• #1

Trennung, aber trotzdem Gefühle?

Mein Mann hat sich Anfang Januar diesen Jahres von einem Tag auf den anderen von mir getrennt. Es gab vorher keine Anzeichen für eine Trennung. Einen Tag bevor er gegangen ist, hat er mit gesagt wie sehr er mich liebt und wie froh er ist das ich seine Frau bin. Mich hat die TRennung sehr schwer getroffen. Der Kontakt ist allerdings nie abgebrochen. Ich habe meinen Mann bei der Wohnungssuche und bei anderen Dingen unterstützt. Er war die ganze Zeit sehr kalt zu mir. Ich habe ihm mehrfach gesagt das ich um ihn kämpfe und auf ihn warte aber er hat gesagt er kann nicht mehr mit mir zusammen sein weil er viele Probleme hat. Ich hab mich dann rar gemacht und nur sporadisch mit ihm Kontakt gehabt. Seit 2 Wochen fragt er mich ständig wo ich bin. Er denkt ich habe einen anderen. Er reagiert sehr eifersüchtig. Gestern habe ich mich mit ihm getroffen und wir hatten Sex. Danach war er sehr komisch. Er hat mich aber gefragt ob ich mich heute wieder mit ihm treffe. Ich denke nicht dass eine andere Frau im Spiel ist. Ich freue mich, dass er sich wieder angenähert hat, aber dieses Hin und Her der Gefühle macht mich ganz schön fertig. Hat hier jemand schon mal was ähnliches erlebt oder vielleicht einen Tipp wie ich mich am besten verhalte. Er hat vor irgend etwas angst. Und ich habe das Gefühl dass er mich noch liebt. Danke für Eure Antworten
 
N

nachdenkliche

  • #2
Sowas habe ich noch nie erlebt und sowas würde ich mir nie..nie antun.
Was hat er denn für schwerwiegende Probleme? DAS musst Du ihn fragen. Wenn er sich nebulös ausdrückt oder sonstwie geheimnisvoll tut, schick ihn in die Wüste! Er hat Dir nirgends rein zu reden, er wollte die Trennung trotz Gefühle, dass ich nicht lache. Bist Du Dir da so sicher. Er hat wahrscheinlich eine andere "am Start" und will Dich so lange warm halten.
Wenn man sich liebt , trennt man sich nicht.
Alles andere ist blödes Gefasel.
 
  • #3
Ja die selben gedanken habe ich auch. Und wie schon geschrieben am Anfang war er sehr distanziert. Seit ich mich dann zurückgezogen habe, ist er eifersüchtig. Oder er hatte eine andere und mit der hat es nicht geklappt. Er sagt er hat Probleme mit seiner Ex-Frau. Die erpresst ihn und ihre Familie bedroht ihn. Will wohl mir und/oder seinem Sohn etwas antun. Das ist alles so seltsam dass man es schon fast wieder glauben muss...
 
  • #4
So verlassen zu werden verletzt natürlich sehr.
Wie kann man in dieser Verfassung Sex haben? Diese Sex mit dem Ex Sache hab ich nie verstanden. Wie entsteht Erotik, wenn der Mensch mich gerade verlassen hat?
Wenn er dir nicht einmal mitteilen kann, welche Probleme er hat, und sich vorher trennt bevor er das fertigbringt, dann fehlt aus meiner Sicht sowieso die Grundlage einer Partnerschaft.
Ich fürchte auch, sein Problem ist, nicht zwei Frauen unter den Hut zu bringen. Sorry.
Brich den Kontakt ab, das tut dir besser.
 
  • #5
Wahrscheinlich mache ich mich jetzt lächerlich, weil es das, was mir in den Kopf kommt, nur in Filmen vorkommt.
Ich sage es trotzdem, ok ?
Mafia, Geheimdienst, Drogen, andere gefährliche Kontakte ?

Vielleicht bedroht ihn jemand.
Vielleicht droht jemand, dass er dir etwas antut.

