G

Gast

Gast
  • #1

Trieb und Liebe- ist es gleich für Männer?

Eine Frage an Herren. Ich bin fast 20 Jahre verheiratet. Es gab Tief- und Hochpunkte. Jetzt sind wir am death end angelangt. Vor kurzem ist es rausgekommen, dass mein Mann permanent zu bestimmten Damen geht. Er erzählt mir, dass es dort nur zu oralen Handlungen kommt, sonst nichts. Ich will ihn verlassen, er meint, dass er mich liebt. Und dass ich das Ganze nicht so ernst sehen und trennen muss. Das ist nur Trieb. Und alle Männer tun das, obwohl sie ihre Frauen lieben. Ausserdem servt er im Internet nach bestimmten Seiten. Die Frage an euch: Ist es wirklich normal, war ich wirklich so naiv zu glauben, dass er mir als Mann treu sein kann. Es gab schon in der Vergangenheit so ein Vorfall, damals hat er auch geschworen, das nicht wieder zu tun. Jetzt wieder. Ich habe auch bestimmte Reste in seinem Auto gefunden. Der Höhepunkt, er sagt, das ist, wie mit dem Essen. Man will nicht immer 1a-steak essen. Ab und zu will man eine Currywurst. Und dann meint er, mit dem Serven auf diesen Portalen wird er nicht aufhören, das sind nur Filme. Ich möchte Meinungen von Männern dazu wissen.
 
  • #2
Tja ganz einfach, alle Diebe sagen das ja alle Menschen klauen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS

Für meinen Geschmack sind das verschiedene Ebenen.
Dass er sich ausser Haus verwöhnen lässt, ist ohne Diskusion, untragbar.
Was soll das Argument, sich nur oral verwöhnen lassen? Diese Ausrede funktionierte mal in der Presse bei Clinton. In der realen Welt ist das keine Entschuldigung. Es ist Fremd-Sex.
Reste liegen lasen, beschämend. Oder es ist ihm sch...egal ob du es merkst.
Wenn er im Internet rumservt, habe ich noch eher Verständniss. Aber es sollte schon so diskret sein, dass die Partnerin es nicht merkt.
Habe aber das Gefühl, dass es ihm egal ist, oder meint, er könne so dich zu mehr Sex bewegen.
Nun in der Auseinandersetzung merkt er plötzlich, dass er Dich liebt.
Leider funktioniert das nur, bis wieder alles vergessen ist.
Egal ob 1a-Steak oder Currywurst, es wird nur zu Hause gegessen.
Als Mann bin ich sicher, dass er Dich ein wenig liebt, aber er wird mit den Ausrutschern nicht stoppen.
Wenn Du ihn nicht rauswerfen kannst, dann gehe Du.
Auch nach 20 Jahren ist das nicht zumutbar.
 
G

Gast

Gast
  • #4
"Man will nicht immer 1a-steak essen. Ab und zu will man eine Currywurst."

Schafft es die Chefköchen denn nicht, auch eine Currywurst zu servieren?

Oder ist es für den Genießer zu peinlich, mit ihr darüber zu reden? Oder für sie? Oder für beide?

Oder geht es ihm nicht um die Wurst, sondern um die Köchen, die sie auftischt?

Ich bin der Meinung, wer sich zu Hause satt gegessen hat, geht nicht auswärts essen. Aber manche haben Probleme, überhaupt übers Menü zu reden.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Aha, und Du bist also das 1a Steak??
Aua. Das ist ja ne Super Begründung :/

Ich glaube nicht , dass das in Ordnung sein muss, - weil Männer halt so sind-.
Eine gute Freundin ist seit 20 Jahren mit ihrem Freund zusammen, auch da lief es nicht mehr.
Wurde offen angesprochen und überlegt.
Die Lösung war vielleicht etwas unkonventionell aber für die beiden in Ordnung.
Sie besuchen Clubs, haben Ihre Erfahrungen, aber auch Grenzen.
Beide offen dabei, keine Geheimnisse, was passiert.
Hat sie sexuell belebt und Untreue ist kein Thema.

