• #1

Um den Ex kämpfen oder ihn ziehen lassen?

Hallo Leute,

mein Ex und ich sind seit einiger Zeit getrennt, trotzdem ist der Kontakt nie abgebrochen.

Kurz zur Erklärung, wir waren gut 2 Jahre ein Paar, hatten aber die letzten Monate in unserer Beziehung öfter Probleme. Haben fast täglich gestritten und da mein Ex (45 Jahre) schon geschieden ist und allergisch auf Streitereien reagiert, weil er das jahrelang durch hat, hat er den Schlussstrich gezogen. Allerdings das auch nie so richtig, er wollte eine Pause, keine Trennung. Zudem sehen wir uns meist einmal die Woche und verbringen dann auch wirklich Zeit wie ein Paar.

Er sagt, dass er mich liebt und den Kontakt zu mir nicht verlieren wolle, er aber auf der anderen Seite, mir im Moment meine Träume nicht erfüllen könne (ich bin 17 Jahre jünger als er).

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Die Punkte, wegen denen wir vor Monaten gestritten haben, sind im Moment nicht mehr aktuell. Er selbst weiß aber auch nicht, ob er eine Beziehung will, weil er denkt, dass es über kurz oder lang wieder auf dieselben Probleme hinauslaufen wird. Darüber habe ich auch schon nachgedacht, aber seit der Pause läuft es so gut und ich habe wirklich gemerkt, was ich an ihm habe.

Meine Frage ist nun, lohnt es sich zu kämpfen oder sollte ich mit dem ganzen abschließen und mich auch nicht mehr zu Treffen hinreißen lassen? Wenn ja, wie sollte dieses kämpfen aussehen? Wie kann ich ihm klar mache, dass es sich zwischen uns ändern kann?
 
  • #2
Tägliches Streiten am Ende der Beziehung und nun da die reelle Gefahr besteht, ihn zu verlieren, sind plötzlich alle Streitpunkte unwichtig?
Welche Träume, in der Zusammenhang vgl. mit Forderungen, hast Du an ihn, welche er nicht erfüllen kann?
Heute seht ihr Euch nur 1x in der Woche, und verbringt diesen wie ein Paar? Habt ihr noch Alltag zusammen oder geht ihr nur zusammen ins Bett? Wie viele Monate geht die schon mit eurer "Pause"? Wie lange seit ihr schon in diesem Schwebezustand ohne klare nächste Schritte?
Wenn ihm noch viel an Dir liegt, schlage ihm eine Paartherapie vor.
Wie Du ihn evtl. in eine Beziehung zurück bekommst, höchstens wenn Du dich, wie in Eurer damaligen Phase des Kennenlernen verhältst und er mitzieht; ihr Euch so komplett neu kennengelernt, ohne Vergleiche zu ziehen und Erkenntnisse aus der Vergangenheit zu thematisieren.
Im Moment ist es für Euch eine sehr langsame Trennung auf Raten und er hadert/zögert unschlüssig, ob er eine 28jährige Frau gehen lassen soll und ist sich aktuell über seine Optionen nicht im Klaren.
Ihn davon zu überzeugen wollen, dass du dich geändert hättest und der neue Anfang anders läuft, passiert mit Sicherheit nicht. Du bist Du und er ist er, lfd. Streitereien waren das Ergebnis Eurer Persönlichkeiten, Erwartungen und Kommunikation. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass sich Eure Verhaltensmuster in einem neuen Beziehungsversuch schnell wiederholen.
 
  • #3
Hi Nikki,

ohne zu wissen, worum es bei euren Streitereien geht, ist es ein Münzwurf. Seine Bemerkung, er könne dir deine Träume "im Moment" nicht erfüllen - hm? Wenn jetzt nicht, dann wohl in drei jahren noch weniger, oder? Wenn du 28 bist - gehe ich richtig in der Annahme, dass es um Kinderwunsch und/oder Hochzeit geht?

