• #31
Die Frage ist ja, wie ging es danach weiter? Hat er einen Alternativtermin vorgeschlagen?

Das ist für mich auch Dreh- und Angelpunkt. Wie krank er wirklich war und wie es um seine Aufrichtigkeit bestellt ist, lässt sich auf Basis der vorhandenen Informationen nicht eindeutig sagen. Hier wurden schon viele plausible Szenarien beschrieben, wie es gewesen sein könnte.

Im Zweifel für den Angeklagten – aber nur, wenn er dir ansonsten ein gutes Gefühl vermittelt und sich zeitnah bemüht, einen Ersatztermin zu finden. Ansonsten ist klar, dass es wohl nur eine feige Ausrede war und er den Kontakt ausschleichen lassen wollte. Da muss man sich dann auch nicht für dumm verkaufen und hinhalten lassen. Das würde Leslie Knope (cooler Nickname!) auch nicht zulassen. :)

W, 27
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #32
Ich finde, wenn du so anfängst, macht dieser Kontakt keinen Sinn.

Darin sehe ich auch das zentrale Problem. Die FS hat eher Misstrauen als Vertrauen. Daher wird aus dem Tatbestand jetzt hintenherum ein Strick gedreht.

Was spricht dagegen, einfach beim nächsten Anruf zu sagen: "Ich habe Dich am Montag Nachmittag aus Deinem Büro kommen sehen?" Die Reaktion zeigt doch dann, was passiert ist...

Ich spekuliere dann auch hier mal: die FS hat (ihm nicht bekannt) irgendeine Freundin am Arbeitsplatz des Mannes sitzen, die Details berichtet, aber das natürlich nicht offenbaren möchte.
 
  • #33
Hallo FS,
also ich bin für die Wahrheitsliebe, da ich selbst super ehrlich bin und ich über alles mit meinem Partner offen reden können möchte.
Mir würde es auch nicht gut gehen, wenn ich wüsste, er war auf Arbeit, erzählt aber dann, er war im Bett.
Frage ist, wann er dir das gesagt hat, nachdem er auf Arbeit war oder davor und er hat sich umentschieden und ist doch zur Arbeit gegangen?
Wie auch immer, ich würde nicht sofort die Flinte ins Korn werfen trotz mulmigen Gefühl und würde beobachten, ob er nochmal sinnlos lügt, ich sehe hier keine Notlüge, sondern eine absolut sinnlose Lüge, würde beim nächsten mal lügen den Kontakt beenden!
Aber ich würde ihn darauf ansprechen, wie deine Einstellung zum Lügen ist, dann kann er sich überlegen, wie er sich in Zukunft dir gegenüber verhalten will!
 
  • #34
Findet ihr eine solche Lüge nach zwei Treffen, wo noch keinerlei Verpflichtungen o. ä. bestehen, akzeptabel oder würdet ihr euch von eurem Datingpartner so viel Ehrlichkeit wünschen/wäre euer Vertrauen jetzt so missbraucht, dass ein weiteres Treffen nicht mehr in Frage käme?

Liebe FS,
der Mann wäre für mich erledigt. Er lügt und hält Dich für dumm, dass Du nicht dahinter kommst, dass er lügt. Lügen allein reicht bei mir schon, um raus zu sein - nur dass mich jemand für dumm hält ist noch schlimmer.
Daber scheint er ja selber nicht die hellste Kerze am Weihnachtsbaum zu sein, wenn Du so leicht und schnell dahinter kommst, dass er Dich belügt. Dummme Männer finde ich nun auch extrem unsexy.

Er hält Dich für eine Frau, der er nicht die Wahrheit sagen kann, d.h. er wird immer lügen. Oder er tut etwas (parallel daten) wovon er vermutet, dass Du es nicht mitmachen und es beenden würdest.

Was auch immer es ist - nichts was für eine gute Zukunft spricht, sondern permanente Unruhe in Deinem Leben. Ihr steht noch ganz am Anfang, keine großen Gefühle im Spiel und dann bereits sowas.
Ich würde es beenden und ihm genau sagen, warum, damit er für die Zukunft lernt, sich keine Frau mehr zu suchen, die klüger ist als er.

Vielleicht wollte er sich nur nicht mit dir treffen da er dich nicht anstecken will. Vor allem sollte man ja jetzt sowieso aufpassen wegen Corona.
Jo, und dann geht er pflichtbewusst mit angeblichen Syptomen, hinter denen auch Corona stecken kann, in die Firma, um dann dort alle in die Quarantäne zu schicken.
Da applaudiert der Chef oder kündigt ihm direkt, weil er so verantwortlungslose Mitarbeiter nicht gebrauchen kann.

