G

Gast

  • #1

Trennungsgrund: Ich habe mich für ihn zu selten hübsch gemacht.

Liebe Forumsleser,

ist jemandem von Euch schon mal sowas passiert? Wenn ja, was kann Frau tun, damit es keinen bleibenden inneren Schaden anrichtet oder hinterlässt?

Ich kann es gar nicht fassen.
Mein Ex-Partner hat mir als Trennungsgrund genannt, dass ich zu selten mit High Heels ausging, dass ich mich nicht hübsch genug für ihn machte. Und das ganze nach fünf Jahren Beziehung...In der er selbst von Heiraten und „gemeinsam alt werden“ gesprochen hat.

So. Nun kennt mich hier niemand :) und ich eigne mich auch nicht dazu, mich als die absolute Superfrau zu beschreiben.
Aber Tatsache ist, dass ich von vielen Menschen gesagt bekomme, ich bin äusserst attraktiv. Ich habe eine perfekte Figur, da ich viel Sport betreibe.
Aber ich gebe zu, dass ich an arbeitsintensiven Tagen-wo es schnell gehen muss-eher flache Schuhe trage. Noch nie musste ich das in einer Beziehung erklären. Und wenn ich ausgehe, dann kleide ich mich klarerweise dem Anlass entsprechend.

Ja, ich gebe zu, dass ich gerne zu Hause, wenn es gemütlich ist, gerne bequeme Kleidung trage. Aber NIEMALS in Schlabberlook, sondern auch hier ausgewähltes, was farblich zusammenpasst und gut aussieht. Auch wenn ich alleine zu Hause bin! Aber ich schminke mich nicht, wenn ich zu Hause bin! Der Ex hat auch das an mir kritisiert...

Wahnsinn, ich ertappe mich hier beim Schreiben über Dinge, die dermassen oberflächlich sind....
Ich bin bald 40 Jahre, bisher dachte ich, eine richtige Beziehung lebt von Liebe, tiefen Gefühlen, einer inneren Verbundenheit. Und nicht von Äusserlichkeiten! Mein Weltbild ist gerade erschüttert.

Klar ist Attraktivität wichtig, aber bitte wieso gibt es auch Paare, die eine lange Beziehung führen, wo zB eine Frau ein Kind bekommt und danach vielleicht körperliche Veränderungen erlebt? Oder wie soll dann eine Partnerschaft funktionieren, in der man älter wird? Was ist mit Falten, die für mich ganz natürlich sind (owbohl ich selbst keine habe), wieso sehe ich auf der Strasse glückliche, alte Rentner, die Hand in Hand durchs Leben spazieren?

Dass ich fünf Jahre meines Lebens mit so einem oberflächlichen Mann verschwendet habe, macht mich wütend. Ich muss jetzt aber auf mich schauen, dass ich da keinen allzugroßen Schaden in mir anrichten lasse.

Dieser Ex ist 45 Jahre, hatte bereits kurz nach der Trennung mehrere Freundinnen hintereinander. Also ich wurde ganz schnell ausgetauscht. Unglaublich. Dass er mich nach der Trennung noch sehr oft kontaktierte und mir unter Tränen erklärte, dass er die Trennung nicht wahrhaben kann, macht ihn für mich zu einem psychisch kranken Mann.

Danke für zahlreiche Sichtweisen und Eure Meinungen dazu!
w/39
 
  • #2
Ach je, wenn das wirklich der Grund ist hast Du an dem nix verpasst. Ich würds ja noch verstehen wenn Du privat nur versifft Assimässig unterwegs gewesen wärst aber jemand der eine Frau nur lieben kann wenn Sie ständig komplett aufgebrezelt ist ist kein Verlust.

Aber auch wenns andere Gründe gab, alleine diese dämliche Ausrede ist schon entlarvend.

Schade nur dass Du 5 Jahre gebracht hast um zu merken was für ein Gnom das ist.
 
G

Gast

  • #3
Es dürfte nur eine oberflächliche Aussage, aber nicht der wahre Grund sein. Waren die neuen Loverinnen jünger, nuttiger, billiger? Dann weißt du warum, der Herr ist in der Krise und lässt sie an dir aus.
Schade, vor allem für die anderen Jahren - aber über diesen Verlust lässt sich wohl hinwegkommen. Er wird nicht richtig glücklich werden, erst, wenn er begreift, was Liebe wirklich ist.
 
