G

Gast

Gast
  • #1

Tummeln sich hier hauptsächlich gerade getrennte Männer, die noch gar nicht beziehungsfähig sind?

Habe hier einige nette Männer kennen gelernt, mit denen ich auch telefoniert habe. Meistens fast 1 Stunde lang, entspannt und verbindlich und persönlich. Und erfahre dann immer, dass sie gerade in der Trennungsphase sind. Es kommt also fast nie zu einem zweiten Telefonat oder sogar der Bitte, sich zu treffen oder bald wieder zu telefonieren, obwohl ich eine Andeutung mache, dass ich sie gerne treffen würde. Ich habe nicht das Gefühl, ich mache etwas falsch. Soll ich dann von mir nochmal anrufen ? Eine zweite Chance, immerhin hat ihnen ja mein Photo immer sehr zugesagt.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich habe mit meinem Ex noch Kontakt und wir sprechen auch manchmal über unsere Partnersuche. Er macht es genauso, er schreibt Frauen an, mailt ein paarmal, telefoniert und fertig. Er sagt, das sei doch eine nette Abendunterhaltung, besser als vor dem Fernseher zu sitzen. Treffen möchte er sich nicht mit den Frauen, weil das zu stressig wäre. Nur nicht verbindlich werden.
Ja, diese Männer haben ihre Trennung noch lange nicht überwunden, möchten aber das Gefühl haben, dass sie hier jederzeit eine neue Frau finden würden, wenn sie nur wollten.

Auf keinen Fall hinterherrennen und nochmal anrufen, damit verstärkst du ihre Meinung ja noch. Einfach abhaken und vergessen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Willst du den Kerlen etwa zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen? Lass es lieber bleiben!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Vielen Dank, dass du mir deine Erfahrung aus erster Hand mitgeteilt hast. Das wird wohl wirklich so sein, aber es ärgert mich, weil es so häufig vorkommt. Erst schreiben die meisten gar nicht zurück, dann sind es entweder die Übriggebliebenen oder Trennungsmänner. Es ist wirklich frustrierend.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja, hier treffen sich viele gerade getrennte Männer. #1 hat das sehr gut beschrieben.

w 45
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS, mir scheint es auch so, dass hier einige der gerade Getrennten eben nur ihren 'Marktwert' ein wenig testen wollen. Dies wird für das Ego benötigt: "Ich könnte ja wieder, wenn ich jetzt wollte und zugreife." Jemand, der ernsthaft an einem Kennenlernen interessiert, auch frei dafür ist, verhält sich nicht so. Dies spürt man oft schon während der ersten Mailkontakte. Falls dir diese Form der 'Abendunterhaltung' gefällt ist es ja ok, ansonsten würde ich für die hinter diesem Verhalten versteckte narzisstische Eitelkeit keine Stundentelefonate investieren. Warum ich in diesem Zusammenhang auf Narzissmus komme: Diese Menschen verstehen es hervorragend verbindlich, persönlich, entspannt und charmant zu wirken, ohne dir dabei tatsächlich einen Schritt entgegen zu kommen. Solche Telefonate 'helfen' ihnen da sehr gut, Trennungsschmerz, innere Leere, auch die dahinter stehende Kränkung des Verlassenwerdens zu überbrücken. Hoffe, dass du keine Lust darauf hast derartig funktionalisiert zu werden...?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Solange du eine Flat hast oder angerufen wirst und es deine Zeit zulässt dich mit indifferenten Männern zu unterhalten, die solche Börsen hauptsächlich nutzen um ihr Ego hinsichtlich Marktwert zu polieren, machst du eigentlich nichts falsch, du scheinst ja selbst auch nichts besseres zu tun zu haben, als mit diesen Männern lange Telefonate zu führen.

Und ja es stimmt wohl was meine Vorposterin schreibt, ein Abo hier ist günstiger als eins von sky und sicher unterhaltsamer.

Warum also nicht schon deinerseits in der Eröffnungsphase konkreter werden und die Herren auf ihre tatsächlichen Motive den Kontakt mit dir zu suchen abzuklopfen. Männer mögen ja so sagt man direkte Ansagen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Telefoniere auf gar keinen Fall und es ist auch überhaupt nicht ratsam, sich mit solchen Männern zu treffen. Ich ärgere mich, wenn ich auf meiner Vorschlagsliste geradezu massenweise Profile von getrennt lebenden Männern vorfinde. Oft spricht mich ein Profil zunächst an und ich denke, dem könntest Du mal schreiben, dann kommt diese Info "getrennt lebend". Allerdings befinde ich mich im fortgeschrittenen Alter, in dem Mann dann offensichtlich den direkten Wechsel sucht. Schrecklich!.
Also noch mal: halte Dich von solchen Männern fern, das gibt nur Herzschmerz!
w
 
  • #9
Die Welt ist bunt und so ist es die Klientel hier. Meiner doch schon breiten Erfahrung nach kann man die unseriösen Kerle aber schnell erkennen und aussortieren. Von meinen Dates waren eigentlich alle wirklich an einer richtigen Partnerschaft interessiert -- Vorsieben und Mailen ist nötig, aber ein schnelles Treffen nach 3-4 Mails je Seite trotzdem empfehlenswert.

