• #1

Unsicherheit in der Kennenlernphase, sie sucht wenig Kontakt?

Hallo,
ich habe eine Frage zur Kennenlernphase. Ich M Ü40 lernte Sie Ü40 vor 2 Wochen kennen. Aufgrund der örtlichen Nähe haben wir uns recht schnell getroffen. Die Chemie stimmte, wir haben schon ein paar mal etwas unternommen und auch mehr Zeit miteinander verbracht, sind uns auch schon näher gekommen. Das Tempo ging nicht nur von mir aus. Sie wohnt seit etwa einem halben Jahr hier und fängt bald in einem neuen Job an. Bei einer schönen Unternehmung letztes Wochenende sprach sie an, ob wir uns auch unsere Kinder vorstellen wollen... eine Art Familien-Kennenlernen, was ich ohne zu zögern bejahte und später, dass sie sich vorstellen könnte mit mir auch eine lange Zeit zu verbringen.
Meine Frage:
Wir schreiben ein paar mal täglich aber ich bin etwas verunsichert, weil sie ansonsten kaum das Bedürfnis nach Nähe hat, falls ich nicht frage. Und hier drehe ich mich etwas im Kreis. Wenn wir zusammen sind, scheint das zu passen aber ansonsten beim schreiben ist sie eher zurückhaltend, antwortet zwar recht schnell, nur nicht so die liebevollen Nachrichten, die ich sonst kannte.
Erwarte ich zu schnell zu viel?
Ich habe sie auch schon in einer Notsituation unterstützt, was sich auf das ausborgen eines Kleinwagens bezieht.
Als Widder bin ich halt nicht gerade sehr geduldig aber durchaus keine Nervensäge.
Danke im voraus und Grüße
 
  • #2
Hallo,
ich habe eine Frage zur Kennenlernphase. Ich M Ü40 lernte Sie Ü40 vor 2 Wochen kennen. Aufgrund der örtlichen Nähe haben wir uns recht schnell getroffen. Die Chemie stimmte, wir haben schon ein paar mal etwas unternommen und auch mehr Zeit miteinander verbracht, sind uns auch schon näher gekommen. Das Tempo ging nicht nur von mir aus. Sie wohnt seit etwa einem halben Jahr hier und fängt bald in einem neuen Job an. Bei einer schönen Unternehmung letztes Wochenende sprach sie an, ob wir uns auch unsere Kinder vorstellen wollen... eine Art Familien-Kennenlernen, was ich ohne zu zögern bejahte und später, dass sie sich vorstellen könnte mit mir auch eine lange Zeit zu verbringen.
Meine Frage:
Wir schreiben ein paar mal täglich aber ich bin etwas verunsichert, weil sie ansonsten kaum das Bedürfnis nach Nähe hat, falls ich nicht frage. Und hier drehe ich mich etwas im Kreis. Wenn wir zusammen sind, scheint das zu passen aber ansonsten beim schreiben ist sie eher zurückhaltend, antwortet zwar recht schnell, nur nicht so die liebevollen Nachrichten, die ich sonst kannte.
Erwarte ich zu schnell zu viel?
Ich habe sie auch schon in einer Notsituation unterstützt, was sich auf das ausborgen eines Kleinwagens bezieht.
Als Widder bin ich halt nicht gerade sehr geduldig aber durchaus keine Nervensäge.
Danke im voraus und Grüße
Mein Gott, fahre dein System mal wieder runter. Ihr kennt euch seit 2 Wochen. Du baust gleich so eine Erwartungshaltung ein. Warum schreibt sie nicht so liebevoll wie vorher?

Das du sie unkompliziert in ihrer Notsituation unterstützt hast hat sie ja registriert. Sie kann sich auf dich also erstmal verlassen.

Und nun lass es erstmal ruhig angehen.
Denk nicht so viel darüber nach und lass es einfach auf euch zukommen.
 
  • #3
Wir schreiben ein paar mal täglich aber ich bin etwas verunsichert, weil sie ansonsten kaum das Bedürfnis nach Nähe hat, falls ich nicht frage. Und hier drehe ich mich etwas im Kreis. Wenn wir zusammen sind, scheint das zu passen aber ansonsten beim schreiben ist sie eher zurückhaltend, antwortet zwar recht schnell, nur nicht so die liebevollen Nachrichten, die ich sonst kannte.
Ich gehöre auch zu der Sorte, die beim schreiben recht trocken antwortet. Dieses herumgesülze ist überhaupt nicht mein Stil. Schaue einfach auf ihre Taten, sprich wie sie konkret handelt, und nicht wie sie schreibt.
Ich finde euer Tempo sehr hoch, die Kinder schon nach zwei Wochen kennenzulernen, wäre mir viel zu schnell.
Ausserdem schreibst Du, ihr habt schon ein paar mal was unternommen, und das alles in zwei Wochen, finde den Fehler......
 
