• #1

Trennung mit Hindernissen

Hi Leute, ich bin seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir sind nicht verheiratet, wohnen jedoch zusammen. Anfangs habe ich ihn sehr geliebt, aber mit der Zeit haben wir uns einfach auseinander gelebt. Man spricht nur noch über die Arbeit, den Tag, und flüchtige Dinge. Ich bin damit völlig frustriert, weil ich mir unter einer Beziehung etwas anderes vorstelle. Ich war jedoch immer unsicher, ob das nicht normale Routine sei, oder sich unsere Beziehung über die Jahre doch eher zu einer Wohngemeinschaft entwickelt hatte. Wir hatten viele Gespräche miteinander. Heraus kam immer, ich sei derjenige, der sich verändert hätte und ihm gegenüber so kalt wäre. Ich habe versucht, an mir zu arbeiten, aber vergebens.

Letztes Jahr im Herbst bin ich fremd gegangen. Ich weiß, dass macht man nicht, doch ich war neugierig. Ich hatte schnell Gefühle für den anderen Mann entwickelt und war bereit, meine jetzige Beziehung aufzugeben. Mein Freund hatte von meiner Affäre erfahren. Es gab riesigen Ärger.

Ich habe versucht, ihm klar zu machen, dass meine Gefühle für ihn über die Zeit verloren gegangen sind, wir uns auseinander gelebt haben, und ich auch nicht mehr um ihn kämpfen möchte. Darauf meinte er, dass das nicht sein könnte, und was er schon alles für mich getan hätte. Ich hätte 7 Jahre lang mit ihm gespielt und ihn ausgenutzt, usw.

Trotzdem hatte er mir das Fremdgehen verziehen, und wollte das wir zusammen bleiben. Ich war mir jedoch sicher, mit diesem Scherbenhaufen ein Ende zu machen, da ich mit ihm in der Beziehung nicht glücklich bin.

Als ich ihn darauf angesprochen hatte, stellte mich mein Freund vor die Wahl:
1. entweder wir bleiben zusammen und fangen bei Null an
2. wir trennen uns, aber ich dürfte 7 Jahre lang keinen neuen Mann kennen lernen. falls doch, würde er ihn abfangen und mich bei ihm schlecht machen. Zudem würde er meinen Ruf zerstören, Fakeprofile mit meinem Bild auf Kennenlern-Plattformen erstellen, in meiner Arbeit bei allen Kollegen über mich auspacken, intime Dinge verraten, usw.
3. ich soll ihm für die 7 Jahre, in denen ich mit ihm gespielt hätte 20.000,- EUR zurück zahlen, da er monatlich immer Geld für Miete, Lebnsmittel, usw. überwiesen hatte.
4. Krieg mit schlimmen Folgen, was ebenfalls meinen Ruf zerstören wird.

Ich bin total fassungslos und weiß nicht weiter.
 
  • #2
Der Mann ist wirklich kreativ.
Kann es offensichtlich sein, denn du scheinst dich davon verunsichern zu lassen und zu befürchten, dass er solche Drohungen in die Tat umsetzen kann.
Offensichtlich hast du Dinge getan die dich erpressbar machen.
 
  • #3
Wuha.....aufpassen, der Typ ist krank.
Deine Gefühle für ihn sind nicht mehr da, dies kann einfach passieren. Du sagst nichts über euer Alter aus, aber ich gehe davon aus, dass ihr noch jünger seid.

- Punkt 1: kommt für die ja hoffentlich nicht in Frage.
- Punkt 2: niemand auf der ganzen Welt kann dir vorschreiben, wann du eine neue Beziehung eingehen würdest. Dass er dich schlecht macht, ok, damit müsstest du wohl rechnen. Da stehst du aber darüber, oder ? Notfall, wenn es zu schlimm wird, Anzeige erstatten.
Was für Enthüllungen über intime Dinge könnten dir gefährlich werden ? Vertraue darauf, die Menschen interessieren sich nicht für Details einer Beziehung, die auseinander ist. Weinerliche Männer, welche über ihre Ex-Beziehungn wettern und versuchen jemanden schlecht zu machen, sind sowieso unten durch, und niemand mag ihnen länger als 5 Minuten zuhören.
- Punkt 3: Ich weiss ja nicht, was ihr für eine finanzielle Abmachungen hattet, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er diese Forderung geltend machen könnte.
- Punkt 4: Was für ein Krieg ?

Ich würde ihm einen Vorschlag machen bezüglich Trennung: Termin, wann du ausziehen möchtest oder auf wann die Wohnung gekündigt werden müsste (Achtung unbedingt mit Vermieter schauen, wer, wann und wie gekündigt werden dann, dass er dir hier keinen Strick drehen kann).

Vielleicht eine Mediation in Betracht ziehen ?

Keine Angst vor der Zukunft haben, du schaffst das!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Tja, was soll die Frage? Alea iacta est.
Die Beziehung ist aus. Miete für Dich eine andere Wohnung und gehe einfach. Kümmere Dich nicht um irgendwelche Nachstellungen, Rufmorde und mögliche Kriege. Gott sei Dank keine Kinder.
 