Nee, er ist eine Dramaqueen und hat eine Erkältung ihr gegenüber zur Grippe hochstilisiert, weil er vermutete, Erkältungssymptome reichen ihr nicht aus als Begründung - weil dumme Frau, die ihn unbedingt sehen will.
Kein Mensch mit halbwegs Verstand geht aktuell mit Grippesymptomen zur Arbeit und kein Arbeitgeber, will das - siehe AG-Reaktion.

Die FS muss sich also über das Thema Lügen hinaus die Frage stellen, ob sie einen gesundheitllich ungebildeten, verantwortungslosen Mann als Partner will.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #35
Wenn mich der Chef anruft, muss ich vielleicht doch kommen, auch wenn ich krank bin und vor hatte, im Bett mit Fieber liegen zu bleiben. Ich würde da den Teufel tun, mich zuerst bei einem Kontakt zu melden, den ich gar nicht kenne (seit einer Woche) und wie ein braver Idiot sagen, dass ich jetzt doch zur Arbeit gehe. Geht dich nix an! Man ist doch kein Vollpfosten!
Bitte mache keine Kontaktanbahnung mit dieser negativen Einstellung, schön zu lesen dass du knallharten Druck brauchst, wenn der Chef anruft, dann tanzt du, entweder man ist krank oder man ist nicht krank, wenn man krank ist kann der Chef tausendmal anrufen, nützt nix, Punkt. Jede Frau wird enttäuscht und verletzt, bei einem solchen Denken!
Ich fände es sehr anstrengend, wenn man so eine Stellungnahme von mir erwartet. Du solltest dich nicht so wichtig als Frau nehmen. Für den Mann bist du nicht die ganze Welt, um die alles kreisen muss und für die man alles stehen und liegen lassen muss, sondern er hat auch sein eigenes Leben und das wird immer vor einer Frau stehen.
Ich finde, wenn du so anfängst, macht dieser Kontakt keinen Sinn.
Ich wünsche jeder Frau, dass sie das sehr schnell durchblickt, dass es mit einem solchen Partner keinen Sinn macht, in Kontakt zu treten, ganz zu schweigen eine Beziehung zu beginnen, für mich sind solche Menschen beziehungsunfähig und liebesunfähig, Finger weg davon!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
Halli hallo,

vielen Dank erst mal für eure ganzen Meinungen - das war genau das, was ich mir erhofft hatte! :)

Vielleicht hab ich mich ein bisschen missverständlich ausgedrückt. Natürlich kenne ich seinen Gesundheitszustand nicht wirklich, das sind nur meine eigenen Schlussfolgerungen.

Hier noch mal anders formuliert: Er sagt Sonntag ab wegen Krankheit, das zweifel ich in dem Moment nicht an. Montagmorgen schreibt er mir, er hätte sich für heute auf der Arbeit abgemeldet, aber müsse morgen zum PCR-Test. Das war der genaue Wortlaut. Allerdings weiß ich von einer gemeinsamen Bekannten, die auch im Unternehmen arbeitet, dass er gestern da war.

Dass ich keinerlei Anforderungen stellen kann an einen Mann, den ich so gut wie nicht kenne, ist mir klar, ich möchte nur nicht den Fehler machen, an jemanden zu geraten, der es mit Ehrlichkeit nicht so hat und hatte Angst, dass mein Vertrauensvorschuss schon aufgebraucht ist. Aber wie hier schon öfter geschrieben wurde, letztendlich muss ich wohl abwarten, wie sich der Kontakt entwickelt. :) Und vor allem natürlich auch das Testergebnis abwarten!
 
  • #37
Ich habe doch geschrieben, dass es verantwortungslos ist. Gerade jetzt. Wenn er also wirklich krank war wäre es also richtig verantwortungslos. Gerade jetzt. Dann ist es doch gut wenn er sich mit ihr nicht trifft. Ich würde mich jetzt auch nicht treffen, wenn ich einem Infekt bzw. die Frau einen Infekt hätte.
Ach nee, aber zur Arbeit darf er ruhig gehen und die Kollegen mal eben anstecken, wenn es wirklich so war. Diese ganze Story ist geschmacklos von ihm und zeugt von schlechtem Charakter.
Erschwerend hier ist auch, dass FS immer korrigiert und nachlegt. Ich hab jetzt auch nicht alles nachgelesen, was ab Mittag so nachkam von ihr.
Wenn er kein Interesse hat und nicht in der Lage ist, die Wahrheit zu sagen, dann soll er nicht so dumm sein und eine solche Lüge auftischen. Und prompt hat ihn eine Arbeitskollegin gesehen...haha..
Falls er wirklich nur erkältet war, ich meine einen grippalen Infekt, ist das aktuell leichsinnig. Auch aus dem Grund wäre das für mich kein geeigneter Partner. Und dann erzählt er auch noch was von einem Test. Sie könnte ja mal fragen, ob sie das Ergebnis mal kurz sehen kann.
 
