• #1

Verhalten meiner Affäre deuten: ist da vielleicht mehr?

Hallo!
Wie man ja im Titel lesen kann, habe ich derzeit eine Affäre. Der Mann ist wirklich sehr toll, nur führen wir mehr eine Beziehung als alles andere. Ich versuche in folgenden mal sein Verhalten zu schildern:

Er macht mir ständig Komplimente, nicht nur, wenn es auf Sex hinausläuft an dem Tag, sondern generell und bekundigt auch öffentlich, wie toll er mich findet (zum Beispiel vor meinem bestem Freund, aber auch vor seinen Freunden). Er will mich sehr oft sehen, am liebsten jeden Tag (obwohl er arbeitet und Sport macht, nimmt er sich immer Zeit für mich, sobald ich das möchte). Er denkt sich kleine Geschichten aus, falls ich nicht einschlafen kann und hat die mir sogar in einem kleinem Buch zusammen getragen. Er küsst mich, redet oder kuschelt mitterweile viel lieber mit mir, als einfach nur Sex zu haben (so war es früher nicht). Er plant Kurzurlaube und andere Dinge, die wir zusammen machen könnten (teilweise 1 Jahr voraus). Er sagt mir sehr oft wie wichtig ich ihm bin und wie gerne er mich hat; redet auch offen über Dinge, die ihn belasten. Er hat mich seinen Eltern vorgestellt (ich ihn allerdings nicht) und tritt in der Öffentlichkeit mit mir so auf, dass jeder denkt, wir wären frisch verliebt (unsere Freundeskreise überschneiden sich). Er bewundert mich regelrecht für meine "Intelligenz" und "Schönheit" und das was mich am meisten verwundert: er kämpft um mich, wenn es Unstimmigkeiten gibt und da ich ihn kenne, weiß ich, dass das ein Wunder ist, da er sonst die Leute einfach machen lässt und keinen Finger krümmen würde. Auch weiß ich, dass es ihn stört, dass es noch andere Männer gibt, die sehr offen Intresse an mir zeigen, jedoch nicht an einer Affäre, sondern an einer Beziehung. Dazu kommt noch, dass ich bei ihm komplette Narrenfreiheit genieße und mir theoretisch alles erlauben könnte (was ich jedoch nicht tue).
Darum hätte ich gerne mal eine Einschätzung, was ihr darüber denkt und ob sein Verhalten nichts zu bedeuten hat und wie ich mich am besten verhalten kann um eine feste Partnerschaft daraus entstehen zu lassen, da ja die Voraussetzungen passen (Intimität, Vertrauen, Wohligkeit etc.).


Danke schon mal im voraus und Liebe Grüße :)

PS. Im Alltag funktionieren wir eigentlich super
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ein Mann, der eine Affäre will, will eine Affäre, keine verbindliche Beziehung mit Dir, denn sonst würde er diese eigehen.

Was immer er von sich gibt, es ist manipulierendes Geschwaller, um Dich bei der Stange zu halten und Dir (offensichtlich erfolgreich) die Sinne zu vernebeln.

Wenn er glauben würde, dass Du die Frau seines Lebens für ihn bist, hättest Du mit ihm eine Beziehung. Ihr habt aber nur eine Affäre und Du willst Beziehung - daraus folgt: Du bist ihm für Beziehung nicht gut genuig.

Lerne: willst Du mit einem Mann eine Beziehung, geh' keine Affäre ein, sondern schieß' ihm zum Mond, wenn er keine Beziehung will.
 
  • #3
Wow! Der Mann hats drauf! Verhält sich wie in einer Beziehung, so dass du zwangsläufig verliebt wirst, blockiert dich für andere Männer, die mit dir eine Beziehung wollen, stellt sein Techtelmechtel überall vor , und hat mit dir gleichzeitig nur eine Affäre, so dass er fein raus ist.
 
  • #4
Ich hatte anfangs beim Lesen den Eindruck, dass er mittlerweile eine Beziehung will und ihr so reinrutscht. Dann aber kam der Satz mit den anderen Männern und Du hast auch nicht geschrieben, wie lange ihr schon eine Affäre habt. Wenn es drei Jahre sind, ist es was anderes als drei Monate.
Außerdem hat schon mal ein Mitschreiber geschrieben, dass er das genauso macht. Mit seinen 4 Affären. Also warum sollte Deine Affäre nicht auch so denken: Verwöhnen bringt ihm ja auch viel, wenn Du glänzende Augen bekommst, weil er so toll ist, aber würde das auch im Alltag lebbar sein? Wenn Du erstmal am Haken hängst und ihm hinterherschmachtest, ändert sich das vielleicht, weil er Eroberungsreiz weg ist.
Ich fänd interessant, was er unter einer Affäre versteht. Wenn einer sagt "ich will nur ne Affäre", heißt das ja je nach Definition ganz was anderes, nur allen ist gleich, dass man keine Verbindlichkeiten will, niemals zusammenziehen wird und es weder Kinder noch Entscheidungen mit Mitsprache"recht" des anderen gibt.