Mir sind - gerade bei Menschen weit jenseits des Teenie-Alters - Beziehungs"pausen" suspekt, bei denen nicht Zweck sowie Dauer besprochen wurden. Gibts solche Absprachen nicht, ist "Pause" nur eine Bemäntelung, um nicht Farbe bekennen zu müssen. (Ich hab z.b. mal eine zweiwöchige Auszeit von meiner damaligen Freundin im 5. Beziehungsjahr genommen, um mit mir selbst und unseren Streitereien ins Reine zu kommen. Begeistert war sie nicht, aber es war klar, ich bin nicht wirklich weg, sondern exakt zwei Wochen später wieder zurück in der gemeinsamen Wohnung und ich versuche etwas für mich zu klären in dieser Zeit, nicht irgendwelche Spielchen zu spielen)

Worum genau willst du kämpfen? Was würde durch eine Fortsetzung der Beziehung ermöglicht, das du nicht auch anderweitig haben könntest (wenn auch vielleicht nicht gleich morgen früh)?

m/44
 
  • #4
Meine Frage ist nun, lohnt es sich zu kämpfen oder sollte ich mit dem ganzen abschließen und mich auch nicht mehr zu Treffen hinreißen lassen? Wenn ja, wie sollte dieses kämpfen aussehen? Wie kann ich ihm klar mache, dass es sich zwischen uns ändern kann?
1)

Er ist 45 und Du bist 17 Jahre jünger, also 28.

Du bist in einem Alter an dem Du überlegen solltest, was Du selbst - abstrakt und generell losgelöst von einem bestimmten Mann - willst im Leben: Ehe, Kinder.

Wenn Du diese Überlegung für Dich angestellt hast, kannst überlegen, ob er in diese Lebensziele hinein paßt.

2)

Es kriselt ja in Euerer Beziehung schon länger auch wenn die Probleme wegen denen es zum Streit kommt, aktuell weniger spürbar sind. Aber die Probleme sind da.

3)

Was will er ? Er hat ja viel Streß mit seinen Beziehungspartnerinnnen - also ein kommunikatives Problem ? Es ist nicht mal klar, daß er eine Beziehung will und ebenso wenig ist ersichtlich, daß er Dich will und bereit ist, etwas für Dich aufzugeben, geschweige denn, daß Du die Richtige bist im Leben - aus seiner Sicht.

Was soll "kämpfen" unter diesen Prämissen bringen ? Auch andere Mütter haben schöne Söhne.
 
  • #5
Liebe Nikki,

wenn Du für eine Beziehung, respektive um eine Liebe "kämpfen" mußt, kannst Du diese imho per se in die Tonne kloppen und abhaken.

Ich weiß zwar nicht, was Du für "Träume" hast, die er Dir erfüllen soll, aber Du bist 17 Jahre jünger, er jetzt bereits 45 J., wenn er sie Dir JETZT nicht erfüllen kann/möchte, weil Du schreibst "im Moment", WANN denn dann? Wenn er siebzig ist, mal bischen überspitzt gesagt... ?

Meine Meinung: Ihr könnt ja Freunde bleiben... aber für eine (glückliche!) Beziehung sehe ich Schwarz, zumal ER die ja offenbar auch gar nicht mehr mit Dir möchte... da macht alles "kämpfen" keinen Sinn. Kämpfen tut man im Krieg, aber nicht in der Liebe! Lieben Gruß
 
  • #6
Erste Frage, was willst Du mit "altem" Partner, der voll in der Midlifecrisis steckt und wohl noch mit ebenfalls vorheriger EX, womöglich Kinder und finanziellen Altlasten Dich zumüllt??

Sorry, für Tacheles, aber so bin ich nunmal.

Herrjee Du bist 17 Jahre jünger, da muss es doch noch einen Partner für Dich geben, der dieses " Desaster" eben nicht hat und sich Dir voll und ganz widmen kann und sich nicht tiefenpsychologisch mit Dir auseinandersetzen muss, was wohl in alter Ehe und überhaupt momentan mit 45 alles schief gelaufen ist.

Mädel, nimm Anlauf und spring und zwar in die Freiheit und lotse Dir nicht so ein "Paket" auf und das obendrein mit wesentlich älterem Mann - never.
 
  • #7
Hallo Nikki
Wegen welchen Problemen habt ihr euch denn gestritten? Und was für Träume kann dir ein Ex nicht erfüllen? Wenn wir nicht mehr über eure Situation wissen, können wir dazu leider nicht viel sagen...
 
