• #1

Verhalten nach einer Beziehungspause?

Hallo Community

Ich bin nun seit ca. 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Vor ca. 8 Wochen meinte sie auf einmal, dass sie enorm viel Stress mit dem Studium hat und sie die Beziehung nur zusätzlich stressen würde. Daraufhin wollte sie mit mir Schluss machen. Ich konnte sie aber noch irgendwie für eine Beziehungspause überreden, da sie mir enorm wichtig ist und sie als Grund ja nur den Stress mit dem Studium genannt hat. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das der einzige Grund ist. Ich verstehe nicht was auf einmal mit ihr los ist, da wir ja eigentlich eine sehr glückliche Beziehung geführt haben. Sie hat auch ein paar Tage vor diesem Gespräch noch über einiges gesprochen, was sie mit mir im nächsten Sommer machen wolle.

Wir haben uns ohnehin fast nur einmal in der Woche am Wochenende gesehen, darum finde ich das schon sehr merkwürdig. Ich habe ihr das natürlich nicht gesagt und meinte sie soll sich erstmals auf ihre Ausbildung konzentrieren, wenn sie so darunter leidet. Sollte ein Partner nicht gerade in so einer schwierigen Situation als Stütze dienen? Ich habe ihr gesagt dass ich nur das Beste für sie möchte und darum einigten wir uns auf eine Beziehungspause. Nach diesem Gespräch haben wir den restlichen Abend noch glücklich miteinander verbracht und es schien als wäre wieder alles in Ordnung.

Am nächsten Tag, als ich wieder fahren wollte, sagte sie schließlich, dass sie sich melden würde, sobald es ihr wieder besser geht.

Das Ganze ist jetzt 7 WOCHEN her und ich habe kein Wort von ihr gehört. Wie soll ich mich jetzt am besten verhalten? Ich glaube es ist ziemlich eindeutig, dass sie nichts mehr von mir will. Sie glaubt wahrscheinlich sie müsste sich nur lang genug nicht mehr melden und ich würde es schon irgendwie checken, dass sie nichts mehr will. Wenn es wirklich so ist, wäre ich total enttäuscht von ihr dass sie auf so eine Art Schluss machen will.

Was denkt ihr darüber? Gibt es noch Hoffnung? Wie soll ich mich nun verhalten?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Daraufhin wollte sie mit mir Schluss machen. Ich konnte sie aber noch irgendwie für eine Beziehungspause überreden, da sie mir enorm wichtig ist und sie als Grund ja nur den Stress mit dem Studium genannt hat.
Sie findet dich nicht mehr attraktiv genug und/oder hat jemand anderen kennengelernt, wollte dich aber nicht verletzen und hat deshalb den Stress im Studium vorgeschoben.
Ist nach anderthalb Jahren natürlich nicht so schön. Kannste aber nichts machen.
 
  • #3
Chris, es gibt keine Beziehungspause - Deine Exfreundin hat die Beziehung aus welchen Gründen auch immer mit Dir beendet.

Die Begrifflichkeit der "Pause" hast Du ihr aufgedrängt und in ihrer Not - weil Du die Trennung nicht akzeptieren wolltest - ist sie wieder besseren Wissen drauf eingegangen.

Daß sie sich schon sieben Wochen nicht mehr bei Dir meldet, sollte Dir doch Beweis genug sein! Wie deutlich möchtest Du denn noch mit der Nase darauf gestoßen werden?

Akzeptiere es, erspare Dir und ihr die Peinlichkeit nachzufragen, die Gründe spielen keine Rolle mehr und bringen Dich auch nicht weiter, wenn Du sie denn wüsstest. Entäuschend sind Trennungen immer, besonders wenn sie für einen völlig überraschend kommen - Du wirst es überleben.

Sorry, aber mach jetzt mal die Augen auf!
 