Ich habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben: Es fühlt sich immer toll an, wenn der Mann sich so bemüht und die Frau "auf Händen trägt". Wenn sie aber nie was geben "darf", oder wenn sie es versucht, ins Leere läuft mit ihren Plänen der Verwöhnung, geht es nur darum, dass er sich toll fühlt beim Geben. Das wird dann nicht von Dauer sein, weil es nur um Eroberung geht und nicht um ein Geben und Nehmen. Das ist aber wichtig in einer Beziehung, dass die Frau auch bezaubert durch das, was sie für den Mann tut, und dass sie irgendwas mit ihm plant und er ihr die Führung dabei überlässt. Wenn er das ablehnt (ich meine jetzt nicht, dass er was tun muss, was er nicht mag, sondern generell ablehnen, wenn die Frau die Führung übernehmen will), geht es nicht um gemeinsames schönes Erleben, sondern nur um Eroberung. Ich interpretiere diese Ablehnung so, dass er nicht "in der Schuld" stehen will, also sich durch das, was eine Frau für beide tut, unter Druck fühlt, Interesse an Verbindlichkeiten bekommen zu sollen, das er nicht haben will oder nicht hat. Da es ja nur eine Affäre ist, wo niemand verpflichtet ist zu irgendwas, darf die Frau nicht auf "Augenhöhe" im Geben kommen, weil der Nehmer immer der Passive ist und der Aktive jederzeit das Gefühl der Kontrolle hat, die Verbindung zu kappen nach Belieben und ohne das Gefühl, was schuldig zu sein.
 
  • #5
Ich hatte auch so etwas erlebt und dachte das würde in eine feste Beziehung münden aber der "Spuk" dauerte ca. 8 Wochen.

Er war im wahrsten Sinne des Wortes ein Rosenkavalier, denn er brachte mir je eine rote Rose, hat für mich die Kleider zusammengefaltet, abgewaschen nach dem Kochen, wir gingen zusammen etwas essen oder trinken einen Ausflug gemacht und auch er machte Pläne, was man sonst noch unternehmen könnte. Auch er spürte, wenn es mir nicht gut ging und rief mich an, denn damals hatte meine Mutter Krebs und auch ein anderer Mann den ich geliebt hatte. Wir redeten anfangs sehr lange und er hörte mir wie sonst niemand zuvor sehr geduldig zu!

In den ersten Wochen war ich sehr zurückhaltend, verschlossen, nüchtern und nur beobachtend: was tut er, was sagt er und wie er sich verhält. Ich begriff, dass er bei mir emotional landen und mich für sich sicher gewinnen wollte und als ich soweit war auch meine wachsenden Gefühle nicht mehr zu unterdrücken und sie ihm zu zeigen, hat sich sein Verhalten ganz geändert.

Aus deinem Schreiben hab ich das Gefühl, dass es bei dir auch so ist, dass du eigentlich leicht distanziert, skeptisch, verwundert und beobachtend bleibst und der Mann spürt das. Er bemüht sich dein vollstes Vertrauen zu gewinnen, damit du dich ihm öffnest.
War es als Affäre deklariert von Anfang an und, dass ihr nur eine unverbindliche Affäre wollt? Du hast schon die Absicht, ihn in eine feste Beziehung zu locken oder ihm das schmackhaft zu machen.

Das wird dir nicht gelingen ausser du sagst ihm: "es ist alles schön was wir zusammen unternommen haben und gemacht haben aber ich beende diese Affäre, weil ich in Wirklichkeit mir eine feste Beziehung wünsche und werde mir einen anderen Mann dafür suchen".

Wenn er sich in dich verliebt hat, dich will und sowieso toll findet, dann besteht eine kleine Chance, dass er darauf eingeht wenn er dich nicht verlieren will. Wenn du ihn vor die Wahl stellst, sich zu entscheiden wird der Panik kriegen und selbst die Affäre beenden. Er wird sich vielleicht festlegen, wenn er merkt dass du ihm jederzeit entgleiten kannst.

Bist du bereit notfalls die Affäre tatsächlich zu beenden? Wenn noch nicht führe die Affäre weiter bis du bereit bist, sie zu beenden aber stelle ihn nicht vor die Wahl. Du wirst immer verlieren. Ich glaube niemand mag solchen Druck - Männer noch viel weniger. Sie wollen sich von sich aus auch nicht festlegen noch viel weniger, wenn sie Druck spüren.
 
