Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Ach Mensch, was ist denn das für eine Frage, jedenfalls im Zusammenhang mit Hr. Gauck. Dieses Paar steht doch nun so gar nicht stellvertretend für das Klischee des älteren Mannes mit Statussymbolen, der sich ein junges Schmuckstückchen schnappt.
Im bemühten Beispiel geht es doch um partnerschaftliche Verbundenheit, geistigen und geistlichen Austausch, Wertschätzung, Achtung, gegenseitigen Respekt, um nur einige Tugenden zu nennen.
Ich fände es sehr bedauerlich, wenn sich die Meute nunmehr auf dieses Paar stürzte und gar Zwang ausübte, indem sie zur Änderungdes individuellen Lebensmodells drängt. An Stelle des Herrn Gauck zöge ich spätestens dann mein Einverständnis mit der Kandidatur zurück:
Ich heirate, wann und wen ich will und hoffe, dass auch dieses Paar den Wert der Partnerschaft über den des Geldes stellt! Alles andere fände ich korrupt.
w54
 
  • #32
Ich heirate, wann und wen ich will und hoffe, dass auch dieses Paar den Wert der Partnerschaft über den des Geldes stellt! Alles andere fände ich korrupt.
Ich glaube, dass es hier gar nicht primär um Geld geht. Wie kommst Du darauf? Es geht einfach um die Würde des Amtes des Bundespräsidenten und um den wesentlichen höheren Anspruch an einen Präsidenten, die Gepflogenheiten einer Kultur zu akzeptieren und nach außen zu wirken. Wer repräsentieren will, der muss sich eben an die Regeln und Sitten halten. Es zwingt ihn ja keiner dazu.

______________________________

<MOD: Wir bitten alle Teilnehmer, sich konkret auf die Titelfrage zu beziehen. Wir werden keine Nebenthemen dulden.>
 
G

Gast

Gast
  • #33
Warum sollte eine zwanzig Jahre jüngere Frau einen faszinierenden, hochintelligenten, warmherzigen, gutaussehenden, umfassend gebildeten Mann wie J. Gauck nicht UM SEINER SELBST lieben? Warum wird unterstellt, seine Partnerin liebe ihn nur weil er Macht habe (die er von zehn Jahren noch nicht hatte)? Hat irgend jemand derer, die sich hier ein Urteil anmaßen, Herrn Gauck je im persönlichen, direkten Gespräch erlebt, seine Ausstrahlung, sein Charisma?

Woher nehmen einige Poster (z.B. #19, #20) das Recht, zu behaupten KEINER FRAU gefiele ein viel älterer Mann und ältere Männer sähen nicht gut aus, seien unsexy und untrainiert? Die Anmaßung, für ALLE sprechen zu wollen, spricht doch da für sich. Und die Lebenswirklichkeit sieht anders aus. Ich mochte beispielsweise NIE gleichaltrige Männer, sondern immer solche die älter waren, obwohl ich selber Status und Vermögen besitze.

Diese Pauschalurteile sind doch völlig undifferenziert und billig. Ich lese aus einigen der unreflektierten Beiträge hier viel Missgunst. Wer weder einen jüngern, noch einen älteren, noch einen gleichaltrigen Partner findet, lebt leichter mit dem eigenen Unglück, wenn er versucht, den anderen ihr Glück madig zu machen.

w57
 
G

Gast

Gast
  • #34
@Frederika
Auf das Geld in dem Zusammenhang kam ich durch den Beitrag von Oberffalzsingle von gestern Nachmittag. Außerdem gehen doch auch weite Passagen der laufenden Diskussion in die Richtung: Alter Mann muss Status und Geld bieten, um junge Frau zu erwerben. (das Wort passt doch gut, oder?)
w54
 
  • #37
Liebe #28

Zumindest hat sich Gauck auf ähnliche Weise ins Amt heben lassen, wie es die SED Jahrzehnte getan hat: Die Opposition kalt gestellt. Ein wahrer Demokrat sieht anders aus.

was für eine abstruse Idee- er war der Vorschlag der Opposition, dazu hat er sich nicht dazu gedrängelt und schon gar nicht aktiv irgendwen "ausgeschaltet"

Und wieso kommen hier einige auf den gedanken Seine LG müsse nun Ihr Leben aufgeben? Sie kann gerade so weiterleben wie bisher. Es steht nirgendwo geschrieben dass die "First Lady" im Schloss Bellevue leben muss noch dass Sie Ihren LG zum Auslandstermin begleitet.
 