  • #4
So wie du eure Kommunikation beschreibst, würde ich sagen: Hört sich gut an.

Ihr trefft euch regelmäßig. Wieso muss man ständig Schreiberei machen? Wäre es nicht viel schöner zu telefonieren? Die Stimme zu hören?

Mit Ü40 hast du auch noch die smartphonefreien Zeiten erlebt. Überleg mal: Waren die nicht viel entspannter als heute? Macht euch nicht wegen dieses "Schreibens" verrückt. Redet! Verabredet euch! Guckt nicht alle naselang auf's Handy.
 
  • #5
Ich antworte mal mit einem sinngemäß angepassten Zitat aus einem anderen Thread von @Joggerin

Ich bleib dabei: Man merkt es zweifellos, wenn eine Frau wirklich interessiert ist. Merkt man es nicht, meldet sie sich nicht, ist sie einfach nicht wirklich interessiert.
 
  • #6
Lieber FS, ich kann dich gut verstehen und weiß wie du dich fühlst. Es gibt Menschen die nicht so ein Nähe Bedürfnis haben, dass wird sich auch nicht ändern, selbst wenn du es ansprichst, sie fühlen es nicht so. Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, entweder du kommst damit klar oder du lässt es, leider wird sich das nicht ändern.
 
  • #7
Bei einer schönen Unternehmung letztes Wochenende sprach sie an, ob wir uns auch unsere Kinder vorstellen wollen... eine Art Familien-Kennenlernen, was ich ohne zu zögern bejahte und später, dass sie sich vorstellen könnte mit mir auch eine lange Zeit zu verbringen.
Hoppla, das ist doch etwas früh nach zwei Wochen, wie kommt man als Frau darauf sowas in Erwägung zu ziehen?

Wenn wir zusammen sind, scheint das zu passen aber ansonsten beim schreiben ist sie eher zurückhaltend, antwortet zwar recht schnell, nur nicht so die liebevollen Nachrichten, die ich sonst kannte.
Das finde ich nicht schlimm, bin selber keine Tipperin und finde diesen schriftlichen Austausch am Anfang einer Beziehung nervig. Liebevolle Nachrichten kann man austauschen wenn man sich liebt und ein Paar ist, alles andere ist doch meist nur Schleimerei und Mittel zum Zweck.

w/36
 
  • #8
Ihr kennt Euch erst zwei Wochen? Ihr schreibt Euch mehrmals täglich? Doch Du möchtest mehr Kontakt? Ich glaube Du erwartest zu schnell zu viel. Freu Dich auf die Zeit des Umwerbens, der langsamen Annäherung. Die ist wunderschön, und kommt nicht zurück. Rate Dir zum locker lassen.
 
  • #9
Sie wird in dem Alter bestimmt schon einige Erlebnisse gehabt haben die nicht so dolle waren. Deswegen hält sie sich erst nochmal zurück bevor sie ihr Herz an eine Sache hängt....
 
  • #10
Ich verstehe deine Frage nicht. Ihr kennt euch zwei(!) Wochen, habt euch mehrmals getroffen, sprecht schon vom Vorstellen der Familie und „langer Zeit“, schreibt mehrmals täglich - was meinst du denn mit der Frage, ob du zu viel erwartest bzw. ob du ungeduldig bist? Ist doch alles da, und zwar in flottem Tempo. Wenn du von früheren Partnerinnen liebevollere Nachrichten bekommen hast, dann war das deren Kommunikationsstil, den hat aber nicht jeder. Ich schreibe auch eher kurz und trocken - die Gefühle bringe ich lieber am Telefon oder im direkten Kontakt rüber. Also erwarte nix in dieser Hinsicht, freu dich lieber, dass es passt zwischen euch!
 