  • #6
Bevor ich die letzten Sätze deines Beitrages las, dachte ich, die Frage lautet, "wie halte ich ihn mir vom Hals, es wird mir zu verbindlich".
Aber du WILLST ja sogar eine feste Beziehung mit ihm.

Natürlich kann es so sein, wie meine Vorredner sagen, dass der Mann bei dir nur eine Taktik anwendet, dich manipuliert und du gerade auf ihn hereinfällst. Davon würde ich jetzt aber erstmal nicht ausgehen. Sicher hast du auch ein klein wenig Menschenkenntnis und kannst selbst einschätzen, ob der wirklich so hinterhältig ist oder nicht. Diesen Fall lassen wir jetzt aber mal außen vor:

Deiner Beschreibung nach läuft das ja schon ne Weile mit euch und er verhält sich, als hätte er mit dir eine Beziehung, wie ich finde. Was hindert dich denn daran, mit ihm mal ein Gespräch darüber zu führen? Kann es sein, dass er am Anfang derjenige war, der Beziehung nicht wollte, du schon? Hast du in die Affäre eingewilligt, in der Hoffnung, dass sich mehr ergibt? Dann hast du bisher schon eine große Anpassungsleistung gebracht, und ihm die komplette Macht über die Art der Beziehung übertragen. Könnte ich nicht. Jetzt wird es Zeit, die Zügel wieder aufzunehmen und dir dein Stück Kontrolle über dein Liebesleben zurückzuholen! Sprich ihn direkt an. Das sage ich deshalb, weil aus allen anderen Strategien immer nur monatelanges Interpretieren und Leiden hervorgehen. Dann lieber kurz und schmerzlos ne Abfuhr kassiert, als monatelang im Jammertal zu wandeln.

Wie siehst du das?
 
  • #7
Er plant Kurzurlaube und andere Dinge, die wir zusammen machen könnten (teilweise 1 Jahr voraus).
Ich vermute, die langfristige Planung schmeichelt dir, weil du meinst, er denkt langfristig.
Leider ist das ein Schurke, und er plant langfristig, weil es ja doch nie stattfindet. Dinge, die wir zusammen machen KÖNNTEN? Autsch.
Don Juan fällt mir ein. Er zelebriert seinen selbstgewählten Status als toller Liebhaber.
Daß er dir Affäre erlaubt, ist wenigstens ehrlich. Er will sich eben nicht später vorwerfen lassen, er hätte dir deine besten Jahre gestohlen. Das ist der eindeutige Hinweis, daß er nicht mehr von dir will.
 
  • #8
Auweia, seid ihr alle unentspannt.

Vici Ana, Ihr habt doch schon eine Beziehung. Nur weil er oder du es mal als Affäre deklariert hat muss es doch keine (mehr) sein.
Genieße doch einfach die Zeit mit ihm.
Taten zählen, nicht Worte!

Ich hatte auch schon ein paar Affärchen in meinem Leben. Da hat mich keiner seinen Eltern vorgestellt. Außerdem will er dich fast täglich sehen, plant Urlaube mit dir und will kuscheln und ist zärtlich.

Was willst du eigentlich noch?
Dass er sagt:"Meine Liebe, jetzt haben wir eine feste Beziehung. Keine Affäre mehr."

Das ist doch albern. Sein Verhalten ist BEZIEHUNG, egal wie du es definierst.
Wie lange das hält steht auf einem anderen Blatt. Also genieße einfach die Zeit ohne Stress zu machen.
 
  • #9
Außerdem hat schon mal ein Mitschreiber geschrieben, dass er das genauso macht. Mit seinen 4 Affären.
Das ist nicht möglich. So einen wahnsinnigen Aufwand kann man maximal mit einer Frau veranstalten, so diese den dann auch wert ist.
Ich glaube auch, dass die Beziehung schon längst da ist.

Manches Paar mit getrennten Wohnungen hat weniger Kontakt und Alltag.
Vikky hat hier auch nicht recht, denn es kommen ja viele Taten und Präsenz bei dieser Beziehung zusammen, so dass man wirklich nicht von "Geschwaller" reden kann. Es ist eine Beziehung, bei der ich nur deshalb davon ausgehe, dass sie bald endet, weil der Mann den irren Aufwand nicht lange durchhalten kann. Außerdem scheint die FS sich schon zu langweilen, so wie sie das alles eher geringschätzig aufzählt.
 
