• #1

Verliebt in meinen Chef. Wie verhalte ich mich, um ihn besser kennenzulernen?

Hallo,
ich habe neben meinem Studium in einer Einrichtung gearbeitet. Überregional wird sie von einem Mann geleitet, für den ich Gefühle habe. Bisher habe ich versucht sie zu unterdrücken, weil er ein kleines Kind hat und ich mir dachte, dann wird es auch eine Freundin geben. Allerdings hatte ich vom ersten Moment an das Gefühl, dass er mich ebenfalls gut findet und seit wir auf der Betriebsfeier lange getanzt haben, habe ich das Gefühl er hat ebenfalls Interesse an mir. Da ich mich nun wieder gänzlich auf das Studium konzentrieren möchte, habe ich mich kurz vor Beendigung meiner Arbeit noch einmal eingebracht und einige Termine mit ihm gemeinsam gehabt. (Zwei folgen noch.) Wir haben uns gut unterhalten und uns auch Persönliches erzählt. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht einfach seine Art ist. Er hat dabei nie eine Freundin erwähnt und niemand meiner Arbeitskollegen kennt sie. Bisher kam er auch nie in Begleitung zu offiziellen Anlässen. Er hat mich auch gefragt, ob ich jemanden habe, der mich im Studium und mit meinem Kind unterstützt. Er spricht oft von seinem Kind, auch dass er nach der Feier nur wenige Stunden schlafen konnte (deshalb vermute ich er wohnt mit Frau und Kind zusammen, es kann aber auch ein Papawochenden gewesen sein...), dass sie oft gemeinsam eine bestimmte Geschichte lesen. Zuletzt gab es einen Kinofilm zu dem alle Kollegen mit Kindern eingeladen wurden. Er wollte mit seinem Kind kommen, musste aber absagen aufgrund eines Termins. Nun hätte ja seine Freundin mit dem Kind gehen können, ist aber nicht geschehen.

Eigentlich bin ich eine selbstbewusste Frau. Leider ist mir meine Coolness völlig abhanden gekommen, weil er erstens über zehn Jahre älter ist als ich, er irgendwie ja auch mein Chef war/ist und ich nicht weiß, ob ich mich lächerlich mache, wenn ich weiterhin signalisiere, dass ich mich gern mal mit ihm treffen würde. Auf der anderen Seite hat er mir im nüchternen Zustand vorgeschlagen, dass wir uns ruhig mal auf einen Kaffee treffen können, falls ich mal in der Stadt bin und er Feierabend hat. Er arbeitet weit über die normalen 40 Stunden hinaus und ist eigentlich nur unterwegs.
Ich traue mich nicht direkt oder indirekt nach einer Freundin zu fragen. Möchte das aber eigentlich wissen. Wie lässt sich die Situation einschätzen? Was ist angebrachtes Verhalten in so einer Konstellation? Ich würde mich über Antworten wirklich freuen.
Streety
 
  • #2
Zuallererst:

Mädchen, er hat dir doch schon einen Kaffee vorgeschlagen, nach Feierabend, in der Stadt. Warum nimmst du das Angebot nicht einfach wahr? Da hast du doch die Antwort auf deine Frage, wie du ihn kennenlernen kannst. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Zweitens:
Man muss nicht jeden interessanten Mann, der einem so im Leben über den Weg läuft, daten und sich in weitere emotionale Verstrickungen hineinphantasieren. Im unteren Teil deines Posts zeigst du ja auch schon Tendenzen, ihn zu entzaubern. Ich fasse zusammen:

-er ist dein Chef (bestimmt ein super interessanter Typ, aber mir persönlich wäre das zu riskant, ich habe was gegen emotionale Geschichten im beruflich-professionellen Umfeld
-er hat ein kleines (!) Kind (meiner Erfahrung nach sind getrennte Väter ein Fall für sich, Ausnahmen bestätigen die Regel)
- er ist nur am Arbeiten (wenn du selbst sehr viel zu tun hast und sehr selbstständig, dann ist das gut, wenn nicht, wird es dir wahrscheinlich an Aufmerksamkeit mangeln
-er ist über 10 Jahre älter als du (als was willst du ihn denn? Als Affaire, oder für deine weitere Lebensplanung? Er steckt in einer anderen Lebensphase, zwischen euch liegt fast eine Generation. Solltest du mitbedenken)

Ansonsten gilt, was ich oben schrieb. Viel Glück dabei!
 
  • #3
Warum zögern ? Die Frage nach der Freundin / Frau und nach dem Kind schafft Klarheit. Du hast ein Kind ... er hat ein Kind. Wollt Ihr zusammen sein irgendwann stellt sich die K-Frage.

Wenn Du nicht willst daß eine andere Frau Deinen Mann anbaggert dann baggere auch nicht den Mann einer anderen Frau an.
 