G

Gast

  • #4
Ich vermute, mit 45 hat er gerade die Midlife-Krise und fragt sich, "ob das wirklich alles gewesen" sei. In dieser Phase genügt den Herren wirklich rein gar nichts mehr, und das bisherige Leben erscheint ihnen wertlos, die Ansprüche steigen enorm, und plötzlich werden Dinge wie Highheels wichtig. Ich kenne das von meinem Bruder, der mit 45 seine tolle Frau verschmäht hat, plötzlich zum vermeintlichen (und ein wenig lächerlichen) Jungspunt wurde, für Marathons trainiert und nur noch noch junge Freundinnnen hat, die ihn nach ein paar Wochen wieder lachend verlassen. Während seine Ehe war er eher der Schluffi, und hätte meine Schwägerin ihm nicht ein bisschen Geschmack in Sachen Kleidung beigebracht, würde er heute noch in Holzfällerhemden und schlecht geschnittenen Jeans rumlaufen.
Ich will damit sagen, vermutlich liegt es noch nicht mal an dir, sondern an seiner derzeitigen altersbedingten psychischen Verfassung. Das ändert zwar nichts an der Tatsache, dass er ein Idiot ist, aber du solltest dich nicht in Selbstzweifeln zerfleischen.
Grüße von w
 
G

Gast

  • #5
"Hast Dich für ihn zu selten hübsch gemacht" kann für "Du hast Dich nicht mehr um ihn bemüht" stehen.

Wir kennen das alle. Am Anfang gibt man sich viel Mühe nicht nur mit dem Aussehen. Wir lassen ihn anfangs nicht beim Zehennägel Schneiden oder Beine Rasieren zusehen, wir schreiben kleine Briefchen, erzählen lustige Geschichten und essen romantisch bei Kerzenlicht oder frühstücken im Bett.

Und wenn man zusammen wohnt, verschwindet das manchmal komplett und alles wird gewöhnlich.

Und wenn man nicht aufpasst, ist das plötzlich alles weg.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,
dass Dir das nicht zum ersten Mal passiert, sollte Dir zu denken geben - nicht im Hinblick auf Dein Aussehen (setze ich als normal gepflegt an), sondern im Hinblick auf die Partnerwahl. Du scheinst sehr an der Oberfläche zu fischen und da bekommst Du eben nur die Oberflächlichen - so ist das.

Du schreibst, dass Du sehr viel Aufwand für Dein Äußeres betreibst, selbstverständlich bist Du mit fast 40 komplett faltenfrei, Superfigur, außer manchmal gut gestylt usw.. Das zieht die entsprechenden Männer an, die extremen Wert auf die Optik legen. Dass Du noch was andere als Aussehen in die Waagschale wirfst, schreibst Du nicht. Da darfst Du Dich nicht wundern, dass Du ein paar Jahre später gegen eine jüngere Frau ausgestauscht wirst, weil Du altersbedingt optisch nachgelassen hast. Es ist nicht nur die Figur, es ist auch die Strahlkraft der Haut, Fältchen ..... Deswegen verlangt der Mann das Makeup - er will weniger vom Original (Dir) sehen.

Du hast durchaus die richtigen Wünsche an eine Partnerschaft. Vielleicht solltest Du Dich weniger mit Jugendwahn befassen, sondern mal in den Spiegel gucken - bei richtiger Beleuchtung, neben einer genauso gut erhaltenen 30-jährigen. Wenn Du nicht schon grauen Star hat und zu Dir ehrlich bist, wirst Du den Unterschied sehen.
Daher solltest Du weniger Wert beim Beziehungsaufbau auf Dein "tolles" Aussehen und Deine vermeintliche Jugendlichkeit legen, sondern mehr Deine menschliche Qualitäten (sofern vorhanden) ins Rennen schicken. Dann wirst Du diese auch bei Männern finden - ist aber über 40 nicht einfach, wie Du an Deinen Verflossenen gemerkt hast.

