• #1

Trennung wegen des Kinderwunsches?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz frisch getrennt und bin mir nicht sicher ob es die richtige Entscheidung war.
Ich (w25) bin mit meinem Ex(m40, getrennt lebend,2 Kinder aus erster Ehe) 2 Jahre zusammen gewesen. Wir lieben uns, haben viel zusammen erlebt und hatten eine wirklich schöne Zeit zusammen. Als wir uns kennenlernten sprach wir über unsere Zukunft und waren beide mit dem Gedanken einverstanden irgendwann eine Familie zu gründen.
Vor 2 Wochen gestand er mir dann, dass er keine weiteren Kinder mehr möchte. Er wusste es schon länger, wollte es mir aber nie sagen weil er sich sicher war, dass ich mich dann von ihm trenne aber er will mich nicht verlieren. Ich wusste eigentlich schon immer, dass ich mal eine Familie möchte und habe mich tatsächlich getrennt weil ich weiß, dass es irgendwann zwischen uns stehen würde. Ich liebe ihn und ich vermisse ihn schrecklich und kann nicht aufhören an ihn zu denken. War es die richtige Entscheidung?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt Ihr Tipps wie ich damit umgehen kann?

LG
 
  • #2
Hallo Siouxsy,
es wird besser, wenn Du Dir immer wieder vor Augen hältst, dass Du einen Lügner und Feigling als Freund hattest! Dieser A.... hat Dir bewusst verschwiegen, dass er keine Kinder mehr will, damit Du ihm als Verjüngungskur zur Verfügung stehst! Der hat nur zwei Jahre lang von Deiner jugendlichen Energie profitiert und Dich dabei zum Narren gehalten und benutzt! Nichts anderes war es! Der Typ wollte eine junge Frau für schöne Dinge - Du weißt schon - und ging dabei BEWUSST so vor, dass er ihr Sand in die Augen gestreut hat! Ich mache jede Wette, dass er schon zu Anfang Eurer Beziehung wusste, dass er keine Kinder mehr möchte! Eigentlich hättest Du ihm links und rechts eine Ohrfeige geben müssen, weil er Dich benutzt hat!
w, 38
 
  • #3
Liebes,

es war höchste Zeit für Klartext und Du hst genau die richtige Entscheidung getroffen.

Ich war mir auch vollkommen sicher, dass ich Kindern haben möchte und habe mir meinen Mann auch ganz maßgeblich nach diesem Kriterium ausgesucht. Es ist leider trotzdem schief gegangen, meine Kinder haben mich immer mal wieder auch in den Wahnsinn getrieben - dennoch möchte ich sie keine Sekunde missen.

Lass Dir Zeit, erhole Dich von der Beziehung und schau Dich dann wieder um. Wenn Du Tipps brauchst für die Suche nach einem geeigneten Partner - hier sind genug Leute, die versucht haben aus eigenen Fehlern zu lernen......
 
  • #4
Er hat dich benutzt und deine Wünsche und Bedürfnisse (ob wohl die von Anfang ehrlich von dir Kommuniziert wurden) waren ihn egal. Was für ein egoistischer Widerling!
 
  • #5
Die Fs hätte schon keine Beziehung mit einen Mann führen sollte, der keinen Kinderwunsch mehr hat. Mit einem Mann, der keine Kinder will hätte ich keine Beziehung. Der Kinderwunsch würde schon beim 2. oder 3. Date besprochen und war dann kein Kinderwunsch des Mannes vorhanden, dann gab es kein weiteres Date.


Als ich 25 wie die FS war, habe ich schon 3 Dinge für mich erledigt.
1. Ich hatte einen Studiumabschluss und 2. ich habe geheiratet und 3. ich war zum ersten Mal schwanger. Das man wegen dem Studium erst ab 30 Kinder bekommt, ist für mich so witzig. Wenn man dies vorhat, dann findet man schon seine Wege oder man redet sich halt alles schön. Alle meine Freundinnen hatten mit bereits Kindern. Es finde es auch immer witzig, wenn manche behaupten, dass wegen des Studiums, der Kinderwunsch auf Eis gelegt wird. Auf den Unis sieht es aber eher nicht so aus. Ca. 25 % der Studentinnen sind mit 20 schon schwanger. Vielleicht war ich ja auch nur auf eine Uni, wo man anders handelt, als manche hier im Forum. Auf der anderen Seite sieht man auch sehr oft, dass Frauen erst ab 30 Kinder wollen und mit 40 haben sie immer noch keine Kinder.
 
  • #6
Sei stolz auf deine Handlung. Er hat dich getäuscht was das Kinderkriegen angeht. Und Du hast die Konsequenzen gezogen. Er ist Ü 40, hat schon 2 Kinder und wird keine neue Familie mit dir gründen. Das hat er schon alles hinter sich.
Nimm dir eine Auszeit, mach was für dich, geniesse das Leben und irgendwann kommt schon der richtige. Jede Trennung schmerzt und Du solltest das ganze gut verarbeiten.
 