Es spricht überhaupt nichts dagegen zu fragen, wielange er schon Single ist oder was er sich hier erhofft. Da trennt sich dann schon mal die Spreu vom Weizen, wobei klar sein muss, dass auch online natürlich mal gelogen wird -- gesunder Menschenverstand, Wachsamkeit und Vorsicht sind auf jeden Fall angebracht.
 
G

Gast

Gast
  • #10
@all
Es sind aber auch eine Menge Frauen hier unterwegs, welche ebenso diese Plattform nur zu Selbstbestätigungszwecken nutzen.
Das habe ich mehrfach selbst erlebt!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich habe in meiner EP-Zeit bei der Angabe "getrennt lebend" bereits in der 1., spätestens 2.Mail gefragt, was genau darunter zu verstehen sei. Erstaunlicherweise haben alle geantwortet.

Beim überwiegenden Teil der Männer stellte sich heraus, dass sie "noch" mit der Ehefrau unter einem Dach leben, aber (angeblich) nicht mehr das Bett mit ihr teilen. Wobei ich bei Vielen den dringenden Verdacht hatte, dass ihre Ehefrau noch gar nichts vom Getrenntleben wusste ;-)

Auf meine Frage, wie sie sich bei diesem Zustand denn eine neue Beziehung vorstellen -Treffen also nur bei der Frau möglich, oder wie???-, kam dann meist die Antwort, sie würden ja schon eine Wohnung suchen bzw. die Ex zieht bald aus.

Wirlich mit eigenem Hausstand getrennt lebende habe ich in die engere Wahl gezogen, den Rest kann man vergessen.

w, 49
 
G

Gast

Gast
  • #12
danke nochmal für die vielen Zuschriften, es ist bei allen auch von meiner Seite nur bei dem einen Telefonat geblieben - keine Sorge :))

Aber der Tip, im Mail direkt zum Stand zu fragen ist gut, den werde ich befolgen! Danke
 
G

Gast

Gast
  • #13
@12, das ist wohl auch Definitionssache was jemand unter Erfolg versteht. Die FS sieht es nicht als Erfolg, lange Telefonate zu führen mit Männern, die eigentlich noch nicht so weit sind, sich neu zu binden aber dennoch hier sich die Zeit vertreiben.

Insofern kann es auch schon ein Erfolg sein, für sich Kriterien herauszuarbeiten, wie man die Spreu vom Weizen trennt und sei es nur, um sich das ewige Auf und Ab zu ersparen, das vermeintliche Optionen auszulösen vermögen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Bin neu hier und frisch getrennt - war lange überfällig - was soll man machen, gucken, treffen, dann sieht man weiter, werde allerdings auch den Herkömmlichen Weg einschlagen was brauchbares kennen zu lernen - habe meinen "noch Mann" im Netz kennen gelernt - und lebe jetzt nach 6 Jahren in Scheidung, kann dir immer und überall passieren.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich schliesse mit der #10 an.
Vorsicht vor angeblich getrennten Männern. Hatte so einen Kandidaten. Er konnte telefonieren, wenn seine Frau an dem Abend etwas vor hatte.
Einige wollten wohl nur erfragen, ob ich alleine wohne. Warum wohl?
Jetzt habe ich nach 21 Treffen einen Mann kennengelernt.
Seine Scheidung läuft, er lebt seit 2 Jahren allein, ja und er ist bindungsfähig.
Ein normaler, schöner Aufbau unserer Beziehung ist möglich.
Also höre genau hin, und meide Männer, die noch mit ihrer Frau unter einem Dach leben.
w/46
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich würde auf jeden Fall weiter (1 mal) telefonieren, nur die Zeit auf max. 30 min verkürzen, dann "sorry, ich habe noch was wichtiges vor". Innerhalb von diesen 30 min. würde ich direkt nach dem Stand fragen. Wenn es "wieder der Fall" ist , kann man das Telefonat noch früher beenden. Ich(w) war früher auch als getrennt lebend in einigen Partner-Börsen angemeldet, bei mir war die Scheidung noch nicht durch, obwohl, wir schon lange ganz weit weg von einander gewohnt haben.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich halte das auch nicht wesentlich anders. Bin zwar nicht getrennt lebend (es ist alles abgearbeitet) aber der wirklich nötige Ernst ist auch bei mir nicht zu finden. Zwischendurch mal den Marktwert scannen schadet wie ich finde niemandem und als kleinen Zeitvertreib ist das hier völlig in Ordnung #1