Du hast also die letzten 5 Jahre an einen Oberflächensurfer vergeudet, die Beziehung davor auch - Zeit, das Verhalten zu ändern oder es wiederholt sich in immer kürzeren Zyklen.

Er hat Dich mit einem dummen Spruch sowie dramatischer Selbstinszenierung (Tränen) abgespeist - ist eben der Showman, den Du Dir ausgesucht hast und nicht wert, darauf nur noch einen Gedanken zu verschwenden, damit zu hadern.
Stell Dich Deienr Selbstverantwortung, mach' einen neuen Plan: was willst Du, wie bekommst Du das. Du brauchst eine Variante Deiner selbst, sonst wiederholt sich das Elend - soviel ist klar.
w, 50+
 
G

Gast

  • #7
Ach je, wenn das wirklich der Grund ist hast Du an dem nix verpasst. Ich würds ja noch verstehen wenn Du privat nur versifft assimässig unterwegs gewesen wärst aber jemand der eine Frau nur lieben kann wenn Sie ständig komplett aufgebrezelt ist ist kein Verlust.

Aber auch wenns andere Gründe gab, alleine diese dämliche Ausrede ist schon entlarvend.

Schade nur dass Du 5 Jahre gebracht hast um zu merken was für ein Gnom das ist.
Kalle trifft es wie fast immer auf den Punkt!

Trotzdem wieder mal bezeichnend, dass vielen Männern das Äußerlich so wahnsinnig wichtig ist.
Meine Freunde/Männer waren auch alle schön - nicht nur hübsch, aber wenn ich jemanden dann wirklich liebe, ist es mir ziemlich wurscht, ob der nun 5kg zugenommen hat oder auch mal im Schlabberlook rumläuft. Solange es nicht Überhand nimmt.
Frauen würden einen Mann auch nie verlassen, weil er zugenommen hat, die knutschen noch seinen dicken Bauch.
Ich bin übrigens sehr schlank und meistens gestylt, aber so einen oberflächlichen Idioten braucht keine Frau.
Wenn Frauen Schluss machen würden, weil der Mann sich nicht mehr um sie bemüht, wäre die Menscheit schon ausgestorben.

Bist Du sicher, dass er keine andere Frau hat (mit High Heels und Co?).

w,40
 
G

Gast

  • #8
FS, ich finde schon dass Du nun gründlich über Dich nachdenken musst. Aber über Dein Inneres, nicht Dein Äußeres. Wie konnte es passieren dass Du 5 Jahre lang nicht bemerkt hast, wie oberflächlich Dein Freund, Eure Beziehung war? Anscheinend fehlten Euch Themen und gemeinsame Ziele. Also prüfe, wo Du da beim nächsten Mann genauer hinschauen musst. 5 vertane Jahre sollten Anreiz genug sein, grundlegende Fragen an eigene Wertmaßstäbe zu richten. Aber bitte konstruktiv, die Jahre waren dann nicht verloren wenn Du daraus lernst. Frau, 49
 
G

Gast

  • #9
Auch wenn hier der ehemalige Partner der Fadenerstellerin viel Gegenwind bekommt: Ich kann ihn verstehen. Mir persönlich ist es sehr wichtig, mich für den Partner "zurecht" zu machen. Wenn ich in einer bestimmten Aufmachung nicht einmal auf die Straße treten würde, würde ich damit erst recht nicht meinem Freund unter die Augen treten, und das erwarte ich auch umgekehrt. Oberflächlich? Das finde ich nicht. Denn es geht nicht nur darum, dass ich meinen Partner gerne glattrasiert und in straßentauglicher Kleidung sehe. Das ist mir wichtig, um das Begehren in einer Beziehung auf einem hohen Niveau zu halten, aber das ist nicht der Hauptgrund. Der eigentliche Grund besteht darin, dass es mir wichtig ist, dass sich mein Partner um mich bemüht und dass auch ich das Bedürfnis verspüre, mich um ihn zu bemühen. Als wir das erste Mal miteinander als Paar ausgingen, hätte ich niemals Kleidung getragen, die in erster Linie auf Bequemlichkeit ausgerichtet ist. Daher möchte ich auch nicht drei, vier oder fünf Jahre später mein Bemühen schleifen lassen und fände es auch unerträglich, würde mein Partner das so handhaben. Das wäre für mich, als würde er mir nicht mehr zuhören oder als würde er irgendwann die kleinen Aufmerksamkeiten im Alltag vermissen lassen. Ich möchte es meinem Partner wert sein, dass er sich von seiner besten Seite zeigen will, und das gilt auch für das Äußere. Deswegen war es für mich auch immer in Ordnung, wenn mein Partner abends nach einem langen Tag die Kontaktlinsen gegen seine Brille tauchte, weil schlichtweg am Ende des Tages seine Augen schmerzten. Ich hätte es hingegen negativ aufgefasst, hätte er es am Wochenende einfach bei der Brille belassen, weil ohnehin "nur" ich ihn sehe.