G

Gast

Gast
  • #38
was für eine abstruse Idee- er war der Vorschlag der Opposition, dazu hat er sich nicht dazu gedrängelt und schon gar nicht aktiv irgendwen "ausgeschaltet"

Naja, die Linkspartei, die ja demokratisch gewählt, eine nicht unwesentliche Prozentzahl an Wählern vertritt, hat man nicht mitabstimmen lassen. Die Gefahr war dann doch zu groß, Gauck würde nicht gewählt werden. Das kann eigentlich nicht in seinem Interesse sein, denn er mahnte genau solche Praktiken ja früher an.
 
  • #39
von #32
@ 35 Angela

Diese Fage ist natürlich so nicht wirklich seriös zu beantworten, denn entscheidend für das Verlieben oder eine Partnerschaft ist doch, dass man einem Menschen gegenübersteht und sich dann eben in diesen Menschen verliebt, ohne an sein Alter zu denken. Ich kann mir vorstellen, dass das für mich auch ein Mann sein könnte (wenn ich nicht glücklich in festen Händen wäre), der 20 Jahre älter ist.

Ich kann es jedenfalls Frau Schadt sehr gut nachempfinden, dass sie diesen tollen Mann liebt.

Ich sehe in meinem privaten und beruflichen Umfeld Paare mit großem Altersunterschied, die lange und glücklich zusammenleben, ohne dass die Frau nur nach dem Status des Partners giert, weil diese Frauen selbst Status haben, aus eigener Kraft.

w, 57
 
G

Gast

Gast
  • #40
Joachim Gauck ist ein außerordentlich charismatischer und attraktiver Mann !
Daraus kann man nicht den Schluss ziehen, dass viele Frauen auf wesentlich ältere Männer stehen.
Finanzbeamter Erno Brammel und Klemptermeister Didi Dödel sind nicht Gauck und kriegen auch keine 20 Jahre jüngere Frau.
Merkt Euch das mal, Jungs !
w50
 
  • #41
von #32
Ich kann mir vorstellen, dass das für mich auch ein Mann sein könnte (wenn ich nicht glücklich in festen Händen wäre), der 20 Jahre älter ist.

Ich sehe in meinem privaten und beruflichen Umfeld Paare mit großem Altersunterschied, die lange und glücklich zusammenleben, ohne dass die Frau nur nach dem Status des Partners giert, weil diese Frauen selbst Status haben, aus eigener Kraft.

w, 57

Natürlich. liebe w, 57, soll jede/r so glücklich werden, wie er mag!
Das Problem unserer Altersklasse ist allerdings, dass wir, neu verliebt, niemals "lange und glücklich zusammenleben" könnten mit einem Partner, der 20 Jahre älter ist, als wir. - Rein statistisch wäre er nämlich bereits tot...
 
G

Gast

Gast
  • #42
kurz: Ja, das war schon immer und ist normal. Beispiele (Altersabstand):

Johannes Rau (25 Jahre)
Christian Wulff (15 Jahre)
P. H. Carstensen (20 Jahre)
Müntefering (40 Jahre)
Oettinger (25 Jahre)
L. Mayer (26 Jahre)
J. Fischer (28 Jahre)
Kohl (35 Jahre)
Schröder (19 Jahre)
von Boetticher (24 jahre)
Willy Brandt (30 Jahre)
Herbert Wehner (18 Jahre)
Theo Waigel (18 Jahre)
Seehofer (25 Jahre)
usw.usw.

.....keine Ahnung warum das plötzlich so ein Bohei gibt.
 
  • #43
Ein Altersunterschied von 20 Jahren ist schon ungewöhnlich und sicher nicht der Regelfall. So gesehen würde ich das nicht als Normalität bezeichnen. Eine generelle Tendenz in diese Richtung kann ich auch nicht erkennen; solche 'extremen' Ausnahmefälle gab es schon immer, gibt es heute, wird es immer geben. Nur weil es sich um einen Politiker handelt, wird jetzt ein bisschen ein Hype darum gemacht. Mehr ist da nicht dahinter.

Allerdings bin ich schon der Meinung, dass ein 'moderater' Altersunterschied von bis zu ca. 10 Jahren durchaus normal ist - ebenso normal wie +/- gleichaltrig. Ich bin dezidiert der Meinung, dass es nicht dasselbe ist, ob der Mann 10 Jahre älter ist oder die Frau. Letzteres ist ganz klar seltener und weniger normal als Ersteres. So ist es einfach. Gegenbeispiele sind willkommen - doch sie werden nicht das Gegenteil beweisen.

