis oder anderer öffentlicher Einrichtung manchmal ein besonders schöner Blumenstrauß steht, kann ich mich daran durchaus erfreuen!
Schön ist im Sommer natürlich auch ein selbstgepflückter Gartenstrauß! So etwas hat durchaus Charme!

w45
 
  • #21
Ich frage die Frau, ob und was sie möchte. Wenn sie Blumen, Pralinen etc. möchte - ok. Wenn nicht, auch ok. Ich schätze eine ehrliche Antwort mehr, als "dem Mann zuliebe" zu ertragen.
Ihr sowas zu bringen, ohne zu fragen, halte ich für kitschig. Längst nicht jede Frau mag heutzutage sowas. Man kann damit heutzutage leicht als "lächerliche Witzfigur" o.ä. angesehen werden ?
Auch ggf. eine Generationenfrage. Wenn die eigene Mutter Blumen mag, ist noch längst nicht gesagt, ob eine gleichaltrige Frau auch Blumen mag ?

Wenn ein Rosenverkäufer im Lokal auftaucht, dan frage ich meine weibl. Begleitung, ob sie ein Rose will ? Die meisten Frauen lehnen ab, weil sie m.E. den Moment und die Art und Weise für kitschig und peinlich finden ?
Tipp: Besser mit einer einzelnen Rose aus dem Blumenladen überraschen, als mit einem üppgien Strauß.
Ich habe mal einer Frau eine frische Orchidee per Post zugeschickt. (Die dafür fachgerecht verpackt war, inkl. Wasser etc.) Die Orchidee kam heil und gut an - diese Geste aber leider nicht -> Absage bekommen.
Zu Dates bringe ich grundsätzlich keine Blumen mit. Kann als kitschig oder zu aufdringlich betrachtet werden. Obwohl ich gerne Blumen schenken würde, ggf. auch einer festen Partnerin, wenn sie es mag.
 
G

Gast

  • #22
Die Rosenverkäufer finde ich auch schlimm und sie erzeugen oft eine unangenehme Situation. Nämlich dann wenn Dame gar keine will Herr aber kauft oder andersrum. Was soll ich auch den ganzen Abend mit dieser Rose rumlaufen.

Ansonsten finde ich Blumen sehr schön.

Manchmnal pflücke ich selbst: Margeriten, Glockenblumen alles was auf der Wiese ist.

Absolute Lieblingsblume: Sonnenblume

Kitsch-Sträusse mit Glitzerpapier drumrum die eh nach 2 Tagen verwelkt sind und an Tankstellen, Parkplätzen, Discountern oder Blumengeschäft zu kaufen sind - gefallen mir fast nie.

Wenn ich in ein Blumengeschäft gehe - stelle ich mir den Strauss selbst zusammen ohen Schleifchen usw.

Rosen sind nicht so mein Fall.

Wenn ein Mann mr Blumen schenken möchte > sehr gerne aber nicht die Kitschsträusse von Tanke und Co.

Lieber kleiner dafür selbst zusammengestellt.
 
  • #23
Ich mag Blumen, gern auch Schnittblumen. Ab und zu kaufe ich mir selbst welche für mein Wohnzimmer. In "meinem" Blumenladen gibt es auch gar nicht diese immer gleich aussehenden vorgefertigten Sträuße mit Folienmanschette sondern man stellt sich saisonale Gewächse zusammen.

Dass Männer Blumen verschenken habe ich jedoch höchst selten erlebt. Das scheint nach meiner Erfahrung fast nur in der Generation 60+ vorzukommen. Ich erwarte das auch gar nicht von einem Mann, würde mich aber ganz sicher über Blumen freuen.

Dass der Freund der FS Pralinen mitbringt ist doch auch schon toll. Es geht doch vor allem um die Aufmerksamkeit, nicht um das konkrete Geschenk. Und Aufmerksamkeit beweist er ja durchaus. Wenn sie aber viel lieber Blumen als Pralinen haben möchte, dann sollte sie ihm das einfach sagen. Gedankenlesen kann er nämlich nicht.
 