Und um einer Vorschreiberin zu widersprechen: Ja, selbstverständlich würde ich einen Mann verlassen, wenn er Übergewicht entwickelt und nichts dagegen tut, obwohl ich ihm mehrmals dargelegt habe, dass das zusätzliche Gewicht und seine lethargische Haltung mich gleichermaßen stören und auf Dauer nicht nur mein Begehren, sondern auch die Beziehung an sich zerstören werden, weil ich mich nicht wertgeschätzt fühle und umgekehrt mein Respekt abnimmt. Ich bin nicht mit unerschöpflicher Duldsamkeit gesegnet, nur weil ich zufällig eine Frau bin. Jeder hat es selbst in der Hand, sich nicht gehen zu lassen. Wenn mein Partner es dennoch tut, hat er seine Wahl getroffen, und sie fiel auf die Chipstüte und nicht etwa auf mich.

26, w
 
G

Gast

  • #10
Was für ein Trottel.
Naja, da hilft nur das nach vorne schauen. Sein Geheule, würde ich mir verbitten.
Soll er doch wo anders heulen !
Ich denke auch, das gerade dein gutes Aussehen ihn zum weglaufen bringt. Denn wenn! ihm das so wichtig ist, wird er immer wieder eine schönere jüngere wollen.
@ 5: in welchem Wahn, hast du denn den Text gelesen? Ich sehe da weder die Texte einer oberflächlichen Frau, noch dass der FS in das schon mal passierte geschrieben?!
Und 5 Jahre Beziehung, sind auch nicht nichts!
Wenn er sowas nach 5 Dates sagen würde..
Ich glaub auch es ist die Mitlifecrises
 
G

Gast

  • #11
Klarer Fall: Faule Ausrede!

Wenn ihm das Ganze wirklich so dermaßen wichtig war, dann frage ich mich, ob und warum er das denn nicht schon eher thematisisert hat.

Kommt das denn jetzt wie aus heiterem Himmel oder hat er schon mal diesbzgl. Kritik geübt? So dass Du die Mglk zur Veränderung gehabt hättest.
 
  • #12
ich denk, ihm wird nun klar, was er angerichtet hat. Aber: Getrennt ist getrennt und selbst wenn der dahergewinselt kommen sollte - bleib hart bei der Regel "Getrennt ist getrennt."
 
G

Gast

  • #13
Jetzt wird mir klar, warum es bei mir mit den Männern schon von vornherein nicht klappt: Ich besitze überhaupt keine High Heels.
Ich glaube, ich sehe in Sachen besser aus, in denen ich mich wohl fühle und habe einen besseren Gang mit Schuhen, in denen ich auch laufen kann. Schminken und Haare stylen ist genug Aufwand. High-Heels oder überhaupt Schuhe mit Absatz wirken schon irgendwie absurd.
 
G

Gast

  • #14
*Die Früchte in Nachbars' Garten schmecken viel besser als die Eigenen*

Das viel mir beim Lesen ein, liebe FS! Ich denke, das mit dem *Aufbrezeln* ist nur ein Teil der Wahrheit, die dir dein Ex hier aufgetischt hat ... denn alsbald sofort gleich ***mehrere*** neue Sexgespielinnen sich angeschafft, so war der Nachholbedarf ausserordentlich!

Versuche es positiv zu sehen. Du hast zwar mehr oder minder 5 Jahre mit im verplennert -ok, waren sicher auch tolle Stunden darunter - aber zum Glück sind nicht 20 Jahre geworden und immerhin, biste ja noch unter 40!