Disclaimer: "Normal" wird hier in einem wertneutralen Sinne i.S.v. "der Norm / der Regel / dem Durchschnitt entsprechend" verwendet. Dürfen darf natürlich jede/r alles, was legal ist - man braucht sich ja nicht um die Norm(en) zu scheren!
 
G

Gast

Gast
  • #44
Also sexuell gesehen, kann ich an einen alten Mann nicht ran. Da stehe ich eigentlich eher auf jüngere. Ich denke, dass die meisten Frauen, die mit einem alten Mann verheiratet sind, so nebenher Sex mit jungen Männer haben. Ist doch logisch. Sexuell kann ein alter Mann nicht mit einem jungen mithalten. Junge Frauen heiraten den Status, die Kohle, etc. wenn sie sich mit einem alten Mann einlassen. Ich glaube nicht, dass diese Frauen in diesen Ehen glücklich sind.
 
  • #45
@43: Aber Sex ist doch kein Hochleistungssport! Was für eine archaische Vorstellung! Solange der Mann nicht impotent ist, sehe ich kein Problem. (Wie das bei Gaucks aussieht, geht wirklich nur die beiden etwas an.) Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sex mit einem linkischen 20jährigen Milchbubi für eine Frau etwas ist, was Spass macht. Ein etwas älterer Mann kann einer Frau einfach mehr bieten - auch sexuell.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Ich bin teilweise ziemlich aufgebracht über die abfälligen Formulierungen, die ich hier lesen muss. Warum kann nicht jeder nach seiner Fasson glücklich werden, ohne dass sich irgendwer darüber mockieren muss?! Und alles, was man persönlich nicht nachvollziehen kann, muss mit Geld, Status, Macht und was weiß ich noch, gekauft worden sein! Ich (48) habe mich vor ca 1 1/2 Jahren in einen 22 Jahre älteren Mann verliebt - und war über Wochen in einem totalen Gefühlschaos! Auch er hatte (hat eigentlich noch immer ein bisschen) seine Zweifel (ich gelte als attraktiv, und man hält mich meist für jünger). Als wir dann doch unseren Gefühlen nachgegeben haben, war vom Alter meines Partners absolut nichts zu merken! Er war der leidenschaftlichste, zärtlichste und beste Liebhaber, den sich eine Frau nur wünschen kann (und um gleich dummen Kommentaren vorzubeugen: ja, ich habe durchaus genügend Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln können!). Und das ist bis heute so geblieben, im Gegenteil, es wird mit jedem Mal noch schöner- übrigens ganz ohne "Nachhilfe", welcher Art auch immer. Sein Körper ist straff und schlank, durch viel Arbeit super trainiert, seine Haut wunderschön glatt und weich - er muss keinen Vergleich mit viel jüngeren Männern scheuen. Er ist Landwirt und hat sicher weder Reichtümer noch Prestige zu bieten und doch liebe ich ihn von ganzem Herzen und ich bin bereit, alles, was die Zukunft, das Älterwerden mit sich bringt, anzunehmen, wenn ich nur weiter bei ihm sein kann!
 
  • #47
Ich glaube der Trend zu älteren Männern ist rückläufig, bzw hängt von der Lebenssituation ab. Wenn man Kinder will, sucht man eher den Versorger. Im reiferem Alter such auch Frau eher etwas zum Vergrügen. w51
 
  • #48
Jeder Mensch ist ein Einzelstück. Selbst eineiige Zwillinge entwickeln verschiedene Persönlichkeiten.

Wenn man einen Menschen liebt, und keinen Anderen will, dann muß man diesen Menschen so annehmen - es gibt ihn nicht zweimal.

Gerade im fortgeschrittenen Alter erscheinen Altersunterschiede viel unwichtiger, als in jungen Jahren.
Da verblassen selbst 20 Jahre Unterschied zu einem Nichts.

Beim Paar Gauck/Schadt = die sind seit ca. 15 oder 20 Jahren zusammen ? - Na, also - ok.
Und immer mit dem selben Altersunterschied.

Bei anderen Paaren schaute ich näher hin. Und konnte die Frau verstehen, warum sie sich diesen (wesentlich älteren) Mann genommen hat. Weil der so eine tolle und interessante Persönlichkeit ist, daß den sich seine Frau nicht entgehen lässt.
Und so vermute ich es auch beim Paar Gauck/Schadt.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Gerade im fortgeschrittenen Alter erscheinen Altersunterschiede viel unwichtiger, als in jungen Jahren.
Da verblassen selbst 20 Jahre Unterschied zu einem Nichts.

