G

Gast

  • #1

Ungeschützten Sex haben - ist das üblich?

Nach dem Ende einer 9jährigen Beziehung bin ich jetzt schon längere Zeit single. Vor Kurzem habe ich jemanden kennengelernt, mit dem ich einen Beziehungsversuch starten wollte. Als es zum Sex kommen sollte, kam die Enttäuschung. Er hätte tatsächlich einfach so ohne Kondom mit mir schlafen wollen, ohne zu fragen, ob ich verhüte. Er meinte, er mag die Dinger nicht und benutzt sie nicht. Ohne Kompromisse! Ich habe ihn dann auf das Thema Schwangerschaft und Krankheiten angesprochen und er meinte, es wäre doch üblich die Pille zu nehmen und er würde mir auch nicht zutrauen, dass ich Krankheiten habe, weil wir uns ja schon seit einigen Wochen immer mal treffen und er wüsste, wie ich ungefähr drauf bin. Und für sich schließt er Krankheiten auch aus, da er grundsätzlich nicht mit Frauen ins Bett geht, die er für "schmuddelig" hält und denen er Krankheiten zutraut.

Er durfte sich dann wieder anziehen und gehen. So eine Einstellung, und das mit 29 Jahren, zeugt nicht wirklich von Reife. Nachdem das passiert ist, habe ich mich mit Freunden über das Thema unterhalten und habe mehrmals zu hören bekommen, dass solche Männer gar nicht so selten sind, die ungeachtet aller Gefahren auf Sex ohne Gummi bestehen, selbst wenn sie jemanden aus der Disco abschleppen.

Bitte sagt mir, dass das trotzdem Ausnahmen sind! Wie steht ihr zu dem Thema, liebe Männer? Und an die Mädels: Hättet ihr den Typen auch rausgeschmissen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Das kann passieren. Ich, > 50, habe auch niemals Kondome benutzt und mich alleine darauf verlassen, das Vergnügen rechtzeitig außerhalb zu beenden, Es gab weder Krankheiten noch Schwangerschaften, empfehlen möchte ich das dennoch niemandem.
 
G

Gast

  • #3
Ich denke, da musst Du schon etwas differenzieren.

Da gibt es die ONS und MNS'ler, die auf Kondome verzichten. Die sind weniger selten als man annehmen würde. Lebensmüde und verantwortungslose Menschen, beiderlei Geschlechts, nb. Dass die nicht viel darüber reden, ist klar.

Dann gibt es diejenigen, die Sex nur in festen Partnerschaften haben. Da kommt es dann schon etwas auf die genaueren Umstände an, bevor man kategorische Urteile fällt.

M.
 
G

Gast

  • #4
Es scheint Menschen zu geben - auch Frauen - bei denen das üblich ist. Habe ich aber auch erst durch dieses Forum hier erfahren. Die passen aber nicht zu jemanden, der auf seine Gesundheit achtet und intelligent ist. Du hast richtig reagiert.

w31
 
G

Gast

  • #5
Ja, auf keinen Fall! Der soll gehen. Das brauche ich nicht. Das hätte sich für mich komplett erledigt.

Der kann irgendeine Chlamydieninfektion haben, die er selbst nicht merkt und mich unfruchtbar macht. Das muss garnicht HIV sein.

Der soll mal nachdenken, mit wie vielen Frauen er vor Dir intim war. Und wie viele Männer seine Sexpartnerinnen wiederum vor ihm hatten. Und die männlichen Sexpartner seiner Sexpartnerinnen hatten vorher auch Sex mit Frauen und plötzlich geht es nicht mehr um Euch 2 Personen, sondern unter den geschätzten 20 Personen muss nur einer gewesen sein.

Er zieht weiter und Du bist chronisch krank, unfruchtbar usw.
Raus - der soll gehen.
w32
 
G

Gast

  • #6
Hallo zusammen,

nach Men's Health verweigert die Mehrheit Latex und will Sex nur "ohne".
Bei älteren Männern kann die Erektion zusammen fallen wenn der Überzieher drüber kommt. Dann würde ich ihm vorschlagen er macht den grossen Labortest und wir warten und freuen uns bis zum Ende der ärztlichen Auswertung auf Sex ohne. Das kann natürlich dann bis zu 3 Monaten dauern. Aber für Qualität muss man halt was bieten, oder ?
 