Würde er dir das sagen ?

w 49
 
  • #6
Ich hab wirklich keine Ahnung welcher Teufel ihn reitet. Ich sehe nur, dass es ihm schlecht geht. Er ist sehr traurig, hat sehr viel abgenommen. Wenn ich mit ihm über meine Gefühle für ihn spreche, dann sagt er mir ich soll das lassen. Mafia hin oder her oder was auch sonst dahinter steckt. Es fällt mir echt schwer ihn aufzugeben, da ich merke da sind Gefühle. Und wenn seine Story wirklich stimmt, dann wäre es nicht so toll wenn ich den Kontakt abbreche. Vielleicht bin ich naiv. Und leider kann mir auch keiner eine Lösung präsentieren.
 
  • #7
Er sagt er hat Probleme mit seiner Ex-Frau. Die erpresst ihn und ihre Familie bedroht ihn.
Ok, das hat sich jetzt mit meinem Post unter #4 überschnitten.

Nun, ich denke wirklich, das ist es.
So absurd das für deutsche Ohren auch klingen mag.
Wo kommt er bzw. die Familie der Ex-Ehefrau denn her ?

Ich habe hier einen Kumpel aus der BDSM-Szene. Wir waren wirklich super befreundet. Dann war er weg. Telefon gelöscht, auch das Handy. Im Büro gekündigt. Aus der Wohnung, in der ich oft war, weggezogen.
Ich habe mir wirklich ganz krasse Sorgen gemacht, aber keinen Halm zu fassen gekriegt. Niemand ( das meine ich wörtlich ) wußte etwas von ihm.
Und dann habe ich ihn viele Monate später in den Stadt gesehen, mit einer Kopftuchfrau.
Ich lachte und wollte zu ihm gehen, aber er machte verdeckte Abwehrgesten und ging schnell weg.
Am Abend bekam ich eine sms mit neuer Nummer.
Er war wieder da, inzwischen in der Heimat verheiratet worden und wollte den Kontakt zur 'Szene' und damit zu mir komplett vergessen.
Weil ihn sein Schwiegervater töten würde, wenn er wüßte, wie sein Schwiegersohn sexuell tickt (Dom).
Mein Kumpel glaubte das 1:1.
Ich konnte ihm glaubhaft machen, dass ich ihn niemals verraten würde und seitdem treffen wir uns immer, wenn seine Frau in die Heimat reist.
Und nie im öffentlichen Raum.
Ich war nie in seiner neuen Wohnung, kenne seine Frau und seinen mittlerweile vierjährigen Sohn nicht.

Ich glaube, das gibt es.

w 49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Er kommt aus dem Kosovo. Er war dort mit einer albanischen Frau verheiratet und hat einen Sohn mit ihr. Er hat sich aber lange vorher getrennt, als wir zusammen gekommen sind. Sein Sohn lebt bei seinen Eltern. Jetzt macht die Familie seiner Ex und sie selber auch ihm Druck, dass er sie nach Deutschland holt. Aber er will sie nicht mehr aber mit mir kann er laut seinen Aussagen auch nicht mehr zusammen sein. Er sagt, dass es besser ist für mich.
Was denkst du, hat es Sinn, ihm Zeit zu geben oder ist das eher aussichtslos, wenn da solch ein Druck hinter steckt?
 
  • #9
Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass er keine Scheidung möchte. Der Verdacht könnte sich ja aufdrängen, dass er das alles nur wegen der Papiere gemacht hat...
 
  • #10
Uff. Das klingt verdammt heftig. Er will dich offenbar wirklich schützen! Ich glaube schon, dass es Sinn macht, ihm Zeit zu geben, aber du müsstest vielleicht auch in alle Details eingeweiht werden. Und irgendwie Unterstützung ranholen - das ganze wirkt schon kriminell. Angst hätte ich um den Sohn und kann es verstehen, dass er dich momentan ihm zuliebe "opfert". Ein Dauerzustand kann das natürlich nicht sein. Es klingt für mich so, als ob du nur 2 Optionen hast : Schlussstrich ziehen oder geduldig abwarten (und währenddessen gucken, ob es irgendwo Hilfe gibt - vielleicht gibt's dazu Ideen hier) !
 