Beim Paar Gauck/Schadt = die sind seit ca. 15 oder 20 Jahren zusammen ? - Na, also - ok.
Und immer mit dem selben Altersunterschied.
.

Gerade im fortgeschrittenen Alter werden die Altersunterschiede wieder sichtbar. Sie 40, er 55 Jahre alt, ist altersmäßig eine in etwas gleiche Beziehung, beide sind in den mittleren Jahren, sie am Anfang der Skala, er am Ende. Wenn dann noch die intellektuelle Augenhöhe stimmt, dürfte der Altersunterschied nicht besonders auffallen. Bei Gauck/Schadt dürfte das der Fall sein.

Sie 50, er 70 ist eher schon grenzwertig, besonders auffällig wird der Altersunterschied, wenn sie dann 70 ist, er 90. Sie hat sich einen alten Mann genommen - und der bleibt auch alt bzw. er wird noch älter. Wenn er dann aus Altersgründen stirbt, wird sie, das habe ich hier bei EP gelernt, keinen neuen, attraktiven Partner mehr finden.
w, mit entsprechender Erfahrung im Bereich Altersunterschied bei Paaren.
 
  • #50
Gerade im fortgeschrittenen Alter erscheinen Altersunterschiede viel unwichtiger, als in jungen Jahren.
Da verblassen selbst 20 Jahre Unterschied zu einem Nichts.

Möglicherweise ist das so, wenn ein Paar gemeinsam älter geworden ist, nach 30 Jahren Ehe. (Ich kann es mir allerdings auch da nicht vorstellen). Wer allerdings in reifen Jahren neu auf Partnersuche geht stellt fest, dass sich

gerade dann Altersunterschiede extrem bemerkbar
machen. Rechne doch mal nach oben: Eine 20 Jahre ältere Partnerin für dich? Meinst du wirklich, da verblasste der Unterschied zu einem "Nichts"?

Oder ich, heute, mit 59: Ein Partner mit fast 80? - Die reinste Katastrophe! Wir hätten rein gar nichts gemeinsam (eventuell wäre er sowieso schon tot). Keine Hobbys, keine Alltagsgespräche über den Job (den er ja schon seit fast 20 Jahren nicht mehr hätte). Urlaub in den Bergen? - Fehlanzeige! Sex? - Er würde sich wahrscheinlich nicht einmal daran erinnern, dass es so etwas mal gab... und das Allerwichtigste: Wo bleibt eine gemeinsame Zukunft, mehrere Jahre lang? Ich hätte eventuell noch über 20 schöne Jahre vor mir, eventuell sogar noch ein Viertel Jahrhundert (wenn ich nach meinen Eltern komme) - und er?

Nein nein, gerade mit 50+ darf der Altersunterschied zwischen den Paaren nicht allzu groß sein, sonst mutiert die Beziehung der Beiden zu Krankenschwester und gebrechlichem Oldie.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Oder ich, heute, mit 59: Ein Partner mit fast 80? - Die reinste Katastrophe! Wir hätten rein gar nichts gemeinsam (eventuell wäre er sowieso schon tot). Keine Hobbys, keine Alltagsgespräche über den Job (den er ja schon seit fast 20 Jahren nicht mehr hätte). Urlaub in den Bergen? - Fehlanzeige! Sex? - Er würde sich wahrscheinlich nicht einmal daran erinnern, dass es so etwas mal gab... und das Allerwichtigste: Wo bleibt eine gemeinsame Zukunft, mehrere Jahre lang?

Welche Vorurteile gegenüber dem Alter? Natürlich gibt es 80 jährige, die noch Hobbies haben, und statt dem Job kann man auch über anderes reden. Ich bin Ende 20 und verstehe mich mit sogar über 30jährigen Männern teilweise bestens. Solange es keine alten Sturköpfe sind, die glauben, die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben. Aber es gibt auch genügend selbstkritische und offene alte Männer, mit denen ich sogar als junge Frau viele Gemeinsamkeiten sehe.

Es kommt auch darauf an, was man als wichtige Gemeinsamkeit betrachtet. Ich unterhalte mich gerne über Philosophie, gesellschaftliche Themen, über Gefühle und wichtige, zentrale Lebensereignisse. Nicht über das, was ich heute gemacht habe oder solche Kleinigkeiten. Und da kann ich mich mit älteren Männern bestens austauschen. Das bedeutet nicht, dass ich auf Ältere stehe, da es nunmal auch auf Äußerlichkeiten ankommt. Außerdem gibt es in jedem Alter sympathische Menschen und verbiesterte. Aber die Gemeinsamkeiten hängen nicht am Alter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top