  • #11
Wir schreiben ein paar mal täglich aber ich bin etwas verunsichert, weil sie ansonsten kaum das Bedürfnis nach Nähe hat, falls ich nicht frage. Und hier drehe ich mich etwas im Kreis. Wenn wir zusammen sind, scheint das zu passen aber ansonsten beim schreiben ist sie eher zurückhaltend, antwortet zwar recht schnell, nur nicht so die liebevollen Nachrichten, die ich sonst kannte.
Ich schätze sie so ein, dass sie vom alten Schlag Frau ist und dementsprechend eher reaktiv als aktiv. Daran, dass sie sehr schnell zurückschreibt, siehst Du, dass sie Dir gedanklich sehr nah ist. Natürlich fragst sie Dich nicht nach Nähe (= Treffen?), weil sie Dir nicht als Klammeraffe erscheinen will. Vermutlich ist sie eher introvertiert als extravertiert und das finde ich persönlich schon gut. Ich glaube, Du hast da eine wirklich gute Frau gefunden und solltest einfach akzeptieren, dass Menschen unterschiedlich sind. Ihre Antworten beim Schreiben mit den Antworten von früheren Frauen zu vergleichen, halte ich für nicht angebracht.
Du hast jedenfalls gerade über Dich gelernt, dass Du zu den Menschen gehörst, die Zuneigung über Sprache erfahren wollen. Und jetzt wirst Du lernen und vielleicht akzeptieren, dass Menschen ihre ureigenen Arten haben, Zuneigung auszudrücken.
 
  • #12
Im Thread nebenan (Unglücklich, obwohl verliebt und was will er eigentlich?) habe ich schon die Augen verdreht. Dort ist es eine Frau, die auf die Tube drückt und dem Mann die Pistole auf die Brust setzt.

Ich kann nachvollziehen, wenn ein Teenie solche Unsicherheiten an den Tag legt und nichts abwarten kann. Aber Erwachsene, ü40? So ganz lebensunerfahren sollten die eigentlich nicht mehr sein.
Freu Dich auf die Zeit des Umwerbens, der langsamen Annäherung. Die ist wunderschön, und kommt nicht zurück.
Eine Kunst, die dir gut anstehen würde, lieber @Essenz. Als Frau habe ich das immer sehr genossen! Und jeder Mann, mit dem ich zu tun hatte, mochte es, dass ich die Leine locker hielt. Ganz besonders der, mit dem es mir schon länger richtig gut geht.
 
  • #13
Wir schreiben ein paar mal täglich aber ich bin etwas verunsichert, weil sie ansonsten kaum das Bedürfnis nach Nähe hat, falls ich nicht frage.
Mal ne Frage: Ihr habt beide Kinder. Leben ihre Kinder bei ihr? Leben Deine Kinder auch bei Dir? Wie alt sind die Kinder?

Mir geht es darum, dass Du, falls Du alle 2 Wochen Deine Kinder für ein, zwei Tage hast und sie AE ist, eher keine Ahnung davon hast, wie ihr Alltag aussieht. Wenn sie bald einen neuen Job anfängt, wird es da vielleicht noch irgendwas zu tun geben an Organisatorischem.
Wenn wir zusammen sind, scheint das zu passen aber ansonsten beim schreiben ist sie eher zurückhaltend, antwortet zwar recht schnell, nur nicht so die liebevollen Nachrichten, die ich sonst kannte.
Erwarte ich zu schnell zu viel?
Ja und nicht jeder ist der Typ für Herzchen-Nachrichten. Und wie gesagt, sie hat vielleicht ne Menge mehr um die Ohren, was Zwischenmenschliches angeht (ich meine die Kindesbetreuung), da ist man vielleicht mehr im Alltagsmodus als im romantischen Modus.

Es stimmt natürlich, dass eine interessierte Frau Dich nicht stehenlässt und ewig auf sich warten lässt mit Antworten. Aber das tut sie ja nicht, also ich sehe nicht, wo sie Dir vermittelt, dass Du ihr eigentlich gleichgültig bist.
Ich bleib dabei: Man merkt es zweifellos, wenn eine Frau wirklich interessiert ist. Merkt man es nicht, meldet sie sich nicht, ist sie einfach nicht wirklich interessiert.
Sie meldet sich doch aber, nur nicht in dem Tonfall, den sich der FS wünscht. Und wie gesagt, muss man auch die Alltagssituation betrachten. Einer, der den ganzen Tag verliebt an eine Person denken kann, ist doch ganz anders drauf als einer, der sich noch um andere Menschen kümmern muss, ob es denen gut geht und nicht nur ihm selbst.
 