  • #4
Es gibt keine Hoffnung.
Ich ziehe den Hut vor dir, dass du es wirklich ausgehalten hast, dich nicht bei ihr zu melden.
Oder hast du es versucht und sie hat nur einfach nie geantwortet, so kann man deinen Satz auch verstehen.
Das wäre dann allerdings 100% eindeutig. Falls du tatsächlich nicht die allerkleinste WA geschrieben hast, würde ich die Wahrscheinlichkeit mit 99 Komma Periode 9 angeben.

Ja, sie ist feige, es dir nicht direkt zu sagen, dass sie nicht mehr will, aber das spielt jetzt keine Rolle mehr.
Es ist vorbei.
Vergiß sie und sieh nach vorn.

w 48
 
  • #5
Ich weiß nicht wie regelmäßig und intensiv ihr vorher Kontakt hattet. Aber, ich hätte es normal gefunden, wenn du nach zwei drei Wochen einfach mal nachgefragt hättest, wie es ihr geht und wie es im Studium läuft. Und zwar ganz unverbindlich, ohne den Hintergedanken Sie treffen oder sehen zu wollen.

Ich bin der Meinung das eine Beziehungspause durchaus hilfreich sein kann und habe diese Erfahrung auch selber schon gemacht. Aber, dafür sollte beide diese Pause wollen und dann z.B. einen festen Termin für ein Wiedersehen festlegen. In deinem Fall wollte Sie die Beziehung beenden und du hast Sie quasi danach zur Pause überredet. Zu einem Zeitpunkt als ihre Entscheidung schon gefallen war.

Grundsätzlich würde ich sagen, warte bis Sie sich meldet. Nur da das in faat zwei Monaten nicht passiert ist, denke ich das dieser Ratschlag sinnfrei ist.

Daher, frage unverbindlich wie es ihr geht, wie das Studium läuft. Du wirst ja sehen ob oder wie Sie reagiert. Allerdings denke ich, das Sie ihre Entscheidung längst getroffen hat....
 
  • #6
Die Sache ist gegessen.
Ich finde dein Verhalten sehr lobenswert - du hast ihr erst Raum gegeben, und ihn dann auch respektiert. Auf der anderen Seite halte ich gar nichts von Beziehungspausen - wenn ich von meinem Liebsten eine Pause brauche - was für eine Beziehung ist das dann bitte?
Du hast alles richtig gemacht und wirst dich jetzt nach anderen Frauen umschaun, die dich mehr schätzen werden. Alles Gute!
 
N

nachdenkliche

  • #7
Chris, das tut mir erstmal sehr leid für Dich. Du hast eine bessere Partnerin verdient, ich weiß, das hilft Dir jetzt auch nicht weiter, aber ich finde ihr Verhalten einfach mies und feige. Ich denke, das mit dem Stress ist eine Ausrede. Sie wird einen neuen Typen kennen gelernt haben. Verbringt aber den letzten Abend noch fröhlich mit Dir und tut, als ob alles wieder gut ist. Sie wird einfach erleichtert darüber gewesen sein, dass sie so Komplikation alle aus dieser Beziehung raus gekommen ist.
Eine Beziehungspause gibt es nicht, das ist ein Widerspruch.
Ich rate Dir, vergiss sie, melde Dich nicht mehr...ich hoffe, Du leidet nicht zu sehr. Also, Kopf hoch!
 
  • #8
Sie sagt, dass sie die Beziehung zusätzlich stressen würde. Das solltest du auch wörtlich nehmen - sie erfährt keine Entspannung, keine wohltuende Zweisamkeit mehr, womöglich hat sie nur Verpflichtungen erlebt, vielleicht hast du zuviel gefordert....

Es ist natürlich unfair wenn sie sich nicht mehr bei dir meldet, aber mich erinnern solche Geschichten auch immer ein bisschen an meine eigene, wo ich mir über ein Jahr den Mund fusselig geredet habe und mein Ex am Ende trotzdem behauptete: "Sie hat mich verlassen - einfach SO!"