  • #7
Du hast es geschafft, dich sofort nach seinem Geständnis zu trennen, dafür kannst du dir gar nicht oft genug auf die Schulter klopfen.

Wenn du dir ein Leben ohne Familie nicht vorstellen kannst, musst du die Trennung jetzt konsequent durchziehen. In einigen Jahren wirst du froh darüber sein, das kannst du dir jetzt schon täglich sagen, wenn dich immer mal wieder Zweifel überkommen. Alles Gute!

w 55
 
  • #8
es wird besser, wenn Du Dir immer wieder vor Augen hältst, dass Du einen Lügner und Feigling als Freund hattest! Dieser A.... hat Dir bewusst verschwiegen, dass er keine Kinder mehr will, damit Du ihm als Verjüngungskur zur Verfügung stehst! Der hat nur zwei Jahre lang von Deiner jugendlichen Energie profitiert und Dich dabei zum Narren gehalten und benutzt! Nichts anderes war es! Der Typ wollte eine junge Frau für schöne Dinge - Du weißt schon - und ging dabei BEWUSST so vor, dass er ihr Sand in die Augen gestreut hat! Ich mache jede Wette, dass er schon zu Anfang Eurer Beziehung wusste, dass er keine Kinder mehr möchte! Eigentlich hättest Du ihm links und rechts eine Ohrfeige geben müssen, weil er Dich benutzt hat!

Na, dann wollen wir mal hoffen, liebe Mon Chi Chi, dass du zu jeder Zeit in deinem Leben genau weißt was du willst und das rechtzeitig angemessen kommunizierst. Sonst ist dein Männerbashing nämlich unglaubwürdig, um nicht zu sagen vermessen.

An die Fragestellerin: Natürlich hast du richtig gehandelt. Er hat ganz klar Stellung bezogen und hat sich die Entscheidung sicher nicht leicht gemacht. Vielleicht konnte er es sich am Anfang vorstellen, noch weitere Kinder zu bekommen, aber mit genauerem Reflektieren und Nachdenken davon Abstand genommen. Das ist manchmal ein Prozess. Selten trifft man Entscheidungen von solcher Tragweite von jetzt auf gleich. Es ist gut, dass er dir reinen Wein eingeschenkt hat, auch auf die Gefahr hin dich zu verlieren. Er hätte dich über Jahre hinhalten können, hat er aber nicht. Jetzt ist es ein jähes Ende, aber es gibt keine Alternative für dich. Du bist jung und kannst jetzt nicht schon auf Kinder verzichten für immer und ewig. Du wirst wieder jemanden finden, bei dem es besser passt mit der Familienplanung. Viel Glück.
 
  • #9
Dieser A.... hat Dir bewusst verschwiegen, dass er keine Kinder mehr will, damit Du ihm als Verjüngungskur zur Verfügung stehst! Der hat nur zwei Jahre lang von Deiner jugendlichen Energie profitiert und Dich dabei zum Narren gehalten und benutzt! Nichts anderes war es! Der Typ wollte eine junge Frau für schöne Dinge - Du weißt schon - und ging dabei BEWUSST so vor, dass er ihr Sand in die Augen gestreut hat! Ich mache jede Wette, dass er schon zu Anfang Eurer Beziehung
Das war auch mein erster Gedanke. Frisch getrennt und schon zwei Kindern unterhaltspflichtig, nicht gerade die erste Wahl auf dem Partnermarkt.
Der lacht sich eine 15 Jahre jüngere Frau an und erzählt ihr das Blaue vom Himmel.

Liebe Fragestellerin das ist sicher einfach deine Jugend geschuldet... aber verschwende nicht dein Leben und deine Träume wegen dieses Mannes.

Wenigstens jetzt hat er Farbe bekannt und du hast genau die richtige Entscheidung getroffen.

Du bist jung und im besten Alter einen Mann ohne weiteres finden zu können, der so wie du noch keine Kinder hat und sich welche wünscht. Der sich das volle Programm wünscht, ohne Altlasten mit Ex Frau und Kinder Umgangszeiten.

Es gibt so viele tolle Männer auf der Welt und man kann sich auch immer wieder neu verlieben. Ich finde man muss nicht immer jede Liebe auf biegen und brechen realisieren, wenn man dafür wichtige persönliche Ziele aufgeben muss.
 
