G

Gast

Gast
  • #1

Trennung aus Horror Beziehung mit einem Beziehungsunfähigen

Ich w48 habe mich letzte Woche nach mehrmaligem On/Off und verschiedenen überaus verletzenden Aktionen seinerseits endgültig aus meiner Beziehung mit einem Beziehungsunfähigen/ängstlichen getrennt. Was schon längst hätte geschehen sollen, und ich weiss das. Verletzungen sind mir in diesen 2 Jahren zuhauf zugefügt worden - und sie wurden immer extremer. Von extremer emotionaler Nähe bis hin zu extremen emotionalen wegtreten in massiver Form. Dann immer wieder annäherung seinerseit. Ich kann einfach nicht mehr. Nun habe ich einen kompletten Kontaktabbruch hergestellt. Es fällt mir unendlich schwer und es fühlt sich wie ein Drogenentzug an. Natürlich weiss ich, das es das Beste ist aber es ist wie bei geschlagenen Frauen - man hat den Drang zurück zu gehen weil einem der Schmerz, die Demütigung fehlt ?!!! Dabei habe ich nicht einmal mehr das Gefühl ihn zu lieben - trotzdem ist da eine enorme Leere. Ich habe das Gefühl verrückt zu werden weil das Verlangen nach ihm so enorm ist. Kennt jemand das auch und kann mir einen Rat geben ?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS,

um Gottes willen ja, diese psychische Perversieonen habe ich 17 Jahre hinter mir, ich hielt es sehr lange aus, weil ich ein sehr positiver Mensch bin. ( laut Psychologin )
Immer diese Zuckerbrot und Peitsch, ich brach körperlich und psychisch zusammen, nahm die Ganze Schuld auf mich.
Wir haben noch 2 Kinder.
2 Jahre Arbeit mit Psychologin, bis ich die Wahrheit sah.
Es sind jetzt knapp 4 Jahre her, er versucht immer noch mir weh zu tun.
Wer nicht horcht wird bestraft, auch unsere Töchter.
Aus Angst kann ich kaum noch Liebe zulassen, Vertrauen ist absolut nicht möglich.
Rette dich solange es noch geht.
Entzug ist ganz normal
viel Glück und liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS
Kenne ich ganz genau. Ich habe gute 2 Jahre gebraucht um mich von einer solchen Beziehung (welche 3 Jahre gedauert hat) zu erholen.
Nein die Demütigungen haben mir wohl nicht gefehlt, aber ich habe immer wieder daran geglaubt, dass wir ein gutes Paar sind und mir viel zu viel bieten lassen.

Er mit meinem neuen Partner habe ich gemerkt, wie schlecht mir diese andere Beziehung getan hat.

Leider kann ich dir keinen Tip geben, nur dir sagen: Irgendwann geht es vorbei diese Gefühl. Bis dahin sei stark, keinen Kontakt und KEIN Zurück !!!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe FS,

bei mir war dieser Punkt erreicht, als ich wegen ihm und der permanenten On/Off-Geschichte massive Schlafstörungen bekam.
Mir hat damals sehr geholfen, unmittelbar nach Kontaktabbruch dem mentalen Entzug einen körperlichen gegenüber zu stellen: ich habe bewusst für eine festgelegte Anzahl an Wochen auf bestimmte Lebensmittel verzichtet (vor allem Zucker und Fleisch).
Das war ziemlich schwer für mich, hat mich aber deswegen auch absolut in Anspruch genommen. Ich war sehr beschäftigt damit, in Bio-Supermärkten nach Ernährungsalternativen zu forschen, neue Rezepte und Lebensmittel auszuprobieren, Dinge in meiner Küche zu ersetzen usw.
Zusätzlich habe ich wieder stärker Muskelaufbautraining betrieben und im Kalender Tage abgekreuzt.
Und was soll ich sagen: das Ergebnis hat sich absolut gelohnt! Ich konnte besser schlafen, hab weniger an ihn gedacht (Stichwort Endlosschleifen), mein Körper wurde immer kräftiger und ich hatte auch wieder das Gefühl, die Kontrolle über mein Leben zurück zu gewinnen und nicht jemand anderem zu überlassen.

Halte durch, die Zeit arbeitet für Dich! Ich bin mittlerweile wieder in einer glücklichen Beziehung und frage mich im mittlerweile, wie ich mir so etwas nur antun lassen konnte.