  • #14
Mal ne Frage: Ihr habt beide Kinder. Leben ihre Kinder bei ihr? Leben Deine Kinder auch bei Dir? Wie alt sind die Kinder?
Wir haben beide Kinder außer Haus. Sie hat noch ein Kind unter 18, was aber auch nicht bei ihr lebt.
Sie ist schon oft umgezogen und noch nicht so richtig seßhaft geworden, möchte lt. ihrer Aussage aber hier (örtlich) mal ankommen.
Sie meldet sich doch aber, nur nicht in dem Tonfall, den sich der FS wünscht.
Ganz so ist es nicht. Ich denke nach zwei Wochen natürlich nicht an Liebesbeweise. Es geht um den Kontext, dass sie in Nachrichten gefühlt abblockt, wenn es um Nähe geht. Einerseits kommt ein "ich denk an dich" und dann wieder eine kühle Antwort, auf die Frage, wann wir uns treffen wollen (was so ausgemacht war), die auch von "Müllers Sekretärin" kommen könnte, wenn sie schlecht drauf ist. Da fehlt mir etwas die gerade Linie aber das kann wohl mal wieder nur die Zeit zeigen.
 
  • #15
Es geht um den Kontext, dass sie in Nachrichten gefühlt abblockt, wenn es um Nähe geht. Einerseits kommt ein "ich denk an dich" und dann wieder eine kühle Antwort, auf die Frage, wann wir uns treffen wollen (was so ausgemacht war), die auch von "Müllers Sekretärin" kommen könnte, wenn sie schlecht drauf ist. Da fehlt mir etwas die gerade Linie aber das kann wohl mal wieder nur die Zeit zeigen.

Wieso hast Du überhaupt täglich mehrfach Kontakt ?

In der ersten Datephase muss 1 - 2 mal täglich eigentlich reichen.

Es kommt auf die Dates selbst an und was da passiert, oder eben nicht. Wenn es da keine Annäherung gibt, kannst Du hier weiterschreiben.

Und mehrere Dates in den ersten zwei Wochen ?
Da ist "too much" damit schreckst Du Frauen ja ab.
 
  • #16
Wir haben beide Kinder außer Haus. Sie hat noch ein Kind unter 18, was aber auch nicht bei ihr lebt.
Ach so. Hm, vielleicht habt ihr nur eine Kommunikationsdiskrepanz. Das passiert ja oft schon bei einer Unterhaltung, dass man was ganz anders meint, als der andere es versteht. Und schriftlich fehlt dann manchmal doch ein Smilie, damit was nicht so kalt ankommt.

Es geht um den Kontext, dass sie in Nachrichten gefühlt abblockt, wenn es um Nähe geht. Einerseits kommt ein "ich denk an dich" und dann wieder eine kühle Antwort,
Vielleicht fühlt sie sich unter Druck gesetzt, ihre Gefühle verbalisieren zu sollen. Manche Leute können das nicht. Ich finde auch, nach 2 Wochen schon Liebesbotschaften zu schicken, klingt recht früh. Ich weiß ja nun nicht, was Du genau erwartest. "Ich denk an dich" ist jetzt für mich auch nichts wirklich schönes, muss ich sagen. Klingt floskelhaft, als wollte man was Nettes schreiben, aber weiß gar nicht, was man schon diesbezüglich ausdrücken sollte vom eigenen Empfinden her.

Die Schreiberei ist ja so eingerissen und wenn ihr das auch so macht, kann man schlecht wieder weniger dahingehend tun, sonst wirkt es, als ginge man auf Abstand. Aber ich sehe das wirklich als keine gute Sache an. Es wird eine Menge Scheinnähe erzeugt durch das viele Schreiben, als sei man sich schon sonstwie vertraut und nahe, dabei hat man den anderen noch viel zu wenig ERFAHREN. Ich will sagen, dass man für den tatsächlichen Zustand einer Bekanntschaft vielleicht schon viel zu euphorisch ist, weil dieses Schreiben so viel Da-ist-was-zwischen-Uns erzeugt und erzeugen soll.