Und wenn wir mal ehrlich sind, ob Mann oder Frau, 9 von 10 kann man vergessen. Leider ist das so!

m44
 
G

Gast

Gast
  • #18
Was #1 schreibt, erklärt wunderbar, warum so viele Männer kurz vor dem 1. Date absagen oder es gar nicht zu einer Verabredung kommen lassen (beliebteste Begründungen: beruflicher Stress und "eine dicke Grippe".
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ja, es sind jede Menge Männer unterwegs, mit denen frau keine Partnerschaft aufbauen kann.
Sie suchen den Flirt und die Selbstbestätigung, um ihr angeschlagenes Ego wieder aufzurichten.
Allerdings gibt es Typen, die mit einem netten Telefonat nicht zufrieden sind, sie suchen die Bestätigung gerne auch im Bett. Je mehr Frauen sie für sich begeistern können, desto besser.
Wenn die Frau echt verliebt ist, ist es natürlich noch besser für´s verletzte Ego.
Es sind ziemlich jämmerliche Typen - und es gibt viele davon.
 
  • #20
Ist mir kürzlich auch passiert. Der Mann war seit über 2 Jahren verwitwet und machte einen in den mails einen guten Eindruck. Verwunderlich fand ich, dass er immer schrieb, ich möchte das Tempo des Kennenlernens vorgeben.
Als es dann denfinitv zu einem Treffen kommen sollte, mailte er nach 2 Tagen zurück, er sei noch nicht so weit und könne noch keine Beziehung eingehen. Er entschuldigte sich, das habe nichts mit mir zu tun und wollte sich sofort aus der Partnerschaftsbörse ausklinken (hat er auch).
Ich kann es ihm nicht übelnehmen. Manchmal überschätzt man sich und stellt erst bei vorgegebenen Tatsachen fest, dass man noch überfordert ist. Die Zeit ist noch nicht reif.
Es gibt also auch noch Männer die nicht von vornherein nur ihren Marktwert testen wollen. Das wäre eine üble Masche!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe FS:

Ich (w 49) frage mich, ob Du Dir sicher bist, dass Dein Anrufen erwünscht sei? Ich dachte auch ein Paar mal Jemanden anzurufen, aber bin selber sehr vorsichtig, und will ihm kein Problem machen. Ich kenne die Lebensumstände meines Kontakts nicht ganz gut. Was weiß ich, vielleicht gerade ist seine Frau bei ihm.... weiß Du, das ist auch doof. Ich meine, rufe ihn an, aber wenn Du Dir sicher bist, daß Dein Anruf erwünscht ist!
 
G

Gast

Gast
  • #22
@10
Richtig. Unzählbare "getrennt Lebende" haben ihre (immer noch) Angetraute noch gar nicht darüber informiert, dass sie getrennt lebend sind.
Diese wird erst, wenn er dann gut neu untergekommen sein sollte, über diese (Ver)Änderung informiert.
Also erst dann, wenn alles in Sack und Tüten ist und er warm wechseln kann.
Da fällt dann nicht nur die Angetraute aus allen Wolken. Das kann auch der "neuen Liebe" so gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe FS Du hast leider recht.
Mich nervt das total und ich kann und will es auch nicht verstehen.
Warum versucht man nicht erst seine "Altlasten" loszuwerden, mit sich selbst ins "Reine" zu kommen und dann aktiv nach einer neuen Partnerschaft suchen, gilt für Mann und Frau.
Immer diese warmen Wechsel oder diese Wechsel, wo man eigentlich mit einem Bein noch in einer Bindung steckt, sei es emotional, finanziell oder sonstwie.
Das kapier ich nicht, wie soll da eine neue Liebe erblühen, wenn man den Herbst noch in sich hat.
Oft suchen diese Leute einen "Problemlöser", einen "seelischen Mülleimer" oder eine "Abwechslung von der Altlast", aber sicher keine Partnerschaft.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Es stellt sich die Frage, wer beziehungsfähig oder –unfähig ist. Ein frisch getrennter Mann (oder auch Frau) hat schon bewiesen, dass er zumindest schon einmal zu einer Beziehung fähig war.
Dagegen werden jahrelange Singles anscheinend nicht zu Unrecht konsequent gemieden. Wer will denen im Extremfall schon die ersten Schritte beibringen?
Frauen mit Singlestatus kommen auf dem Markt offenbar gut an, während Männer damit eher Probleme haben.
 