Vielleicht hat er auch nur kalte Füsse gekriegt *Du und die einzige Frau für den Rest seines Lebens*. Kann eventuell gut sein, dass, nachdem er sich so richtig ausgetobt hat (eben wie im Kindergarten) er alsbald zerknirscht mit Riesenstrauss auf der Matte steht - hab ich selbst schon alles erlebt.

Verbuch's unter *Lebenserfahrung*. Ich denke ihn zurücknehmen - was mMn kommen wird - ist kein guter Gedanke. Also, alles raus, was dich an ihn erinnert und jetzt erst recht Sport :))))

w,43
 
G

Gast

  • #15
Komisch, dass du fünf Jahre lang nicht bemerkt hast, wie oberflächlich dein Freund ist. Wenn er sowas nach fünf Jahren Beziehung sagt, ist er tatsächlich entweder ein Idiot oder er hat eigene große Probleme mit seiner Persönlichkeit (z. B. narzisstisch oder passiv-aggressiv) oder er hat eine Ausrede genutzt, weil er fremdgegangen ist und dir so weh tun wollte, dass du nicht um ihn kämpfst und er sang und klanglos das Weite suchen kann. Wenn man sich in einer langen Beziehung verstellen soll und es im Zusammenleben (wir haben z. B. zwei Kinder) nicht möglich ist, es sich gemütlich zu machen und auch mal im Schlabberlook gemeinsam auf dem Sofa abzuhängen, dann stimmte in eurer Beziehung doch schon lange nichts mehr. Genau das macht doch Vertrauen und Liebe aus, dass man so sein darf, wie man ist. "Come as you are." Hake ihn ab, vielleicht bist du bald froh, den los zu sein.
 
G

Gast

  • #16
Das einzig merkwürdige an der Sache ist, dass du nicht eher gemerkt hast, welche Dinge deinem Exfreund an einer Partnerin wichtig sind und jetzt aus allen Wolken fällst! Klar, manch einem ist eben die äußere Aufmachung des Partners, auch zu Hause, sehr wichtig! Aber das sind doch Dinge, über die man sich ziemlich zu Anfang unterhält und zwischendurch auch immer wieder mal. Wichtig ist hierbei lediglich, dass die beiden Partner in diesem Punkt zusammenpassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er nicht schon vorher, die ganzen 5 Jahre, ab und zu mal etwas gesagt hat, wie er dein Aussehen findet!

Ich wusste bei jedem meiner Partner immer ganz genau, wie attraktiv er mich findet, wie wichtig oder unwichtig ihm das ist, was er an meinem Outfit nicht mag, was er daran besonders mag, auf welchen Typ Frau er steht usw. … Ich würde fast sagen, über nichts anderes in einer Beziehung bekommt und gibt man doch so viel und permanentes Feedback, wie über das Äußere!
Natürlich hatte ich auch viele Diskussionen in meinen verschiedenen Beziehungen über diese Dinge, ein Mann stand sehr auf gestylte Frau, ein anderer stand eher auf ungestylt und sportlich ... Man kann da ihm zuliebe einige Kompromisse finden, aber wenn man permanent das Gefühl hat, sich in seinem Stil verbiegen zu müssen, damit der Partner einen attraktiv findet, hat die Beziehung keine Zukunft, weil einer dabei auf Dauer in einem wichtigen Punkt unzufrieden ist.

Ich wünsche mir einen Partner, der es attraktiv findet, wenn eine Frau sich wohlfühlt in ihrem Outfit, zweitrangig welches Outfit es ist!

w49
 
G

Gast

  • #17
@8 ...Äußerer, aufpolierter Glanz ist oft gepaart mit viel innerer Leere.

Oberflächenmentalitäten ziehen Oberflächenmentalitäten an, damit reglementiert sich sowas auch von selbst.
 
G

Gast

  • #18
Dass ich fünf Jahre meines Lebens mit so einem oberflächlichen Mann verschwendet habe, macht mich wütend. Ich muss jetzt aber auf mich schauen, dass ich da keinen allzugroßen Schaden in mir anrichten lasse.