Sie wird anders kommunizieren als Du, Du bist vielleicht auch geschickter darin, nette Dinge zu formulieren. Ich hab mir hier im Forum auch schon mal einen abgebrochen, trostspendende Worte so zu formulieren, dass ich nicht fand, dass sie banal klingen oder irgendwie doof interpretiert werden könnten (so "du armes Opfer"-mäßig).
Geh vielleicht am besten nicht von Dir aus, dass sie so schreiben kann wie Du und dann auch dieselbe Stimmung oder dieselben Gedanken beim Schreiben haben müsste, die Du auch hättest, wenn Du es so formulieren würdest. Und sprich sie nicht drauf an, ich denke, sie kann das nicht anders oder will es derzeit nicht so gefühlvoll (wie auch immer sie und Du diesen Begriff jeder auf seine Weise definiert).

Wichtig finde ich, dass ihr beiderseitig gleichermaßen am Kontakt interessiert seid. Und ich würde die Schreiberei versuchen, dezent zu drosseln. Einfach, weil man auch nicht sicher sein kann, ob die übermäßige Schreiberei den anderen nicht auch nervt, weshalb er wie Müllers Sekretärin, wenn sie schlechtgelaunt ist, antwortet. Wenn das einreißt, dass so viel geschrieben werden MUSS, damit keiner ein Störgefühl hat, kann man das kaum ansprechen, dass man gern weniger hätte, ohne dass die Krise da ist.
 
  • #17
Ich M Ü40 lernte Sie Ü40 vor 2 Wochen kennen. Aufgrund der örtlichen Nähe haben wir uns recht schnell getroffen. Die Chemie stimmte, wir haben schon ein paar mal etwas unternommen und auch mehr Zeit miteinander verbracht, sind uns auch schon näher gekommen.
Lieber Essenz
Für mich liest sich euer Kennenlerntempo fast zeitraffergleich. Das wäre mir persönlich zu schnell, zu viel. Vielleicht würde ich mich irgendwann überrumpelt fühlen und es kämen mir Zweifel, ob ich mich verrenne.
Es geht um den Kontext, dass sie in Nachrichten gefühlt abblockt, wenn es um Nähe geht.
Hey, frag' sie doch einfach bei eurem nächsten Treffen, wie es für sie ist, wenn du ihr mehrfach täglich schreibst. Ob es sie freut, ob es zu viel ist. Wie es ihr gut tun würde. Ich habe auch schon in der Kennenlernphase über solche Dinge gesprochen, weil die Erwartungen da sehr auseinander gehen können und jeder das Gefühl hat "so macht man das doch".
 
  • #18
Vielleicht fühlt sie sich unter Druck gesetzt, ihre Gefühle verbalisieren zu sollen. Manche Leute können das nicht. I
Das halte ich eher für wahrscheinlich, da sie es auch nicht so kennt, dass "Mann" ihr Aufmerksamkeiten zukommen lässt und ich bin eher der mit den kleinen Zettelchen und ab und an eine liebe Geste zwischendurch, ohne das es dafür einen Grund geben muss.
Du bist vielleicht auch geschickter darin, nette Dinge zu formulieren.
Auch gut möglich und ich bremse mich. Möchte ja kein kurzes Stelldichein, sondern "mein Mädel" für den Rest der Tage und da scheint sie mir gut zu passen.
Insgesamt kam mir der Gedanke, vlt. nur in der Notsituation der Richtige zu sein aber ich denke, dass ich mich da getäuscht habe und auch, wenn es seltsam erscheinen mag, freut "Mann" sich doch über das kleine "ich denk an dich" und Smile.
 
  • #19
2 Wochen Bekanntschaft, mehrfache Unternehmungen, tägliches Hin- und Herschreiben, ich kann mir vorstellen, laaange mit dir zusammenzubleiben, stellen wir einander die Kinder vor.
*augenverdreh*
Sie will so wenig Kontakt
*stöhn*
 
  • #20
Das halte ich eher für wahrscheinlich, da sie es auch nicht so kennt, dass "Mann" ihr Aufmerksamkeiten zukommen lässt und ich bin eher der mit den kleinen Zettelchen und ab und an eine liebe Geste zwischendurch, ohne das es dafür einen Grund geben muss.

Auch gut möglich und ich bremse mich. Möchte ja kein kurzes Stelldichein, sondern "mein Mädel" für den Rest der Tage und da scheint sie mir gut zu passen.
Insgesamt kam mir der Gedanke, vlt. nur in der Notsituation der Richtige zu sein aber ich denke, dass ich mich da getäuscht habe und auch, wenn es seltsam erscheinen mag, freut "Mann" sich doch über das kleine "ich denk an dich" und Smile.
,
Ihr kennt Euch 2 Wochen, mach mal halblang.
Mir ist es z.B. eher unangenehm wenn ein Mann derart los legt. Und ganz sicher schreibe ich keine Gesäusel-Nachrichten an einen fast unbekannten Mann und dies seid ihr nach 2 Wochen- praktisch Unbekannte.
Mach mal halblang, ich finde es klingt ansonsten recht gut bei Euch, sie zeigt ihr Interesse ja.
Für mich persönlich wäre das viel zu viel Kontakt und eine viel zu hohe Anspruchshaltung aber gut sind die Menschen verschieden.....
 