  • #10
meinem Ex(m40, getrennt lebend,2 Kinder aus erster Ehe) 2 Jahre zusammen gewesen..... irgendwann eine Familie zu gründen.
Vor 2 Wochen gestand er mir dann, dass er keine weiteren Kinder mehr möchte. Er wusste es schon länger...
Liebe Fs,
es hilft bei der Verarbeitung immer, die Dinge zu sehen, wie sie sind und auch Fehler für die Zukunft zu vermeiden:
- Du hattest eine 2-jaehrige Affäre mit einem verheirateten Mann - keine Beziehung mit Zukunftsaussicht. Eine Beziehung mit Zukunft kannst Du nur mit einem geschiedenen Mann haben.
- Warum war er nicht geschieden? Die Zeit hätte dicke gereicht. Wie immer er das begründet: er lässt sich nicht scheiden, damit keine andere Frau ihn mit Familiengründungsabsichten unter Druck setzen kann. Merk Dir das für die Zukunft.
- Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Mann der eine Beziehung mit Kindern in den Sand gesetzt hat und noch Unterhalt zahlt, mit der nächsten Frau wieder eine Familie gründen will, ausser er schwimmt im Geld. Wenn er kein Geldschwimmer ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit nahe 100%, dass er Dich belügt und nur eine Sexaffaere mit einer jungen, lebensunerfahrenen Frau sucht.
- Mit der Sprache ist er nur rausgerueckt, weil er Angst hatte, dass Du zufällig schwanger wirst. Das ist das Letzte was er will und daher müsste er die Trennung riskieren.

Das hast Du gut gemacht und nun lerne daraus etwas, nicht dass Du Deine Lebenszeit die nächsten 15 Jahre in solchen Affären kreist und hinterher ohne eigene Familie dastehst.
Konzentriere Dich jetzt auf die jungen ledigen Männer. Typen wie er sind in 15 Jahren noch en masse auf dem Markt.

Ich liebe ihn und ich vermisse ihn schrecklich und kann nicht aufhören an ihn zu denken. War es die richtige Entscheidung?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt Ihr Tipps wie ich damit umgehen kann?
Der beste Umgang ist, sich nicht in den Illusionen zu verzehren, die Du Dir von seiner Person gemacht hast, sondern ihn zu sehen wie er ist: ein feiger, auf seinen Vorteil bedachter Mann, der Dir jeden Tag ins Gesicht gelogen hat und Deine jugendliche Unerfahrenheit ausgenutzt hat. Dann siehst Du keinen tollen Hecht sondern ein Charakterschwein. Das zu sehen hilft ungemein, mit der Trennung fertig zu werden.

Und ja, es war absolut richtig, sich zu trennen. Richtiger wäre nur gewesen, sich garnicht auf einen verheirateten Mann einzulassen. Nutzeffekt: nach dem Abenteuer lernst Du vielleicht, dass solche Männer nicht den besten Charakter haben und meidest sie zukünftig.
 
  • #11
Von mir ein definitives JA. Ich finde es sehr gut, dass Du zu dem stehst, was Du im Leben willst. Ich finde seine Haltung zum Thema nicht ungewöhnlich, er hat schon Kinder, er will nicht noch mal das "Beziehungsprogramm". Ist mir schon an anderer Stelle begegnet, und da hat die Frau sich dran geklammert, dass er seine Meinung noch ändert, sie heiraten wird und noch mit ihr Kinder zeugen wird.

Aber egal, es gibt bestimmt auch so "alte Männer", die noch mal von vorn anfangen würden. Er halt nicht.
Ja, und ich hab mich dummerweise dafür entschieden, von dem, was ich mir wünsche, Abstand zu nehmen. Dadurch habe ich wertvolle Zeit verloren, hatte die Energie am Ende nicht mehr wie vorher und hatte auch noch andere Schwierigkeiten, die ich nicht gehabt hätte, wenn ich GLEICH meinen Wünschen gefolgt wäre, statt zu denken, es passe halt nicht in die Beziehung und die müsse unbedingt erhalten werden. Bei mir ging es nicht ums Kinderkriegen, sondern um Berufliches und ich habe mich sehr geärgert über mich. Es war dann auch so, wie es kommen musste, ich hab die ganze Zeit unterschwellig das Gefühl gehabt, etwas läuft gravierend falsch und bin fast verzweifelt darüber, dass das, was ich mir wünsche, und meine Beziehung nicht zusammenpassen. Es war ja große Liebe da. Am Schluss habe ich dann nach depressiven Phasen, Lebensangst, Erstickungsgefühlen usw. doch endlich das gemacht, was ich richtig fand, und dann war doch Schluss, weil es eben dem Mann nicht passte.
Für Deine Ex-Beziehung wage ich die selbe fiktive Prognose. Du hättest vielleicht versucht, OHNE Kinder glücklich in der Beziehung zu werden und wärst immer depressiver geworden, bis Du so alt wärst, dass es Kurz-vor-Torschluss ist. Dann hättest Du doch gemerkt, dass Du Kinder willst, Schluss gemacht, um krampfhaft einen neuen Mann, der Vater werden will, zu suchen.
Oder Du hättest aus Angst, dass die Bez. zu Ende ist, das Thema nicht mehr angesprochen und gehofft, Dein Ex würde irgendwann sagen "jetzt könnten wir Kinder kriegen". Er hätte auch nichts gesagt darüber, wie er wirklich denkt, weil er auch nicht gewollt hätte, dass die Bez. zu Ende ist. Irgendwann kurz vor Torschluss hättest Du es angesprochen, er hätte nicht gewollt, und dann wäre dasselbe Drama da wie im ersten Szenario: Finde schnell einen Mann, der Vater werden will.
Vielleicht hätte er auch irgendwann vorher Schluss gemacht, weil Du nur eine Midlifecrisis-Ablenkung bist und er gar keine dichte, normale Beziehung mehr haben will, und Du hättest Deine vergeudeten Jahre beweint.