Dieser Ex ist 45 Jahre, hatte bereits kurz nach der Trennung mehrere Freundinnen hintereinander. Also ich wurde ganz schnell ausgetauscht. Unglaublich. Dass er mich nach der Trennung noch sehr oft kontaktierte und mir unter Tränen erklärte, dass er die Trennung nicht wahrhaben kann, macht ihn für mich zu einem psychisch kranken Mann.

w/39
Irgendeinen Schaden wirst du davon sicher zurückbehalten. So ist es leider mit schlechten Erfahrungen. Sie machen einen reifer, aber auch abgeklärter und vorsichtiger.

Für mich klingt das eindeutig nach Midlifecrises und genau wie du sagst: erschreckend oberflächlich. Dein Ex spinnt! Ich trage selbst nie Highheels und zu Hause auch gern mal Leggings mit T-Shirt und dazu Turnschuhe. Das würde ich mir nie für einen Mann abgewöhnen. Ich glaube auch nicht, dass eine Beziehung oder Ehe aus so einem hirnrissigen Grund scheitern muss.

Mir hat mal ein Mann nach einer 3-jährigen Beziehung allen Ernstes gesagt, er stünde jetzt nicht mehr so auf blaue Augen und außerdem sei mein Busen (Zitat!) "zu deutsch". Was auch immer das heißen mag, denn ich habe weder Hängebrüste noch irgendeine außergewöhnliche Form oder Abnormalität. Ich war damals am Boden zerstört und konnte es auch nicht fassen, dass ich ihn so lange für einen intelligenten und sensiblen Menschen gehalten und aufrichtig geliebt hatte. Der selbe Mann versucht noch heute (Jahre später), mich zurückzugewinnen. Ich würde mit ihm nicht einmal mehr eine Freundschaft haben wollen. Für mich hat er sich als Mensch disqualifiziert.

Suche BITTE den Fehler nicht bei dir! Das was dein Ex gesagt hat, war sicher nur ein Vorwand, um sich mit anderen Frauen herumtreiben zu können. Er möchte dir die Verantwortung und Schuld für sein eigenes Fehlverhalten zuschieben. Indem er sagt, dass du dich nicht ausreichend hübsch für ihn machst, hat er eine Ausrede für seine Untreue. Er stellt sich also obendrein noch als Opfer dar. Das ist Schuldumkehr im wahrsten Sinne des Wortes! Dazu passt ja auch, dass er dich weiterhin kontaktiert und dich zurückgewinnen will. Er wollte sich durch diese dümmliche Kritik an deinem Äußeren ein Hintertürchen offen halten, um nach diversen Abenteuern mit anderen Frauen jederzeit wieder zurück zu einer inzwischen kleinlauten, komplexbeladenen Partnerin kommen zu können, die jetzt auch ihre Hausarbeit nur noch im kleinen Schwarzen und High Heels erledigt.

Für eine intelligente Frau (und den Eindruck machst du) ist das eine bodenlose Frechheit und eine unverzeihliche Beleidigung!
 
G

Gast

  • #19
Ja, ich gebe zu, dass ich gerne zu Hause, wenn es gemütlich ist, gerne bequeme Kleidung trage. Aber NIEMALS in Schlabberlook, sondern auch hier ausgewähltes, was farblich zusammenpasst und gut aussieht. Auch wenn ich alleine zu Hause bin!
w/39
Tja, der Köder bestimmt den Fisch nicht wahr...?
Also das soll jetzt keine Kritik sein, denn jeder wie er möchte, aber ich habe jetzt eine bestimmte Vorstellung von dir und du kannst mir ja sagen ob sie stimmt.
Wenn jemand nur sorgfältig ausgewähltes, auch noch unbedingt farblich aufeinander abgestimmtes trägt (wird ja noch extra betont) und das obwohl er einfach nur alleine daheim n bißchen chillen möchte, dann muss diese Person schon EXTREM auf ihr äußertes fixiert sein findest du nicht?
Das ist auch volkommen in Ordnung und da ist auch garnichts schlimmes daran, aber genau so einen Partner ziehst du dann eben auch an.
Jemanden eder EXTREM auf Äußerlichkeiten fixiert ist.
Dein Partner hat dieselbe Messlatte wie du bei dem Thema, nur eben NOCH ein paar Zentimeter höher als du- hast so zu sagen deinen "Meister" gefunden.
Das was bei dir der Schlaberlock ist, sind bei ihm eben fehlende Higheels oder ungeschminkt sein.
Und da er eben noch einen ticken oberflächlicher (auch hier nicht abwertend gemeint aber wie du selbst schreibst, sprechen wir hier ja nun mal über Oberflächliche Dinge wie Kleidung und Schminke) ist als du, hat er es auch nicht für nötig gehalten das mal anzusprechen etc sondern gleich seine Konsequenzen daraus gezogen.
Kleines Beispiel : mit 14 hab ich mich nach 4 Wochen von einem ganz tollen Mädchen getrennt , weil sie ein paar Haar auf den Armen hatte!!! Nicht angesprchen weil sie mir dann unsexy erschien, wenn sie das nicht von alleine mitbekommt- aber hey ich war 14 und habe das bitter bereut - mit 16.
Tja so unsinnig kann ein Mann (bestimmt auch Frauen) denken bzw so oberflächlich können Menschen sein und du weißt ja, manche davon werden nie erwachsen ;)