  • #5
Der Typ ist krank. Spiel da bitte nicht mit. Dass das Ende ist, ist sowieso klar. Mit so jemandem willst du doch nicht weiterhin zusammenleben??!!
Wenn 200 € übrig hast, dann suche einen Anwalt auf, der dich berät und gegebenenfalls einen gepfefferten Brief an den Herrn schreibt mit Androhung einer Unterlassungsklage usw. Ich wette, dann hast du Ruhe.
 
  • #6
Mit Liebe hat das ja nun wirklich gar nichts mehr zu tun...
Eher das Gegenteil, nichts wie fort von diesem "Partner"!
Bei Null anfangen? Was muß der für eine panische Angst haben, daß
Du gehst...Was er macht, ist Versuch der Erpressung, ich weiß nicht
Ob das ein Straftatbestand ist, werden könnte.....
w50+
 
  • #7
Mein Ratschlag lautet:
schnellstmögliches Ausziehen, da gibt es nichts mehr zu retten!

Ich bin kein(!) Jurist, aber was die Geldforderung und seine 7-Jahresklausel angeht, ist das nur lächerlich. Da wird jeder Jurastudent im ersten Semester lauthals drüber lachen - mach Dir in dieser Hinsicht keine Sorgen.

Das mit dem "Ruf zerstören" ist ein Straftatbestand, er möge sich mal §186 StGB anschauen, dafür kann man im Extremfall lange gesiebte Luft für atmen.

Der Typ hat einen Vogel - er soll doch heilfroh sein, eine Fremdgängerin die ihn nicht liebt und auf seine Kosten wohnt und von ihm durchfüttert wird, endgültig los zu sein.
 
  • #8
Liebe FS.
So wie du den Mann beschreibst, reagiert er äußerst emotional, und du musst mit allem Bösen rechnen. Du musst jetzt klug agieren und so wenig Anlass zu Aufregung wie möglich geben.
Den Ratschlag mit einer Beratung bei einem Rechtsanwalt finde ich übrigens auch gut. Konkrete juristische Aussagen über deine Rechtslage sind immer hilfreich. Üble Nachrede ist übrigens strafbar!
Gehe zum Schein auf seine Bedingungen ein, so weit sie keine Bezahlungen einschließen; so hast du am meisten Ruhe, um die Trennung und den Umzug zu realisieren. Du versprichst ihm zum Schein, 7 Jahre keinen Mann in dein Leben zu lassen. Versprich es ihm, sodass er Ruhe gibt. Seine Bedingung ist ohnehin Unsinn. Besänftige ihn auch sonst so gut wie möglich. Solange es dich nichts kostet, kannst du ihm so einiges versprechen. Es ist ohnehin so haarsträubend, dass er wohl der Einzige ist, der sich ernst nimmt.
Zeige ihm gegenüber Empathie und Verständnis. Sag ihm, dass es dir der Bruch der Beziehung Leid tut, dass du natürlich 7 Jahre keinen Mann in dein Leben lässt, dass du falsch gehandelt hast - und so weiter. Mach dich "klein", damit er sich "größer" fühlt. Auf seine Drohungen, dich auf der Arbeit und anderswo anzuschwärzen, gehe gar nicht ein. Oder auch mache ihn darauf aufmerksam, dass üble Nachrede strafbar ist. Behalte dabei nach außen hin die Ruhe. Lass dich auf keinen Streit ein! Organisiere den Umzug, ohne ihn darüber zu unterrichten und teile ihm erst am Tag zuvor - oder wenige Tage zuvor - mit, dass du jetzt ausziehst. Vermeide einfach Ärger und Aufregung, rede ihm teilweise nach dem Mund und ziehe dein Ding durch.
Natürlich zahlst du ihm niemals die 20.000€, und auch keinen anderen Betrag. Der Mann ist verletzt und will dich betrafen.
Viel Glück!
 
  • #9
Der Typ hat einen Vogel - er soll doch heilfroh sein, eine Fremdgängerin die ihn nicht liebt und auf seine Kosten wohnt und von ihm durchfüttert wird, endgültig los zu sein.
Der FS ist ein Mann.
Und er hat mitnichten gesagt, dass sein Freund ihn durchgefüttert hat, vielmehr hat dieser sich ein kleines bißchen an den Kosten beteiligt.
Kannst du rechnen ? 20.000 € / 7 Jahre / 12 Monate = keine 240 € / Monat für Kost und Logis.

Nun, das Schmarotzen hat ein Ende.
Dass der FS sich trennen muss / wird steht wohl außer Frage.

Lieber FS:
Ich kenne deinen zukünftigen Exfreund nicht.
Möglicherweise ist er tatsächlich gefährlich, ob physisch oder subtiler, dann solltest du ihn schon im Vorfeld darauf hinweisen, dass du Beweise sicherst und ihn gegebenenfalls anzeigen wirst.
Vielleicht blufft er aber auch nur, das wirst du besser einschätzen können als wir hier. Dann würde ich auf gar keine dieser absurden Bemerkungen eingehen und ihn ohne weitere Diskussion vor die Tür setzen.

Boah, Sachen gibt's ...

