G

Gast

  • #1

Trennung weil sie mich nicht mehr liebt. Kann das sein?

Meine EX-freundin (39) hat sich vor 2 Monaten von mir (41) getrennt. Grund ist ihr unerfüllter Kinderwunsch., u. Einsamkeit wegen getrennter Wohnungen. Vor einer Woche hatten wir uns für ein Gespräch im Cafe getroffen. Wir hatten uns an diesem Abend wieder umarmt u. geküsst und die Nacht verbracht. Wir hatten 3x Sex u. nur gekuschelt. Mo drauf besuchte sie mich und wir hatten Sex. Tags drauf sagte sie mir dann am Telefon, es sei AUS und es ginge doch nicht weiter, da sie mich nicht mehr lieben würde. Ist es ein Ausdruck von Unsicherheit ihrerseits, da die Torschusspanik des Kinderbekommens so drängend ist. Was haltet Ihr davon, kann es wirklich so sein, das die Liebe erloschen ist, obwohl das WE zuvor so zärtlich und nah zwischen uns gestaltet war? Viele Grüße [ ]
 
G

Gast

  • #2
Wie lange seid ihr denn zusammen gewesen?
 
S

Sphynx

  • #3
Natürlich kann es passieren, dass Lieb stirbt.
Insbesondere, wenn - so lese ich das heraus - Du auf Ihre Bedürfnisse (Kinderwunsch, gemeinsame Wohnung) keine Rücksicht genommen hats.

Es stellt sich der Zeitpunkt ein, an dem der betroffene Partner das gefühl bekommt, zu viel in die Partnerschaft zu investieren und selbst dabei auf dem Verliererpfad zu kommen.

Dass sie mit Dir geschlafen hat, ist lediglich ein Anhängsel und darf von Dir nicht überbewertet werden.
Sie hat bemerkt, dass ihre Zukunft an Deiner Seite unglücklich verlaufen wird und sich von dir verabschiedet.

Deine Zeilen klingen für mich sehr egoistisch und ich denke, Du kannst daraus das Fazit ziehen, dass Frauen eben nicht alles mit sich machen lassen.
Beim nächsten Mal, bei der nächsten Partnerin solltest Du auch auf sie eingehen...und zwar nicht nur mal eben im Alltagsleben, sondern auch hinhören, was sich diese Frau für ihr Leben vorstellt.
 
G

Gast

  • #4
Wir waren 2 Jahre zusammen. In dieser Zeit haben wir recht viel unternommen, waren im Urlaub gewesen und waren sehr liebevoll miteinander. Richtig gestritten haben wir uns an sich nie. Unsere Interessen waren recht ähnlich, wir hatten gemeinsame Hobbys und diese auch zusammen erlebt. In der Woche hatten wir uns ca. 3-4 gesehen und auch übernachtet.

Unsrere bisherigen Streitpunkte waren stets ihr Kinderwunsch und unsere zwei Wohnungen. Ein Zusammenziehen ihrerseits wurde aber nie in den Vordergrund gestellt, das Kinderbekommen aber schon. Nur da hatte ich mich bisher immer ablehnend verhalten, da wir, so finde ich, noch keine richtige Basis (Zusammenleben, Gespräche über Verantwortung des Kinderbekommens) hatten.

Ein Zusammenziehen schlug ich ihr in unserem letzten Gespräch vor, hatte ihr Wohnungsanzeigen gezeigt und eine Kündigung meiner Wohnung vorbereitet. Ich sagte ihr, wenn wir dann zusammengezogen sind, können wir mit dem "Üben" anfangen.
 
G

Gast

  • #5
Es hört sich so an, als hättet Ihr unterschiedliche Lebensentwürfe. Sie möchte offensichtlich mit einem Mann zusammenleben und mit ihm eine Familie gründen. Aus welchen Gründen Du nicht mit ihr zusammenleben kannst oder möchtest, hast du nicht geschrieben.

Es klingt allerdings auch so, als würde sie Dir am Herzen liegen, und Du bist Ihr sicherlich nicht gleichgültig, sonst hätte sie dieses WE nicht mit Dir verbracht. Ich denke, die Trennung von Dir fällt ihr schwer, aber sie hat ihre Entscheidung getroffen.

Ein Kinderwunsch ist für eine Frau ein sehr starker Wunsch. Man kann ihn sicherlich eine zeitlang zurückstellen, aber wenn man einen Partner hat, der Kinder ablehnt, wird es früher oder später zur Trennung kommen.