Von daher wird da bei euch wohl auch mehr dahinter stecken, vor allem weil du sagst, dass ihr "eigentlich" eine gute Beziehung hattet.

Und: Wie hast du es sieben Wochen ausgehalten, dich nicht bei ihr zu melden???

w(28)
 
G

Ga_ui

  • #9
Einmal pro Woche oder Monat sehen, kann enorm viel sein, wenn man dauergestresst ist, keine Lust auf seinen Partner hat oder gelangweilt vom Partner ist.
Sie will arbeiten, hat also keine Lust, jeden Tag Mails von dir zu beantworten oder daheim abzuhängen vor der Glotze. Ich kann das voll nachvollziehen, weil mir das ähnlich geht, wenn ich einen Partner hätte, der im Stundentakt Aufmerksamkeit braucht.
Vermutlich wird sie nicht zurückwollen, weil es dann ja wieder mit den täglichen Nachrichten losgeht.

Was tun? Nichts! Du kannst absolut gar nichts tun und das ist das Beste. Lerne doch mal bisschen loszulassen! In einer Partnerschaft muss man sich nicht jede Woche sehen!
 
  • #10
Hi FS,

das Wort "eigentlich" gibt es eigentlich gar nicht und drückt genau das Gegenteil von dem aus was man sagen möchte.

Eure Beziehung war schon vor ihrem Ende keine mehr, nur Du wolltest dies nicht sehen, hast es aber hier genauso benannt und beschrieben.

Es ist vorbei. Unfair von ihr aber konsequent. Auf zu neuen Ufern.
 
  • #11
Sie hat dich ja total unter Kontrolle. Die Frau meldet sich 7 Wochen nicht, du hoffst weiter. Hm. Kann man machen, ich glaube aber, dass du enttäuscht werden wirst. Man kann es ja auf eine einfache Formel runterbrechen: Wenn ich jemanden liebe, melde ich mich bei ihm und halte nicht 7 Wochen lang Funkstille. Ergo: von ihr sind keine Gefühle da, sie vermisst dich nicht, hatte niemals in der Zeit das Bedürfnis, deine Stimme zu hören, dich zu sehen, fühlen usw.
Selbst wenn sie sich heute wieder melden würde und alles wieder gut wäre, würdest du dich ziemlich lächerlich machen, wenn du sie zurücknähmest. Du bist ja nicht ihr Hündchen.
Nimm die Kontrolle über dich wieder an dich und betrachte diese Beziehung als beendet, damit dein Selbstwertgefühl nicht zu arg leidet.
Wenn die Frau solche Sachen draufhat, dich hinzuhalten und dir nicht mal zu sagen, woran du bist, dann ist das alles andere als ne tolle Frau, die dir wichtig sein sollte. Sie ist einfach nur konfliktscheu, oder wenn man es böse interpretiert (weiß ja nicht, was sie für ein Typ ist), ist sie bequem oder auch bösartig. Am Ende denkt die schon lamge nicht mehr an dich und du sitzt immer noch daheim und wartest und hoffst. Richtig fiese Nummer von ihr.
 
N

nachdenkliche

  • #12
Sie will arbeiten, hat also keine Lust, jeden Tag Mails von dir zu beantworten oder daheim abzuhängen vor der Glotze. Ich kann das voll nachvollziehen, weil mir das ähnlich geht, wenn ich einen Partner hätte, der im Stundentakt Aufmerksamkeit braucht.
Vermutlich wird sie nicht zurückwollen, weil es dann ja wieder mit den täglichen Nachrichten losgeht.
Davon steht aber im Fragetext NICHTS! Das sind Mußmatungen von Dir. Ich halte das trotz allem, auch wenn sie sich nur einmal pro Wochenende gesehen hatten , als Feigheit an. Sie sollte den Mut haben zu sagen, dass sie keine Beziehung mehr möchte, fertig. das sollte jeder erwachsene Mensch schaffen. Beziehungspause, sorry, dieses Wort ist bullshit. Wäre schön, lieber Chris, wenn Du Eure ehemalige Beziehung nochmal etwas beschreiben könntest.
 