  • #8
Allerdings das auch nie so richtig, er wollte eine Pause, keine Trennung. Zudem sehen wir uns meist einmal die Woche und verbringen dann auch wirklich Zeit wie ein Paar.
Pause ist zu 99 % immer = zeitverlängerte Trennung! MIt dem einmal pro Woche sehen möchte er dich reserviert halten, damit du keine andere männliche Bekanntschaft machst, guter m Trick!
Er selbst weiß aber auch nicht, ob er eine Beziehung will, weil er denkt, dass es über kurz oder lang wieder auf dieselben Probleme hinauslaufen wird. Darüber habe ich auch schon nachgedacht, aber seit der Pause läuft es so gut und ich habe wirklich gemerkt, was ich an ihm habe.
Du hast an ihm einen ganz tollen Mann, der dich nicht weiter möchte, von lieben keine Spur und trotzdem bleibst du bei ihm, toll! Hättest du genügend Selbstwert du würdest ihn in die Wüste schicken. Diese Lebensart hinterlässt bei dir negative Spuren.
Meine Frage ist nun, lohnt es sich zu kämpfen oder sollte ich mit dem ganzen abschließen und mich auch nicht mehr zu Treffen hinreißen lassen? Wenn ja, wie sollte dieses kämpfen aussehen? Wie kann ich ihm klar mache, dass es sich zwischen uns ändern kann?
Kämpfen für was? Für einen Mann, der nicht mehr möchte?
Das kannst echt vergessen! Trennung mit Kontaktabbruch lautet meine gute Erkenntnis in Lebenserfahrung. Mit 28 wird es Zeit dies zu lernen, dieser Mann hält dich nur hin und ist letztendlich verplemperte Zeit!
 
  • #9
Wenn du dich weiterhin einmal pro Woche mit dem Mann triffst, immer gut gelaunt und fröhlich bist, alles vermeidest, das Streit bringen könnte und er jedesmal seine Wochendosis Sex von dir bekommt, ist er im Männerhimmel.
Da wird er möglicherweise nicht wieder raus wollen.
Eine richtige Beziehung wird es also nicht mehr geben.

Du bist 28, ja ?
willst du mal irgendwann Kinder haben ? Womöglich sogar einen richtigen Partner dazu ? Dieser hier ist es wohl eher nicht.

w 49
 
  • #10
Guten Abend Nikki,
für mich ist der Schlüsselsatz in deinen Text, dass er meint, dir deine Träume "aktuell" nicht erfüllen zu können. Er hat vielleicht - da lebenserfahrener - die Langzeitperspektive im Blick, die du im Moment ausblendest. Ich kann nur Frauen in deinem Alter empfehlen, immer auch weiter in die Zukunft zu denken. Willst du Kinder, wäre er bereit, ein "alter" Vater zu werden, welche privaten Träume und Projekte verbinden euch, damit der große Altersunterschied überbrückt werden kann, kommst du damit klar, dass er sich auch sexuell innerhalb der nächsten Jahre in eine neue Phase (natürliche Alterungsprozesse) bewegen wird, und und und .....wäge ab, ob du dieses kostbare Zeitfenster in deinem Leben diesem Mann widmen willst. Da erscheinst du mir nicht klar genug.
Was die Beziehungsdynamik zwischen euch angeht, kann dir doch niemand sagen, ob es sich lohnt zu kämpfen bzw. hart an den eigenen Verhaltensmustern
 
  • #11
Wenn man täglich streitet und eine "Pause" braucht, in der Beziehung die Probleme nicht klären kann, was soll dann jetzt besser werden? Es mag sein, dass er dich liebt aber Liebe alleine macht keine Beziehung und kein funktionierendes Zusammenleben und ganau das scheint er erkannt zu haben. Ich halte auch nichts davon um eine Beziehung zu "kämpfen". Und worum willst du überhaupt kämpfen? Um eine desolate Beziehung? Wenn man darum kämpfen muss geliebt und gewollt zu werden dann läuft etwas schief.
 
  • #12
Kämpfen?
Kämpfen gegen WAS oder WEN?
Kämpfen wofür - für eine konfliktvolle "Beziehung" die wahrscheinlich eh nie wieder kommt (und selbst wenn dann nur für kurze Zeit).

Ich mach's mal kürzer wie die Vorschreiber: Völliger Blödsinn, verschenkte Lebenszeit und sinnloser Stress.

Mach einen Haken dran und geh weiter, haste mehr davon :)
 
  • #13
@Nikki, Du bist also 28 Jahre alt und er 45! Er ist geschieden aber du hast nicht geschrieben ob er Kinder hat.

Du wiederum warst vermutlich nie verheiratet und hast auch keine Kinder oder? Genau das ist es wovon du vermutlich träumst und dir wünschst. Der Altersunterschied zwischen euch ist sehr gross und er hat das schon hinter sich, was für vor dir liegt.