  • #4
Ach bitte.... so lange du gebraucht hast, diese Frage zu stellen, hättest du dir viel Zeit gespart wenn du ihn einfach gefragt hättest. Du hast ein Kind? Also sagst du eben, ich bin alleinerziehende Mutter, sind sie das auch? Oder Vater, ha ha ha?
Siehst du, erledigt.
Du bist doch eine erwachsene Frau oder, also entweder tun, oder lassen. Aber nicht soo viel Gedanken über so eine kleine Sache machen, bitte!
 
  • #5
Danke für die schnelle Antwort #1 !

Zu 1.:
Dieses Angebot hat sich aus einem Gespräch heraus ergeben. Leider ist diese Stadt nicht die in der wir leben (ca. 2h entfernt). Er ist regelmäßig beruflich da und ich hatte nur gefragt, ob er ab und an mal da ist (weil ich mir für die Zeit nach meinem Studium überlegt habe, dort in dem Unternehmen zu arbeiten). Angenommen habe ich das Angebot schon. Fest verabredet sind wir dennoch nicht.

Zu 2.:
Das sehe ich genauso. Ich bin dennoch verliebt.

Er ist nicht wirklich mein Chef, auch wenn er alles leitet. Ich habe ehrenamtlich gearbeitet und tue das ab sofort, aufgrund des Studiums, nicht mehr. Wir haben nur noch zwei Termine gemeinsam und danach könnte rein theoretisch jeder seine Wege gehen.

Ich habe selbst ein kleines Kind und dadurch auch ab sofort wieder sehr viel zu tun, wenn ich das Studium erneut aufnehme. Ich bin selbstständig und stehe mit beiden Beinen im Leben. Auch wenn er bereits wesentlich älter ist (was mich auch überrascht hat, er kam mir immer viel jünger vor), könnte ich mir zumindest vorstellen, ihn erstmal näher kennenzulernen... eine Affäre neben einer anderen Frau möchte ich allerdings nicht sein und vor allem dahingehend auch nichts zerstören. Deshalb ist es eigentlich sehr wichtig diese eine Information zu erhalten (ohne mich dabei lächerlich zu machen).

Also es steht fest, dass er mir Bescheid gibt, wenn er mal keine Termine hat. Wie ich mich dann jedoch verhalten soll (damit meine ich natürlich nicht, dass ich mich verstellen will. Aber einem Chef kann man eben nicht einfach mal so schreiben: "Hey, ich denke gerade an dich"...) weiß ich nicht. Ich habe an sich kein Problem damit jemanden zu sagen, dass er mir gefällt, wenn ich das Gefühl habe, es beruht auf Gegenseitigkeit... Da wir uns nächste Woche beruflich sowieso sehen, bin ich einfach verunsichert...

Danke Norma Jean :)
 
  • #6
Zu #2

Du hast recht.
Er verhält sich bisher so als wäre er single und arbeitet auch wirklich unheimlich viel. Was mir an sich entgegen kommt, da ich selbst wenig Zeit habe. Allerdings habe ich mich bisher nicht getraut direkt oder indirekt zu fragen. Ich habe zwar immer begonnen, gerade nach dem Kind zu fragen, aber weiter ging es nie. Da auch kein Kollege (die ihn ja alle schon länger kennen) Bescheid weiß, ist es ungewiss. Bisher.
 
  • #7
Er hat dabei nie eine Freundin erwähnt und niemand meiner Arbeitskollegen kennt sie.
Und weil er sein Privatleben nicht vor jedermann breit tritt nimmst du an, dass er weder verheiratet ist noch eine Lebensgefährtin hat?! Natürlich kann niemand in seinen Kopf schauen um seine Motive zu erkennen. Ich würde vorsichtig sein und mir eine gesunde Skepsis bewahren und nicht gleich große Gefühle aufkommen lassen. Er könnte sich auch genauso gut eine Affäre suchen oder kannst du das mit hunderprozentiger Sicherheit ausschließen? Ich denke nicht.
Ich persönlich halte von solchen Konstellationen überhaupt nichts, halte Geschäfts- und Privatleben strikt getrennt und fühlte mich bisher auch immer wieder bestätigt wenn man ringsherum beobachtet wie so ein Angestellten- Vorgesetzten- Techtelmechtel bei anderen ausgeht mit großen Divendramen in der Firma, Kündigungen etc. Da wird unweigerlich das Privatleben in die Firma getragen was meiner Ansicht nach völlig deplatziert ist. Auch ist dann schnell das Gerede da, dass man sich einen Bonus einfahren möchte oder sich nach oben schläft.
 