Ich gehe mal davon aus, dass Ihr länger zusammen wart und nicht erst ein paar Wochen?
 
G

Gast

  • #6
Na, mit 39 fällt ihr der Kinderwunsch aber ziemlich spät ein ! Wenn das der Grund ist, hätte sie Dich doch längst verlassen müssen.

Vor 20 Jahren galt man als 30jährige schon als Spätgebärende (biolgisch auch durchaus zutreffend). Heute wollen viele Frauen ihr Leben auskosten und mit ca 40 fällt ihnen dann ein, dass sie gern Kinder hätten und werden panisch. - Das sind meist genau die Frauen, die alles haben wollen: Ausbildung, Traummann und Ramafamilie. - Das sind dann auch meist diejenigen, die in fortschrittenem Alter ausser der Ausbildung weder das eine noch das andere haben.

w 52
 
G

Gast

  • #7
Liebe erlischt langsam. Man entfremdet sich mit der Zeit und lebt sich auseinander.

Wenn - wie bei Dir - die Liebe plötzlich erlischt, ist stest ein neuer Partner im Spiel.

Das erklärt auch den Sex mit Dir. Es ist die Art, wie manche Menschen ihre Schuldgefühle gegenüber dem von ihnen verlassenen Partner kompensieren. Man nennt dies Abschieds-Sex.

Sie scheint zwischen Dir und dem Neuen noch hin- und hergerissen.

Du hast jedoch keine Chance mehr. Der Neue ist spannender, verursacht Schmetterlinge und verursacht (noch) keinen Beziehungsstress und Alltagssorgen.
 
  • #8
Natürlich kann die Liebe verloren gehen und natürlich ist dennoch Sex im Ausklang so einer Partnerschaft möglich. Oft sind die Gefühle halt wechselhaft am Ende eine Beziehung.

Es wäre das beste, wenn Du die Trennung akzeptierst und den Kontakt abbrichst. So verursachen weitere Kontakte nur immer wieder Hoffnung und Leid, Schmerzen und Kummer. Wenn schon, dann komplett den Kontakt abbrechen und nach vorne schauen. Sonst wirst Du nie wirklich drüber wegkommen.
 
G

Gast

  • #9
Es kann sein, dass ihre Liebe zu dir erloschen ist, auch wenn sie zwei Wochen zuvor sehr nah zu dir war. Manchmal können die letzten Male vor dem endgültigem Aus sehr intensiv sein.

Lieber FS,
es ist absolut vernünftig von dieser Frau, auch wenn sie dich noch lieben sollte, dass sie sich von dir getrennt hat. Liebe allein reicht manchmal einfach nicht! Mann und Frau sollten ähnliche Vorstellungen von einem Lebensentwurf haben.
Schade nur, dass sie nicht konsequent war und gleich Schluss gemacht hat, als du ihr sagtest, du könntest es dir nicht recht vorstellen, dann hättet ihr eure Zeit nicht vergeudet und ihr hättet jetzt beide glücklicher sein können mit anderen Partnern. Für sie ist es jetzt natürlich viel schwieriger, wegen ihrer biologischen Uhr....
 
G

Gast

  • #10
Was ? Warum ratet Ihr dem armen Kerl denn zur Trennung ? Das finde ich sehr leichtfertig.
Lieber Fragesteller,
ich vermute mal, dass sie Dich liebt, aber das Gefühl hat, dass Du nicht der Richtige bist zum Heiraten und Kinderkriegen. Offensichtlich möchte sie unbedingt eine eigene Familie haben.
Mit 39 Jahren macht eine Frau sich dann ernsthaft Gedanken und zieht notfalls die Konsequenzen.

Wenn Du sie behalten willst, solltest Du Nägel mit Köpfen machen, statt noch länger herumzueiern. Willst Du sie ? Möchtest Du mit Ihr Dein Leben verbringen ?
Dann mache ihr einen Heiratsantrag.

Sonst lass´ sie gehen, damit sie mit einem anderen Mann ihre Lebenspläne verwirklichen kann.

w49
 
G

Gast

  • #11
Fragesteller, Du schreibst, Du hast Dich dem Kinderwunsch gegenüber ablehnend verhalten, weil die gemeinsame Basis noch nicht stimmte - konnte sie ja auch nicht, wenn man sich nach zwei Jahren nicht entschließt, zusammenzuziehen.
Als Ausrede für die Ablehnung einer so großen Sehnsucht, wie der nach einem Kind, taugt das also nicht.
Du hast in gewisser Weise Deine Expartnerin wie ein Spielzeug benutzt - Deine Bedürfnisse waren erfüllt, ihre nicht.