  • #13
Lieber FS,

ich kann deine Liebste sehr gut verstehen, mir ist es auch schon so ergangen und ich war sehr froh, dass mein Liebster Verständnis dafür hatte und mir die Zeit gab. Das hatte mir sehr viel Kraft gegeben. Ich wollte mich auch trennen, weil ich nicht erwarten konnte, dass man dafür Verständnis aufbrachte.
Natürlich kann und sollte der Partner als Stütze dienen, dennoch möchte der andere auch geben und gleichzeitig den Kopf freihalten, um sich auf das Studium konzentrieren zu können. Nicht jeder kann das und jeder ist anders.
Ich würde ihr zwischendurch einfach mal ein paar nette Grüße senden und ihr weiterhin die Daumen drücken.
Ihr Verhalten infrage zu stellen, ist aufgrund deiner Schilderungen aktuell überflüssig.und würde nur zerstören....Viel Glück!
 
  • #14
Sie sagt, dass sie die Beziehung zusätzlich stressen würde. Das solltest
...mich würde das auch enorm stressen, weil ich in so einer Phase nicht abschalten und entspannen könnte. Was ist daran so schwer zu verstehen, jeder Mensch tickt anders und nicht jeder vermag so zu funktionieren, wie es anscheinend alle anderen wohl können. Es gibt eben auch Menschen, die andere nicht mit Halbherzigkeiten konfrontieren möchten.
 
  • #15
Eine Pause kann schon mal länger als 7 Wochen dauern. Aber ich selbst bin kein Fan dieser Pausen, entweder man hat jemanden gern und verbringt gerne hin und wieder Zeit miteinander, oder eben nicht.
Mein Tipp ist, dass sie nichts mehr mit dir zutun haben will, vllt in ein paar Jahren oder Jahrzehnten wieder, aber nicht die nächsten Jahre.
Der Stress im Studium ist mMn ein Vorwand, das erkennst du spätestens dann wenn du erfährst wie oft sie in letzter zeit Männerbesuch hat und Party macht. Aber lass dir das nicht die Stimmung vermiesen, das ist natürlich, der Lauf der Dinge und hat nichts damit zu tun dass du nicht gut genug wärst, es hat einfach in der Konstellation zu dem Zeitpunkt nicht sein sollen. Abhängigkeit ist für jedermann uninteressant. Mach was aus deinem Leben, warte auf Niemanden, geh raus, lerne neue Frauen und Kumpels kennen, experimentiere mit neuen Hobbies, erforsche dein Innerstes, nimm dir Zeit für die Dinge. Das wird eine super Zeit.
M31
 
  • #16
Einmal pro Woche oder Monat sehen, kann enorm viel sein, wenn man dauergestresst ist, keine Lust auf seinen Partner hat oder gelangweilt vom Partner ist.
Sie will arbeiten, hat also keine Lust, jeden Tag Mails von dir zu beantworten oder daheim abzuhängen vor der Glotze. Ich kann das voll nachvollziehen, weil mir das ähnlich geht, wenn ich einen Partner hätte, der im Stundentakt Aufmerksamkeit braucht.
Vermutlich wird sie nicht zurückwollen, weil es dann ja wieder mit den täglichen Nachrichten losgeht.
hmmm..davon steht in der Beschreibung des FS nix. Also reine Spekulation. Wenn einmal im Monat sehen, zu viel für eine Beziehung sein sollte, dann hab' ich wohl andere Vorstellung von Partnerschaft und Beziehung,...aber egal...

Zum FS, 7 Wochen sind lang, ich fürchte auch, dass da der Zug abgefahren sein wird. Aber um abschliessen zu können, solltest du versuchen Gewissheit zu bekommen. Versuche allerdings dabei, dich nicht zum Deppen zu machen und zu betteln etc....