  • #8
Zu #6

Nein, nein. Ich gehe nicht davon aus, dass er keine Freundin hat und finde auch, dass er ein professioneller Umgang mit der Trennung von Privat und Beruf an den Tag legt.
Und ja, es könnte so sein, dass er sich eine Affäre sucht. Wobei wir uns zwar sympathisch sind, bis auf die Nähe bei der Betriebsfeier (der man wohl nicht die große Bedeutung beimessen sollte, weil das ja öfter passiert, wenn Alkohol im Spiel ist) war auch bisher alles normal freundlich. Hier mal ein Scherz, da mal ein nettes Gespräch und hin und wieder ein paar persönliche Fragen von ihm... die mir nur jetzt im Nachhinein auffallen.
Da ich allerdings nicht mehr dort arbeite und es auch nach dem Studium nicht mehrt vorhabe und er auch nie mein direkter Chef war, ist es kein "typisches Verhältnis", vor dem ich sonst auch einen riesigen Bogen gemacht hätte... denn da sehe ich das genauso wie du Apfelwein.
 
  • #9
Ich war mit meinem ehemaligen Chef 15 Jahre zusammen und am Schluss verheiratet. Er war auch deutlich älter als ich. Aus Erfahrung kann ich Dir sagen: Wenn Du was von ihm willst, musst Du mehr Initiative ergreifen als bei einem anderen Mann. Als Chef hat er Hemmungen, sich richtig an Dich ranzumachen - jedenfalls wenn er ein Fünkchen Anstand hat. Du musst ihn ja nicht offen anbaggern, aber es ist OK, wenn Du ein Treffen vorschlägst und klare nonverbale Signale setzt.

Was seinen Beziehungsstatus betrifft, hilft nur die gezielte Frage. Wieso fragst Du ihn nicht einfach, ob er alleinerziehender Vater ist? Wenn er getrennt wäre, hätte er jedenfalls keinen Anlass, Dir das zu erzählen. Wenn er liiert wäre und Dein Interesse bemerken würde, dann würde er wohl irgendwann mal durchblicken lassen, dass er nicht zu haben ist. Was meinen Exmann betrifft, habe ich diese Information damals von Kollegen erhalten. Eventuell kannst Du auch Kollegen als "Spione" einsetzen.

Wenn er liiert sein sollte, würde ich die Finger von ihm lassen, auch wenn dies Herzschmerz bereiten sollte.
 
  • #10
Zu #8
Die Antwort macht mir aber Mut. Danke.
Er arbeitet um die 70 Stunden im Monat. Alleinerziehend fällt aus. Ich frage ihn demnächst. Wie auch immer ich es mache. Es dauert noch ein Weilchen, aber ich schreibe es euch dann.
Bis zum nächsten beruflichen Treffen halte ich mich jedoch zurück. Ich habe zweimal deutlich gemacht, dass ich mit ihm Mittagessen/mich mit ihm mal treffen möchte. Er meint er gibt Bescheid, wenn er mal keine Termine hat. Je nachdem wie lange er sich damit Zeit lässt, kann ich ja handeln.
Danke für alle Antworten bisher.
 
  • #11
Also dass er Dir die Einladung zum Kaffee angeboten hat, finde ich erstmal ein gutes Zeichen. Aber: Das heißt leider nichts. Ich meine, es gibt so viel Blabla und so viel nach-dem-Mund-reden, damit eine nette Stimmung entsteht oder sich eine eventuelle Chance nicht verbaut wird, dass ich auf sowas gar nichts geben würde. Zumal es anscheinend schwierig ist, das ganze auch zu organisieren.

Der Mann arbeitet sehr viel und hat ein kleines Kind, das, falls er Single ist, an Wochenenden bei ihm ist. Du hast auch ein kleines Kind, bist selbständig UND studierst bald nebenbei (ich weiß ja nicht, welches Fach, aber in meinem Studium wäre das schon mit Kind kaum möglich gewesen). Ihr seid beide sehr in eure Leben eingespannt und er wird Dich nicht entlasten können. Vielleicht passt es trotzdem, weil es nichts schlimmeres gibt als ein Partner, der Stress macht, wenn man abends noch was für die Uni machen will. Aber irgendwie klingt der Mann nicht danach, dass Du viel von ihm sehen wirst.
Ich war mal mit Ende 20 in einen Mann (verheiratet) verliebt, der 42 war. Der kam so locker, kompetent und im Leben stehend rüber, während ich in einer Situation mit schwierigen Umständen mit war. Erst später fiel mir auf, dass ich einfach einen Halt im Leben gesucht hatte und diese Beziehung vermutlich sehr schnell wieder auseinander gegangen wäre, wenn er nicht nur aufs Flirten aus gewesen wäre und sie tatsächlich stattgefunden hätte.

