• #1

Verliebt in jemanden, der von vornherein keine Beziehung wollte

Ihr Lieben,

diese Frage oder ähnliche gibt es bestimmt schon viele in dem Forum. Ich bin neu- bitte verzeiht! ;)

Ich bin 33, seit ca. 3 Jahren single und absolut bereit eine Beziehung einzugehen. Ich habe mich bereits "ausgetobt" und rein sexuelle Beziehungen langweilen mich eigentlich nurnoch. Ich bin auf der Suche nach einem "Partner in Crime", mit dem ich mein Leben teilen kann.Der Mann um den es geht hat es mir direkt angetan. Bereits zu Beginn hat sagte er mir jedoch, dass er absolut keine Beziehung haben möchte und ich sagte ihm jedoch direkt, dass ich aber absolut offen bin. Da wir nicht sofort zu einer Lösung gekommen sind haben wir einfach mal weitergemacht und es hat sich alles darauf hin entwickelt, dass es etwas festes wird: täglicher Kontakt, ausgehen, toller Sex... gemeinsame Freunde treffen etc. Bis auf die Tatsache, dass er immer wieder, wenn wir einen verliebten Moment hatten davon anfing, dass er unbedingt single sein will und wie toll es sei, mit mehrerer Frauen zu schlafen. Irgendwann bin ich ziemlich sauer geworden, weil ich mich diese ständigen Aussagen genervt haben. Er kann ja machen was er will (solange wir nicht zusammen sind) nur sollte er dabei die Klappe halten meiner Meinung nach. Er hat oft von einer gemeinsamen Zukunft geredet, dass ich seine Traumfrau bin und absolutes Verliebheitspotential für Ihn hätte, aber dann hat er alles wieder kaputt gemacht indem er wieder solch einen Spruch rausgehauen hat.
Ab einem gewissen Punkt habe ich mich ziemlich verarscht gefühlt und die Sache beendet. Beruflich haben wir noch viel miteinander zutun und es scheint ihn auf keinste Art und Weise zu stören mich täglich mit Anmerkungen zu nerven.
Ich fühle mich gedemütigt, lasse mir aber nichts anmerken. Jetzt ist auch noch rausgekommen, dass er parallel zu mir noch mit 4 weiteren Kolleginnen geschlafen hat. Das interessante ist, dass diese anderen Frauen alle ziemlich unattraktiv sind.
Ich würde mich als "integer" beschreiben. Es ist schwierig für mich zu beobachten, dass ich mich anscheinend schwer getäuscht haben muss und ich finde es unfair, dass ihm der Kontakt zu mir anscheinend völlig egal ist und auf meine Frage hin: "Wie lange willst du das eigentlich noch mit uns durchziehen" er antwortete "Bis DU dich verliebst"... das ist doch besch******. (Sich eine Beziehung zu wünschen ist wie eine Behinderung zu haben).Warum tut er sowas und wie kann ich am besten damit umgehen?
 
  • #2
Liebe FS, kann es sein, dass Du sehenden Auges ins offene Messer gelaufen bist? Oder dass du nun die Suppe nicht auslöffeln kannst, die Du dir eingebrockt hast?
Der Mann ist meiner Meinung nach mit ziemlich schwerwiegenden Problemen behaftet, er kann sich nicht binden, er ist vielleicht sexsüchtig oder süchtig nach Bestätigung durch Sex/ Bewunderung von Frauen. - Es bringt Dir nur Leid, in so eine gestörte Persönlichkeit verliebt zu sein. Er kann Dir nichts bieten. Du kannst von ihm keine Erfüllung bekommen. Er ist innerlich leer. Du bist einer Illusion verfallen. Das Luftschloss kann nicht zur Realität werden. Wende Dich von ihm ab und lass ihn los. Ich wünsche Dir viel Kraft und Konsequenz dafür, denn ich weiß wie schwer das ist, wenn so jemand auch sehr positive Seiten an sich hat parallel zu den sehr schlechten Seiten. Wenn er einem optisch und auch sonst einfach sehr gut gefällt, wenn es im Bett toll ist,... tja, leider merkst Du ja schon, dass die schlechten Aspekte überwiegen. Sonst würde es Dir insgesamt besser gehen und Du würdest Dir nicht so viele Gedanken machen müssen, hier im Forum fragen, etc. - und das wird alles nicht besser, die Tendenz ist natürlich negativ und wird es bleiben, Du wirst so lange leiden bis Du es geschafft hast endgültig Schluss zu machen. Alles Gute.
 
  • #3
Tja was willst du hören? Du hast im Grunde alles falsch gemacht was man falsch machen kann.

Ich bin auf der Suche nach einem "Partner in Crime", mit dem ich mein Leben teilen kann. Bereits zu Beginn hat sagte er mir jedoch, dass er absolut keine Beziehung haben möchte und ich sagte ihm jedoch direkt, dass ich aber absolut offen bin. Da wir nicht sofort zu einer Lösung gekommen sind haben wir einfach mal weitergemacht
1. Wenn du eine feste Beziehung möchtest solltest du genau danach suchen und alles aussortieren was dich wieder in die Affärenecke schiebt.

Beruflich haben wir noch viel miteinander zutun und es scheint ihn auf keinste Art und Weise zu stören mich täglich mit Anmerkungen zu nerven.
2. Du hast mit einem Kollegen angebandelt. Könnte mit den anderen Betthäschen in der Firma noch lustig werden.