Ging es bei den Streits hauptsächlich um eine verbindliche Zukunft mit Heiraten und Kinderkriegen? Denn wenn man 2 Jahre eine Beziehung führt, dann beginnt die Frau, diese Wünsche und Bedürfnisse zu äussern und solche Pläne zu schmieden. Er ist wenigstens ehrlich und er weiss, dass er dir das im Moment nicht geben kann und er weiss auch gar nicht ob und wann er überhaupt deine Wünsche und Bedürfnisse erfüllen kann. Vielleicht ist deine biologische Uhr dann am laut ticken.

Wenn es das ist, was du dir wünscht, dann würde ich mich von ihm trennen. Sehr wahrscheinlich wirst du deinen Traum mit ihm nicht leben können. Wenn du ihn so sehr liebst bist du dann bereit, auf Familie zu verzichten, und zwar ohne Garantie, dass ihr wirklich auch zusammen bleibt?

Wenn ihr euch irgendwann trotzdem trennt, dann wirst du es vielleicht bereuen, keine Kinder zu haben. Bist du bereit das Risiko auf dich zu nehmen, am Ende ohne Partner und Kind da zu stehen? Diese Überlegungen und die Entscheidung kann dir niemand abnehmen.
 
  • #14
Hallo Nikki
Wegen welchen Problemen habt ihr euch denn gestritten? Und was für Träume kann dir ein Ex nicht erfüllen? Wenn wir nicht mehr über eure Situation wissen, können wir dazu leider nicht viel sagen...
In den Streitereien ging es meist darum, dass wir wenig Zeit füreinander hatten, wegen der 2 Kinder aus erster Ehe oder das er sich von seiner Exfrau so an der Nase herumführen lies, er oft launisch und sprunghaft ist, heute wollte er eine gemeinsame Wohnung mit mir suchen, eine Woche später könnte man es doch langsam angehen. Und ein ganz großer Streitpunkt war, dass er immer gesagt hat, dass er sich in ein paar Jahren noch ein Kind mit mir vorstellen könne und gegen Ende hieß es dann, er wüsste nicht, ob er dazu nochmal bereit sei...
 
  • #15
Liebe @Nikki08 , Du hast jetzt noch von keinem einzigen dieser sehr lebenserfahrenen und doch völlig verschiedenen User hier die Antwort bekommen, dass du kämpfen sollst... und doch habe ich das Gefühl, dass du letztendlich sowieso machst, was du willst, also ihm hinterherlaufen, brav einmal die Woche mit ihm ins Bett gehen und alles tun, damit er Dich nimmt.

Ich frage mich aber: Wieso machst DU Dich so klein??
Er ist 45, also im Gegensatz zu Dir echt ALT! Darüberhinaus ist er frustriert und scheint Dir nicht gerade viel zu bieten.
Er müsste Gott ja auf Knien danken, dass eine 28jährige ihn liebt und will, aber nein - er will Dich nicht.
Er wird eventuell auch schon wissen, dass Du eine Art von Beziehung von ihm willst, die ein geschiedener Mann nach einer gescheiterten Ehe nicht mehr will.

Ich bin auch getrennt und das letzte was ich wollte wäre ein Mann, der sich an mich ranklettet und gar mit mir zusammenleben will.

Er braucht wahrscheinlich viel mehr Raum für sich, er braucht auch nicht dieses WIR-Gefühl.
Er genießt eben den Sex mit Dir und mag dich sicherlich auch gerne, aber ich muss Herakles beipflichten:
Erste Frage, was willst Du mit "altem" Partner, der voll in der Midlifecrisis steckt und wohl noch mit ebenfalls vorheriger EX, womöglich Kinder und finanziellen Altlasten Dich zumüllt??

Herrjee Du bist 17 Jahre jünger, da muss es doch noch einen Partner für Dich geben, der dieses " Desaster" eben nicht hat....