  • #21
Insgesamt kam mir der Gedanke, vlt. nur in der Notsituation der Richtige zu sein
Das kann man nie wissen, das gibt es ja auch, dass einer während einer Beziehung entdeckt, dass er eigentlich darauf wartet, dass ein Besserer vorbeikommt, und wenn nicht, bleibt man beim Notnagel. Ich finde es aber nicht verkehrt, solche Dinge auch abzuchecken, statt blind vor Begeisterung zu sein.

auch, wenn es seltsam erscheinen mag, freut "Mann" sich doch über das kleine "ich denk an dich" und Smile.
Nö, das scheint nicht seltsam. Ich kann mir ja nur durch das, was Du schreibst, ein Bild machen und mit meinen eigenen Erfahrungen kommen. Ich weiß, dass man sich schnell unter Druck gesetzt fühlen kann, wenn einer schon vorprescht mit "ich mag dich"-Botschaften, und dann selbst erstmal rausfinden muss, was man schreiben kann, das nicht gelogen ist. Ich weiß auch, dass manche länger brauchen, Gefühle zu entwickeln und wissen zu können, was sie fühlen, und dass man eben anders im Ausdruck von Gefühlen sein kann. Daher habe ich diese Bedenken angesprochen.
 
  • #22
2 Wochen Bekanntschaft, mehrfache Unternehmungen, tägliches Hin- und Herschreiben, ich kann mir vorstellen, laaange mit dir zusammenzubleiben, stellen wir einander die Kinder vor.
*augenverdreh*
Sie will so wenig Kontakt
*stöhn*
Ein wenig Objektivität kann manchmal nicht schaden. Und wie schon geschrieben, war ich weder Antreiber, noch Vorderer. Es war ein gemeinschaftliches Voranstürmen und wenn das zwei so forcieren, warum dann bremsen?
Ihr kennt Euch 2 Wochen, mach mal halblang.
Mir ist es z.B. eher unangenehm wenn ein Mann derart los legt. Und ganz sicher schreibe ich keine Gesäusel-Nachrichten an einen fast unbekannten Mann und dies seid ihr nach 2 Wochen- praktisch Unbekannte.
Da gebe ich dir durchaus Recht. Aber es lief gut und halt schnell. Mir sagte vor langer Zeit eine Frau (Psychologin und MTA 50+) beim Date, dass sie es noch nie erlebt hätte, einem Menschen so schnell Vertrauen zu können und dabei ein gutes Gefühl zu haben.
Ich weiß auch, dass manche länger brauchen, Gefühle zu entwickeln und wissen zu können, was sie fühlen
Ein guter Punkt, den ich nicht außen vor lasse.

Ich danke euch und LG
 
  • #23
Wir schreiben ein paar mal täglich aber ich bin etwas verunsichert, weil sie ansonsten kaum das Bedürfnis nach Nähe hat, falls ich nicht frage. Und hier drehe ich mich etwas im Kreis. Wenn wir zusammen sind, scheint das zu passen aber ansonsten beim schreiben ist sie eher zurückhaltend, antwortet zwar recht schnell, nur nicht so die liebevollen Nachrichten, die ich sonst kannte.
Dann schreibe ihr doch einfach nicht mehr bzw auch keine so liebevolle Nachrichten. Es hilft ja oft wenn man jemand mit seinem eigenen Verhalten konfrontiert. Ich würde das auch nicht mitmachen. Man muss es ja beim besten Willen nicht übertreiben. Aber einiger maßen liebevoll ist beim besten Willen nicht zu viel verlangt.
 