Er hat oft von einer gemeinsamen Zukunft geredet, dass ich seine Traumfrau bin und absolutes Verliebheitspotential für Ihn hätte
3. Du bist voll auf das Gesäusel von dem Typen reingefallen um dich bei Stange zu halten. Der will nur Sex mit dir und sonst nix.


Warum tut er sowas und wie kann ich am besten damit umgehen?
Ganz einfach. Weil er Lust drauf hat. Du wirst dich daran gewöhnen müssen mit ihm in der Arbeit klarzukommen.

Was du in Zukunft dagegen tun kannst?

Bereits zu Beginn hat sagte er mir jedoch, dass er absolut keine Beziehung haben möchte und ich sagte ihm jedoch direkt, dass ich aber absolut offen bin.
So eine Aussage eines Mannes absolut ernst nehmen. Er hat dir von Anfang an reinen Wein eingeschenkt.

Viel Glück!
 
  • #4
Ein Bekannter von mir verhält sich ähnlich. Sieht aus wie ein Männermodel und hat immer Dutzende Frauen in der Warteschlange. Er wird sich nicht ändern, solange er noch merkt, alle Optionen zu haben. Das geht bestimmt noch 10 Jahre so. Kinder (eigene oder fremde) möchte er genau wie ich nicht, also besteht seinerseits Null Zugzwang.
Die aktuelle Partnerin wird dann entsorgt, wenn sie Ihn einfangen oder sich zurecht biegen will. Tragikomisch finde ich die Freundinnen, die im Grunde wissen was passieren wird aber immer der festen Meinung sind, man werde schon die "Richtige"/Letzte sein.
 
  • #5
Ich habe mich bereits "ausgetobt" und rein sexuelle Beziehungen langweilen mich eigentlich nurnoch
Liebe FS,
das Prinzip funktioniert selten, dass Du genau dann das bekommst, was Du jeweils begehrst.
Erst gewöhnst Du und viele Frauen deiner Generation die Männer daran, dass ihr Euch austobt und dann willst Du es mit einem Mal anders. Das machen die Männer aber erst mit, wenn sie nur noch wenig Chancen bei anderen Frauen haben - ab Ende 40. Klartext: Du erntest nun die nächsten 15 Jahre was Du gesät hast: die Folgen Deines freizügigen Verhaltens.

Such ' Deinen Lebenspartner bei den Endvierzigern. Allerdings kannst Du mit einem Mann, der 20 Jahre durch kurzzyklige Affären rotierte kaum eine erfreuliche Lebenspartner schaft erwarten, denn der weiß nicht wie Beziehung geht oder bleib' Single.

Er hat oft von einer gemeinsamen Zukunft geredet, dass ich seine Traumfrau bin ....
Er wollte Dich damit bei der Stange halten, damit Du Dich nicht nach anderen Männern umschaust. Wenn Du solche Sprüche einem Mann glaubst, der Dir zeitgleich erzählt, dass er mehreren parallel Affären hat, kann Dir keiner mehr helfen.
Die Wahrheit hat er Dir doch gesagt; er haete parallel mit mehreren Frauen Sex, noch aus der Firma, in der ihr beide arbeitet. Da hast Du Dir eine echte Sahneschnitte ausgesucht und hoffentlich Kondome genutzt.

Es ist schwierig für mich zu beobachten, dass ich mich anscheinend schwer getäuscht haben muss
Das ist ihm egal, wie Du was findest - er wollte nur Sex. Du musst mit Deiner Leichtgläubigkeit leben. So ist das, wenn man sich auslebt: Du entwickelst keine Beziehungskompetenzen, sondern nur die Kommunikationsmuster die man für "ist-bald-vorbei-Affären" braucht. Dabei geht es darum jemanden zur schnellen Bedürfnisbefriedigung mit irgendeinem Lockmittel anzufixen und ihn für eigene Interessen zu manipulieren, nicht eine belastbare Partnerschaft aufzubauen.

Warum tut er sowas und wie kann ich am besten damit umgehen?
Er tut es, weil er es kann, weil es so viele Frauen Deiner Art gibt.

Was Du tun kannst: such' Dir einen neuen Job und fang' nie wieder was mit einem Kollegen an, wenn Du die Folgen davon nicht tragen willst.
 
  • #6
Autsch, das hast du dir ja ein Prachtexemplar ausgesucht, der sich offenbar durch die ganze Firma v******ln muß. Ich hoffe doch ganz stark, mit Kondom, obwohl solchen Typen wirklich alles zuzutrauen ist.
Gleichzeitig versucht er bewußt, dich zu kränken und deine Gefühle zu verletzen. Warum er das tut? Weil er damit durchkommt, weil es ihm Spass macht, Menschen weh zu tun und sie klein zu machen.
Also gut, was jetzt.
Ist er dein Vorgesetzter? Dann liegt der Gang zur HR Abteilung nahe. Nur ein Kollege? Schade.
Wenn irgendwie möglich, Firma wechseln. Wenn nicht, vermeide es mit den anderen Opfern in der Kantine den neuesten Tratsch auszutauschen. Obwohl, vielleicht könnte man dann überprüfen, ob ihr jetzt alle die gleichen Clamydien habt.
Sorry - die Geschichte ist so tief, da bleibt mir nur noch Zynik.
Und du bist kein naives Mäderl mehr, also laß sowas nicht mit dir machen.
 