  • #38
Ganz ehrlich, ich verstehe deine Sichtweise nicht wirklich. Würde ich in dieser Zeit jemanden kennenlernen und nur kleinste Anzeichen von Krankheit entdecken, wäre das ein sofortiger Grund zur Absage von einem Date. Die Gefahr an Corona erkrankt zu sein, wäre mir zu gross. Auch mit dem Vorschlag eines weiteren Termines würde ich zuwarten.
War er denn den ganzen Tag bei der Arbeit oder hat er noch bestimmte Dinge erledigen müssen?
 
  • #39
Halli hallo,

vielen Dank erst mal für eure ganzen Meinungen - das war genau das, was ich mir erhofft hatte! :)

Vielleicht hab ich mich ein bisschen missverständlich ausgedrückt. Natürlich kenne ich seinen Gesundheitszustand nicht wirklich, das sind nur meine eigenen Schlussfolgerungen.

Hier noch mal anders formuliert: Er sagt Sonntag ab wegen Krankheit, das zweifel ich in dem Moment nicht an. Montagmorgen schreibt er mir, er hätte sich für heute auf der Arbeit abgemeldet, aber müsse morgen zum PCR-Test. Das war der genaue Wortlaut. Allerdings weiß ich von einer gemeinsamen Bekannten, die auch im Unternehmen arbeitet, dass er gestern da war.

Dass ich keinerlei Anforderungen stellen kann an einen Mann, den ich so gut wie nicht kenne, ist mir klar, ich möchte nur nicht den Fehler machen, an jemanden zu geraten, der es mit Ehrlichkeit nicht so hat und hatte Angst, dass mein Vertrauensvorschuss schon aufgebraucht ist. Aber wie hier schon öfter geschrieben wurde, letztendlich muss ich wohl abwarten, wie sich der Kontakt entwickelt. :) Und vor allem natürlich auch das Testergebnis abwarten!

Hallo Leslie Knope, ich würde dem Ganzen noch eine 2. Chance geben. Wenn er keinen Bock mehr auf ein Treffen mit dir hat, macht sein Geschreibe mit dir keinen Sinn. Bleib am Ball, wenn er sich von sich aus meldet. Das nächste Treffen sollte dann aber wirklich auch stattfinden (plane für's Herz am besten eine Absage ein und hab eine schöne Alternativaktivität).

Und lebe bis dahin natürlich einfach weiter und "reserviere" dich nicht für ihn.

Alles Gute
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #40
Hier noch mal anders formuliert: Er sagt Sonntag ab wegen Krankheit, das zweifel ich in dem Moment nicht an. Montagmorgen schreibt er mir, er hätte sich für heute auf der Arbeit abgemeldet, aber müsse morgen zum PCR-Test. Das war der genaue Wortlaut. Allerdings weiß ich von einer gemeinsamen Bekannten, die auch im Unternehmen arbeitet, dass er gestern da war.
Ich finde es immer interessant, wie Menschen sofort ihren Bekannten alles über ihre persönliche Date-Planung erzählen. Hast du sie aktiv gefragt, ob er da war, oder kam es zufällig raus? Ich finde diese ganzen Background- und Wahrheits-Checks problematisch, weil so was zu Missverständnissen und Konflikten führen kann. Hättest du die Info nicht bekommen, wäre alles gut und du könntest dich auf das nächste Treffen freuen. Jetzt hast du ein schales Gefühl, kannst ihn aber auch schlecht damit konfrontieren, dass du ihn über eine Bekannte kontrolliert hast, und ihn fragen, ob er gelogen hat.

Ich würde einfach schauen, wie es weiter geht. Wenn er sich normal-nett verhält und dich demnächst wieder nach einem Treffen fragt, dann vergiss die Sache.

Meine Güte, vielleicht war er bei der Arbeit und hat sich aber etwas schlapp und elend und nicht in Stimmung für ein Date gefühlt. Weil er das nicht in den Details erklären wollte, hast du die etwas übertriebene und vereinfachte Version bekommen, manchmal gibt es auch eine Mischung aus Wahrheit und Notlüge. Vielleicht hatte er auch Durchfall, einen wichtigen Termin, einen bad-hair-day oder einen Pickel im Gesicht und hat daher das Date lieber ausfallen lassen. Ich habe auch schon Treffen unter Vorwänden abgesagt oder das Ausmaß meiner Krankheit oder Arbeit etwas übertrieben, aber das hieß dann nicht, dass ich grundsätzlich keine Lust und kein Interesse hatte, nur heute halt nicht. Vielleicht war er nicht in Stimmung oder ihm ist was dazwischengekommen. Ich finde das menschlich. Und wenn du ihn nicht kontrolliert hättest, hättest du es nie erfahren und alles wäre gut gewesen.
w26