G

Gast

  • #7
Hallo liebe FS,

ich (w) würde niemals MIT Kondom mit einem Mann schlafen!! Dann lasse ich es lieber komplett! Ich will keine Plastik-Kautschuk-Barriere zwischen mir und dem Mann, den ich liebe und begehre! Ich will den Mann, den ich liebe, GANZ, mit Haut und Haaren, Geist, Seele und seinem Ejakulat! Sonst gibt mir eine Vereinigung nichts...

Allerdings muss ich dabei sagen, dass ich auch keine Schl***e bin, die schon nach ein paar Wochen mit 'nem Typen in die Kiste hüpft, und Sympathie wäre mir persönlich schlechtweg zu seicht, um GV zu haben.Für mich bedarf es dazu tiefer Liebe aus vollem Herzen.Aber das ist immer individuell, und das soll jeder so handhaben wie er/sie mag.Wenn jemand nach sehr kurzer Zeit schon mit eigentlich noch fremden Menschen das Intimste, das es zwischen zwei Menschen gibt, teilen möchte, sei ihm das auch unbenommen und gegönnt.Ich könnte dies jedoch niemals.Ich habe also keinen "Männerverschleiß" und schaue mir laaange, sehr lange;-) an, mit wem ich mich einlasse... Weiss ja nicht, was bei Dir "seit Kürzerem" heisst, aber wenn Du den Mann erst wenige Tage oder sehr wenige Wochen kennst, denke ich, Du hast richtig gehandelt.LG
 
  • #8
Hey FS !

Gut gemacht ! Nein das ist nicht üblich !

Pille hin oder her....ohne Gummi geht gar nix. Erst wenn man sich in einer Beziehung befindet würde ich von der Form von Verhütung Abstand nehmen, nachdem wir beim Doc nen Test gemacht haben. Den würde ich auch machen, wenn ich mir absolut sicher bin vollkommen gesund zu sein, und erst danach "ungeschützten" Verkehr mit der Frau zu haben.

So ein Verhalten ist einfach nur Verantwortungslos.

LG
Juppi, M36
PS
und an alle die denken, das mit dem Test dauert mir zu lange...dann seit eben verdammt noch mal kreativ im Bett, gibt schließlich noch andere Spielarten mit denen man sich die Zeit bis dahin vertreiben kann, und meiner Erfahrung nach, eignen die sich prima...um sich gegenseitig zu Erkunden...bis es soweit ist ;-)
 
  • #9
Er durfte sich dann wieder anziehen und gehen.
Sehr, sehr gut gemacht!...
Hätte ich ebenso gemacht!

Bitte sagt mir, dass das trotzdem Ausnahmen sind!
Da muss ich Dich leider enttäuschen!...
So dachte ich auch nach meiner langjährigen Ehe! Aber leider ist es eher die Regel denn die Ausnahme! Absolut gruselig!! Es scheint mir vielmehr so zu sein, dass der (Nicht-)Umgang mit Gummis immer laxer wird, und die Bereitschaft zu ungeschütztem Verkehr seeeeehr hoch ist! (Übrigens auf beiden Seiten!)
Für mich kommt es absolut nicht infrage im Rahmen einer Beziehungsanbahnung (anderes - one night stands / Affären u.ä. - mache ich nicht), auf Schutz zu verzichten. Bis auf einen Mann hätte aber JEDER! Mann, mit dem es in meinem Leben so weit kam, ungeschützt mit mir verkehrt!
Ich bekomme dann auch immer ungläubige Kulleraugen, wenn dann so etwas kommt wie "naja, ich schaue mir die Frauen schon vorher an!... DU hast ja so etwas nicht, Du bist ja offenkundig "sauber", Du bist ja nicht "so eine"!..." - von gebildeten Akademikern, selbst im medizinischen Bereich gebildeten!... Nur gruselig! Das ist auch für mich dann 100% ein Abturner!