  • #24
Hallo Essenz,
wo lebst du dein Leben? In der Realität oder virtuell in Bits und Bytes?
Ich kenne Leute, für die ist alles Virtuelle inzwischen realer als die Wirklichkeit im Kontakt mit direkt vor ihnen stehenden Menschen. Du klingst nicht nach solch einer Person.
Lebe die in der Realität verbrachte Zeit, höre, fühle, schmecke, rieche, erlebe die Zeit und den Menschen. Wenn das passt, passt es.
Nachrichten schreibt jeder in seinem Stil. Durch die Knappheit an Informationen ist das Risiko für Missverständnisse enorm hoch. Es fehlen so viele Informationen, die du in der Realität erhälst, Mimik, Stimme, Stimmlage, Gesten etc. etc. Vielleicht ist alles, was bei euch nicht perfekt zusammen passt, die Art, wie ihr mit Nachrichten/SMS/App umgeht.
Da lässt sich in der Realität soch sicher ein klärendes Gespräch führen, wenn es dir wichtig ist?
Ausserdem: mit Ü40, Kindern, Job und gemachten Erfahrungen ist es möglich, dass die Mitteilungen, die du als liebevoll empfinden würdest, ihr albern und kindisch erscheinen. Sie möchte vielleicht lieber dich in den Arm nehmen als nur diese Tipperei zu veranstalten. Mich nervt das auch. Emoticon, Gedöns, Liebesschwur - und wenn du Pech hast, ist das alles. Ist mir leider sogar schon passiert und dabei ist beinahe auch noch eine Freundschaft kaputt gegangen. Wir haben hin- und her getippt, die Missverständnisse wuchsen ins Unermessliche und am Ende waren beide verletzt, weshalb ein Gespräch in der Wirklichkeit so emotional gestartet ist, dass es nichts mehr gebracht hat. Schade, unnötig und doof, von uns beiden. Die Freundschaft vorher war sehr schön. Naja, da die Zeit viele Wunden heilt, haben wir irgendwann wieder entspannt miteinander reden können. Das Problem war, dass eine Seite die Dinge nicht in Mitteilungen packen wollte und die andere genau das erwartet hat - bis zum Crash. Wer einen Inhalt in SMS & Co sucht, wird ihn finden. Wer dagegen lieber "in echt" reden möchte, schreibt diesen Inhalt gar nicht. Zack, ist es passiert.
Nicht denken, was der andere denken könnte - reden!
 
  • #25
Es war ein gemeinschaftliches Voranstürmen und wenn das zwei so forcieren, warum dann bremsen?
Würde ich wohl auch nicht, wenn ich kein Störgefühl hätte. Aber was hier schon in einigen Threads auch Thema war, war die Sache, dass irgendwann auch wieder mehr Distanz kommt. Man kann ja nicht immer mehr und immer intensiver einander kontaktieren, weil das zu viel wird. Wird bei Dir vermutlich noch nicht so sein, bei ihr vermutlich auch nicht, wenn sie schon immer so gefühllos schrieb.
Naja, ich würde versuchen, das ganze ein bisschen lockerer zu sehen. Wenn es jetzt so ist, dass Du irgendwann denkst, emotional zu verhungern, musst Du das ganze sowieso auf den Prüfstand bringen. Vielleicht denkst Du dann im Nachhinein, dass man es ja schon anhand ihres Kommunikationsverhaltens hätte sehen können, aber das kann man umgekehrt ja nicht schließen, dass dieses Kommunikationsverhalten bedeuten MUSS, dass sie auch sonst eher gefühlsarm ist und Liebe auch nicht ausdrücken kann.
 
  • #26
Nicht jeder mag dieses Ich denke an Dich mit Serien von Herzchen Smileys.

Ein Smiley ist schnell getippt, was sagt er? Nichts.
Das ist nicht liebevoll. Das ist banal und leer.
Heute Smileys mit Herzchen, morgen vergessen.

Real ist das Leben. Schau ihr in die Augen, da siehst Du Lachen und Gefühl.

M, 54
 
  • #27
Gerade in der Kennenlernphase sieht man dies gleich.
Hat sie viel Kontakt, dann hat sie viel Interesse und ha sie wenig Kontakt, dann hat sie wenig Interesse.
Das dachte ich mir auch, zumal man ja gerade in der Kennenlernphase noch mehr Nähe sucht. Wiederum sprach dagegen, dass sie sich in meiner Nähe anders verhält, der Kontakt schon enger war und, dass sie mir auch eines ihrer Kind schon vorgestellt hat, was sich durch Zufall so ergab, weil das Kind gerade bei ihr war. Also so ganz werde ich noch nicht schlau daraus. Aber Rätselraten außen vor und schauen, was die Zeit zeigt.