Kopf hoch und beim nächsten mal genauer hinschauen und unter Umständen auch mal schauen wie oberflächlich du selbst eigentlich bist (ich kann mir ja wie gesagt nur ein Bild aufgrund deiner Aussagen hier machen)
 
G

Gast

  • #20
Hier die FS,

danke für Eure zahlreichen Meinungen dazu!

Ich möchte 2 Dinge korrigieren:
1: Mir ist sowas zum allerersten Mal passiert!
2: weil es für mich selbstverständlich ist: ich achte natürlich auch auf gepflegtes Aussehen, also die Sache mit den Zehennägeln stimmt in meinem Fall nicht!

Ich habe mich sehr wohl innerhalb der Beziehung aktiv bemüht, also das Bild von einer Frau, die sich gehen lässt, den Partner vernachlässigt, das stimmt auf keinen Fall.

Und ja, seine Freundin sieht billig und nuttig aus, um die Worte einer Vorschreiberin zu verwenden.
Ja, er ist generell ein Mensch, der viele weibliche Freunde hat. Alle waren genau das Gegenteil von mir.
Ich habe in diesen 5 Jahren weder zugenommen, oder mich sonstwie gehen lassen. Im Gegenteil.

Aber meine Frage war eigentlich, was mir hilft, dass ich da keinen bleibenden Schaden davontrage.

Mir geht es auch im Freundeskreis so, dass ich auf das Wesen eines Menschen achte. Auf die Persönlichkeit, den Charakter. Und nicht in erster Linie das Aussehen. Aber deutliches Ja zu einem gepflegten Auftreten.
Ich meide auch all diese Lokale, Clubs, in denen nur Selbstdarsteller zu finden sind.
Mir gehen diese oberflächlichen Gespräche auf die Nerven.

Und deshalb wundert es mich umsomehr, dass mir so etwas passiert ist, was wirklich sehr verletzend war.
Mir geht es nicht darum, an diesen Ex noch weitere Gedanken zu verschwenden, oder sein Verhalten zu analysieren-ich kann es ja sowieso nicht ändern.
Sondern darum, wie ich damit am besten umgehen kann.
Die Wut ist groß, vor allem über mich. Wie dumm ich war und dass es vertane Jahre waren…


die FS
 
G

Gast

  • #21
Kann ich jetzt nicht verstehen, warum die FS auf sich selber sauer ist.
So ein Mann, der in der Ramawerbung oder beim Supermodel lebt und von den Frauen verlangt, dass sie sich auch privat zuhause auf 9,5 cm die Ohren brechen ist doch sowieso nichts.
Eingebildeter Fatzke, der's nötig hat.
An so etwas ähnliches bin ich auch schonmal geraten. Soll ich mich deswegen jahrelang ärgern und mein komplettes, ausserberufliches Privatleben umstellen, nur weil der das so will? Nein.
Das sind für mich Menschen, die an der Realität vorbeileben.
 