  • #7
Ich finde, es gibt für dich keinen Grund, dich gedemütigt zu fühlen. Der Mann hat sich ja klar und deutlich geäußert und sogar frecherweise gesagt, dass er mit weiteren Frauen schläft. Auch weiß ich nicht, ob du die Aussage "er kann ja machen was er will, nur soll er nicht davon reden" wirklich aufrichtig so meinst, sonst würde es dich ja nicht verletzen. Man sollte auch immer im Hinterkopf behalten, dass Essen, Ausgehen und guter Sex eben nicht automatisch zu einer Beziehung führen müssen, auch wenn du dir das erhofft hast. Eigentlich ist es darüber hinaus doch auch völlig unerheblich, ob die anderen Frauen verteufelt heiße Schnittchen oder labbrige Weißbrötchen sind, oder? Das ändert rein gar nichts an der Tatsache, dass er nicht wirklich involviert ist.
 
G

Ga_ui

  • #9
Für mich ist die Situation klar:

- du hast dich ausgetobt, möchtest jetzt eine Beziehung
- er hat sich nicht ausgetobt, er möchte keine Beziehung

Das ist die Realität und daran lässt sich nichts ändern.

Du kannst seine andere Meinung nicht einsehen, deswegen lässt du dich jetzt auf was Sexuelles runter, immer noch in der Hoffnung, dass es mehr wird. Wird es aber nicht! Alles was du dir jetzt ausmalst, ist dein Traumschloss im Kopf.

Hat sich die Frau auch einmal soweit heruntergelassen, mit dem Mann ins Bett zu gehen vor einer Beziehung, kommt sie als Partnerin wohl nicht mehr in Frage. Einfach weil Männer, die etwas festes suchen, damit ganz lange warten.

Du kannst hoffen, bitteln und betteln, da kommt nicht mehr. Ich würde Abstand nehmen zu deiner emotionalen Sicherheit.
 
  • #10
Immer blöd, unglücklich verliebt zu sein. Tut mir leid für dich.

Getäuscht hast Du dich in nichts. Wie kommst Du darauf, der Kontakt zu dir würde ihm vollkommen egal sein??? DAS ist ein krasser Irrtum! Du bist ihm eher wichtig. (Die andern Frauen womöglich auch.) Sonst würde auch dieser Mann sich nicht mit dir treffen.

Es gibt leider viele Menschen, die "Beziehung" als absoluten Graus empfinden. Viele merken das erst, wenn sie wieder mal eine eingegangen sind und lassen den andern dann wie eine heiße Kartoffel fallen. Dein Mann weiß es von vornherein und hat es dir sogar gesagt.
Wahrscheinlich ärgerst Du dich ein bißchen, weil Du hättest wissen können, dass mit diesem Mann keine Beziehung rauskommt und er dir das immer wieder unter die Nase reibt. Da hilft nureine klare Ansage deinerseits, dass er das lassen soll. Allerdings musst Du ihm auch versprechen nie wieder irgendwas von Beziehung zu faseln.

Sein Satz, dass er aufhört, wenn du dich verliebst, ist doch gemeint wie: Wenn Du dich in einen andern verliebst...
 
  • #11
Du scheinst gehofft zu haben, dass er es sich anders überlegt, wenn ihr erstmal mehr miteinander zu tun habt. Insofern fühlt es sich möglicherweise fies nach Niederlage an, weil er anscheinend "bewiesen" hat, dass Du nichts Besonderes bist. Das ist natürlich Blödsinn.
Ich denke, bei diesem Mann hat niemand eine Chance, weil er auch SO gut leben kann.

Bis auf die Tatsache, dass er immer wieder, wenn wir einen verliebten Moment hatten davon anfing, dass er unbedingt single sein will und wie toll es sei, mit mehrerer Frauen zu schlafen.
Super, irgendwann traut man sich gar nicht mehr, in solchen Momenten loszulassen. Glaub mir, der Mann will keine Beziehung mit Dir und wird auch keine eingehen. Ich hatte einen, der mir immer sagte "ich will mich nicht zu sehr in dich verlieben", wenn solche entspannten Momente da waren, oder dass er überlegt, 500km weit weg zu ziehen. Der hat mir aber nicht vorher gesagt, dass er keine Beziehung will und noch ne Freundin hat, die gar nicht wusste, dass sie "ex" ist.
Das interessante ist, dass diese anderen Frauen alle ziemlich unattraktiv sind.
Vielleicht findet er sie attraktiv. Ich denke aber auch, dass nicht so attraktive Frauen besser Opfer werden können, weil dieser schöne Prinz sich für sie interessiert und vermutlich genau das gleiche Gefühl in ihnen erzeugt, wie in Dir. Er sagt, was los ist mit ihm und dass die Frauen toll sind, und lässt laufen. Die machen sich Hoffnungen und es wird leicht sein, sie dazu zu bringen, dass sie sich so wie Du verhalten.
absolutes Verliebheitspotential für Ihn hätte
Sowas soll Dich bei Laune halten. Ob er sich nun nie in Dich verliebt haben könnte oder aber nur jetzt keine Beziehung will und alles Gefühl in sich blockiert, ist egal. Ich denke auch nicht, dass er irgendwann mit Dir eine Beziehung haben wollen würde, weil er ja jetzt schon alles mit Dir hat, ohne dass Du seine Freundin bist. Das ist so ähnlich wie bei Geliebten, die dem Mann aus einer Beziehung "helfen" und dann aber weiter in der Warteschleife bleiben, bis er die Richtige gefunden hat.

Das Blöde ist, dass der Mann Dein Kollege ist, dass er fies ist und dass Du vermutlich fühlst, dass er mit den Schultern zuckt, wenn Du Dich zurückziehst. Er hat ja noch zig andere. Ich würde mich aber zurückziehen, weil mir das zu viel Quälerei wäre mit diesen Bemerkungen und der Aussichtslosigkeit.
 