N

nachdenkliche

  • #11
Ich hab wirklich keine Ahnung welcher Teufel ihn reitet. Ich sehe nur, dass es ihm schlecht geht. Er ist sehr traurig, hat sehr viel abgenommen. Wenn ich mit ihm über meine Gefühle für ihn spreche, dann sagt er mir ich soll das lassen. Mafia hin oder her oder was auch sonst dahinter steckt. Es fällt mir echt schwer ihn aufzugeben, da ich merke da sind Gefühle. Und wenn seine Story wirklich stimmt, dann wäre es nicht so toll wenn ich den Kontakt abbreche. Vielleicht bin ich naiv. Und leider kann mir auch keiner eine Lösung präsentieren.
Aber das wäre doch erst Recht ein Grund, sich Dir anzuvertrauen!
Setzte Dich doch mal mit ihm zusammen, koch was schönes..verstehe ich nicht! Das mit der Ex, dass sie ihn erpresst, das finde ich merkwürdig. Hat er sich denn erpressbar gemacht?
Er kommt aus dem Kosovo. Er war dort mit einer albanischen Frau verheiratet und hat einen Sohn mit ihr. Er hat sich aber lange vorher getrennt, als wir zusammen gekommen sind. Sein Sohn lebt bei seinen Eltern. Jetzt macht die Familie seiner Ex und sie selber auch ihm Druck, dass er sie nach Deutschland holt. Aber er will sie nicht mehr aber mit mir kann er laut seinen Aussagen auch nicht mehr zusammen sein. Er sagt, dass es besser ist für mich.
Was denkst du, hat es Sinn, ihm Zeit zu geben oder ist das eher aussichtslos, wenn da solch ein Druck hinter steckt?
Jetzt habe ich inzwischen das hier gelesen.
er soll einen Fachanwalt konsultieren!
 
  • #12
Er war nicht verheiratet, er ist verheiratet. Er kann und will sich nicht von seiner Frau lösen. Ob er tatsächlich bedroht wird oder nur Angst hat, es sich mit ihr oder der Familie zu verscherzen ist egal. Wahrscheinlich beides.

Er ist nicht dein Mann und seine Frau keine Ex sondern seine legale Ehefrau und Mutter seines Kindes. Wusstest du das nicht?

Auf jeden Fall weißt du es jetzt. Lass dich nicht ausnutzen und verschaukeln. Liebe ist ganz was anderes.
 
  • #13
Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass er keine Scheidung möchte. Der Verdacht könnte sich ja aufdrängen, dass er das alles nur wegen der Papiere gemacht hat...
Habe ich das richtig verstanden? Er möchte keine Scheidung von dir? Ich finde ja eigentlich die Angst vor der Familie der EX keine weithergeholte Erklärung, aber über die Sache mit den Papieren stolpere ich jetzt doch. Wie lange wart ihr zusammen bzw. verheiratet?
 
  • #14
Ich verstehe jetzt nicht, du bist ihm verheiratet, und von der Ex ist er geschieden? Oder ist er noch mit der Ex verheiratet?
 
  • #15
Hab ich wohl falsch verstanden. Sorry, du scheinst die "rechtmäßige" Ehefrau zu sein. Aber sie ist die Mutter seines Kindes. Vielleicht hat er ihr gegenüber ebenfalls Versprechungen gemacht. Nur er kann eine Lösung finden. Worauf eure Ehe basiert, kann ich nicht beurteilen.
 
  • #16
1) Du willst ihn wieder.

2) Was ist Dein Plan dazu ?

A. Ihm den Weg freizuräumen und ihn - als Dank für die Trennung - auch noch eine Wohnung zu suchen und vielleicht noch seine Wäsche irgendwann zu waschen

B. Ihm gegenüber das Motto anzuwenden "Willst Du gelten, mach Dich selten."

Ich hab mich dann rar gemacht und nur sporadisch mit ihm Kontakt gehabt. Seit 2 Wochen fragt er mich ständig wo ich bin. Er denkt ich habe einen anderen.
C. Mit ihm gelegentlich Sex zu haben ?