Ich finde es sehr richtig, dass Du Schluss gemacht hast. Lass Dich nicht von Deinen Wünschen und Zielen abbringen, wenn Du genau weißt, dass das Richtige ist, weder privat noch beruflich.
 
  • #12
Ja, deine Entscheidung war richtig. Kinder sind für dich ein ganz wichtiges Lebensziel, das du in deinem Alter gut noch mit einem anderen tollen Mann erreichen kannst. Jetzt kannst du entspannt auf Partnersuche gehen. Ü30 siehts schon anders aus.

Stell dir vor, ihr würdet euch in 15 Jahren trennen. Dann müsstest du so wie jetzt von vorne anfangen. Nur dass du dann vielleicht keinen Mann für Familiengründung mehr findest.
 
  • #13
Du hast alles richtig gemacht! Die meisten Väter deren Kinder schon aus dem gröbsten raus sind wollen mit der 2. Frau keine mehr.
Allerdings kenne ich das genauso umgekehrt bei Frauen! Das eine Kind in jungen Jahren reicht, der nächste Mann wird nicht mehr leiblicher Vater.
Ausnahmen bestätigen die Regel, klar.
Stell dir mal vor, wie du die nächsten Jahre leiden würdest, wenn du bei ihm geblieben wärst?!
Glaub mir, das willst du nicht!
 
  • #14
Genau deswegen hat man ja ein sehr viel jüngere Freundin, weil man ihr alles erzählen kann und sie in ihrer jugendlichen Naivität und Unerfahrenheit noch nichts vom Leben kennt. Ja, du solltest dich trennen, weil es unwahrscheinlich sein wird, dass du mit 30 oder 40 noch mit ihm zusammen bist!

Ich frage mich ja sowieso immer, wie man es als Frau dauerhaft vermeiden kann, keine Kinder zu bekommen. Hat der Mann keine Angst gehabt, dass du falsch verhütest?
 
  • #15
Hallo liebe Fragestellerin,
ich weiß nicht ob ich alles mitbekam - habe jetzt nur deine Ausgangssituation in diesem Thread gelesen - darauf zielt dann auch meine Antwort/Rat ab.

Ich finde es ein bisschen schade, dass einige (darunter leider fast die Mehrzahl) vieler Kommentare so verbittert und missmutig erscheinen, daher der Gedanke ob mir eine Info zu euch fehlt: von einer Affaire habe ich hier nämlich nichts gelesen und bei aller Liebe und Respekt gegenüber den anderen Ratgebern und ihren Erlebten, sollte jede Situation für sich neu betrachtet werden und fair beurteilt sein um eben fehlerhafte Entscheidungen zu reduzieren. So meine Meinung.
Soll heißen: mein erster Rat wäre all die hier genannten Vorschläge durch dein Wissen zu eurer Situation zu filtern und nicht als "die Wahrheiten" hinzunehmen.

An zweiter Stelle würde ich dir gerne raten bei solchen Fragen das Herz nicht auszuschalten. Ich denke zwar auch, dass das Kinderthema für Frauen sehr wesentlich ist, aber eine Trennung nach zwei Jahren gemeinsamer Zeit, wenn keine anderen Gründe als ein einseitiger Kinderwunsch vorliegen, empfinde ich als eine Missachtung gegenüber der Liebe die euch verbindet. Dein Ex hat sich schwer getan und deshalb berechtigterweise Angst davor gehabt dich zu verlieren - wie man sieht ja auch tatsächlich berechtigt, du hast dich deshalb ja getrennt.