PS: Bei meiner Arbeit sind wir, wenn gerade kein Homeoffice ist, alleine im Büro, treffen niemanden und tragen Masken im Gang. Vielleicht war er trotz Verdacht für was Wichtiges dort, wollte aber nicht vor dem Test noch ein Date haben, also keinen unnötigen weiteren Kontakt, daher die Absage? Oder er wollte nicht gehen/hatte abgesagt, dann aber die Meinung geändert?
 
  • #41
Er sagt Sonntag ab wegen Krankheit, das zweifel ich in dem Moment nicht an. Montagmorgen schreibt er mir, er hätte sich für heute auf der Arbeit abgemeldet, aber müsse morgen zum PCR-Test.

OK, danke.

Damit ist es aber doch klar, und keine Lüge.

Ihm ging es nicht gut, deswegen Sonntag Absage. Was auch gut ist, denn jetzt macht er den Test.
Doof war, am nächsten Tag auf die Arbeit zu gehen, und erst dort zu kapieren, dass er es hätte genauso lassen sollen.

Also, etwa verplant, nicht vorsichtig genug - aber keine Lüge.

Dann kommuniziere weiter mit ihm ganz normal, denn der Rest passt doch?
Und warte das Testergebnis ab, bevor Du ihn wieder siehst.

Und, nur als Tipp, sage ihm nicht, dass Du am Rad gedreht hast... Dann könnte er mit Recht sagen, will ich eine Frau, die mir nicht vertraut?
Ich würde es verneinen. Ich vertraue, wenn ich Misstrauen bemerke, bin ich weg. Und auch bei jeder Form von Stalking.

W, 51
 
  • #42
Ich hatte nur die info:
Dir sagt er ab, geht aber arbeiten

Ganz anders zu
Sagt ab
Geht zur Arbeit und die schicken krank nach Hause

Und wenn du Spione hast, dann erzählen die, wenn doch, ob er den Rest der Woche auch arbeiten war.
Das alleine hätte ich, wenn doch, ruhig abgewartet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
Nochmal in einem höflichen Ton.
Natürlich kenne ich seinen Gesundheitszustand nicht wirklich, das sind nur meine eigenen Schlussfolgerungen.
Teile dem Mann deine Schlussfolgerungen mit.
Dann ist eurer Kennenlernen ganz schnell beendet. Ein Mann mit Standing lässt sich nicht kontrollieren und er wird sich auch nicht rechtfertigen. Schon gar nicht von einer Frau die er mal eben zweimal getroffen hat. Er wird dich in die Wüste schicken.
So würde ich handeln.
 
  • #44
Ein Mann mit Standing lässt sich nicht kontrollieren und er wird sich auch nicht rechtfertigen. Schon gar nicht von einer Frau die er mal eben zweimal getroffen hat. Er wird dich in die Wüste schicken.
So würde ich handeln.
Ein Mann der lügt, lässt sich nicht kontrollieren, es ist klüger, wenn FS ihn in die Wüste schickt, bevor er es tut, ich finde es unter aller Kanone, wie er sie behandelt hat!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Hier noch mal anders formuliert: Er sagt Sonntag ab wegen Krankheit, das zweifel ich in dem Moment nicht an. Montagmorgen schreibt er mir, er hätte sich für heute auf der Arbeit abgemeldet, aber müsse morgen zum PCR-Test. Das war der genaue Wortlaut. Allerdings weiß ich von einer gemeinsamen Bekannten, die auch im Unternehmen arbeitet, dass er gestern da war.

Wenn Du das gleich klar formuliert hättest, wären die meisten Beiträge hier überflüssig gewesen.
Für mich ist immer noch nicht eindeutig (aber wichtig): hingegangen und "auf" der Arbeit abgemeldet oder gleich zu Hause geblieben? Wenn es der genaue Wortlaut ist, sehe ich kein Problem. Er geht hin, die Bekannte sieht ihn, der Chef wirft ihn raus und schwupps liegt er wieder im Bett.

Die offenbar eingeweihte "Bekannte" auf der Arbeit finde ich nun auch wieder seltsam. Wenn ich feststellen würde, dass eine Datingpartnerin sich mit einer "Bekannten" bzw. Kollegin austauscht, hätte ich dabei kein gutes Gefühl. Menschlich verständlich ("Klatsch"), aber fühlt sich wirklich nicht gut an.
Oder weiß er, dass ihr euch offenbar besser kennt, denn sonst hat man ja nicht so intensiven Kontakt, dass man sich täglich austauscht...?

