G

Griet

  • #1

Typ "Kindfrau": was geht Männern durch den Kopf?

Ich wollte einfach mal ganz allgemein gehalten, die Frage in den Raum stellen, was Männern durch den Kopf geht wenn sie eine Frau (30+) sehen die feminine aber mädchenhafte Kleider und Röcke.. Pastell- und Bonbonfarben, Strickjäckchen, zarte Stoffe, und das alles figur-umschmeichelnd, weich fliessend, statt figurbetont trägt. Typ Kindfrau eben. Nicht Femme fatale-rassig, klassisch-business oder burschikos.Nachtmittags in der Stadt, abends in der Bar, auf Hochzeit, Museumbesuch, 1. Date.Los geht´s! ;-)
 
G

Gast

  • #2
Wir wuessen gerne, wie sie nackt aussieht und
ob der Sex so locker jugendlich ist, wie es
die verpackung verspricht...

M,
 
G

Gast

  • #3
klassische, leicht devote Weiblichkeit finde ich toll!

M31
 
G

Gast

  • #4
Ich denke an Süssigkeiten, gehe in den nächsten Laden und hole mir welche und dass wird es auch schon gewesen sein!

Mein erstes Date allerdings mit den Süsswarenregal. :) (M)
 
G

Gast

  • #5
Dann würde ich auf Kindergärtnerin oder Lehrerin tippen. Langweilig.
 
G

Gast

  • #6
Desinteresse. So eine Frau wirkt ewig unerwachsen und braucht schon Hilfe, wenn sie sich die Schuhe zubinden soll - nicht für eine dauerhafte Partnerschaft geeignet, in der eine Frau auch mal ein Problem eigenständig lösen muss, für eine Phase von Jobflaute auch mal die Familie durchbringen kann und will.
Ich kenne einige Frauen dieser Art - sie sind alle vom Stamme "nimm". Dem Partner wird nichts gegeben. Er ist auch vor anderen der Depp, wenn er von dem zarten Wesen, das im Durchsetzen seines eigenen Willens eine Stahlfeder ist, was fordert. Wers braucht, meins wäre es nicht.
 
G

Gast

  • #7
Schön das es Frauen gibt die ihre Jugend erhalten ohne Krampf. Meine Oma war so ein Typ - ist fast 100 Jahre alte geworden - in Top Gesundheit. Hat eine der wenigen wirklich gut funktionierten Ehen geführt (mit gegenseitigem Nehmen und Geben). Besser als eine "Überfrau" die eigentlich gar keinen Mann will sondern möglichst von vielen bewundert werden will...

M/30+
 
G

Gast

  • #8
Ich bin genau der Typ von dem du sprichst und ich finde es toll so. Alt und verstaubt ist man noch lange genug im Leben. Wenn ich mich mit anderen Frauen vergleiche, dann habe ich mich schon sehr gut gehalten. Die Bestätigung komme ich regelmäßig von Männern jeden Alters zu hören. Und ich bin mir sicher, dass ich auch mit 70 noch viel jünger als andere Frauen in meinem Alter bin. Ich bin noch frisch im Kopf, mache absolut jeden Spaß mit, bin für alles zu begeistern, erfreue mich auch an kindischen Dingen, brauche keine hochgestochene Sachen, um erstmal aus meiner Scheintotigkeit aufzuwachen. Das spiegelt sich auch an meinem fröhlichen Gemüt wieder. Und ich habe - im Gegensatz zu anderen Frauen - nicht schon Sorgenfalten. Ich bin für alles offen und nein, ich brauche keine Hilfe beim Schuhe zubinden ;-) aber viele Männer würden mir gerne dabei helfen. Ich ziehe demzufolge auch Männer an, die im Alter noch junggeblieben sind und dementsprechen jünger und meist attraktiver aussehen, als ihre gleichaltrigen Altersgenossen. Den Traum, den eigentlich jede Frau bevorzugt. Gleich und gleich zieht sich eben an.