Nicht jedermanns Sache, aber wäre ehrlicher gewesen.
Ich glaube, Deine Mann verar... Dich schon länger - und zwar richtig.
Benutztes im Auto? Aber kein Verkehr? Oral mit Gummi? Alles klar- sehr wahrscheinlich.

Ich würde es nicht tolerieren- schon gar nicht bei verschiedenen Damen? Oder willst Du irgendwann den Pilz einer anderen auf der Zunge...

Alles Gute, w 37
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,

leider muss ich dir mitteilen, dass nicht alle Männer (ich gehe mal von 50:50 aus habe da aber keine belegbaren Zahlen. Ist nur Hören Sagen) sexuelle Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Denn auch wir sind nicht nur Rammel Maschinen und Trieb gesteuert. Gefühle spielen bei uns auch eine Rolle. Ich hätte da Probleme unpersönlichen Sex mit einer käuflichen Dame zu haben. Ich könnte zwar, jedoch würde mir da irgendwas fehlen (Nähe? Verbundenheit? Keine Ahnung).
Wenn der Trieb das Hirn ausschaltet sollte er mal einen Arzt besuchen. Jeder kann immer einigermassen klar denken. Selbst alkoholisiert geht das ohne Probleme. Mann weiss einfach was Recht und Unrecht ist und ob man jemanden mit seinen Handlungen verletzt.

Zu Pornos gibt es unterschiedliche Ansichten und gehört eher in die Rubrik Masturbation und "Anheizen". Ich glaube ich lehne mich da jetzt nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass jeder Mann erst mit der Selbstbefriedigung aufhört, wenn er unter der Erde liegt. Eine gute Beziehung und erfüllender häufiger Sex (mit Ausnahme der absoluten körperlichen Erschöpfung) machen da, glaube ich, keinen Unterschied.

Auf jeden Fall hört sich dein Typ nach nem A**** an. Er wird dich mit Sicherheit bei Gelegenheit auch mit einer nicht käuflichen Dame betrogen haben.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Kopf hoch der nächste liebevolle Mann wartet nur auf dich.

M, 31
 
G

Gast

Gast
  • #7
Zu Pornos gibt es unterschiedliche Ansichten und gehört eher in die Rubrik Masturbation und "Anheizen". Ich glaube ich lehne mich da jetzt nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass jeder Mann erst mit der Selbstbefriedigung aufhört, wenn er unter der Erde liegt. Eine gute Beziehung und erfüllender häufiger Sex (mit Ausnahme der absoluten körperlichen Erschöpfung) machen da, glaube ich, keinen Unterschied.

Also was ich natürlich ganz schlimm finde ist, dass der Mann fremdgeht (und nichts anderes tut er meiner Meinung nach). Wie du, liebe FS, dazu stehst, bleibt natürlich dir vorbehalten und je nach Beziehung kann ein Verzeihen ja auch sinnvoll sein, aber es würde mir zumindest schwerfallen.

Bei den Pornos und der Masturbation würde ich aber obigem Zitat widersprechen. Ich konsumiere auch ab und an Pornos, und zwar immer genau dann, wenn meine Frau aus irgendwelchen Gründen (Stress auf Arbeit, übermüdet, beruflich unterwegs) keine Zeit oder Lust hat, mit mir gemeinsam die Sexualität auszuleben. Wenn ich häufigen und erfüllenden Sex mit ihr habe, spielen Selbstbefriedigung und Pornokonsum für mich keine Rolle mehr. Ich gehe also davon aus, dass deinem Mann in sexueller Hinsicht in Bezug auf eure Beziehung etwas fehlt.
Ich würde also an deiner Stelle als erstes überlegen, ob ich diesem Mann das Fremdgehen verzeihen will. Wenn ja, dann solltet ihr unbedingt etwas an eurem Sexleben ändern, euch offen aussprechen und überlegen, was ihr verändern könnt.
Was mich allerdings relativ pessimistisch stimmt, ist, dass dein Mann so etwas in der Vergangenheit schon einmal gemacht hat. Das deutet für mich darauf hin, dass er relativ wenig Probleme damit hat, sich auch außerhalb der Beziehung Abhilfe zu suchen, wenn es in der Beziehung mal nicht so rund läuft, anstatt die Probleme in der Beziehung selbst zu bearbeiten.

