• #1

Trennung nach 25 Jahre. Wie soll ich weiter machen?

Hab erfahren dass mein Mann eine andere hat. Ich hab mich getrennt aber jetzt stehe alleine in Leben. Ich bin so verletzt dass ich kaum atmen kann. Geht das irgendwann vorbei??
 
  • #3
Ja. Es wird eine Weile dauern, aber es ist möglich, Dich auf eigene Beine zu stellen. Dass das am Anfang schwierig ist, kann ich nachvollziehen. Auf Dauer wird Dir auch gar nichts anderes überbleiben...
 
  • #4
Da bist Du nicht die Einzige.

Und ja, es geht irgendwann vorbei.

Du scheinst noch nicht in der Wutphase zu sein.
Die kommt noch, danach wird es langsam besser.

Man kann natürlich fragen ob Dein Mann irgendwelche spezifischen Gründe dafür hatte, aber man kann es auch lassen.

Willtst Du Dich mit solchen Aspekten überhaupt beschäftigen?
 
  • #5
Liebe Daniela, ich darf dir sagen, dass du es schaffen wirst, aber vermutlich steht dir noch ein langer und steiniger Weg bevor.

Ich habe mich damals völlig durchorganisiert. Für alles habe ich mir Ziele gesetzt: meine Wohnung neu gestalten, Freundschaften pflegen, aufbauen und auffrischen, mein soziales Netz überarbeiten, Wellness für meinen Körper und meine Seele. Persönlichkeitsentwicklung und Psychohygiene. Und natürlich die Scheidung optimal durchziehen, Rechtsberatung und was auch immer.

Und reflektieren. Der Eheverlauf hat ja auch Gründe. Was ist falsch gelaufen? Welche Anteile hatte ich daran? Was muß künftig anders laufen? Wo will ich mich verbessern? Was kann ich daraus lernen?

Schreibe dir mal auf, was schlecht war an deiner Ehe, was Dir nicht gefallen hat, worunter du gelitten hast. Das kann sehr ernüchternd sein.

Dann ging es darum, mir Ziele zu erarbeiten. Ich habe meine Seele und meinen Körper optimiert, habe mich entwickelt, bin gewachsen. Das Thema Persönlichkeitsentwicklung war / ist für mich sehr stark im Vordergrund und hat mich schon viel weiter gebracht.

Es sind die schwierigen Zeiten, die uns weiterbringen, auch wenn sie schmerzhaft sind. Alles Gute für dich.

Du hast jetzt übrigens auch eine riesige Chance. Du hast Die Chance ein ganz neues Leben aufzubauen und künfig noch viel besser zu leben als früher. Mach was draus!
 
  • #6
Ja, es wird besser und Du überlebst das ganze. Wie alle anderen auch.
Du bist noch in der Trauerphase....deine Wut über den Betrug kommt noch. Bis dahin: Konzentriere dich auf dich, tu' dir was gutes und rede mit Freunden oder hole dir professionelle Hilfe.
Wenn dein Kopf klarer wird, kannst Du alles andere Regeln.
Kopf hoch, es ist keine Schande!
 
  • #7
Das muss nach so langer Zeit wahnsinnig furchtbar sein, ich kann es mir kaum vorstellen. Ich fühle mit dir! Morgens erschlägt einen dann immer erstmal der Hammer, wenn man sich wieder daran erinnert. Ich fand das schon nach fünf Jahren unerträglich.
Die anderen haben hier schon gute Tipps gegeben.
- Therapie ist eine gute Chance, mit jemand anderem als "nur" Freunden reden zu können
Mir hat wirklich geholfen:
- Freunde "volljammern", bei denen auch übernachten
- in Foren zu Liebeskummer Austausch suchen
- auch ablenken, d.h. schöne Dinge wie Urlaub, Wochenendausflüge mit Freunden usw.
- wenn der erste Schock verfliegt, sich selbst Ziele setzen, neue Hobbies (Sprache lernen, um damit in einem Jahr in das Land zu fahren
- je nachdem neue Wohnung, Wohnung umdekorieren
- Sport hilft

