G

Gast

Gast
  • #1

Über die Auswirkungen von Yoga auf das Sexualitätserleben

Eine Frage an alle Yoga-Praktizierenden: Habt Ihr die Erfahrung machen können, dass intensives und regelmäßiges Yoga-Üben sich bereichernd auf Euer Sexualitätserleben auswirkt?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Nein, hab ich nicht - und wenn ich nicht falsch informiert bin, dann hat Yoga eher das Gegenteil zum Ziel - Transformation von sexueller Energie in mentale

Aber das ist sicher eher was für Profis, ein Yogalehrer erzählte mal davon.
Bei normalem Yoga, so wie die meisten Menschen in unseren Breiten- und Längengraden es betreiben, wird es dem Liebesleben weder förderlich noch abträglich sein.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das kommt auf den Dozenten an, mache seit Jahren Yoga. Bei einer Dozentin haben wir sehr viel Beckenbodentraining, PC Muskel etc gemacht. Du wirst viel beweglicher bdurch Yoga und man sagt auch orgasmusfähiger. Ich bin w, 36 und habe eine Orgasmusrate von 95%, aber ob das am Yoga liegt? Ich denke schon mit, da man ein wesentlich besseres Körperbewußtsein hat.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich denke, das muss nicht unbedingt Yoga sein. Wer bestimmte Sportarten macht (eigentlich nenne ich das nicht so gerne Sport), die darauf zielen, den Körper beweglich und geschmeidig zu machen, dann macht das den Sex schon mal leichter, weil man sich besser bewegen kann. Außerdem hat das mit dem Beckenboden sicher auch etwas für sich.
Zu den "Sprotarten" würde ich aber z.B. auch QiGong, Pilates oder Orientalischen Tanz rechnen. Macht einfach beweglich und geschmeidig und stärkt das Körpergefühl.
Ich selbst mache seit über 10 Jahren Yoga und Orient.Tanz und mir hat es sehr viel gebracht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich praktiziere seit 6 Jahren Yoga und seit kurzem Pilates. Ich mag die fließenden und ruhigen Bewegungen im Yoga sehr gerne (würde sie auf keinen Fall als Sport bezeichnen) und kann durchaus eine positive Wirkung auf mein Liebesleben erkennen.

Regelmäßige Yogapraxis (sicher auch Pilates) führt (bei mir) zu einem intensiveren Körpergefühl da der Körper gut durchblutet und sehr beweglich wird. Auch die Körperhaltung wird besser und aufrechter wodurch man sich automatisch attraktiver fühlt.

w49
 
G

Gast

Gast
  • #6
Die Antwort auf deine Frage lautet "JA".

Gründe sind die deutlichere Körperwahrnehmung, das umfassendere Körperempfinden, die größere Freundlichkeit im Umgang mit dem eigenen Körper und dem des/der anderen...

Falls du dir grade überlegst, ob du mal einen Yogakurs mitmachen willst oder nicht, rate ich dir: mach mit, suche dir eine/n seriöse/n Anleiter/in und eine nette Gruppe. Und dann bleib mal bis zum Sommer (regelmäßig) dabei. Dann wirst du allmählich den Unterschied zu jetzt bemerken und höchstwahrscheinlich froh sein, dass du es probiert hast.

w,57
 
G

Gast

Gast
  • #7
Yoga hat meine Körperwahrnehmung und Beweglichkeit verbessert und ist beim Sex schon ganz hilfreich, aber bereichert im Sinne das ich nun das Kamasutra rauf und runter praktiziere hat es den Sex nicht. Aber das ist auch nicht mein Anspruch.

m43
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ganz klar: JA
Mache seit ca. 3 Jahren abwechselnd Yoga und Pilates.
Durch einige Übungen steigt mein sexuelles Verlangen.
Habe auch mal einen Kurs belegt: Hormon Yoga (beugt gegen Beschwerden während der Wechseljahre vor, da es die Östrogenproduktion anregt.
Habe beste Erfahrungen gemacht. Körperwahrnehmung, Körperhaltung, sexuelle Lust alles ist prima.
w48
 
Top