m,31
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ist ja lustig, könnte meine Affäre sein. Der meist nur das Orale vorschiebt, was er daheim niemals bekommt. Scheint auch ziemlich abzugehen dabei der Gute. Nene.... wenn du wüßtest, du würdest mit diesem Mann nicht mehr das Bett teilen, ja noch nichtmal mit der Kneifzange anrühren. Ich kenne solche Typen zu gut. Wenn du wüßtest, wo die ihr Schwänzchen überall reinstecken... Bah... Tu dir diesen Mann nicht weiter an. Du würdest auf der Stelle tod umfallen, wenn du wüßtest wie MÄnner, die betrügen, geil abgehen. überall nur daheim nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Trieb ist die eine Sache, den lebe ich vielleicht aus, wenn ich das mag und ungebunden bin. Liebe hält mich bei der einen und sonst keiner.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Was willst Du hören? Solidaritätsbekundungen der Männer ("ja, wir sind so")? Die wirst Du nicht bekommen, weil auch der normale Mann über die Rechtfertigungen dieses Ekelbatzens nur mehr oder weniger mitleidig den Kopf schütteln kann.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich finde es ziemlich erbärmlich, wie dein Mann versucht, sich herauszureden. Jahrelang betrügt er dich mit Prostituierten und, anstatt sich jetzt, wo es herausgekommen ist, bei dir zu entschuldigen, versucht er sich damit herauszureden, dass es doch alle Männer tun und es daher nicht so schlimm ist. Peinlich. Ein Mann, der liebt, stellt seine Geilheit nicht über die Liebe zu seiner Partnerin und schafft es, treu zu sein. Was würde dein Mann denn sagen, wenn du regelmäßig zu Callboys gehen würdest, um "auch mal Currywurst zu essen"? Das würde er bestimmt nicht so locker sehen. Und dass er "nur" Oralsex mit den Prostituierten hatte, glaube ich auch nicht, das klingt für mich genauso wie das "Das machen doch alle Kerle." wie eine Ausrede und Schutzbehauptung - mal abgesehen davon, dass ich Oralsex auch nicht als geringeres Fremdgehen empfinde als penetrativen Sex. Wer einmal die Schwelle überschreitet, sich eine Professionelle für Oralsex zu kaufen, will auch wissen, wie das "restliche Programm" ist. Das Serven auf einschlägigen Seiten im Internet finde ich hingegen nicht so schlimm, Appetitholen finde ich nämlich in Ordnung, so lange zu Hause gegessen wird. Aber die ständigen Besuche bei Prostituierten und auch der Umgang deines Mannes damit dir gegenüber (keinerlei Reue, Argumentation "Jetzt hab' dich mal nicht so.") lassen meiner Meinung nach keine andere Reaktion als eine Trennung zu.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich bin eine Frau, antworte dir aber trotzdem.
Filme gucken meinetwegen, Prostituierte konsumieren ist hingegen ein ganz anderes Kaliber. "Alle" Männer tun das jedenfalls nicht. Dir zu erklären, das ist nur Trieb und hat mit dir nix zu tun, bedeutet dich für dumm zu verkaufen.
Mein Exbekannter hätte deinem Mann beigepflichtet. Er war früher Stammgast im Rotlichtmilieu, wie ich erfuhr. Unsere Bekanntschaft war eine interessante Erfahrung, zumal er auch meinte "jeder" Mann geht fremd. Dass es Männer gab, die (wie ich heute) aus Gründen des unterschiedlichen Niveaus nichts mit ihm zu tun haben wollten und ganz anderer Meinung sind, hat er völlig übersehen.