  • #12
Du würdest dich als integer bezeichnen. Auch dir selbst gegenüber? Ja, du hast alles gegeben, und der Typ hat alles genommen.
Er hat dir keinerlei Versprechungen gemacht, oder?
Dieses total offen scheint ja grad total in zu sein, aber ist doch im Grunde Selbstbetrug und es scheinen die Frauen mehr drunter zu leiden als die Männer. Bitte, sexuell kann jeder machen, was er will, aber ob alles gut tut? Wir können essen was wir wollen, aber ist es ratsam, soviel wie möglich durcheinander reinzustopfen?
 
  • #13
Hi Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure harten und klare Worte so far.
So ist das, wenn man sich auslebt: Du entwickelst keine Beziehungskompetenzen, sondern nur die Kommunikationsmuster die man für "ist-bald-vorbei-Affären" braucht. Dabei geht es darum jemanden zur schnellen Bedürfnisbefriedigung mit irgendeinem Lockmittel anzufixen und ihn für eigene Interessen zu manipulieren, nicht eine belastbare Partnerschaft aufzubauen.
Diesen Satz habe ich jedoch nicht ganz verstanden. Was deiner Meinung nach sind "Beziehungskompetenzen" in einer Kennenlernphase!? Ich glaube nicht, dass man das so klar definieren kann. Für mich sind diese A. Die Bereitschaft (Ich habe jetzt auch verstanden, dass die anscheinend nicht da ist) B. Kompromissbereitschaft, C: Ein ehrliches Interesse und D. die Kompatibilität... ich denke nicht, dass Sex das alles zunichte macht.

Ich habe bisher nach dem Motto gelebt: Whatever works...

ps.: Den Aufgabenbereich habe ich nun gewechselt, bzw Ihn als Kunden weitergereicht- dann ärgere ich mich zumindest nicht mehr. Ja, wahrlich bin ich herein gefallen, jedoch fühle ich mich manipuliert- ich fände es sehr schade, wenn man mit dieser Angst in jede Beziehung startet.. aber so ist anscheinend das Leben und ich ein wenig zu gutgläubig!
 
  • #14
Erst gewöhnst Du und viele Frauen deiner Generation die Männer daran, dass ihr Euch austobt und dann willst Du es mit einem Mal anders. Das machen die Männer aber erst mit, wenn sie nur noch wenig Chancen bei anderen Frauen haben - ab Ende 40.
Das muss so auf die FS nicht zu treffen, denn dieser Mann kann ja nicht wissen, wie ihr Vorleben war oder dass sie sich ausgelebt hatte, ohne dass sie es ihm erzählt. Und sollte beim Kennenlernen einmal die Vergangenheit zu Sprache und ganz speziell das Thema Sexualität auf den Tisch kommen, so kann jede Frau lügen und dem Mann sagen: "Zum Glück braucht Frau keinen Mann, denn ihre sexuellen Bedürfnisse kann sich jede Frau selbst befriedigen und zum Höhepunkt kommen die Frauen sowieso viel besser alleine als beim Geschlechtsakt." (was nicht mal gelogen ist).

Wissen kann er das nicht, es sei denn, die Männer wären aus dem gleichen Bekanntenkreis.
Was sich aber noch viel mehr herumspricht und bekannt wird ist, wenn ein Mann viele Frauen flach legt und jetzt auch noch ans Tageslicht kam, dass er noch mit 4 Kolleginnen Sex hatte.

Schon beim online Dating haben sich Männer mir gegenüber gebrüstet, dass sie viel Erfolg bei den Frauen haben und mit ihnen Sex hatten (ob das auch so stimmte kann niemand nachweisen). Im Grunde genommen glauben Männer, dass Frauen sehr viel erfahrene Männer wollen und schneiden sich selber ins Fleisch und disqualifizieren sich als ernsthafte Partner, wenn sie selbst davon erzählen.
Denn welche Frau möchte einen Casanova als ihren Partner?

Ja, die Männer sollten viel vorsichtiger sein und nicht davon erzählen, wenn sie eines Tages eine feste Partnerschaft eingehen wollen - ich denke das gilt für beide Geschlechter. Aber einige sind diesbezüglich nicht so vorsichtig, um nicht zu sagen dumm und haben sich nicht am Prinzip: "Ein Gentleman geniesst und schweigt".
Die Frauen sind generell vorsichtiger und nennen die wahre Zahl ihrer Sexualpartner nicht!

Nur kluge Männer halten sich bedeckt, falls man Promiskuität klug nennen will.

Den grössten Fehler, den die FS gemacht hatte, war sich überhaupt auf diesen Mann einzulassen bereits zu dem Zeitpunkt als er sagte, er wolle keine Beziehung. Wenn er die FS nicht kennen gelernt hätte, so wäre es eine andere und auch dann hätte er keine Beziehung gewollt.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Dieses total offen scheint ja grad total in zu sein, aber ist doch im Grunde Selbstbetrug und es scheinen die Frauen mehr drunter zu leiden als die Männer.
Es ist nur dann Selbstbetrug, wenn man sich beharrlich weigert, dem Mann das zu glauben, was er sagt. Ist die Hoffnung soooo groß, daß er es nicht ernst meint? Ist die Selbstüberschätzung sooo groß, dass man meint, er würde seine Meinung ändern?
Ein Drama. Müßte es aber nicht sein, wenn man einfach mal dem Mann glauben würde.
 