G

Gast

  • #24
Ich schenke gerne Blumen, gerade weil sie überflüssig sind, somit zeige ich, dass ich etwas gebe, ganz aus dem Bauch raus, nur weils schön ist, ohne anderen Hintergrund.
 
G

Gast

  • #25
. Umweltschädlich, spießig, bieder, nur kurz haltbar, alles in allem ein überholtes oberflächliches Symbol für Dinge, die man heute einfach ausspricht. Also ich brauche das nicht.
Mal ehrlich, wo ist das umweltschädlich? Im Nachbarthread werden Vegetarier, die wirklich die Umwelt entlasten, als weltfremd bezeichnet und hier ist eine Schnittblume umweltschädlich. Auto fahren, Fleisch essen, aber die Blumen sind umweltschädlich?
Ich finde es sehr schön. Ich bringe meiner Freundin auch mindestens einmal im Monat Blumen mit. Nicht ganz uneigennützig, weil ich die auch gerne in der Wohnung sehe.
Ich habe auch noch keine Frau erlebt, die das nicht mag und glaube, eine Frau, die Blumen ablehnt wäre mir auch ein bisschen zu wenig Schöngeist.
 
  • #27
Es gibt eine Menge, das umweltschädlicher ist, als Blumen. Aber - wie immer - hat jeder ein Recht auf seine persönliche Sichtweise.

Blumen als Mitbringel zu den verschiedensten Gelegenheiten bzw. Anlässen, das ist ein Klassiker, der vielleicht bei einigen der Jüngeren nicht mehr so gefragt ist, aber im Normalfall kein (Benimm)-Fehler sein kann. Es sei denn, man ist total unsensibel bei der Auswahl der Blumen.

Nicht alles, was klassisch ist, muss gleich spießig sein oder plötzlich falsch, weil evtl. nicht mehr 'modern'.

In einer Beziehung ist es doch auch ziemlich einfach, die Einstellung zu Blumen herauszufinden. Wer's mag, der freut sich und die Anderen brauchen sich nicht darum zu kümmern, ob jemand Freude an Blumen hat.

Ich mochte und mag schon immer Blumen. Ein bunter Blumenstrauß macht auch einfach gute Laune (mit geht das jedenfalls so).
 
G

Gast

  • #28
Und der fremdgegangene oder in der Kneipe versackte, zur "Entschuldigung" Blumen-mitbringende Ehemann ist ja schon fast sprichwörtlich!
Oh ja, das kenne ich. Du bringst Deiner Frau Blumen mit, einfach nur um ihr eine Freude zu machen, und was wird daraus? Ein Verdacht! Nach dem Motto „irgend etwas muß er ausgefressen haben, sonst würde er mir keine Blumen schenken”.

Am besten, man tut überhaupt nichts, dann macht man nichts falsch.

Außerdem kann jeder Mann Blumen mitbringen, obwohl er vielleicht keine Gefühle für die Frau hat.
Richtig. Denn nicht die Blumen sind bedeutungstragend, sondern die Art wie sie überreicht werden. Ich schmuggle meiner Frau ab und zu mal eine rote Rose ins Schlafzimmer. Oder stelle ihr einen Strauß frische Iris auf ihren Schreibtisch. Das ist dann kein „spießiges Überreichen”, sondern genau die Art von Understatement, die sie an mir mag.
 
G

Gast

  • #29
Hier FS
Danke für eure zahlreichen Antworten und auch Anregungen! Werde mal bei Gelegenheit durchblicken lassen dass mir ein schöner Blumenstrauß Freude bereitet, vielleicht beim Einkaufen, auf dem Markt?
 
G

Gast

  • #30
Ich gehöre auch zu den Frauen, die sich über Blumen freuen. Weder kann ich etwas spießiges daran finden, noch finde ich es unangebracht.

Aber ich gehöre auch zu denen, die die Rose im Restaurant von einem Blumenverkäufer in bestimmten Situationen hinreissend finde. Ist mir zweimal passiert und jedesmal war es der richtige Zeitpunkt zum dahinschmelzen :)