Bei mir läuft NUR mit Gummi etwas (schon das verbleibende Restrisiko (@z.B. Herpes) stört mich, aber da bleibt eben alternativ nur gar kein Verkehr!...), und nach einiger Zeit, wenn es eine gefestigte Beziehung geworden ist und man sich einig war, dass man zusammen bleiben möchte, habe ich dann jeweils einen Test auf die gängigen sexuell übertragbaren Krankheiten verlangt (HIV ist dabei das seltenste! Habe immer auch HCV verlangt!) und selber aktuell vorgelegt. Über das Vorkommen etwaiger SÜK spreche ich mit dem Partner VOR dem ersten Geschlechtsverkehr! Keiner meiner Ex-Partner hatte "so etwas" (so eine Vorgehensweise) schon mal erlebt, man sieht also, wie es normalerweise läuft!...

Ich habe allerdings problemlos alle meine Ex-Partner davon überzeugen können, einen entsprechenden Test zu machen, bevor man auf Gummis verzichtet - es geht also!...

Übrigens hat sich auch "so eine saubere, anständige" wie ich ein mal Chlamydien eingefangen bei einem neuen Partner - trotz Kondomes!... (Er hatte vorher selber absolut keine Symptome und hatte vor mir nachweislich genau eine Partnerin - war also auch nicht "so einer"...) Wenn ich vor dem ersten Sex einen neuen Partner nach entsprechenden Erkrankungen frage, habe ich das jetzt immer erzählt. Erstens erhöht es meine Hoffnung auf eine offene Auskunft, wenn man selber etwas "offenbart", und zweitens hoffe ich, auf diesem Wege etwas zur Aufklärung und "Abkehr von der Blödheit" beitragen zu können!...
 
G

Gast

  • #10
Also ich muss sagen, dass ich einen Kumpel habe, als Frau, mit dem ich zwar nie etwas habe, der aber nie Kondome nimmt, schließt er völlig aus, er geht auch davon aus, dass die Frauen aufpassen und für die Verhütung sorgen.
Für mich schlicht ausgeschlossen!
 
G

Gast

  • #11
Ein Bekannter von mir war auch nie ein Freund von Gummis gewesen und hat geglaubt, den Frauen ansehen zu können, ob sie gesund sind. Mittlerweile hat er HIV. So ist das Leben!
Dabei ist das nur eine Krankheit von vielen, die man sich holen kann, und zwar nicht nur, wenn man mit vielen Leuten schläft. Ein Kontakt reicht vollkommen aus!

m
 
G

Gast

  • #12
er meinte, es wäre doch üblich die Pille zu nehmen und er würde mir auch nicht zutrauen, dass ich Krankheiten habe, weil wir uns ja schon seit einigen Wochen immer mal treffen und er wüsste, wie ich ungefähr drauf bin. Und für sich schließt er Krankheiten auch aus, da er grundsätzlich nicht mit Frauen ins Bett geht, die er für "schmuddelig" hält und denen er Krankheiten zutraut.
Man könnte ja direkt lachen, wenn das nicht so traurig wäre. Schön, dass ER die Sache unter Kontrolle hat und dann bestimmt, wie es abläuft.
Eine Frau hat wohl auch ein viel höheres Risiko, sich irgendwas einzufangen.

Und an die Mädels: Hättet ihr den Typen auch rausgeschmissen?
Na zumindest keinen Sex gehabt.
 
G

Gast

  • #13
Da ich nur Sex in einer Beziehung habe und auch 3 Monate auf das Ergebnis des AIDS Test warten kann, schlafe ich nur ohne Kondom mit Frauen. Ich habe mich für die entgültige Version der Verhütung entschieden und bestimme durch mein eingefrorenes Sperma wer meinen Samen bekommen darf und wer nicht.Punkt!
 
G

Gast

  • #14
Ungeschützter Sex mit promisken und unbekannten Menschen ist wie Russisch-Roulette spielen - mit einer entsicherten Maschinenpistole.