3) Ich sag mal: Du hast keinen Plan, doch ist der Plan das allerwichtigste, denn ansonsten hat er seine Trennung, seine eigene Wohnung und schaut gelegentlich bei Dir vorbei, um Sex zu haben, wozu Du jederzeit gern bereit stehst.

Oder anders: Wenn er Sex von Dir will, geht das nicht einfach so. Entweder eine Beziehung mit Sex oder eine Trennung ohne Sex, aber keine Trennung mit Sex.
 
  • #17
Aha, er hat also zwischzeitlich, die Mutter seines Sohnes geheiratet und jetzt hat sie den Deutschtest für die Einreise bestanden und kommt nach Dtl. Du hast null Chance, daran noch was zu ändern. Du siehst doch, dass er sich verheiraten lässt. Wahrscheinlich wurde das Heiratsversprechen, damals in seiner Heimat schon besiegelt, deshalb auch das Kind. Zum besseren Verständnis, die Verhältnisse sind im Kosovo so ähnlich, wie im tiefsten Anatolien, mit Heiratsvereinbarungen zwischen Familien, Ehrenmorde, usw. Eine Scheidung zwischen Kosovaren, wenn die beiden Familien traditionell sind, niemals. Gib die Hoffnung auf.
 
  • #18
Er ist wohl scheinbar nicht mit dir verheiratet. Geht ja wohl kaum wenn er schon eine Ehefrau hat. Diese Ehe will er auch aufrecht erhalten. Seine Frau will jetzt nach Deutschland zu ihm kommen und seit er das weiß, hat er die Beziehung zu dir abgebrochen. Ist das so richtig zusammen gefasst? Wenn das so stimmt, dann ist es aussichtslos zu warten. Da er weiter mit dir Sex hat, bist du ab jetzt nicht mehr seine Beziehung sondern seine Affäre. Eigentlich warst du das ja schon immer, denn die Ehefrau gab es ja auch schon immer. Mir ist nicht ganz klar wie du diese Realität in der Vergangenheit verdrängen konntest!
 
  • #19
Gestern habe ich mich mit ihm getroffen und wir hatten Sex. Er hat mich aber gefragt ob ich mich heute wieder mit ihm treffe. Ich denke nicht dass eine andere Frau im Spiel ist.
Was meinst Du? Will er einen Dreier? Er hat Sex mit mir, er liebt mich...
Niemand trennt sich von heute auf morgen ohne dass es handfeste Gründe gibt. Kaum jemand wird die nicht nennen, bevor er eine Ehe beendet. Ich denke, Du machst Dir was vor und der Sex mit dem Ex hilft Dir sicher nicht, Dich damit abzufinden, dass die Ehe wohl aus guten Gründen vorbei ist.
 
  • #20
Oje, hier blickt ja keiner mehr durch.
Ich verstehe es so:
er ist Kosovare und war mit einer Albanierin verheiratet und hat einen Sohn mit ihr. Sie lebten im Kosovo.
Sie sind inzwischen geschieden, das Kind lebt bei den Eltern des Mannes und die machen jetzt Druck, dass er wieder zu seiner Exfrau und dem Kind zurückkommen soll.
Es steht nicht im Raum, dass die Frau und das Kind nach Deutschland kommen möchten.

Du bist Deutsche und hast ihn geheiratet, wodurch er hier leben und arbeiten kann.
Er hat sich von dir getrennt, will aber keine Scheidung.
Joa, da kann man schon auf gewisse Ideen kommen.

Wie ist denn der zeitliche Ablauf ?
Wann ist er nach Deutschland eingereist ?
Wann habt ihr euch kennengelernt ?
Wann geheiratet ?
Waren seine Verwandten bei der Hochzeit dabei ?
Kennst du das Kind ?
Wie lange muß die Ehe bestehen, damit er auch nach einer Scheidung hier bleiben kann ?
Siehst du da einen zeitlichen Zusammenhang ?