Jammere eben nicht, wenn dich nur ranzige Typen ansprechen, die ihr Haltbarkeitsdatum längst überschritten haben. Man zieht eben das an, was man selber ausstrahlt.
 
G

Gast

  • #9
Für mich klingts gut. Ich mag Frauen, die modisch aus der Masse hervorstechen. Das ist meiner Erfahrung nach ein klares Indiz für eine ebenso heraustretende Persönlichkeit. Wenn der Kleidungsstil klassisch feminin statt aufdringlich sexy, gewollt trendy oder zugeknöpft bieder wirkt, gibt es einen waschechten Pluspunkt.

Super!

m, 33
 
G

Gast

  • #10
Ich sehe nur Gesichter. Entweder es lacht mich an, oder es bleibt kalt. Ich vermute, dass die, die schauen, auch auf Männersuche sind. So speziell, wie beschrieben, sind diese Damen aber nicht kostümiert. Bin auch recht abgeklärt und würde über Fetischaufzüge nur amüsiert lachen. Ich lasse mich ungern manipulieren. Jetzt, wo das Wetter es erlaubt, sieht man teilweise viel Haut. Das ist schon recht anregend, was da so geboten wird. Blicke werden durchaus erwidert. Ich denke, die sind auf Kontakt aus. Trau mich aber ehrlich gesagt nicht wegen der offensichtlichen Altersunterschiede, aber reizen würds mich schon.
 
G

Gast

  • #11
............ was Männern durch den Kopf geht wenn sie eine Frau (30+) sehen die feminine...........Typ Kindfrau eben. .....................Los geht´s! ;-)
Also ans Alter denke ich da überhaupt nicht, meist steht das bei derart Frauen ja dann auch nicht auf der Kleidung. ;-)

Da muß man das "Gesamtpaket" sehen, grundsätzlich kann sich ja jede Person äußerlich sowie natürlich auch innerlich selbst verwirklichen, steht ja auch im Grundgesetz, wenn es also insgesamt hübsch aussieht, dann denke ich (meist): Schade.

Wenn es albern ist, dann: Gott sei dank - sprich: Schlichte Manndenke eben :)
 
G

Gast

  • #12
Typ Kindfrau und 30+ schließt sich für mich aus. Für mich ist eine Kindfrau eine Frau, die wie ein junges Mädchen aussieht, also kleine Brüste, sehr schlanke Figur, eher geringe Körpergröße, kindliches Gesicht.

m, 46
 
G

Gast

  • #13
Sie erinnern mich an die Zeit, in der solche Filme aktuell waren. Erotisch reizvoll sind solche Frauen nicht. Deshalb verstehe ich auch nicht, warum Frauen sich die Schamhaare rasieren, das macht sie für mich mädchenhaft und damit uninteressant.
 
G

Gast

  • #14
Schon allein die Beschreibung erregt mich!

m.
 
G

Gast

  • #15
Hilfe! Sterbenslangweilig! Nee danke
(m 38)
 
  • #16
diesen Typ "Kindfrau" meide ich wo es geht.. das ist einfach Zu sehr gewollt und gezielt.. da wird kokettiert und sich künstlich echauffiert und künstlich Emotionen hochgekocht, damit sich jemand um sie Kümmert... Alles in Allem ein sehr "gestyltes" Auftreten mit klarem Ziel etwas zu bekommen: Aufmerksamkeit, Geld, Sex, Neid.. solche Frauen sind meistens Dopaminjunkies die ohne ihre tägliche Portion Drama nicht überleben können.. wunderbar wenn's gut läuft, furchtbar nervig wenn mal was nicht nach ihrem Prinzessinnenköpfchen läuft.. Hatte 2 Freundinnen der Sorte, das reicht für den Rest des Daseins, dicke..

Positivversion:. Daria Stavrovich, Sängern der russischen Band "SLOT".. man man man... sieht vielleicht super niedlich und wunderhübsch aus.. aber nur bis sie den Mund aufmacht .. einfach mal "Slot - Dead Star" anhören.. die Frau ist der Hammer.. das ist übrigens mal ein Beispiel einer "Starken Frau"
 
G

Gast

  • #17
Hey, wenn eine Frau gepflegt ist und meinem Typ entspricht achte ich vor allem darauf wie sie guckt. Grimmige Frauen oder solche die komplett ausdruckslos dasitzen spreche ich eigentlich nie an.