@5
Richtig lesen und nicht einfach etwas daher schreiben!
Der Fragesteller schreibt,dass dieser Kinderwunsch ein Streitthema war - dann war er ja wohl auch vorher vorhanden.

Die Ex-Partnerin des Fragestellers wollte diesem nicht ohne Konsens ein Kind 'unterjubeln', dass ist doch aller Ehren wert.

Fragesteller, was ist das für eine Liebe, die der Partnerin den allergrößten Wunsch nicht erfüllen will und nach zwei Jahren noch kein Bedürfnis nach Zusammenziehen hat??
Dir geht es in erster Linie um Dich! Egoismus pur!

Gönne Deiner Expartnerin ihr Glück - sie hat lange genug ihre Zeit bei Dir vertrödelt.
Wenn Du einen letzten Rest von Achtung vor ihr hast, dann lass sie in Ruhe, damit sie nicht noch mehr Zeit vertrödelt und die Chance hat, sich ihre Sehnsucht nach Kind und Familie zu erfüllen.

Stell bei Deiner nächsten Beziehung sicher, dass Deine Partnerin keine Kinder möchte und sage ihr gleich, dass Du Dich mit gemeinsamer Wohnung auch nach Jahren noch schwertust. Dann weckst Du keine falschen Erwartungen.
 
G

Gast

  • #12
Schau Dir doch "Deine" Situation an - Du warst "abwesend", ausser beim Sex. Und jetzt nimm die Folge dazu an! Nimm künftig Rücksicht, nicht nur für Dich, auch auf Deine Auserwählte.
 
G

Gast

  • #13
Deine Freundin hat leider den Fehler gemacht, das Kinderkriegen nicht rechtzeitig zu thematisieren. Vielleicht hat sie auch nicht wahrhaben wollen, dass du keine Kinder möchtest oder gehofft, dass du deine Meinung noch änderst.

Ehrlich gesagt, ich finde deine Unentschlossenheit hinsichtlich des Zusammenziehens auch etwas merkwürdig. Wenn ich sie wäre, würde ich mir denken, du hättest kein Interesse an Familiengründung. Natürlich zieht man dann irgendwann die Konsequenzen, bevor der Zug komplett abgefahren ist. Wenn sie Kinder haben möchte, kann sie sich eine lange "Übungszeit" nicht leisten.

Warum sie nun doch noch mal mit dir geschlafen hat, kann nur Spekulation sein. Fakt ist aber, dass sie nicht mehr will. Das wirst du wohl akzeptieren müssen.

w, 40
 
G

Gast

  • #14
Danke für eure Antworten. Die Frage mit dem Kinderbekommen ist nicht einfach zu beantworten, da es einen völlig neuen, verantwortungsvollen, Lebensabschnitt bedeutet. In unserer Beziehung haben wir leider nicht tiefgreifend über Ängste gesprochen. Von ihr kam nichts und von mir auch nicht, nur alle halbe Jahre wurde ich dann von ihr gefragt: WIE SIEHTS AUS? MACHEN WIR JETZT EIN KIND? SONST MÜSSEN WIR UNS LEIDER TRENNEN!
Da habe ich mich sehr gedrängt gefühlt. Zu mir muß ich sagen, war viele Jahre zuvor alleinlebend, daher ist der Wunsch des Zusammenlebens bisher so gering gewesen. Mittlerweile merke ich aber, das dies ein Hinderniss in unserer Beziehung darstellt und mit ihr darüber auch schon geredet.
Jetzt in dieser Phase der Trennung kann ich mir sehr gut vorstellen mit Ihr Zusammenzuziehen und auch mit ihr ein Kind zu bekommen. Dass ich nie Kinder haben möchte, kann ich nicht sagen und dies habe ich ihr in unserer Beziehung auch gesagt.
 
G

Gast

  • #15
Willst Du keine Kinder ? Keine gemeinsame Wohnung? Keine Hochzeit? Was willst Du von der Frau ? Sie soll ihrerseits aufs Glück verzichten - Du holst Dir deinerseits Sex ?
Dazu ist sie sich zu schade, richtig so! Ciao Bello- auf nimmer Wiedersehen.