  • #10
Dann hast du bisher schon eine große Anpassungsleistung gebracht, und ihm die komplette Macht über die Art der Beziehung übertragen. Könnte ich nicht. Jetzt wird es Zeit, die Zügel wieder aufzunehmen und dir dein Stück Kontrolle über dein Liebesleben zurückzuholen! Sprich ihn direkt an. Das sage ich deshalb, weil aus allen anderen Strategien immer nur monatelanges Interpretieren und Leiden hervorgehen. Dann lieber kurz und schmerzlos ne Abfuhr kassiert, als monatelang im Jammertal zu wandeln.
Ich kann mir vorstellen, dass die FS sich in Wirklichkeit eine Liebesbeziehung wünschte und nicht nur eine Affäre. Gewiss gibt es auch Frauen, die sich nicht festbinden wollen und meistens ist das nur die Periode zwischen zwei Beziehungen, wenn gerade eine zerbrochen ist und sie ihre Freiheit geniessen wollen - ohne Verpflichtungen und ohne jemandem Rechenschaft schuldig zu sein.

Bei diesem Mann bin ich mir selbst nicht so sicher und ich glaube er will es dabei belassen, wie es ist und keine Verbindlichkeiten eingehen. Ihn direkt darauf anzusprechen, wird augenblicklich vermutlich das Ende dieser Affäre sein oder er will sie als Affären Frau nicht verlieren und ihr in etwa sagen: "geniessen wir doch den Moment und die Zeit miteinander, wie sie ist wozu die Eile und wozu Entscheidungen treffen schon jetzt?" (Männer planen sowieso gar nichts, wenn es um Verbindlichkeit geht, sie wollen lieber ihre Freiheit behalten).

Ich würde ihn nicht ansprechen liebe FS, sondern zuerst für mich selbst im stillen Kämmerlein abklären, ob ich die Affäre weiterhin führe und geniesse und so tun als wollte ich keine Beziehung oder ob ich bereit bin die Affäre zu beenden in der Hoffnung, dass er dich doch will und um dich kämpft. Ich bin 100 % sicher dass er keine Beziehung will wenn du ihn darauf ansprichst. Er wird sich angekettet fühlen. Es geht ja nicht um Leben und Tod, so musst du nichts überstürzen auch keine Gespräche überbestürzt führen

Wenn du bereit bist, alles zu beenden plötzlich und unerwartet für ihn, wirst du erfahren, ob er dich wirklich liebt und um dich kämpft. So kann er sich beweisen! Wenn er das nicht tut, dann weisst du, dass er nur eine Affäre und nichts verbindliches mit dir wollte!
 
  • #11
Ein Mann, der eine Affäre will, will eine Affäre, keine verbindliche Beziehung mit Dir, denn sonst würde er diese eigehen.

Was immer er von sich gibt, es ist manipulierendes Geschwaller, um Dich bei der Stange zu halten und Dir (offensichtlich erfolgreich) die Sinne zu vernebeln.

Wenn er glauben würde, dass Du die Frau seines Lebens für ihn bist, hättest Du mit ihm eine Beziehung. Ihr habt aber nur eine Affäre und Du willst Beziehung - daraus folgt: Du bist ihm für Beziehung nicht gut genuig.

Lerne: willst Du mit einem Mann eine Beziehung, geh' keine Affäre ein, sondern schieß' ihm zum Mond, wenn er keine Beziehung will.
damit ist Alles gesagt! Er bekommt kostenlosen Sex bei Dir und das Gesülze drumrum tut ihm ja nicht weh! Ich verstehe diese "Affairenfrauen" wirklich nicht. Die meisten Frauen kriegen dieses "nur Sex keine Gefühle-Ding" doch gar nicht wirklich hin! Sie nehmen die Affaire in Kauf, weil es besser ist als nichts? Und Du sitzt eben auch genau in dieser Falle. Bist längst verliebt in ihn und suchst nun verzweifelt nach Verhaltensweisen, die Dir bestätigen, daß ER es auch ist. Ist er nicht, denn wenn er es wäre, wärest Du seine Freundin/Partnerin und nicht seine kostenlose Prostituierte.
w/53
 
  • #12
Gute Morgen liebe FS,

warum fragst du ihn nicht persönlich, was das mit euch ist?
Mich würde es allerdings etwas seltsam berühren, wenn mich jemand so sehr wegen meiner* Schönheit und Intelligenz* auf den Podest stellen und ich mich fragen würde, ob er denn überhaupt mich, meine Seele, meinen könnte.. Man kann sich ja in allerlei Dinge und Äußerlichkeiten verlieben, aber ob es das ist, was du möchtest, ist die Frage.
 
