G

Gast

Gast
  • #1

Trennung am Telefon - Ich brauche eure Unterstützung

Seit einem Jahr bin ich mit meinem Freund zusammen, aber, wenn ich ehrlich bin, war ich nie wirklich glücklich mit ihm. Er ist seit 3 Jahren von seiner Frau getrennt, die er nur "die Schlampe"nennt, wobei sie ein netter Mensch ist. Er hat einen Sohn, und ganz wichtig: seine Schwiegereltern, die er gegen seine Frau für sich einnimmt. Durch den Verlust Ihres Sohnes (Selbstmord) ist er sozusagen Sohnersatz, die Tochter wurde mehr oder weniger fallen gelassen.
Schon von Anfang an waren Schwiegereltern und Sohn (den ich mag) viel wichtiger als ich. Wenn er keine Lust hatte, rief er mich einfach nicht an. In dem ganzen Jahr des Zusammenseins war er nur 2mal bei mir zu Hause, da es für ihn bequemer war, dass ich zu ihm kam. Meinen Vater wollte er nicht kennenlernen.Er trinkt, durch beruflichen Stress sehr viel (das geht bis zum Erbrechen), was er auch noch gut findet. Wenn er schlecht drauf ist, versucht er häufig mich durch kleine Gemeinheiten zu verunsichern und traurig zu machen. Ich musste in dem Bett (der Bettwäsche) schlafen, in der er Nachts zuvor mit seinem Sohn (er ist mittlerweile fast 11) schläft (fast jede Nacht). Durch beruflichen Stress ging es mir am Wochenende körperlich nicht gut und ich bat ihn für mich da zu sein.(Ich bin sonst eine erfolgreiche und unabhängig im Leben stehende Frau). Er erwiderte darauf nur, dass er einmal Abstand benötige. Ich habe keine Kraft mehr und habe ihm gesagt , dass ich ihn nie wieder sehen will.
 
  • #2
...das war vermutlich Deine klügste Entscheidung des letzten Jahres.
Zwar finde ich eine Trennung am Telefon als das Hinterletzte - so viel Anstand sollte man schon besitzen, so etwas persönlich zu regeln. Aber die Rahmendaten, die Du durchgibst, sind einfach furchtbar.

Sei froh, atme durch und mach einen tollen Single-Urlaub zum Krafttanken.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich würde mal sagen, dass der Mann große Probleme hat und sein Leben nicht richtig im Griff hat. Der Sohn hat Selbstmord gemacht? Das ist für Eltern auch kaum auszuhalten.
Dass er trinkt bis zum Erbrechen finde ich allerdings auch nicht gut und würde von ihm verlangen, dass er den Quatsch läßt.
Wenn Du zweimal im Jahr in der Bettwäsche seines Sohnes schlafen mußtest,würde ich mich nicht mokieren. Kinder mit 11 Jahren haben in der Regel noch keinen Schweißgeruch oder andere unangenehmen Körperflüssigkeiten. Ich denke, der Mann sollte sich mal therapeutische Hilfe holen und Du etwas Abstand gewinnen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das hast du richtig gemacht, wenn auch etwas spät. Jetzt musst du nur noch standhaft bleiben. Ich drück dir die Daumen!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
meiner Meinung nach hast du das einzig Richtige getan.
Ich wünsche dir Kraft standhaft zu bleiben und diese Zeit gut zu überstehen. Alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Dann mach auch was du androhst. Das hättest du schon längst tun sollen.
Was willst du denn von diesem Mann.
Ein Mann, der von seiner Ex nur als Schlampe spricht - da müsstest du doch eigentlich schon erkennen wie er drauf ist. Das ist ein Egoist vom Feinsten. Für den sind alle anderen Menschen nichts wert, nur er. Egal was mein Ex gemacht hätte, würde ich ihn nicht vor anderen Menschen so beschimpfen.
Und wie geht er denn mit dir um - brauchst du das wirklich? Da findest du allemal etwas Besseres.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Richtig so! Was willst du mit so einem Menschen?? Du bist unabhängig. Warum hast du diese "Beziehung" überhaupt so lange ausgehalten, wenn ich fragen darf?!
 
  • #8
@2: Augen auf beim Lesen: der Schwager hat Selbstmord begangen, nicht der Sohn des Freundes der FS. Und sie muß nicht zweimal im Jahr in der Bettwäsche schlafen, sondern öfter ( immer, wenn sie da ist ? ). Der Typ war zweimal bei ihr.

@FS: gut gemacht. Ich hoffe, er meldet sich nicht mehr. Dann ist es vorbei. Wenn er dich wieder anbaggert, fällst du vielleicht wieder um, WAS DU NICHT TUN SOLLST !!!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Warum den Mann nieder machen?
Es gehören 2 dazu, wenn es so schief läuft....
das 11 jährige Kind ist der Leidtragende, der Rest sollte erwachsen sein.
Von Ausnahmen abgesehen sollte in meinen Augen ein 11 jähriges Kind nicht im Bett des Vaters schlafen ständig, da läuft was schief.
Das hätte ich versucht an zu sprechen vorsichtig halt-nicht über den Umweg der Bettwäsche.
Wenn der AE Vater eine neue Beziehung eingeht-sollte er sie leben-d.h. er besucht seine neue Partnerin, verbringt exklusiv Zeit mit Ihr.Es sind doch Großeltern da, die das Kind in dieser Zeit betreuen können.
Diese Großeltern,Stiefgroßeltern ,wenn ich es richtig verstand, mögen den Mann, weil sie traurig über ein verlorenes Kind sind.......das ist eine 2. schwierige Baustelle.

Das Kind hat jetzt erneut einen Verlust, es waren wohl die Eltern der Frau-schade für das Kind.
Die Gefahr sehe ich , wenn man AE ist-wie ich auch-
das Kind hat eine Postion , die nicht richtig ist-nicht nur Kind, sondern quasi Ersatzpartner, zu eng beim AE Elternteil, das macht es dann auch schwer, einen möglichen neuen Partner zu akzeptieren, zu integrieren.
Ich hatte da auch einen regelrechten Kampf, weil mein Kind keinen neuen Partner zuließ.Ihn weggraulen wollte, sehr aktiv.
Ich habe das nicht zugelassen, mir therapeutische Hilfe damals gesucht.
Alles Gute auch bei der Verarbeitung dieser Beziehung-und so gut wie möglich an das 11 jährige Kind denken....
w51
 
G

Gast

Gast
  • #10
ein mann der seine Ex-frau und die mutter seines kindes als "schlampe" bezeichnet, wäre für mich ein no-go. wenn die frau vielleic ht 100x eine schlampe ist, spricht man das nicht aus.
was, wenn der sohn das mitbekommt. man das ist so übel.

tut mir leid. der mann geht garnicht!!!
w53
 
Top