HIV, Tripper, Chlamydien, Hepatitis A B C, ... - nein danke. Alleine der gesundheitliche Aspekt reichte vollkommen aus, Angebote zu (ungeschütztem) Sex von Frauen sofort und reflexartig auszuschlagen.

M
 
G

Gast

  • #15
Sorry, das ist kein Einzelfall. Aber ich gehe auch nur mit Männern ins Bett, wenn ich sie sehr gut kenne und vertraue. Daher kannst du sie an einer Hand abzählen, alle bis auf meinen ersten Freund wollten sofort ohne. Mein zweiter Freund hat es zumindestens mit den Kondom versucht. Je älter die Männer werden, so habe ich das Gefühl um so unvernüftiger. W33
 
G

Gast

  • #16
Hallo FS,

zwar haben die Meisten die Frage mittlerweile schon beantwortet, aber auch ich wollte noch einmal sagen, dass die Männer es da leider wirklich nicht so eng sehen, mit der Verhütung. An Krankheiten scheinen die überhaupt nicht zu ldenken...zumindest der Großteil.
Dachte bisher, dass das vielleicht auch auf das Alter ankommt (bei mir waren die so Mitte/Ende 20), aber so wie sich das hier anhört, ist das generell so, also altersunabhängig.

Finde ich aber gut, dass du den Kerl rausgeworfen hast. Der hat bestimmt dumm geguckt :D
 
G

Gast

  • #17
Gummis nur im Bordell und auch nur beim Verkehr.

Zuhause nur "ohne"

m37
 
G

Gast

  • #18
29 ist kein Alter für einen Mann. Die Unvernunft und Kondomunlust steigert sich noch bei Männern über 40 ganz massiv, wenn sie so ins scheiß-egal Alter kommen! Ich würde sagen, nur 1 von 10 Männern hat wirklich ein eigenes Kondom dabei und achtet da auch ganz penibel darauf. Das sind aber allgemein schon komische Männer, die eben auch allgemein aus dem Rahmen fallen.

Das ist also keine Ausnahme. Ist eigentlich bei jedem Mann so, der auf unverbindlichen Sex steht. Einfach weil Sex mit Kondom oder besonders Fremdgehen mit Kondom keinen Sinn macht, weil sie nichts spüren! Praktisch könnten die Männer es Sex mit Kondom dann auch gleich lassen. Diese Männer haben meist schon Sex mit Kondom daheim mit ihrer Ehefrau, damit diese nicht noch mal schwanger wird. Die wollen dann draußen zumindest noch Sex ohne Kondom genießen. Alle meine Männer hatten ein Kondomproblem. Begründungen wie " warum? Frauen nehmen doch die Pille?" sind da ganz üblich.

Das Lustige, ich habe noch nie in meinem Leben die Pille genommen! Denen war es scheinbar auch egal, ob ich verhüte und ich hätte meinen längeren Affären wirklich unproblematisch Kinder anhängen können, wäre ich kein so Gutmensch gewesen!

Oder sie gingen davon aus, ich wäre ganz selbstverständlich noch Jungfrau und unberührt mit über 30. Die Männer waren alle zwischen 23 und 58.

Ich habe lediglich einen Mann in meinem Lebe kennengelernt, der ist 55, sehr wohlhabend und kinderlos und lebt sehr asketisch und benutzt sein Leben lang Kondome bei seinen Affären. Wie auch sonst wäre so ein Mann, sonst bis ins hohe Alter noch kinderlos? Er ist nicht dumm und hat sich seinen Reichtum nicht angeschäffelst, weil er hohl ist und es beim Sex drauf ankommen lässt.

Wer viel Sex hat, dem wird früher oder später ein Kind angehängt. Es gibt nur wenige Männer, die das checken. Vor allem sind solche Kondomverweigerer auch ganz einfach auszumachen. Das sind ja lustigerweise auch meist Männer, die schon ein ungewolltes Kind und eine ungewollte Frau daheim sitzen haben, aufgrund ihrer fröhlichen Pimperei und es nochmal auf einen zweiten Versuch ankommen lassen. Ich glaube und habe nach deren Lebensstil festgestellt, Russisch Roulette ist bei diesen Männern starker Lebensinhalt - der in vielen Bereichen so gelebt wird. Nicht nur beim Sex.
 