  • #13
Irgendwas blicke ich nicht. Warum schreibst Du, dass es eine Affäre ist? Ich habe mir Deinen Text jetzt drei Mal durchgelesen und verstehe nicht, warum das als Affäre deklariert ist. Für mich ist das eine tolle Beziehung. Oder habt Ihr mal gemeinsam den Affärenstatus festgelegt und das Ding dann so genannt bzw. Exklusivität ausgeschlossen?

Naja und vor Täuschungen ist man ja in keinem Beziehungsstatus sicher. Da gab es schon die offiziellsten Ehemänner, die sich falsch oder schurkenhaft verhalten haben.
 
O

oh ja

  • #14
Jetzt bin ich etwas ratlos... oder habe ich es nicht gefunden?
Hat der Mann jemals gesagt, du seist nur eine Affäre?..
Hat er dir gesagt, dass du es (eigentlich) nicht bist?
Denn all sein Verhalten deutet für mich auf frisch verliebt!

Vielleicht ist er mit der Idee an "nur" Affäre gestartet... aber: Vorstellen bei anderen, sogar der Familie; langfristige Planung; Alltagsleben; ... ist nach meiner Meinung mehr als eine Affäre.

Frage ihn doch einfach!
 
  • #15
Liebe Frauen, wann lernt ihr es endlich? Ein Mann ein Wort. Er will eine Affäre und mehr nicht. Aber wieso sollte man eine Affäre lieblos gestalten. Ich habe auch meine drei Mädels, (vorher vier - eine muss sich jetzt von einem Beziehungsversuch erholen ).
Mit der jüngsten (natürlich!) plane ich auch einen Sporturlaub im Sommer - wieso denn auch nicht?
Das ist lustig! Wenn du so viele Sachen mit den Frauen unternimmst und nicht nur Sex hast, dann ist das für mich, wie wenn du mit einer verheiratet wärest und nebenbei noch zwei weitere Liebhaberinnen hättest.

Sowas machen doch andere Männer auch: können verheiratet sein und nebenbei mehr als nur eine Affäre haben. Was dich von diesen Männern unterscheidet ist nur, dass du keinen Ehering und keinen Eheschein hast.
Jörg Kachelmann hatte seine Ehefrau und Kinder in Kanada und seine Familie hatte er sicherlich noch viel seltener gesehen als all seine Affären-Frauen in Deutschland.
 
  • #16
@Vici Ana : Mir gings so wie NormaJean. Der letzte Teil war für mich völlig überraschend, dass du nämlich auch gerne eine Beziehung hättest. Ihr erscheint mir beide noch sehr jung im Verhalten und Denken. Wie alt seid ihr und wie lange schon "zusammen"?

Hast du ihm jemals gesagt oder gezeigt, dass du mehr als eine Affäre willst? Willst du überhaupt mehr? Zwischen den Zeilen lese ich raus, dass du dich sehr geschmeichelt und umhegt fühlst und das genießt - aber deinerseits nichts dergleichen tust. Er hat Verbindlichkeit demonstriert, jedenfalls bis zu einem gewissen Grade, indem er dich Freunden und Eltern vorgestellt hat. Du hättest da mitziehen können, wenn du eine Beziehung wolltest. Warum nicht? Wäre ich ER, würde ich mich fragen, ob DU je was anderes willst als eine Affäre?

Zitat von Vici Ana:
Er bewundert mich regelrecht für meine "Intelligenz" und "Schönheit" ...Dazu kommt noch, dass ich bei ihm komplette Narrenfreiheit genieße und mir theoretisch alles erlauben könnte (was ich jedoch nicht tue).
Kurz gesagt, er himmelt dich an, stellt dich auf ein Podest, sieht dich völlig unkritisch und unreflektiert, du bist ne Heilige für ihn. Das irritiert dich. Zu recht. Aber nicht, weil er unlautere Absichten haben könnte, sondern weil du unterschwellig weißt, dass du natürlich nicht so perfekt bist, wie er dich sieht und er sich in ein Abziehbild verliebt hat von dir, nicht unbedingt in dich. Abgesehen davon, dass es Frauen früher oder später völlig wegtreibt, wenn sie "Narrenfreiheit" haben. Ihr wollt schließlich auch Grenzen spüren und meist auch eine gewisse Führung haben und auch mal sehen, wo der andere anfängt und aufhört. Und keinen Wattebausch.
Zitat von Vici Ana:
was ihr darüber denkt und ob sein Verhalten nichts zu bedeuten hat
Och nö! Häh? Nichts zu bedeuten? Was soll er denn noch anstellen bitte?
Zitat von Vici Ana:
und wie ich mich am besten verhalten kann um eine feste Partnerschaft daraus entstehen zu lassen,
1)Kläre mal für dich, ob du IHN wirklich als Partner willst. Wenn ja, dann stelle 2) deinerseits Verbindlichkeit her. (Eltern, Fremdflirtereien) 3)Rede mit ihm über euch und eure Erwartungen aneinander, ganz offen. 4)Sprich dabei an, dass du keine Narrenfreiheit willst und dass Beziehung mit solch einer extremen Schieflage nicht lange gutgehen kann. Sofern du das so empfibndest (ich bin mir da nicht sicher bei dir) m/43
 