Ehrlich geschrieben finde ich äußerst problematisch, wenn Frauen dauernd alles mögliche interpretieren. Da steht dann schnell der Elefant im Raum und die Stimmung ist nicht mehr so, wie sie bei einem unbefangenen Kennenlernen sein sollte.
 
  • #46
Ach nee, aber zur Arbeit darf er ruhig gehen und die Kollegen mal eben anstecken
Das ist doch genau so verantwortungslos. Ich meinte natürlich auch, dass man gerade jetzt arbeiten geht wenn man krank ist. Ich meine wegen Corona.

Wenn man krank ist hat man zuhause zu bleiben. Punkt. Also Arbeit und Privat. War vielleicht ein Missverständnis.

Was ich leider sehr schlimm finde wenn der Chef Druck macht. Angenommen jemand ist noch in der Probezeit und wird krank. Klar muss man dann zuhause bleiben. Trotzdem kann der Chef jemand in der Probezeit jederzeit feuern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #47
Bitte, ich würde es so gerne erfahren: Könntest du nochmal genauer erzählen, warum ihr die gleiche Bekannte habt und wie es zu dem Gespräch mit der Bekannten kam und was genau sie dir gesagt hat? Weiß er, dass deine Bekannte (oder ist es eine Freundin?) in der gleichen Firma arbeitet? Ich meine: Wie muss ich mir das vorstellen? Er arbeitet in einer großen Firma und zufällig arbeitet eine Freundin von dir auch dort, du rufst sie also an (ihr müsst enge Freundinnen sein, wenn ihr euch täglich über euer Date-Leben auf dem Laufenden haltet), weil du versprochen hattest, von deinem Date mit ihrem (direkten?) Kollegen zu erzählen (Kollegen-Frauen-Tratsch, immer spannend!), meinst, leider hat er abgesagt, weil krank. Sie dann: "Aber der ist doch gar nicht krank, ich habe ihn vorhin in der Teeküche getroffen!" Du dann: "Oh!" -- Telefonat ohne weiteren Kommentar beendet ...

Ich meine das gar nicht böse und finde es auch nicht schlimm, dass du erstmal verunsichert/irritiert warst, nur frage ich mich ernsthaft aus Neugierde gerade, wie das abgelaufen ist.

Ich fände es interessant, wenn du dazu noch etwas mehr schreiben könntest.
 
  • #48
Mich stört dieses "bist du mir böse" fragen sehr. Liest sich für mich infantil.

Ich würde dem Mann gute Besserung wünschen und schreiben, wenn er wirklich wieder richtig fit ist, kann er sich wieder melden. Nach meiner Erfahrung kam dann nix mehr vom Mann.

Es gibt auch Männer, die durch eine angebliche Krankheit mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung haben wollen.

W Ü55
 
  • #49
Für mich ist immer noch nicht eindeutig (aber wichtig): hingegangen und "auf" der Arbeit abgemeldet oder gleich zu Hause geblieben? Wenn es der genaue Wortlaut ist, sehe ich kein Problem. Er geht hin, die Bekannte sieht ihn, der Chef wirft ihn raus und schwupps liegt er wieder im Bett.
Sehr guter Punkt: Vielleicht ist des Rätsels Lösung, dass er bei der Arbeit war und früher gegangen ist wegen Krankheit? Dann hätten sowohl er als auch deine Bekannte Recht.

Es könnte ja sein, dass er sich am Sonntag krank gefühlt und dir abgesagt hat. Montag war er zwar nicht wieder ganz fit, ist aber trotzdem zur Arbeit gegangen, machen ja viele. Dort hat sich entweder sein Zustand verschlechtert oder der Chef hat ihn mit schniefender Nase und Taschentuch gesehen und gesagt: "Geh mal lieber nach Hause und komm erst wieder, wenn du einen Corona-Test gemacht hast!" Er geht also nach Hause und schreibt dir, dass er sich von der Arbeit abgemeldet hat und Mittwoch den Test macht.

Womit er natürlich nicht rechnen konnte, ist die Bekannte, die ihn am Morgen auf der Arbeit gesehen und die Info sofort an dich weitergegeben hat. Jeder Mann hat eine Schwachstelle ...
 
  • #50
Findet ihr eine solche Lüge nach zwei Treffen, wo noch keinerlei Verpflichtungen o. ä. bestehen, akzeptabel oder würdet ihr euch von eurem Datingpartner so viel Ehrlichkeit wünschen/wäre euer Vertrauen jetzt so missbraucht, dass ein weiteres Treffen nicht mehr in Frage käme?