G

Gast

  • #19
Ich hatte in meinem Leben einen einzigen Sexualkontakt und kann mir bei dem sicher sein, dass ich darüber nichts bekommen habe, da medizinisch bis in's letzte abgeklärt. Außerdem hatte dieser Kontakt auch nur einen Sexualkontakt in seinem Leben (mich).

Allerdings hatte ich mich ein paar Mal mit einer Escort Dame getroffen und obwohl wir niemals miteinander geschlafen haben, haben wir uns geküsst und da kann auch eine Menge übertragen werden. Ich habe daher eine Zeit nach dem letzten Kontakt ein komplettes Screening bei mir machen lassen. (war komplett negativ)

Wenn ich jetzt eine Frau kennen lerne, dann könnte ein sehr guter Grund für die Benutzung eines Kondoms sein, dass es sich für sie einfach nicht gelohnt hat, die Pille zu nehmen, da ihr Sexualprofil meinem ähnlich ist. Da hätte ich gar kein Problem mit!

Allerdings ...sollte sie aus gesundheitlichen Überlegungen ein Kondom benutzen wollen, so wäre das ein Hinweis auf ein anderes Sexualprofil, also entweder selber mehr Kontakte, oder Kontakte, die ihrerseits mehr Kontakte hatten. Also vollkommen anders als ich!

Die Frau wäre damit sowieso raus!


m44
 
G

Gast

  • #20
Dein Verhalten ist vollkommen korrekt. Krankheiten sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Krankheiten muss man auch nicht zwingend erkennen. So können neben "üblichen" Geschlechtskrankheiten auch z. B. Hepatitis B übertragen werden. Das sieht man einem nicht an. In BW, so jüngste Zahlen, ist beispielsweise die Syphilis im Vergleich zum Vorjahr um 50% gestiegen.

An Hepatitis B versterben nach aktuellen Angaben mehr Menschen als an allen anderen Geschlechtskrankheiten zusammen.

Also mit Kondom ist ein gute Vernunftentscheidung.
 
G

Gast

  • #21
Ja, das ist bei mindestens 90% der Männer üblich. Ich habe immer Kondome in der Handtasche, aber keiner der Männer, die ich kennengelernt habe, hatte welche dabei oder wollte welche benutzen!!

Da hier ja offenbar die meisten Frauen Kondome benutzen, frage ich mich, wie das mit den in anderen Threads ständig beteuerten sexuellen Praktiken zusammenpaßt.

Offenbar sind hier nur ein paar unrepräsentative Freaks unterwegs, oder es wird gelogen, dass sich die Balken biegen, denn die meisten Frauen behaupten, sie würden gern Fellatio praktizieren, auch mit Schlucken. Wie soll das gehen mit Kondom? - Die Aussagen widersprechen sich ja wohl ganz eklatant.

Sogar die meisten Männer, die zu Huren gehen, wollen Sex ohne Kondom und zahlen dafür extra. In welcher Welt leben hier eigentlich einige?

w
 
G

Gast

  • #22
Ich hätte ihn auch gebeten zu gehen.

Aber selten ist seine Einstellung nicht , allerdings bei Männern wie Frauen .

W32
 
G

Gast

  • #23
Kenne es nur noch mit Gummi in einer neuen Beziehung resp. bei einem Techtelmechtel.
Vor ca. 20 Jahren habe ich eine Hepatities B "aufgelesen" - eigentlich kam damals nur die Eine "seriöse und gepflegte" Frau in Betracht für die Übertragung (Sex ohne Gummi)... m45
 
G

Gast

  • #24
Neee - keine Ausnahme sondern die Regel!
Ich hatte neulich einen Mann kennengelernt und als es zum Sex kam, find er an und ich wollte gerade sagen, dass er NICHT kommen darf und ich nicht verhüte - da wars schon zu spät!! Wusste ja nicht, dass das bei dem so schnell geht...!?
Ich habe bis auf einen Mann noch nie erlebt, dass Männer freiwillig ein Kondom nehmen.
Meine letzte Affäre, mit der ich fast 2 Jahre etwas hatte und wir irgendwann auch ohne Kondom Sex hatten, hat mir nicht mal gesagt, dass er auch mit anderen Frauen geschlafen hat!!!
Natürlich hab ich mich danach testen lassen und untersuchen lassen und den Kontakt beendet.