Mädel, nimm Anlauf und spring und zwar in die Freiheit und lotse Dir nicht so ein "Paket" auf und das obendrein mit wesentlich älterem Mann - never.
Nimm also Abstand! Und zwar ganz!
Wenn Du ihn noch willst, ist es sowieso die einzige Möglichkeit, ihm alles zu entziehen... im Moment machst du es ganz unklug:
Er bekommt einmal die Woche Sex und ansonsten lässt DU ihn in Ruhe - das ist genau das, was ihm reicht.
Melde Dich nicht mehr, besuche ihn nicht mehr als Gratis-Callgirl und versuch dich abzulenken...
Wenn ihm wirklich etwas an Dir liegt, hat er ja Mittel und Wege, mit dir zu reden ... aber spring nicht auf jede SMS gleich an... sei reserviert und wenn ihr Euch trefft - nach 2-3 Wochen, dann ÖFFENTLICH - sonst habt ihr ja wieder gleich Sex... Du willst doch mehr als das - also mach Dich nicht zu seiner Privat-Gratis-Prostituierten!
Wenn er mehr nicht bereit ist zu geben, musst Du Dich eben zurückziehen... Oder du bleibst sein Betthäschen...
 
  • #16
In den Streitereien ging es meist darum, dass wir wenig Zeit füreinander hatten, wegen der 2 Kinder aus erster Ehe oder das er sich von seiner Exfrau so an der Nase herumführen lies, er oft launisch und sprunghaft ist, heute wollte er eine gemeinsame Wohnung mit mir suchen, eine Woche später könnte man es doch langsam angehen. Und ein ganz großer Streitpunkt war, dass er immer gesagt hat, dass er sich in ein paar Jahren noch ein Kind mit mir vorstellen könne und gegen Ende hieß es dann, er wüsste nicht, ob er dazu nochmal bereit sei...
Du hoffst also ernsthaft, dass er mit dir zusammenzieht und ein Kind mit Dir zeugt??
Vergiss es! Wird er niemals tun! Niemals! Er hatte eine Ehe, er hat 2 Kinder, er will keine solchen Verpflichtungen mehr - ohne Dich oder ihn zu kennen weiß ich, dass du mit 100%iger Sicherheit niemals Ehefrau Nummer 2 wirst und dass er nicht mit Dir zusammenziehen will. Weder jetzt noch später. Er mag lieber etwas Lockeres. Schon eine durchaus auch treue Beziehung, aber eben keine so enge.
Er weiß, dass du aber einen Mann verdient hättest, der all das will und das auch mit Begeisterung mit Dir realisiert.
Deswegen zieht er sich - zurecht (!) und fair zurück.
Und seine Exfrau ist die Mutter seiner Kinder - sie wird immer eine (wichtige) Rolle in seinem Leben spielen. Und die Kinder genauso.
 
  • #17
Liebe Nikki
Danke für dein Feedback. Nun sieht die Sache etwas klarer aus. Ich fasse kurz zusammen:
- er ist ein launischer, sprunghafter Mensch, der heute so, und morgen anders will
- er hat 2 Kinder, um die er sich kümmert, was grundsätzlich OK ist, aber es kann manchmal auch zuviel sein. Die Zeit geht dir natürlich ab. Daran wirst du aber nichts ändern können.
- er hat die Ex-Beziehung auch nicht richtig abgeschlossen, kann sich gegenüber seiner Ex nicht sauber abgrenzen. Das deutet auch auf seine Charakterschwäche hin.
- dann kommt natürlich hinzu, dass du wahrscheinlich irgendwann ein Kind willst und er im Moment nicht. Später (mit 50!), wird er sicher noch weniger wollen. Wäre auch nicht schön für das Kind, so einen alten Vater zu haben. Also die Chance für dich, ein Kind von ihm zu haben ist klein und selbst wenn, willst du sowas mit einem labilen, viel älteren, problembeladenen Mann? Hast du doch wirklich nicht nötig.
Also finale Schlussfolgerung, ich wüsste nicht, wieso du diese Beziehung in irgendeiner Form weiterführen solltest. Ich würde den Kontakt sofort und endgültig beenden. Es passt einfach aus sehr vielen Gründen nicht. Alles Gute und viel Kraft bei der Umsetzung.
 
  • #18
Kämpfen, nie. Liebe ist ein Geschenk, entweder man bekommt es freiwillig, oder nicht.
Sorry, du bist ihm zu mühsam. Er will nichts anstrengendes mehr, und deine Wünsche sind für ihn anstrengend.
Trennung durchziehen, neuorientieren, Gleichaltrigen suchen.
 