Nur mal aus Neugier: wie alt seid ihr ?

w 48
 
  • #10
Wenn es zutreffen sollte, daß er das nicht nur in erster Wut gesagt hat, dann tue folgendes:
1. Zieh aus, trenne dich, breche jeden Kontakt ab.
2. Nimm nichts ernst, was er sagt, lass dich nicht fertigmachen. Leichter gesagt als getan, ist mir klar. Aber: Sobald ein strafrechtlicher oder zivilrechtlicher Tatbestand vorliegt, reagiere mit allen verfügbaren und legalen Mitteln und gehe gegen ihn vor.
3. Pass jetzt sehr gut auf dich auf. Sollte er in die Kategorie "Wenn ich sie nicht haben kann, wird sie keiner haben." dann bist du momentan in einer sehr gefährdeten und kritischen Situation. Mobilisiere alle deine Netzwerke, schlafe bei Freundinnen, sichere dich ab. Lass dich zum Auto begleiten in der Firma.
Wir wollen nicht über dich in der Zeitung lesen. Alles Gute.
 
  • #11
Ich bin total fassungslos und weiß nicht weiter.
Genau das will er bei dir erreichen, dass du fassungslos bist und nicht weiter weißt, gib ihm keine Chance dazu! Er glaubt dich besitzen zu können! Kopfschüttel!
Ich an deiner Stelle würde ohne ein einziges Wort noch zu sprechen - es gibt hier nichts mehr zu reden - sofort in seiner Abwesenheit anonym ausziehen mit permanentem Kontaktabbruch und Sperre und Ende! Was willst du noch mit diesem Dre**Kerl, mach ihn vom Acker, ganz schnell und sofort?
 
  • #12
Es sind ganz schlechte Vorzeichen. ER rechnet auf, er hat Zeit und Geld investiert und deshalb bestimmt er wann die Beziehung bzw. unter welchen Bedingungen die Beziehung endet?

Wenn die Luft raus ist und ein Partner einfach nicht mehr will, ist die Beziehung ist zu Ende.
Wenn Du aus Druck und Angst mit ihm einen halbherzigen Neuanfang versuchst, wirst Du sehr unglücklich und sich dein Frust darüber bis zur Verachtung und Ekel steigern. Meine Prognose: die Abwertungen werden dann zunehmend krasser.
Und jeder neue Tag in der Beziehung mehr, wirst du dich eingesperrt fühlen.
Einen gemeinsamen Neuanfang muss man beiderseits aus ganzen Herzen wollen und darum kämpfen. Doch deine Gefühle sind weg.

Suche Dir eine Wohnung und ziehe aus. Lass Dich zuvor anwaltlich beraten, wie Du bei möglichen Rufmord und Stalking handeln kannst, zugleich auch wegen den enormen Forderungen, falls er verlangt, dass Du ihm etwas in Form von Schuldanerkenntnis unterschreibst.

Es ist per se sehr traurig, dass eine lange Beziehung endet, doch wenn Du keine Gefühle mehr für ihn hast, bringt es dir längerfristig gar nichts dich in einer Pseudobeziehung zu quälen. Ihm ebensowenig und er wird immer mehr nur seine Investition in dir sehen.

Und um Dir deine Angst ein wenig zu nehmen. Er droht mit dem Schlimmsten, doch meistens so wie Du es dir jetzt in deinem Kopf ausmalst, wird es nicht kommen.

Zum angedrohten Rufmord: Freunde und Familie stehen sicherlich hinter Dir und andere welche dich kennen, wird es wenig bis kaum interessieren. Sofern jemand dich anspricht, kannst du es richtig stellen. Und zumeist ist ein kleiner Wirbel in unserer heutigen schnelllebigen Zeit nur ein Sturm im Wasserglas und nach 2 Wochen vergessen. Wegen der Arbeitskollegen, den interessiert mein privater Kram null. Hier kann man wohlmöglich im Vorfeld Hausverbot für ihn aussprechen und die Kollegen nur soweit einweihen, dass dein Freund die Trennung nicht verkraftet und dich fertig machen will. Jeder wird dann zu Dir halten.

Fakeprofile im Internet müssen bedient werden. Egal was er den Männern schreibt, es wird für diese ins Leere laufen. Deshalb gebe im keinesfalls deine neue Wohnadresse.
Falls er die Herren auf deiner Arbeit vorbei schickt, nimm einen guten Arbeitskollegen mit, und kläre die Herren dann über die Situation auf. So laufen diese Drohungen relativ leicht ins Leere.

Notfalls bei Tatbestand: Anzeige bei der Polizei erstatten.
Pass auf Dich auf! Alles Gute!
 
A

Ares

  • #13
Wenn mir jemand das sagen würde, würde ich mich sofort trennen, zum Anwalt gehen und einen klaren Brief schreiben lassen.

Handhabe hat er sicher keine, wir leben hier nicht im Kongo. Mit so einem Psychopathen würde ich keinen Tag länger als nötig zusammenbleiben. In Ruhe, aber zügig, eine Trennung vorbereiten und dann zügig ausziehen!
Mit einem neuen Partner wären seine Handlungen nachweisbar und das gerichtsfest.