Du scheinst aber eine realistische Einstellung zum dem Thema zu haben und wirst mit Sicherheit eine tolle Frau finden, die sich richtig auf dich einlässt.

Viel Glück!
 
  • #17
und sie als Grund ja nur den Stress mit dem Studium genannt hat.
Das war nicht DER Grund sondern ein vorgeschobener um zu sagen, ich möchte die Beziehung mit dir nicht mehr. Das sie im Studium so einen Stress hat davon ist nicht auszugehen.

Sie glaubt wahrscheinlich sie müsste sich nur lang genug nicht mehr melden und ich würde es schon irgendwie checken, dass sie nichts mehr will.
Genau das denke ich auch. Mit der "Beziehung" kannst du definitiv abschließen und vermute eher, dass ein anderer dahinter steckt.
 
  • #18
Lieber Chris,
das ist nicht schön, ich finde es nicht gut, dass sie keine klare Ansage gemacht hat. eigentlich kenne ich das (w, 49) nur von Männern. Ist eigentlich seltener von Frauen, aber es scheint als würden sich die jungen Frauen immer mehr an männliches Verhalten anpassen, jede Generation ein Stückchen mehr. Ich denke Du bist aus irgendeinem Grund (sei es wegen einem anderen oder/und Stress im Studium) nicht mehr so anziehend im Moment. Wobei ich den Stress durch Studium und die Verpflichtungen bei einer Beziehung auch von früher kenne. Bei Überforderung bleibt man dann lieber Single. Sie ist vielleicht gestresst und Du stresst sie noch mehr. An Deiner Stelle würde ich versuchen mich nach anderen umzuschauen. Ich würde sie allerdings trotzdem mal fragen, ob die Beziehung beendet ist def. denn du möchtest nicht ewig wegen ihr in der "Warteschleife" hängen, wenn sie dann nicht klar sagt, "ja Beziehung zuende" dann ist sie der Typ, ich weiß nicht was ich will, ich halte mir diverse warm. Und das kann dann noch viel belastender für Dich werden. Solltest du in ein paar Wochen eine Beziehung mit einer anderen Frau haben und sie kommt wieder an, dann spricht das auch für eine Beziehungsstörung ihrerseits. Auf Dauer kannst du mit ihr nicht glücklich werden. Tipp: Suche eine andere, wenn du sie in 20 Jahren dann immer noch nicht völlig vergessen hast, dann kannst du gewiss sein, dass sie dir dann hinterherläuft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
"Zuviel Stress im Studium" halte ich auch für eine billige Ausrede. Klar gibt es verdammt harte Studiengänge - aber ich nehme keinem Studenten ab, wirklich von morgens um 8 bis abends um 10 oder so zu lernen. Egal, was da für ein dolles Examen ansteht. Das würde nämlich kein normaler Mensch ohne Doping überhaupt durchhalten und v.a. wäre man dann irgendwann eh nicht mehr aufnahmefähig. Man braucht Pausen, gerade von anspruchsvoller geistiger Arbeit.

Die Frage ist, wie und mit wem man diese Pausen, die man ohnehin machen muss, verbringen will.

Den Partner als Stress zu empfinden und nicht mal an einem Tag der Woche das Bedürfnis nach seiner Nähe zu haben, klingt nicht nach großer Liebe.

Gut, es mag Phasen geben, wo man abends einfach so kaputt ist, dass jedes Gespräch, jede Unternehmung zuviel ist. Aber dann macht man doch nicht gleich Schluss, wenn man seinen Partner wirklich liebt. Statt gleich einen Schlusstrich ziehen zu wollen, hätte sie sagen können: "Du hör mal, in den nächsten x Wochen (bis zu Abgabetermin/Prüfung xy) will ich mich ganz auf meine Arbeit konzentrieren. Bitte hab Verständnis, dass ich für Treffen gerade zu gestresst/erschöpft bin."