  • #19
@Nikki08: das dachte ich mir schon, mit dem Kinderwunsch und verbindlich zusammen leben (Wohnung). Kämpfen um bestehende gute Beziehungen kann manchmal wichtig und richtig sein. Ich sehe das nicht ganz so schwarz-weiß, dass Kampf nie richtig sein soll. Aber man muss schon genau wissen, wofür man kämpft und ob es wirklich was mit DIESEM Partner und DIESER Beziehung zu tun hat. Oft genug kämpft man um einen konkreten oder sogar abstrakten Traum vom Glück und versucht den unbedingt in einer Beziehung erfüllt zu bekommen, in der das definitiv nicht (mehr) möglich ist.

Kämpfe um deinen Traum von partnerschaftlichem Glück und eigenen Kindern! Er ist in dieser Beziehung aber unerfüllbar. Wenn du um diesen Mann und diese Beziehung kämpfst, wirst du deinen eigenen Traum dabei opfern und verraten.
Alles gute! m/44
 
  • #20
Nikki, danke für deine Rückmeldung - meinen unfertigen Post konnte ich gestern nicht mehr zurückholen....letztendlich stellt sich nun alles klarer dar durch deine Ergänzungen. Aus meiner Sicht hat er eine ehrliche Notbremse gezogen, weil er merkt, dass er zwischen berechtigten und weniger berechtigten (Ex-Frau) Ansprüchen in seinem Umfeld aufgerieben wird. Eher schwach und egoistisch ist sein Verhalten, sich bei dir einmal pro Woche Energie zu holen und trotzdem keine klaren Worte zu sprechen. Die müssten heißen: "Wenn du, junge Frau, mit mir eine Partnerschaft leben willst, heißt das - Abstriche bei der Zeit für uns als Paar, sehr geringe bis keine Aussichten auf eine erneute Familiengründung, weil dafür meine Energie nicht ausreicht und zuweilen schlechte Laune, da ich mich in ein Lebensalter hineinbewege, in dem nun nicht mehr alles möglich ist. Bist du bereit dazu, dich in mein Lebensgefüge einzupassen?"
Bist du dazu bereit? Wenn nicht - und ich wüßte nicht, warum du mit 28 solch ein Opfer bringen solltest - , ist der erneute Stress nach eurer Pause vorprogrammiert. Ich bin auch der Meinung, dass man manchmal sehr wohl für den Erhalt einer Beziehung Kämpfe mit sich selbst ausfechten sollte, aber die eigenen Träume dabei nicht unterdrücken darf.

Solltest du dich aktuell nicht von ihm lösen können, dann lasse es eben so laufen bis es nicht mehr geht. Ewig könnt ihr diese "halbe Sache" ohnehin nicht aufrecht erhalten - bin mir sicher, irgendwann wird sich bei dir die Lust auf ein weniger schwieriges Leben zurückmelden.
Ich wünsche dir einen frischen Blick auf andere Männer, die wie du, noch alles vor sich haben!
 
  • #21
28 ist ein Alter, wo man noch Zeit hat, einen Partner zu finden, um Deine Träume zu verwirklichen. Mit 33 wirds schwieriger und mit 37 tickt es noch lauter. Weshalb verplemperst Du Deine Zeit mit so einem?

17 Jahre sind viel. Vor allem: Er hat alles durch. Hochzeit, Kinder, etc. Das sieht er auch und sagt es netterweise, dass er Deine Träume nicht erfüllen kann. Natürlich lässt er ein junges Ding, dass er ein mal pro Woche haben kann, ungern springen. Aber Du weisst woran Du bist, das was Du Dir wünscht, gibt es mit ihm nicht. Also, entweder den Grashalm festhalten und die Brotkrumen, die er hinwirft nehmen oder sich einen suchen, der zur eigenen Lebensplanung passt.

Ich an Deiner Stelle würde mich von ihm lösen. Sowas halbherziges und so weit von den eigenen Wünschen entferntes, anstrengendes Beziehungsirgendwas ohne Zukunftsperspektive, nein danke. Aber dazu empfehle ich Dir ihn komplett zu meiden, sonst bleibt Dein Verstand benebelt. Da draussen gibt es tolle Männer die gerne Deine Wünsche erfüllen. Such Dir so einen :)
 
  • #22
Kann es sein, dass er ganz objektiv deine Wünsche nicht erfüllen kann, weil er finanziell dazu nicht in der Lage ist? Für einen Normalverdiener ist die Versorgung einer Exfrau mitsamt zwei Kindern ein finanzieller Kraftakt, da wird er sich hüten, sich zusätzliche Kinder anzuschaffen. Die von dir angestrebte Wohnungssuche würde ich ebenso einordnen. Willst du das? Immer dieses "nach der Decke strecken", immer klamm?
 