Das wäre die freundliche Tour. Die linke Tour wäre, Dir nach dem nächsten Sex ein paar Kratzer zuzufügen, direkt ausziehen ins nächste Frauenhaus und ihm sagen, Du wärst beim Arzt gewesen, um die Spuren einer Vergewaltigung sichern zu lassen. Mal schaun, ob er dann noch irgendwas verbreiten möchte.
Als Frau sitzt Du in unserem Rechtssystem immer am längeren Hebel...
 
G

Ga_ui

  • #14
Ich unterstelle deinem Partner mal, dass er dich nie geliebt hat, sondern nur genommen hat aus Mangel an Möglichkeit und überhöhter Faulheit! Und sich eine Art Zugehörigkeit zu dir nach und nach entwickelt hat.
Warum denke ich das?

Wenn ein Mann nach 7 Jahren Beziehung noch nichts dingsfest gemacht hat mit Ehe und Kind, dann hat er dir nie getraut, sieht in dir höchstens eine gute Kumpelin, und wer nicht vertrauen kann, dessen Partner haut ab und/oder geht fremd, um sich was besseres zu suchen! Denn wir alle streben nach Aufmerksamkeit und Anerkennung, das volle Programm und nicht immer so ein halbes Ding mit dem Partner. Das macht nämlich unzufrieden!

Nach 7 Jahren entwickelt man sich geistig weiter und partnerschaftlich oft auseinander. Männer hinken weit hinterher, während Frauen große Entwicklungs- und Reifesprünge machen.

Suche den Fehler nicht bei dir, sondern ausschließlich bei ihm! Außerdem kann man Liebe nicht erzwingen!

Wegen den Geldandrohungen und emotionaler Erpressung rate ich dir, sofort den Kontakt abzubrechen! Auch nicht mehr diskutieren! Ihn sofort überall blocken! Dieser Mann ist krank und nutzt jetzt sein schon immer dagewesenen Misstrauen, um alles und jeden gegen dich auszuspielen. Auch deinen Freundeskreis und deine Familie!

Ein liebender Mann hätte kein Interesse an Geld, ehrlich. Und er würde notfalls akzeptieren, wenn du dich entliebst.

Wer gibt (Miete, Geld, Essen, Geschenke), um was zurückzuerwarten, ist ein hochgradiger Erpresser! Vorsicht mit solchen Leuten. Die kleben sich wie Parasiten an dich, um alles von dir zu bekommen. Und meist bekommen sie es auch!
Freundschaften zu seinen Freunden kannst du jetzt übrigens auch vergessen! Alle werden ihm glauben und er wird deinen Ruf schädigen! Cool bleiben, distanzieren, nicht überregieren, neue Kreise aufbauen! Den Mann mit seinem Anhang brauchst du nicht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Sei bitte vorsichtig, das klingt ganz schön gestört.
Hier kamen schon viele gute Tipps,
In Sicherheit wiegen bis zum möglichst schnellen Auszug, Brief vom Anwalt, evtl. auch gut dokumentieren, was von Seiten Deines Ex für Aggressionen kommen.

Nur vermeide die direkte Konfrontation, mit so jemanden ist Kommunikation nicht möglich, Du riskierst eher weitere Angriffe, und dann nicht unbedingt verbal.
Anwalt, um ganz klar zu zeigen - Stopp mit mir nicht, ich lasse mich nicht bedrohen oder einschüchtern. Normalerweise mit ein bisschen Glück reicht das.

Pass gut auf Dich auf, wir wollen wirklich nicht etwas über Dich anderweitig lesen.
 
  • #16
Offensichtlich hast du Dinge getan die dich erpressbar machen.
Auch heutzutage reicht es dafür manchmal aus, homosexuell zu sein.

Andererseits kann es das ja wohl kaum sein, womit der (Ex-)Freund drohen kann - schließlich ist er es selbst auch. Oder weiß es etwa fast niemand? Ist das tatsächlich ein realistisches Szenario, dass er dir damit schaden kann?

Ansonsten würde ich sagen, lass ihn reden. Er kann dir nicht wirklich etwas wollen und seine Forderungen sind einfach lachhaft.
 
  • #17
Das wäre die freundliche Tour. Die linke Tour wäre, Dir nach dem nächsten Sex ein paar Kratzer zuzufügen, direkt ausziehen ins nächste Frauenhaus und ihm sagen, Du wärst beim Arzt gewesen, um die Spuren einer Vergewaltigung sichern zu lassen. Mal schaun, ob er dann noch irgendwas verbreiten möchte.
Als Frau sitzt Du in unserem Rechtssystem immer am längeren Hebel...
Noch ganz bei Sinnen? Falsche Beschuldigungen erfinden, vielleicht sogar einen strafrechtlichen Tatbestand?
Ganz abgesehen daß ich Sex mit diesem Mann für keine gute Idee halte, ist das ja wohl allerunterste Schublade und fordert eine karmische Retourkutsche ja geradezu heraus.
Einfach nur ekelhaft.
Wenn ein Mensch damit leben kann, bitte, aber ich möchte mit so jemandem absolut nichts zu tun haben.
 