Such dir doch auch etwas, das "alle" Frauen tun, eine leckere platonische Currywurst z. B. mit der du hin und wieder ins Kino und zum Tanzen gehst oder sonstwas machst, was dein Mann auslässt. Da ist doch nichts dabei und für ihn wird der aufkeimende Zweifel neu und erhellend sein. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Für (triebstarke) Männer ist Polygamie tendenziell körperlich und lässt sich von tieferen wirklichen Liebesempfindungen durchaus trennen. Der Harem ist eine entsprechende Institution, in der alle ihren Platz und ihre Rolle kennen und damit auch zurechtkommen. Das (Liebes-)Ideal der Monogamie ist ein (christliches) Erbe Europas, untermauert und verstärkt durch die (bürgerliche) Romantik. Frauen machen hier oft den Fehler, daraus ein Recht auf Liebe abzuleiten und damit die Liebe selber zu zerstören.

Heute (aber auch eigentlich immer schon) müssen alle sehen, wie sie perönlich miteinander umgehen und klarkommen. Der Rahmen einer Beziehung muss oft praktisch selbst geschaffen werden. Die Kunst ist wohl, hier einen echten gemeinsamen Weg zu finden. Das gilt für eine konventionelle Ehe allerdings auch, wenn sie lebendig bleiben soll. m
 
  • #14
Das ist nur Trieb. Und alle Männer tun das, obwohl sie ihre Frauen lieben

Ernsthaft- glaubst Du das wirklich?

Alleine der gesunde Menschenverstand muss Dir doch sagen dass es gar nicht alle Männer tun könnten- selbst wenn Sie denn wollten. Reine Kapazitätsfrage der entsprechenden Damen.

Aber wer nicht rechnen kann muss halt ein Forum fragen um zu merken dass dies so ziemlich die billigste Ausrede ist die jemandem einfallen kann.

Er geht fremd. Punkt.

Ob er dafür zahlt (jede Wette wenn ers für umme kriegen würde wär er auch dabei) spielt keine Rolle.

Du musst wissen ob Du damit klarkommst (und klarkommen willst). Ich hab seinerzeit entschieden dass ich es nicht will und Sie rausgeschmissen. Hab ich nie bereut, es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mein Mann hat auch behauptet, nachdem ich ihn verlassen habe, dass doch alle Männer ab und zu ihre Frau betrügen und dass ich nicht so einen Wind machen soll - es war seine 5. Affäre in 8Jahren Beziehung (!).
Deiner versucht es runterzuspielen! Stell Dir mal vor, es wäre andersrum - also Du hättest mit Männern "nur" Oralverkehr gehabt!?
Mal abgesehen davon: Wie willst Du das nachprüfen?

Zum Pornokonsum: Also ich hatte schon Affären, die nach einer Nacht mit mir erst so richtig heiß waren und einfach nen Porno brauchten oder zumindest ne Portion Masturbation, um den Tag zu überstehen ;-) Kann also nicht sagen, dass Männer mit belebtem Sexleben keine Pornos schauen und nicht Hand anlegen...

Und es kann ja sein, dass es für ihn keine große Bedeutung hat und "nur ein trieb" ist.
Das kann bei manchen Affären auch so sein. Aber es geht ja nicht nur darum, was ER fühlt, sondern auch darum, dass er damit massivst Dein Vertrauen zerstört hat und Dich verletzt hat.
Eure Beziehung ist damit zerstört, auch wenn Du sie kitten willst... Für nur so ein bisschen Trieb ein großes Opfer, was er da bringt!
Finde es auch schade, wenn man in einer Ehe nicht über sexuelle Wünsche offen reden kann!?

Oralsex ist allerdings ein Basic - welche Frau macht das heutzutage nicht!?

Seltsam!?

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also viel Geschrei um nichts! Warum? Es gibt schätzungsweise über 500.000 Prostituierten in Deutschland und Millionen ONS und Kurzaffären. Es gehen aber keine verheirateten Männer dorthin und verhairatete Männer machen so etwas nicht! Ich kann nur meinen Kopf schütteln, bei solchen nai***und dü***lichen Diskussionen! Bei jeder Fremdgängerei gibt es eine Frau!
 