  • #23
Er ist 45, also im Gegensatz zu Dir echt ALT!
HALLLOOOOO???? Also bitte, Grins.... Ansonsten gebe ich dir da völlig Recht.
Kann es sein, dass er ganz objektiv deine Wünsche nicht erfüllen kann, weil er finanziell dazu nicht in der Lage ist? Für einen Normalverdiener ist die Versorgung einer Exfrau mitsamt zwei Kindern ein finanzieller Kraftakt, da wird er sich hüten, sich zusätzliche Kinder anzuschaffen.
Dann soll er nicht davon reden! Klappe halten wäre besser. Aber dann kann er die kleine nicht mehr halten für Gratis Sex. Schlau! Oder Dumm, wenn man die Sichtweise heranzieht.
m45 ( kein bisschen Alt)Har, Har.......
 
  • #24
Ich denke ich werde ihn vor die Wahl stellen. Ganz oder gar nicht. Habe jetzt auch lange darüber nachgedacht und denke mir, warum soll ich denn kämpfen? Ich habe doch nichts falsch gemacht. Ich war von Anfang an offen und ehrlich, ich habe keine Versprechungen gemacht, die mir dann später wenn es ernst wird doch zu viel sind.
Ich will kein Betthäschen für Gratis-Sex sein. Entweder er will ganz mit mir zusammen sein, mit allem was dazu gehört oder ich breche komplett den Kontakt ab. Dann muss ich mich neu orientieren. Wird die beste Entscheidung sein oder?
 
  • #25
Er müsste Gott ja auf Knien danken, dass eine 28jährige ihn liebt und will, aber nein - er will Dich nicht.
Totale Überhöhung einer Person
Gelegentlich möchte möchte man mal anmerken, dass ja eigentlich alle Menschen eine Würde haben. Niemand muss Gott danken, irgendeinen Partner zu haben. Die FS nicht und auch der Freund der FS nicht.

Menschen sind nicht besser (und manchmal nicht nicht attraktiver) wenn sie jünger sind.
 
  • #26
Dann soll er nicht davon reden! Klappe halten wäre besser. Aber dann kann er die kleine nicht mehr halten für Gratis Sex.
Könnt ihr das hier mal lassen mit "gratis Sex" ?
Ich gehe davon aus, dass alle Menschen, die in Partnerbeziehungen leben Sex haben aus eigenen und gegenseitigem Bedürfnissen bzw. Trieben heraus. Alles andere ist nicht normal und Ausnahme.
Also hat auch keiner in Beziehungen "gratis Sex". Mastubation wäre dann auch "gratis Sex".

Die FS hat eine Beziehung und eben auch Sex, aber nicht "gratis Sex" und auch nicht ihr Freund. Ob ihr Freund nur deshalb in der Beziehung verbleibt ist nur eine haltlose Vermutung und auch dann wäre es nicht "gratis Sex". Beziehung ist in jedem Einzelfalle das was die Beziehungspartner daraus machen. Auch im Falle der FS .

Man kommt sich als gewöhnlich sexuell aktiver Mensch ja bei solchen Kommentaren vor, wie ein unverschämter Egomane.
 
  • #27
@ D-RAN Ich bin völlig bei dir!

Und ergänze noch, dass Sex keine Währung/Dienstleistung von Frauen ist, die sie möglichst teuer verkaufen muss und wenn sie das nicht tut ist sie doof.

Im übrigen zieht Sex nicht nur für Frauen. Auch Mann kommt besser an wenn er sexy und gut im Bett ist. Und Frauen "bezahlen" dafür genauso, wenn auch traditionell nicht durch finanzielle Umsorgung aber dafür durch zB emotionale Umsorgung.

Und schlussendlich haben auch Frauen Sex einfach aus dem Grunde, weil sie Lust und Spaß darauf/daran haben und nicht für irgendeine Gegenleistung wie Heirat, Kinder, Geschenke etc. Das soll es geben.
 
  • #28
Könnt ihr das hier mal lassen mit "gratis Sex" ?
Ich gehe davon aus, dass alle Menschen, die in Partnerbeziehungen leben Sex haben aus eigenen und gegenseitigem Bedürfnissen bzw. Trieben heraus. Alles andere ist nicht normal und Ausnahme.
Also hat auch keiner in Beziehungen "gratis Sex". Mastubation wäre dann auch "gratis Sex".