Lächelst du und bist entspannt dann ist alles klar. Es ist wichtig wie du wirkst. Männer (genau wie Frauen) wollen eine erfreuliche Bereicherung in ihrem Leben. Sei du selbst aber dein bestes 'selbst'. Ich liebe vor allem emotionale Frauen. Die sich gehen lassen können, viel lachen, ihre Emotionen zeigen. Daher spreche ich eigentlich vor allem südländisch aussehende Frauen an.

Deutsche Frauen sind genauso hübsch, aber wirken oft so komplett emotionslos oder manchmal sogar grimmig. Vielleicht sind viele auch einfach unsicher? Das schreckt mich ganz einfach ab. Ich bin ziemlich selbstbewußt, aber selbst ich traue mich nicht solche Frauen anzusprechen.

Bist du anders als der Durchschnitt wirst du dich allein dadurch schon extrem abheben.

Zeig deine Emotionen und auch dein Interesse. Deutsch sein ist toll...aber in dem Bereich könne sich die Frauen hier wirklich etwas von Ausländerinnen abschneiden. Ist einfach so. Ich lebe so lange in Deutschland aber hatte erste eine! deutsche Freundin. Italienerinnen, Spanierinnen , oder Frauen aus der Karibik sind einfach temperamentvoller und scheuen sich nicht davor deutlich emotoinaler zu sein. Mich zieht das ohne Ende an.

Naja, mein Bruder hatte nur deutsche Freundinnen und ist drei Jahre älter. Ist wahscheinlich bei jedem unterschiedlich. Aber das wäre mein Rat. Sei nicht so emotionslos. Für mich gibts wirklihc nichts unattraktiveres. Weiblichkeit ist für mich genau das Gegenteil. Wenn ich einen Eisbrocken will kann ich mir auch einen anderen Mann suchen.
 
G

Gast

  • #18
Welcher Mann braucht schon so was? Ich nicht, fahre nicht drauf ab! (m)
 
G

Gast

  • #19
Wo hast Du denn nur Dein Frauenbild her Nummer 5?
Ich bin wohl so eine typische Kindfrau, klein und sehr zierlich, kann aber mit Sicherheit alles selbst. Ich habe einen chronisch kranken Partner, der vieles nicht mehr kann, also schleppe ich die Wasserkästen, repariere die Fahrräder, streiche die Wohnung... oder ich bezahle jemanden dafür, denn ich verdiene sogar eigenes Geld. Erstaunlich, nicht wahr? Sogar meine Schuhe binde ich selbst zu.
 
G

Gast

  • #20
Wenn eine Frau +30 ist und sich mädchenhaft anzieht, vermute ich Probleme im Selbstwertgefühl und / oder Selbstwahrnehmung und gehe auf Abstand, wenn möglich.
 
G

Gast

  • #21
wenn sie eine Frau (30+) sehen die feminine aber mädchenhafte Kleider und Röcke.. Pastell- und Bonbonfarben, Strickjäckchen, zarte Stoffe, und das alles figur-umschmeichelnd, weich fliessend,
Die ganzen Italienerinnen ziehen sich so an und zwar unabhängig vom Alter. Kann man in jedem Italienurlaub beobachten, egal in welcher Stadt bzw. Region. Die ganze italienische Mode ist verspielt-feminin-farbig-mädchenhaft-... . Und die Italienerinnen sehen TOLL darin aus, keine Frage.
Aus vielen Antworten hier kann man mal wieder das deutsche "Modeverständnis" herauslesen: schlicht-funktional-schwarz-braun-grau muss alles sein, alles andere ist für "dumme Barbie-Tussis". Von Mode haben die Deutschen leider null Ahnung, kann man ja täglich in der Fußgängerzone beobachten. Schlimm.
 