Liebe ist etwas sehr sehr Kostbares (!), dass man nicht zu jeder Person einfach so aufbaut. Ich finde es schwierig einen Menschen zu finden beindem man sich angekommen fühlt, das sollte man nicht aufgrund eines anderen Wunsches einfach weggeben.
Es gibt auch andere Wege! Immer! Welche Gründe liegen denn seinerseits noch dafür vor, dass er sich dagegen ausspricht? Da käme ja vieles in Frage, auf das man unter Umständen andere optionale Wege finden könnte. Das wäre dann eure ganz persönliche Herausforderung.
Wahre Liebe ist nie einfach..aber das man aus diesen Gründen etwas beendet was im Herzen vorhanden ist (so wie es klingt) werde ich wohl nie verstehen. Aus meiner Sicht ist es eine falsche Entscheidung! ..aber für alles andere braucht es die Bereitschaft auch unbequeme Seitenstraßen zu nehmen. Reicht eure Liebe dafür (?) - überwindet ihr das.

Also liebe Fragestellerin, höre auf dein Herz und suche Mittel die beides vereinbaren, das wäre mein finaler Rat. Alles Liebe wünsche ich!
 
  • #16
Ca. 25 % der Studentinnen sind mit 20 schon schwanger
Das sind ja mal erheiternde Worte am späten Abend nach all dem Frust im Nachbarthread. Mir ist jetzt die genaue Zahl der schwangeren Studentinnen mit 20 Jahren unbekannt, falls diese überhaupt irgendwo statistisch erfasst sein sollte, aber 25 % ? Welche Uni soll das gewesen sein? Clausthal-Zellerfeld? Die habe ich vor vielen Jahren mal besucht und wenn ich mich recht entsinne, lag der Anteil der Studentinnen bei sagenhaften 0%. Vielleicht hat der sich mittlerweile auf 4 Studentinnen erhöht und eine wurde im ersten Semester schwanger. Dann würde Deine Statistik zumindest stimmen. @Caire74 Deinen Werdegang hatte ich bereits vor einiger Zeit fasziniert nahezu wortgleich gelesen und habe Dich damals schon gefragt, wo Du herkommst. Würde mich übrigens immer noch interessieren. Nicht, weil es bei Dir so gelaufen ist ( das kann ja passieren),sondern weil es angeblich in Deinem kompletten Umfeld so lief.

Den Ex der FS sehe ich hier um einiges entspannter und halte es da lieber mit @Eliza100 . Es kann durchaus vorkommen, dass man seine Meinung im Laufe einer Beziehung bzw. generell im Leben ändert. Deswegen ist er in meinen Augen weder ein A..., ein Lügner, ein Feigling oder gar ein egoistischer Widerling. Bloss weil er 15 Jahre älter ist, muss er auch nicht nur auf Frischfleisch stehen.
Vielleicht bin ich ja naiv, aber es könnte ja sein, dass er die FS liebt . Wäre ja eventuell eine Möglichkeit. Vielleicht war das sogar der Grund weshalb er 2 Jahre mit ihr zusammen war und nicht, weil er nachts Cellulite freie Beine neben sich haben wollte. Und vielleicht hat diese Liebe aber nicht ausgereicht um dann doch noch über seinen Schatten zu springen und Ja zu weiteren Kindern zu sagen.
Nur beim Ergebnis liebe FS , sehe ich aber letztendlich keine andere Wahl als die meiner Vorrednerinnen. Deine Entscheidung war richtig. Und auch ich habe schon die Frauen getroffen, die eigentlich Kinder haben wollten und dem Mann zuliebe zurück gesteckt haben. Nicht, weil diese gesundheitlich nicht in der Lage dazu waren, sondern weil die Männer nicht wollten. Nicht wirklich schön anzusehen.
Ich frage mich ja sowieso immer, wie man es als Frau dauerhaft vermeiden kann, keine Kinder zu bekommen. Hat der Mann keine Angst gehabt, dass du falsch verhütest?
Vielleicht weil die Frauen mit Partnern Kinder wollen, die ebenfalls Kinder wollen?
W ,54
 
  • #17
Die Fs hätte schon keine Beziehung mit einen Mann führen sollte, der keinen Kinderwunsch mehr hat.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Sie waren sich zu Beginn einig, dass beide Kinder wollen. Aber ja, tolle Selbstbeweihräucherung, sollen wir Beifall klatschen?

Liebe FS,

Wenigstens hat er Dir nach 2 Jahren reinen Wein eingeschenkt und nicht noch mehr deiner Zeit gestohlen. Gut hast Du dich gestrennt, Du hast nun noch genügend Zeit, den richtigen Mann für Dich zu finden.

Damit die Trennung einfacher wird, halte Dir vor Augen, dass er zu Beginn unehrlich war, damit er mit Dir unverbindlichen Spass hat. Denk daran, er hat Kinder, er hat sich diesen Lebenstraum erfüllt. Du nicht und er hat das gewusst und dennoch ist er unter Vorwand eine Beziehung eingegangen. Trennung ist zu Beginn immer schwer, aber es wird besser. Versuch Dich abzulenken, komm auf andere Gedanken, das wird besser.
 