G

Ga_ui

  • #18
Klar ist, der Typ macht Druck, nicht umsonst. Ohne dich wird er vermutlich nach 7 Jahren ganz schön dumm dastehen. Eine Trennung aus einer gemeinsamen Wohnung bedeutet ein einschneidendes Erlebenis. Vielleicht habt ihr ja noch gemeinsame Verpflichtungen, der Sex fällt weg, der gemachte Haushalt ebenfalls, außerdem muss man sich vor der Familie und vor Freunden erklären.

Ehrlich gesagt, war dein Freund sich einfach ein bisschen zu sicher, dass du gar nie gehen kannst, weil du durch die Geldmittel ja an ihn gebunden bist.

Seine Vorschläge würde ich mir schwarz auf weiß handschriftlich auf Papier geben lassen und dann sagen, du denkst darüber nach, und dann ab zum Anwalt damit (aber ohne ihm was davon vorher zu sagen!)
 
  • #19
Ich sollte noch dazu sagen, dass ich ein Mann bin. Eine Mann und Mann- Beziehung. Ich weiß, für mich gibt es andere Internetseiten, aber ich brauche dringend einen Rat. Ich bin 31 und er ist 35 Jahre alt.

Ja, ich habe während unserer Beziehung Dinge getan, die nicht ganz in Ordnung waren und manchmal auch nicht ganz legal. Ich möchte hier aber gar nicht so sehr ins Detail gehen.
Diese Dinge machen mich sehr erpressbar, eben weil ich nicht will, dass andere Leute davon erfahren.
Wenn er das alles ausplaudert, wie er mir gedroht hat, kann das ernste Folgen für mich haben.

Die Wohnung, in der wir gemeinsam leben, gehört mir. Eine Eigentumswohnung. Wenn ich Schluss mache, muss er ausziehen.

Ich spiele gerade noch sein Spiel mit und mache gute Miene zu bösem Spiel, damit er mich in Ruhe lässt. Nächste Woche habe ich einen Termin beim Anwalt. Was mein Freund alles abgezogen hat, ist auch nicht in Ordnung. Wenn er über mich auspacken will, werde ich das auch und ziehe auch ihn ganz tief hinein.

Er wurde schon einmal handgreiflich. Nach dem Fremdgehen hatte er mir mein Handy weg genommen, alle Kontakte und Tel.-Nr. gelöscht und mir die SIM-Karte 2 Wochen lang weg genommen. Dazu hat er das Festnetzttelefon weg genommen, damit ich niemanden anrufen kann. Ich musste heimlich zu meinen Nachbarn gehen, damit ich telefonieren konnte. Über die Weihnachts-Urlaubstage durfte ich die Wohnung nur verlassen, wenn ich mich abmelde, sage wohin ich gehe und innerhalb einer von ihm festgelegten Zeit wieder zurück kommen durfte. Es könnte ja sein, dass ich wieder fremd gehen würde.
 
  • #20
Liebe FS,

ich kann den Vorpostern nur recht geben. Dein Noch-Partner ist definitiv krank! Trenn dich schnellstmöglich und Weihe auch eine gute Freundin/deine Familie in die Situation ein. Am besten natürlich auch einen Anwalt einschalten. Am besten ziehst du aus wenn er gar nicht in der Wohnung ist. Wenn wirklich strafrechtliche Vorfälle passieren sofort zur Polizei, aber ich denke da kann dir ein Anwalt besser beraten. Eine gute Freundin von mir, hatte mal massiv Ärger mit ihren Ex-Freund. Er wollte ihr "das Leben zur Hölle machen". Tatsächlich hat er sie ein paar mal vor der Arbeit gestalkt. Dank konsequenter Kontaktsperre, guten Freunden und auch anwaltlicher Hilfe hat sich das Thema Gott sei Dank erledigt. Alles gute für dich!
 
  • #21
2. wir trennen uns, aber ich dürfte 7 Jahre lang keinen neuen Mann kennen lernen. falls doch, würde er ihn abfangen und mich bei ihm schlecht machen. Zudem würde er meinen Ruf zerstören, Fakeprofile mit meinem Bild auf Kennenlern-Plattformen erstellen, in meiner Arbeit bei allen Kollegen über mich auspacken, intime Dinge verraten, usw.
3. ich soll ihm für die 7 Jahre, in denen ich mit ihm gespielt hätte 20.000,- EUR zurück zahlen, da er monatlich immer Geld für Miete, Lebnsmittel, usw. überwiesen hatte.
4. Krieg mit schlimmen Folgen, was ebenfalls meinen Ruf zerstören wird.
Wer so etwas sagt - auch nur denkt - hat jegliches Vertrauen etc. damit verloren.
Ich zweifle auch daran, ob er die FS überhaupt liebt ?
Denn wer aufrichtig liebt, macht sowas nicht. Auch nicht bei Trennung und Liebeskummer.
Sofortige Trennung und Auszug aus der gemeinsamen Wohnung.

Umgehend zu einem Rechtsanwalt. Damit er diesen Mann schriftlich aufklärt, welche zivil- und strafrechtliche Folgen bereits seine Drohungen, und erst recht solche Taten für ihn erfolgen kann.
Als "Warnschuss" um ihn davon abzubringen.
 
