T

Tim-Tom

  • #1

Verdrängt man Gedanken an Sex, wenn einem besonders viel an Jemandem liegt?

Vielleicht geht es dem ein oder anderem auch so: Man hatte diverse Dates und lernt den Gegenüber immer näher kennen und auch lieben (!). Es ist auch immer so ein besonderes Kribbeln dabei, weil man sich ja irgendwie doch nicht hundertprozent sicher sein kann, dass Sie oder Er genauso empfindet. Das ist vor allem der Fall, wenn beide etwas schüchtern sind oder man einfach den "finalen Vorstoß" ins Ungewisse nicht wagen möchte aus Angst vor einer totalen Ablehnung, die einhergeht mit einem aprubten Kontaktabbruch..Ich bin da auch immer etwas abergläubisch: Klar findet man sie oder ihn enorm erotisch, verdrängt aber jegliche Gedanken sexueller Natur, weil man Ehrfurcht vor dieser schönen Gefühlsblase hat, die sich bei erwiderten Gefühlen auftun würde.. Lange Rede kurzer Sinn: Man kann sich überhaupt nicht vorstellen Sex mit dem Anderen zu haben..Kennt Ihr das? Geht Euch das auch so? Bitte nur ernstgemeinte Antworten!
 
G

Gast

  • #2
Mir geht das überhaupt nicht so. Ich, weiblich, 25 Jahre, kenne das ganz anders. Wenn ich einen Mann mag, dann werde ich bei jeder kleinen Berührung total heiß und kann mir nichts Schöneres vorstellen, als mit ihm Sex zu haben.
 
  • #3
Klingt schön, aber kenne ich nicht. Wenn mir besonders viel an einem Mann liegt, ich verliebt bin oder liebe, dann kann ich mir auch Sex mit ihm vorstellen. Allerdings ist das dann in der Vorstellung ein liebevoller und zörtlicher Sex, bei dem man sich viel Zeit lässt und den Körper des anderen vorsichtig erkundet. Eine schnelle Nummer käme mir dann eher nicht in den Sinn.
 
G

Gast

  • #4
Hallo Tim-Tom
ja, ich kenne das gefühl oder die situation.
mittlerweile glaube ich, man sollte bei gegenseitigem gefallen nicht so lange warten mit dem sex.
man spürt doch schon, ob der andere genauso empfindet und ob die chemie stimmt.
habe z.B. einen besten freund. am anfang war da soviel kribbeln und erotik, nur wir wohnten jeder in einer anderen stadt. so kam es, dass wir nie sex hatten, mittlerweile können wir uns das auch gar nicht mehr vorstellen. wir sind im regen kontakt, wissen alles über den anderen und so habe ich einen besten freund.
aber wie gesagt, wir haben zu lange gewartet und wollen unsere freundschaft nicht mehr aufs spiel setzen.
warte beim nächsten mal nicht zu lange..............wenn dir was an der frau liegt.........
lg karen
 
G

Gast

  • #5
Naja die Gedanken verdrängen, würde ich nicht. Sie sind hintergründig da und wenn sich mit der Zeit beide mehr vorstellen können, werden die Gedanken frei...

Schwierig finde ich allerdings den Satz: wenn beide etwas schüchtern sind.
Da wird es kritisch, denn wer macht dann den ersten Schritt?? Der muss ja irgendwann passieren, denn ihr wollt ja nicht ewig daten. Die Entwicklung aus diesen Dates muss schon emotional auf beiden Seiten spürbar sein, das ist klar aber dann sollte auch einer von beiden zu seinen Gefühlen ehrlich und offen stehen, auch wenn es sich um nicht erwiderte Gefühle handelt, die nur zur Freundschaft reichen. Die schmerzliche Konsequenz muss man dann halt ziehen (können).
 
  • #6
Wenn ich mich verliebe, dann habe ich auch Lust auf Sex, dann sehne ich mich nach Berührungen, Zärtlichkeiten und Intimitäten. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dann keinen Sex zu wollen.
 
G

Gast

  • #7
Nun, dass man in einer noch sehr frühen Phase des Kennenlernens versucht, konkrete Phantasien und Träume nicht allzu sehr ausufern zu lassen, ist schon sinnvoll. Diese Gefühle aber völlig zu verdrängen, auf keinen Fall. Denn damit geht leicht auch die (unterschwellige) erotische Ebene der Auseinandersetzung verloren. Und das kann dann schnell einen gegenteiligen Effekt haben...
 
G

Gast

  • #8
Auch hier gilt (gerade weil einem sehr viel an jemandem liegt): sehen und vernascht werden!