G

Gast

  • #31
"Das volle Programm" hört sich danach an, als hätte Deine Frau den Weg bestimmt und als wärst Du da hinein gerutscht. Natürlich wird ein Mann unzufrieden, wenn die Kinder schon den Kindergarten oder sogar die Schule besuchen und die Frau trotzdem zuhause bleiben will. Das kenne ich gar nicht anders, selbst dann nicht, wenn die Männer sich auf diese Konstellation irgendwann einmal in der Erwartung, dass es nur für ein paar Jahre sein soll, überreden gelassen haben. Wenn Dich an der anderen Frau fasziniert, dass sie in dieser Beziehung das Gegenteil ist, nämlich einen Beruf ausübt und als Partnerin attraktiv ist, sage Deiner Frau, was Du Dir erhoffst, am besten ist ohnehin, wenn beide gleich viel arbeiten - im Beruf und zu Hause. Da Hausfrauen statistisch gesehen weit häufiger Übergewicht haben als berufstätige Frauen, könnte das auch das Nebenproblem Übergewicht lösen. Vielleicht kommt mit dem Respekt ein bischen Liebe zurück und wenn nicht, ist es trotzdem für alle Beteiligten besser, wenn die Frau auf eigenen Füßen steht.
 
G

Gast

  • #32
Lieber FS,
ich bin Ehefrau von jemandem, der vor zwei Jahren ähnliches wie Du erlebt hat. Mein Mann hat heimlich eine Affäre angefangen, die Frau war auch verheiratet und ihr Ehemann hat alles durch Zufall herausgefunden und eines Tages habe ich einen Anruf von dem Ehemann bekommen. Ich war damals Schwanger. Ich kann dir nicht sagen, wie mein Leben danach war. So etwas wünsche ich niemandem. Mein Mann hat die Beziehung zu ihr beendet aber nach einer Weile angefangen sie wieder zu sehen. Kurz vor der Geburt unserer Tochter habe ich alles erfahren....
Wenn Du deine Kinder noch liebst und deine Ehefrau noch behalten wirst, solltest Du dich von dieser Frau fern halten. Sonst wirst Du alles verlieren, was Du dir aufgebaut hast. Du wirst sehen, dass die neue auch nicht perfekt ist und Du wirst sehen, dass Du sehr viel kaputt machst, um nicht sehr viel zu bekommen. Es ist so. Entscheide dich für Deine Familie oder gegen sie. Alles wirst Du nicht haben können.
 
  • #33
Das klingt nach einer klassischen Midlife-Crisis: Dein Leben ist in festen Bahnen. Beruf und Familienleben haben Dich im Griff. Alles ist entschieden, verplant, organisiert. Irgendwann hast Du Dich für diesen Lebensentwurf entschieden, aber jetzt wird er langsam öde, auch Deine Frau findest Du nicht mehr sexy. In dieser Situation triffst Du eine Frau, deren Leben ganz anders ist, die ihr Leben frei und ungebunden genießt, die alles tut, was Dir als Familienvater nicht mehr möglich erscheint. Du stehst nun da und fragst Dich, ob das schon alles war, was Dir Dein Leben zu bieten hat. Wahrscheinlich bist Du nicht wirklich in sie verliebt, sondern einfach von diesem fremden, freien, für Dich so nicht mehr umsetzbaren Lebensentwurf fasziniert. Die Frau steht nur symbolisch für diese große Freiheit.

Was Du tun kannst, ist folgendes: Du kannst Dein Leben verändern, ohne alles Bord zu werfen. Sprich mit Deiner Frau. Sag Ihr, dass Du diese Routine und Durchgeplantheit nicht mehr willst. Sag Ihr, dass sich Deine Gefühle zu ihr verändert haben. Überleg mit ihr gemeinsam, wie ihr als Paar weitermachen wollt, was ihr ggf. verändern wollt. Schafft Euch Freiräume und neue Erlebnisse. Werft ein paar langweilige zeitfressende Gewohnheiten über Bord, schafft die Kinder zu den Großeltern und macht Euch ein schönes Wochenende. Schaufelt Euch Zeitfenster frei, die nur Euch als Paar und jeweils einem ganz allein gehören. Es gibt so viele Möglichkeiten, aus dem Trott herauszukommen...
 