Was könntest Du tun, wenn Du ihn unbedingt willst? Ich würde nicht vor dem Kaffee versuchen zu klären, ob er ne Frau hat. Das würde ich dabei machen. Du erkennst nämlich schon daran, ob dieser Kaffee jemals stattfinden wird, ob der Mann Interesse hat, also würde ich das erstmal abwarten. An Deiner Stelle würde ich beim letzten Mal sehen sagen, dass ich sehr gern mit ihm einen Kaffee trinken gehen würde und gezielt in die Stadt komme, wenn er mir sagt, wann er Arbeitsschluss hat. (Muss er vielleicht auch rechtzeitig ansagen wegen Deines Kindes) Dann wirst Du sehen, was passiert. Rudert er zurück mit Blabla-irgendwann, aber weiß noch nicht genau; sagt er erst zu, dann ab, ohne selber einen neuen Terminvorschlag zu machen; oder klappt es tatsächlich.
 
  • #12
Wenn es nochmal zu einem smalltalk kommen sollte, würde ich ihn fragen, wer auf sein Kind aufpassen würde, wenn er arbeitet!!! Irgendwie so eine Frage!
Das solltest du vorher klären, bevor du mit ihm einen Kaffee trinken möchtest!

Denn mit einem vergebenem Mann etwas trinken zu gehen, wo es knistert, macht keinen Sinn, weil du den kürzeren ziehen würdest!

Es kann aber auch sein, dass er getrennt ist!
Einfach fragen!

Du kannst ja einfach sagen, du hättest auch ein Kind und hast dir einfach Gedanken gemacht ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Er meint er gibt Bescheid, wenn er mal keine Termine hat. Je nachdem wie lange er sich damit Zeit lässt, kann ich ja handeln.
Nein tu das nicht. Diese Aussage ist mehr eine Absage als irgendwas anderes. Er will definitiv nicht, dass du handelst!
Du kannst es aber tun, dann kommst du wenigstens schneller wieder auf den Boden zurück. So gesehen wär das auch nicht schlecht.
 
  • #14
Zu #10
Danke Void für deinen Kommentar. Ich bin auch Ende 20 und fertig mit dem Studium. Allerdings fehlt mir der letzte Abschluss, den ich jetzt angehen will.

Es stimmt, dass alles schwer zu realisieren sein würde. Aber für ein Treffen abseits der Arbeit würde ich es organisieren, um ihn ein wenig näher kennenzulernen.

Gesetzt dem Fall er ist single und mag mich ebenfalls könnte man ja immer noch sehen wie gemeinsame Zeit zu schaffen ist. Soweit habe ich mich allerdings noch nicht gewagt zu denken.

Ich mache es wie du vorschlägst. Ich warte ab, ob er von sich aus vorschlägt das Ganze umzusetzen. Kommt da nichts, habe ich meine Antwort. Ansonsten kann er ja auch immer noch mal durchblicken lassen, ob er eine Freundin hat. Wir würden uns dann ja ab übernächster Woche nicht mehr sehen. Dann klappt es auch besser mit verarbeiten der ganzen Gefühle...

P.S. Ich bin nur selbständig und keine die sich über ihren Partner definiert. Beruflich bin ich nicht selbstständig bisher.
 
  • #15
Da ich allerdings nicht mehr dort arbeite und es auch nach dem Studium nicht mehrt vorhabe und er auch nie mein direkter Chef war, ist es kein "typisches Verhältnis", vor dem ich sonst auch einen riesigen Bogen gemacht hätte... denn da sehe ich das genauso wie du Apfelwein.
Wenn sich das so darstellt dann steht dem im Grunde nichts im Weg die Einladung zum Kaffee anzunehmen und im Zuge des Gespräches für mehr Transparenz sorgen was seine Absichten angeht... ein vorsichtiges Vorfühlen.
 
  • #16
Zu #13
Er saß im Auto, ich stand an der Haltestelle. Er fuhr vorbei, wir sahen uns, grinsten übers ganze Gesicht und grüßten uns.
Daraufhin schrieb ich ihm, dass so eine Sitzheizung jetzt nicht schlecht wäre. Er schrieb fünf Minuten später, dass er noch mal umgedreht sei, ich nun aber leider nicht mehr da. Darauf schrieb ich: schade. Er : ja;( Ich meinte dann, dass wir es noch mal schaffen, wenn er keine Termine hätte. Er: gut. Ich fragte, ob soetwas überhaupt mal vorkäme und er meinte das käme schon mal vor;) Ich fragte, ob er mir dann Bescheid gäbe. Er meinte, dass könne er tun. Ich: freu mich. Er: ;)
Findest du das ist mehr eine Absage als alles andere?
Ich möchte nicht den Eindruck erwecken als könnte ich durch meine Verliebtheit nicht mehr klar denken. Und es ist auch wirklich so, dass ich sowohl das eine denke, als auch (und das viel mehr) das andere (nämlich das jegliche Annäherung nur Sorgen und Probleme für mich mit sich bringen würde und ich es sein lassen sollte...)
 