Es geht vorbei, auch wenn es dauert. Irgendwann siehst du wieder Licht am Ende des Tunnels. Du bist damit nicht allein, das machen ganz viele Leute durch.

w, 36
 
  • #8
Hey,
du Arme. Aus eigener Erfahrung:
Ja, es geht vorbei und du wirst gestärkt aus der ganzen Sache herausgehen.
Der Weg wird aber nicht einfach, aber da musst du jetzt durch.
Verändere am besten so viel wie möglich in deinem Leben (Renovieren, Ausmisten, Umstyling, Sport), so dass du nicht mehr an ihn erinnert wirst bzw. dich irgendwie ablenkst.

Es ist aber ebenso auch wichtig, dass du die einzelnen Trauerphasen durchläufst, hierzu gibt es gute Bücher/ Videos im Internet.
 
  • #9
Liebe Daniela,
ich lebe auch gerade in Trennung nach 19 Jahren Ehe.
Es ist kein leichter Schritt.....Es gibt Höhen und Tiefen. Jeder Tag verläuft anders.....aber ich freue mich darauf, was jetzt kommt. Es ist eine neue Chance!!! Ich wünsche dir alles alles Liebe und VIEL KRAFT!!!!
 
  • #10
Deine Freunde beanspruchen und auch deren Hilfe annehmen. Reden, Heulen und den Tag durchstehen. Zwischendurch Wandfarbe kaufen und etwas verändern. Alte Möbel raus und neue rein.

Aber auch nicht zu viel ablenken, weil man da durch muss!!
Ich kann das auch erst heute feststellen.
Sich zu verausgaben lenkt ganz toll ab, holt Dich aber u. U. Jahre später wieder ein :(
 
  • #11
Liebe FS,
ich habe genau das Gleiche nach genauso langer Ehe hinter mir. Es geht mir besser als je zuvor in meinem Leben - hat aber gedauert.

Mein Weg: drastische Veränderung meines Lebens, so wie ich es nach der Trennung führen wollte.
- Als ich heiratete war das eigenen Haus am Stadtrand im Grünen der Lebenstraum. 25 Jahre später, ab in die Stadt, dahin wo die Wege kurz und das Leben bunt ist, weil ich nichts familienfreundliches mehr brauchte und wollte.
- vom modernen Architektenhaus in die klassische Altbauwohnung
- statt selber kochen sowie viel Haus- sowie Gartenarbeit lieber ausgehen, Treffen mit Freunden, Kino und Kulturleben
- statt pünktlich Feierabend machen und sich für jede Überstunde/Dienstreise schlecht fühlen beruflich nochmal richtig Gas geben
- mit einer kompetenten Therapeutin gucken, warum es mir nach der Trennung so schlecht ging und die Zusammenhänge mit meinem Leben aufdecken (ungünstige Kindheit, falsche Partnerwahl).

Ganz wichtig war dabei die Veränderung der äußeren Lebensbedingungen - tun, was ich will, statt irgendwas, was sinnvoll/vernünftig/.... ist
 
  • #12
Hab erfahren dass mein Mann eine andere hat. Ich hab mich getrennt aber jetzt stehe alleine in Leben. Ich bin so verletzt dass ich kaum atmen kann. Geht das irgendwann vorbei??
Ich habe ähnliches erlebt und ich kann dir nur meine persönliche Erfahrung mitteilen. Ich habe ungefähr 1,5Jahre gebraucht (inkl. Coaching) um wirklich komplett darüber hinweg zu sein. Ich bin seinerzeit extrem untergewichtig geworden usw. Ich habe damals gelernt im JETZT zu leben und die Vergangenheit ruhen zu lassen. Es war ein langer, schmerzhafter Weg, aber er lohnt sich. LG Jo