Und zu guter letzt: bist du sicher, dass er im Kosovo geschieden wurde ? Ich denke zwar, dass die hiesigen Behörden solche Papiere verlangen, aber hatte er die ?
Falls er nicht von dieser Frau geschieden ist, kann ich deren Ärger verstehen ? Wer weiß, was er ihr erzählt hat.
Ist das vielleicht Gegenstand der Erpressung ?
Bezahlt er Unterhalt für das Kind oder sind seine Eltern deswegen verärgert, weil er sie hängen läßt und sie selbst vielleicht kaum genug zum Leben haben ?

Was weißt du von ihm ?

w 49
 
  • #21
Ich habe meinen Mann bei der Wohnungssuche und bei anderen Dingen unterstützt.
Er nähert sich nicht Dir an, sondern er nutzt Dich aus. Du regelst all die Dinge und den Papierkram als Deutsche für ihn, damit seine Frau problemlos gleich hier fussfassen kann. Er hatte sich bestimmt gestern nur mit Dir getroffen, weil er ein Formular oder Antrag nicht verstanden hat, aber da kam der Sex dazwischen. Da das Papier wohl wichtig ist, deshalb heute der zweite Anlauf. Solange Du ihm bei seinen Vorbereitungen nützlich bist, solange hat er noch Kontakt zu Dir. Du machst das alles für ihn unentgeltlich. Und selbstverständlich gibt es eine andere Frau, nämlich seine Ehefrau!
Er ist nur räumlich getrennt von ihr. Die Ehe ist den Kosovaren heilig, die Ehefrau sofern auch noch eine Landsmännin hat sehr großen Einfluss innerhalb der Beziehung. Die Familie (Eltern, Geschwister, Verwandte) hat in der Ehe Mitbestimmungs- und Entscheidungsrecht. Nachbarn und selbst andere Kosovaren, die hier in Dtl. leben, nehmen Einfluss auf die Ehe.
Angst brauchst Du aber keine haben, dass regeln sich zumeist untereinander und er weiß, was ihn erwartet, wenn er seine Ehefrau nicht mit gebührendem Respekt behandelt.
Kurz gesagt: Er nutzt nur Deine Deutschkenntnisse und Deine Bereitschaft ihm uneigennütziges zu helfen, mehr nicht.
Hast Du denn keine anderen verheirateten Kosovo-Albaner in seinem Umfeld kennengelernt, wo Du Einblick in die Familienstruktur hättest bekommen können. Wenn 72 dein Geburtsjahr ist, gehört er wahrscheinlich nicht zur jüngeren Generation, (und ob diese heute liberaler erzogen wird, weiß ich nicht).
 
  • #22
Er kann nur jemanden nach Dtl. holen, wenn er rechtmäßig dort auch noch verheiratet ist. Familienzusammenführung heißt das. Ist er mit der FSin rechtmäßig verheiratet, ginge ihm die Ex nichts an und niemand könnte ihn zu irgendwas zwingen, sofern er wirklich geschieden ist. Es sei denn, die Eure Ehe basiert auf falschen oder unzureichenden Angaben vor dem deutschen Standesamt. In der Zeit des Bürgerkriegs und vor der Staatsgründung Kosovo war die Beschaffung von Papieren und Dokumenten schwierig bis unmöglich und so wurden daher schriftliche Zeugenaussagen vom dt. Standesamt akzeptiert.

Liebe FSin sollte er dein rechtmäßiger Ehemann sein, wäre die Geschichte mit der Ex-Frau als Grund sehr sehr weit hergeholt. Sie hätte nicht einmal im Promillebereich irgendwelche Rechte oder Ansprüche und schon überhaupt einmal gar nicht, die gesetzliche Grundlage nach Dtl. einzureisen.
Dann steckt hinter der abrupten Trennung von Dir sehr wohl nur Desinteresse und der halbherzige Wille sich von Dir zu lösen.
 
  • #23
Ganz praktisch würde ich dass mit dem Sex mal lassen, auch wenn du vielleicht hoffst, ihn dadurch wieder zu binden.
Aber er hat sich ja irgendwie von dir getrennt, also solltest du das lassen, was es dich nur durcheinander bringt.
Das klingt alles sehr verworren, vielleicht kannst du uns mal aufklären?
 