NEXT! wenn es wirklich eine Lüge war.
Wenn sowas schon mit Lügen beginnt und Vorwände um sich nicht zu treffen wird da bestimmt keine tolle Beziehung draus (allgemein gesprochen)

Vllt war er auch übervorsichtig wegen der derzeitigen Situation mit Corona, aber dann geht man eigentlich nicht zur Arbeit. 🤷‍♀️
Wir sollen schon zuhause bleiben wenn wir nur n Schnuppen haben um auf Nr. Sicher zu gehen.

Sonst bin ich auch schon mal krank zur Arbeit gegangen (Mandelentzündung nichts wildes) da meinte mein Kollege „oh, Frau R. da haben sie sich aber auch was eingefangen.“

Wie hast du denn herausgefunden, dass er arbeiten war?

W 26
 
  • #51
Mich stört dieses "bist du mir böse" fragen sehr. Liest sich für mich infantil.
Bin mir gerade unsicher, ob ich das richtig verstehe -- bezieht sich das auf meinen Kommentar, wo ich meinte:
Ich meine das gar nicht böse und finde es auch nicht schlimm, dass du erstmal verunsichert/irritiert warst, nur frage ich mich ernsthaft aus Neugierde gerade, wie das abgelaufen ist.
?
So ein "Ich meine das nicht böse" gibt es von mir manchmal, wenn ich, obwohl ich den oder die FS eigentlich als ganz sympathisch und vernünftig einschätze, trotzdem etwas Spöttisches/Ironisches/Sarkastisches/Kritisches schreibe.
Manchmal, wenn es viel "böse" Kritik hagelt, tut mir der oder die FS etwas leid, dann füge ich gerne so was als Besänftigung ein, und erst recht, wenn ich darum bitte, weitere Informationen nachzuliefern, von denen ich mir bewusst bin, dass sie gegen den (ich wollte gerade "Angeklagten" schreiben, so sehr ähneln die Diskussionen einem Prozess mit Verteidigern und Beweisführung) Fragenden verwendet werden können.

Ich habe das Gefühl, dass schon manch ein Fragesteller sich irgendwann zurückgezogen hat, nachdem die Forumsmeute über ihn hergefallen war und ihn zerrissen hatte. Ich finde es immer toll, wenn Fragestellende sich erneut melden und antworten, und mache mir manchmal Gedanken, ob wir den/die FS nicht manchmal zu brutal angreifen und verschrecken. Ist hier (noch?) gar nicht der Fall, ich denke da an andere Threads.

Natürlich kann man argumentieren, dass jeder, der hier eine Frage einstellt, auch mit Kritik rechnen und umgehen können muss. Trotzdem wirkt es auf mich immer nett und ich würde mich auch selbst drüber freuen, wenn zwischendurch so was kommt wie "Nimm's nicht persönlich, aber" oder "Bitte nicht falsch verstehen, aber", "Ich meine es nicht böse, aber". Einmal meinte einer ganz am Anfang: "Du wirst jetzt sicher viel Kritik bekommen, mach dich darauf gefasst und filtere für dich!" Ich fand diese Warnung gegenüber einem neuen Forumsmitglied sehr lieb, gut gemeint, berechtigt und hilfreich.

Ok, aber vielleicht ist die Formulierung "Ich meine es nicht böse" stilistisch schlecht gewählt. Allerdings macht "Ich meine es nicht so" oder "Ich meine es nicht spöttisch" keinen Sinn, weil es eben doch genau so gemeint ist, nur eben trotzdem nicht zu hart aufgenommen werden soll als persönlicher Angriff. Hm, ich werde mir eine andere Formulierung überlegen, denn du hast Recht, ein bisschen erinnert der Satz an Kindergarten.
 
  • #52
Also wenn es schon so anfängt, dann wird daraus nichts richtiges. Wer schon am Anfang so lügt, der wird immer wieder lügen. Das ist doch keine Basis für eine tragfähige Beziehung.

Ich frage mich, warum er nicht einfach normal abgesagt hat, ohne zu lügen. Frag ihn doch?
 
  • #53
Dass ich keinerlei Anforderungen stellen kann an einen Mann, den ich so gut wie nicht kenne, ist mir klar
Bitte?!?! Was ist denn das für ein Sülz-Gerede?!

Ich stelle IMMER hohe Anforderungen an einen Mann, mit dem ich eine Beziehung möchte. Egal ob in der ersten Sekunde oder nach 40 Jahren. Und genauso an Freunde, Arbeitgeber, Kollegen und viele andere Menschen, die wichtig für mein Leben und mein Seelenheil sind. Und ich habe einen Anspruch auf die Erfüllung meiner Werte Ehrlichkeit und Offenheit! Lügen sind IMMER ein NOGO, es sei denn es braucht mal wirklich eine Notlüge und die sollte nicht sehr häufig vorkommen müssen!

