G

Gast

Gast
  • #31
@24:
Die FS selbst erwähnte, dass sie mit ihm zu einem dritten Date verabredet war, obwohl er nicht ihr Traummann ist. (Wie gnädig von ihr!)

Sie sucht also den "Traummann" und eben nicht den netten, vernünftigen, zuverlässigen Kerl.

Naja, jetzt kann sie sich ja mit einem Bläser, Saxophonisten oder Tubaspieler verabreden.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Liebe FS, kannst Du Dir nicht vorstellen, in die Rolle der liebenswürdig korrigierenden Partnerin zu schlüpfen, die ihren Real-Mann auf sanfte Weise ganz unmerklich auf besseren Geschmack bringt? Wäre doch schade, wenn Du ihn sonst so nett fandest... Es wäre eine Möglichkeit, Agressionen konstruktiv zu kanalisieren (eine einfache Zen-Übung) und in positve Gefühle zu verwandeln (wenn er Dich nur lässt)! Wie 27 vorschlägt: kompatibel machen und wie 14 die inneren Werte höher gewichten....

Good luck!
 
G

Gast

Gast
  • #33
@An alle die hier geantwortet haben und sich über das Wort "Bläser" lustig gemacht haben. Das ganze Forum und in fast jedem Beitrag finden sich Rechtschreibfehler oder Begriffe die nicht immer korrekt sind.
Ich finde die dämlichen Kommentare dazu könnte man sich hier sparen und sich auf die Frage der FS konzentrieren, wie das ja auch einige wenige und kluge Leute getan haben.
Liebe FS,
ich vermute, dass im Vorfeld schon etwas nicht gestimmt hat und seine Kleidung an dem besagten Abend nur das Tüpfelchen auf dem " i" war. Könnte es sein, dass das Fass damit übergelaufen ist?
So etwas in der Art ist mir auch schon mal passiert.
Du hast richtig entschieden, den Kontakt abzubrechen.
w52
 
G

Gast

Gast
  • #34
Wir amüsieren uns köstlich und lassen uns nicht den Spaß nehmen die FS mit ihrem Bläser etwas aufzuziehen.
Sorry, aber sowas muss man schon abkönnen, wenn man so komische Fragen stellt.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Sorry, aber die Hosen bei ihm dürfen ruhig drei Nummern größer ausfallen. Und auch die Oberbekleidung darf schlecht sitzen.
Warum?
Er kleidet sich schlecht, bei dir hapert es bei der Rechtschreibung. Und das nicht wenig.
Zu deiner Frage meine Antwort:
Er war nicht dein Typ! Schreibst du ja selbst.
Du fandest ihn nur nett.
Zum "mein Typ sein" gehört auch, der Kleidungsstil.
 
  • #36
Liebe FS,
sag einmal selbst ... das ist doch schon sehr gewagt, in dem von dir geschilderten Aufzug in ein Nobel-Restaurant zu gehen.
Ich tippe, der Herr hat das absichtlich getan.
Vielleicht wollte er damit etwas (aus)testen.
Deine Nerven? Deine Toleranz? Wieviel dir die Haltung/Meinung/Reaktion anderer bedeutet?
Wenn er bei euren ersten beiden Treffen ähnlich daherkam - und diese Art von Kleidungsstil offensichtlich für dich ein Problem ist - hättest du spätestens beim zweiten Treffen gewusst, wie dieser Herr kleidungstechnisch wählt.
War er bei den ersten beiden Treffen im normalen Rahmen "gestylt", kann der Grund nur gewesen sein, absichtlich aufzufallen und zu schauen, was du daraus machst, wie du damit umgehst, darauf reagierst.
Naja, und sollte dies der Fall gewesen sein, hat er das erfahren, was er wissen wollte.
Auf diese Art - und diese ist sehr clever - kann "M"an(n) auch erfahren, was für ihn relevant ist.
Und das Beste ... er muss noch nicht einmal absagen ... weder fadenscheinig noch sonstwie.
Und nebenbei ... dein "Bläser" (richtig: Blazer) ist schon der Hit. Und die Bezugnahmen und Kommentare dazu einfach zum Brüllen köstlich. Ich habe mich glänzend amüsiert.
Dank an dich und alle, die daraus etwas richtig Originelles gemacht haben.
 