  • #22
Liebe FS,
versuche erstmal ruhig zu bleiben. Du brauchst jetzt einen kühlen Kopf.
Also die Beziehung und deinen Noch-Partner kannst du in die Tonne kloppen.
Was für ein Herzchen. Wie will dieser Witzbold mit all seinen Drohungen bei Null anfangen können? Gehst du darauf ein, lieferst du dich freiwillig aus, womit du dir und deiner Psyche selbst weit mehr schaden würdest, als er dir je schaden könnte. Denn es wird dann nicht besser sondern schlimmer. Du würdest ihn außerdem verachten. Vergiss das.

Du bist natürlich in jedem Fall schuld an der Misere. Gewöhne dich daran. Hoffnung auf Einsicht seinerseits ist nicht zu erwarten. Freilich ist Fremdgehen nicht zu entschuldigen, dennoch hast du oft genug gesagt, wie unglücklich du bist und um seine Mithilfe bei der Verbesserung der Beziehung gebeten. Er und sein Ego sehen das anders. Nun ist dein Partner extrem verletzt und kann sein Ego kaum beruhigen. Seine Forderungen sind genauso wie seine Drohungen tatsächlich "krank".

Es ist wichtig, dass du jetzt nur an dich denkst. Zuerst brauchst du Verbündete. Vertraute Freunde, Familie, Spezialisten in Beratungsstellen, einen Anwalt. Überdenke, ob dir dieser Mann überhaupt wirklich schaden kann. Alles was er vorhätte ist infantil, zum größten Teil strafbar und lässt ihn bei anderen nur lächerlich wirken. Seine finanziellen Forderungen und die Idee dir für einen Zeitraum einen Partner zu verbieten sind regelrecht absurd. Mach dir das klar und auch, dass du nicht schwach oder wehrlos bist. Du musst dich nicht einschüchtern lassen!

Ich rate dir vorerst Zeit zu gewinnen und Bedenkzeit zu erbitten. Bei solchen Irren muss man strategisch vorgehen. Lege Gesprächsprotokolle an (auch diesen Thread) und bringe deine wichtigen Sachen, Wertgegenstände, Unterlagen uvm. klammheimlich in Sicherheit. Nimm jede Beratung und Hilfe in Anspruch, die du bekommen kannst, z. B. bei Beratungsstellung für Gewalt an Frauen oder einen Anwalt. Leiste dir das! Achte darauf, dass er nichts davon mitbekommt.
Dann versuch ihn aus der Wohnung zu bekommen oder zieh selbst aus. Beende das. Hast du ggf. Freunde/Familie bei denen du unterkommen kannst? Vielleicht reicht ein Brief vom Anwalt in dem er über die rechtlichen Folgen seiner Drohungen informiert wird. Er bewegt sich damit auf sehr dünnem Eis und schadet sich im Grunde nur selbst.

Ich drücke dir die Daumen!
 
  • #23
1) du buchst einen Urlaub (alleine) das sagst ihm nicht

2) Du schlägst ihm vor er solle doch mal eine schriftliche Vereinbarung aufsetzen für alles was er haben will

3) Die "Vereinbarung" nimmst zur Kenntnis - mehr nicht - und du deponierst sie irgendwo für ihn unrreichbar ... denk dran die Frage zu prüfen ob es Sinn macht den Mietvertrag vor Abreise zu kündigen wenn du drin stehst

4) wenn du wieder da bist wird er sich ausgetobt haben ... und du holst Deine Sachen ab ...

Gleich zum Anwalt bringt nicht viel weil die Beweise fehlen. So eine handgeschriebene "Vereinbarung" hilft da evtl schon eher weiter
 
  • #24
Gleich zum Anwalt bringt nicht viel weil die Beweise fehlen. So eine handgeschriebene "Vereinbarung" hilft da evtl schon eher weiter
Stimmt. Großartig wären auch SMS-Protokolle oder Emails. Dennoch sind auch Gedächnisprotokolle von Gesprächen nützlich und können helfen. Man vergisst auch selbst viel und lässt sich dann ggf. wieder einwicklen.

Ein Anwalt oder zumindest die Rechtsauskunft einer Frauenberatungsstelle ist insofern sinnvoll, da die FS über den Straftatbestand und die Möglichkeiten aufgeklärt wird und somit ihre Position stärkt. Sich unterstützt zu fühlen und aktiv zu handeln, sich zu wehren, ist in jedem Fall gut und stärkt nach so einem Schock schonmal mental.
 
  • #25
Lieber FS,
ihr seid beide männliche Dramaqueens.
Lass' den Anwalt ein Schreiben aufsetzen, in welchem er ihn davon in Kenntnis setzt, dass er sofort Deine Wohnung zu räumen hat und dass Du sämtliche rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, Dich gegen seine Erpressungs- und schlechte Nachredeversuche zur Wehr zu setzen wirst.
Ohne Anwalt wirst Du das nicht hinbekommen, denn Du hast Dir ja schon Simkarte und Telefon wegnehmen lassen, Dich in die Situation begeben, in Deiner eigenen Wohnung eingesperrt zu werden - was für ein infantiler Zickenterror unter Männern.