  • #18
Früher hatte man nur eine Affäre, wenn mindestens einer in einer festen Partnerschaft war.
Ich sehe hier keinen Unterschied zu einer Beziehung.
Man versucht es, es klappt oder es scheitert!
Don Juan am Ende oder einfach nur langsame Steigerung der Gefühle?
Mach mit oder geh laufen!
Sorry wenn ich es hart ausdrücke, für den Schutz vor Liebeskummer bist du schon viel zu weit.
Mach den nächsten Schritt in die Öffentlichkeit....geht er mit ist doch alles gut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Die einzige Schwierigkeit und das große Leiden passiert bei den meisten Affären nur, wenn einer der Beiden mit jemanden weiteren fest verbunden ist.

Bei Frauen sieht es meistens so aus, dass sofern sie Single ist, den Affärenpartner aus seiner bestehenden Partnerschaft/Ehe zu (er-)lösen. Es kommt über kurz oder lang zur Entscheidung die Frau oder die Affärenfrau. Jedoch wird dies zu 95 % NIE geschehen. Gleichzeitig setzt sich die Affäre zumeist gedanklich in Konkurrenz zur festen Freundin/Ehefrau/ etc. ... was hat sie was ich nicht habe? ... warum bleibt er ausgerechnet bei ihr? ... wieso bevorzugt er sie und nicht mich? Das kratzt gewaltig am Selbstbewusstsein einer Frau, dazu die Liebesgefühle, welche nicht 100 % bei ihm ankommen, weil er seine Zeit und vorallem seinen Alltag(Probleme) mit seiner Frau/Freundin/Ehefrau/Lebenspartnerin/etc. teilt.
Affäre ist charmantes Warmhalten, nichts konkretes auf unbestimmte Zeit und im Grunde nach hoffnungslos als auch vergeudete Lebenszeit. Viele der verliebten Affärenfrauen wollen den Mann nicht teilen und irgendwann eine exclusive Paarbeziehung. Dies bekommen sie in der Affäre nie und dies sind dann die Regenschauer in der eigentlichen Schönwetterbeziehung. Viele Frauen reibt das seelisch auf und sie leiden. Deshalb rät man meist von einer Affäre ab.

Liebe FSin, ich habe deine Frage so verstanden, dass ihr beide ungebunden seid und theoretisch jede freie Minute mit einander verbringen könntet, ohne auf eine weitere dritte Person Rücksicht zu nehmen.
Von seiner Seite ist es verliebtes Beziehungsverhalten. Aber wie sieht es bei Euch aus, wenn es Probleme gibt, Streit, schlechte Laune, miese Stimmung, Schicksalsschläge und Krankheit. Wie verhält er sich, wenn Du mit einer Erkältung im Bett liegst? Du zuverlässig seine schnelle Hilfe und emotionale - vor allem persönliche - Unterstützung brauchst? Ist er dann für Dich da?

Sollte er jedoch dieses Beziehungsverhalten an den Tag legen und doch liiert sein, so habt ihr allem gegenteiligen Anschein und Verhalten zum Trotz, nur eine Affäre.
 
  • #20
Es wäre wichtig zu wissen wie lange ihr eigentlich schon zusammen seid.
Also selbst in einer Beziehung sieht man sich nicht unbedingt jeden Tag. In einer Affäre nur alle paar Wochen.

Übrigens hat ER dich seinen Eltern und Freunden vorgestellt - DU ihn nicht.
Er verhält sich also wie in einer Beziehung - du nicht.
 
W

wahlmünchner

  • #21
Eigentlich hat das leider alles nichts zu bedeuten.
Eine Bekannte von mir hatte eine affaire mit einem Franzosen.
Er hat sie jeden Abend gesprochen, gesehen oder geschrieben...
Hat ihr irre viel Komplimente gemacht. War mit ihr im Krankenhaus gesessen als es ihrer Mütter schlecht ging.
Dennoch war sie nie die einzige. Er hat es auch für die andere so gehandhabt.
5 Jahre ging das...dann reichte ihr es nicht mehr und sie trennten sich
 