Männer sind was das angeht, total egoistisch und naiv.
Auch herrlich, wenn sie behaupten, sie würden es einschätzen können, wie die Frau tickt und wer infektiös ist.
Als ob nur Schlampen oder "Schmuddelige" HIV bekommen!? Und dann gibts ja noch Syphillis, Gonorrhoe, Chlamydien, Pilzinfektionen, Hepatitis B und C, Herpes genitalis (Durchseuchungsrate 30%), usw.
Meine Mutter hat übrigens eine Bekannte, deren Tochter über ein Jahr kein Sex hatte, sich verliebt hat in einen sehr seriösen Mann, einmal Sex mit ihm hatte und nun HIV hat.
Hab auch ne Freundin, die durch nen Blow-Job Hepatitis B bekommen hatte.

Nichtsdestotrotz:
Ich finde es etwas hart, dass Du den Typen, gleich rausgeschmissen hast!
Ich finde, man kann über alles reden. Ihr mochtet Euch ja offensichtlich ... Ich nehm jetzt immer Kondome mit... und wenn er den Gummin anschaut wie ne eklige Spinne, dann muss er sich eben mit Kuscheln begnügen oder Mensch ärgere dich nicht;-)
 
G

Gast

  • #25
Liebe FS
Liebes Elite P. Forum Mitleser und Mitschreiber :)

Ich w 39, arbeite seit Jahren als Medizinische Praxis Assistentin in einer Praxis für Fachgebiet INFEKTIOLOGIE .

HIV oder andere Geschlechtskrankeiten haben wenig mit der Status oder dem Titel eines Menschen zu tun. Wir haben HIV Patienten die Lehrer, Bankier, Ärzte, Krankenschwester usw. sind, Menschen die sehr gut aussehen und gepflegt sind.
Ich kann also hier die Leute nicht verstehen, wenn sie nur auf das Äussere gehen und denken, nein der/die ist attraktiv, die/der hat bestimmt keine Krankheiten.
Es hat auch damit nichtz zu tun, das jemand sexuell sehr aktiv ist. Auch ein einziger sexueller Kontakt reicht aus, um sich eine Krankheit zu holen.

Und bitte lasst das ganze *Schlampe*, *Drogensüchtige/r*, usw. Das Risiko ist überall und jeder kann Krankheiten mit sich tragen.
Mann/ Frau hat eben mit der ganzen Vergangenheit des aktuellen Sexpartners Sex.

Seit euch dessen bewusst.

FS, Du hast perfekt reagiert!!!!! Finde ich sehr stark von Dir und gratuliere Dir zu Deiner Haltung!

P.S. noch nebenbei was erwähnt:
Wir haben 2014 und jeden Monat mind. 1 Positves HIV-Testergebniss in der Praxis, und das sind Hetero Menschen!!!!

Ich verhüte nur MIT Kondom. Und wen es eine ernsthafte Beziehung sein sollte, so lassen wir uns Zeit und verhüten weiterhin mit Kondomen. Bis wir dann ca nach 3 bis sogar 4 Monaten gemeinsam einen HIV-Test machen. So einfach ist das.
So muss man auch nicht um seine Gesundheit den Kopf zerbrechen, wenn es doch auseinander geht irgendwann. Denn das Ungewisse ob man sich was geholt hat, ist auch kein schönes Gefühl.

Ja, aber leider gibt es immer wie mehr Männer sowohl auch Frauen, die noch nie ein Kondom benutzt haben oder gar Interesse hätten, einen zu benützen! Das ist die nackte Realität liebe FS!!

Ein gesundes und langes Leben wünsche ich allen, die das Leben und sich zu schätzen wissen!
w. 39
 
G

Gast

  • #26
Ich hatte das auch.