G

Gast

Gast
  • #25
@25 Das ist der grösste Blödsinn, der hier verzapft werden kann. Auch wenn es deine Meinung ist: Ich würde sie mal überdenken und aus einem anderen Blickwinkel betrachten - vielleicht aus dem Blickwinkel, daß du zu festgefahren in deiner Meinung bist (und damit vielleicht selber in einer Art "beziehungsunfähig" bist bzw. geistig unflexibel, ungeduldig, gefühlskalt etc. bist.)
 
G

Gast

Gast
  • #26
25 hat nicht unrecht. Viele von denen die in der 2. Lebenshälfte noch "Single" sind, sind wahrscheinlich gar nicht in der Lage eine Beziehung zu führen.
Natürlich ist mir bewußt, dass es auch ältere Singles gibt, die viele Jahre mit einem Partner zusammengelebt haben.
Was die getrennt lebenden betrifft: Was glaubt ihr wieviele sogenannte Singles hier noch in einer Beziehung stecken? Wieviele von denen sich gerade erst getrennt haben?
Nein, da ist mir eine Frau die seit 1 oder 2 Jahren getrennt lebt allemal lieber.
Entscheidend ist doch, dass die Leute tatsächlich getrennt sind, egal ob "single" oder "getrennt lebend"
 
G

Gast

Gast
  • #27
@ 27 Ja gut, aber dann sollte #25 das nicht so allgemeingültig schreiben, ich fühle mich dadurch nämlich zu Unrecht mit eingenommen:
Es gibt auch Menschen, da hat sich eben nichts ergeben und den nächstbesten wollte man nicht, weil man nicht verliebt war. Die meisten Menschen heute haben ihre erste "Beziehung" während der Pubertät. Andere haben ihre erste Beziehung mit Anfang 20 und rechnen damit, dass sich weitere ergeben, wenn diese Beziehung sich als nicht tragbar zur Familiengründung herausstellt. Und dann kann es anders kommen: Es gibt im Umfeld niemanden, in den man sich verlieben könnte, Priorität hat erstmal der Beruf und plötzlich ist man Mitte 30 und die meisten anderen sind schon verheiratet. Wenn jetzt immer noch keine Torschlußpanik aufkommt, wird man auch ganz schnell 40, ohne dass man den Richtigen trifft.
Und jetzt stellt man plötzlich fest, dass die Hälfte derer, die seit Mitte 20 verheiratet sind, sich gerade wieder scheiden lassen. Da ist man dann natürlich überzeugt davon, dass der eigene Weg ganz richtig ist (weil man sowieso nie heiraten wollte und Kinder haben wollte).

Puh, dieses in der "man-Form"-Schreiben ist ganz schön mühsam - ich habe aber absichtlich nicht in der "ich-Form" geschrieben, um mit dieser exemplarischen Beschreibung eine Allgemeingültigkeit ebenfalls für andere aufrecht zu erhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich denke der Status getrennt lebend kann sehr vielfältige Lebenssituatuionen beschreiben. Eine direkte Nachfrage ist sicherlich der beste Weg dies heraus zu finden. Ich bin selber getrennt lebend, habe aber aus finanziellen Verflechtungen raus, die geregelt sind, keine Scheidung beantragt. Meine Ex und ich können damit gut leben. Und dies natürlich in getrennten Haushalten. Und somit bin durchaus interessiert an einer festen Partnerschaft, wenn auch nicht an einer direkten Wiederheirat. Und ich halte dies nicht für einen falschen Weg. Und ich habe keine andere Möglichkeit dies einzugeben, außer getrennt lebend.
 
G

Gast

Gast
  • #29
An #28:

Ich (w) bin durchaus wirklich misstrauisch in Bezug auf Männer (Frauen interessieren mich weniger) über 40, die nie eine längere Partnerschaft hatten. Deine Erklärung "Es hat sich einfach nicht ergeben" reicht mir nicht- ich fände es schon wichtig, genauer nach den Gründen zu suchen. Da fällt mir z.B. ein: Kein besonderes Bedürfnis nach Sex (passt überhaupt nicht zu mir), kein Bedürfnis nach Nähe zu anderen Menschen (dto), schon immer verschrobene Eigenheiten, die nicht weniger werden (dto), hoffentlich selten diverse Ängste und Zwänge (Hilfe!).

Natürlich muss mann/frau auch bei "getrennt lebend" genau hinschauen- man kann schlimm enttäuscht werden!
 
G

Gast

Gast
  • #30
28 an 30: Mehr Erklärung kann ich dir nicht geben. Bei mir war es so "einfach".

Ich kenne allerdings andere, die niemanden finden, weil sie einfach super zickig und launisch sind oder jahrelang Verhältnisse mit mehreren Männern gleichzeitig haben, oder sich tatsächlich für eine "richtige" Karriere entschieden haben etc.
Bei mir war es ncht so - dazu bin ich nicht "kompliziert" genug.
 
Top