  • #22
Kennen tun wir uns schon länger (ähnlicher Freundeskreis), die "Affäre" geht seit ein paar Monaten.
Das ich diese "Narrenfreiheit" nicht unbedingt gut finde, hab ich ihm schon gesagt, er ist jedoch niemand, der anderen Menschen Grenzen setzt, da er immer die Entscheidungsfreiheit lassen möchte, will es jedoch umstellen.
Ich flirte mit niemandem außer ihm, ich gehe auch nicht auf Versuche anderer ein.
Eventuell kam meine Schilderung falsch rüber, aber in einer sehr schwern Phase, vor kurzem, stand ich ihm tatkräftig bei, hab ihn getröstet, mich um ihn gekümmert etc. Auch kleine Aufmerksamkeiten bekommt er, immer persönliche Dinge, über die ich mir Gedanken vorher mache, schließlich soll er sich ja freuen.
Auch haben wir viele Gemeinsamkeiten, immer was zu lachen und können eigentlich immer reden - über alles.
Meinen Eltern kann ich ihm nicht vorstellen, aus privaten Gründen, das weiß er jedoch und kümmern tut er sich sehr lieb um mich, sobalt irgendwas ist, ist er sofort da (z. B. bei einem Nervenzusammenbruch, der noch nicht allzu lange her ist)

Entschuldigung, wenn mein Text vorher so eindimensional war, so ist es nicht, unsere Beziehung hat ja so viel tiefer, weswegen ich ja stutzig bin, was ich tun soll. Mir geht es auch nicht um die Öffentlichkeit, sondern um klare Verhältnisse, da mich die Situation so wie sie ist, sehr beschäftigt.

Danke übrigens für die zahlreichen Antworten :)
 
  • #23
Und was ist daran jetzt eine Affäre???

Das ist mehr als viele andere in einer festen Beziehung oder Ehe haben!
 
  • #24
Liebe Vici Ana,

Das ist doch keine Affäre.
Das ist eine wunderbare Beziehung :).

Wo kommt Deine Bezeichnung Affäre her, habt ihr das je so definiert?
Und was möchtest Du real - den Status Affäre oder Beziehung?
Kläre es mit Dir und dann mit ihm. Rede, sag was Du fühlst.

Ehrlich, so eine "Affäre" hätte ich auch gerne.
 
  • #25
Und was ist daran jetzt eine Affäre???

Das ist mehr als viele andere in einer festen Beziehung oder Ehe haben!
Finde ich auch. Allerdings könnte es immer noch sein, dass der Mann gestresst reagiert, wenn sie anfängt, es "Beziehung" zu nenne.
Ich finde diese Aussage:

er ist jedoch niemand, der anderen Menschen Grenzen setzt, da er immer die Entscheidungsfreiheit lassen möchte
Zwar steht da noch, er will es umstellen. Also besteht Hoffnung, dass er wirklich eine Beziehung will, falls er das nicht nur so sagt.
Aber "niemand, der anderen Grenzen setzt", klingt so, dass er selber keine haben will. Wenn man das ausdehnt, ist es die Ablehnung von Kompromissen und Verbindlichkeiten, weswegen man es nie "Beziehung" nennen will. Dann liegt es am Menschen, ob er sich immer wieder sagt, dass es nicht zu nah werden darf oder ob er sagt "ups, wir haben ja längst eine Beziehung, und ich finde es schön und bin bereit, mich mit dir auf Kompromisse zu einigen".
 
  • #26
Nun ja, am Anfang sollte es nur um Sex gegen, dass hat sich allerdings äußerst schnell geändert. Klar, die schlafen immer noch viel und regelmäßig miteinander, aber wir wollten auf Gefühlsebene "neutral" bleiben, da uns eigentlich keine Beziehung derzeit passen würde und wir das anfänglich auch sehr stark betont haben. Jedoch haben wir in sehr kurzer Zeit, sehr viel zusammen erlebt, so dass es nun in diese Schiene Beziehung hinein gerutscht ist. Da wir nie über diese Veränderung unseres Verhältnis gesprochen haben (zumindest bis jetzt), nenne ich es weiterhin Affäre, da es ja kein einvernehmliches "Update" gab.

Und vielen Dank für die ermunternden Worte!
Dir einen schönen Abend noch.

PS. Danke generell an euch Forummitglieder.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Ok, Liebe Vici Ana,

Dann wird es Zeit für ein Update, oder?

Rede mit ihm, ganz offen was Du empfindest, was Du schätzt, Du hast hier soviel positives über ihn geschrieben, ein Resümee, was Ihr erlebt habt -
Dein Fazit, dass ihr eigentlich das habt, was ihr nie wolltet, aber dafür richtig gut?

Du findest doch die Worte, dass er sich nicht bedrängt fühlt, sondern angenommen, und wertgeschätzt, als Mensch, für seine Persönlichkeit, für sein Verhalten, die Loyalität?