  • #37
Da fällt mir ein ... Es könnte auch absichtlich so von ihm inszeniert worden sein, um dich "loszuwerden" ohne dir einen Korb geben zu müssen.
Also, ich glaube ja, der Typ ist einfach total ausgeschlafen und pfiffig.
Wäre jedenfalls einmal etwas gaaanz anderes. Eine andere Art von "Tschüss sagen".
Er bringt dich so auf die Palme, dass du einfach "abhauen" musst.
Wer weiß, was dieser Herr dann in einer Beziehung so gucken lassen würde. Sicherlich auch da recht einfallsreich.
Der Gedanke gefällt mir.
Das könnte Frau - bei Bedarf - anwenden bzw. ausbauen. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #38
Meine Güte, es ist doch ganz einfach.
Die FS legt Wert auf angemessene Kleidung und ihm ist es einfach egal wie er aussieht-es passt halt nicht.
Ich hatte ähnliches erlebt, ich wollte mit einem Herrn zu einer Ausstellung, er war so schlecht angezogen dass ich kurzfristig den Plan änderte da ich mich nicht fremdschämen wollte.
Er war die 3 dates davor auch nicht gut angezogen, aber akteptabel da es nur um Cafe-trinken etc. ging. Zur Ausstellung hatte ich bessere Kleidung erwartet und auch davor deutlich kommuniziert und er kam in Jeans und Turnschuhen.
Tja, es passte halt nicht und fertig. Ob ich jetzt oberflächlich bin oder er mich austesten wollte ist mir dabei einfach egal.
Es war eine Erfahrung die mich mal wieder lehrte auf mein erstes Bauchgefühl zu hören.....
w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #39
Hier die FS,

nein, der Herr hat dies nicht getan um mich zu testen!
Er hatte sogar ernste Absichten und fand sich selbst schick in diesen Klamotten. Leider ist die Zeichenzahl auf 1000 beschränkt, deshalb kann ich nicht die ganze Geschichte erzählen. Aber egal, ich bin diesen Kerl los und heilfroh darüber!
Danke an die wenigen Antworten hier, die man erst nehmen kann. Der Rest möge sich an die eigene Nase fassen.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Doch, klar kannst Du die Geschichte noch ausführlich erzählen! Ich bitte sehr darum, nachdem wir uns alle hier Gedanken gemacht haben - auch wenn sie frei phantasiert waren, vielleicht WEIL wir zu wenig Informationen hatten? (Oder zum Glück, sonst hätten wir weniger gelacht - bei allem Respekt, den ich Dir und Deiner Erfahrung ehrlicherweise entgegenbringe!!)

Es wäre sehr erhellend, so zum Abschluss!
 
G

Gast

Gast
  • #41
Liebe FS,
Vorneweg: Männer, die nicht bei der Marine dienen oder einem englischen Sportclub angehören, tragen weder Bläser, noch Blazer, sondern allenfalls Sakkos. Einen "Herren-Blazer" gibt es genauso wenig wie einen "Hosenanzug" (Anzüge haben nämlich immer Hosen - was denn auch sonst, ansonsten wäre es nämlich ein Kostüm).
Ich war übrigens mal mit einer netten Damen verabredet, die - selbst top gestylt - mich höflich darauf hinwies, dass mein Anzug schlecht sitze (ich hatte nach meiner Trennung 12 kg abgenommen - deshalb saßen alle meine Anzüge zu dieser Zeit schlecht). Ich war darüber nicht beleidigt, sondern gab ihr Recht.
Am nächsten Tag ging ich zu einem Herrenschneider und ließ mir zwei Maßanzüge machen. Einen davon zog ich zum nächsten Date an und sagte, dass ich mir ihre Kritik zu Herzen genommen hätte. Sie war hellauf begeistert. Ich aber nicht von ihr. Ich sagte ihr, daß ich mir nicht vorstellen könne, mit einer Frau dauerhaft zusammenzuleben, die desöftern ein halbes Monatsgehalt für eine Handtasche ausgibt. Und riet ihr, es mit einem Mann zu versuchen, der permanent genauso über seine Verhältnisse lebt, wie sie.
 
G

Gast

Gast
  • #42
@40 Ganz, ganz toll gemacht! Sehr charaktervolle Retourkutsche. Cordhut ab ;-)

Ich persönlich habe mich noch niemals über die Kleidung eines "potentiellen Kandidaten" negativ geäussert. Wohl aber über ein zu grosses Sakko eines damals kurzfristig gehbehinderten Herren, der dieses Sakko wohl nur seiner seltsamen Frau zuliebe trug - und um einen auf "schick" zu machen. Das würde ich heute übrigens immer noch mit entsprechendem Spruch versehen ;-)
 
Top