  • #17
Zu #11
Naja. Ich weiß. Ich versuche es. Es klingt irgendwie leichter als es immer ist.
Da wir uns jetzt schon viel unterhalten haben, weiß er von meinem Kind und ich von seinem. Und dieses ist im Kindergarten und wenn er sagt, dass die Mutter auf das Kind aufpasst, habe ich auch nichts gekonnt.
Er ist ein vernünftiger Mann, ich denke, dass er gemerkt hat, dass ich Interesse habe und dass er in der kommenden Zeit sicher etwas sagen wird. Ich habe nicht vor irgendwas zu machen, bevor ich da keine Sicherheit habe. Wenn wir Kaffee trinken gehen, muss es nicht unbedingt so einen Datecharakter haben. Ich bin mir auch sicher, dass es mich nicht vollkommen aus der Bahn werfen wird, wenn er mir sagt: hey, du bist echt süß, aber... da ja noch nichts zwischen uns passiert ist so wirklich... er hat mir keine Hoffnungen gemacht oder so...

@all
Danke für all die ernst gemeinten Kommentare. Ich habe mich heute extra dafür angemeldet und bin so positiv überrascht, dass ich hier freundliche Unterstützung erhalte.
Streety
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Zu #8
Die Antwort macht mir aber Mut. Danke.
Er arbeitet um die 70 Stunden im Monat. Alleinerziehend fällt aus. Ich frage ihn demnächst. Wie auch immer ich es mache.
Mein Exmann hat auch so viel gearbeitet. Bitte denke aber in all Deiner Verliebtheit auch kritisch daran, wo das alles hinläuft. Mit der Eroberung ist es nicht getan. Du musst mit dem Mann anschließend klarkommen. Und wenn seine Ex ex ist trotz Kind, gibt es dafür sicher Gründe.
 
  • #19
Er schrieb fünf Minuten später, dass er noch mal umgedreht sei, ich nun aber leider nicht mehr da. Darauf schrieb ich: schade. Er : ja;( Ich meinte dann, dass wir es noch mal schaffen, wenn er keine Termine hätte. Er: gut. Ich fragte, ob soetwas überhaupt mal vorkäme und er meinte das käme schon mal vor;) Ich fragte, ob er mir dann Bescheid gäbe. Er meinte, dass könne er tun. Ich: freu mich. Er: ;)
Ich finde, Du warst sehr eindeutig. Wenn jetzt nichts kommt von ihm, und das in kürzerer Zeit, würde ich das abhaken.
Mehr würde ich auf keinen Fall tun. Auf Deine Frage, ob er Dir dann Bescheid gäbe, hätte ich mir ne bessere Antwort gewünscht wie "klar tu ich das" statt dieses "kann ich tun" (Klingt für mich wie "wenn du unbedingt willst, aber was ich will, sage ich nicht" - das kenne ich von Männern, die nicht schuld sein wollen, wenn man sich in was verrennt, denn das war ja alles nicht ihre Idee). Ist nur meine Interpretation, weil ich vor kurzem sowas auf den Leim gegangen bin. Es wird einem was Nettes gesagt und man interpretiert. Und wenn man sich dann annähern will, kommt Rückzug und Weggleiten, unverbindlich bleiben, Abstand wieder herstellen. Es geht nur ums Flirten und Verführen, und wenn man ernst machen will, steht man auf einmal so da, als hätte man was falsch verstanden und es war so nur eine harmlose Nettigkeit. (das kenne ich als das Lieblingsspiel von manchen vergebenen Männern, wobei wenn die einen Ring am Finger haben, also eindeutig identifizierbar sind, es ja klar ist, dass jegliches Flirten und Baggern nicht ernst gemeint sein kann)

Für mich klingt das ehrlich, was Du geschrieben hast, während er sich spielerisch verhält, als würde er es nicht ernst meinen. Insbesondere diese Zwinker-Smilies haben meist was aus der Überlegenheit heraus. Ich denke mal, hinter dem "ja" nach Deinem "schade" steht auch so ein Teil und Du hast den Mund vergessen. Falls ja, was soll das? Und was soll es nach Deinem "ich freu mich"? Entweder bin ich zu doof im Smilie-Deuten, er zu doof im Smilie passend setzen oder es meint wirklich, dass er sich bedeckt halten will, überlegen ist, während Du offen gezeigt hast, dass Du Interesse hast. Wenn er offen gewesen wäre, käme nicht ein Smilie, sondern "ich mich auch", "dito" oder was auch immer oder wenigstens der hier :) .