Ihr habt doch schon einiges schwieriges zusammen bewältigt, meinst Du nicht, dass die Klärung des Beziehungsstatus dann eigentlich einfach sein sollte?
Vielleicht will er Dir auch nur den Freiraum lassen, damit Du Dich nicht bedrängt fühlst, und weil es einfach seine Art ist, anderen Raum zu lassen ohne dass das bedeutet, Angst vor Verbindlichkeiten zu haben. Hat er m.E. nicht, oder warum stellt er Dich Freunden und Familie vor. Das ist doch ein Signal.

Alles Liebe.
 
  • #28
@Vici Ana da ihr beide eine Affäre vereinbart habt, wird er vermutlich beim Begriff "Beziehung" Angst kriegen, es könnte sein, dass er damit Freiheitsverlust, eingeengt sein, nichts tun und lassen können was er will, zu viel Kompromisse und Zugeständnisse, direkt assoziiert.

Wie lange dauert eure Affäre? Und wie alt seid ihr beide? Hatte der Mann schon Liebesbeziehungen und wie lange dauerten sie und weshalb sind sie zu Ende gegangen?
Seine Vergangenheit besser zu kennen, könnte dir Indizien liefern, welche Haltung er zu Beziehungen hat und wie er sich verhält: verantwortungsbewusst, verlässlich partnerschaftlich, kompromissbereit oder das Gegenteil von all dem.

Für mich sieht es danach aus, dass er sich selbst nach einer festen Beziehung sehnt aber gleichzeitig habe ich das Gefühl ihn würden Verbindlichkeit und Verantwortung ängstigen und er wäre aus Angst nicht bereit, all das dauerhaft zu tragen. Er träumt, wie schön es mit euch in Zukunft wäre, wenn er schon gedanklich Ferien für das nächste Jahr plant. Kann er das, was er sich in der Fantasie ausmalt auch in der Realität umsetzen und auch wirklich leben und nicht nur träumen? Redet er nur von Plänen oder setzt er sie bereits um?

Du kennst ihn am besten und kannst ihn sicherlich einschätzen, ob er bindungswillig ist. Wir kennen euch beide nicht.
 
  • #29
@Mandoline Wir sind beide noch recht jung (ich Anfang 20, er Mitte). Seine letzte Beziehung ging ca. 1 1/2 Jahre, diese Art von Beziehungskonstellation hatte er bis dato noch nicht. Wir haben uns kennen gelernt, als wir beide noch mit unserem jeweiligen Ex-Partner zusammen waren und dort gab es schon eine enorme Anziehung (wir haben uns einfach die ganze Zeit sehr gut unterhalten - alleine, obwohl eigentlich die Ex-Partner auch da waren, wir hatten uns jedoch abgesetzt. Das ging bei jedem weiterem Treffen so, auch als wir noch mit den Ex-Partnern zusammen waren - jedoch rein freundschaftlich, obwohl er mir jetzt im Nachhinein gesagt hat, dass er damals schon gerne mehr gewollt hätte.)
Seine Beziehung ist an seiner Unzufriedenheit mit ihr hauptsächlich gescheitert, da sie ihm zu dick war (ca. 80 Kilo) und weder intellektuell, noch sexuell oder äußerlich seinen Ansprüchen genügt hat, aber er wollte ein Mädchen mit guter Zukunftsperspektive (Reiches Elterhaus, Studium auf Lehramt), da hat er Abstriche gemacht.
Nach seinen Einschätzungen bin ich deutlich die bessere Wahl - in jedem Bereich.
Auch hat er in seiner Beziehung die Priorität auf seine Arbeit, seine Freunde oder eben seinen Sport gelegt, anstatt auf seine Freundin. Das ist bei mir anders, für mich nimmt er sich immer Zeit.

Liebe Grüße :)
 
  • #30
Seine Beziehung ist an seiner Unzufriedenheit mit ihr hauptsächlich gescheitert, da sie ihm zu dick war (ca. 80 Kilo) und weder intellektuell, noch sexuell oder äußerlich seinen Ansprüchen genügt hat, aber er wollte ein Mädchen mit guter Zukunftsperspektive (Reiches Elterhaus, Studium auf Lehramt), da hat er Abstriche gemacht.
Nach seinen Einschätzungen bin ich deutlich die bessere Wahl - in jedem Bereich.
Sei mir nicht böse, aber das ist ja widerlich !
Wenn ein Mann vor mir so über seine Exfreundin reden würde und dann auch noch den Vergleich zu mir zöge, wäre ich sofort weg.
Willst du das Kaufergebnis einer Kosten-Nutzen-Rechnung sein ?
Ich nicht. Ich will geliebt werden.

w 48