Alles Gute für Dich!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe mit meiner besten Freundin ausgemacht, dass ich sie anrufe wenn ich das Gefühl habe, ich müsse unbedingt ihn anrufen. Und dann hat sie mir den Kopf gewaschen und es ging wieder ein paar Stunden. Dann ging es ein paar Tage, schließlich war ich drüber weg. Heute denke ich peinlich erfüllt an diese Zeit. Wie habe ich mich erniedrigt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es kam auf die Art der Verletzung an. das letzte Mal wurde ich einfach nur von der Familie meines Freundes diskriminiert. Ich sollte irgendwie nicht dazu gehören.
Da war ich weg! war jetzt nicht weiter wild.
Aber ich kenne das von einer Bekannten. Die wird wie Dreck behandelt, und sie bleibt. Erst wird über den Typ gemeckert, dann ist wieder alles OK. Man kann sowas von solchen Frauen auch irgendwann nicht mehr hören, wenn das Jahre so geht.....bis wirklich mal was ganz Schlimmes passiert, z.B. man wird verprügelt.
Also nehme deine Beine in die Hand und gehe. Komme zur Ruhe, dann kannst du auch irgendwann wieder nach vorne gucken.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Lies mal ein Buch von M. Rösel über Beziehungen, vielleicht findste was wieder und es hilft dir.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich hab das alles auch durchgemacht. Zuletzt noch Schläge. Erst dann habe ich endlich gehandelt. Das plötzliche alleinsein ist schwierig,ich kenne das. Doch nun, nach fast 2 Jahren seit der Scheidung indem es mir nun viel besser geht, denke ich immer wieder mir Reue: Wie konnte ich nur 16 Jahre von meinem Leben an einen solchen Menschen miesen verschwenden. Diese Jahre bekomme ich nie mehr zurück. Heute bin ich nicht mehr jung und ich bereue, dass ich nicht schon viel früher ging.
Mach nicht auch diesen Fehler, sonst wirst Du es eines Tages bereuen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FSin, Du hast Dich für Dich entschieden mit dem Kontaktabbruch. Jetzt fühlst Du Dich leer, ABER das ist ganz normal!!! Schau doch hin, er hat einen wahnsinns großen Raum in Deinem Leben eingenommen, alles drehte sich um ihn, Du warst beschäftigt mit diesem Hin und Her und jetzt ist gähnende Leere und Du neigst dazu, ihn zu vermissen oder diese Demütigungen.
Das was Du jetzt spürst, das ist nichts anderes wie der Raum, der Platz, der nun leer ist, den Raum, den Platz, den er eingenommen hatte.
Du bist jetzt in einem tiefen Loch, weil ein großer Inhalt Deines Lebens nicht mehr gefüllt ist.
Aber Du weißt doch, dass es falsch ist, sein Leben so zu füllen und es ging Dir doch nicht gut damit.
Nutze diese Leere und fange langsam an, die Leere wieder zu füllen mit einem Leben, das Dir mehr gut tut. Demütigungen und Verletzungen haben nichts mit Liebe zu tun. Dieser Mann hat Dich sicherlich auf seine Art geliebt, aber er ist krank und gestört und das ist sein Problem, das er mit sich hat.
Lass ihn und geh nie wieder zu ihm zurück, er wird sich nicht ändern. Du würdest immer wieder die Rolle zugeschrieben bekommen gedemütigt und verletzt zu werden.
Du bist da in etwas hineingeraten. Alles hat seine Zeit und Du hast viel Zeit mit ihm und seiner Gestörtheit verbracht. Lebe jetzt wieder Deinen Kopf, Deine Wünsche, Dein Leben und verlasse diese Psychowelt, die nicht Deine ist. Er muss sich selbst retten, das kannst Du nicht richten.

Ich wünsche Dir gute Freunde und Mut, wieder Dich selbst wahrzunehmen.
Aller Anfang ist schwer, egal mit was. Jetzt ist es schwer, das Gewohnte zu verlassen, aber wenn Du eine Weile übst, dann wird das mit ihm immer mehr in Hintergrund rücken, weil Du neuen Dingen Platz gibst. Tu es!

Viel Glück w48
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es hört sich an als ob Dein Ex eine narzisstische Persönlichkeitsstörung haben könnte.

Informier Dich darüber mal im Internet. Wenn Du zu dem Schluss kommst das es so sein könnte, kann ich Dir Kontaktabbruch empfehlen.
Es wird Dir irgendwann besser gehen, aber auch eine ganze Zeit sehr schlecht. Aber es wird.
Ich denke auch wenn er das nicht hat würde Dich eine Beziehung mit ihm nur fertig machen.
 
Top