  • #18
Auch ich lese nichts von ein Affäre und frisch verliebt, glaubt man wohl noch das alles möglich ist.

Es gibt also die Möglichkeit, dass er mit rosa Brille noch selbst daran geglaubt hat.

Irgendwann merkt man so einen Altersunterschied aber allgemein.
Die Lebensphasen sind nunmal anders.

Man hat schon mal eine Trennung mit Kindern und viele Männer nehmen das mit ihren Papatagen bewusster wahr, als täglich innerhalb der Familie.

Für Dich liebe FS ist es der richtige Schritt und vorallem langfristig.

Ich bin mir sicher es wären noch andere altersbedingte Einschränkungen gekommen.
 
  • #19
Ich finde es ein bisschen schade, dass einige (darunter leider fast die Mehrzahl) vieler Kommentare so verbittert und missmutig erscheinen,...
Das ist schlicht Lebenserfahrung und eine Art Wahrscheinlichkeitsberechnung die man selbst gemacht und immer wieder beobachtet hat. Einfach Logik. Und Männer sind in ihren Handlungen meust viel logischer als Frauen, die emotional sich leiten lassen.

Menschen verhalten sich im Groben nach bestimmten Mustern, bestimmte Fakten führen daher mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem immer gleichen Ergebnis. Natürlich gibt es manchmal Ausnahmen. Das ist wie bei Affären von verheirateten Männern. Extrem selten trennt sich der Mann für die Affäre. Aber jede Affäre hofft und denkt, dass sie die Ausnahme ist.

Ähnlich auch hier. Wäre es für den Mann die ganz große Liebe und wöllte er mit der FS eine Familie gründen, hätte er sich zumindest mal scheiden lassen. Denn er ist lediglich getrennt lebend, wie man lesen konnte.

Und warum ist er das? Entweder hofft er auf ein Revival der Ehe oder aus finanziellen Gründen. Zwei unterhaltspflichtige Kinder und ggf noch die Ehefrau werden ihm kaum noch finanziellen Raum lassen.

Er hat schon zwei Kinder, sein eigener Wunsch sich fortzupflanzen ist somit bereits erfüllt.
Er kennt auch schon alle Nachteile des Kinderhabens. Umso mehr genießt er die kinderlose Fs und die schlnen Dinge des Lebens.

Wenn er nicht gerade ein Kindernarr ist, sondern der Durchschnittsmann, mit durchschnittlichen bis keinem Interesse an der Kinderaufzucht, war vorherzusehen, dass er keine weiteren Kinder unbedingt will.

Für eine Frau seiner Altersklasse ist ein solcher Mann dann eben eher 2. Wahl, weil er finanziell aufgrund seiner Verpflichtungen nicht mithalten kann und die Ex und die Kinder Konfliktpotential bergen, Singlefrau ü 30 oft starke Kinderwünsche haben.

Die junge FS ist sicher eher anspruchslos und leicht zu beeindrucken und lässt sich mangels Lebenserfahrung hinhalten.

Da ist kein Missmut... das ist einfach nur logisch.
Darüberhinaus schmeichelt es dem Ego des Mannes, die junge FS für dmsich zu gewinnen. Augenhöhe ist da mit Sicherheit nicht.
 
  • #20
Liebe FS, ich schließe mich der Meinung der anderen an, Sunshine 89 kann ich überhaupt nicht zustimmen, weil ich (63) ganz andere Lebenserfahrung gemacht habe. Beziehungen kommen und gehen, bei den wenigsten Paaren reicht es für immer, aber Kinder bleiben für immer. Ich bin der Meinung du bist eine taffe junge Frau, die eine sehr gute Entscheidung getroffen hat.Auch wenn es im Moment nicht so einfach erscheint, wirst du es später einmal nicht bereuen. Alles Gute für dich.
 
  • #21
Ich schließe mich den meisten hier an.
Der Grund für die Trennung liegt eben nicht in der Tatsache, dass er keine Kinder möchte, sondern, dass er dir seine andere Meinung bewusst verschwiegen hat, um dich zu "halten". Das ist manipulativ.

Wäre er von Anfang an ehrlich gewesen und hätte zu seiner Meinung gestanden, dann hätte es für euch vielleicht einen Weg gegeben, trotzdem eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. Klar, es gibt in der "Kinderfrage" keine Kompromisslösung, ihr könnt euch nicht für ein halbes Kind entscheiden... Aber es hätte evtl. die Chance gegeben, euch einander so anzunähern, dass für einen von euch beiden eine neue Perspektive auf das Thema erwächst. So aber: alles vergebens.