  • #17
Das kommt unter Männern massenhaft vor. Nicht bei allen Männern, aber sehr Vielen.
(Tlw. auch bei Frauen, aber weniger)
Siehe z.B. die meisten ungewollten Schwangerschaften.

Trieb ist Trieb - Liebe ist Liebe - Männer können das trennen, bzw. getrennt handhaben.

Manche Frauen unterliegen ihrem eigenen Irrtum:"Er liebt mich" - aber ggf. in Wirklichkeit mag er nur Sex mit ihr = nur Trieb. Nicht einfach, sowas heraus zu finden.

Daher auch der große Konsum von Pornos u.ä. von vielen Männern. Heutzutage besonders via Internet. Unter den meisten Männern ist sowas normal, oder wird toleriert.

Prostitution ist immer noch ein Gewerbe mit Nachfrage. Und gilt unter ihren männlichen Kunden als ganz normal. Vgl. wie Massage. Salopp:"Wenn es juckt, dann kratzt man sich"

Wenn diese Männer aber in einer festen Partnerschaft sind, müssen sie weiter denken.
Was für sie selber als normal erscheint, muß für ihre Partnerin nicht auch normal sein. Denn die ist kein Mann, sondern eine Frau. Und hat dazu i.d.R. anderes Empfinden.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Danke für alle Feedbacks. Ich habe nicht gesagt, dass wir nicht offen über unsere Wünsch sprechen oder dass ich nicht das "Standard"- Programm mitmache. Es wurde alles ausprobiert. Und auch jeder seiner Wünsche ( sogar, wenn ich das manchmal nicht super toll fand) erfüllt. Es geht auch nicht darum, wie oft er zu Hause kriegt. An mir liegt es nicht. Es gab schon Momente, dass er nach einem tollen bombastischen Sex mit mir( seine Worte) kurz noch eine Flasche Sekt oder Pizza holen wollte, und noch eine Dame oben drauf nebenbei besucht hat. Das verstehe ich nicht. Ich könnte nicht mit einem schlafen, den ich angeblich liebe, und dann 1 Std später mich "umsatteln". Sorry.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Das verhalten deines Mannes ist biologisch und maskulin begründet völlig gesund und normal.

Es dürfte doch langsam auch beim letzten angekommen das wir uns in sachen sexuelles Verhalten und Trieb von Frauen unterscheiden..

M
 
G

Gast

Gast
  • #20
Liebe FS,

ich denke, Du gehörst zu den Frauen, die es nur nicht wahr haben wollen.

Natürlich gibt es Männer, die das regelmäßig machen. Sonst gäbe es dieses Gewerbe nicht. Aber es macht eben trotzdem nur ein Anteil aller Männer. Ich vermute einen Prozentsatz unter 30 %! Von den restlichen 70 % würden es vermutlich weitere 80 % machen, wenn sie denn körperlich und finanziell dazu in der Lage wären. Die meisten bekämen keinen hoch dabei.

Dein Typ ist ein hirnloses A..., der leider Dein vernebeltes Hirn ausnutzt. Es gibt eine Menge gefühlslose Menschen, Deiner gehört leider dazu.

Er ist in der Lage, Lust zu entwickeln bei irgendeiner Frau, die vielleicht sogar nicht mal sein Typ ist. Wie krank ist das? Denke drüber nach und Du weißt ziemlich genau, was Du tun musst. Solche Männer kann man nicht lieben!

Dir viel Glück!
 
  • #21
[...]Er ist in der Lage, Lust zu entwickeln bei irgendeiner Frau, die vielleicht sogar nicht mal sein Typ ist. Wie krank ist das? [..]