  • #16
Ja, wahrlich bin ich herein gefallen, jedoch fühle ich mich manipuliert- ich fände es sehr schade, wenn man mit dieser Angst in jede Beziehung startet.. aber so ist anscheinend das Leben und ich ein wenig zu gutgläubig!
Dazu hast du tatsächlich kein Recht. Er hat dich nicht manipuliert - er war ehrlich. Der Unehrliche von euch beiden warst du, wenn wir uns das mal genauer anschauen. Du wolltest eine Beziehung und hast versucht, ihn dort hin zu manipulieren.
Du bist nicht gutgläubig, nur taub auf dem Ohr, wo er seine ehrlichen Worte reingeflüstert hat.
Werde dir klarer darüber, was du willst, und mit welchen Aktionen du dieses Ziel erreichen wirst. Du wirst draufkommen, daß du sehr vieles vermeiden mußt, was du bisher ohne nachzudenken einfach gemacht hast. Das meint Vikky mit Beziehungskompetenz. Man könnte es auch einfach kluges Verhalten nennen.
 
  • #17
Ja, wahrlich bin ich herein gefallen, jedoch fühle ich mich manipuliert [...] und ich ein wenig zu gutgläubig!
Du scheinst immer noch nicht begriffen zu haben. Weder hat er Dich hereingelegt noch manipuliert. Im Gegenteil, schließlich hat er doch von Anfang an mit offenen Karten gespielt.

Dich hier als gutgläubiges Opfer eines tückischen Aufreißers präsentieren zu wollen, empfinde ich geradezu als erbärmlich. Und by the way: Kannst Du Dir hundertprozentig sicher sein, bei Deinem "Austoben" keine verbrannte Erde hinterlassen zu haben?
 
  • #18
Hereingefallen? Er hat dir klar gesagt, dass er absolut keine Beziehung will. Du hingegen warst für alles offen, und hast geglaubt, ihn irgendwie rumzukriegen, dh du hast versucht, ihn zu einer Beziehung zu manipulieren. Solange solche Typen genug Frauen kriegen, haben die doch ein leichtes Spiel, siehe Beispiel von Mann 74.
Diese Lockerheit ist für ihn toll, aber ich bezweifle dass die Frauen, würden sie sich wirklich in einer Reihe bei ihm anstellen, glücklich wären.
Diese sexuelle Freiheit nützt meiner Meinung nach vielen Männern und schadet den Frauen, die sich meines Erachtens einreden, es sei alles ganz locker, und dabei ihre Seele übergehen.
 
  • #19
Ja, wahrlich bin ich herein gefallen, jedoch fühle ich mich manipuliert-
Hm, könntest du das noch erklären ?
Ich kann die Manipulation nicht erkennen.
Dieser Mann war so ehrlich wie wohl selten einer.
Er hat nicht nur ganz am Anfang sondern wiederholt gesagt, was mit ihm möglich ist.

Auf was konkret bist du denn hereingefallen ?
Doch sicher nicht auf das
Er hat oft von einer gemeinsamen Zukunft geredet, dass ich seine Traumfrau bin und absolutes Verliebheitspotential für Ihn hätte
Nun, haben das nicht in deiner Sturm- und Drangzeit viele Männer zu dir gesagt und nie so gemeint ?
Du hast das wirklich noch nie erlebt ? Hm...seltsam.
Und du wußtest doch, dass er gestern und übermorgen mit einer anderen geschlafen und der dann ganz sicher das gleiche gesagt hat.
Oder hast du gedacht, bei dir sei alles anders ? Neenee, hast du sicher nicht, denn sonst hättest du dich ja gefragt, warum er sich nicht für dich ganz allein entscheidet.

w 48
 
  • #20
Erst gewöhnst Du und viele Frauen deiner Generation die Männer daran, dass ihr Euch austobt und dann willst Du es mit einem Mal anders. Das machen die Männer aber erst mit, wenn sie nur noch wenig Chancen bei anderen Frauen haben - ab Ende 40. Klartext: Du erntest nun die nächsten 15 Jahre was Du gesät hast: die Folgen Deines freizügigen Verhaltens.
Die Denkweise welche dahinter steht, finde ich äußerst bedenklich.

Folgende höchst problematische Aussagen sind hierin enthalten:
- Sex gehört nur in Beziehungen. Frauen die außederhalb von Beziehungen Sex haben, werden tabuisiert oder ausgeschlossen
- Junge Frauen sollen ihre Gefühle und Triebe aus taktischen Gründen zurückhalten. (So auch die FS)
- Männer habe den größeren Wunsch nach Sex, deswegen können Frauen damit handeln
- Frauen sollen schon in jungen Jahren wissen, dass, und wie, sie eine Beziehung für ihr Leben wollen
(FS ist zu spät dran)

Alles inakzeptabel und nur in durch bestimmte Lehren gelenkten (z.B. Islam, oder andere Diktaturen) Gesellschaften übehaupt praktisch umsetztbar (und dann mit viel Leid verbunden).

Für mich klingt das auch nach Wunsch eines quasi gewerkschaftlichen Zusammenschlusses einer Seite auf dem Partnermarkt, vebunden mit Sanktionen bei Abweichungen. Eine alter feministischer Hut
.
Grundlage hierfür soll ahuptsächlich die Biologie (Fruchtbarkeit der Fauen) sein (steht da nicht, Fehlschluß?) .

Das kann und darf in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht die Vorgabe sein.