Mein Tipp: suche dir einen Partner in deinem Alter und ohne eigene Kinder, da sind die Voraussetzungen von Anfang an viel besser. Man kann sich zwar ab und zu in den "Falschen" verlieben, aber ist ja seinen Hormonen nicht vollkommen ausgeliefert. Also Augen auf bei der Partnerwahl! Viel Glück!
 
  • #22
Ein Mann, der weit älter ist, als Du, wusste schon seit Beginn, dass er keine weiteren Kinder mehr möchte.
Ein Mann der keine Kinder mehr möchte, möchte keine Kinder mehr!
Alles was Du leise noch hoffen magst, ist Hollywood-Kino.

Du bist jung, Du hast Deinen eigenen Kinderwunsch erst genommen.
DEINEN KINDERWUNSCH.
Halte durch, geh nicht in eine Death-End-Beziehung zurück.
Dein Leben wartet auf Dich!
 
  • #23
Alles richtig gemacht. Wenn jemand keine Kinder will oder einen hinhält, und man selbst will welche, dann muss man sich trennen. Je früher, desto besser. Auch wenn es dir jetzt schlecht geht: Du bist jung, du wirst jemanden treffen, der mit dir deine Wünsche erfüllen wird und der vielleicht auch eher in deiner Lebensphase ist. 15 Jahre Altersunterschied kann funktionieren, aber das ist schon schwieriger als etwa gleichalt.
Ich hab fünf Jahre in einer Beziehung gesteckt, wo er auch viele Dinge nicht wollte, die ich unbedingt wünschte, und das wurde dann mit der Zeit immer mehr zum Problem. Besonders beim Kinderthema hast du recht, das würde immer zwischen euch stehen.

w, 35
 
  • #24
ie waren sich zu Beginn einig, dass beide Kinder wollen
Es kommt auch darauf, ob man das auch richtig interpretieren kann.

Der Mann hat natürlich gesagt, dass er noch Kinder möchte und wenn er etwas anderes sagt, dann ist er gleich wieder auf der Abschlußliste. Also sagte er das, was die FS hören möchte oder sich erhofft. Irgendwie auch clever. Er sagt, was die FS gerne hören möchte. Das ist ja so, wenn ich ein 1000 qm großes Haus möchte und dann sagt ein Mann, dass er dies Haus für mich baut. Am Ende lebe ich immer noch in meinen 150 qm und mit den großen Haus wurde nie etwas und wenn dann nur auf eigenen Kosten und nicht auf die Kosten des Mannes.


Eventuell bin ich auch nur zu pragmatisch, aber dann frage ich mich, warum die Fs sich einen Mann über20 Jahre älter aussucht, der ihr den Kinderwunsch erfüllt. Wenn ich jetzt 20 Jahre zurückdenke, dann wäre ein Mann Ü40 für mich nie infrage gekommen.

Aut. auf der anderen Seite hat ja der Mann ja schon bewiesen, dass er das gewünschte Produkt liefern kann- Welcher Kinderlose Ü25 kann dies schon sagen. Ironie off.
 
  • #25
Liebe ist etwas sehr sehr Kostbares (!), dass man nicht zu jeder Person einfach so aufbaut. Ich finde es schwierig einen Menschen zu finden beindem man sich angekommen fühlt, das sollte man nicht aufgrund eines anderen Wunsches einfach weggeben.
Das ist ja kein anderer x-beliebiger Wunsch, sondern was ganz Elementares für manche Frau. Und man hat nur ein Leben, die Zeit vergeht und es gibt kein richtiges Leben in einem falschen. Vielleicht hast Du noch nie mit Frauen gesprochen, die sich verzweifelt Kinder wünschten. Nicht mal die, bei denen es biologisch nicht geht, können sich einfach damit abfinden, dass sie eben keine Kinder haben werden.

Und guck Dir mal den Mann an: Er ist verheiratet, lebt getrennt, hat schon 2 Kinder und ist 15 Jahre älter. Er ist in einer ganz anderen Lebensphase. Außerdem erzählt er wichtige Planänderungen nicht, obwohl sie die Beziehung angehen. Vielleicht liebt die FS ihn sehr, aber man muss nicht jede Liebe in einer Beziehung leben, insbesondere, wenn man sich dafür so verbiegen muss in einem elementaren Lebenswunsch.

Ich finde schon. Man liebt, das kann man fühlen. Alles weitere ist damit noch lange nicht gesagt. Ob man zusammenpasst, ob man zusammen leben kann, ob man überhaupt eine Beziehung führen wird. Vielleicht liebt der andere nicht zurück, weil man nicht der richtige Mensch für ihn ist oder weil er blockiert ist in seinen Gefühlen.