G

Gast

  • #34
Ich bin auch in einen anderen verliebt. Zermürbe mich seit 18 Monaten und es hört nicht auf. Er ist nicht der Grund, nur der Auslöser. Ich bin seit Jahren schon unzufrieden, mein Mann zieht mich nicht mehr an und da ist nichts zu kitten, auch nicht mit einem Wellness WE. Ich wollte der Kinder wegen bleiben, aber meine Unruhe kann ich nicht verheimlichen. Der andere weiß nichts von meinen Gefühlen und ich erwarte nichts von ihm. Nun habe ich mich zur Scheidung entschieden und es ist ein Gefühl der Erleichterung. Ich weiß nicht was auf mich zukommt, aber ich bin gespannt und froh diesen inneren Druck loszuwerden.
So ist es bei mir FS, Du musst selbst schauen was die beste Lösung für Dich ist. Ich habe es meinem Mann gesagt, nach langem hin und her, hat er mich letztendlich verstanden und unterstützt.
Was ich nie machen würde ist fremdgehen- soviel Kontrolle über sich selbst sollte man als Erwachsener und Familienvater/Mutter haben. Das ist für mich wie ein Schlag ins Gesicht des Partners und der eigenen Kinder.
Erst entscheiden und dann weitersehen. Alles was richtig ist, wird es auch in einem Jahr sein- alles andere war/wäre es sowieso nicht wert!
Viel Glück!
 
G

Gast

  • #35
In diesem Forum sind ganz viele Väter und Mütter deren Familie auch den Bach runterging aus denselben lapidaren Gründen. Von diesen willst Du also Rat? Wende Dich besser an solche, die solche Krisen überstanden haben und über diese Entscheidung sehr glücklich sind.
Nach meiner Erfahrung finden getrennte Eltern sehr selten neues Glück. Vielleicht eher wenn die Kinder außer Haus sind. Aber bis dahin sind es bei Dir noch viele Jahre. Also wisch Dir die andere Frau aus dem Kopf. Es bringt nichts.
 
G

Gast

  • #36
Vielleicht mal Abstand zu deiner Frau? Das wäre erstens fair und zweitens bringt es dich zur Besinnung, ob du deine Frau überhaupt noch vermisst. In einer Ehe entwickelt sich gerne mal schnell klebende Nähe.
 
G

Gast

  • #37
Jetzt kannst Du Dir selbst beweisen, ein Mann zu sein. Schlag Dir die andere aus dem Kopf. Disziplin im Kopf und keinesfalls Phantasien laufen lassen. Die andere ist ein Phantom das Deine Sehnsüchte weckt. Und somit eine Quelle des Unglücks. Ich kenne viele Männer die sowas überstanden haben und sehr froh darüber sind. Bleibe stark. Alles Gute.
 
G

Gast

  • #38
Vielleicht solltest Du versuchen erstmal deine Ehe auf Vordermann zu bringen..., erst wenn sich da wirklich gar nichts mehr verbessern lässt, kann man anfangen sich Gedanken über eine andere Zukunft zu machen...
 
G

Griet

  • #39
Verheiratet? Kinder? Widerstehen natürlich! Den Weg den man wählte zu Ende gehen - das allein zeigt Grösse, und ist letztendlich nur eine Frage des eigenen Willens.
Als Trost: nur weil es bisweilen so scheinen mag, ist das Gras fast nie grüner da wo du nicht bist.
 
G

Gast

  • #40
Oh wie gut kann ich Dich verstehen. Der Beitrag hätte auch von mir sein können, ich bin in exakt der gleichen Situation und verstehe dich bestens. Normaler weise bekommst du hier nur Moralprädigten von betrogenen Frauen, also such gar nicht erst nach Hilfe im Netz, hier wirst du nur an den Pranger gestellt und verurteilt. Alle Denken es ist so leicht für uns, aber das ist es ganz sicher nicht wenn man sich als verheirateter Mann in eine andere Frau verliebt. Ich kann hier nur allen sagen wir leiden auch sehr. Ich werde irgendwann auch eine Entscheidung treffen, wie die aussehen wird kann ich noch nicht sagen. Du wirst die Entscheidung treffen die du für richtig hältst, und sollte sie sich später als nicht optimal herausstellen musst du damit umgehen. Sicherlich haben wir Verantwortung für Frau und Kind, aber auch ein Recht auf ein erfülltes Leben, denn wir haben alle nur eins. Ob du dich aufzuopfern willst damit es allen Anderen gut geht und du am Ende deines Lebens dir immer die Frage was wäre wenn stellst kannst nur du entscheiden. Viel Glück wünsch ich Dir und allen anderen Leidensgenossen.
 
G

Gast

  • #41
Es ist schwer zu sagen, was du tun sollst. Weißt du denn, ob diese andere Frau dich auch liebt und auch eine Beziehung mit dir möchte? Weißt du, wie der Alltag mit ihr aussehen würde? Was ist es, was dich so magisch an ihr anzieht? Hinterfrage diese Dinge gründlich und sprich mit deiner Frau, bevor du handelst. Vielleicht hilft euch eine Paarberatung, vielleicht auch eine Trennung auf Zeit. Überstürzen würde ich jedenfalls nichts, denn du weißt nicht, ob du mit der anderen das große Glück findest. Verliebt sein ist eine Sache - den Alltag miteinander leben eine andere.