G

Gast

  • #22
Wie ich verstanden habe, ging die Trennung von Dir aus? Dann wollte er Dich im Nachhinein nur verletzen, gerade vielleicht mit etwas, was nicht stimmt. Schiebe es auf seine gekränkte Eitelkeit und schiebe dann diese Aussage ganz weit weg von Dir.
LG
 
G

Gast

  • #23
Du wirst dann keinen Schaden davontragen wenn du das ganze richtig einzuordnen weißt. Der Grund für die Trennung ist hanebüchen und das weißt du. Er hat einen Grund gesucht, dann hat er ihn vielleicht an den Haaren herbeigezogen.

Das ist oberflächlicher Mist der mit Liebe nichts mehr zu tun hat. Also sortiere dieses Ereignis in die richtige Schublade. Das Problem liegt bei ihm nicht bei dir.

w46
 
G

Gast

  • #24
Hier nochmals die FS
mit DANKE für Eure weiteren Sichtweisen

Besonders #17, das ist es auf den Punkt gebracht:
Ich bin da an einen Mann geraten, der dieses Frauenbild hat: Frau soll nur dafür da sein, um zu Hause im kleinen Schwarzen und in High Hehls den Haushalt machen.
Gleichberechtigung ist in diesem Frauenbild ein Fremdwort.

Dazu eigne ich mich, habe ich nicht, werde ich niemals tun.

Ich gestehe, dass es mich wirklich verletzt hat, denn ich hatte noch niemals sowas erlebt.
Aber deshalb weiss ich auch, dass mir das nie wieder passieren wird.
Ich bin eine Frau mit Herz und Hirn und habe auch vor, dass das so bleiben wird.

Und das ist schon mal gut.

Also Danke an Euch
 
  • #26
Dann soll dieser Mann eine Schaufensterpuppe heiraten.

Die sieht immer gleich sexy aus, und trägt Alles was Er von ihr wünscht. Auch High Heels rund um die Uhr.
.... aber bitte wieso gibt es auch Paare, die eine lange Beziehung führen,
wo zB eine Frau ein Kind bekommt und danach vielleicht körperliche Veränderungen erlebt?
Oder wie soll dann eine Partnerschaft funktionieren, in der man älter wird?
Was ist mit Falten, die für mich ganz natürlich sind (owbohl ich selbst keine habe),
wieso sehe ich auf der Strasse glückliche, alte Rentner, die Hand in Hand durchs Leben spazieren?
Weil diese Leute den dafür passenden Partner/in haben.
 
G

Gast

  • #27
@8 ...Äußerer, aufpolierter Glanz ist oft gepaart mit viel innerer Leere.

Oberflächenmentalitäten ziehen Oberflächenmentalitäten an, damit reglementiert sich sowas auch von selbst.
Von einem "aufpolierten" Äußeren auf innere Leere zu schließen, spricht von einem sehr oberflächlichen Urteil, was ironischerweise genau das ist, was Sie bemängeln wollen. Das ist so, als würde man von einer besonders sauberen Wohnung darauf schließen, dass der Bewohner zum Ausgleich außergewöhnlich dumm sein muss.

Ich stimme allerdings zu, dass es sich üblicherweise von selbst sortiert, wenn auch in anderer Hinsicht, als Sie es andeuten. Es gibt Menschen, die wollen sich in einer Beziehung entspannen und es gibt Menschen, die wollen sich in einer Partnerschaft im Gegenteil Mühe geben. Normalerweise finden sich da auch die richtigen Partner zusammen. Problematisch wird es nur, wenn ein Vertreter der Bequemlichkeit zum Anfang der Beziehung alle Register zieht und es nach einiger Zeit schleifen lässt, während der Partner Wert darauf legt, dass nicht in Schlabberklamotten auf der Couch gelümmelt wird, und bislang eigentlich dachte, die Person, mit der er eine Beziehung eingegangen ist, würde das ebenfalls so sehen.

Ursprünglich ging ich davon aus, dass es sich im Fall der Fadenerstellerin um ein solches Missverständnis handelte und äußerte daher Verständnis für den Ex-Partner. In späteren Beiträgen klang es aber eher danach, als hätte der Ex-Partner sie durchaus so kennengelernt und versucht, sie zu einem schickeren Aussehen zu drängen, und in diesem Fall widerrufe ich mein Verständnis. Den Partner verändern zu wollen ist ein sehr unschöner Zug.

26, w