Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Trennung rückgängig machen ?

Hallo zusammen,

hat ihr irgendwer Erfahrungen mit Glück im zweiten Anlauf ?
Ich meine nicht Wiederzusammenziehen nach einer krassen Trennung im Streit.
Wir haben uns noch gar nicht lange und wirklich richtig gekannt, daher
haben wir uns wohl beim ersten Problemansturm auch getrennt.
Nun scheint es doch so, nach einer Pause von 7 Monaten, dass
weder sie noch ich damit gut gefahren sind. Wir haben nun
beide zugegeben dass wir überstürzt reagiert haben. Die Frage ist bloss: Wie nähern
wir uns nun wieder - eigentlich sind wir ja fast wieder Fremde. Hat da jemand
ein paar Tips ?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Im Prinzip habt ihr doch schon bemerkt das ihr nicht zusammen passt. Man trennt sich ja nicht umsonst.
Ich hatte eine ähnliche Situation. Nur die Trennung ist schon länger wie 7 Monate her. Man entfremdet sich automatisch.
Wir wollten auch einen Neubeginn, aber er hat in der Trennungszeit eine nach der anderen flach gelegt, anstatt mit mir zureden/aussprechen.
Ich wollte und konnte dann nicht mehr.Man müsste so viel aufarbeiten, neue/alte Verletzungen.
Muß man sich das wirklich antun?
 
G

Gast

Gast
  • #3
FS - Trennung rückgängig machen geht nicht. Diese Trennung bleibt Teil eurer gemeinsamen Geschichte. Mach dir keinen kopf - ihr beide habt erstens Zeit vergehen lassen, seit zweitens wieder ins Gespräch gekommen, wollt drittens beide noch was voneinander. Mein Gott - frag nicht das Forum,
trefft euch, redes über das Wetter und über die Politik und über Musik - und zwischendurch mal über die Trennung und die Wiederannäherung. Im Moment läuft alles wie ihr beide es wollt - weiterehen und und im "Kennenlernmodus" bleiben. W 55
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ein "Come-back" nur aus dem Grund, weil nach der Trennung nichts besseres gekommen ist, kann ein wackeliges Motiv sein.
Irgendwie wirkt es auf mich gesünder, wenn die Trennung als solche mal verarbeitet wird, es gibt Gründe dafür, dass ihr nicht mehr zusammen seid.
Das dauert aber und als Antwort auf Deine Frage meine Anregung:
Haltet zwischen Euch mal Distanz, nutzt die Zeit, um Eure Aufmerksamkeit nach innen zu richten und nicht schon nach dem/der nächsten Ausschau zu halten

Wenn es sein soll, dann trefft ihr Euch wieder, nach einigen Monaten und danach kann ja jeder beurteilen, wie Du/sie sich bei dem Gedanken an ein Zusammensein fühlt

Also: Druck raus, Entspannen und das richtige wird kommen!

Alles Gute
w/42
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja natürlich. Man gibt eine langjährige Beziehung nicht so einfach auf, aber auch nach mehreren Anläufen klappt es genauso schlecht wie vorher. Jeder Mensch hat eben so seine Eigenarten.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo,

lass dir den Mut nicht nehmen. Klar kannst du eine Trennung nicht mehr als solche ungeschehen machen, aber logischerweise gibt es noch eine Zukunft und die kann auch wieder zusammenführen statt trennen.

Du sagst nicht was eigentlich so störte beim näheren Kennenlernen ? Und ob ihr schon Vertrauen zueinander gebildet hattet oder das Ganze eher ein lockerer Umgang blieb ?
Wichtig ist ob der Grund nun verschwunden ist. Manchmal ist einfach der Zeitpunkt wirklich unglücklich obwohl es der richtige Mensch ist.
Auch nicht ganz unwichtig ist was ihr in der Zwischenzeit erfahren habt. Falls ihr beide allein seid und noch freundlich miteinander reden könnt würde ich es einfach mal drauf ankommen lassen. Schmerzvolles Danebenhauen macht ja auch klüger. Du kennst nun seine Schwachstellen und er sollte wissen wo deine liegen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn in der Trennungszeit jemand anderer dazwischen war, kann man es im Prinzip vergessen.

Ein Neubeginn funktioniert nur, wenn beide in der Zeit alleine waren, wenn man an sich gearbeitet hat, wenn man nachgedacht hat, was falsch gelaufen ist.

Alles andere schafft nur neue Probleme.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hier nochmal die FS

Er hatte Stress wegen des Sorgerechts. Und ausserdem hatte er sich selbständig gemacht.
Klagte mir dauernd über zuviel Arbeitsbelastung. Da ich nicht aus derselben Stadt bin hat er mich mehrfach ausgeladen obwohl er erst Kurzurlaub plante. Ich habe dann immer versucht einen Kompromiss zu finden. Kein Urlaub, aber einen Samstag schaffen wir schon. Er meinte er will nicht dass ich sein Kind sehe. Es sei noch zu früh. Daher hatten wir nur alle 14 Tage, und da kam dann immer öfter was dazwischen. So war unser Kennenlernen mit vielen Lücken eine Angelegenheit von 3 Monaten. Wenn wir es aber geschafft haben zusammen zu sein war es sehr beglückend. Er hat mir alles von sich aus erzählt, sehr viel über sein Leben, seine Freundschaften, seinen Beruf. Er stellte mich auch Freunden vor mit den Worten "Dies ist meine Freundin ...". Er war auch mal bei mir zu Gast und sagte nach einem Wochenende er habe sich mit mir sehr glücklich gefühlt. Zu einem weiteren Treffen kam es nicht weil er dann mit seinem Kind in den Skiurlaub fuhr und sich ein Bein brach. Wegen des Beinbruchs war er dann eine Weile immobil und die Selbständigkeit machte ihm Sorgen. Ich wollte mehr bei ihm sein. Er meinte er wolle erst seine Probleme in den Griff kriegen und dann mehr Zeit mit mir haben. Ich erfuhr dann von ihm selbst dass er Weihnachten mit seiner Exfrau gefeiert hatte. Da fühlte ich mich wie das fünfte Rad am Wagen und sagte das auch. Daraufhin hat er sich getrennt und meinte momentan sei ihm das alles zuviel. Aber er ist nicht zur Ex zurück, sondern lebt allein. Er ruft mich an und wir sprechen viel entspannter. Er hat sich auch entschuldigt. Daher meine Frage.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Eine Trennung kann man nicht rückgängig machen.Man kann sich nicht nach 7 Monaten "Pause" hinstellen und sagen, " ätsch doch nicht".
Beim ersten Streit seit ihr schon auseinander gegangen. Da kann die Liebe nicht so groß gewesen sein.Was erwartest du jetzt?Das es auf einmal besser ist oder besser wird?
Nein, was vorher nicht klappte , klappt nach 7 Monaten Pause auch nicht.
Vorallendingen, wo soll denn die Zuneigung für einander herkommen, wenn man schon seit Monaten nicht mehr zusammen ist wenn man nichts gemeinsames mehr hat?
Eine Beziehung ist kein Monopolyspiel, nach dem Motto, " Zurück auf Anfang".
 
G

Gast

Gast
  • #10
Man kann vielleicht neu starten, aber die Tatsache der Trennung bleibt. Kann man versuchen, erfordert mMn viel Disziplin und mehr Mühe als etwas ohne Trennung.
 
G

Gast

Gast
  • #11
FS an alle

Wir sind nun wieder zusammen.
Erst mal schauen wie es wird. Es fühlt sich neu an !

Danke allen Kommentatoren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top