  • #24
Erstmal danke an alle, die geantwortet haben. Ich weiss die ganze Situation ist sehr verworren. Ich verstehe ja vieles selbst nicht. Fakt ist ich bin ganz legal ohne falsche Papiere mit meinem Mann seit 2010 verheiratet. Seit Dezember 2015 hat er den deutschen Pass. Solange er sich nicht von mir scheiden lässt, kann er keine Frau aus dem Kosovo nach Deutschland holen.
Er hat sich gestern nicht wegen Papierkram oder so was getroffen. Wir habe geredet. Und dann hat sich das mit dem Sex ergeben. Heute haben wir uns wieder getroffen. Ist aber nichts sexuelles passiert. Als ich ihn zum Abschied küssen wollte hat er mir seine Wange hingehalten. Ich weiss wirklich nicht was mit ihm los ist. Ich denke er ist in großen Schwierigkeiten. Er braucht Geld und will in Ungarn eine Niere verkaufen. Nein ich erfinde das alles nicht auch wenn das vielleicht der eine oder andere denkt.....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Rein rechtlich hat sie keine Ansprüche. Aber Recht und Ordnung gibt es im Kosovo nicht. Es gilt das Recht der Blutrache. Das heisst, er hat die Frau rausgeschmissen und soll jetzt irgendwie dafür bezahlen. Sie erpresst ihn mit dem Sohn. Er liebt seinen Sohn sehr und hat Angst ihn zu verlieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Guten Morgen liebe FS,

Deine Frage und Deine Antworten sind schon recht seltsam: Irgendwie, irgendwo, irgendwas! Bist Du Dir sicher den Menschen und dessen Kultur sowie Vergangenheit an Deiner Seite gekannt zu haben bzw zu kennen? Deine hilflosen und wenig hilfreichen Einwürfe lassen eher das Gegenteil vermuten und Unangenehmes befürchten.
Du solltest endlich die Augen aufmachen, diesen Unklarheiten und dieser Unwissenheit umgehend nachgehen und Dich nicht von der Oberflächlichkeit einlullen lassen. Aber vielleicht war das Augenverschliessen auch sehr angenehm solange es funktioniert hat. Wenn dies nicht möglich oder sogar gewollt ist, lass es sein. Mir wäre das zu mühsam, denn Dein Mann hat gewählt und ist am Zug. Vergangenheit und fremde Kultur hin oder her.
Warum Du Deinem Mann in allem auch noch den roten Teppich inklusive Dich selbst ausrollst, solltest Du Dich ernsthaft fragen.

Generell scheint das Fremde und Unbekannte seinen unwiderstehlichen Reiz zu haben, so dass man den gesunden Menschenverstand, selbige Wahrnehmung und Erkenntnisfähigkeit über das schon unübliche Maß des Zwischenmenschlichen hinaus vernachlässigt.

Es wird für Dich Zeit daran etwas zu ändern und darauf zu bestehen.
 
  • #27
Warum sind meine Fragen und Antworten seltsam? Und klar kenne ich meinen Mann und seine Kultur. Wir sind über sieben Jahre zusammen. Ich war sehr oft im Kosovo und hab dort Zeit mit der Familie verbracht. Ich verschließe nicht die Augen vor den Tatsachen. Aber ich merke das er Gefühle für mich hat und ich werde um ihn und unsere Beziehung kämpfen. Vielleicht ist das blöd aber auf einen Versuch kommt es an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Rein rechtlich hat sie keine Ansprüche. Aber Recht und Ordnung gibt es im Kosovo nicht. Es gilt das Recht der Blutrache. Das heisst, er hat die Frau rausgeschmissen und soll jetzt irgendwie dafür bezahlen. Sie erpresst ihn mit dem Sohn. Er liebt seinen Sohn sehr und hat Angst ihn zu verlieren.
Wenn dieser Mann zu dir sagt, es ist besser, sich von ihm fernzuhalten, dann würde ich dir dringend anraten, das zu tun. Ob er in Ungarn Nieren verkauft, wär mir dann schon ziemlich wurscht. Ich hätte jedenfalls mehr Selbsterhaltungstrieb und würde mich schnell scheiden lassen, damit du keine Berührungspunkte mit seiner fragwürdigen Vergangenheit und noch fragwürdigeren Gegenwart hast.
 