Mach nichts mehr. Der weiß Bescheid, und wenn er es ehrlich meint, wird er schon wissen, was er tun muss.
 
  • #20
Noch ein Nachsatz: Fühle Dich nicht unterlegen. Das machen ältere Männer auch manchmal gern, das Mädchen nicht ernst nehmen und man fühlt sich dann auch so, zumal er Chef ist. Vielleicht ist es auch nur Vorsicht, weil sie wissen, dass eine junge Frau den Chef gern anhimmelt und in ihm was sieht, was er nicht ist, dh. die Beziehung würde kaputt gehen, sobald er sich als "Mensch" entpuppt. So ähnlich wie ein Star, der mit einem weiblichen Fan auch nichts anfangen kann, weil er ja nicht auch im Wohnzimmer der Star sein kann.
Ich hatte an der Uni mal ein Tutorium gegeben, da war im Publikum auch ein Typ, der immer Herzchenaugen kriegte. Vertrauen hatte ich auch nicht, dass das echte Gefühle sein können, aber ich habe das nicht noch durch Flirten angeheizt, weil ich so gern angehimmelt werde.

Wie man einen anderen dazu bringen soll, dass man es ernst meint mit ehrlichen Gefühlen, weiß ich nicht. Diese Männer zeigen Dir ja immer nur das souveräne, überlegene Gesicht, denn im Berufsleben sind sie nunmal der Chef und können meist keine Fehler zugeben, schon gar nicht vor ner jungen Frau. Ich denke, diese Haltung ist so drin, weswegen es schwierig wird, wenn man in eine Chefsperson verliebt ist und als Partner will, selbst wenn er es nicht mehr lange ist.
Eigentlich kann man seine Gefühle nur schützen, wenn dieses Spiel gespielt wird, damit der andere merkt, dass er die Gefühle vielleicht nicht ernstnehmen muss, aber man selber tut das wohl. Du brauchst Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, Eigenständigkeit und Selbstsicherheit, damit Du, wenn er was falsch macht oder sich ausweichend verhält, bei Dir bleiben kannst, Dich nicht hinters Licht führen lässt, fair bleibst, also Deinen Anteil am Ganzen erkennst, statt Dich als Opfer zu fühlen usw. Denke ich jedenfalls.
 
G

Ga_ui

  • #21
Die meisten Menschen mit Status und Verantwortung erwähnen nie ihren Beziehungsstatus und reden auch nicht darüber und lassen sich auch öffentlich nicht mit Partner sehen! Bei mir ist es das Gleiche. Bei mir könnte man seit 20 Jahren denken, ich bin Single und das ist mir lieber, als dass wichtige Leute sehen, dass ich alle paar Jahre eine neue Liebschaft oder Affäre habe oder hier und da mit jemandem herumknutsche und herumfummele, und dann darüber noch bis in alle Ewigkeit getuschelt und geredet wird.

Ihn danach zu fragen, ist sinnlos. Wenn dieser Mann auf ein Sexabenteuer oder sonstwas aus ist, würde er lügen oder herumdrucksen, wenn er eine Partnerin, um an sein Ziel zu kommen. Sicher ist, dass da eine Frau ist, wegen dem kleinen Kind und auch eine wichtige Rolle einnimmt. Er hat nie Zeit, ist viel unterwegs, du ziehst sowieso den Kürzeren. Als Liebespaar gibt es da eigentlich keine Zeit, wenn noch ein kleines Kind anwesend ist.

Interpretiere nichts ins Tanzen hinein und bleibe kühl distanziert! Nimm die Kaffeeeinladung an und lerne ihn kennen. Vielleicht ist sein Leben ja doch nicht so toll.
 
  • #22
Hallo FS,

Ich muss mich grade nochmal wiederholen. Wenn also meine oben aufgeführten Bedenken kein Problem für dich sind, dann stellt sich mir zumindest, nach deiner Schilderung, überhaupt kein Problem dar. Geht es jetzt in deiner Frage darum, wie du rausfindest, ob er ne Frau hat, oder geht es darum, wie du ihn näher kennenlernen kannst?

Für beide Fragen lieferst du doch gleich selbst die Lösung:

Wenn er konkreter wird, und mit dir tatsache eine Verabredung trifft, dann frag ihn irgendwas wie wer das Kind solange betreut, was seine Frau dazu sagt (Formulierung kannste dir ja dann noch mal genau überlegen), wenn er andere Frauen zum Kaffee einlädt, etc.