Ich stimme Dir zu, dass man nicht so einfach wen findet, den man lieben kann. Das passiert selten. Viel, viel häufiger hält man was für Liebe, was gar keine ist, Projektion, der andere tut einem gut und man will das nicht verlieren, obwohl man eigentlich nichts zurückgeben kann an Gefühl für ihn usw..
Ich weiß nicht, welche Seitenwege Du gesehen hättest, dass die FS ein Kind von dem Mann haben kann, aber sein Willen, keine Kinder mehr zu haben, auch noch berücksichtig ist und umgekehrt.
 
  • #26
Hi @Siouxsy,
ich denke der beste Rat ist in deiner Situation, auf dein Herz zu hören. Dabei kann dir auch wirklich keiner helfen, sondern nur du dir selbst. Was überwiegt? Die Liebe zu deinem Mann oder der Wunsch ein eigenes Kind zu haben? Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen, dass es sehr schwer ist, einen Partner zu finden mit dem du auf Augenhöhe/Wellenlänge bist. Hatte einer Freundin letztens auch dahingehend empfohlen, sich die Frage zu stellen, ob sie auch wirklich zusammenpassen. Deshalb googelst du vielleicht mal nach "Trennung passen wir zusammen". Bei Fragen einfach melden. LG Robin
 
  • #27
@Sunshine89 Deine Meinung könnte ich nachvollziehen, wenn es zB um folgendes Szenario ginge: Mann 40, Frau 37, beide haben schon Kinder aus ihrer vorherigen Beziehung, nun will sie noch ein weiteres gemeinsames Kind, er nicht.

So ist es aber ja eben nicht.

Der Mann ist 40, hat bereits Kinder und die Familienplanung abgeschlossen.
Die Frau ist 25, hat keine Kinder und wahrscheinlich noch eine große Auswahl an Männern, die sich in derselben Lebensphase wie sie befinden und mit denen sie eine Familie gründen kann.

Ich sehe keinen einzigen Grund dafür, dass sie ihre Zeit mit Warten und gut Zureden vertrödeln oder sich langfristig gesehen das Leben mit diesbezüglichen Kompromissen (wie sollen die eigentlich aussehen? Ein halbes Kind gibt es ja nicht ;)) erheblich verkomplizieren sollte.

Die Liebe? - Keine Liebe zu einem Partner kommt an den tiefen Kinderwunsch einer Frau heran, genau wie keine Bindung zu einem Mann an die Bindung zu einem eigenen Kind.
 
  • #28
Liebe TE,
die Frage, ob man Kinder möchte, ist für mich ebenso essentiell wie für dich. Ich bin 5 Jahre älter als du und bekam mein erstes Kind in deinem Alter.
Hätte mein Mann mir damals gesagt, er möchte keine Familie, ich hätte trotz aller Liebe nicht bleiben können.
Du bist so jung, du findest dein Glück mit jemanden, der Ähnliche Zukunftspläne hat.
 
  • #29
Liebe Fs,
es hilft bei der Verarbeitung immer, die Dinge zu sehen, wie sie sind und auch Fehler für die Zukunft zu vermeiden:
- Du hattest eine 2-jaehrige Affäre mit einem verheirateten Mann - keine Beziehung mit Zukunftsaussicht. Eine Beziehung mit Zukunft kannst Du nur mit einem geschiedenen Mann haben.
- Warum war er nicht geschieden? Die Zeit hätte dicke gereicht. Wie immer er das begründet: er lässt sich nicht scheiden, damit keine andere Frau ihn mit Familiengründungsabsichten unter Druck setzen kann. Merk Dir das für die Zukunft.
- Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Mann der eine Beziehung mit Kindern in den Sand gesetzt hat und noch Unterhalt zahlt, mit der nächsten Frau wieder eine Familie gründen will, ausser er schwimmt im Geld. Wenn er kein Geldschwimmer ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit nahe 100%, dass er Dich belügt und nur eine Sexaffaere mit einer jungen, lebensunerfahrenen Frau sucht.
.
Noch mehr Vorurteile auf Lager ?

Mein Mann war verheiratet (getrennt) mit Kindern und unterhalt und er hat mich (17 j jünger) dieses Jahr geheiratet !
Er verkauft grad sein Haus und wir bauen neu und gründen Familie ...

Und nein, er schwimmt nicht im Geld :D
 
  • #30
Noch mehr Vorurteile auf Lager? ....
Und nein, er schwimmt nicht im Geld :D
Er nicht, aber Du. Du bist die Lösung seiner Probleme. Er wäre ziemlich dumm, wenn er nicht zugreifen und Dich nicht heiraten würde. Da gründet sich schnell und gern die Zweitfamilie. Er kann Dich nur heiraten, wenn er geschieden ist.

Das aber ist nicht die Konstellation der FS. Der Mann ist nicht geschieden und will keine zweite Familie mit ihr gründen. Er will nur eine junge Affäre solange es geht. Er hat sie von vornherein belogen um seine Absichten.