Was bitte ist das für ein Mann, der in der jetzigen Zeit mit Corona-Symptomen zur Arbeit geht (und sei es nur kurz gewesen, was sich bei Deinem Post aber eher danach anhört, dass er den ganzen Tag in der Arbeit war)? Allein das wäre ein NOGO von ihm für mich!

Und wieso hast Du nicht auch Bedenken, jetzt Corona zu haben? Du hast ihn doch erst vor ein paar Tagen getroffen und warst lange mit ihm in engerem Kontakt?!?!

Und wieso thematisiert Ihr DAS nicht, wo doch gerade jeder jeden Tag von Covid19 redet, sondern redet vage "ich bin erkrankt...". Bla bla bla blubb.

Die Frage nach Lüge oder nicht würde sich bei mir gar nicht mehr stellen!
 
  • #54
Ich würde dem Mann gute Besserung wünschen und schreiben, wenn er wirklich wieder richtig fit ist, kann er sich wieder melden. Nach meiner Erfahrung kam dann nix mehr vom Man

Also hier war es ja wohl so, dass er wirklich krank war/ist und nur die wirklich blöde Idee hatte, trotzdem zur Arbeit zu gehen.
Also keine Ausrede. Und dass da eine Bekannte der FS sitzt, wusste er nicht.

Nun, ich stelle mir jetzt vor, ich lerne einen Mann kennen, hatte 2 schöne Dates, sage aus og Gründen das dritte Date ab, und es käme so eine Antwort, "kannst Dich ja melden..."

Ich würde mir meinen Teil denken, melden würde ich mich nicht mehr.
Das wäre nun wiederum für Dich @Wildblume die Bestätigung für mangelndes Interesse...

Was würde ich an Stelle der FS machen?
Ihm gute Besserung wünschen, Daumen drücken, dass der Test negativ ist, mit ihm in Konakt bleiben, nachfragen, wie es ihm geht, fragen, ob er was braucht (- wenn er nur richtig sympathisch war). Wenn er Lust hat, telefonieren...

Und zumindest gute Besserung, Nachfragen, und Kontakt würde ich mir auch wünschen.

W, 51
 
  • #55
Guten Morgen von der FS :)

Die vielfältigen Herangehensweisen finde ich sehr spannend und spiegeln auch ziemlich gut das Hin und Her in meinem Inneren wider ;-)
Nach vielen schlechten Erfahrungen habe ich wohl eine gewisse Grundskepsis entwickelt, aber so ganz verliert man die Hoffnung ja doch nicht!

Für mich war interessant zu sehen, wie ihr mit dem Wissen umgeht, dass euer Datingpartner offensichtlich gelogen hat. Interessant, dass einige einen Unterschied machen, wenn man sich so gut wie nicht kennt, andere erwarten von Beginn an absolute Ehrlichkeit (was natürlich der best case wäre).

Die Krankengeschichte stimmt ja nun wahrscheinlich (selbst die hatte ich bei meiner Eingangsfrage ja noch angezweifelt), und die sinnlose Lüge (er hat sich krankgemeldet, obwohl er auf der Arbeit ist) hätte es nicht gebraucht, wobei wir ja auch den zeitlichen Ablauf schlichtweg nicht kennen (war er nur kurz auf der Arbeit und wurde nach Hause geschickt? War er den ganzen Tag auf der Arbeit? War er isoliert im Einzelbüro? etc.).
Also vielleicht kann man diese ganze Geschichte abhaken, wenn ich beim weiteren Kennenlernen darauf achten würde, dass es nicht mehr vorkäme? Vor allem, weil zu viel unklar ist, inwiefern er nun tatsächlich gelogen hat?

Er hat mir eben geschrieben, dass es ihm heute ganz gut geht, der Test negativ war und er wohl gleich ein paar Stunden zur Arbeit fährt.
Offenbar zieht er seine Krankheit also nicht unnötig in die Länge, um sich so rauszureden? Dann hieße es wohl, abzuwarten, ob ein Terminvorschlag kommt, und wenn nicht, dann weiß ich ja auch Bescheid :)
 
  • #56
Guten Morgen Leslie,

er hält Kontakt, ich mein, ihr kennt euch kaum und er schreibt dir, was er heute macht. Das find ich schon mal gut.

Ich denke, nach allen Infos, die nachkamen, du musst ein wenig aufpassen, dass du nicht selbst sabotierst. Im Ausgangstext warst du noch fest davon überzeugt, dass du belogen wurdest. Wie wir nun wissen, war dem wohl nicht so.
Du solltest vermeiden, mit deiner Bekannten über diesen Mann zu reden, denn das könnte ein böser Stolperstein sein.