.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Hm, könntest du das noch erklären ?
Ich kann die Manipulation nicht erkennen.
Dieser Mann war so ehrlich wie wohl selten einer.
Er hat nicht nur ganz am Anfang sondern wiederholt gesagt, was mit ihm möglich ist.

Auf was konkret bist du denn hereingefallen ?
Doch sicher nicht auf das
Ich habe mich dahinsichtlich manipuliert gefühlt (und das habe ich bereits erläutert), dass "Beziehungssignale" gesendet wurden, die dann aber durch die Aussage "ich will keine Beziehung" wie soll ich sagen: "akklimatisiert" wurden. Ich denke, es ist durchaus nachvollziehbar, dass das ein Beziehungsgefühl entstanden ist. Verliebtes in die Augen sehen, vom Urlaub am BHF abgeholt werden, selbstgekochtes essen mitbringen etc... ja, vielleicht ist es möglich, dass ein Mann (ein Mensch um fair zu bleiben) diese Dinge tut ohne einen Beziehungswunsch zu haben so haben, somit hatte ich wohl tatsächlich gehofft, dass meine Wünsche doch erfüllt werden.

Wenn ich darüber nachdenke hat tatsächlich eine gegenseitige Manipulation stattgefunden: Er hat gesagt er will keine Beziehung und hat sich aber Mühe gegeben "mich bei der Stange zu halten" und ich habe ihm i Gegenteil wiederum etwas gegeben um Ihn "bei der Stange zu halten".. somit sind wir schlichtweg nicht auf einen Nenner gekommen.

Zum weiteren Verlauf der Geschichte: Ich habe ihn dann nett darauf hingewiesen, dass mich seine ständigen arbeits-bedingten Anforderungen an mich meiner Meinung nach nicht in dem Verhältnis dazu stehen, was vorher zwischen uns war und das er - sollte das nicht in einem geregelten Maße ablaufen, ich ihn weiterhin von jemand indem betreuen lassen muss. Er hat sich dann in einer E-Mail entschuldigt, bzw. Wertschätzung ausgesprochen. Nein ich deute das nicht als ein erneutes Signal sondern finde es gut, dass da eine Empathie für eine ziemlich unglückliche Story empfunden wird. Seitdem ich weiß, dass da noch Kolleginnen mit ihm spiel waren, habe ich keinerlei Interesse mehr an einem sexuellen Verhältnis. Wo wir bei dem Thema sind, dass es uns Frauen tatsächlich abturnt, wenn wir wissen, wie viel sexuelle Begegnungen der Mann hat. Das finden wir spätestens im Bett heraus, ob der Mann da was drauf hat oder nicht, den Rest kann man sich ja denken. Und wissen will ich es nicht.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
ahrscheinlich ärgerst Du dich ein bißchen, weil Du hättest wissen können, dass mit diesem Mann keine Beziehung rauskommt und er dir das immer wieder unter die Nase reibt. Da hilft nureine klare Ansage deinerseits, dass er das lassen soll. Allerdings musst Du ihm auch versprechen nie wieder irgendwas von Beziehung zu faseln.
Mit dieser Aussage kann ich viel anfangen. Danke dafür. Man hätte sich darauf einigen können, dass ich (weil ich sonst zu abgeturnt bin) dass er nicht mehr über die Vielzahl von Frauen redet und ich keinen Beziehungswunsch mehr äußere. Vielleicht hätte ich noch erzählen sollen, dass er auf meine Entrüstung antwortete "wieso ärgerst du dich? Du kannst dich doch für mich freuen!"- das fand ich dann doch etwas schräg...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Die Denkweise welche dahinter steht, finde ich äußerst bedenklich.
Ja, äußerst bedenklich.
Höchst problematische Aussagen liest man bei dir auch...
- Nix wird tabuisiert: ONS und Freundschaft+ sind gang und gebe. Deshalb hat es hierfür sogar eigene Begriffe! Ausgeschlossen werden sie nicht von der Gesellschaft sondern von ihren Lovern, wenn sie sich mit ihnen ausgetobt haben.
- Sie sollen nix zurückhalten. Sie sollen auf sich acht geben, weil einige Männer ihre Taktik "Ihr-habt-das-recht-euch-auszutoben" fahren um sie auszunutzen.
- Frauen können nur mit Sex handeln, wenn ein Mann triebgesteuert ist und es zulässt. Soll Männer geben, die was im Kopf haben und damit keine Probleme haben.
- Müssen sie nicht schon in jungen Jahren wissen. Aber wenn man nix dazulernt und Fehler heiter weitermacht, sind nicht die anderen schuld. Und da gebe ich Vikky recht, eine feste Beziehung wollen aber sich nicht entsprechend Verhalten klappt halt nicht.
Die FS wurde nicht manipuliert. Der Kollege hat alles ehrlich und frisch von der Leber erzählt. Sie wollte es nicht hören. Sie hat sogar versucht ihn zu manipulieren, war der Meinung sie könnte ihn soweit bringen, dass er seine Einstellung ändert. Er hat es gemerkt, fand es sch...ön blöd und rächt sich jetzt damit, dass er es ihr dauernd unter die Nase reibt.
Sie kann gerne machen was und mit wem sie will, aber mit den Konsequenzen muss sie selber klar kommen.
Inakzeptabel ist, dass sowas mit globalen Problemen gleichgesetzt wird!
In einem freien Land kann man selber entscheiden, ist dann aber eben EIGENVERANTWORTLICH
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Im Gegensatz zu vielen anderen verstehe ich, dass du dich veräppelt fühlst. Natürlich verwirrt es, wenn ein Mann einerseits sagt, dass er keine Beziehung will, andererseits aber von Verliebtheitspotential und gemeinsamer Zukunft faselt. Ja, es war naiv von dir, nicht sofort Reißaus zu nehmen - dennoch finde ich sein Verhalten nicht sonderlich fair. Er hat Missverständnisse zwischen euch mindestens billigend in Kauf genommen.