Die FS hat eine Beziehung und eben auch Sex, aber nicht "gratis Sex" und auch nicht ihr Freund. Ob ihr Freund nur deshalb in der Beziehung verbleibt ist nur eine haltlose Vermutung und auch dann wäre es nicht "gratis Sex". Beziehung ist in jedem Einzelfalle das was die Beziehungspartner daraus machen. Auch im Falle der FS .

Man kommt sich als gewöhnlich sexuell aktiver Mensch ja bei solchen Kommentaren vor, wie ein unverschämter Egomane.
Vorab, da du mich ja zitierst, bitte ich dich, mir nicht zu erzählen was ich zu tun und zu lassen habe. Dafür haben wir hier Moderatoren die das Sicherlich besser beurteilen können, als wie Du. Es steht dir genau so frei wie mir auch, deine Meinung zu den Themen hier zu äußern. Ich für meinen Teil sehe das als Gratis Sex. Und ja ich " vermute" nur. Wir wir alle hier. Da mannchmal die Fragen der Teilnehmer hier ( wie auch meine Sicherlich) oft sehr Mager sind.
Man kommt sich als gewöhnlich sexuell aktiver Mensch ja bei solchen Kommentaren vor, wie ein unverschämter Egomane.
Aber nur, wenn man sich diesen Schuh anzieht.
m45
 
  • #29
@D-RAN auch wenn es (wie Dein Kommentar) etwas off topic ist.
Du selbst schriebst zum Them 'unverbindlichen Sex':
"Sowas kann auch nur eine Frau schreiben; da dies so auch nur für Frauen möglich ist (wenn sie das denn wollten).
Als Mann kann man so eine Strategie gleich vergessen; es sei denn Du bist George Clooney , oder so."

Und das stimmt, der Durchschnittsmann hat kaum eine Möglichkeit"gratis" an Sex zu kommen. Es sei denn er ist in einer festen Beziehung. Ausserhalb einer solchen, muss er, so er nicht zu den ca.20% der Männer, welche hier die Ausnahme darstellen, gehört, dafür mehr oder weniger tief in die Tasche greifen um an Sex zu kommen. Und das ist dann eben nicht gratis.
Natürlich jaben auch Frauen, wenn die Rahmenbedingungenstimmen, Freude am Sex. Aber da diese Rahmenbedingungen deutlich enger gesteckt sind, als beim durchschnittlichen Mann, wird immer ein Ungleichgewicht zwischen Nachfrage und Angebot bestehen. An- gebot... es ist von Seiten der Frauen also faktisch ein "geben".
Auch wenn man(n) dies nicht immer gern wahrhaben mag.
 
  • #30
Die zugrunde liegende Vermutung, ein (Durchschnitts-) Mann lebe deshalb in einer Beziehung um an Sex "gratis" zu bekommen hinkt in vielerlei Hinsicht.
Es geht vielen Männern (und Frauen) wie mir so, dass erfüllener Sex grundsätzlich nur mit einer Person möglich ist, welche man wirklich gut kennt.
Daneben gibt es auch eine Menge Menschen, die ONS (wenigstens zeitweise) mögen. Dieser Sex ist sozusagen ja auch "gratis" und es sind bei weitem mehr als die attraktiven 20 % der Männer, welche dies wollen.

Das alles spricht dafür, dass die abwertende Darstellung von "gratis Sex" mehr ein Argument zur Disziplinierung eigener Geschlechtsgenossen (wie ich neverever da einordnen soll, weiß ich gerade nicht) zur Abwehr niederer (meist als männlich empfundener) Triebe herangezogen wird, als eine tatsächliche objektive Betrachtung, die eben teilweise auch falsch ist.

Falsch wäre auch die dahinterstehende Methode zu versuchen, dass andere Geschlecht über die Begrenzung/Ausweitung des "Angebotes" diziplinieren bzw. in bestimmten Verhaltensweisen beeinflussen zu wollen.

Am Ende käme dabei die Rückkehr zu überkommenen Gesellschaftsmodellen heraus, da sonst gesellschaftlicher Konsens kaum mehr zu finden wäre.

Letztlich geht die Annahme, das manchen Menschen nur "gratis Sex" wollen, gerade bei Familien an den Beziehungsrealitäten vorbei.
Weit vorbei sogar.
Wenn man genau hinschaut, fallen auch Affären nicht darunter, auch wenn (oberflächlich gesehen) sich beide Seiten dementsprechend zu verhalten scheinen.