Ja, ich habe während unserer Beziehung Dinge getan, die nicht ganz in Ordnung waren und manchmal auch nicht ganz legal. Ich möchte hier aber gar nicht so sehr ins Detail gehen.
Diese Dinge machen mich sehr erpressbar, eben weil ich nicht will, dass andere Leute davon erfahren.
Wenn er das alles ausplaudert, wie er mir gedroht hat, kann das ernste Folgen für mich haben.
Das Risiko musst Du halt tragen und zur Not ausbaden. Wenn Du die Legalität verlässt machst Du Dich angreifbar.
Ich sehe trotzdem keine Alternative mit jemandem, der emotional so instabil ist zu einer brauchbaren Beziehung zu kommen. Willst Du Dich dem Drohgebilde Dein Leben lang fügen und mit ihm eine unerfreuliche auf Erpressung basierende Beziehung führen?

Alternative: Geh' halt weiter fremd, bis es ihm reicht und er geht. Lass' Dich am besten mit einem Bodyguard im Bett erwischen. Dann wird das Thema nachhaltig geregelt.
 
  • #26
Hallo, lieber FS,

Es ist völlig egal, ob Du ein Mann bist und es bei Dir um ein Problem in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung geht. Es ist ein Problem in einer Beziehung und Du fragst um Rat.

Dein 2. Post bestätigt die Befürchtungen, mein persönlicher Vorschlag - packe soviel Du kannst (auch an wichtige Unterlagen, Wertgegenstände denken) ein und verschwinde, wenn er mal nicht da ist.
Vielleicht wenn er gerade arbeitet, und vielleicht kann Dir jemand helfen.
Alternativ - kann aber gefährlich werden - Du stellst seine Sachen vor die Tür, Schloss auswechseln. Du könntest / solltest trotzdem für eine Übergangszeit selbst die Wohnung meiden.
Überlege da ganz gut, nicht panisch, aber sehr zügig und handle, Deine persönliche Sicherheit ist jetzt das Wichtigste. Lieber mit dem Worst Case rechnen und es kommt nicht ganz so schlimm, aber Dein Ex klingt hochgradig aggressiv, da ist alles möglich. Solange Du noch die Wohnung mit ihm teilst, solltest Du schauspielern, und wenn Du so tust, als ob Du die Beziehung neu starten wolltest.

Sofort Anwalt, und den rechtlichen Weg,
Unterlassungsklage, Frist für Auszug - es ist Deine Wohnung, Dein Anwalt wird Dir die Möglichkeiten und notwendigen Schritte zeigen und ggf. auch konsequent und zeitnah entsprechend Anzeigen. Das ist für Dich schwieriger, auch weil es ganz belastbare Beweise geben muss und die Polizei generell bei Anzeigen im Beziehungsbereich sehr oft an der Glaubwürdigkeit zweifelt. Frauen haben es da schon oft sehr schwer, Du könntest auf noch mehr Schwierigkeiten stoßen. Lass Dich dabei begleiten, am besten von Deinem Anwalt, zumindest von einem Freund / einer Freundin.
Sammle an Beweisen, was geht.

Viel Kraft
und eine liebe Umarmung,
Lionne
 
  • #27
Ich sollte noch dazu sagen, dass ich ein Mann bin. Eine Mann und Mann- Beziehung. Ich weiß, für mich gibt es andere Internetseiten, aber ich brauche dringend einen Rat. Ich bin 31 und er ist 35 Jahre alt.
Wäre hilfreich gewesen. Der Tipp mit dem Frauenhaus fällt daher flach, und so gut wie alles andere, was ich gesagt habe.
Auch Trennungsgewalt ist bei homosexuellen Paaren nicht bekannt in der Literatur.
Du hast ihn also betrogen, illegale Sachen gemacht die er erzählen könnte? Gut, jetzt hat dich Karma halt voll erwischt.
Ich hoffe du verhältst dich klüger bei der Trennung, die nicht allzu schwer sein sollte, wenn es deine Wohnung ist. Schlüssel abnehmen, Sachen irgendwo hinbringen lassen, fertig.
 
  • #28
Zum Post #18 des FS:

Ok, du bist also wirklich erpressbar, du bist kriminell.
Ihn mit in den Sumpf zu ziehen, indem du ihn im Falle einer Denunziation ebenfalls anzeigst, wird ihn, bei ausreichender emotionaler Hitze nicht schrecken.

Ich sehe für dich zwei Möglichkeiten:
- zeige dich selbst an, dann bist du nicht mehr erpressbar ( übrigens: ich denke nicht, dass heutzutage jemand wirklich erpressbar wegen seiner Homosexualität ist. Jetzt wissen wir, was hinter deiner Sorge wirklich steckt. )
- hoffe, dass er nur blufft.
Keine Möglichkeit sehe ich darin, aus Angst bei ihm zu bleiben, das kommt überhaupt nicht in Frage !

Hinweis: Kinder, nicht kriminell werden !