Genieß doch einfach den Kontakt und schau was wird. Und versuch, nicht schlechtes zu erwarten, meist holt man sich das dann nämlich selbst ins Leben.
 
  • #57
hat mir eben geschrieben, dass es ihm heute ganz gut geht, der Test negativ war und er wohl gleich ein paar Stunden zur Arbeit fährt.

Mein Vorschlag, schreibe ihm, dass Du Dich für ihn freust,...( Und was Du sonst einer Freundin schreiben würdest)

Und warum nicht die Mitteilung, dass Du Dich über ein nächstes Treffen freust, wenn es ihm wieder gut geht? Damit vergibt sich auch Frau nichts.

Sorry, ich sehe definitiv keine Lüge, nur Dein Kopfkino. Manchmal laufen einem alte Erfahrungen quer, er kann da aber nichts dafür.

Du wirst so oft so aufmerksam sein, pass bitte auf, dass es nicht Projektion wie hier ist.
Er ist ein anderer Mann, auch er hat seinen Vertrauensvorschuss verdient.

@HOMESTAR hat da ganz recht, es gibt die sich selbst erfüllenden Prophezeiungen.

Alles Gute Dir.

W, 51
 
  • #59
Für mich war interessant zu sehen, wie ihr mit dem Wissen umgeht, dass euer Datingpartner offensichtlich gelogen hat.

Statt die Fakten mitzuteilen, tust Du jetzt selbst schon so, als wäre hier irgendetwas wirklich klar. Aus meiner Sicht gibt es hier kein "Wissen" um offensichtliche Lügen. Mir fehlt auch das Wissen um die Hintergründe zur Erlangung dieser Informationen.

Die Krankengeschichte stimmt ja nun wahrscheinlich (selbst die hatte ich bei meiner Eingangsfrage ja noch angezweifelt), und die sinnlose Lüge (er hat sich krankgemeldet, obwohl er auf der Arbeit ist) hätte es nicht gebraucht, wobei wir ja auch den zeitlichen Ablauf schlichtweg nicht kennen (war er nur kurz auf der Arbeit und wurde nach Hause geschickt? War er den ganzen Tag auf der Arbeit? War er isoliert im Einzelbüro? etc.).

Du stellst hier Fragen, statt Antworten zu geben. Sollen wie Dir mitteilen, wie es denn nun eigentlich war oder wie stellst Du Dir das vor?
Wenn er sich am Sonntag schlecht gefühlt hat, am Montag morgen gezweifelt, ob er arbeiten geht oder nicht und sich doch hingeschleppt hat (habe ich auch schon gemacht), um dann um 10 Uhr wieder nach Hause zu gehen und sich ins Bett zu legen, dann erkenne ich keinerlei Lüge. Nur eine Frau, die eigenartige Maßstäbe anlegt. Hohe Erwartungen an den Mann, keinerlei Bedenken, ihn hintenrum zu überwachen und dann vorschnelle Schlussfolgerungen zu ziehen.

Er hat mir eben geschrieben, dass es ihm heute ganz gut geht, der Test negativ war und er wohl gleich ein paar Stunden zur Arbeit fährt.
Offenbar zieht er seine Krankheit also nicht unnötig in die Länge, um sich so rauszureden? Dann hieße es wohl, abzuwarten, ob ein Terminvorschlag kommt, und wenn nicht, dann weiß ich ja auch Bescheid :)

Wenn ich sowas lese, kann ich nur hoffen, dass der Mann sich zu seinem Glück nicht mehr meldet. Hast Du schon die Bekannte angerufen, um zu fragen, ob er in der Personalabteilung ein Attest abgegeben hat und ob sie es nicht kopieren kann?
Ich denke, mit dem mangelnden Vertrauen lässt Du es besser...
 
  • #60
😊 Gutes Gelingen.

Sorry, übrigens für die Vehemenz.
Ich werde wohl immer wieder getriggert wenn es um die Pauschalverurteilungen von Männern geht. (nur Sex, alles Lügner, etc.)

Es gibt viele nette vertrauenswürdige Menschen, Männer wie Frauen, und es gibt die Ausnahmen. Die Ausnahmen dürfen aber nicht unser Leben bestimmen.

Und, Leslie, sind wir mal ehrlich, was ist wirklich das Risiko, wenn wir uns mal irren?
Ein bisschen Autsch, ein bisschen Ego verletzt... Haben wir doch schon alle überstanden.
Was ist im Gegenzug alles zu gewinnen?

Genieße die erste Verliebtheit, DAS lässt sich nicht wiederholen.
Und es ist doch schön, sich verlieben zu können.

Alles Gute,
Lionne
 
Top