Sie hat mit dir Schluss gemacht, weil ihr die Beziehung nicht mehr genügt; nicht, weil sie "zuviel Stress" hat. Die Beziehungspause hast DU ihr noch abgerungen, was ein Fehler war.
 
  • #20
...mich würde das auch enorm stressen, weil ich in so einer Phase nicht abschalten und entspannen könnte. Was ist daran so schwer zu verstehen, jeder Mensch tickt anders und nicht jeder vermag so zu funktionieren, wie es anscheinend alle anderen wohl können. Es gibt eben auch Menschen, die andere nicht mit Halbherzigkeiten konfrontieren möchten.
Ich halte solche Erklärungsansätze für "backward rationalization": Es wird im Nachhinein nach rationalen Erklärungsansätzen gesucht, meist um sich selbst zu exculpieren.
In vielen anderen Threads, wenn aktiv nach Handlungsoptionen gefragt wird, wenn die Liebe nachlässt, heisst es: Hör auf dein Bauchgefühl.
Ich glaube, eine junge Frau hat trotz oder wegen Lernstress Bock auf Sex zwischendurch oder zumindest Kuscheln. Ist doch normalerweise super: Freund klammert nicht, kommt gerne vorbei einmal die Woche. Ist doch quatsch, dass man 7 Tage die Woche 24 Stunden lernt. Und selbst wenn man vor lauter Lernstress weder ein noch aus weiss, brauch man ja nicht Schluss-machen, wenn man den Typen toll findet.

Klar möchten Frauen es gerne, dass der Typ ihr so lange wie möglich hinterherläuft, natürlich sozial-adäquat, könnte ja sein, dass er wieder interessant wird. Das wird aber nie wieder eine Beziehung auf Augenhöhe. Deswegen lieber eine andere Frau suchen.
 
  • #21
Beziehungspause gibt es nicht wirklich! Ob das jetzt schön ist oder nicht, was sie gemacht hat, bringt dich überhaupt nicht weiter. Fakt ist: Es ist mit Euch erledigt. Das ist leider so. Ich wollte bei meiner Exfrau damals auch nur eine "vorübergehende Trennung" also diese sogenannte Beziehungspause. Quatsch mit Soße. Heute weiß ich das. Einmal raus, immer raus. Vermutlich hatte ich damals nur Angst, meiner Frau zu sagen, dass ich nicht mehr möchte das Sie meine Frau ist. Ich hatte Angst davor dieses Aus auszusprechen. Was ich jedoch sehr schnell nachholen musste, als ich es bemerkte das es für mich kein Zurück mehr gab. Also begebe dich zu neuem. Auch wir Männer haben ein Krönchen, was man wieder richten kann.
Alles Gute Dir
m45
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Daraufhin wollte sie mit mir Schluss machen. Ich konnte sie aber noch irgendwie für eine Beziehungspause überreden, da sie mir enorm wichtig ist und sie als Grund ja nur den Stress mit dem Studium genannt hat.
Das ist so das Problem bei Gefühlen... man kann beim besten Willen oft keinen verständlichen Grund angeben, warum sie kommen oder gehen. Ganz oft - so hört sich das bei dir an, Chris - ist es eben diese verdammte Dynamik von Nähe und Distanz:
Du suchst mehr Nähe, dadurch verstärkt sich ihr Distanzbedürfnis automatisch, du liebst immer mehr, sie immer weniger. Das lässt sich kaum rationalisieren oder durch Kompromisse beheben.
Oft kann eine Aufwallung von Nostalgie beim "Fliehenden" die Gefühle noch einmal "herumreißen", aber die ursprüngliche Situation, das alte "Machtverhältnis" stellt sich dann meist irgendwann doch wieder ein.
Schnell zu Ende geht dieses Spiel, wenn ein äußerer Auslöser - neue Bekanntschaft, Berufliches etc. - den Hebel ganz in Richtung "Abbruch" herunterdrückt.
Und nach sieben Wochen - ist der Kas biss'n, wie der Süddeutsche so einfühlsam sagt.

manchmal