ôhm, eigentlich .. überhaupt nicht.. rein biologisch gesehen entwickelt der Mann Lust wenn die Pheromone stimmen und die sekundären sowie primären Geschlechtsmerkmale gesunde Nachkommen verheissen.. Das ist sogar ziemlich "gesund" wenn man es genau nimmt. Die ratio ist es die es ermöglicht "nein" zu sagen.. und unterscheidet uns vom Tier.. d.h. die Fähigkeit die Meinungen und Neigungen anderer in unsere Entscheidungen mit einfliessen zu lassen.. da hat der Typ sehr wahrscheinlich ein starkes Defizit.. Rein technisch-biologisch funktioniert der anscheinend einwandfrei.. d.h. alles andere als "krank"..
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich stehe dazu, dass ich sehr, sehr gerne ab und zu (ca. einmal/Woche) derartige Dienste in Anspruch nehme. Ich gehe dazu in FKK-Clubs, in dem die Mädels splitternackt herumlaufen. Im Verlaufe eines Nachmittags schlafe ich mit durchschnittlich drei Frauen (also keineswegs nur Oral-Verkehr). Ich sehe keinen Vertrauensbruch gegenüber meiner Frau, weil Emotionen überhaupt nicht beteiligt sind, außerdem kennt sie meine Vorliebe für den käuflichen Sex und akzeptiert das.

Ich nehme an, dass viele von Prostituierten ein völlig falsches Bild haben. Die meisten sind völlig natürlich, man kann mit ihnen herumalbern und sich auch gut unterhalten. Aber die meisten beherrschen den Sex perfekt, es gibt kaum Tabus
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich stehe dazu, dass ich sehr, sehr gerne ab und zu (ca. einmal/Woche) derartige Dienste in Anspruch nehme. Ich gehe dazu in FKK-Clubs, in dem die Mädels splitternackt herumlaufen. Im Verlaufe eines Nachmittags schlafe ich mit durchschnittlich drei Frauen (also keineswegs nur Oral-Verkehr). Ich sehe keinen Vertrauensbruch gegenüber meiner Frau, weil Emotionen überhaupt nicht beteiligt sind, außerdem kennt sie meine Vorliebe für den käuflichen Sex und akzeptiert das.

Ich nehme an, dass viele von Prostituierten ein völlig falsches Bild haben. Die meisten sind völlig natürlich, man kann mit ihnen herumalbern und sich auch gut unterhalten. Aber die meisten beherrschen den Sex perfekt, es gibt kaum Tabus

Ich hoffe, du nimmst zumindest Kondome, wenn du einmal die Woche "von Blümchen zu Blümchen fliegst". Weiß deine Frau wirklich, dass du neben ihr um die drei Prostituierte die Woche besteigst und akzeptiert das, oder habt ihr nur mal das Thema Bordell angerissen und du hast dezent angedeutet, dass du in sexlosen Singlezeiten dem Bordell nicht abgeneigt warst, ohne den aktuellen Zustand zu erwähnen? Ich frage, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, dass eine Frau so ein Verhalten akzeptiert - zumindest nicht in einer Beziehung, in der es noch regelmäßig zum Sex unter den Ehepartnern kommt, die also nicht nur eine Wirtschafts- oder Kinderaufzuchtsgemeinschaft ist, in der die Ehepartner nebeneinander herleben, weil sie meinen, sich aus irgendwelchen Gründen nicht trennen zu können. Mich würde es, wäre ich deine Frau, ekeln und ich könnte aus Angst vor Krankheiten keinen Sex mehr mit dir haben. Und wie würdest du es andersherum sehen, wenn deine Frau drei andere Männer/Callboys die Woche hätte; würdest du das auch so locker sehen, wie dein eigenes Verhalten?

w
 
G

Gast

Gast
  • #25
Angst vor Krankheiten brauchst Du in guten Bordellen nicht zu haben, diese Gefahr besteht anders als mit Bekanntschaften auf der Straße nicht. Natürlich werden dort Kondome benutzt, auf anderes würde ich mich niemals einlassen.

Ich baue keinerlei emotionale Bindung zu den Damen auf, die (ohnehin falschen) Namen habe ich sofort vergessen. Ich besteige sie, dafür bekommen sie Geld und das wars. Meine Frau hat da kein Problem mit. Der Kick ist doch vor allem der, dass mir dort junge, knackige Frauen zwischen 18 und 38 zur Verfügung stehen, die ich als Mittfünfziger in der "freien Wildbahn" niemals bekäme.