Ich (m) bin jemand, der, hat er Spaß, erst über das Thema "Verhütung, Kondom und was tun wir wenn es doch eine Schwangerschaft gibt" redet.

Mit einem EP Date (w,36) verabredete ich mich relativ schnell zum Spaß haben in einem Wellneß - Hotel.

Sie wollte Sex ohne Verhütung und ohne Kondom; sollte sie schwanger werden, wolle sie den Notdienst anrufen und die Pille danach nehmen; werde sie schwanger, werde sie mir nichts sagen und das Kind abtreiben.

Ich bin da aber anderer Ansicht: Man nehme Kondome - und wenn die Frau schwanger ist, sollten beide dazu stehen und das Kind leben lassen.

Ach und: Was ist eigentlich mit all den Club- Bekanntschaften ?

Beispiel: M1 und W1 (Paar 1) gehen in den Swingerclub und treffen dort auf M2 und W2 (Paar 2)

M1 nimmt ein Kondom und besorgt es W2, dann wechselt er das Kondom nicht und besorgt es W1.

M1 holt sich zwar nichts, aber er überträgt von W2 nach W1.

Daran denkt irgendwie auch keiner.
 
G

Gast

  • #27
Männer nehmen keine Kondome ohne Forderung, leider . . .
 
G

Gast

  • #28
Ich hätte diesen Sommer gern eine Art Affäre gehabt. Also nur etwas für das Bett.
Es ist dreimal an der Kondomfrage gescheitert.
Kein Mann wollte Kondome benutzen.

Wenn ich mir nun vorstelle in einer Beziehung zu sein, und daran denke wieviel Männer fremd gehen und das in Verbindung bringe mit der Weigerung Kondome zu nutzen.....dann gruselt es mich und eigentlich dürfte frau sich gar nicht mehr anfassen lassen.

.
 
  • #29
Es nimmt halt nicht jeder an der Krankeheitsphobie bzw. medial geförderten Hysterie teil. lt. Statistik ist der Anteil an übertragbaren Krankheiten in Mitteleuropa unter 60 Personen pro 100.000.
Das heißt zB. in ganz Wien gibt es ca. 1000 Personen bei denen man sich anstecken könnte.

In Afrika sieht die sache anders aus, da sind 8 bis 9 mal mehr Menschen infiziert.

Also Argument Schwangerschaft ist ja noch plausibel, aber wenn eine Frau dermaßen Angst vor Krankheiten hat, dann fragt man sich zwei Dinge a) wieviele Ängste und Extreme hat diese Frau noch und b) mit wievielen Männern schläft die eigentlich so pro Woche bzw. in welchen Kreisen verkehrt die normal ?
 
G

Gast

  • #30
Liebe FS,

Ja, es ist üblich. Viele Menschen , Männer als auch Frauen, wollen das Risiko sexuell übertragener Krankheiten nicht wahrhaben. Es ist meiner Meinung nach eine Art Hybris, sich die Grenzen der eigenen Urteilskraft nicht eingestehen zu wollen. Vom Bildungshintergrund kann man nichts ableiten. Da werden sich die tollsten Sachen zurechtgelegt.
Manchen sind schlicht die Kondome zu teuer.
Es ist erschreckend.

Lieber Thomas,

Es gibt außer HIV noch weitaus andere sexuell übertragbare Krankheiten: Gebärmutterhalskrebs, Herpes, Syphillis, Chlamydien.... Sie mögen zwar behandelbar sein, aber Spaß machen sie dennoch nicht. Eine latente Infektion Infektion mit einigen Erregern führt insbesondere bei Frauen zu Unfruchtbarkeit oder im Fälle einer Schwangerschaft häufig zu Frühgeburt oder Abort.

Der Wunsch nach Benutzung eines Kondoms hat mit Hysterie rein gar nichts zu tun, sondern mit intelligentem Selbstschutz.
Der Schutz vor Schwangerschaft ist ein netter Nebeneffekt, bedenkt man die Simplizität Deiner Argumentation.

Gruß w32