  • #22
Die ganzen Italienerinnen ziehen sich so an und zwar unabhängig vom Alter. Kann man in jedem Italienurlaub beobachten, egal in welcher Stadt bzw. Region. Die ganze italienische Mode ist verspielt-feminin-farbig-mädchenhaft-... . Und die Italienerinnen sehen TOLL darin aus, keine Frage.
Die italienische Mode ist, nach meinem Geschmack, die schönste, femininste überhaupt! Als "mädchenhaft" würde ich sie allerdings nicht beschreiben, sondern im Gegenteil: Elegant, weiblich, selbstbewusst körperbetont. "Kindfrauen" habe ich dort keinesfalls in dieser beschriebenen Häufigkeit gesehen.

Sich selbst, mit über 30 als "Kindfrau" zu stylen, passt nicht, nach meinem Geschmack. Ich vermute dahinter Probleme mit dem erwachsen Werden - aber ok, Jede wie sie will, und wie sie wahr genommen werden will...
Was bei Mädels unter 20 zuckersüß, zart und unschuldig aussieht, wirkt danach wie eine Verkleidung.
 
G

Gast

  • #23
Die italienische Mode ist, nach meinem Geschmack, die schönste, femininste überhaupt! Als "mädchenhaft" würde ich sie allerdings nicht beschreiben, sondern im Gegenteil: Elegant, weiblich, selbstbewusst körperbetont. "Kindfrauen" habe ich dort keinesfalls in dieser beschriebenen Häufigkeit gesehen.
Italienerinnen sind selbstverständlich keine "Kindfrauen", die Mode ist jedoch oft sehr verspielt. Egal ob Tops, Röcke, Kleider, Taschen, Bikinis, ... - sehr viel mit Rüschen, Schleifchen, Spitze, Volants, Blütenmuster, viele Pastellfarben.
Dieser "Kindfrauen"-Style sieht eigentlich nur an Asiatinnen gut aus, da diese auch meistens die entsprechende Optik und Art dafür haben - also klein, zierlich, so gut wie immer jünger aussehend, oft etwas kindisches-kokettierendes Verhalten. Dazu passen dann mädchenhafte Klamotten gut. Schaut euch mal die K-Pop-Videos an (z.B. "Gee" von der Girlband "Girls Generation") , dann wisst ihr, was ich meine.
Aber bei "europäischen Walküren" wirkt mädchenhafte Kleidung meistens unpassend.
 
G

Gast

  • #24
Das beste Beispiel für mädchenhafte Inszenierungen sind doch die "Victorias Secret"-Shows. Die Models dort tragen Engels- und Schmetterlingsflügelchen, bonbonfarbene Dessous, pinke Rüschen, Sternchen und Blümchen im Haar, pinke Nikolausmützen mit Fell, Rosa und Glitzer überall usw.. Und auch bei anderen Promo-Auftritten tragen sie oft Blümchenkleider sowie ganz viel pink - das ganze Image der Marke ist auf "süßes, sexy Mädchen" ausgerichtet, obwohl einige der Models auch bereits Ende 20 - 30 oder wie damals Heidi Klum bereits Mitte 30 sind.
Und der Mann, der diese Damen nicht toll findet, muss wohl erst noch geboren werden.
 