Es war abzusehen, wie du dieses Gelaber von Verliebtheitspotential etc. auffassen würdest - also warum hat er es sich nicht verkniffen? Ich hab mich auch mal über einen Mann aufgeregt, der mangels Verliebtheit keine Beziehung wollte, es aber nicht lassen konnte, mir am laufenden Band Komplimente zu machen und kryptische Andeutungen fallen zu lassen. Dass ich das überinterpretiert habe, war zwar mein eigener Fehler. Dennoch fand ich es schwach, dass er nicht gleich versucht hat, Missverständnisse zu vermeiden. Wenn mein Gegenüber sich spürbar mehr erhofft, als ich geben kann, dann achte ich darauf, seine Hoffnungen nicht weiter zu schüren. D.h., ich mache keine Komplimente, die man irgendwie als Zeichen von Verliebtheit interpretieren könnte. Alles andere ist mindestens gedankenlos, und gedankenlos sollte man nicht umgehen mit einem Menschen, den man angeblich schätzt.

Viele meinen, der Mann wäre ehrlich gewesen - es ist aber in meinen Augen Pseudo-Ehrlichkeit, wenn ich eine klare Aussage ("ich will keine Beziehung") mit soviel Gesülze und Geschleime ("Verliebtheitspotential", "Traumfrau" etc.) überlagere, dass sie darüber absehbar in Vergessenheit gerät. Und mich dann damit herausrede, dass ich doch nie was versprochen habe. Diese Sorte Mann ist nicht "ehrlich", um der Frau Verletzungen zu ersparen - sondern um immer schön mit weißer Weste dazustehen. Sobald man mal die Worte "ich will keine Beziehung" in den Mund genommen hat, kann man sich ja immer darauf berufen; ganz egal, was man sonst noch so labert.

"Wie, du hast dir mehr erhofft? Aber ich hab doch gesagt, dass ich nichts Festes will! Wie kommst du darauf, dass sich daran was geändert hat, nur weil ich sage, dass du ne Hammerfrau bist?"

Was du tun sollst? Den nächsten Mann gleich ernst nehmen, der dir sagt, dass er keine Beziehung will. Dein Selbstwertgefühl stärken. Dann brauchst du andere Frauen nicht mehr als unatttraktiv abzuwerten und bist weniger anfällig für die Versuchung, einen Mann "zähmen" zu wollen.
 
  • #25
Kleiner Nachtrag von mir: bei einer bestimmten Sorte Frau - unerfahren, mit schwachem Selbstwert - bewirkt gerade widersprüchliches Verhalten, dass sie sich besonders heftig verlieben und den Mann unbedingt "erobern" wollen.

Man weiß aus der verhaltenspsychologischen Forschung, dass bei Konditionierungsexperimenten intermittierende Verstärker besonders effektiv wirken. D.h., ein Verhalten wird besonders nachhaltig und löschungsresistent konditioniert, wenn es mal eine Belohnung dafür gibt, mal nicht; und das Versuchstier im Wechsel von Belohnung und Nicht-Belohnung kein klares Muster erkennen kann.

Zwar werden solche Konditionierungs-Experimente meines Wissens hauptsächlich mit Tieren wie Ratten oder Vögeln gemacht, aber auch wir Menschen sind konditionierbar. Und auch auf uns übt Unberechenbarkeit/Unvorhersehbarkeit in manchen Kontexten einen starken Reiz aus und verleitet uns dazu, uns besonders intensiv um eine Belohnung zu bemühen.

Ich denke, das ist ein wichtiger Grund, warum wir Menschen uns so stark zu potenziellen Partnern hingezogen fühlen, die nicht wissen, was sie wollen bzw. widersprüchlich kommunizieren. Mal zu hören "ich will keine Beziehung" und dann wieder mit Komplimenten überhäuft zu werden, spornt erst recht zum "Kämpfen" an. Ich glaube, dieser Mechanismus wurde auch genauer in einem Buch namens "giftige Beziehungen" beschrieben, dessen Autor mir leider gerade nicht einfällt.

Die gute Nachricht ist, dass uns Menschen neben der Konditionierung noch andere, bewusstere Formen des Lernens zur Verfügung stehen. Erfahrung, Selbsterkenntnis und ein stabiler Selbstwert können helfen, sich dem Reiz der Unberechenbarkeit zu entziehen.
 
  • #26
Hm, könntest du das noch erklären ?
Ich kann die Manipulation nicht erkennen.
Dieser Mann war so ehrlich wie wohl selten einer.
Er hat nicht nur ganz am Anfang sondern wiederholt gesagt, was mit ihm möglich ist.
Genau das ist es! Nicht von Anfang an! Genau darauf spekulieren auch viele Männer, wenn sie eine Affäre wollen. Sie lassen die Frauen im Glauben sie könnten sich ebenfalls eine Beziehung vorstellen oder sie wünschen sich sogar eine!

So habe ich zum Beispiel auch Männer beim online Dating gehabt, welche mir bereits geschrieben haben, dass sie keine Beziehung sondern nur eine Sexaffäre wollen. Da hat sich das Kennenlernen von alleine erübrigt! (dass Männer auch bewusst lügen und täuschen, um die Frau ins Bett zu kriegen, wissen wir auch).