Und kennenlernen wirst du ihn einfach genauer, wenn das Treffen -so Gott will- denn dann endlich mal stattfindet. Solange wirst du wohl Geduld haben müssen und deine Konzentration auf etwas anderes lenken. So wie es jetzt ist, wartest du ja regelrecht auf den Startschuss, also seine Entscheidung, wann er meint, dass es ihm mal passt, sich zu treffen. Ich finde, du hättest schon längst die Gelegenheit ergreifen können. Mensch, jetzt dreht der Mann schon um, wenn er dich an der Haltestelle sieht, da hättest du doch in deiner SMS hinterher mal sowas wie "naja, morgen steh ich ja wieder dort" oder so sagen können. Irgendwas, was ihn zu mehr Verbindlichkeit im Sinne eines konkreten Treffens bringt.

Der Mann reicht dir alle Hände! Also, ich habe hier im Forum schon schlechtere Ausgangspositionen gelesen. Du solltest Gelegenheiten ergreifen, wenn du im Leben was erreichen willst.
Wenn du dir wider Ertwarten einen Korb einfängst, ist das doch auch nicht schlimm. Flirten und Partnersuche sind ja auch irgendwo ein Spiel. Nimms leicht, und schreib ihn in dem Fall ab. Je weniger Projektion du jetzt durch zu langes zögern und hineininterpretieren zulässt, desto leichter fällt es dir auch, einen eventuellen Korb hinzunehmen.
Nochmals viel Glück und ran an den Speck!
 
  • #24
Zu #13
Er saß im Auto, ich stand an der Haltestelle. ...Ich meinte dann, dass wir es noch mal schaffen, wenn er keine Termine hätte. ....
Findest du das ist mehr eine Absage als alles andere?
Das IST eine Absage.
Du hast den Dialog geleitet und ihm Worte in den Mund gelegt, die er nicht mal halbherzig aufgegriffen hat.
Ich finde es sehr eindeutig, dass er nur ein bißchen flirtet, aber kein wirkliches Interesse hat.

Dennoch, ich nehme an, du wirst es nicht einfach schulterzuckend abhaken können, rate ich, der Sache auf den Grund zu gehen.
Ich nehme an, dass du einen Korb bekommen wirst, aber das macht nichts. Ist gut für den Charakter, man lernt, der Realität ins Auge zu blicken.
Und du wirst danach schneller wieder im Alltag ankommen und kannst nach vorn blicken.

Frage ihn also, was denn jetzt mit Kaffeetrinken sei und wenn er rumeiert, weißt du Bescheid.

w 48
 
  • #25
Oje...
Ich komme mir total lächerlich vor.
Ihr habt wahrscheinlich alle recht :( Er flirtet und genießt, dass eine junge Frau an ihn interessiert ist. Mehr wird es wohl (leider) nicht sein.
Zwei Probleme gibt es jetzt allerdings. Nächste Woche gibt eine Weihnachtsfeier zu der ich mit meiner Tochter eingeladen bin. Er wird auch da sein. Alle Kollegen freuen sich auf mich und meine Kleine. Davor findet der Termin statt, den ich für ihn vereinbart habe , zu dem ich auch kommen werde. Ein paar Tage später findet erneut ein weiterer Termin statt...
Nachdem ich mir eure Kommentare durchgelesen habe und ein wenig meinen Verstand eingeschaltet habe, wird es zuvor sicher zu keinem Treffen kommen. Es war wohl doch eher so ein: irgendwann machen wir das mal...

Trotzdem zu den Terminen gehen? Es gibt ja keinen offensichtlichen Grund es nicht zu tun. Dann etwas distanzierter sein? Er wird sicherlich das zufällige Sehen von letztens ansprechen...
Auf dir Weihnachtsfeier gehen? Sie ist für Familien und Kinder gedacht und ich bin als Gast (nicht als Kollegin) eingeladen...

Und ja, hinter seinem "ja" war ein weinender Smiley... was ich im ersten Moment eher positiv aufgefasst habe. Ich verwende Smileys aber generell sehr sparsam. Das "freu mich" wollte ich eigentlich nicht schreiben, eine Freundin meinte es waere aber saß richtige Signal. Ich finde damit habe ich alles deutlich gemacht, auch wenn ich es einem normalen Freund/netten Kollegen auch schreiben würde, aber dann ohne so einem Smiley mit roten Wangen... alles Mist. Und ich habe das Gefühl durch das zerdenken wird alles schlimmer...
 