G

Gast

  • #25
Wo hast Du denn nur Dein Frauenbild her Nummer 5?
Ich bin wohl so eine typische Kindfrau, klein und sehr zierlich, kann aber mit Sicherheit alles selbst. Ich habe einen chronisch kranken Partner, der vieles nicht mehr kann, also schleppe ich die Wasserkästen, repariere die Fahrräder, streiche die Wohnung... oder ich bezahle jemanden dafür, denn ich verdiene sogar eigenes Geld. Erstaunlich, nicht wahr? Sogar meine Schuhe binde ich selbst zu.
Warum muss eigentlich immer hervorgehoben werden das man als Frau einfache und normale Dinge wie Getränke holen und Renovieren selber kann? Den kranken Partner zu unterstützen ist da sicher deutlich fordernder. Das Gehabe, das Gast #5 meint haben leider nicht nur die kleinen Frauen an sich, das gehört nicht zur körperlichen Erscheinung sondern zum Charakter. Ich habe auch schon größere Frauen hysterisch kreischend, als wäre eine Ratte aus dem Kopierer gesprungen rumspringen sehen nur wie es einen Papierstau oben im Einzug gab. Da werden auch Frauen um kleine Kartons mit Einladungen zu tragen und mal ein Blatt aus dem Einzug zu ziehen mit viel Drama instrumentalisiert. Kann mir nur erklären das man dafür am Besten die Eltern eine solchen Person anzeigen sollte, die ihrer Tochter das Gefühl verweigert haben selber was auf die Beine zu stellen, zu schaffen und zurecht zu kommen und nicht schon abhängig zu sein, wenn man einen Beutel Äpfel und zwei Möhren nachhause tragen muss oder ein Papier aus dem Einzug zu ziehen. w47
 
  • #26
Das beste Beispiel für mädchenhafte Inszenierungen sind doch die "Victorias Secret"-Shows.
So süß diese Models dabei auch aussehen, dieses Outfit entspricht nicht dem, das die FS beschreibt. Bitte genau lesen.
Was du meinst, ist das "Lolita"- Image, ich vermute, das war nicht gemeint, und schon gar nicht das:

Und auch bei anderen Promo-Auftritten tragen sie oft Blümchenkleider sowie ganz viel pink
 
  • #27
Interessant für mich zu erfahren, dass ich mit 51 Jahren (immer) noch eine Kindfrau sein soll. Ich liebe Pastellfarben, Bonbonfarben, Strickjäckchen, zarte Stoffe, und das alles figur-umschmeichelnd, weich fliessend. Hat doch mit dem Alter nichts zu tun. Ich finde das einfach nur superhübsch, mehr nicht.
 
G

Gast

  • #28
Hallo zusammen,

habe gerade die Diskussion gelesen und bin doch ordentlich erstaunt, wie einige Teilnehmer Frauen je nach Kleidung in gewisse Schubladen stecken. Dabei meine ich besonders Gast Nr. 5

Mein Kleiderschrank ist z.B. breit gefächert, da ich aber ein südländischer Typ bin (dunkelhaarig und klein) trage ich gerne italienische und weibliche Mode, die mir auch eher passt. Ziehe aber je nach Anlass auch mal gerne Jeans an. Der klassische Hosenanzug Typ bin ich nicht, stehe aber trotzdem mit beiden Beinen im Leben und Beruf, kann Getränkekisten alleine schleppen und kann sogar einen Nagel in die Wand bringen. Das Schuhezubinden muss ich aber wohl noch üben, deshalb "muss" ich zur Zeit Pumps tragen ;))) grins.

Das Klischee was Gast Nr. 5 im Kopf hat, ist absolut albern. Mode ist Geschmacksache und Eigenständigkeit eine Charaktersache.

w (48)
 
G

Gast

  • #29
Meine Freundin stylt sich mit 50+ noch als Kindfrau - Spaghetti-Tops, Traegerkleidchen, Leggings zum Mini-Jeansrock...
Sie sieht wirklich gut aus (Gesicht, Figur), aber trotz mehrfachem Lifting und gutem Permanent-Makeup wirkt sie im Gesamtlook bedürftig bis lächerlich.
Es tut mir Leid, dass sie sich so verzweifelt an ihre seit Jahrzehnten vergangene Jugend klammert, statt eine erwachsene Frau mit Stil zu werden, wie Italienerinnen oder die Damen aus Frankreich.
Sie wird von stutenbissigen Frauen zerrissen und von Männer (Pädophile?) ohne ernstzunehmende Absichten angebaggert. Sie leidet und kann dieses Modell trotzdem nicht verlassen.
Meine Meinung: Kindfrauen 25+ haben ein massives psychisches Problem, erwachsen zu werden. Das hat nichts mit femininem Kleidungsstil zu tun.