Deshalb fühlt sich die FS manipuliert - was ich vollkommen verstehe. Sie startete etwas Neues mit ihm oder liess sich auf diesen Mann ein, denn sie selbst hatte die Absicht eine feste Beziehung aufzubauen. Es geht darum, dass beide mit unterschiedlichen Absichten sich aufeinander einliessen.

Sie: ich lasse mich auf ihn ein und habe Sex weil ich mir eine feste Beziehungswünsche und Sex sowieso dazu gehört.

Er: ich lasse mich auf Sex mit ihr ein, weil ich den Sex geniesse und ich mich mit vielen Frauen austoben will und kann aber ich brauche keine feste Beziehung dazu.

Beide begegneten sich mit unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen, die leider seinerseits nicht von Anfang an kommuniziert wurden.

Vielleicht war das in dem Sinne keine Manipulation aber doch eine Täuschung, wenn er sie nicht wirklich von Anfang an aufklärte.
Es ist vielleicht dumm immer davon auszugehen, dass ein Singlemann auch eine Beziehung will und die Männern klären die Frauen so gut wie nie freiwillig auf und die Frau muss immer sofort nachfragen - von Anfang an - bevor sie sich auf ihn einlässt und Emotionen und Energie investiert.
 
  • #27
Es war abzusehen, wie du dieses Gelaber von Verliebtheitspotential etc. auffassen würdest - also warum hat er es sich nicht verkniffen?
Das ist Quatsch. ich will als Mann nicht dauernd darüber nachdenken, dass klare Worte unklar aufgefasst werden.
Es ist, wie so oft. Männer und Frauen versthen sich nicht richtig. Männer meinen es fast immer so, wie sie es sagen und Frauen versuchen männliche Verhaltensweisen (hier also das Verhalten des Freundes der FS) zu interpretieren.
Sie sollten sowas einfach lassen; denn es kommt sehr oft nicht das Richtige dabei heraus. Einfach Dinge so hinnehmen wie sie gesagt werden. Widerwillig habe ich mich im gegnzug auch damit abgefunden, gewisse Verhaltensweisen von Frauen zu interpretieren, obwohl ich das auch hasse, aber beim normalen Umgang oder beim Firten mit dem anderen geschlecht geht es nunmal scheinbar nicht anders....
 
  • #28
Wo wir bei dem Thema sind, dass es uns Frauen tatsächlich abturnt, wenn wir wissen, wie viel sexuelle Begegnungen der Mann hat.
Tja, es gibt wohl keinen Menschen auf der Welt, den es nicht abturnen würde, wenn ein geliebter Mensch zur gleichen Zeit eine Vielzahl von Kolleginnen durch die Betten jagt.
So wie du es formulierst, klingt es aber so, als ob es um vergangene Erfahrung klingt, und da stimme ich dir nicht zu. Vergangenheit muß man einem anderen schon zugestehen dürfen.
 
  • #29
Mädels, wann lernt ihr es endlich. Ein Mann - ein Wort. Wenn ein Mann sagt er will keine Beziehung, dann will er keine! Punkt! Aus ! Ende! Wieso meinen Frauen da immer was anderes raus lesen zu müssen?
Warum hält sich dann ein Mann nicht an das Wort? Warum sagt er ihr nicht: "wir werden nur zweimal pro Woche Sex haben und sonst gar nichts!" Warum holt er die FS am Bahnhof ab oder bringt selbstgekochtes Essen, warum sagte er ihr sie wäre eigentlich eine Traumfrau und warum sagte ihr sie wäre eine Frau zum Verlieben bzw. sie hätte dieses Potenzial? Warum verhält er sich eigentlich beziehungsorientiert?

Warum verhält sich dieser Mann widersprüchlich? Eine Beziehung nicht zu wollen würde sich im Verhalten folgendermassen ausdrücken:
1) ich möchte dich heute Abend treffen, um mit dir zu schlafen oder
2) wann hast du Zeit für ein erotisches Treffen?
Danach würde er sich verabschieden und nach Hause gehen! Fertig!

Was ich aber glaube ist, dass dieser Mann keine Verpflichtungen und keine Verantwortung übernehmen möchte, denn das gehört zu einer Beziehung dazu, wenn ein Mann sich offiziell zu eine Frau bekennt als seine Freundin. Er möchte nur unverbindlichen Spass und das nicht nur im Bett, sondern alle schönen Seiten einer solchen Verbindung.
Solange es schön und reibungslos läuft und die FS gesund ist, so möchte er das Leben geniessen aber sollte sie krank werden oder nur Grippe haben, so würde er sie fallen lassen wie eine heisse Kartoffel schliesslich gibt es andere Frauen die gesund sind.

Wenn ich schon dabei bin, so will ich meinen vorherigen Beitrag korrigieren, denn der Mann hatte zu Beginn gesagt, er wolle keine Beziehung.

Beziehung bedeutet sich auf jemanden beziehen, sie beziehen sich gegenseitig auf einander jedoch möchte er - wie ich erwähnt habe - keine Pflichten und keine Verantwortung übernehmen und tragen.
 
K

KG XS

  • #30
Was ich an der Storry nicht verstanden habe, ist die Sache mit den 4 unattraktiven Kolleginnen.

Wie liebe FS hast Du das erfahren und wann?

Denn- von dem Moment an wäre ich weg gewesen.