  • #26
Ich danke euch für die Kommentare. Ja ich bin verliebt, aber für mich würde bei einem Korb keine Welt untergehen. Ich habe schon Schlimmeres (mit dem Vater meines Kindes) erlebt.
Es ist eigentlich sehr wahrscheinlich, dass er vergeben ist und ich würde es in seiner Position genauso handhaben und nichts darüber erzählen.
Ich mache kommende Woche alles wie geplant, bin weiter freundlich und schaue was von ihm kommt. Nochmal fragen werde ich nicht. Auch keine Frage zur Freundin stellen. Wenn er von sich aus auf mich zukommt, treffe ich ihn und werde weiter sehen.
Es ist ja auch nicht so, dass ich krampfhaft auf der Suche nach einer festen Beziehung bin. Ich habe mich "nur" verliebt und hätte bei einer "üblichen" Konstellation auch schon selbstsicherer gehandelt. In diesem Fall war/bin ich leider nicht so sicher wie sonst.
Streety
 
  • #27
Also dass er Dir die Einladung zum Kaffee angeboten hat, finde ich erstmal ein gutes Zeichen. Aber: Das heißt leider nichts.
Eine Einladung zum Kaffee unter Kollegen heißt GAR NIX!
Die Fakten sind doch:
Er hat ein kleines Kind.
Er flirtet nicht wirklich mit Dir.
Er redet mit Dir nicht über Privates.
ich schätze, er weiß, dass du ein Kind hast und alleinerziehend bist, nimmt aber den Ball nicht auf, und sagt, dass er auch getrennt ist -
das lässt darauf schließen, dass er nicht getrennt ist! :)
Wieso soll er seine Frau auf Firmenveranstaltungen mitnehmen? Sie haben ein kleines Kind und wenn er abends unterwegs ist, wird sie aufs Kind aufpassen und umgekehrt.
Wieso gehst du davon aus, dass er getrennt ist oder gar Single?
Vielleicht hat er eine Freundin, vielleicht auch eine Frau - vielleicht sogar beides...wieso sagst du, er verhält sich, als ob er Single wäre, ohne ihn gefragt zu haben?
Das hat man doch in 1-2 Sätzen rausbekommen?!
z.B. wenn das Kind nicht schläft, wie Du erzählst, kann man ja sagen: Steht da nachts dann Ihre Frau auf oder wechseln Sie sich ab? Arbeitet Ihre Frau schon wieder?? Oder sowas wie:
Na immerhin können Sie sich abwechseln mit Ihrer Frau nachts! :)
Dann muss er sich dazu ja äußern!
ich glaube, Du verrennst Dich da etwas....
 
  • #28
liebe FS,

ich würde ihn an deiner Stelle nicht mehr fragen, du hast deutlich deine Interesse gezeigt und weiter würd ich nach dem Motto "Wer nicht will, der hat schon" gehen. Alles andere wird dich in die Option "bedürftig" stellen und das sollte dir allein um dein Stolz zu erhalten zu schade sein.

Für mich sieht es leider auch nicht so aus, als hätte er ernsthafte Interesse, das ganze schmeichelt seinem Ego aber zu weiteren Schritten ist er nicht bereit zu gehen.. Ein Mann, der wirklich Interesse hätte, hätte gleich einen passenden Termin vorgeschlagen, soviel Arbeit kann man meiner Meinung nach doch nicht haben, dass man zwischen durch nicht mal einen Kaffee trinken gehen kann. Außerdem - wer will findet Wege, wer nicht will, findet Gründe...

Investiere da nicht all zu viel hinein, bleibe realistisch.. und es wird dir so manch Enttäuschung erspart
 
  • #29
Du machst Dir insgesamt viel zu viele Gedanken um Dinge, die nicht real sind.
Und natürlich fragst Du ihn nicht mehr nach einem Treffen.
Aber ich würde mir Klarheit verschaffen, wie seine familiäre Situation ist. Ich frage meine Kollegen ja auch, ob sie Kinder haben oder verheiratet sind oder erfahre das durch andere Kollegen. Nicht, weil sie potentielle Kandidaten für mich sind, sondern weil ich wissen will, wie sie so leben. Kollegiales Interesse.
Aber so viel Hineininterpretieren in Smileys und SMSen ist teenie-haft.
Als erwachsene Frau darf man fragen und sich ernsthaft unterhalten ohne darüber nachzudenken, was wer von einem denken könnte, wenn man dies oder jenes fragt.
Wenns dich interessiert - frag ihn!
 
  • #30
Trotzdem zu den Terminen gehen? Es gibt ja keinen offensichtlichen Grund es nicht zu tun. Dann etwas distanzierter sein? Er wird sicherlich das zufällige Sehen von letztens ansprechen...
So jetzt komm aber runter vom hohen Drama-Ross.
Es ist nix passiert, alles gut. Natürlich gehst du hin, warum um Himmels willen denn nicht? Es wird doch nicht dein ganzes Leben von der kleinen Schwärmerei bestimmt, oder?
Ja wahrscheinlich hast du dich etwas verrannt. Du hast dich aber noch nicht einmal offensichtlich blamiert. Und selbst wenn! Mein Gott. Ein bisschen blamieren gehört zum Leben dazu, ist kein Weltuntergang, und man lernt vielleicht sogar noch was draus. Kopf hoch und weitermachen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: