A

Ares

  • #31
Ich werde mich definitiv beraten lassen - aber ich werde keine Ansprüche an meinen Mann stellen - ich bin einfach froh, wenn ich aus der Sache ohne Schulden herauskomme.
Du machst da wenigstens einen vernünftigen Eindruck, schau einfach, dass Du eine friedliche Trennung hinbekommst, Riesentheater wegen ein paar Euro bringt nichts. Du solltest schauen, dass Du einen Anteil bekommst, auf Heller und Cent zu rechnen nützt nur den Anwälten etwas.

Ich bin sicher, Du findest wieder den richtigen Weg für Dich. Mein Trost, wenn ich "ganz unten" bin: Es kann nur noch aufwärts gehen. Das wünsche ich Dir!
 
  • #32
für mich ist gerade eine Welt zusammen gebrochen!!!
Wir waren alle auf dem Holzweg - nun weiß ich warum mich mein "Traummann" so behandelt hat.
Ich kann es selbst nie glauben, aber mein Mann hat mir eben gesagt, dass er schwul ist.
Ich habe euch ja bereits von der schlechten Kindheit berichtet und dort hat die Verdrängung angefangen. Nun habe ich keinen Boden mehr unter den Füßen und weiß selbst nicht wohin mit mir.
Aber klar ist nun das die Ehe definitiv vorbei ist.

Hat jemand von euch Erfahrungen? oder kann mir hilfe zur Verarbeitung geben?
Liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
für mich ist gerade eine Welt zusammen gebrochen!!!
Wir waren alle auf dem Holzweg - nun weiß ich warum mich mein "Traummann" so behandelt hat.
Ich kann es selbst nie glauben, aber mein Mann hat mir eben gesagt, dass er schwul ist.
Ich habe euch ja bereits von der schlechten Kindheit berichtet und dort hat die Verdrängung angefangen. Nun habe ich keinen Boden mehr unter den Füßen und weiß selbst nicht wohin mit mir.
Aber klar ist nun das die Ehe definitiv vorbei ist.

Hat jemand von euch Erfahrungen? oder kann mir hilfe zur Verarbeitung geben?
Liebe Grüße
Oje, das ist hart.
1. Gut ist, daß es endlich klar ist, und er es dir gesagt hat.
2. Du kannst jetzt anfangen, es zu verarbeiten. Das härteste daran wird sein, daß du damit zurechtkommen mußt, warum du es selbst nicht gemerkt hast. Du wirst deine gesamte Vergangenheit mit ihm durchgehen, jeden einzelnen Moment anzweifeln, alles revidieren.
3. Irgendwann wirst du damit Frieden schliessen, mit ihm abschliessen, und ein neues "Normal" finden.
Du hast einen harten Weg vor dir, alles Gute dabei.
 
  • #34
für mich ist gerade eine Welt zusammen gebrochen!!!
Wir waren alle auf dem Holzweg - nun weiß ich warum mich mein "Traummann" so behandelt hat.
Ich kann es selbst nie glauben, aber mein Mann hat mir eben gesagt, dass er schwul ist.
Ich habe euch ja bereits von der schlechten Kindheit berichtet und dort hat die Verdrängung angefangen. Nun habe ich keinen Boden mehr unter den Füßen und weiß selbst nicht wohin mit mir.
Aber klar ist nun das die Ehe definitiv vorbei ist.

Hat jemand von euch Erfahrungen? oder kann mir hilfe zur Verarbeitung geben?
Liebe Grüße
Das mir sehr leid für Dich, das ist eine sehr bittere Erfahrung. Geh' zum Anwalt und lass Dich beraten, suche eine faire Lösung (vgl. Beitrag von Ares) und baue Dir ein neues Leben auf, Zug um Zug.
Viel Kraft und viel Stärke!
Hannes
 
  • #35
Danke für eure Antwort. Die Kosten sind geklärt - mein noch Mann übernimmt alle Kosten. Ja es ist wirklich sehr hart und ich habe große Angst. vor der Zukunft etc. wie ich das verarbeiten kann soll.

Die Zeit wird Klarheit bringen
 
  • #35
Hallo Pandora33,
nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Du bist nicht allein, viele kennen die Phase, wo Lebensträume zerbrechen, Trennungsschmerz, Zukunftsangst und Leere riesig erscheinen. Aber es ist gleichzeitig ein Neuanfang, der so viel Schönes bieten kann. Außerdem ist es wichtig, dass Du endlich wieder auf eigenen Füßen stehst und zu Dir findest. Lass Dich auf jeden Fall juristisch beraten, das heißt ja nicht, dass Du bis auf die Weihnachtsbaumkugeln streiten musst.

Ein enger Bekannter war auch fast 20 Jahre lang verheiratet, inklusive zwei Söhnen, bis er sich trennte, weil er schwul war. Heute ist er mit einem Mann verheiratet, hat ein sehr gutes, freundschaftliches Verhältnis zu seiner Ex-Ehefrau. Bringt beispielsweise noch jedes Jahr die Lichterketten an den Tannen des ehemals gemeinsamen Hauses an. Sie haben sich nicht um Geld gestritten. Ich wünsche euch eine friedliche Trennung und Dir einen verheißungsvollen Start in einen neuen Lebensabschnitt. Du wirst sicher ein Jahr brauchen, um aus dem Gefühlschaos rauszukommen, jede Jahreszeit einmal ohne die alten Verhältnisse. Es wird jedoch von Tag zu Tag besser und warte ab: wenn du erst wieder frisch verliebt bist...
 
  • #35
Es tut mir sehr leid für Dich!
Es wäre vielleicht gut, Dir Hilfe zu nehmen wenn Du damit innerlich nicht klar kommst!
Ich kenne zwei Fälle und beide haben es unterschiedliche verarbeitet.
Eine Frau kam in so fern damit klar, dass sie keine Schuldgefühle hatte! Sie meinte, dass sie nach wenigen Wochen verstanden hat, dass sie nichts falsch gemacht habe!
Wichtig war hier aber dass die beiden gemeinsam in eine Paartherapie gemacht haben um die Trennung leichter zu machen.