Selbstverständlich könnte meine Frau jederzeit die Dienste eine Callboys in Anspruch nehmen, ich habe ihr sogar zum Geburtstag mal zwei organisiert und sie fand es supertoll.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Das verhalten deines Mannes ist biologisch und maskulin begründet völlig gesund und normal.

Es dürfte doch langsam auch beim letzten angekommen das wir uns in sachen sexuelles Verhalten und Trieb von Frauen unterscheiden..

M

Das mit dem Trieben ist wahr. Aber diese Triebe zu beherrschen und in sinnige Bahnen zu lenken unterscheidet dann den Mensch vom Tier. Somit ist das Verhalten dieses Mannes menschlich eher nicht normal, biologisch funktioniert er offensichtlich einwandfrei.
 
  • #27
@22
Ich nehme an, dass viele von Prostituierten ein völlig falsches Bild haben. Die meisten sind völlig natürlich, man kann mit ihnen herumalbern und sich auch gut unterhalten. Aber die meisten beherrschen den Sex perfekt, es gibt kaum Tabus

Dir ist aber schon auch klar dass das zu einem sehr erheblichen Prozentsatz Zwangsprostituierte sind? Wie schlisst Du das aus?
Würd mich jetzt so richtig interessieren.

Mit diesem Wissen würde mir der letzte Rest Hormone abhandenkommen. Wie abgebrüht muss man sein so etwas für den persönlichen Lustgewinn in Kauf zu nehmen?
[mod]
 
G

Gast

Gast
  • #28
G

Gast

Gast
  • #29
Aha, du bist nicht die Currywurst mit Soße. Du bist das Clubsteak. Aber das Wasser läuft im halt öfters im Munde zusammen weil er Bock auf was Neues (Fremdes) hat.

Jemand der so drauf ist ändert sich wohl nicht weil du ihn darum bittest.

Ich denke das hat nichts mit typisch männlich zu tun. Es gibt auch Frauen die auf den Wechsel von Clubsteak, Currywurst und Gyros stehen und nichts anbrennen lassen. Begründung ist immer: Ich will im Leben nicht zu kurz kommen.

Tja ich würde mir das nicht mehr lange bieten lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich sehe keinen Vertrauensbruch gegenüber meiner Frau, weil Emotionen überhaupt nicht beteiligt sind, außerdem kennt sie meine Vorliebe für den käuflichen Sex und akzeptiert das.

Ich nehme an, dass viele von Prostituierten ein völlig falsches Bild haben. Die meisten sind völlig natürlich, man kann mit ihnen herumalbern und sich auch gut unterhalten. Aber die meisten beherrschen den Sex perfekt, es gibt kaum Tabus

Mich interessiert: würdest du deine Frau nicht bzw. weniger betrügen, wenn sie besseren und tabuloseren Sex machen und nackt herumlaufen würde bzw. auch sonst amüsanter wäre? Scheinbar fehlt das.
Aber wenn deine Frau kein Problem damit hat, passt natürlich alles. Sicher habt ihr eine offene Beziehung und sie konsumiert ebenso käuflichen Sex oder hat einen Liebhaber mit dem sie Wünsche die du nicht erfüllen kannst, abdecken kann?

Vielen anderen Frauen genügt es jedenfalls schon, dass der Partner seine Lust anderswo befriedigen lässt und empfinden dann vor ihm Ekel. Von Emotionen ist da noch gar nicht die Rede. Fremdzugehen (und das ist es für die Frauen) nur weils juckt ist ziemlich affig. Wer seine Triebe, Gelüste und Süchte so gar nicht beherrschen kann, kommt halt generell nicht wirklich gut rüber und sollte hinsichtlich der Triebe eher keine fixe Beziehung eingehen. Oftmals sind solche Werte dann auch in anderen Lebensbereichen spürbar.
 
Top