Was du jetzt erlebst, steht am Ende einer langer Entwicklung.
Alle schrägen Nummern fangen im kleinen an. Spätestens nach seiner unpassenden Reaktion auf dein Fremdgehen ( er schränkt deine Persönlichkeitsrechte ein ) hättest du wach werden müssen.
Mindestens diesem Treiben Einhalt gebieten, eher dich trennen sollen.
Aber davor gab es sicher ähnliche, zunächst schwache, dann immer deutlichere Vorkommnisse dieser Art.
Ich schlage vor, solchen Dingen entgegen zu wirken, sobald man sich ihrer bewußt wird.
Leider finden viele Leute milde Formen, wie zum Beispiel eine Eifersuchtsszene doch irgendwie gut. Sie fühlen sich dadurch sogar geschmeichelt und wertgeschätzt.
Eifersucht ist aber niemals, auch nicht in milder Form Ausdruck von Wertschätzung des Partners, sondern stets eigenen Mangels an Selbstwertgefühl.
Es ist die Angst, verlassen zu werden.
Wer in sich ruht und keinen anderen Menschen für sein Glück braucht, weil er sich selbst genügt, hat Eifersucht nicht nötig.
Er wird sich beim Fremdgehen des Partners trennen und dann nach vorn blicken. So einfach ist das, intensives Leiden sowie entsprechende Reaktionen sind nicht notwendig.

Lieber FS, zum weiteren Fortgehen ist schon von vielen Vorpostern alles gesagt worden.
Ich drücke dir die Daumen, dass du unbeschadet aus der Sache rauskommst.
Ja, mach nichts Unüberlegtes, aber mach etwas und mach es schnell.

Laß dich vom nächsten Mann nicht mehr ausnutzen und bedrohen und sei nicht mehr kriminell.

w 48
 
  • #29
Alternative: Geh' halt weiter fremd, bis es ihm reicht und er geht. Lass' Dich am besten mit einem Bodyguard im Bett erwischen. Dann wird das Thema nachhaltig geregelt.
Eigentlich bin ich immer für klare Ansagen und klare Verhaltensweisen.
Spiele und Taktiken lehne ich ab.
Aber in diesem speziellen Fall könnte ich mir so etwas tatsächlich vorstellen, denn das Risiko ( = Produkt aus Schadensschwere und Eintrittswahrscheinlichkeit ), dass die Sache bei entsprechender Eskalation böse endet, ist hoch.

Könntest du es dir vorstellen, dich vorübergehend so zu verändern, dass dein Freund dich nicht mehr haben will ?
- dusche ab sofort nicht mehr und putze dir nicht die Zähne. Und dann hauchst du ihn ordentlich an und wedelst mit deinen Achseln von seiner Nase herum.
- putze die Wohnung nicht mehr und lasse sie versiffen ( mir fallen da ekelerregende Details ein, aber du wirst selbst ausreichend kreativ sein )
- wasche nicht mehr die Bettwäsche, drehe die Heizung runter, lüfte nie, auch nicht das Bad, nachdem du dort für Gerüche gesorgt hast. Benutze auch nicht danach die Toilettenbürste.
- kaufe kein Essen mehr ein, der Kühlschrank bleibt leer. Iss auswärts oder bringe dir was vom Dönermann mit, wenn dein Freund noch nicht zuhause ist. Iss den Döner und lasse das versiffte Knoblauchpapier in der Küche, besser im Wohnzimmer liegen.
- Sei laut und unangenehm. Erzähle miese Witze, lache an unpassenden Stellen, rede von Dingen, die er blöd findet ( Frauenthemen, Kochrezepte, Klatsch über Adelshäuser, Methoden zur Haarentfernung ...), nerve ihn einfach.
- furzen finde ich persönlich extrem wirkungsvoll. Auch gerne rülpsen, am besten in seine Richtung, so dass er neben der akustischen auch die olifaktorische Kakophonie empfinden kann.
- schlurfe in häßlichen Klamotten in der Wohnung herum, sei schlecht gelaunt und jammere über die schlechte Welt und dein schlechtes Leben.

....ach, ich steigere mich gerade ein wenig rein.
Nun, fassen wir es mal zusammen, was ich ausgeführt und was Vikky angeregt hatte: sei ein Mann, den dein Freund nicht haben will.
Kann sein, dass das länger dauert, dafür gibt es ein deutlich vermindertes Risiko.
Wenn er weg ist, machst du alles sauber und blickst nach vorn.

w 48
 
  • #30
Könntest du es dir vorstellen, dich vorübergehend so zu verändern, dass dein Freund dich nicht mehr haben will ?
- dusche ab sofort nicht mehr und putze dir nicht die Zähne. Und dann hauchst du ihn ordentlich an und wedelst mit deinen Achseln von seiner Nase herum.
Phhuuu extrem anstrengend und Verminderung der eigenen Lebensqualität. Würd ich niemals tun.
Die beste Idee find ich das aufschreiben. Lass dir von ihm Vorschläge machen, am besten per mail. Sollte er vorsichtig genug sein, nicht per mail zu schicken, dann schickst du eben ein Protokoll des Gesprächs nach.
Natürlich hebst du alle diese Dokumente auf.
Das sollte im Normalfall reichen, um zu Deeskalieren, wenn er weiß, du könntest seine hirnrissigen Ideen im Notfall herumzeigen.
Gegen deine kriminelle Vergangenheit kann ich auch nichts machen, mit deinen Entscheidungen mußt du eben leben. Wenn er das publik macht, dann mußt du eben die Konsequenzen tragen.