  • #29
Warum sind meine Fragen und Antworten seltsam? Und klar kenne ich meinen Mann und seine Kultur. Wir sind über sieben Jahre zusammen. Ich war sehr oft im Kosovo und hab dort Zeit mit der Familie verbracht. Ich verschließe nicht die Augen vor den Tatsachen. Aber ich merke das er Gefühle für mich hat und ich werde um ihn und unsere Beziehung kämpfen. Vielleicht ist das blöd aber auf einen Versuch kommt es an.
... ich fühle mich angesprochen.

Dein Beitrag ist einer der vielen, die mich an der Beziehungsfähigkeit und -willen der Protagonisten zweifeln lässt. Oft findet man nur Wunschdenken und fehlende Kenntnis der eigenen Lage. Andere sollen aus der Ferne leisten, was man selber nicht leisten will oder kann. Was ja auch in Ordnung ist, nur sollte man dann nicht so taff tun und glauben die Lage im Griff zu haben oder nach eigenem Willen in den selbigen zu bekommen.

Du kannst es nicht und bist nicht in der Lage, die Motivation und (Beweg)Gründe Deines Mannes nachzuvollziehen und (mit ihm) zu klären. Was ist das für eine Partnerschaft, nein sogar Ehe? Du erwartest sogar und hast die Vorstellung, dass ein anonymes Forum auf Grund Deiner schwammigen Angaben Ratschläge gibt und rückst nach und nach mit Details heraus.

Ich kann nur verwundert den Kopf schütteln. Wenn es weh tut, weiß ich zumindest warum, auch wenn ich es, leider, nicht immer ändern kann oder im schlechtesten Fall will. Leiden auf und in einer hohen Form.

Mich überzeugst Du nicht.
 
  • #30
Das heisst, er hat die Frau rausgeschmissen und soll jetzt irgendwie dafür bezahlen. Sie erpresst ihn mit dem Sohn.
Für mich das Ganze immer mehr unglaubwürdig. Nach >7 Jahren tauchen plötzlich diese Forderungen auf und das Kind soll von der eigenen Mutter und dessen Großeltern bedroht werden? Aber dann soll er seine Ex-Frau nach Dtl. holen.
Sein Sohn lebt bei seinen Eltern. Jetzt macht die Familie seiner Ex und sie selber auch ihm Druck, dass er sie nach Deutschland holt.
Er wird um Geld erpresst, dass er (s)eine Niere verkaufen muss?
Klingt wie eine Romanvorlage.
Er hat sich scheinbar erpressbar gemacht und redet nicht mit Dir.
Ich würde dieser "kriminellen" Geschichte auf den Grund gehen wollen und hier einmal mit seinen besten Freunden oder seiner Familie (vlt. hat er Verwandte in Dtl.) sprechen, was an der fadenscheinigen Geschichte dran ist. Du kannst auch mit Dolmetscher seine Eltern besuchen und Dir ein vollständiges Bild machen.
Ich habe ihm mehrfach gesagt das ich um ihn kämpfe und auf ihn warte
Wie und wo hast Du ihn eigentlich kennengelernt?
Entschuldige, seine Geschichte klingt sehr widersprüchlich und so kaum glaubhaft. Vlt. schlummert noch vieles im Verborgenen.
Lass Dir die Geschichte, warum alles erst nach Jahren hochkocht und eskaliert, unabhängig einmal von seinen Freunden / seinerFamilie bestätigen.
Aber wenn er von sich aus, nicht mit Dir über seine Probleme spricht und klar sagt, was genau Fakt ist, damit man Genaues weiß und auch die Zusammenhänge begreift; und auch wenn er sich von Dir zurück zieht, hast Du kaum eine Handhabe, etwas daran zu ändern.
Den Sex und die Zärtlichkeiten würde ich aber zunächst sein lassen. Auch wenn er keine Scheidung will, so seid ihr doch getrennt und lebt in zwei Haushalten.